Musiklabel EMI kämpft mit finanziellen Problemen

Wirtschaft & Firmen Der in Großbritannien ansässige Musikkonzern scheint erheblichen finanziellen Schwierigkeiten ausgesetzt zu sein. Im Speziellen scheint die Musiksparte EMI Music in den nächsten Monaten dringend eine Finanzspritze zu benötigen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die erste News nach 19:30 seit langem applaus^^
 
@Branco145: Was war mit Mittwoch und Dienstag? Beginnt 19.30 bei dir erst 22 uhr? :)
 
@USA: Aber selten an nem Samstag :P
 
@USA: er meinte nach 19:30 ... also quasi bis 23:59
 
Weg damit, wer schlechte Musik zu überteuerten Preisen verkäuft dem gehört es nicht anderst.
 
@Blubbsert: Hast du den EMI Musikkatalog zu Hause? Woran beurteilst du "schlechte Musik"?
 
@Blubbsert: Es ist mal wieder soweit, die Aktionäre mussten ausbezahlt werden. Das ist der Ruin für jede Firma. Ja die alten Verträge aus der Steinzeit.
 
@PowerPyx: "schlechte Musik"? Das Wort "Retortenband" sollte eigentlich schon genug Erklärung sein. Castings abhalten um irgendwelche Jugendliche mit halbwegs guter Stimme ergattern, alles soweit wie möglich vorgeben und den Rest erledigt der Computer. Werbung ohne Ende schalten, hoffen dass die Jugendlichen wie bekloppt CDs und sonstigen Mist kaufen (Klingeltöne etc.)...... nächste bitte!
 
@screama: Redest du von EMI oder von deiner Vorstellung der MI im allgemeinen? Das ist aus deinem Stammtischposting nicht entnehmbar.
 
Gleich morgen kommt die Presseerklärung das das Internet schuld ist mit den ganzen bösen Raubkopierern.
 
@tacc: Ja natürlich sind die Raubkopierer schuld! Die Manager der Musikindustrie machen schließlich seit jahren einen hervorragenden Job. Zudem haben sie es als einziger Industriezweig geschafft, rechtzeitig im Internet Fuß zu fassen und ihren nutzen daraus zu ziehen. Die Musikindustrie ist ein vorzeige Industriezweig. Sie wissen einfach wie sie ihre Produkte gewinnbringend verkaufen können. Daran können sich andere Industriezweige eine Scheibe abschneiden.
 
@tacc: Dat heisst "Raubmordkopierer"! Leider sehe ich nirgend wieviel Bonis die EMI-Manager eingesackt haben, für die stolze Leistung sich NICHT am Markt behaupten zu können und sich den neuen Technologien wehemend zu verschliessen.
 
Bin gespannt wann der erste die Bühne betritt und ruft " Daran sind nur die bösen Raubmordkopierer schuld"
 
@bigprice: finde das Wort Schwarzkopierer besser.

Oder brauchst du im Musik schwarz zu kopieren eine Waffe ?
 
Endlich mal wieder gute Nachrichten!
 
@monte: Schon mal dran gedacht, daß da auch Jobs dranhängen?! Das die Musikindustrie sich kontraproduktiv gegenüber den Kunden verhalten hat und verhält spielt dabei keine Rolle. Und nebenbei - ja daran sind die bösen Raubkopierer schuld. Denn darunter sind nicht wenige, die sonst sich die CDs kaufen würden.
 
@Cornelis: nana immer schön alles nachplappern was die MI so vonsich gibt ... ? Ich hab früher im Schnitt so zwischen 30 bis 40 Platten/CDs per anno gekauft ... heute keine einzige mehr ... wiseo ? weils nur noch überteuerten Mist gibt ...
Musik lad ich trotzdem nicht aus dem Netzt Wieso? Weils nur noch Mist gibt ... Da hör ich Internetradio (das ist legal!) da gibt es Spartensender für jeden Musikgeschmack ... Urheberrechtsabgabe muss ich trotzdem überall viel zahlen (CDR: drucker , Scanner, Kopierer, Brenner, Kameras, etc. aber das kopieren wofür ich diese Abgabe ja zahle ist verboten ... und die wundern sich wenns sie pleite gehn ? ... na hoffentlich lieber heute als Morgen! Und Arbeitsplätze ? naja sry wer für die Mafia arbeitet hat kein Mitleid verdient ...und nix anders ist das wenn man abkassiert wird für etwas was man gar nicht darf ...
 
@Cornelis: "Schon mal dran gedacht, daß da auch Jobs dranhängen?!" Natürlich!! Wenn man jedoch bedenkt wie viele Firmen im Zuge der "Wirtschaftskrise" dicht gemacht haben und die gesamte Belegschaft einfach auf die Straße gesetzt wurde, sollte man sich fragen wieso in jedem Forum immer "Die Jobs von EMI ..." gejammert wird! Die unzähligen Familienväter oder Mütter die jetzt ohne Einkommen dastehen hat auch niemand bedauert.
 
@Cornelis: Denke mal du arbeitest da :-)

Aber jeder Industriezweig passt sich den Gegebenheiten an, aber nicht die Musikindustrie. In Zeiten wo das Geld beim kleinen Mann immer weniger wird steigen auch noch die Preise.

Wenn man im Laden ein stinknormales Album anschaut und das dann um die 15-17 Euro kostet vergeht es einem.

Und ich finde es auch lächerlich, dass die meisten Downloads von Alben genauso viel kosten wie das richtige Album im Laden.
Wo ist dann der Sinn des downloads ???

Und wie oben geschrieben das nennt man Schwarzkopierer.
Man braucht keine Waffe dazu :-)

Und um deine Vermutung auszuräumen, nein es ist nicht so das die Kopierer die ganzen Sachen dann kaufen würden.
Wie sollten sie auch. Was manche im Monat runterladen könnten sie sich niemals leisten.

Siehe einfach das Beispiel Premiere/Sky. Die sagten auch immer, wenn die ganzen Schwarzseher ausgesperrt werden dann kommen sie alle und holen sich einen Vertrag.

Da wurden sie bitter enttäuscht. Was ja vor ein paar Tagen erst die News da, dass es Ihnen so schlecht geht.

Und so ist es auch mit der Musikindustrie. Wenn sich jemand kein Album kaufen möchte, dann kauft er es auch nicht, wenn das illegale laden nicht mehr funktionieren würde.
 
Hab mich schon immer gefragt, warum ich mir CDs kaufen sollen, wenn ich die gleiche Musik auch kostenlos im Radio oder Internet hören kann. Etwa um den Musikern Drogen oder Alkohol zu finanzieren? Oder Plattenbossen ihre Millionen? Singen oder Musizieren kann jeder Mensch. Schaut einfach mal in einen Kindergarten. Nutzt kostenlose legale Angebote um den Plattenbossen die rote Karte zu zeigen. Bringt euch durch illegale Downloads nicht in Gefahr.
 
@Simone: hossa, krieg ich was zu rauchen ab? das muss echt gut sein, was du dir da gibst :D
 
@Simone: Simone, du scheinst so unheimlich klug zu sein und einen so ausgeprägten Kunstverstand zu haben, dass alle anderen um dich herum wie unwürdiges Geschnetz wirken. Es grenzt an ein Wunder, dass du dich ob deiner unbegrenzten Nachsichtigkeit mit uns hier in diesem News-Forum herumtreibst und uns mit deinen Beiträgen die Augen für die Wirklichkeit öffnest. Danke dafür! Nebenbei bist du bestimmt auch noch unglaublich liebreizend und schön... ...wie gern wär ich dein Freund.
 
@Simone: Also von mir bekommst ein Plus.

Deine Aussage trifft zwar nicht für alle Musiker zu. Aber für die meisten schon.

Wenn man die Ausraster der Stars immer wieder in News sieht.

Dein Beispiel passt am besten auf Amy Winehouse :-)
Die schenkt sich ja mit Alkohol und Drogen garnichts. Und finanziert wird das schöne Urlaubsleben in der Tat von uns.

Sollten sich vielleicht mal viele Gedanken machen.

Der kleine Arbeitende Mann der täglich hart schuftet, ermöglicht den Stars ihr Dauerurlaubsleben...
 
@andi1983: Totaler Quatsch! Wie viele "Stars" gibt es denn im Musikbusiness? Wenn die Mehrzahl der Musiker Stars mit viel Geld wären, dann wäre die veröffentlichte Musik ungefähr so schrecklich wie RTL-Radio. Das wohl kommt davon, wenn man zuviel Klatsch-und-Tratsch-Sendungen oder MTV guckt und der musikalische Tellerrand nach den Charts endet - da kann die Realitätswahrnehmung schon mal etwas leiden. Die Mehrzahl der Musiker (und das sind fast 100% der guten) u.a. alle die ich persönlich kenne, können von ihrer Musik alleine NICHT leben! Alle haben noch irgendwelche andere Jobs, wie z.B. kleine Plattenlabels oder Merchandising usw.. Also "Stars" mit "alle Musiker" gleichzusetzen ist einfach uninformiertes Stammtischniveau.
 
Der lange vorhergesagte Untergang der Musikindustrie beginnt. Hoffentlich fallen die anderen drei auch noch. Besser heute als morgen.
 
Wenn die junge Zielgruppe (12 bis 18 ka) halt ohne Probleme Musik im Netz kaufen könnte, würdns bestimmt viele machen. Premium SMS, etc. Ne möglichkeit wo man halt kein Bankeinzug oder so braucht.
Oder Prepaid durch Überweisung, das leben wär soviel einfacher ohne umständliche Zahlungsmethoden :S
 
Also ich hab nur 1 Tonträger von Emi Music gekauft... bin ich jetzt schuld an der Misere?
 
@Rikibu: welche denn?
 
@BenSei: den mit dem sinus-ton. 69 min sinus ton vom feinsten
 
Rückläufige CD-Verkäufe... wann kapieren die endlich, dass der Verkauf von MP3s über das Internet immer mehr zunimmt und die CD langsam aber sicher abbaut?? Aber selbst wenn die das kapieren würden, kämen nur MP3s mit minderwertiger Qualität und DRM etc. auf deren Markt... dann wird wieder geschrien dass die bösen bösen Raubkopierer schuld sind!
 
@screama: mhh soweit ich weiss macht das Amazon schon ohne DRM, und iTunes auch halt AAC und nicht MP3, scheisse ist nur das die unbedingt mehr Geld haben wollten weil 99 cent wohl nicht gereicht haben für ein Song und zwar nur ein Song, ohne Papier, ohne Plastik, ohne Transportkosten, ohne Lagerkosten.. ABer ich kann es ja verstehen, man will ja auch schnell sein 3tes Haus am Strand kaufen....
 
@screama: dein Gedankengang hat insofern einen Fehler, dass CD Verkäufe trotz allgemeiner Stagnation nicht rückläufig sein werden, solange die mp3s über Onlinedistribution genauso teuer wie physikalische Datenträger im stationärem Handel sind. Ich kauf mir auch lieber CDs und mach mir meine Dateien lieber selbst. Man sollte einfach einen größeren Unterschied machen, wenn man schon kein großes Cover zum ausdrucken, HÜlle usw. mitliefert und sich den Zwischenhandel spart. Für mich ist es nachwievor toll eine CD zu kaufen.
 
@screama: Nicht immer muss man, nur weil man es kann, auch seinen Senf zu allem abgeben. Ich kann dieses neunmalkluge, unqualifizierte gequatsche nicht mehr hören.
 
gibts echt noch musik auf cd? krass
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles