Freies WLAN in Berlin: Verzögerung wegen Ampeln

Mobiles Internet Bereits seit März 2007 wird eine freie drahtlose Internetversorgung in der Berliner Innenstadt geplant. Jetzt kommt es zu weiteren Verzögerungen, da die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Bedenken geäußert hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Angst vor Technik - das ist hier scheinbar das Problem!
 
Überschrift verfehlt... sollte wohl heissen: Freies WLAN in Berlin: Verzögerung nicht wegen Ampeln
 
@ethernet: Echelon Conspiracy! (http://www.imdb.com/title/tt1124039/)
 
das Stadtbild beeinträchtigen... ha ha... als ob ne kleine Kiste an einer Ampel so schlimm wäre... Was ist mit dem ganzen Dreck auf der Straße, Wahlplakate usw. die machen meiner Meinung nach das Stadtbild auch nicht schöner...? aber unsere Meinung interessiert ja in diesem Land eh keinen mehr!!!
 
@derberliner06: Nicht zu vergessen die Starenkästen: Jede Blitzkiste nimmt ein gutes Stück Optik - nicht zuletzt durch die Bremsspuren davor auf der Straße.
Ein paar winzig kleine WLAN-Antenen können hier kaum das Problem sein. Wohl eher einige Lobbyisten.
 
@Pineparty: Die Überschrift passt ganz genau. Wegen den Ampeln will die Senatsverwaltung die Hotspots nicht haben... auch wenn es dafür keinen Grund gibt, wird es aber mit den Ampeln begründet. Damit passt ausnahmsweise mal die Überschrift.
 
@ethernet:

...Berliner und Politiker halt..... ....und noch schlimmer: Berliner POlitiker.... braucht es da noch irgendwelche Worte oder Kommentare?

Also bitte keine News mehr die Berlin betreffen - ist nur Zeitverschwendung.....
 
"könnten diese Zugangspunkte das Stadtbild beeinträchtigen." - "Ampeln die Funktion stören könnte" - "keinerlei Störungen oder gar Ausfälle feststellen." - "ließ sich aber davon nicht beeindrucken" - gefallen ihnen wohl doch die Beinträchtigungen des Stadtbildes nicht ,)
 
@jaja_klar: aber überwachungskameras zerstören natürlich NICHT das stadtbild...klingt mal wieder nach behördenschwachsinn
 
@muesli: Nein! ...und es stört alles NICHT was die DDR V2.0 und die Stasi V1.3 weiter vorantreibt.....
 
Wie werden dann Urheberverstöße geahndet? Klage gegen den Betreiber des offenen WLans oder könnten Bürger sich nur mit Ihrer Identifikationsnummer einwählen?
 
@CampLazlo: Projekt London ^^
 
@overdriverdh21: Was ist das? Aber schön zu sehen, dass andere nicht über den Horizont blicken...
 
@CampLazlo: Man baut massiv die Überwachung in der Stadt aus und hat eine erfolgschance die kaum messbar ist .
 
Beeinträchtigung des Stadtbilds? Dazu müsste man erhobenen Hauptes durch Berlin laufen... da dort aber fast jeder mit gesenktem Kopf umherläuft, finde ich den Müll auf den Straßen wesentlich gravierender als eine Antenne auf ner Ampel. 35 Parkverbotsschilder auf 20m Straße stört doch auch keinen...
 
@Tyndal: Dort wo die wohnen gibt es keinen müll. Nur grüne Oasen, und dort würde es mich auch stören^^ Speckgürtelbewohner sind erstmal grundsätzlich gegen jede Veränderung
 
@Tyndal: ... von den Massen an Gesocks auf den Straßen bestimmter einschlägiger Stadtteile ganz zu schweigen.
 
@F98: Persöhnlich würde ich niemals nach Berlin ziehen war da zwar öfters mal aber die Stadt ist wirklich das allerletzte was man sich zumuten sollte . Naja bald werden diese ganzen WLAn dinger geklaut ^^
 
@F98: Welche Stadtteile meinst Du denn?
@overdriverdh21: Sind wir hier auf Holidaycheck, oder was? Deine persönliche Meinung über Die Stadt sollte auf DIESER Seite eigentlich keinen interessieren!
 
@Sourcerer: ALLE stadtteile, heutzutage gibt es da keine unterschiede mehr, die zeiten mit noblen und arbeiter bezirken sind vorbei, schon lange...Berlin ist mit einer der haesslichsten staedte der welt die ich kenne, ich wuerde sie mit einem loch in der erde vergleichen...wenn man da eine muelltonne umkippt verschoebert man die stadt noch...wie soll man die noch verschandeln...???
 
@Tomtom Tombody: Das mag ja sein, aber gehören subjektive Meinungen über die Stadt selbst wirklich hierher? Das Thema ist eigentlich ein anderes.
Und ja ich bin Berliner. Und ich kann verstehen, dass Leute die Stadt als hässlich empfinden. Aber wenn man hier aufgewachsen is, sieht man bestimmte Dinge einfach nich mehr. Das ist, als würdest Du an einer dicht befahrenen Straße wohnen: Irgendwann nimmst Du den Verkehr gar nicht mehr oder kaum noch wahr.
Und es gibt auch wirklich schöne Ecken, von denen Touristen nie was sehen.
 
@Sourcerer: Ich bin bin auch berliner, seit 37jahren, das aendert meine meinung ueber diese verkommene und runtergekommene stadt aber nicht im gringsten...ich rede sie mir nicht schoen nur weil ich dort lebe...die zeiten wo sie wirklich schoen war sind seit ende der 80er vorbei...deshalb kehre ich ihr auch dieses jahr endlich den ruecken...
 
@Tomtom Tombody: Aha, lass mich raten. Du bist ein Wendeopfer. Vor der Wende ging dir besser, als danach, oder? Ausserdem scheinst du keine anderen Städte zu kennen. Berlin ist nicht mit Paris, NewYork, London oder Rom (ich kenne alle 4 Städte und habe sie teilweise schon mehr als einmal besucht!) vergleichbar. Einen solchen speziellen Flair wie in Berlin findet man nirgends. Friedrichshain, PrenzelBerg, Kreuzberg, Köpenik, Treptow, Charlottenburg, Mitte usw. Jeder Stadteil hat seinen eigenes Gesicht. Berlin ist einfach Berlin. Eine super Stadt, in der man gut und billig Leben kann. Tolle Bar-Szene, viele Museen, sehr viel Grün, viele Clubs, viel Unternehmungsmöglichkeiten, tolles und schönes Umland. All das gibt es in Paris, NewYork, London oder Rom in diesem Umfang nicht.
 
@Tomtom Tombody: Ziehst weg? gut, hört damit auch das Gejammer auf oder lesen wir dann, wie hässlich Münster ist - oder eben jener Ort, wohin es dich verschlägt. Kritik am Stadtbild mag ja angemessen sein, deine verachtende Weise lässt sie allerdings absolut lächerlich aussehen.
 
@Tomtom Tombody: irgendwie haste ja recht, ich war zwar nur 1 mal da aber die athomosphäre da war irgendwie sehr bedrückend. schön wars jedenfalls nicht. aber ich will auf jeden fall noch mal hin und den rest der stadt sehen sonst kann ich mir kein wirklcih klares urteil bilden ich war die meiste zeit auch nur aufm parkplatz bei der sbahn haltestelle Heinersdorf und in "der halle" und kalt wars weil ich im auto gepennt hab ^^
 
So ein Blödsinn, würde eine Ampel beeinträchtigen. Die Dinger bestehen aus Kabeln und einer simplen Steuereinheit (die nicht mal im Ampelmast selbst eingebaut ist) und dann sollen Funkwellen, welche weder ein Computer, einen Herzschrittmacher oder Handies beeinträchtigen dafür sorgen, dass die Ampel nicht mehr korrekt arbeitet. Wäre auch schlimm.. nicht, dass die Ampeln auf einmal untereinander kommunizieren würden um eine grüne Welle zu schalten.
 
@Mudder: Ampeln nutzen zum Teil Funktechnologien, zum Teil sogar WLAN. Erst erkundigen, dann meckern.
 
@mtoss: dann müssten aber die Ampeln jetzt schon nicht mehr gehen bei den ganzen W-Lan Netzen hier in Berlin...
 
Angst wegen unkontrollierbarem Datenverkehr, DAS ist wohl der WAHRE Grund !! Was für eine Stasi-Bananenrepublik...
 
Der Grund für die Ablehnung dürfte wohl eher die Lobbyarbeit korrupter Komunalpolitiker sein, denn wenn das Internet frei zugängig ist können einige Kommunikationsdienstleister weniger Gewinne einfahren und weniger an Politiker in Aufsichtsrats- oder Beraterfunktion zahlen.
 
so ... wenn das thema mit den ampel dann irgendwann mal erledigt ist, geht es um irgendeine avom aussterben bedrohte tierart die genau da ihre nester baut wo die hotspots angebracht werden sollen ...
 
-edit- im Posting verrutscht. löschen bitte :)
 
LOL wie haben die sich das überhaupt gedacht? Freies WLAN? Kommt man dann dadurch auch ins Netz? Was steht da fürn Provider dahinter? Man könnte ja dann sonst irgendwelche Sch**** über den Anschluss machen....
 
@legalxpuser: Errm, freies WLAN, womit man ins Netz kommt gibt es in so einigen Teilen dieser Welt, vor allem in Großstädten (uns sogar deren U-Bahn-Linien), unter anderem soweit ich weiss auch in Berlin am Potsdamer Platz und an vielen anderen "öffentlichen" Orten: http://stadt.cityreview.de/berlin/wlan-hotspots/
Und ja da kommt man auch ins Internet, das ist meistens der Sinn daran... Tauschbörsen oder Ähnliches dürften aber wohl eher NICHT funktionieren und wenn man wirklich der Meinung ist "scheisse" zu bauen kann man Größtenteils immer noch nach der internen MAC-Adresse identifiziert oder ausgesperrt werden... ansonsten kann man aber genausoviel "Scheisse" damit machen wie in jedem Internet-Cafe oder an jedem öffentlichen Telefon oder verlangst du etwa nach mehr Überwachungsmethoden?
 
@D3xter:
1. Tauschbörsen meinte ich gar nicht. Ich meinte eher irgendwelche Betrugsdelikte auf ganz normalen Websiten wo der Betreiber dann nur noch die IP zur Rückverfolgung hat, und das wäre ja dann die des WLAN's. Toll oder?
2. Mac-Adresse bringt überhaupt nix! Wie willst du jemanden darüber identifizieren, mit Wohnadresse usw.... Außerdem kann man sie auf Softwareebene schnell ändern, und schon ist man wieder drin.
3. In einem Internetcafe muss man sich meiner Meinung nach meist registrieren mit Perso usw...., das gibts im freien WLAN nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles