Unparteiische Kritik am EU-Verfahren gegen Intel

Recht, Politik & EU P. Nikiforos Diamandouros, Ombusdmann der Europäischen Union, hat in enem Bericht das Verfahren der EU-Kommission gegen den Chiphersteller Intel kritisiert, das im Endeffekt zu einer Milliardenstrafe geführt hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann Kritik eigentlich unparteiisch sein?
 
@mcbit: ja klar wenn ich deinen comment jetz einfach so neutral beurteilen müste würde ich sagen der ist minus wert
 
@mcbit: wenn der kritik weder vor- noch nachteil aus seiner kritik hat, ist sie dann nicht unparteiisch?
 
@BitteEinPlus: du nervst! Das war ne ganz normale Frage von mcbit... Kritik an sich ist parteiisch, meistens ist damit wohl ehr gemeint, das die Kritik von jemandem kommt, der unparteiisch ist.
 
@BitteEinPlus: Und Deine Neutralität hat mir ein Minus einghebracht? Welche "neutrale" Begründung hast Du denn dafür, Blödheit deinerseits, Trollerei oder hast Du meine Frage einfach nicht verstanden und willst Dir nicht die Blösse geben, das zuzugeben? Man wird Zeit, dass die Ferien zu Ende sind, damit Typen wie Du endlich wieder die Hilfsschule besuchen dürfen und das Internet wenigstens vormittags frei von Gehirnprothesenträgern ist.
 
@scy: Eben.
 
@Leopard: Kritik an einer Sache kann unparteiisch sein. Fragt aber jemand nach dem Grund der Kritik, muss man schon partei ergreifen, denn wenn man eine Kritik anbringt, hat das den Grund, dass man für jemanden einen Nachteil sieht. Genau das ist auch dem Text oben zu entnehmen.
 
@mcbit:
Kritik (französisch: critique: ursprünglich griechisch: abgeleitet von : krínein, „[unter-]scheiden, trennen“) bezeichnet „die Kunst der Beurteilung, des Auseinanderhaltens von Fakten, der Infragestellung“ in Bezug auf eine Person oder einen Sachverhalt. (Quelle: Wikipedia)
 
@diwi: Das war nur eine Seite der Medaille. Fehlt noch die Definition oder zumindest beschreibende Wörter von "unparteiisch". Laut Duden sind dies: "frei von Vorurteilen, gerecht, neutral, nüchtern, sachlich, unabhängig, unbeeinflusst, unbefangen, unvoreingenommen, vorurteilsfrei, vorurteilslos, wertneutral," __________ @mcbit[6]: Begründungen müssen nicht parteiisch sein, sondern können auf Fakten und neutrale Regeln basieren. Daher ist eine Anwendung von (weitestgehend) unparteiischer Kritik bei (Schieds-)Richter zu finden.
 
@diwi: SUPER Definition aus dem Deppenlexicon. Jetzt portiere das auf meinen Kommentar (re:6), denn die Kritik entbehrt seiner Neutralität, wenn ein Grund angegeben werden soll, denn dann muss man Partei ergreifen und Fakten benennen.
 
@mcbit: Ja, wenn Kritik auf Fakten beruht.
 
@kubatsch007: Und die Fakten fehlen hier? Lies den Text bitte nochmal. Die Kritik wird sogar begründet, und zwar auf ziemlich parteiische Art und Weise und in meinen Augen sogar gerechtfertigt.
 
@mcbit: Ich habe nur auf deine, allgemein gehaltene Frage geantwortet welche nicht wirklich was mit dem obigen Text zu tun hat.
 
traurig, das es intel es nicht ohne die billigen tricks möglich ist, zu arbeiten und andere firmen, die es vollkommen legal schaffen in ruhe zu lassen...
 
@4xlol: Was genau willst Du damit sagen? Hast Du den Text überhaupt gelesen?
 
@mcbit: ich habs gelesen, mein comment richtet sich aber eher an den grund, weswegen intel überhaupt die anklage bekommen hat.
 
@4xlol: Und der Grund wäre? Und was ändert das an der Tatsache, dass INTEL sich nichtmal verteidigen konnte? Was ändert das an der Tatsache, dass evtl. entlastende Aussagen ignoriert wurden?
 
@4xlol: also ich bin mehr für amd aber wenn sich intel nichtmal verteidigen konnte ist das schon ganzschön mies....
 
@mcbit: was labert ihr denn bitte? Natürlich konnte sich Intel verteidigen aber alles was sie gemacht haben war auf zeit zu spielen da sie genau wissen dass sie rein sachlich einfach im unrecht sind.

Und was irgend ein einzelner nicht mal näher benannter dell mitarbeiter so behauptet, von irgendwelchen belegen dazu ganz zu schweigen, ändert mit sicherheit nichts an den unzähligen vorgebrachten aussagen und schriftlichen beweisen die gegen intel sprechen.
 
@sunrise: Ach Du bist Insider, lass mal Details hören.
 
"Demnach wurde die Performance der AMD-Prozessoren als "sehr unzureichend" beurteilt." Soweit ich weiß gab es ja eine Zeit in der AMD ungeschlagen war, und selbst in dieser wurden nicht mehr AMD-CPU's ins Programm aufgenommen.
 
@Roidal: Über die Hintergründe knn man aber nur spekulieren, weil man die Konditionenen der Lieferverträge nicht kennt.
 
@Roidal: Tja da erzählt wohl absichtlich jemand nur die halbe wahrheit - kann gut sein dass die leistung mal so beurteilt wurde aber das war dann jahre vor den Athlon XP/64 Prozessoren und hat rein gar nichts damit zu tun warum AMD CPUs auch in den Jahren ihrer klaren dominanz blockiert wurden.
 
@sunrise: IUnd das es einfach die Sache einer Firma ist, welche CPU genutzt wird, und es eine Kommission irgendwie einen Scheiss angeht?
 
Das ist ja mal wieder der Hammer sowas sagt die EU Komission nicht weil es ja entlasstend sein kann finde ich persönlich ne schweinerei hauptsache Millarden aus Intel schöpfen Pfui der verein
 
Die Aussage *eines* nicht näher bekannten Dell Angestellten hätte sicher die Aussagen etlicher OEMs und die Indizien aus haufenweise Mails übertrumpft. Zwar wird hier kein Zeitraum genannt für den diese Aussage gültig sein soll, aber da sich der Prozess um die Netburst Zeit drehte ist die Behauptung ausserdem sehr wahrscheinlich reinster Schwachsinn. So wird Intel die, eh schon um den Faktor 10 bis 20 zu niedrig ausgefallene, Strafe nicht verhindern können.
 
@DonDan: kann man sich nur komplett anschließen.
 
Wie kann den ein Konzern sich in seinen "Menschenrechten" verletzt sehen und auf Grundlage Dessen auch noch eine Klage einreichen? Ein Konzern ist ja kein Mensch. Zwar eine juristische Person, aber kein Mensch!
 
intel hat sich sehr wohl verteidigt. Intel verfolgte die selbe, zweifelhafte, Strategie wie Microsoft. Immer wieder verzögern, Antworten auf Anfragen erst in aller letzter Minute ect. Dieser Ombudsmann ist ein Trottel. Würde er sich in der Materie auskennen, würde er nicht so einen Müll labern. Dell und Intel waren von Anfang an Verbündete. Dell konnte auch nur deshalb so groß werden !!!! Das ein NICHT NÄHER BEKANNTER Dell Mitarbeiter zitiert wird, ist doch lächerlich. Schilda-mäßig sozusagen. Mediamarkt/Saturn stellen ja auch alle möglichen Behauptungen auf, nur um aus der Schußlinie dieses Monopolverfahrens zu kommen. Lügen und Betrug überall ...... Schrecklich!!!
 
[/Error On] ...Krtik des Ombudsmanns [/Error Off]
 
@fumula: Die von WF raffen es einfach nicht, ihre Artikel nochmal kurz auf Fehler zu überprüfen. Ist ja mittlerweile allgemein bekannt. Auch im ersten Satz schon Fehler. Vielleicht sollten sie es mal sein lassen, ihre News noch im Halbsuff zu veröffentlichen.
 
@Bibber: Menschen machen Fehler ( Anfänger sowie Profies) und "Halbsuff" ist ja schon eien starke Behauptung. Woran machst du das fest ?
 
@fumula: Was war eigentlich damit gemeint? Also was ist der Typ eigentlich?
 
@Ensign Joe: Lies mal die New's genauer dann fällt u.a. auf dass: "Allerdings dürfte die Krtik des Ombudsmanns nichts an den Ergebnissen der Untersuchung der EU-Kommission ändern. " - das Wort "Krtik" auf das Kritik hindeuten soll. :-)
 
Hat zwar nichts mit der News zu tun und is auch ok, dass es dafür negative Bewertungen hagelt, aber mit "Hinweis einsenden" passiert leider auch nicht so schnell was: Bei WinFuture scheinen in den letzten Tagen bis Wochen sehr viele Fehler bei "das" und "dass" zu passieren... war das schon immer so und mir fällt's erst jetzt auf? @fumula: [/Error On] <__- was soll den das bitte für ein Befehl sein? Wenn dann [Error] ...Krtik des Ombudsmanns [/Error]...
 
@fumula: Achso, ich dachte "Ombudsmann" sei falsch geschrieben, weil ein derartiges Wort ist mir noch nie begegnet.
 
Was will denn der Zwerg Intel gegen die EU schon erreichen? Die EU hat fast unendliche Finanzmittel. Ausserdem hab ich bei MediaMarkt gearbeitet, darf zwar nichts zu sagen, aber nicht umsonst wurden nur Intel PCs verkauft.
 
nuja unparteiisch ist die kritik nicht, da intel ja oem partnern die chips billiger verkauft hat...grade um amd zu unterbieten.
und meine persönliche feststellung: die chips sind NICHT vergleichbar, da beide anders arbeiten, also ist die technische bergründung falsch.
sie ist nur richtig, wenn man zB laptops via sata an zB vista binden will, da intel einige sperrfunktionen erlaubt, die daraus resultieren das intel und MS eine cooperation haben.
und wie mein vorredner, klar hat die metro ag intel vorgezogen, weil sie sonderpreise bekommen haben.
schon allein deswegen sollte man auch der metro ag den computer handel untersagen, weil sie ihre macht mißbraucht haben, wie intel.
nuja und intel chips haben in der virtuelle schnittstelle ein paar schwachstellen, die zB für trojaner sehr wichtig sind...
also vieleicht von MS und intel so gewollt?
weil diese sicherheitsprobleme existieren immer noch in intel cpus.
also nix mit besserer technik in den chips :)

(nur für die die meinen nun minus ohne ende zu geben: solche konzerne gehören zurückgestutzt und zwar so, das sie praktisch nur noch lokal in ihrem land existieren...als strafe für solches verhalten)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter