News Corp. macht Nachrichtenseiten kostenpflichtig

Internet & Webdienste Der Medienkonzern News Corporation will die Online-Angebot vieler seiner Zeitungen kostenpflichtig machen. Nur gegen Geld sollen die Leser dann Zugriff auf Nachrichten und andere Artikel erhalten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es wird immer welche geben die kostenlos sind :)
 
@skrApy: Ja, z.B. der Puselmukkeldorfer Bote! Die Medien der News Corp. gehören schon zu den besten Zeitungen der Welt, da die Redaktionen unglaublich groß und weltweit verbreitet sind. Schon schade, wenn es nicht mehr kostenlos ist.
 
@Florator: naja "the sun" gehört mit sicherheit nicht zu den besten zeitungen der welt.das ist schließlich das vorbildsblatt der bild zeitung. und new york post genießt nun auch nicht unbedingt den ruf der new york times... hoffentlich macht das der springer konzern auch, damit die leute noch mehr geld für ihre verblödung ausgeben
 
@Florator: sag bloss die bringen nachrichten die interessanter sind als der ganze klatsch und tratsch der so verbreitet wird das er nach 3 tagen vergessen ist,
 
@skrApy: z.B. auf solchen Seiten gibt es viele News: http://www.newsempire.net/ ___ http://www.pigo.de/
 
@skrApy: Alles klar, dann zahlt man pro artikel 1,99 wie jetzt schon auf manchen News-Seiten. Was für ein Riesen-Schwachsinn. Den meisten kommt jetzt erst, wie mächtig und riesig das Internet ist. Und deswegen herrscht hier zur Zeit auch so eine Panik, alle sehen ihr Geld bzw. die Zensur davonschwimmen
 
@Florator: Größe und Ausbreitung sind aber kein Garant für gute Zeitung - und bei Murdoch sowieso nicht.
 
@Florator: Gerade der Puselmukkeldorfer Bote hätte große Chancen auf dem Bezahl-Markt. Denn die Nachrichten dort gibt es nirgendwo kostenlos im Netz. Die sind nämlich exklusiv. Ich würd's einfach mal probieren. Mal sehen, wie weit Murdoch kommt.
 
"Er will auf diese Weise mehr Einnahmen erzielen, weil die Einkünfte aus Werbung immer weiter zurück gehen." Mich würde interessieren ob das auf AdBlocker zurückzuführen ist. Gibt ja auch Deutsche Nachrichtenseiten die man erst richtig lesenkann wenn man alle Werbung rausgefiltert hat und sich nicht zwischen bunten blinkenden Werbungen die Nachrichten zusammensuchen muss.
 
@Schallf: so schlimm ist winfuture auch nicht mehr, die werbung hier war früher deutlich penetranter. surfe hier schon seit über einem jahr ohne adblock und bereue es (noch) nicht^^
 
@ExusAnimus: Das schlimme sind aber die ganzen Cookies die auf deinem Rechner gespeichert werden von der Werbung. Die verfolgen alle schritte die du im Web machst. :)
 
@John Dorian: wird beim beenden alles gelöscht, aber beim surfen leider immer wieder nachgeladen... aber da ich mich für nichts schämen muss ist es mir egal, bin auch nur ein mensch :)
 
@ExusAnimus: WinFuture ohne Adblock? Ich zähle gerade 5 Werbebanner, die meisten meinen auch ich würde draufklicken wenn sie blinken oder die Schrift sich im Kreise dreht.
 
@John Dorian: reicht da nicht einfach Cookies von Dritten zu blockieren? Oder wie muss ich das verstehen? @ExusAnimus: Klar kannst du die Cookies nachdem beenden löschen, aber trotzdem haben sie somit dein Surfverhalten protokoliert. Deshalb muss es eine Möglichkeit geben sie zu blockieren. Und du solltest dir wirklich mal gedanken darüber machen was sie mit deinen Daten machen, dann würdest du nicht mehr so sein, dass es dir egal ist ob andere dich ausspionieren.
 
nuja ich benutze einen internen proxie: 0,0 werbung :)
www.proxomitron.info
 
au ja, bitte macht bild.de gebührenpflichtig... und auch alle ableger des axel springer verlags =)
es muss ja keiner lesen und auf den sensationsjournalismus kann man auch getrost verzichten. wie war das noch? Wir BILDen deine meinung?!
Bild ist doch, neben den öffentlich-rechtlichen, hauptparteiorgan der CDU und trägt zu allegemeinen volksverdummung bei
 
@Kawaii-Tora: Eins zu "öffentlich-rechtlichen", zeigt mir doch bitte eine "gute" Sendung der Privaten, die sich kritisch mit verschiedenen Themen Auseinandersetzt, die sind gar nicht so schleicht wie viele behaupten... Sobald die Werbe einnahmen der Beizahlsysteme durch das wenige lesen der User runter gehen, wird das Modell vom Murdoch ein Ende finden.
 
@FlatFlow: ich hab nie gesagt das die privaten besser sind. aber das programm der öffentlichen ist einfach zum kotzen. ich hab das letzte mal ARD und ZDF gesehen da war ich noch ein kind und es lief löwenzan oder die maus. jetzt würd ich mich lieber schlagen lassen als da einzuschalten. das schlimme daran ist das ich GEZ zahlen muss für etwas das ich nicht sehen will.mein Fernseher steht auch nur im wohnzimmer um filme zu schauen. ansonsten hängt da mein PC dran weil an 42" Full HD zu arbeiten macht schon spass. und wenn ich nen guten film sehen will hol ich mir ne blu-ray oder geh ins kino. hab ich wenigstens keine werbung.
 
@Kawaii-Tora: ach komm, die ÖR achten wenigstens noch auf niveau.natürlich sind so manche volksmusik sendung nicht der wunsch u40jährige...aber wer ÖR schaut ist wenigstens mehr und ausgiebiger informiert als wenn man rtl,sat1 oder n24 schaust.es gibt eben nicht nur eine kultur der fernsehrsender sondern auch der zuschauer
 
@Rich83: sorry, aber dann sollen doch auch bitte die leute dafür zahlen die das auch sehen wollen. die privaten finazieren sich über werbung, da isses mir egal was läuft und was ich mir nicht anseh... die haben auch nicht die mafiösen strukturen wie die GEZ mit ihren Schutzgelderpressern... sorry GEZ-fahndern.
und wenn ich nachrichten will kauf ich mir die zeitung meiner wahl... gibt ja genug und die welt kostet ne tageszeitung auch nicht.
 
@FlatFlow: zeig mir bitte einen öffentlich Rechtlichen Sender, der nicht gerade manipuliert wird und uns versucht irgendwelche Lügen aufzutischen.
 
@Kawaii-Tora: genau. da fällt mir nur eins ein.http://www.myvideo.de/watch/428202/Ich_geh_nur_mal_kurz_kacken
 
@ProSieben: Es geht nicht um Sender, es geht um Sendungen die ausgestrahlt werden! Ja es gibt gut Sendungen, erst gestern habe ich Panorama geschaut, war sehr informativ, oder wie wäre es mit 3Sat und nano, neues, hitec oder scobel... und alle anderen "sehenswerten" Sendungen dort. Wenn ich nur gute Filme schauen will, die werde ich da nicht finden, obwohl gestern lief Blade Runner und von schlecht kann da keine rede sein :-) aber jedem das seine.
 
@FlatFlow: Blade Runner ist unbestritten ein guter film. hab ich mir erst die blu-ray von gekauft ^^
 
@Rich83: Die ÖR achten auf NIevau? Selten so gelacht - politische Hetze auf Bildniveau bestimmt dort das Programm. Deren "Informationssendungen" bestehen in der Regel aus zensierten Falschinformationen, die immer häufiger gegen Minderheiten hetzen. Deren "Blutspende-Bericht" bestand aus Lügen und dem Weglassen wichtiger Informationen - über die Killerspielgeschichte rede ich gar nicht erst. Zudem werden wirklich wichtige Themen dort gar nicht erst erwähnt.
 
Ich denke mal das man das "Wall Street Journal" nicht unbedingt als Referenz nehmen kann, dessen Leser dürften überdurchschnittlich viel Geld haben und daher ist denen der Zeitungspreis wohl egal.
 
Erst alles kostenlos anbieten und wenn sich viele daran gewöhnt haben, macht mann es kostenpflichtig. Sollte mann mit Google und CO auch machen.
Und jetzt her mit den Minuspunkten. Und wenn ich mich dran gewöhnt habe mache ich es kostenpflichtig.:-)
 
bin mal gespannt, wann die ersten news von denen leaken und im torrentnetzwerk auftauchen
 
Murdoch, dieses rechts-rabiate Relikt, kapiert eben das Internet nicht. Da kann man ihm zu dem zu erwartenden Bauchfleck nur gratulieren.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Philosophie des Internets: Kommunismus? Alles haben wollen und am ende noch AdPlus laufen haben damit man keine Werbung sehen muss? Aaaja...
 
Natürlich, wer Murdoch als rechts-rabiat bezeichnet (was er auch zweifellos ist), der frönt dem Kommunismus. Na wenn dich dieses schablonenhafte Denken erquickt, dann will ich dir die Freude daran nicht nehmen. Übrigens, ich muss gar nichts "gratis" haben, denn nichts im Internet ist so wichtig, dass ich nicht auch problemlos ohne auskommen würde. Zum Glück gibts jedoch Idealisten wie die Wikipedia-Betreiber, die ihre Projekte nicht des Gewinns wegen machen - wahrscheinlich sind sie auch genau deswegen so erfolgreich.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Auch Wikipedia lebt nicht von Luft und Liebe. Ohne Spenden wäre das Projekt auch nicht zu betreiben.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich denke, er hat sogar ziemlich gut kapiert, wie das Internet funktioniert. Durch die wachsende Verbreitung von Werbeblockern (ich hab zwar keine Vergleichszahlen zum anteiligen Einsatz dieser heute und vor 10 Jahren da, aber ich denke, dass wir von einer exponentiellen Steigung sprechen können ist unbestritten) hat es nur noch zu einer Frage der Zeit gemacht, den einzig konsequenten Schritt für Content-Angebote zu gehen, nämlich Geld zu verlangen. Und so lange die dafür gebotene Leistung stimmt, habe ich auch überhaupt kein Problem damit, für den Content Geld auszugeben. Es reicht ja schon ein Monatsbeitrag von ein paar Euro, die niemandem in der Tasche weh tun, die Renttabilität der Dienste aber enorm steigern.
 
Die Leser wollen keine Bezahlt-News und nur die wenigsten werden auch dafür Geld auf dem Tisch legen, alle anderen werden sich alternativen suchen, die es zu 100en gibt, aber vielleicht kommt alles anders und wir bald für Winfuture Angebot 1Euro pro Tag blähen dürfen :-)
 
wenn nachrichten jetzt geld kosten sollen... so von wegen informationsfreiheit, ich hätte damit n problem. zumal nachrichten damit ne ware werden. wer geld hat, der ist informiert und wer keins hat, der muss eben warten. hört sich toll an. prima idee. echt. zum glück sind kostenlose newssites, blogs, twitter und co nicht totzukriegen und beständiger als kakerlaken :)
 
@Millencolin: Nachrichten sind Ware, waren es schon immer und werden es immer sein ...
 
ich finde es gut. Die Leute sind meiner Meinung nach viel zu sehr an kostenlose Informationen, Programmen etc. gewöhnt. Kostenlos sollten sie aber in den Fernseher Nachrichten sein und im Internet sollten sie gegen eine sehr kleine Gebühr die dann aber auch keine Werbung mehr erhält, Verfügbar sein
 
@ProSieben: Das wird nicht funktionieren, vielleicht Nachrichten aufs Handy könnten paar Cent kosten, aber Informationen im Internet werden kostenlos belieben, weil sonst suchen sich die User eine andere Webseite wo sie die gleichen Informationen kostenlos bekommen. Ich bin der Meinung Milliardär Rupert Murdoch bekommt den Arsch nicht voll...
 
Für zensierte News soll man dann auch noch bezahlen ?
 
@~LN~: Wie willst du eine Nachricht bezahlen, wenn diese zensiert ist?
 
@~LN~: Ja, dann bald Nachrichten zu lesen: In China ist eine Reisschüssel umgekippt [zensur], .... ein Sack Reis [1,99 Euro].
 
das wird nix, oder es besteht schon eine katellabsprache mit alllen news anbietern, dann könnte das funktionieren...aber ebend nur eine zeit lang, da sie nicht genügent einnehmen werden um den betrieb zu bezahlen. ich finde auch den status diese "zeitungen" nicht mehr unter das gleiche recht zu stellen wie zB jetzige reporter, da sie nicht arbeiten um zu informieren, sondern arbeiten um geld zu erpressen.
auf jedenfall sind die reporter die in diesen bezahl news mitmachen keine seriösen jornalisten.
 
Einen Kommentar zu Murdoch und seiner Geldgier spare ich mir, schließlich möchte ich nicht gegen die Netiquette Regel Nr. 7 verstoßen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles