eTrust-Virenscanner steckt sich selbst in Quarantäne

Viren & Trojaner Das Unternehmen Computer Associates hat gestern ein Update für das Anti-Virenprogramm eTrust Threat Manager veröffentlicht. Anschließend kam es bei vielen Anwender zu Fehlerkennungen, die auch den Virenscanner selbst betrafen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die überschrift erinnert mich an "um die rekursion zu verstehen, muss man die rekursion verstanden haben".
 
@LoD14: Netter Satz. :)
 
@LoD14: .. oder an nen kleinen Reim aus der Programmierer-Welt: "Rekursiv geht meistens schief!" :-)
 
saubere arbeit kann man da nur sagen :-)
 
@james_blond: Jiop, ganz nach dem Motto: "Dreck muss weg"
 
@BlackFear: Da fällt mir ein, seit der Neuinstallation hab ich den Virenscanner gar nicht mehr drauf... So ein Ärger auch. Läuft der Rechner mal rasend schnell und es kommen nicht dauernd irgendwelche Meldungen, kann ja auch was nicht stimmen. Tatsache: Kein Antivir Guard in der Tray... Was solls. Schau mer mal wie lang die Mühle lebt.
 
testen die ihre Updates nicht?
 
@JasonLA: Denkst die benutzen Ihre eigenen Programme? :)
 
mhh FAIL! :-)
 
@diablo*: failblog.org :)
 
wer setzt denn noch auf diesen CA eTrust .... ! Ausser sich selbst findet er anscheinend keinen anderen Virus.
 
endlich mal eine süsse überschrift, darüber kann man schmunzeln.
 
Hatte Computer Associates nicht letztens irgendwann scon mal ein fehlerhaftes Update rausgebracht, das eine wichtige Windows Datei fehlerhaft erkannt und gelöscht hat und anschließend bootete Windows nicht mehr? Man könnte meinen die Testen überhaupt nicht.
 
@ByteRebel: Das waren nicht CA, das war wer anderes.
 
@Kirill: Glaub das war Avira
 
@ByteRebel: Das war McAfee.
 
@ByteRebel: jupp, stimmt, das war CA.. war ne schlaflose nacht :)
 
Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich nur: "Da gehörts auch hin" ...
 
*lach*
Das Pferd is vorne hinten als höher, denn Mittwochs ist es dunkler wie am Abend, weil durch den Wald ist man schneller als zu Fuß.
 
@onlineoffline: so kann man es auch ausdrücken XD
 
@onlineoffline: Nachts ist es kälter als draußen. ^^
 
Sowas nennt man auch "Eigentor" :)
 
@Culoudo: jope, klarer fall von self-owned xD
 
<Ironie:On>Ob das der erste Test war den Bundestrojaner in einer Sicherheitssoftware verpackt zu D-weit verteilen? Mal so still und heimlich? Wenn, dann ein hoch auf CA, bietet guten Schutz.<Ironie:Off>
 
hehe,CA wird immer besser
 
Oder um es mit den Worten von Andy Möller zu sagen:
Vom Feeling her hab ich ein gutes Gefühl :)
 
Sich selbst in Quarantäne zu stecken, ist auch die einzig gute Aktion von dem Ding.
 
Damit das klar ist. Ich habe nicht die Absicht, zu provozieren. Ich verwende Norton AntiVirus 2009 und bin mit dem Programm sehr zufrieden. Auf Windows 7 ist Norton AntiVirus 2010 Beta installiert. Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass Norton AntiVirus z.Z. das schnellste und sicherste Programm ist. Selbst Kaspersky kann längst nicht mehr mithalten. Z.B. dauert das Herunterladen der Updates bei Kaspersky bedeutend länger als bei Norton. Probiert mal Norton aus und ihr werdet das Programm nicht wieder deinstallieren.
 
@manja: Ich bleibe da doch lieber bei ESET NOD32 :-)
 
@manja: DITO
Seit jahren setze ich ESET NOD32 problemlos ein... anstatt jedes jahr ein neues Programm zu installieren, gebe ich eine 2Jahre gueltigen Lizenzkey ein, fertig !
Abgesehen davon wurde Norton Antivirus von der Version 2001-2005 immer langsamer, liess sich nur schlecht deinstallieren usw... - es poppten dauernt Meldungen auf, usw

Gruss,
Andre
 
Ist doch klar. Jeder soll das Programm verwenden, das ihm am meisten zusagt. Ich habe nur meine Erfahrungen mit Norton dargelegt. - Norton war tatsächlich lange Zeit das Letzte. Aber seit 2008 geht es steil bergauf. Wer 2009 und 2010 testet, wird sich sagen: "Das kann doch nicht wahr sein." (positiv gemeint).
 
@manja: Ich weiss, dass NAV im vergleich zu den Vorgängerversionen wirklich besser und vorallem auch schneller geworden ist. Mein Post war ja auch nicht als Kritik zu verstehen. Jedoch gibt es so einige Punkte die einfach nicht sein sollten. In unserer Firma steht NAV z.B. ganz oben auf unserer Blacklist und auch unseren Kunden empfehlen wir dieses Produkt nicht. Für einen Heimanwender mag NAV ganz gut sein, aber spätestens im Unternehmensumfeld kann man es echt knicken. Sobald NAV auf einem System installiert ist, läuft unsere Software z.B. nicht mehr weil die vielen kleinen Dateien die wir schreiben von NAV abgefangen werden usw....
 
laut ct ist norton 2009 bei ihren tests in der spitzengruppe.übrigens,bei jeden scanner gibt es was zu meckern.viele marken-scanner haben schon kalauer rausgehauen,wobei das system erheblich gefährdet wurde.und 100%ige sicherheit bringt nunmal kein av-scanner
 
Was lernen wir daraus? Die Software funktioniert wunderbar, weil sie schädliche Elemente offensichtlich ganz gut eliminiert.... ok - zugegeben: nicht installieren wäre mindestens genauso effektiv, aber so weiß man wenigstens dass das Programm tut!
 
"Dieses Progrmm löscht sich selbst und Formatiert Ihre Festplatte. ____ Wenn Sie fortfahren möchten bestätigen Sie mit OK." [[OK]] ____-[Abbrechen]____- Mal ehrlich da stellt sich mir echt die Frage, womit die überhaupt Geld verdienen. Also, Anti-Viren-Software kann es ja wohl kaum sein...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles