Core-Unlock macht AMD Sempron 140 zu Athlon II X2

Prozessoren AMD hat Ende Juli mit dem Sempron 140 einen neuen einkernigen Prozessor auf den Markt gebracht. Dieser ist eigentlich für Einsteiger-Systeme gedacht und arbeitet ab Werk mit 2,7 GHz. Mit einem simplen Trick lässt sich aus der neuen CPU jedoch ein ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und das wo AMD doch ohnehin schon finanziell so angeschlagen ist ...
 
@KROWALIWHA: Oh Gott, die Firma wird jetzt sicher wegen diesem Prozessor pleite gehen. *ironie*
 
@KROWALIWHA: Genau DESWEGEN verkaufen sie ja die Dualcores, mit einem defekten Chip als Einkern-CPUs und werfen sie nicht in den Müll. Finde ich gut, gerade auch in Hinblick auf die Ökologie. So kann man viele Ressourcen sparen. Und wenn ich mit viel Glück noch den 2. Kern freischalten kann und der ohne Macken läuft, freue ich mich drüber.
 
@Kampfrapunzel: Joa nur können einige Leute diese "defekten Kerne" reaktivieren und sparen sich so eine Menge Geld! Und das Kostet wiederum AMD GELD!
 
@KROWALIWHA: Du redest schon wie die Musikmafia. Wer einen Sempron kauft, würde nicht automatisch einen teureren Prozzi kaufen, wenn es den Sempron nicht gäbe. Insofern kann man nicht davon ausgehen, dass AMD hier Geld verliert.
 
@michael_dugan: Genau. Ebensowenig kann man davon ausgehen, dass sie einen AMD kaufen würden, wenn sie keinen Sempron gekauft hätten.
 
@KROWALIWHA: Schonmal dran gedacht, dass AMD aus technischen Gründen gar keine Einkern-CPUs mehr produzieren kann? Wenn die Produktion komplett auf Mehrkern-CPUs umgestellt ist, weil sie inzwischen billiger ist, ist es nur logisch, dass dann die Kerne, die zuviel sind einfach abgeschaltet werden. Du musst wissen, dass die meisten Kosten, die ein Unternehmen hat in Forschung/Entwicklung, Modernisierung und Abschreibungen anfallen. Du kannst davon ausgehen, dass AMD auch mit diesen theoretisch vollwertigen Dualcores, die zu einem Singlecore umfunktioniert wurden trotzdem noch einen kleinen (!!) Gewinn (gleich Kosten minus Erlöse) rausholt.
 
@michael_dugan: Völlig richtig. Wie jemand der nen Film ausm Netz zieht. Das kostet niemanden auch nur einen Cent. Man verdient zwar nix dran, aber man verliert auch nix.
 
@borizb: das stimmt so nicht. Die Produktion des Filmes kostet schon. Das sind ja schon ein paar Millionen die da wieder eingespielt werden müssen. Und wenn so Schmarotzer/Parasiten (Bezeichnung ist zutreffend nach Wikipedia) für den Film nicht bezahlen und die Produktionskosten nicht eingespielt werden schadet es doch.
 
@matzem87: wenn man davon ausgeht das auch jeder wenn er nicht saugen könnte bereit ist ins kino zu gehen oder die dvd zu erstehen stimmt deine aussage. nur leider ist das nicht der fall. viele die saugen würden wenns diese möglichkeit nicht gäbe ehr den film nicht sehen als geld auszugeben
 
@KROWALIWHA: Und genau deshalb machen die das um die nicht korrekt funktionierenden CPU's nicht wegschmeißen zu müssen.
 
@USA: "später aber Kerne deaktiviert, wenn diese nicht ordnungsgemäß funktionieren" Wenn AMD die Kerne nur abschaltet wenn sie Fehler hat, kann ihc mir nicht vorstellen dass der zweite Kern anständig läuft
 
@JasonLA: Das ist eben das "spannende" an der Sache. Nicht alle CPUs haben wirklich defekte Kerne. Zum Teil wurden diese auch deaktiviert um eben der Nachfrage gerecht zu werden. AMD kann ja schließlich nicht darauf hoffen, dass immer genau so viele Teildefekte CPUs anfallen wie Bestellungen für den jeweiligen CPU Typ vorhanden sind. Also hat man entweder Glück oder halt nicht. Ich hatte z.B. mit meinem Phenom II X2 einen Teilerfolg. Zwar bekomme ich ihn als X4 nicht stabil, aber als X3 läuft er einwandfrei.
 
@Patata: da muss man dann aber schon sehr viel Glück haben
 
@JasonLA: Gerade beim Phenom II X2 550 scheint die Erflogsrate gar nicht mal so schlecht zu sein, siehe http://tinyurl.com/opo5fx
 
@USA: nicht jeder fehler den ein core hat verhindert einen sauberen betrieb dessen! nur weil er den vorgaben nicht entspricht und kleine fehler hat wird er deaktiviert, ws nicht bedeutet das er nicht einsatzfähig ist und nicht zu gebrauchen ist!
 
so wird doch nur der verkauf ihrer eigenen chipsätze angekurbelt.... ich mein mal wer kauft denn heut zu tage noch nen nv-chipsatz fürn amd system? und wie viele davon sagen sich "och naja mein board unterstützt crossfire dann auch gleich ne ati graka". alles marketing
 
@Mc_Ferry: Bei Nvidia Chipsätzen funktioniert das ganze ja mit NVCC, dem Gegenstück zu ACC, nur gibt es bisher nur relativ wenige Boards die dies wirklich unterstützen.
 
@Mc_Ferry: wenn du mit nv-chipsatz nvidiachipsatz meinst , dann seh viele. die kombi günstige amd-cpu + schneller nvidiachipsatz ist recht verbreitet. siehe gelistete boards bei alternate zb für amd cpus (zb ams), da sind ca 50% mit nvidia-chipsatz
 
Welcher fast-pleite Hersteller kann denn so blöd sein, einen leistungsfähigeren Prozessor absichtlich zu bremsen?
 
@Sighol: Wieso sollte dies blöd sein? Zum einen ist für dieses "Abfallprodukt" im LowBudget Bereich (etwas anderes ist dieser Sempron ja nicht) keine extra Maske erforderlich und zum anderen kann man so auch zum Teil jene CPUs verkaufen welche einen defekten Core haben. Zumal nicht nur der Bedarf für möglichst Leistungsstarke CPUs besteht und man ja auch im unteren Leistungsbereich etwas anzubieten haben sollte
 
@Sighol: Klar, wenn die Nachfrage für Billigprodukt A groß, der Markt für Normalprodukt B gesättigt ist, ich nicht genug Exemplare für A liefern kann, aber das Lager voll B habe, mach ich auch lieber nichts und stampfe lieber am Ende all die nicht verkauften Exemplare von B ein...
 
@Sighol: welcher leser ist so blöd nur die überschrift zu lesen und ´dann kommentare zu schreiben. lies den text mal, die machen das ne taus langewile, sondern wegen zb kleiner fehler
 
Solange die Leute nicht AMD die Schuld geben wenn ihr System nicht mehr vernünftig läuft und somit das Image von AMD geschadet wird.
 
"Dass das Ganze überhaupt funktioniert liegt daran, dass AMD die CPUs eigentlich mit der gleichen Kernzahl fertigt, später aber Kerne deaktiviert, wenn diese nicht ordnungsgemäß funktionieren." naja.... ist das Risiko das mitfährt: wenn der Kern aktiviert wird kann (ohne erfahrung nicht absehbar) Schaden an vorhandener Hardware entstehen. ob es dann unterm strich noch lukrativ ist den kern freizuschalten bleibt abzuwarten.
 
@Stefan_der_held: Und welchen Schaden sollte dies deiner Meinung nach verursachen? Alles was passieren kann ist, dass das System dann nicht mehr bootet oder im Betrieb nicht mehr stabil ist. Sollte dies der Fall sein, reicht ein CMOS Reset oder einfach das deaktivieren von ACC (bzw des "Freischaltmodus" bei neueren Bios Versionen die eine getrennte ACC Fw haben)
 
@Patata:

Das glaubst aber auch nur du. Vor einigen Jahren hatte ich mal diverese Teile für n neuen Rechner gekauft. Board/CPU/RAM/Graka (Rest hatte ich noch) und das ganz lief nicht richtig und rauchte teils beim booten teils nach ner Stunde mit BSOD ab (Völlig unvorhersehbar). Ich hab ALLE Teile mehrmals getauscht, inkl. Laufwerke, Netzteil, Karten usw. Das ging über Wochen und war echt belastend. Das einzige was ich nicht da hatte, war ne Wechsel-CPU -ergo konnte es nur die sein -nachdem die mir im Laden das nicht glauben wollten und mir zum dritten(!) Mal das Board getauscht hatten, ist dann der Rechner richtig abgeraucht -und zwar diesmal buchstäblich. Mit Hilfe des Netzteils hat die defekte CPU das komplette System gebraten -inklusive Board Nr 4. Ein RAM-Riegel und n CD-Laufwerk gingen noch -der Rest war tot. (Seitdem reagier ich auch ein bisschen paranoid wenn es nach vermeintlich schmorender Hardware riecht) Und nachdem ich nach 4 Monaten ne Ersatz-CPU kriegte, ist der Typ von Verkäufer noch so dreist mir zu erzählen dass ich Glück hätte weil ich Recht damit hatte das die CPU defekt war und was in 99,9% der Fälle nicht so ist, und die deshalb ersetzt kriege. Also ganz so harmlos ist ne defekte CPU auch nicht.
 
@cuotos: Nur handelt es sich in diesem Fall nicht um eine vollkommen defekte CPU. In deinem Fall muss ja dann doch etwas mehr im argen gewesen sein als ein möglicherweise defekter und daher deaktivierter Kern. Hinzu kommt, dass es ja mehr als genug Berichte zu allen möglichen Phenom II Varianten und deren Freischaltversuche gibt, das schlimmste was passiert ist soweit ist, dass wenn es nicht geklappt hat ein CMOS Reset erforderlich war
 
@Patata:

Die deaktivierten Kerne müssen auch nicht "vollkommen" defekt sein. genaugenommen ist sowas sogar extremst unwahrscheinlich. Auch war die CPU damals kein Doppelkern, sondern ich wollte damit nur sagen dass eine defekte PC-Komponente auch andere Teile mit in den Tod reißen kann. das Risiko ist eher gering und so einen deaktivierten Kern zu reaktivieren halte ich nicht für sehr riskant und das wahrscheinlichste was passieren wird sind Abstürze o.ä. Dennoch sieht das worst-case-szenario -auch wenn es nicht die Regel sein wird- anders aus
 
AMD verkauft also Prozessoren, die nicht richtig funktionieren, als "halbe Prozessoren". Ist wie beim Auto. Man schaltet einfach den 5. Gang ab, wenn der nicht richtig funktioniert. Meine Güte, was ist bloß aus dieser Firma geworden. Ich habe mir seit 2002 keinen Rechner mit AMD-Prozessor mehr zugelegt oder selbt gebaut und bin froh drum. Was für ein armseliger Haufen.
 
@Alter Sack: Wie glaubst du realisieren sowohl Intel als auch AMD CPUs mit geringerer Cache Größe? Glaubst du wirklich, dass man da extra CPUs herstellt? Der einzige Unterschied ist, dass im Falle der aktuellen AMD CPUs die Einschränkung doch nicht so endgültig ist wie es vielleicht bisher der Fall war (man kann z.B. auch bei den Phenom II X4 8XX die 2 MB des L3 Caches die deaktiviert wurden, wieder freischalten.
 
@Alter Sack: nee, das sehe ich nun überhaupt nicht so wie du. amd haben wir alle sehr viel zu verdanken! wo, denkst du, wären die preise für de cpu, wenn amd nicht über jahre vorgemacht hätte, wie's geht? intel hätte als monopolist die preise in ungeahnte höhen geschraubt. umgekehrt wäre es natürlich auch so gelaufen. wenn ich mir den amd 5050e (45w tdp) ansehe, weiß ich dass amd den richtigen weg bereits eingeschlagen hatte.
 
@Alter Sack: Ganz richtig erkannt! Diese Meldung wird AMD den Hals kosten!
 
@Alter Sack: Stimmt. Das ist eine Frechheit!
 
@Alter Sack: das ist bei software doch genau das gleiche?! nehmen wir windows vista, da sind auf der dvd auch alle versionen drauf und nur deine serial entscheidet welche du bekommst.... willst du ms jetzt vorwerfen, dass nicht alle vista ultimate bekommen, obwohl sie nur für für vista home basic bezahlt haben? eine seeeeeeehr merkwürdige meinung die du vertrittst....
 
@TeKILLA: Toll du Troll! Nur das die Software nicht "vielleicht kaputt od. defekt" ist:)
 
@haxy: Du Troll bist selber toll!! Die Kerne, die nicht abgeschaltet sind funktionieren einwandfrei! Und nur dafür bezahlst du auch! Würden die abgeschalteten Kerne nicht abgeschaltet sein, müsstets du MEHR bezahlen. genau das gleiche gilt für folgendes: ___ @ALTER SACK: Ja, der 5te Gang des Auots ist abgeschaltet. Na und?! Dafür ist das Auto billiger als das gleiche Modell mit 5tem Gang! ___ @beide: Wenn ihr nicht wüsstet, dass der zusätzliche Kern/Gang eigentlich da ist, aber abgeschaltet wurde (warum auch immer), würde es euch NIE auffallen!! Warum? Weil man das Modell kennen muss: wissen muss, worauf es basiert und wissen muss, wie man es wieder in den originalen Zustand versetzt. Und dann braucht man auch noch Glück, damit es funktioniert! Also hört auf zu meckern! Ihr kriegt den AMD für den ihr auch bezahlt, nicht weniger!! Und wenn ihr durch Glück mehr rausholen könnt freut euch. Es ist nicht so, dass ihr für den Teuren bezahlt und ihr dann weniger habt, als AMD euch versprochen hat!! PS: Habe einen Intel, also nix mit Fanboy. :)
 
@Alter Sack:
Im übrigen wird das schon ewig so gemacht. -auch von Intel. Das ist nicht nur wirtschaflich sondern auch ökologisch sinnvoll. Also halt mal bisschen den Ball flach. Du bezahlst für eine voll funktionsfähige low-cost-CPU mit EINEM Kern und kriegst auch was du bezahlst. Dass da ein eventuell defekter zweiter Kern drin ist, hättest du nicht mal gemerkt wenn du das nicht gelesen hättest -und bezahlt hast du ihn auch nicht (würdest einen zweiten quasi sogar mit bisschen Glück und Bastelei umsonst kriegen) Solche Aussagen find ich ausgesprochen dreist. Armselig ist in diesem Fall nicht AMD. Und zu deiner dümmlichen Analogie: Wenn einer ein Auto kaufen will, das nur 4 Gänge hat und nur 90 fährt weil er nichts anderes braucht und einer hat eins zu verkaufen dann nennt man das Geschäft -und zwar ein einvernehmliches.
 
Ich weiss garnicht was hier viele meckern wegen der Freischaltung eines evtl. defekten Kerns. Wenn ich mir diese CPU kaufe, dann nicht weil ich sie mit viel Glück und allen Eventualitäten freischalten kann. Sondern weil mir eine 30 Euro CPU reicht und ich ACC noch nie gehört habe.... Nur ein prozentualer Bruchteil an Käufern wird bei dieser CPU versuchen den zweiten Kern freizuschalten und dann muss man eben damit leben, dass dieser vielleicht defekt oder eben voll funktionstüchtig ist. Dieser Käuferschicht sind dann beim Misserfolg auch die 30 Euro egal.
 
@Plasma81: Eben. Ich sehe die Unlock Geschiche auch eher als möglichen Bonus für solche, die eben die Möglichkeit haben, dies zu testen. Als ich mir meinen Phenom II X2 550 gekauft habe ging es mir auch in erster Linie darum einen guten und günstigen DualCore zu bekommen. Da ich dann auch ein neues Mainboard brauchte und dieses dann eines mit SB 750 war, habe ich es eben aus neugier mal ausprobiert mit dem freischalten. Bei mir gehen immerhin 3 Kerne und selbst wenn es nicht funktioniert hätte, hätte ich das gehabt was ich wollte: Einen günstigen Dualcore der bei Luftkühlung ohne Probleme bis zu 3,8Ghz schafft
 
@Plasma81: Ich weiß nicht, wofür du ein Minus kriegst, du hast völlig Recht! Entwede richhole mir ne 30€-CPU und kriege die entsprechende Leistung oder ich hole mir eine teurere CPU und kriege dafür auch entsprechend MEHR Leistung. Wenn mein Auto einen Ferrari-Motor hätte, der aber durch Drosselung nur die Leistung eines Peugot hat, würde ich mich auch nicht beschweren, dass ich keine Ferrari-Leitung gekriegt habe, wenn ich doch nur für Peugot gezahlt habe. Aber ich würde mich tierisch freuen, wenn ich die Drosselung rückgängig machen kann, ohne dass mein Aupt Schaden nimmt.
 
@ElDaRoN: Keine Ahnung wofür das Minus war. Aber Ihr beiden habt völlig Recht. Es ist ein möglicher Bonus, nicht mehr und nicht weniger. Aber mittlerweile ist das Minus klicken hier wohl ein Sport.
 
Wobei man dran denken sollte, dass der freigeschaltete Kern nur kleine Fehler haben kann, die man im normalen Betrieb nicht bemerkt. Bei den Grafikkarten damals mit den Shadern, da sind ja leicht inkorrekt gerenderte Pixel nich so schlimm, aber CPU Kerne freischalten, empfiehlt sich eher nicht, wenn man damit noch andere Dinge macht, außer zu spielen. Man müsste dafür die Testprozeduren des Herstellers durchführen, um wirklich herausfinden zu können, ob der Kern fehlerfrei ist.
 
ich verstehe gar nicht was sich einige hier so aufregen, von wegen "wie blöd kann man sein einen kern zu deaktivieren", "den prozessor zu kastrieren und billig zu verkaufen" etc... dies ist und war eine übliche praxis, schon länger, und wird in zukunft auch so sein... so muss man sich nur auf die herstellung einzelner serien konzentrieren, teil-defekte prozessoren mit einem funktionierenden kern auch noch an den mann bringen, und auch dem user die möglichkeit geben mit ein bisschen glück einen funktionieren dual core für wenig geld zu bekommen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte