Deutscher Bundestag ab sofort mit neuer Webseite

Internet & Webdienste Kurz vor dem Ende der 16. Legislaturperiode hat sich der Deutsche Bundestag noch einen neuen Anstrich auf seiner Webseite verpassen lassen. Bundestagspräsident Norbert Lammert stellte den überarbeiteten Internetauftritt heute vor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
300.000 Euro...so ein Schwachsinn. Wie lange haben die daran gearbeitet? Zwei Jahre, oder wie sollen solche Unsummen zusammen kommen? Sieht zwar nett aus, aber was daran nun 300.000 Euro kosten soll muss mir mal jemand erklären bitte.
 
@Keith Eyeball: Die Kalkulation möchte ich auch mal sehen.
 
Ich bin von der Webseite etwas enttäuscht. Für 300.000 Euro hätte ich mehr erwartet.
 
@Keith Eyeball: Das hätte man für 1500€ auch machen können. Aber nun ja, der rest geht wohl bei dem Auftragsgeber auf's Konto. Aber keine Kohle für die Jugend, Prost Wahlkampf!
 
@Keith Eyeball: Ich könnte mir vorstellen, dass da unter anderem auch der Support über eine längere Zeit mit enthalten ist. Dennoch finde auch ich 300.000 Euro ziemlich reichhaltig bemessen.
 
@felixfoertsch:
Gutes Design, recht übersichtlich gehalten und mit vielen neuen Funktionen. Die Dokumente & Recherche Sparte ist viel umfangreicher als vorher, auch eine komplette Mediathek ist da was doch schon sehr geil ist. Sowas entgeht natürlich dem Stammtisch. Ob es 300000€ gekostet hat, ist eine andere Frage.
 
@felixfoertsch: Was fürn Support? Ach das rote Stop Schild, hatte ich ganz vergessen, kommt bestimmt als Popup^^ Aber das kostet extra:-)
 
@Keith Eyeball: Das zeigt doch wunderbar, das Politiker keine Ahung von der Informatik haben. Sicherlich hätte das, sagen wir, maximal 5.000 € gekostet. Aber die leute im Bundestag haben sich vom o.g. Unternehmen ziemlich abzocken lassem :D
 
@Black-Luster: Na, warum wohl? Konto Nr: 015546878
 
@Jack21: stoppschild?... o0... https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/stoppschildblock_plus_v0.1.33.7
 
@Keith Eyeball: Wenn man eine Steuerzahler-Kuh hat, die man leicht melken kann !!! - Mit der GEZ ist es doch genauso. Das neue "heute-journal" Studio hat über 30 Mio. gekostet. Aber wenn man Regierung oder die Sender hört, sind sie nur am jammern, dass kein Geld da ist.
 
@klein-m: Du mogelst ja,"Diese Seite wurde leider nicht gefunden."
 
@Keith Eyeball: und dann auch noch vom steuerzahler bezahlt sicherlich!
 
@Jack21: Das stimmt so nicht... Realistischer wären um die 30.000 - 40.000 Euro. Einfach mal informieren bitte!
 
@Keith Eyeball: Du hast ne ganze Menge keine Ahnung. Das ist ein Preis der an Freundschaft grenzt. Was für eine Arbeit hinter dieser Homepage steht kannst Du noch nicht einmal ahnen. Ich spreche hier nur von der Arbeit nicht über das Aussehen. Das gefällt mir auch nicht.
 
@Sehr-Gut: Im Gegensatz zu der Bundestagsseite, war die Modernisierung des Studios aber auch nötig und 30 Millionen für das was dort geschaffen wurde auch angemessen. Im übrigen jammer die ard meistens nur, das zdf nicht.

Aber die Bundesbehörden scheinen in dem Punkt echt keine Ahnung zu haben, ich erinne mich da noch an das tolle neue arbeitsagentur logo...
 
@Keith Eyeball: Frage ich mich auch. Es gibt deutlich bessere und aufwändigere Seite und die kosten keine 300.000. Welche Firma könnte (und wollte) sich auch sowas leisten, aber hey: Es ist doch nur uns Steuergeld, dass hier verprasst wird.
 
@sebastian2: Ich hab sehr viel Ahnung da ich selber in dem Bereich tätig bin.
 
@Keith Eyeball: Habe ich irgendwo was anderes gesagt?

Oder bist du ne Bundesbehörde? :).
 
@Memfis: Woher willst Du das eigentlich wissen? Du bist ein Schwätzer. Bevor Du schreibst solltest Du den Kopf einschalten.
Erkundige Dich doch einmal bei einer Agentur was eine völlig normale private Homepage mit maximal 10 Sites kostet, die auch optisch etwas hermacht. € 2000,00 ohne Pflege und Aktualisierung.
 
Kennt jemand das Backend?
 
@[Elite-|-Killer]: Es kennt hier niemand irgendwas - keiner weiß, ob da vlt. eine komplett neue Strukturierung der Webserver o.ä. dabei war. Was die Winfutureaner hier lesen ist: neue Webseite - und dann wird eben losgeschossen, ganz egal was da eigentlich der richtige Hintergrund ist.
 
@Keith Eyeball: die sollen mal die Zensur aus im Petitionsforum runterfahren - da könnte man sogar sparen. Da werden sehr gute informative CT-Artikel entfernt, weil sie nicht in den Kram passen.
 
@Black-Luster: Weil der Auftrag auch sicherlich von Politikern ausgeschrieben wurde. Du weisst scheinbar nicht, dass der Bundestag auch ne IT-Abteilung hat. Und dort arbeiten in der Regel Angestellte und Beamte.
 
@Keith Eyeball: 300k sind schon viel geld, aber ich denke dass entweder für dich nächsten jahre noch die pfelge der hp dabei ist oder halt die hp so gebaut wurde, dass sie für laien pflegbar ist. schon allein der punkt "drucksachen"(oh gott is des ein scheiss ausdruck^^) schaut nach nem ganzen arsch voll arbeit aus der über jahre hinweg stetig anwächst. ausserdem muss gerade bei einer solchen seite auf sicherheit geachtet werden und auch da heisst es aktuell bleiben. über preise wie 5k oder auch 30k kann jeder der schon selber mal hps gemacht & verkauft hat nur lachen wen man bedenkt was hinter der hp stecken muss.
 
@Keith Eyeball: Naja, ich finde 300000 Euro ist für diese Umfang recht gut bemessen. Die Entwickler haben nicht nur viel Zeit an Design investiert, sondern auch an Umfang der Informationsangebote und Barrierefreiheit. Dort ist auch viele Module vorhanden, das die Informationsangebote Benutzerdefiniert darstellen kann. Sie fallen nicht vom Himmel.

Außerdem, ich bin auch in diesem Bereich tätig und habe auch an einigen Seiten gearbeitet, die noch teurer sind als die von Bundestag. Wie gesagt, Design ist nicht alles!
 
@Memfis: Deinem Nick nach zu urteilen hast du nen Hauptschulabschluss und verdienst nicht mal soviel, dass du überhaupt Steuern zahlst...
 
@citrix: haha sehr gut ich lach... er könnt ja mal bei hp oder fujitsu was die hp gekostet hat bzw kostet.
 
Jetzt noch den Comic-Bundesadler entfernen und dann sieht das Ganze auch wirklich professionell aus. :)
 
Tja möchte mal wissen welcher Politiker bei der Agentur Babiel so seine Finger im Spiel hat. Ist doch eh immer das gleiche.
 
Ich finde JETZT siehts nach Schnickschnack aus
 
@Nigg: Darum geht's auch nicht um das aussehn, sondern wie das Geld verteilt wird. Paar Euro für das Design, der Rest geht in die Urlaubskasse...
 
@Jack21: Aha, eine Page besteht also nur aus Design ... Content neu-Strukturierung? Programmierung? Konfiguration? Serveradministration- und Einrichtung? Eventuelle Wartungsverträge? Content-Migration? Ne ist klar ...
 
@voodoopuppe: Tja und trotzdem ist die Seite nichtmal 1000 Euro Wert .
 
@overdriverdh21: Tollen wir gerade rum weils so lustig ist oder haben wir wirklich keine Ahnung?
 
@overdriverdh21: also wenn eine Firma für sowas nur 1000€ nimmt dann wird die da aber nicht reich dran^^
 
@voodoopuppe: das habe ich den Spinnern weiter oben auch schon gesagt. Keine Ahnung aber die Fr... ganz weit aufreissen.
 
@overdriverdh21: ausgerechnet von Dir habe ich schon viel klügere Aussagen gehört
 
Und ich nehme an dafür sind Steuergelder draufgegangen die der kleine Mann hinblättern durfte ... geez -.-
 
@BenWyldeZX: ja was denn sonst?
 
@BenWyldeZX: jepp, einfach nur ne Schweinerei. Natürlich könnte man jetzt als Entwickler/Designer sagen, ich hätte es auf jeden Fall besser gemacht, ich finde, der Einsatz eines Content Management Systems hätte vllt sogar Arbeitsplätze geschaffen (son 2-3 Mann-Team). Hierbei wären auch nicht solche Kosten entstanden. Außerdem hätten ggf. 3 Freiberufler/o. arbeitlose Webdesigner eine feste Anstellung bekommen können. Schon wäre dieses Projekt intern geblieben und hätte wohl so max 150k Eur im Jahr gekostet (3x Personalkosten, Betriebsmittel, Nebenkosten...etc).
 
Aussen hui, innen pfui :D schuldigung aber konnt ich mir nicht verkneifen.
 
Im Ausgeben ist der Staat nicht so zimperlich. Lassen wir uns das halt Kosten. Geld spielt keine Rolle, ist ja nicht unseres.
 
erst die neue auto flotte jetzt die website, was kommt als nächstes ein weiterer urlaub für die netten herren und damen.. Das ist eine Sauerrei. wir armen bürger müssen für deren ihren mist blechen. pfui..
 
@urbanskater:
das geht denen doch am arsch vorbei. machen eh was sie wollen.
 
Mit einer neuen überteuerten Seite erreicht man auch keine Wähler im Netz , einen Wahlkampf im Netz können sich die Volksparteien sowieso abschminken , hier haben Sie zum Großteil ausgespielt.
 
@~LN~:
Als ob die Seite des Bundestag dazu da ist, Wähler zu fangen. Das ist ein Service für uns alle, der z.b. die Demokratie ein bisschen transparenter macht....
 
@GlennTemp: Demokratie? In Deutschland? Wenn unsere Politiker einmal gewählt sind, hat das Volk doch überhaupt nichts mehr zu sagen. Das ist keine Demokratie.
 
Sieht irgendwie aus wie Joomla. Wär zumindest Open Source und kostenlos gewesen... Zum kotzen.
 
@s3cr3t: Ist aber kein Joomla. Gott sei dank. Und sicher hättest du auch noch 5 Idioten gefunden von denen die Seite kostenlos eingerichtet und gepflegt wird?
 
Warum wird zB. die Online-Petition-Seite vom Bundestag nicht einfach abgeschaltet? Es wird doch sowieso damit Argumentiert das, es nur eine Minderheit ist die Mitzeichnet und die nicht Zeichner deutlich mehr sagen und man deshalb im Sinne der Mehrzeit entscheidet wenn man es trotzdem ignoriert.
 
@floerido: Damit der BILD-Leser denkt: "Oh, ich kann ja in unserem Land mitbestimmen. Ist ja super, was mir die Regierung da ermöglicht, die wähle ich wieder"
 
Nehmen wir mal an, dass es sich nicht um den Deutschen Bundestag handelt (irgendwie vorher anonymisiert), in welcher Preisgegend hätten wir dann gesprochen?
 
@zivilist:
bestimmt nicht von 300.000EURO,
hier wurden doch bestimmt wieder interessen ausgetauscht. in finanzieller natur natürlich.
 
@zivilist: wenn man das ganze mit cms entwicklung von einer agentur gemaht hätte, wäre man so bei 20k - 25k
 
@zivilist: einfach eine 0 hinten wech nehmen
 
@darkdongle: Und bei der agentur hätte es bestimmt auch unter Opera vernünftig ausgesehen :).
 
@james_blond: Du solltest Dich hier ausblenden wenn Du keine Ahnung hast. Schwätzerforen gibt es anderswo. Kaum könnt ihr geradeaus pinkeln und schon müßt ihr überall mitreden.
 
@zivilist: das Gleiche. Da sind mindestens drei Leute täglich dauernd am aktualisieren. Bei seriösen Firmen die Steuern bezahlen kostet es halt etwas und der Deutsche Bundestag ist ja nicht irgendwer. Vielleicht hat es sich herumgesprochen: natürlich finanziert der sich von Steuergeldern. Die Frage ist hier nur: wird Geld rausgeworfen? Und das können die kleinen Möchtgernpiphänse alles schon wissen. Die sollten zuerst einmal richtiges Deutsch schreiben können - aber das ist schon wieder ein anderes Thema.
 
@222222: bin absolut deiner meinung. eine hp is ja nicht nur was der surfer sieht sonder auch was im hintergrund abläuft. => plus für dich
 
http://relaunch.bundestag.de/includes/bausteine/bundestag_abgeordnete/abgeordnete.jpg... kein wunder, dass es in deutschland nicht voran geht, wenn die abgeordneten im bundestag "uno" spielen... :-)
 
@klein-m: xDDDDD ja, gut xDD +
 
@klein-m: echt? die spielen UNO? dachte die währen nur damit beschäftigt Spiele zu verbieten xD
 
Was fürn Image! Die sollten mal besser das Grundgesetz nicht weiter aushöhlen.
 
Das Beste an der Seite ist das Parlamentsfernsehen. Der Rest ist überflüssig.
 
Und gratis gibt es beim Besuch Schäubles Bundestrojaner zum Download. *achtungironie* ^^
 
@TuxIsGreat: du hast ihn doch schon *achtungironie*
 
@Pac-Man: Spielst Du auf meinen 2.6.28er an? : - )
 
@TuxIsGreat: **achtungironie** :)
 
Leute ni vergessen, 300.000 fuers aufpolieren und was hier vergessen wird fuers taegliche aktualisieren!!!
da sind doch die 300.000 gut angelegt...
:-)
 
"Wir wollen mit unserer Seite nicht mit Unterhaltungsangeboten im Netz konkurrieren", betonte Lammert. "Deshalb haben wir auf überflüssigen Schnickschnack verzichtet." Und warum ist dann die Seite noch Online?
 
Lieber eine neue Website als ein Dienstwagen im Ausland..
 
ei, ist das nicht eine vorlage von data becker? kommt mir bekannt vor.
egal.

300.000 ... hammer. glaub ich nicht. das system, die besucher auszuspionieren beim besuch der seite war wohl das teure an der ganzen sache...

und der zeichensatz erinnert mich an etwas altes ... aber alt sind die ja alle dort
 
Ich frag mich gerade was der Hans-Christian Ströbele (Grüne) und die Brigitte Zypries (SPD) machen... der Ströbele war erst 1 oder 2mal im Internet und die Zypries weiss nich was ein Browser is. -> http://www.youtube.com/watch?v=wM1xs1jDcis Die werden die Seite wohl nie kennenlernen :D [nachtrag]Und die erste 404 Seite gefunden: http://www.bundestag.de/service/error/404.php?redirect=/blickpunkt/104_spezial/0507/0507038.html& hat bestimmt alleine 299999Euro gekostet.
 
@Blubbsert: beide bekommen täglich die druckversion zugestellt... :-)
 
@Blubbsert: Schon ein bisschen traurig, aber ich kann es auch irgendwie verstehen. Die betreffenden Politiker sind meist über 50 und für sie ist das Internet einfach nicht so relevant. Zu der Zeit, als das Internet aufkam, war es nunmal für bestimmte Berufsgruppen einfach nicht notwendig. Und gerade wenn man damals in einem solchen Beruf war, dann ist es klar, dass man diese Technologieentwicklung verpasst. So ist der Lauf der Dinge und die jüngere Generation ist ja unterwegs und wird aufschließen und die entsprechenden Lücken füllen. Und solange diese Politiker wissen, dass es ohne nicht mehr geht - und manche zeigen dies ja dadurch, dass sie eine eigene Homepage erstellen lassen - dann ist das auf jedenfall schonmal eine positive Sache.
 
@felixfoertsch: Tja die Politik verpasst sovieles .
 
Das neue "Corporate Design"? Aha, der BT ist neuerdings ein Unternehmen!?
 
Dafür haben die Geld! Ach ja Konjunkturpaket 2. Und die neuen Autos nicht vergessen...
 
Ist doch nichts anderes als die neue Propaganda Seite der neuen (alten) SED.
 
@hakkie: Was hat der Deutsche Bundestag mit Parteien zu tun?
 
Ihr müsst den Vogel links mal fragen, ob er schwul ist... der gibt coole antworten!
 
@spanky2200: The IQ Agent is currently offline.
 
@bestusster: Ja dann isser off! Hat vorhin aber ma funktionert. Vielleicht beschäftigen die ja Leute die die antworten tippen und die haben nunmal feierabend *gg*
 
@spanky2200: Meine Frage an den Adler: "Warum hat die Überarbeitung der Seite 300000 € gekostet?" - Antwort: "Warum das so ist, weiß ich im Moment auch nicht, lieber Besucher! Schlagen Sie doch mal ein anderes Thema vor."
 
das geilste ist dass die seite nichtmal barrierefrei ist :)........
 
Aber man sieht ja nicht, was hinter der Seite steckt. Da hier Java im Spiel ist, kann es doch gut sein, dass je nach Komplexität der Preis steigt. Im Hinterhrund laufen bestimmt ne menge Java Klassen und co.
 
Gut, dass unsere Steuergelder nicht verschwendet werden. ^^
 
wie halt alle experten alle kalkulationskosten, backendkosten, support/pflegeverträge völlig durchschauen und über 300000&$8364: reiern. Ja sowas kann durchgerechnet durchaus in dem Bereich liegen, viele Seiten großer Firmen (selbst Intranetseiten) kosten oder kosteten 6 stellige beträge
 
@0711: Na endlich mal jemand, ders begriffen hat ... normalerweise wird da ja auch mehr an Kosten berechnet, meist stehen neue Serveranschaffungen, bzw. Strukturierungen, Content-Migrationen usw. usf. hinter solchen Projekten ... !
 
@0711: Tja wenn man künstlich die Preise anhebt durch zu hohe Zahlungen ausserdem ist heutzutage viele vereinfacht sodass die kosten sehr niedrig sind .
 
300.000€ helfen auch nicht vor Sicherheitslücken :)
 
Also dieser komische Bundesadler auf der Seite kommt aber noch lang nich an Eve von YelloStrom.de dran :D
 
Außen hui - Innen pfui und das auch noch alles zu Lasten des Steuerzahlers. Drecksverein.
 
Wo ist denn da das Stopschild?
 
Koennt euch ja bei babiel.com informieren, was man alles gemacht hat. Die haben die Webseite gemacht. Und so bloed es klingt, Firmen zahlen fuer Designs, Support, Einpflegen etc.pp. sehr viel Geld. Es werden teilweise sogar nicht mal halb so gute Designs fuer 1000 bis 1500 Euro verkauft und gezahlt. Da ist es oft mit den "2000 bis 3000 Euro" wie hier gedacht nicht getan.
 
@Jamie: chapeau
 
Was mich interessiert: Wieviele von denen, die sich hier über die Verschwendung von Steuergeldern beschweren, haben schon mal Einkommensteuer gezahlt? Bitte hier (-) Minus klicken. Danke.
 
Das ist genau der Punkt warum keiner mehr Leserbriefe, Kommentare, etc in der Politik oder in der Wirtschaft ernst nimmt. Der Bürger hört was, empfindet das als ungerechtfertigt obwohl er null Ahnung von der Sache hat, und startet dann seine Leserbriefaktionen...
Warum kann der Bürger nicht mal 10 Minuten informieren, bevor er los hetzt, dann würden man die Kritik auch mal wieder ernst nehmen, weil es Kritik mit Inhalt wäre! Aber nein, hetzten bevor man denkt!
 
@rapton: Glaub mir die Regierung hat soviel verbockt das man müde geworden ist .
 
die selbe sch... wie damals mit den podcasts von frau merkel, da kostet jeder 6000 euro, aber eine gruppe von filmstudenten hätten es für ein zehntel hergestellt .verdammte steuergeldverschwender.
 
die haben vergessen, die Seite in türkisch anzubieten! Jetzt können 10% der "Deutschen" (hüstl) die Webseite gar nicht lesen.....Integration, Integration....
 
@notme: geht halt nur ums geld nicht um die seite.fetter auftrag ist fetter auftrag,da iss der inhalt und umfang der seite egal.
 
300.000 Euro und nicht mal W3C konform, ich lach mich schlapp !!!! Result: 10 Errors, 2 warning(s)
 
hab nur kurz 2-3 seiten gecheckt, bei mir waren aber alle xhtml 1.0 trans konform...
300.000 ist schon ne marke, überrascht mich aber nicht, da der preis nicht unüblich für solche projekte ist. über das design und die usability lässt sich ja streiten, da subjektiv.
für einen kurzen ersteindruck hört es dann aber auch schon auf, das url-design ist eine farce, mal .jsp, mal .php, mal .html, schaut euch mal die anderen sprachversionen an http://www.bundestag.de/htdocs_e/index.html - *urgs, ich würde mich nicht trauen meinen kunden sowas anzubieten.
zu viele requests für style- und scriptdateien, heutzutage kann man die problemlos minimieren und in eine datei packen. wäre auch effizienter die statischen inhalte über einen eigenen server auszuliefern, und vor allem performanter.
http://www.bundestag.de/service/kontakt/index.html - da stehen e-mail-adressen in klartext. spricht auch nicht gerade für das cms, eine rot13 verschlüsslung mit javascript ist ja auch nicht so schwer umzusetzen...
jedem das seine - aber meiner meinung nach kann so eine representative seite sich auch im frontent keine schnitzer erlauben.

@notme: türkische sprachversion sollte auf alle fälle rein. wenn die/das beratung/marketing qualitativ analog zum frontend ist, wundert es mich nicht, dass sie türkisch nicht anbieten. würde sogar noch eine "vollbeschäftigung" im content-team schaffen, falls nicht schon vorhanden.
 
@uropa: das Design gefällt mir nicht. Das sieht fast aus wie ein Wordpress-Template. Überall Fensterchen und Infos. Keine klare Menüstrucktur. Generell mehrere Menüs oben. Ein Readerscan rennt warscheinlich ins Leere. Typografie u Design passen nicht zusammen. Sehr verwirrend. Einfach zu viel! Simplicity hätte hier Not getan - auch ohne auf Inhalte zu verzichten.
 
@uropa: das mit der Türkischen Version war eher sehr sarkastisch gemeint.....
 
habe mich auch ein wenig mit der Seite beschäftigt: http://www.kiutalk.de/2009/08/der-neue-bundestag-internet-auftritt-teil-1/

Vielleicht ganz interessante aspekte darunter....
 
Hhahahaa für 300.000€ antwortet der Bundesadler nun persönlich auf Fragen der Bürger.Ich schmeiss mich weg...Selbst wenn da ein Wartungsvertrag dabei ist, der muss ja über Jahrzehnte gehn....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles