E-Plus: Gebühr für Nichtnutzung der Prepaid-Karte

Handys & Smartphones Der Mobilfunkanbieter E-Plus führt ab sofort eine Gebühr ein, die alle Nutzer des Prepaid-Angebots betrifft. Wird eine SIM-Karte für mehr als zwei Monate nicht genutzt, muss der Kunde einen Euro zahlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist aber Kundenfreundlich!! Danke!
 
@lungenfisch: JA, es wird ja auch schließlich eine SMS versendet. An Telefone (Karten) die schon über 2 Monate nicht mehr aktiv sind. Frage mich gerade wie viele Leute die ihr Telefon 2 Monate nicht genutzt haben, wohl diese SMS lesen werden.
 
@lungenfisch: Und was passiert wenn man kein Guthaben drauf hat? Wird die Karte dann gesperrt?
 
@Rollyxp: Ist auf der SIM-Karte kein ausreichendes Guthaben vorhanden, wird die Gebühr nicht abgebucht. Wird die Karte mehr als ein Jahr nicht genutzt, wird die Karte sowieso gesperrt
 
Wir sollten alle unser Guthaben vertelefonieren, damit die 1 Euro nicht abgezogen werden!
 
@lungenfisch: ist es auch. debitel hat mir damals schlichtweg das telefon abgestellt.
 
@Croft: Nich tnur das, mein Opa hat eine Prepaidkarte und der nutzt das Handy höchstens alle 4-6 Monate einmal... Nicht alt zu schlimm da ich in Luxemburg wohne, aber sowas gibt es doch sicher auch in Deutschland
 
@Croft: Ne ne ne, wer nicht telefonier oder Simst. Von "Nichtnutzen" ist hier nicht geprochen. Ich kann auch über ein Jahr nicht telefonieren oder Simsen, kann aber trotzdem das Netz "nutzen" indem ich Gespräche annehme oder SMS erhalte. Das ist hiermit gemeint. Wer Zwei Monate nicht "umsetzt" kriegt die SMS. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
 
@lungenfisch: Hält sich nicht lange. Sehe die ersten Beschwerden schon bei der Regulierungsbehörde eintrudeln ^^ Sollte mein Anbieter das selbe einführen und es, was ich mir nicht vorstellen kann, als legal eingestuft werden, so werde ich dann kein Handy mehr haben. Ich habe mein Handy, damit ich erreichbar bin. Wenn ich telefonieren will, nehme ich mein Telefon, da hab ich ne Flat!
 
@Scaver: Es ist legal. Jeder behält sich Vertragsänderungen vor - mit einem Sonderkündigungsrecht für den Kunden. Du kannst ja jederzeit sagen: zu den Konditionen? Nein.
 
@johannsg: Eben. Wer es nicht will, kehrt dem E-Plus-Prepaid den Rücken. So einfach ist das.
 
@Scaver: Das Betreiben eines "Funknetzes" kostet auch eine menge Geld. Sicherlich unangenehm für viele Benutzer, aber dennoch verständlich, dass nach einigen Monaten was reinkommen muss, für das Festnetz bezahlst du ja "sogar" monatlich. Ich habe übrigens auch eine Flat... auf dem Handy :) Wünschen tue ich mir natürlich aber auche eine Welt in der alles kostenlos ist. :o)
 
@lungenfisch: Schon...gabs nich mal eine Diskussion über ein Gesetz das die Sperrung bei Nichtaufladung verbietet? Schade Deutschland, dass ihr das nicht auf die Reihe kriegt -.-
 
@lungenfisch: Was ???

die spinnen doch wohl ?

ausserdem ein Gebühr rückwirkend einzuführen, ist ja wohl gesetzeswiedrig.

man hat keinen vertrag unterschrieben.

da reicht auch eine sms nicht aus.

wie wollen die denn bitte schön eine rechnung, eine rechtliche rechung und die wirklichen Kundendaten erstellen.
es gibt genügent händler die karten schon aktiviert verkaufen und da steht dann andere namen drin!

aber wie gesagt, das wird bestimmt vor gericht gehen und wer da gewinnt ist klar, das ist verarsche am kunden und geht einfach so auch nicht.

wenn das jeder tun würde, dann würden wir ja bald alle rückwirkend für youtube,msn, icq, Emaildienste alles was jetzt kostenlos ist bezahlen !!!!!
 
@Tofte: Die Löschung geht aber nur, wenn kein Guthaben vorhanden ist. Ist Guthaben vorhanden, darf die Karte NICHT gelöscht werden, so mehrere höchsrichterliche Urteile !
 
@Frankenheimer: Die Löschung geht aber nur, wenn kein Guthaben vorhanden ist. Ist Guthaben vorhanden, darf die Karte NICHT gelöscht werden, so mehrere höchsrichterliche Urteile ! Das gilt natürlich auch für die Zulassung einer Tel.-Sperrung !
 
@mcbit: Und was passiert mit einem eventuellen Guthaben ? Wird es automatisch zückerstattet? Der entsprechende Hinweis fehlt auch in den News ! Wäre schön, wenn die News komplett wären in diesen Dingen!
 
OH, war gestern wieder eine Kundenabzock Schulung? Wie bekomme ich Geld ohne zu etwas zu leisten? Die Schulung Flatrate abzocke reloaded wurde ja aufgeschoben bis die EU den Begriff Flatrate eindeutig festgelegt hat.
 
@Fireblade310: Sie leisten ja etwas, denn DU bist erreichbar! Oder ist das nix?
 
@xael0n: du merkst schon an dem aspekt, das sie nur die gebühr abziehen, wenn guthaben auf der karte ist, das es sich um reine abzocke handelt, wäre es eine begründete gebühr, würden sie auch ins minus abziehen, mein konto bei der sparkasse kann ich schließlich auch überziehen.
 
@Adam_West: Naja das würde aber Kosten verursachen, wenn die das dann auch eintreiben wollen würde, wo der Aufwand den Nutzen weit übersteigt. Von daher ziehen sie erstmal nur ab, wenn noch etwas da ist.
Aber wie gesagt, alle die hier umsonst erreichbar sein wollen, sollten sich mal überlegen, dass das Netz über das sie erreichbar sind auch nicht umsonst war und ist...
 
@xael0n: Du hast absolut Recht. Leider leben wir aber mittlerweile in einer Gesellschaft, in der die Menschen erwarten, alles für umsonst zu bekommen. Traurig sowas, und dann sehen sies nicht mal ein.
 
@Adam_West: Dafür verliert deine Karte ja auch ihre Gültigkeit, wenn du lange genug nichts aufgeladen hast. :)
 
@xael0n: Da bekommen die doch schon ein überzogenes Terminierungsentgelt für. Für diese Leistung wollen die einfach doppelt abkassieren.
 
@Turk_Turkleton: LOL selten so gelacht!!!! Wo lebst DU mein Sohn? Hinter dem Mond????? Von wegen alles umsonst erwarten. Dir wird an jeder Ecke das Geld aus der Tasche gezogen. Teilweise wirst DU noch über die Ladentheke gezogen wo du noch dabei bist^^ Wir leben in einer Gesellschaft wo das Geld wichtiger ist als alles andere und jeder haut jeden in die Pfanne nur um ein paar Taler in der Tasche mehr zu haben... WACH AUF!
 
@Fireblade310: Was laberst Du für Müll und bekommst dafür auch noch PLUS? Der Anbieter leistet ständig etwas, auch wen das Handy nur eingeschaltet und ins Netz eingebucht ist. Oder meinst Du, die Technik finanziert sich von allein? Schließlich bist Du dadurch quasi kostenfrei erreichbar.
 
@Adam_West: Na logisch ziehen die den Euro nur ab, wenn Guthaben drauf ist. Wo soll das Geld sonst herkommen?
 
@heptox: Na sowas, Unternehmen in einer Marktwirtschaft sind keine Sozialen Einrichtungen, ist ja was ganz neues. Und sorry, wer ein Mobiltelefon nicht nutzt, soll gefälligst auch keine Nummer blockieren, oder gar "nur erreichbar sein" - das gescheiht nämlich auf Kosten anderer.
 
@mcbit: Dann muss man das Provisionsgeschäft für wiederverkäufer abschaffen, es ist lächerlich wenn ich ein Handy so für 500 Bekomme und mit Vertrag insgesamt 200 Zahl ohne den zu nutzen...wär ich ja schön blöd wenn ich da nicht vodafone super flat weekend duo mit 4 monaten ohne Grundgebühr mache um an das handy zu kommen...wenn man da nen riegel vorschiebt hat man net nur mehr geld sondern gleich viel mehr nummern...
 
@Fireblade310: Was Du gerade beschrieben hast, ist eine freiwillige Option der Kunden. Keiner wird gezwungen, verbilligte handys zu kaufen, die aber mit Vertragsgrundgebühr langfristig teurer werden. der Sinn dieser provisionsgeschäfte ist ja eben, Kunden 24 Monate an einen zu binden - langfristige Planung der Unternehmen, anders als mit Prepaidkunden - kleiner aber feiner Unterschied.
 
@Fireblade310: Wie xael0n schon gesagt hat, das Betreiben eines Netzes kostet ne menge Geld und das du über das Netz (jederzeit? E-Plus hat wohl da ein paar Probleme :) ) weltweit erreichbar bist und eine Nummer zugeteilt bekommen hast, ist schon eine Leistung. Das mag vielen Winfuture Benutzern alles nur fern und virtuell vorkommen, aber da steckt ne menge Personal und Technik hinter die bezahlt und gewartet werden muss. In vielen Ländern wird das Prepaid Handy sogar schon nach wenigen Monaten gesperrt. So ist es jedenfalls in Frankreich(SFR,Orange,Bouygues) Italien(Wind), Spanien(Vodafone),Türkei(Vodafone), Tunesien und Ägypten(NIL).
 
@mcbit: ... erzähl doch keinen Schwachsinn! Schließlich habe ich schon für meine Prepaid gezahlt - und wenn ich den Betrag nicht nutze, verdient E-Plus ja trotzdem. Ergo ist die Begründung total fadenscheinlich ...
 
@xael0n: wie bitte, die leistzen doch nix wenn die karte nicht nutzt !

erstmal richtig überlegen und von alen aspekten ausgehen bevor man so ein schmarn schreibt.

ich habe 2-3 PRepaid karte zur not in der schublade und sie sind vom händlker aktiviert !
sie werden nicht genutzt und sie sind somit auch nicht empfangbereit.
dann brächteste bei der GEZ bald nnur einen fernseher im keller haben und du müsstest dafür GEZ zahlen wenn du mehrere hättest.

ausserdem wenn das rechtlich durchkommen würde, was es nciht wird, dann würde etliche bestiommt das gleiche tun, msn, icq, zig emaildienste !!!
hallo und dann auch noch rückwirkend, rückwirkende zahlung sind gar nicht zulässig !

dann möchte ich nächste mal auch rückwirkend meinen lotto gewinn einfach die zahlen der vorherigen woche im lottoschein angeben und dann auszahlung fordern. loooool
 
@Thaquanwyn: Was verdient E-Plus, wenn Du Dein Guthaben nicht nutzt? Richtig, gar nichts, denn das Guthaben bleibt Deins und wird sogar bei Deaktivierung der Karte (irgendwann) ausgezahlt. Und nur weil Du einmal was gezahlt hast, steht Dir lebenslang eine Dienstleistung zu?
 
@Homeboy23do: Natürlich leisten die was, du bist ja 24 Stunden erreichbar. Das ist eine Leistung, oder schaltest dud ein handy immer aus, wenn du nicht telefonieren willst, überleg du lieber mal.
 
@xael0n: Ich muss deinem Komentar einen Plus geben, Zumal es auch so ist habe ich den verdacht das die Leser und Leserinnen die sich über solche einen kleinen Oblus beschweren wohl gerne alles umsonst haben möchten vielleicht sogar auch Ihre Arbeit soweit sie eine Haben. Aber ich glaube unsere Gesellschaft ist noch nicht soweit das sie alles haben kann und dafür Kostenfrei Ihre Arbeitskraft hergibt wie. z.B. bei Star Trek.

Da Sollten vielleicht mal die drüber nach denken die alles für Lau haben wollen denn auch Flat Kunden leiden darunter.

Es ist doch so wenn viele wenig zahlen ist es besser als wenn einer alles Zahlen muss oder ???
 
wenn ich keinen strom verbrauche muss ich doch auch keine "kabelbereitstellungsgebühren" bezahlen, ich bekomm sogar ne Rückzahlung. Langsam drehen die Firmen ganzschön am Rad mit ihrer Geldgier!
 
@Adam_West: Die meisten Stromanbieter haben (fast) nur Tarife mit 'Grundgebühr' bzw. bereitstellungsgebühr - die wenigsten haben einen reinen Abrechnungstarif - und hier sind dann oft die kWh-Preise massiv höher
 
@Adam_West: aber fast a jeder zahlt eine Grundgebühr beim Stromanbieter. (soll nicht heissen dass ich es gutfinde was eplus hier abzieht)
 
Wie war das noch gleich? Aus Sch... Geld machen?!
Fürs nicht nutzen auch noch Geld verlangen. Man stell sich mal vor, man macht das überall. Um nur zwei Dinge des täglichen Lebens zu nennen, Strom und Wasser... Sie sind bei uns Kunde und nutzen weder dies noch jenes, dafür müssen sie jetzt noch mehr bezahlen...

Wozu kauft man sich bitteschön ein teures Handy zu so einer Prepaid-Karte, wenn man am Ende dafür auch noch zahlen muss???
 
@Krandor: Mir fällt gerade kein Verbrauchsgut ein, bei dem ich sicher bin, dass die Bereitstellung nichts kostet... Stromtarife haben (fast) alle eine Bereitstellungsgebühr, Wasser bin ich gerade nicht sicher - die Internet-Flatrate zahlst du auch bei Nichtnutzung, das Auto kostet Steuer und versicherung, so du es wann immer du magst nutzen willst - Deine Wohnung kostet auch Miete, wenn du 4 Monate nicht drin wohnst, so du den Mietvertrag nicht kündigst
 
@Krandor: ich weiß ja nicht wie es bei die ist, ich zahle bei meinem Stromanbieter eine Grundgebühr, egal ob ich was verbrauche oder nicht.
 
@Korfox: lol, jedesmal bist nen tick schneller :)
 
@Krandor: So wie du es darstellst ist es falsch. Das Ding wird ja genutzt indem der Besitzer erreichbar ist. Und das allein rechtfertigt in meinen Augen diesen Betrag.
@ Korfox: Der vergleich mit der Miete ist super, genauso ist es.
 
@Korfox: Ja die Grundgebühr ist schon klar. Hab mich aber wohl missverständlich ausgedrückt. Wenn man nun keinen Strom verbraucht, dann noch abgesehen von der Grundgebühr zu zahlen wäre ja auch nicht ok, oder?
Beim Handy gibts ja auch die Verträge die das Handy an sich günstiger machen. Wenn man nicht viel telefoniert und auf Verträge aber verzichten kann, dann kann man sich halt einmalig ein etwas teureres Handy anschaffen und sich sicher sein, daß man telefonieren kann wann man lustig ist. Aber wenn man das so liest, dann hat man auch keine Lust mehr ein teureres Handy zu kaufen, dann doch lieber über nen Vertrag nachdenken wo man günstiger weg kommt...
 
@Krandor: du musst ja auch die Gebühr von 1€/2Mon. als Grundgebühr sehen. Wie schon beschrieben, die stellen dir was zur Verfügung. Der Verbrauch wird wie beim Strom über Einheiten verrechnet. Mußt halt das nächste mal beim Handykauf die 6 Euro miteinkalkulieren :)
 
Also ihr seid der Meinung es ist ok sich etwas zu kaufen und dann dafür nochmal zu bezahlen nur weil man es nicht nutzt? Egal ob bereit gestellt oder nicht. Jeder möchte selbst entscheiden können wann er das nutzt für was er bezahlt hat. Ihr bezahlt also gerne erstmal die 15 Euro um eure Karte aufzuladen und schiebt es denen dann noch gerne in den Rachen wenn ihr es auf längere Zeit nicht nutzen wollt... dann ist das eure Meinung. Meine Meinung ist, daß es Betrug ist sich etwas weg nehmen zu lassen was man bezahlt hat. Ich habe dafür bezahlt um eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen wann es mir gefällt. Wenn ich es nicht tue, dann sollte mir dafür nichts abgezogen werden. Und Grundgebühr ist nicht mit Nutzungsgebühren zu vergleichen...

Aber Leute, das ist meine Meinung... da könnt ihr gerne versuchen mich zu belehren, aber helfen wird das nicht^^
 
@Krandor: Ich glaube du verstehst hier etwas nicht. Klar zahle ich für den Erwerb der Karte. Aber das heisst noch lange nicht, dass E-Plus mir dann auf Lebenszeit meine Nummer freihalten muss und dafür sorge tragen muss, dass ich erreichbar bin. Hier wird eine Leistung erbracht, die natürlich auch bezahlt werden muss. Außerdem geht man davon aus, dass wenn eine SIM-Karte erworben wird damit auch ein gewisser Umsatz für den Betreiber generiet wird. Und wenn das eben nicht der fall ist, dann ist der Betreiber meines Erachtens nach auch berechtigt, hier Kosten zu erheben. Bei nem Fernseher ist es z.B. was anderes, den kaufst du und dann gehört er dir. Den kannst du dann nutzen wie du lustig bist. Aber ein Mobilfunkvertrag ist eine Dienstleistung und die kann dir nicht "gehören". Die wird eine gewisse Zeit (solange man Umsatz macht bzw. dafür zahlt) erbracht und dann irgendwann endet sie wieder. Jetzt verstanden??
 
@Turk_Turkleton: Moment... du redest von einem Mobilfunkvertrag. Hier geht es aber um Prepaid.

Mobilfunkvertrag = Grundgebühren + Nutzungsgebühren
Prepaid = Aufladen + Guthaben vertelefonieren

Das Guthaben ist hierbei mit den Nutzungsgebühren zu vergleichen, der Unterschied liegt dabei dann meistens in den der Höhe der Nutzungsgebühren. Wenn man nun aber den einen Euro beim Prepaid dazu rechnet, dann ist das so, als würde man Grundgebühren verlangen.
Wenn du also in ein Geschäft gehst und dir etwas kaufst, dann gibst du dafür das Geld aus und es gehört dir. Wenn du deine Prepaid-Karte auflädst, dann bezahlst du einmalig einen Betrag mit dem du telefonieren kannst, wann das aber ist wann du telefonierst, bleibt doch wohl dir selbst überlassen. Stell dir vor du hast nun deinen Telefonanschluss, bezahlst dafür lässig deine Grundgebühr und die sagen dir auf einmal, daß du zu wenig telefonierst und nun jeden Monat in dem du nicht telefonierst nochmal 50 Cent auf deine Grundgebühren drauf geschlagen wird. Einverstanden? Wenn ja, dann ok... ist deine Meinung. Ich würde trotzdem den Anbieter wechseln wenn ich noch die Wahl hätte.
 
@Krandor: Blödsinn - ein Mobilfunkvertrag sind sowohl Pre- als auch Postpaid-Lösungen. In BEIDEN Fällen unterschreibst du einen Vertrag - der einzige unterschied ist, dass bei Prepaid erst gezahlt und dann genutzt wird - bei Postpaid erst genutzt und dann gezahlt... Grundgebühren sind bei beidem nicht ausgeschlossen - und auch nicht garantiert (siehe O2o - gibt es als post- oder prepaid - beides ohne Grundgebühr).
 
@Krandor: Aber bei meinem Telefonanschluss zahle ich ja eben (wie du geschrieben hast) eine Grundgebühr! Und die fallen bei einem Prepaid-Tarif ja eben weg, obwohl die Dienstleistung trotzdem erbracht wird. Von daher verstehe ich deine Argumentation hier leider nicht.
 
@Korfox: Oh da will es wer ganz genau wissen... naja und wo ändert das jetzt was? Du bezahlst also vorher oder nachher was du vertelefonierst. Dennoch rechtfertigt es nicht, daß das wofür ich bezahlt habe einfach weg genommen wird. Wenn dir eine Dose Erbsen kaufst, dann geht auch niemand her und nimmt sich wieder was davon zurück wenn du sie nicht isst. Entweder man verlangt Grundgebühren oder nicht. Aber es von dem wofür man bereits bezahlt hat abzuziehen ist meiner Meinung nach immernoch Betrug. Das kannst du dann noch so oft Blödsinn nennen wie du willst :)
 
@Turk_Turkleton: Ich könnte es sowieso jetzt noch tausend mal beschreiben wie ich der Meinung wäre, daß es richtig ist. Da ihr eure eigene Meinung habt, bringt es nichts weiter es noch breittretend weiter zu erklären. Ich denke ich habe meinen eigenen Standpunkt klar genug gemacht :)
 
@Krandor: ich sehe krandor in dieser diskussion mit vorteilen schon allein deswegen weil du als Pre Paid Kunde mehr für eine SMS oder Anruf bezahlt als wenn du einen Vertrag hast. Man entscheidet sich ja bewusst gegen ein Vertrag wenn man nicht viel anrufen mag. Dadurch sind wie gesagt die Anrufe wenn du Sie mal tätigst immer höher als wenn du einen normalen Vertrag abnschließt. Letztentlich hat es nicht mit Kundenfreundlichkeit zu tun, denn so ist der Verbraucher nun gezwungen um diese "Gebühr" zu umgehen das er direkte Kosten auf sich nehmen muss obwohl er flexibel sein möchte.
 
@Rich83: Das stimmt mittlerweile nicht mehr, teilweise telefoniert man momentan als Prepaid-Kunde um einiges günstiger. Und nur weil man nicht viel telefonieren will stellt E-Plus trotzdem die ganze Zeit und permanent eine Dienstleistung (die Erreichbarkeit) zur Verfügung, selbst wenn man sie die meiste Zeit nicht braucht. Aber das kann E-Plus ja nicht wissen, deswegen finde ich diesen Euro gerechtfertigt. Übrigens: Es geht um einen Euro! Wer den nicht übrig hat sollte sich mal überlegen ob er überhaupt mobil telefonieren möchte. @ Krandor: Okay, wir haben unterschiedliche Meinungen. Ist halt so. :)
 
@Krandor: Dir wird hier auch keine Dose Erbsen angeboten - die Dose Erbsen ist ein einmaliger Aufwand für den Anbieter - Bei Mobilfunkverträgen - oder Laufzeitverträgen - geht es eigentlich immer um eine dauerhafte Dienstleistung, die dir angeboten wird - der Aufwand für den Anbieter ist kontinuierlich. Selbst im Softwarebereich ist das so - entweder du lädst Linux runter - ohne Support - oder du 'kaufst' es und kriegst zwei Jahre (o.ä.) direkten Kundensupport dazu... Ob ich den Support jetzt auf einen Schlag zahle oder monatlich oder eine kombination davon anwende ist eigentlich unerheblich. Ich kenne bei bestem Wissen und Gewissen nach wie vor keine Leistung, die dauerhaften Aufwand seitens des Anbieters erforderlich macht und nichts kostet - eher gegenteilig.
 
@Krandor: Wenn Du die Karte auflädst, hast Du lediglich für künftige Gespräche bezahlt, mehr nicht. Den Betrag kannst Du zu 100% abtelefonieren. Den Service "Erreichbar sein" hast Du hinterher mindest 6-18 Monate (je nach Anbieter), und das auf Kosten anderer.
 
@Rich83: Sorry, aber wo bezahlt ein Prepaidkunde mehr für SMS und Gespräche? Die Zeiten sind lange vorbei.
 
auf meiner prepaid von denen ist eh schon seit monaten kein guthaben mehr drauf, hab die eigentlich nur noch, weil immer noch leute auf die nummer anrufen und ich für base leute kostenlos erreichbar sein will. aber gut, dann werd ich die wohl auch nicht mehr aufladen.
 
@LoD14: mein Bier ist leer...aber das interessiert wohl ebenso wenig einen hier, wie deine leere Prepaid Karte...
 
Schicken die die SMS auf die Prepaid-Karte die nicht benutzt wird? Ist das sinnvoll? PCO
 
@pco: Ich denke, das hinterfragen die nichtmals. Die Frage wäre, wie man eine AGB-Änderung annehmen oder ablehnen kann, wenn man die Karte gar nicht in Benutzung hat. Normalerweise heißt es ja, dass die Einspruchsfrist erst mit dem Erhalt beginnt und das bei Änderungen der AGBen der Kunde diesen zustimmen muss, sodass ich vermute, dass E-Plus, um das rechtlich abzusichern, doch lieber den normalen Postweg in Betracht ziehen müsste (zumindest meine Auffassung, bin kein Jurist). Was denkt ihr?
 
@pco: also wenn du sie nicht nutzt, wirste mit sicherheit auch kein guthaben drauf haben. also ist es auch egal
 
@pco: sieh das mal aus Unternehmersicht. die SMS auf die Prepaid Nummer geschickt, der Kunde der das Handy nich anmacht, kriegt die SMS nicht zu Gesicht, aber für eplus siehts so aus als würde der Kunde die einseitige Vertragsänderung akzeptiert haben, weil kein Widerspruch erfolgt, somit rechtsgültige Vertragsänderung... aber wohl wenn der Kunde das abziehen der euro beträge mitbekommt, terror an der hotline...
 
@Rikibu: Einseitige Willenserklärungen gibt es bei privatpersonen nicht! Das hast Du mit dem Handelsrecht verwechselt. Schlüssiges Handeln liegt auch nicht vor! PCO
 
Ihr stellt euch an wie kleine Kinder. Wie bereits in der News erwähnt wird es damit begründet, dass auf E-Plus Seite Verwaltungskosten entstehen. Und dafür darf man Geld verlangen. Das ist selbst bei einem Vertrag so. Darüber hinaus muss man sich mal überlegen was das ausmacht. Alle 2 Monate 1 Euro wenn das Telefon 2 Monate am Stück nicht einmal für SMS oder Telefonie verwendet wird. Das wären im Jahr grade mal 6€. 6€ für den "Service" und die Leistung von E-Plus jederzeit erreichbar zu sein. Was will man auch mit einem Handy was man nicht ein einziges mal im Jahr benutzt? Ich glaube Geiz-Ist-Geil hat manchen Leuten nachhaltig den Kopf verdreht. Oder es gibt einfach zu viele Schnorrer.
 
@DonElTomato: dafür, dass ich hier ein Handy liegen habe, mit einer SIM Karte drin, die ich selten nutze, dafür entstehen dem Mobilfunkbetreiber keinerlei Kosten. Er muss weder seine Infrastruktur ausbauen, noch bei Prepaid irgendwas verwalten. Naja, ich bin zum Glück schon einige Zeit nicht bei E+, sondern bei Fonic und hoffe mal, dass die solchen Unfug nicht nachmachen.
 
@der_ingo: Nichts verwalten? Er muss dafür sorgen, dass deine Nummer für dich reserviert bleibt sowie dich in der Kundendatenbank verwalten. Das Handy steht mit dem Server in ständigem Kontakt zu Informationsaustausch. Im Falle eines Systemfehlers muss der Anbieter schnellstmöglich dafür sorgen das alles wieder funktioniert und alle wieder erreichbar sind. Somit auch DU! Du kannst Support in Anspruch nehmen. Im extremsten Fall muss er zahlungswillige Neukunden abweisen weil ein nicht zahlender Kunde eine Nummer blockiert. Wenn man das mal alles so zusammen zählt will E-Plus wahrscheinlich kein Geld mit der 1 Euro-Regelung verdienen sondern "Schmarotzer" loswerden (vergraulen) und neue Geldquellen erschließen.
 
@DonElTomato: Wenn keine Verwaltungsgebühr im Verrtag erwähnt wurde, muss ich diese nicht tragen. Das Guthaben einer unverwendeten Prepaid-Karte steht auch E-Plus uneingeschränkt zur verfügung, da ich Vorkasse geleistet habe. . Quasi als "Zinsfreier Kredit". Kann ich nun auch Zinsen verlangen? Nein! Imho sieht die Sache rechtlich so aus: Die Vertragsänderung muss akzeptiert werden. Das schlichte Abbuchen nach einer SMS ist eine Vertragsverletzung. Ich könnte auch von einseitiger Willkür sprechen, Unterschlagung oder gar Betrug, da die Gebühr erst erhoben wurde NACHDEM das Rechtsgeschäft zustande kam. Seehr windig also ! PCO
 
Paradox. Neukunden bekommen den Zucker in Puderform in alle Körperöffnungen geblasen, während Bestandskunden nach allen Regeln der Kunst abgezogen werden und im Grunde keine Argumente geliefert werden, das ein Bestandskunde auch weiterhin ein zufriedener Kunde bleibt und nicht zur Konkurrenz wandert. Was ist zb. wenn ich mit den neuen Bedingungen die da per SMS verschickt wurden, nicht einverstanden bin? Jedenfalls ist dieses Geschäftsgebahren mehr als zweifelhaft und das Ansehen von Eplus sinkt bei mir.
 
@Rikibu: Was soll E-Plus mit einem Kunden der nicht telefoniert oder SMS schreibt? Soll der doch zur Konkurrenz gehen und dort NICHT telefonieren. Dem wird E-Plus nicht eine Träne nachweinen ^^
 
@DonElTomato: ... dann sollen Sie das Prepaid-Geschäft einstampfen! Ansonsten telefoniere ich so oft oder so wenig wie ich will ... :)
 
Tolle Logik, Hut ab, E-Plus... und wenn eine dieser Nummern dann alle 2 Monate eine sinnlose SMS schickt, verursacht sie natürlich weniger Aufwand für E-Plus... ist klar.
 
Das ist wohl die neue Masche, da man ja das Prepaid-Guthaben ja nicht mehr verfallen lassen darf.
 
@Sehr-Gut: jo, seh ich auch so. da sind die ja ganz groß. kaum war die eu regelung da, dass telefonate im ausland gedeckelt sind im minutenpreis kommen die spassvögel daher und verlangen über 70 cent einwahlgebühr. telefonierste nur eine minute biste mit ich glaub 56 cent + 70 cent dabei, bezahlste für die minute fast 1.30 euro. das ist mehr als vor der deckelung. bis 5 minuten bezahlt man jetzt quasi mehr als vor der regelung... schönen dank.
 
@Sehr-Gut: Scheint so. Ich glaube bei ALDI ist es ähnlich. Hier verfällt das PrePaid-Guthaben nicht(dürfen sie ja nicht mehr, wie angemerkt), aber nach einer gewissen Zeitspanne wird die Karte & Nummer gesperrt. Man kann sich dann zwar das Restgeld mit einem "Antrag" wieder auszahlen lassen, muss aber wieder eine neue PrePaid-Karte kaufen, natürlich mit neuer Nummer. __ Empfinde ich schon etwas gängelig.
 
Wie gut, dass ich vor Jahren von diesem Verein weggegangen bin. Frueher hatte man schon Aerger mit dem Sauhaufen. Die wollten das Guthaben verfallen lassen, obwohl sie es zugesichert hatten. Das passierte 2 mal, dann war Ende im Schacht und ein neuer Anbieter gefunden. Wuerde mich nicht wundern, wenn nun noch mehr Kunden weggehen.
 
Jawoll, habe sofort 3 PoPo-Karten meiner Familie von E-Plus gekündigt. Hoffe, 1 Millionen E-Plus-Kunden machen das auch.
 
errmmm wem es noch nicht aufgefallen ist, t-Online hat ein ähnliches Angebot. Bei T-Online Pre-Paid Handys werden einem auch monatlich 1 Euro abgebucht das ganze nennt sich "Xtra NonStop Nonstop". Da hat man dann Freigespräche ab der 2.Minuten, okay, aber kündigen kann man den Vertrag auch nicht (Ausser man löhnt erstmal ordenlich)
 
@Lastwebpage: Versteh ich was falsch? Pre-Paid und Vertrag kündigen? oO Zudem heißt es "Xtra NonStop Plus"... und das ist mit dieser Abzocke leider nicht zuvergleichen.
 
@mibtng: Naja, wenn ich mir im Mediamarkt ein PREPAID Handy hole, hole ich es mir ja wohl aus genau dem Grund eben KEINEN Vertrag einzugehen, oder? Was ist eine monatliche Grundgebühr denn sonst, wenn es kein Vertrag ist? Auf der Verpackung steht davon nichts.
 
@Lastwebpage: Das ist aber ein Tarif, den man freiwillig eingeht. Man kann auch in einen anderen Tarif ohne den 1 Euro wechseln, das geht nämlich. Was hat das mit dem Thema zu tun?
 
geht nicht... nicht darauf reagieren = als "ja" werten... beruflich unterwegs für paar monate. handy zu hause. keine chance, die sms zu lesen ...
 
@hjo: Das ist diese Sache mit der schweigenden Zustimmung, die meist von Gerichten nicht akzeptiert wird - recht hast du
 
@hjo: War bei Vodafone bei mir leider ähnlich... bekomme die Post von denen leider nicht dorthin, wo ich wohne, gut, selbst schuld, aber kann auch mal sein die Post verschlampt nen Brief... jedenfalls hab ich dann auf meiner Handy-Rechnung plötzlch ne 10-Euro-Option für irgendwelche Daten-Volumen gesehen, was ich aber nicht nutze... Super Sache, erst dann fiel mir der Schrieb von denen in die Hände, musste also explizit sagen, dass ich die Option nicht will... trotz Kündigung erscheint die Option aber interessanterweise noch fleißig auf der Rechnung... naja, den besten Anbieter gibt's leider nicht, nur immer das geringste Übel...
 
t-online hat durch sowas einen auf den deckel bekommen. war das dsl? weiß nicht mehr... und bei dieser sache werden sich einige noch zu wort melden und ruhe ist.
 
Ich meine mich erinnern zu können das manche Discounter Ärger wegen diesen gebaren bekommen haben. Man kann es ja versuchen, wo kein Kläger da kein Problem.
 
[ironie on]Oh, einer der besten Mobilfunk-Anbieter mit einem der besten Netze tut etwas für seine Kunden[ironie off] Na die müssen sich ihrer Prepaid-Kunden ja sehr sicher sein. E-Plus war schon immer Crap.
 
Naja außer alten Leuten kenne ich wirklich niemanden, der 2Monate nichtmal eine Sekunde telefoniert oder eine Sms schreibt. Da macht es ja echt Sinn mal eben eine Minute zu telefonieren. Ist ja billiger als einen Euro "Strafe" zu zahlen.Aber meine ganzen Omas und Onkels, die schaffen das. Diee machen ihr Handy auch 2Monate nicht an. Die haben es nur für Notfälle. Fragt jetzt nicht, was man im Notfall mit einem ausgeschalteten Handy macht, dass man nichtmal alleine einschalten kann, weil man die Pin nicht kennt.Nur die merken das bestimmt nichtmal. Die lesen die Sms nicht, weil sie ihr Handy nicht anhaben, die wissen sowieso nicht wieviel Geld sie noch haben und erst Recht nicht, wie man das abfragt. Sprich in genau 2 1/2 Jahren haben die alle keine Guthaben mehr xD

Naja aber gut das ich bei Simyo bin und nicht direkt bei denen. Finde ich nämlich ne Sauerei. Wenn deren Gründe stimmen würden, dann müsste das ja jeder Anbieter so machen. Oder schenken die uns alle Geld?
 
Hier outen sich wieder die Kiddies, die wohl alle Prepaid haben. Faseln was von "Geld für Null Leistung" - GRAU-sam, was sich hier rumtreibt. Alleine wenn Ihr das Telefon einschaltet, den PIN eingebt und sich die Karte ins Netz einbucht, hat der Anbieter was für Euch getan. Und wer bezahlt es? Richtig, die anderen. Alles umsonst haben wollen. Aber wartet mal ab, wenn ihr ins Berufsleben kommt und merkt, dass auch ihr für Euro Arbeit geld haben wollt.
 
@mcbit: Deine Äußerungen lassen wohl eher auf DEIN pubertäres Alter schließen. Kunden müssen sich erstmal in Netz "einloggen", um den geschlossenen Vertrag überhaupt nutzen zu können. Das ist also KEINE erbrachte Leistung sondern Grundvoraussetzungen für den Vertrag, daher ist dieser Passus im Vertrag ist sittenwidrig !
 
@mcbit: Der Anbieter muss bevor er ein Tarifmodel anbietet überprüfen ob es sich rechnet. Natürlich müssen auch Karteileichen mit einkalkuliert werden. Meinst du die Bereitstellungskosten von 10-25€ sind nur für das Erstellen einer Karte und das eintragen in die Datenbank? Ohne weiteres den Vertrag deutlich ändern, das ist nicht gerade die feine Art.
 
@holom@trix: Und Du meinst, die Glanzleitung des Prepaidlers, das Handy einzuschalten und den PIN einzugeben, ist es Wert, den Service "Erreichbarsein" zum Nulltarif zu bekommen? Ohne den Anbieter könnte sich der Prepaidler nirgends einloggen, geschweige denn, erreichbar sein. Die Erkenntnis nennst Du pupertär? Und nennst Du mir bitte das gesetz bzw ein Gerichsurteil, dass diesen passus "sittenwidrig" erklärt?
 
@floerido: Tarife und Preise werden seit jeher ständig nachgebssert und nachberechnet. Genau deswegen gibts ja diese "Nachbesserungen".
 
@mcbit: Kennst du den Begriff "Schlummergroschen"? Jede Karte sollte noch Guthaben haben, dieses Geld vermehrt sich für die Betriebe (Zinsen). Bei den Fußballvereinen die nur noch Prepaidkarten im Stadion erlauben, geht der Gewinn in die Millionen. Deshalb gibt es auch die Bonus-Programm für Vielauflader. Für das Angerufenwerden bekommt der Anbieter übrigens auch Geld. Entweder der Anrufer ist bei E+ und bezahlt direkt oder der Anrufer ist bei einem anderen Anbieter und dort zahlt der Provider eine Durchleitegebühr an E+.
 
@floerido: Richtig. Das deckt aber nur die Kosten des getätigten Telefonats. Die Kosten dafür, dass ein Prepaidler 2 Monate einfach nur erreichbar ist, deckt es nicht. Und wenn sich Leute eine E+-karte zulegen, um für andere mit Base kostengünstig erreichbar zu sein, dann ist das offenbar letztlich ein Minusgeschäft für E+. Ich denke nämlich, dass man genau dem einen Riegel vorschieben will.
 
@mcbit: Ich bin 40 Jahre alt, war zunächst Vertrags- und dann Prepaid-Kunde. Aus dem Grund, dass ich keinen Bock mehr auf überteuerte Vertragshandy-Gebühren habe und lieber 9 cent pro Minute/SMS zahle als mein Handy tot zu finanzieren, wie so mancher, der nicht rechnen kann. So, und jetzt schreib mal was von "Kiddie" zurück, mein Lieber! Bin echt gespannt. Und die von Dir erwähnten "Leistungen" sind ja wohl ein Witz. Soll ich für mein Vorhandensein auch Geld verlangen? Hey, Deine Denkweise ist echt merkwürdig...
 
@AbendSchreck: Wer sich billige Handys zu überteuerten Preisen im Vertrag andrehen läßt, ist doch selber schuld. Ich habe mein Diamnd für 1 Euro bekommen, habe einen Tarif, der annähernd dem eines Prepaidlers ist und zahle lediglich 10 Euro im Monat fürs Handy, was bei 24 Monaten 240 Euro macht - abgeschlossen zu der Zeit,. als der Diamond sogar bei Ebay noch um die 450-500 Euro gekostet hat. Meine Denkweise entspricht eben nicht der "ich will alles geschenkt haben", so einfach ist das. Und wenn Du einen 9ct/SMS-Gespräch hast , hast Du nichts zu befürchten, denn dann bist Du definitiv kein direkter E-Plus-Kunde, sondern allesfalls Simyo oder Aldi (oder wer auch immer im E-Plus-Netz funkt). Und die von mir erwähnten Leistungen sind ein Witz? Aha, also ohne diese Leistung wäre Dein Handy mit Prepaidkarte genau zu was zu gebrauchen?
 
ich finde es wieder unverschämt. sowas darf nicht sein.
 
ich empfehle www.prepaid-wiki.de
 
Naja, wenn die Karte eh so lange rumliegt, dann wird halt das noch vorhandene Guthabenlangsam abgeraucht...ist zwar schade...aber ist ja nicht so, als würde man es anderweitig genutzt haben...bzw. Selbst wenn man sie nicht nutzt - sollte einen ja nicht kratzen - wenn man auch kein Guthaben drauf hat, dann wird ja auch nix abgezogen
 
das Nummern vorhalten kostet die keinen Cent
die haben nur ihre Nummernblöcke aufgebraucht und wollen jetzt Nummern recyceln per Karteileichen rauskicken
 
Früher wurden Prepaid-Karten, welche länger als 6 Monate nicht genutzt wurden gesperrt und das Guthaben war dann "verpufft". Das stand so im Vertrag und es wurde sehr deutlich darauf hingewiesen. 6 Monate keine Aufladung, 6 Monate kein Telefonat und *bing* war der SIM tot. So ist es ordentlich. Wie kündigt man eigentlich einen Prepaid-Vertrag? PCO
 
@pco: so wie man jeden anderen vertrag auch kündigt, du dösbaddel...
 
Netter Artikel zum Thema "Nichnutzungsgebühr": http://tinyurl.com/pflqcq

In meinen Augen eine Frechheit, für die "Nichtnutzung" (was für ein Wort ist das überhaupt?!) Geld zu verlangen. Bin gespannt, wann all' die anderen Firmen, bei denen man sich mal angemeldet hat oder ein Produkt von denen installiert hat, auch auf die Idee kommen... Unglaublich...
 
gibt es dann auch eine Gebühr für Kundenmissachtung/verachtung? wenn ja,kann E-Plus da so wie's aussieht 100% draufschlagen !
 
Nicht nur e-Plus hat so eine Gebühr eingeführt. Ich habe von mindestens einem Anbietern in den AGB gelesen, dass sie bei Nichtnutzung eine Gebühr verlangen. Jüngst haben auch einige Anbieter ganz viele Nutzer gecancelt, weil die Nummern nie genutzt worden sind. Dadurch sieht deren Statistik viel schlechter aus.
Man will eben einfach niemanden haben, der nicht telefoniert und nur kostet. Es ist eben einfach ein Abwehrmechanismus. Ich persönlich finde einen Euro auch nicht so viel und noch akzeptabel.
Wolf
http://www.calling-cards-prepaid-telefonkarten-online.de
 
@Wolf1860: ist aber doch deren fehler !
sie haben es so angeboten, das hätten die vor herausgabe solcher prepaidkarten überdenken sollen.

und wer sein karte nicht nutzt und die zur evetnuelle zwecke im schrank leigt, kann diese sms doch garnicht lesen, was für ein humbuck.
ausserdem hab ich nichts derartiges unterschrieben oder akzeptiert.
einfach so ohne meine einverständnis zu haben dürfen die nicht an mein guthaben, das ist diebstahl !!!!
 
@Homeboy23do: Falsch, wie O2 z.B, die zu Werbezwecken kostenlose Karten vergeben haben, irgendwann feststellen, dass die gewonenen Kunden keinen Umsatz/Gewinn generieren - da wird dann nachjustiert. Wirtschaft ist dynamisch, nichts statisches. Wenn Du feststellst, dass eine von Dir getroffenen Entscheidung nach hinten losgeht, wirst Du auch gegensteuern, oder?
 
Keine Sorge, wem was abgebucht wird, bitte nicht zulassen und einfach hinnehmen, das ist rechtlich nicht in ordnung !

schon garnicht rückwirkend !
ersteens sind nciht alle erfassten daten wirklich die nutzer und hierbei handelt es sich um die gesetzliche rechungszustellung da garnicht so wie beim vertrag es sein muss, das der richtige für die kartenutzung bezahlt garnicht gewährleistet ist.

es wurde kein vertrag unterezeichnet!
ich möchte gerne mal den sms text haben den eplus da verschickt, kann den mal jemand komplett hier hinschreiben, aber bitte komplett.
rückwirkend geht schon mal ganz und garnicht.
das wäre diebstahl von eplus.
weil kein vertrag vorhanden ist den ich unterschreiben müsste oder zumindest mein ok für geben müsste, einfach so einführen ist gesetzeswiedrig!

sie dürfn nicht sagen , weil sie vor 3 moanten eine karte gekauft haben dürfen sie jetzt seitdem geühren zahlen, was anderes ist wenn eplus schon vor dem kauf vor 3 monate sie persönlich darauf hingewiesen hat und sie in schriftlicher form was unterschrieben haben!
 
Also ich bin ja auch für günstig oder kostenlos....aber kein Mensch denkt dran das auch e-plus und so weiter ihre netzt instand halten müssen etc.
Man kann es auch übertreiben mit geiz ist geil....
Da gibt es sooooo viele die MOnate lang keinen cent verbrauchen aber den besten service wollen.
Das passt nicht zusammen. Billig ist gut ..aber alles umsonst wollen ist übertrieben
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles