Microsoft: Tastatur unterscheidet Tastendruck-Stärke

Peripherie & Multimedia In Microsofts Hardware-Abteilung wurde eine Tastatur entwickelt, die beim Tasten-Anschlag unterscheiden kann, wie stark eine Taste jeweils gedrückt wurde. Das teilte das Unternehmen mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja. Das sorgt für eine ruhige Büroatmosphäre, wenn jeder auf seiner Tastatur geradezu rumhämmert!
 
@Layor: Das tun die meisten doch eh schon... eventuell wird es durch so eine Tastatur sogar besser, weil sie sonst durchgehen groß schreiben.
 
@K!ll3R: "Das tun die meisten doch eh schon..." Und nicht nur das! http://www.myvideo.de/watch/546729/blonde_Frau_am_PC
 
@K!ll3R: Ich weiß nicht genau, wie das funktionieren soll. Das führt doch nur zu Ausrastern weil jEdeR daNn sO scHreiBt, ohne es eigentlich zu wollen!
 
@Layor: wEnN icH MiCh hiER iM foRuM sO umScHauE iSt dAs ÜbeRwiEgeNd eGal.
 
@Layor: Ich glaube das würde im Büro eher leiser werden, weil man dann nicht mehr so hämmern dürfte. Meine Mitschüler meckern mich jetzt schon an, weil ich beim Tippen so laut bin. Allerdings muss ich sagen, dass ich keine Lust auf so ein System hätte. Im Moment tippe ich mit >500 Anschlägen/Minute. Wenn ich mich jetzt darafu konzentrieren müsste die Tastanschläge für große Buchstaben härter auszuführen würde ich viel langsamer werden. Ich gehe davon aus, dass Leute die professionell tippen ähnlich schnell sind, wie ich. Da spielt es kein e wirkliche Rolle, ob da jetzt alle 20 Anschläge mal eine Shift-Taste gespart wird. Man ist schon so eingeübt, dass das alles automatisch läuft. Das würde die ganzen eintrainierten Muster ändern. Außerdem gibt es auch nicht wirklich Bedarf für diese Erleichterungen. Wer ein bisschen übt, der tippt fast so schnell, wie er sprechen würde, was will man da noch mehr?
 
@tommy1977: So schreiben doch die ganzen neumodischen Jugendlichen wenn sie "cool" sein wollen. Die kaufen sich dann auch so eine Tastatur.
 
@tinko: Was, nur ca. 500 Anschläge/min? Ich bin da wesentlich schneller...hab gerade 10 Seiten mit "u" vollgeschrieben...in einer Minute. :o)
 
@tinko: Das wäre bei einer 10 Minuten Abschrift (wie in der Schule immer gemacht wird) eine Anschlagszahl von über 5000. Klingt bissl unglaubwürdig. 4000 lass ich mir eingehen, vielleich auch noch 4500. Aber mehr als 5000 glaub ich nicht. Das müsstest du schon so ne "Tippse" im Gericht oder so sein.
 
@Layor: Meckern, meckern, meckern.
 
@tinko: man stelle sich auch das ganze nur mal beim Coden vor.... ganz schlimm :D
 
@Michael41a: Haste auch was fundiertes?
 
@Layor: Es ist doch gut, wenn sich Microsoft etwas Neues ausdenkt. Wieso muß das denn gleich niedergemacht werden? Vielleicht ist das Teil ja ganz gut.
 
@Michael41a: Wenn du mir jetzt erklärst, was daran neu ist bzw. welcher technische Fortschritt überwunden werden musste um solche Tastaturen herstellen zu können? Praktisch gedacht, kannste das Ding für die hauptsächlichen Anwendungen (schreiben) nicht gebrauchen!
 
@Layor: Naja, ganz so krass würde ich das nicht ausdrücken. Beim iPhone dachte ich auch, dass dieser ganze Touchkram fürn Popo ist...bis ich mal selbst eins in der Hand hatte. Warum soll eine Tastatur nicht drucksensitiv reagieren? Wenn es gut gemacht ist, bringt das mit Sicherheit auch viele Vorteile, an die wir an dieser Stelle vielleicht noch gar nicht denken.
 
@Layor: Früher hat man aber auch so geschrieben, also mit der mechanischen Schreibmaschine. Z.B. hat man den Punkt nicht ganz so doll angeschlagen. Und mal eben stärker auf das "a" drücken, damit ein Großbuchstabe herauskommt, kann schon Zeit einsparen, wenn man ein wenig Übung hat. Für wem es nix ist, der muß es ja nicht kaufen.
 
@Michael41a: Hast du was verpasst? Die CAPS-Lock Taste ist ein Relikt der Schreibmaschinen.
 
@Bamby: Man muss keine "Tippse" sein um so schnell wie eine zu sein. Ich weiß ja auch nicht,w ei deine Abschriften aussehen. Durch viele Zahlen oder Sonderzeichen werde ich ein gutes Stück langsamer. Das bezieht sich jetzt so auf Texte, wie man sie in Foren hinterlässt. (beim Coden schaffe ich das natürlich auch nicht). Aber wenn man seine Hausaufgaben tippt, Klausuren in der Schule tippt, jeden Tag in IM-Netzwerken und Foren unterwegs ist, kann man auch hohe Geschwindigkeiten erreichen. Ich kenne sogar einen Gleichaltrigen, der noch schneller tippt. Ich habe mich hier mal einem kurzen Test gestellt:
Du schreibst 487 Zeichen pro Minute
Du hast 88 korrekt geschriebene Wörter und
Du hast 5 falsch geschriebene Wörter
http://schnell-schreiben.de/stv2/ Du siehst, dass ist schon relativ nah, an meinen Spitzenwerten. Wie ich bei einer 10 Minuten Abschrift abschneiden würde, keine Ahnung. Wenn du mir eine Freeware zeigst, die soetwas testet, kann ich dir das Ergebnis sagen.
 
@tommy1977: Kann schon sein, dass das so sein wird. Wobei das mit dem Touchkram wieder was Anderes ist. Aber hast Recht, einfach mal abwarten - auch wenn mir für den Moment kein realistisches Anwendungsbeispiel einfallen will.
 
@Layor: ja ich glaube da müssten zusätzlich noch Hydraulikdämpfer eingebaut werden um das Gehämmer zu unterbinden...so nun zum konstuktiven Teil, ich denke man müsste das irgendiwe Sotwareseitig lösen können mit dIeSem PRoBLem aLsO uM vIElleIChT dIE dRucKKraFT dIE AuFGwendeT werDeN MuSS fÜR gROß/kLEin scHreiBUuG eINzUsteLLen, wenn das irgenwie so umgesetzt wird fände ich es auf jedem Fall vom Vorteil =:)
 
@tinko: bist schon ein ganz ein toller dass du so schnell schreiben kannst.
 
@Layor: Und wenn Du ein Wort in Großbuchstaben schreibst? Finger auf Shift und mit der anderen Hand tippen? Wirklich produktiv!
 
@Michael41a: Hast du jeglichen Verstand verloren?! Wenn ich was groß schreiben möchte, dann kommt der kleine Finger auf die SHIFT-Taste und mit den restlichen Fingern wird weitergeschrieben!
 
@Layor: glaub kaum, dass sich das Konzept durchsetzen kann !! Ist viel zu umständlich, den Tastendruck zu kontrollieren anstatt zb. die Umschalt-Taste zu drücken, um Groß-/Kleinschreibung zu praktizieren !! Auch als Sondertaste kann ich mir das nicht wirklich vorstellen... einzig in den Anwendung einer Lautstärkeregelung !! Greetz
 
@Turk_Turkleton: Hast du ein Problem? Bamby hat weiter oben behauptet, dass das nur "Tippsen" im Gericht können, da argumentiere ich eben gegen, wenn ich eine andere Meinung habe. Glaubst du ich bilde mir etwas darauf ein, dass meine "wunderschön lesbare" mich in allen Situationen zum Tippen zwingt?
 
@Layor: /sign
 
@Layor: Nein Leute, Seht das nicht so negativ. Microsoft will schaut nach vorne... es ist erst ein Prototyp.
Eine Frage... Was für eine Tastatur hast du denn?
Ich finde nur die meisten hier haben einfach ANgst vor der Moderne... niemand will, dass sich was ändert..... bist du so auf deinen schienen eingefahren?
Es könnte ein schrittt in die zukunft sein.
Und soviel schwerer wird es nicht sein eine alle 5 tasten bisschen härter zu drücken.

ICh kann mir vorstellen dass es auch Treiber bzw ein Tool geben wird womit man die Tastendruckstärke auf das eigene Schreibverhalten anpassen kann.

Also bitte leute... sehts mal positiv.. alle wollen nur in die zukkunft blicken.. und ihr wollt auf euren eingerosteten Schienen stehen bleiben? :O
Bringt ja immer neue herausforderungen.... und das macht das lebn doch bissl spannender :)

Gruss
 
@Sackmaus: Du schaffst es ja nichtmal, mit einer normalen Tastatur richtig zu schreiben. Und dass dann sowas wie dein Beitrag gerade aus deinen Federn stammt, ist schon sehr überzeugend :P
Ein Schritt in die Zukunft sieht da anders aus...
 
@tinko: Ich schaff 502 pro Minute ... 90 Wörter - davon 88 richtig, 2 falsch :-)
 
@Layor: siehst du wie du das thema wechselst^^ ich bin nur auf die richtung eingegangen :) ich bin kein lehrer oder sowas also muss ich doch wohl nicht so sehr auf gross und kleinschreibung achten oder was weiss ich .. mein referatewaren allerdings fehlerfrei^^
Aber ich denke du hast begriffen worauf ich hinaus wollt :)
 
@tinko: super im Irak sind es 1000Anschläge/Minute! TOLL BIST DU! ^^
 
@KROWALIWHA: Den Witz habe ich schon in 4 Variationen gehört und ich finde ihn davon weder lustig noch weniger pietätslos. Wenn du einen Freund oder Verwandten hättest, der in einem solchen Konfliktgebiet umgekommen ist, würdest du vielleicht anders über soetwas denken und schreiben und dir überhaupt überlegen welche Witze angemessen sind und welche nicht.
 
Ich stell mir da auch die Möglichkeit vor bei Rennspielen genauer Gas zu geben.
 
@Bamby: Zauberwort ANAL.og
 
@MarZ: Bingo! Ich verstehe sowieso nicht, wie man mit ner Tastatur Rennspiele zocken kann...ebenso wenig, dass man die Third-Person-Perspektive bei solchen Games wählt. Aber muss ja nicht alles verstehen.
 
@Minusklicker: Pssst...nicht weitersagen...es soll unbestätigten Gerüchten zufolge sogar Lenkräder für den PC geben. Hoffentlich hab ich jetzt nichts falsches geschrieben. :o(
 
@tommy1977: naja man gewöhnt sich an alles, die Bedienung mit nem Gamepad finde ich mehr als beschissen und für so ein Lenkrad fehlt mir das Geld, weil ich mir wenn überhaupt auch ein richtig gutes kaufen würde. Das wiederum steht dann aber in keinem Verhältnis zu meiner Spielhäufigkeit.
 
@gonzohuerth: OK...das ist ein Argument. Ich spreche hier natürlich aus Sicht eines Zockers, der häufiger vorm Rechner sitzt und spielt. So ein G25 oder Porsche-Lenkrad wäre schon was feines...wenn mein Logi den Geist aufgibt, werde ich vielleicht dafür mein Sparschwein schlachten. :o)
 
@tommy1977: kA ich hab alle NFS teile mitm Gamepad durchgespielt. Gibt doch nen sexy Analogstick, das reicht doch? Aber so ein Keyboard hat schon was beim Zocken... grad bei so shootern, könnt ja der sprint angehen, wenn man fester auf die taste drückt
 
@ratkiller: Das Shooter-Argument überzeugt mich endgültig! Daran hatte ich noch gar nicht gedacht, obwohl das MEIN Genre ist.
 
Ich denke dass würde bei mir Jahre dauern bis ich mich daran gewöhnt habe zum Großschreiben den jeweiligen Buchstaben reinzuhämmern statt die SHIFT-Taste zu benutzen ^^
 
@RegularReader:
Ohne Shift Taste werden 10 Finger Schreiber sicher langsamer schreiben da sie immer auf die Reaktion der Tastatur warten müssen.
 
@GlennTemp: nein, du sollst nur fester drauf tippen und nicht erst ne halbe stunde warten bis die Taste das wirklich erkannt hat.
 
Ganz ehrlich? ... Schwachsinn!! Braucht kein Mensch, es sei denn, ich will meine Tastatur als Klavier nutzen!
 
@Mplonka: Tellerrand?
 
@Mplonka: Die Sache mit dem Klavier kam mir auch als erstes in den Kopf. Da gewinnt der Begriff Keyboard eine ganz neue Bedeutung.
 
@Mplonka: entf taste leicht drücken, datei im papierkorb verschieben, fest drücken direkt entfernen.

ESC taste fest drücken taskmanager aufrufen....

mir würde da genug einfallen.
 
@Frankenheimer: Seeehr problematisch! "Entf" leicht drücken=Papierkorb...fest drücken="Format C:" :o)
 
@Frankenheimer: GANZ feste drücken: Fristlos beim Arbeitgeber kündigen.
 
@Frankenheimer: Strg+Alt+Entf __> Taskmanager aufrufen. Jeder geübte Computernutzer würde nichtmal eine Sekunde brauch um diese Tastenkombination auszuführen. Direktes Löschen kann man sich auch auf Strg+Entf legen. Mir wäre die Gefahr viel zu groß, dass ich mal aus versehen die ENTF-Taste fest drücke, obwohl ich die Ende-Taste fest drücken wollte (zur letzten Datei im Ordner springen springen :-) )...
 
@tinko: Ist in der Regel Shift+Del :)
 
@Ensign Joe: O.O In der Tat, gerade getestet O.O Ich kannte die Kombination vorher nicht. Thx.
 
@tinko: Nichts zu danken :D
 
ja geil, dann gibts noch mehr ausraster marke "warum löscht der mir denn jetzt das ganze wort??? *draufklopp* UND JETZT DEN GANZEN TEXT, JA LECK MICH DOCH...." :D
 
@DasGensu: der ist super :) +
 
@DasGensu: "Format C: /u" mit einem einzigen Tastendruck hat schon was.
 
@DasGensu: xD genial
 
@DasGensu: Deshalb wird dann die Qwerty Tastatur Standart. CTRL+Z liegen näher aneinander :p
 
@tommy1977: /u ?
 
@Ensign Joe: u=undo=nicht wieder herstellbar...hab allerdings noch nicht versucht, eine so formatierte Platte wiederherzustellen. :o)
 
Eigentlich könnte man die Tastatur im PC-Zeitalter auch in ABC sortieren, da der Grund, weshalb die Buchstaben so durcheinander stehen, ja nicht mehr besteht. Natürlich würde dann ein Aufschrei durch die Reihen gehen, da man sich umgewöhnen müsste, Aber bei der seltsamen Rechtschreibreform hat man das ja auch aufgezwungen bekommen. Bei der Tastendruck-Stärke Nutzung muss man sich ja schließlich auch umgewöhnen.
 
@Sehr-Gut: Aber man muss sich bei weitem nicht so drastisch umgewöhnen, als wenn man die ganzen Buchstaben vertauscht.
 
@Sehr-Gut: Finde die Anordnung der Tasten so gut. Und auch heute finde ich es noch wichtig, dass häufig genutzte Buchstaben schneller im Zugriff, also zentraler liegen und die nicht so häufig vorkommenden eher am Rand sind, wie z.B. q und y
 
@Bamby: Einfach mal spiegelverkehrt machen. Das wär doch witzig :D
 
@Sehr-Gut: Dir ist schon bewusst, dass die Buchstaben so angeordnet sind, um das Schreiben der häufigsten Worte ohne Fingerakrobatik zu erleichtern. http://de.wikipedia.org/wiki/Tastaturbelegung$L.C3.A4nderspezifische_Standards
 
@Sehr-Gut: Wieso das? Das aktuelle Tastaturlayout existiert, weil die Tasten, die am meisten zusammen verwendet werden beieinanderstehen bzw am leichtesten zu erreichen sind. deshalb steht zB q ganz aussen, während E, F, H usw recht schn ell zu erreichen sind. Die Tastatur nach dem Alphabet aufzubauen hat sich einfach nicht bewährt- achso: never change a running system :)
 
@Layor: Ja das wäre dann ein Produkt für den EMP-Katalog wo man lauter so Spaß-Artikel bekommt. Sowas wär zum Schreiben bestimmt auch mal ne umgewöhnung http://tinyurl.com/monk9b
 
@Layor: Solche Späße bekommst du mit jeder normalen Tastatur auch hin. Mach mal folgendes: Versetze einfach die Buchstaben reihen um eins nach rechts und füge den letzten Buchstaben an erster Stelle ein...das gibt Spass!
 
Das Tastaturlayout beruht darauf, dass sich früher, bei mechanischen Schreibmaschinen, die "Schlagarme" mit den Buchstaben beim Schnellschreiben verhakten, als man ein ABC-Layout wählte. Heute könnte jedoch man ohne weiteres ein ABC-Layout einführen. Und es liegt nicht daran, dass wenig benutzte Buchstaben am Rand liegen, - sonst wäre das A dort wohl Fehl am Platz, und das E müsste dann wohl weiter in der Mitte liegen. Wie ich ja erwähnte, - ein Schrei wird/würde durch die Reihen gehen, der hier bereits begonnen hat.
 
@Sehr-Gut: Das ist aber nur die halbe Wahrheit...der Rest ist begründet in der Ergonomie beim Schreiben.
 
@Sehr-Gut: Das liegt zwar am Rand, ist aber im direkten Zugriff eines Fingers. Mag sein dass auch wegen der Problematik der Schreibmaschine dieses Layout eingeführt wurde, es ist aber auch angenehmer zum Tippen. Sonst hätte man dass ja schon bei den ersten Tastaturen ändern können, wenn es keine Rolle spielen würde.
Wenn ich eine ABC-Tastatur vor mir liegen habe (z.B. im Navi) halte ich die für absolut unpraktisch. (Was soll ich mit dem Q in der Mitte?)
 
Wenn man heute statt der QWERTZ ein ABC hätte, hätte man sich genauso daran gewöhnt, wie an das jetzige Layout. - - Hier mal ein WIKI Auszug: Die Anordnung der einzelnen Buchstaben auf der Tastatur geht auf das 19. Jahrhundert zurück. 1868 ordnete der US-amerikanische Buchhalter Christopher Latham Sholes die Tasten der Schreibmaschine erstmals nicht mehr alphabetisch an, sondern sortierte sie nach ergonomischen und mechanischen Gesichtspunkten: Die häufigsten Buchstaben der englischen Sprache E, T, O, A, N und I verteilte er möglichst gleichmäßig im Halbkreis. Die Zwischenräume füllte Sholes mit dem restlichen Alphabet auf. Dabei vermied er, häufig auftretende Zweier-Kombinationen wie HE, TH oder ND auf nahe beieinander liegende Typenhebel zu legen, da diese sich beim schnellen Tippen oft verhaken, was das Schreiben stark behindert hätte. ___ Und mit Sicherheit war es anfangs mehr das Bestreben danach, dass sich die Typenhebel nicht verhaken, als auf ein ergonomisches Layout zu achten.
 
@Sehr-Gut: Wenn aber jetzt noch der ergonomische Vorteil bleibt, dann hat der gut Mann doch alles richtig gemacht, oder?
 
@Sehr-Gut: Ja, zum Einen deine "Typenhebel", zum anderen aber auch wie du selbst schreibst nach "ergonomischen Gesichtspunkten". Zwar fällt die Begründung mit den Typenhebeln weg, die Ergonomie bleibt aber. TH oder ND wären auch auf einer ABC-Tastatur nicht nebeneinander, also muss die QWERTZ-Anordnung ja auch noch eine andere Begründung haben als nur die Typenhebel.
 
@RegularReader: Du hast wohl noch nie den Aufbau einer alten Schreibmaschine gesehen, und die Position der Typenhebel ?! _____ Ein auf schnelles Schreiben optimiertes Layout ist die Dvorak-Tastaturbelegung, - Laut Dvorak-Benutzern wandern die Finger eines QWERTY-Tippenden an einem gewöhnlichen Arbeitstag ungefähr 30 km, mit Dvorak wären es nur 1,8 km. http://tiny.pl/hhp1h
 
@Sehr-Gut: Lass doch mal die Typenhebel Typenhebel sein! Es geht doch hier darum, dass es neben deinen geliebten Typenhebeln auch noch einen ergonomischen, nicht zu unterschätzenden Vorteil gibt.
 
@Sehr-Gut: Ich habe nicht gesagt dass QWERTZ das Optimum ist, es ist aber weitaus besser als ABC __ zudem: "Es gibt jedoch auch Zweifel an den Vorteilen des Dvorak-Systems. Einige Studien (1952 von der Australischen Postbehörde, 1973 von Western Electric, 1978 von der Oregon State University) zeigten nur sehr geringe oder gar keine Geschwindigkeitsverbesserungen." http://tinyurl.com/wiki-dvorak
 
@tommy1977: Das ist vermutlich die gleiche Ergonomie wie bei Ziffernblöcken. Ist dir mal aufgefallen, dass der Ziffernblock am PC die 1 links unten hat, Telefone aber links oben ?! - Aber für mich ist das Thema jetzt durch.
 
@Sehr-Gut: Du meinst links oben :-P __ Ja, für mich auch, hat jeder eine andere Meinung drüber, ist auch eigentlich egal, weil es sowieso kein Hersteller wagen wird da irgendwas zu ändern.
 
@Sehr-Gut: Ich bin einfach WERTZ Gewöhnt, bekomm ja n Grauß bei unserer Bank, wo die Tastaturen der SB-Automaten auf "ABCD" Angeordnet sind
 
Es gab schonmal jemanden der solche Tastaturen hergestellt hat, sogar auch schon für Schreibmaschinen ohne das die Typenhebel sich verknotet haben.

Angenommen wurde es nicht...
 
@Sehr-Gut: Ein Hoch auf NEO 2.0 :)
 
@Sehr-Gut: Dann solltest du dir mal überlegen warum das so ist mit deinem Ziffernblock. Der Ziffernblock ist nict da um zu telefonieren. Er ist normalerweise da um zu rechnen. Und beim Taschenrechner ist bekanntlich die gleiche Anordnung der Zahlen vorhanden.
 
@Sehr-Gut: Also die Anordnung der Tasten hat ja schon ihren Grund. Die wichtigen Tasten sind im 10 Finger schreibsystem besser zu erreichen.
 
HaHa, - wenn die Groß-/Kleinschreibung durch die Stärke des Tatstendrucks erkannt wird, werden wohl viele Brief an Ämter seltsam ausschauen, - wenn man z.B. in Wut an das Finanzamt schreibt.
 
und was ist wenn de tastatur von verschiedenen leuten beutzt wird? jeder schreibt anders(schneller, langsamer, und vor allem haun manche mehr drauf, andere weniger)
 
@javawolf: Wo steht, dass sich die Tastatur dem Anwender anpasst? Der Anwender muss sich an die Tastatur anpassen.
 
@javawolf: der fingerabdruck ändert das profil der tastatur... später folgt eine integrierte kamera, die das geschlecht des user erkennt und dementsprechend die komplette tastatur in matt-schwarz oder rosa perleffekt ändert
 
Hmmm, also ich weiß zwar nicht, was hinter der Caps-Lock-Taste bei meinem MacBook Pro steckt, aber die kann unterscheiden, ob ich sie wirklich beabsichtigt gedrückt habe oder ob ich nur flüchtig gegengekommen bin.
 
@cmaus: Danke Frau Rieger, jetzt hab ichs verstanden :)
 
@cmaus: Vielleicht Intelligente Staubflusen :D
 
@EL LOCO: Bei leichtem Druck werden sie nur gestaucht und können Rückmeldung geben ob es nur leicht war somit wird die Taste nicht aktiviert. Bei starkem Druck werden sie zerquetscht und können keine Rückmeldung mehr geben und die Taste wird aktiviert. =)
 
@cmaus: Hauptsache "MacBook Pro" erwähnt...
 
@RegularReader: Besser wäre ja gewesen: <snop> Mein stylishes Apple Mac Book Pro ist so revolutionär... ich bin ja so ein Revoluzzer... </snop>
 
@RegularReader: Hab ich dir eigentlich schon von meinem Mac Pro erzählt?
 
@cmaus: Du hirn :D bist ein Knaller. Wenn du Caps-Loch nur für paar Millisekunden drückst wird es einfach nicht erkannt. Du musst sie min. 2 Sekunden gedrückt halten. Voll idiot.
 
@mr.chack: Mag ja sein, dass er/sie das nicht wusste. Dass du ihn/sie aber dafür dumm anmachst ist nicht in Ordnung.
 
das haben die bei Apple doch schon längst! wie sonst wären sie auf iPhone oder iPod gekommen?!
 
@Stylos: Es gibt wohl noch einen Unterschied zwischen Tasten mit verchiedenen Druckpunkten und einem Touchscreen.
 
@Stylos: MIDI Sampler haben schon lange ne Anschlagdynamik wie zB PadKONTROLL etc..
 
Wenn der User dann besonders auf die Tastatur kloppt wird kann der Rechner ihn ja mit ein paar Komplimenten beruhigen oder er fährt aus Sicherheitsgründen runter :)
 
@cathal: Ich vermute, dass sich diese Art der Tastaturmiss...äh...behandlung nicht mit den (vielleicht) kommenden OLED-Techniken vereinbaren lässt. Reihenweise gerissene Tastenoberflächen sehen nicht wirklich schön aus.
 
@tommy1977: und die ganzen Splitter in den Händen... muss nich sein. Aber eine Rückmeldung wie "AUA" wäre doch lustig..
 
Ich bin dafür, dass ALT+F4 durch "viele Tasten mit großem Druck" ersetzt wird. Wenn man dann wütend auf die Tastatur haut, wird die laufende Anwendung beendet. Das beruhigt erst mal... PCO
 
bei dieser tasta möcht aber keiner sauer werden.. wennde technik versagt.... arme tasten
 
nicht schlecht! werde ich sicher einmal ausprobieren.. zu @cmaus: Im Bericht stand nichts von Apple, also halte dich bitte heraus... solche Aktionen nenne ich rum trollen!!
 
@AlexKeller: im Sinne von "Klasse statt Masse" kann es gar nicht verkehrt sein, die Rede auf Apple zu bringen. Aber ganz dickes Plus für cmaus! (wer Ironie findet, darf sie behalten!)
 
Ich verstehe nicht, was daran so neu ist? Jedes MIDI-Keyboard (ich meine jetzt damit die wirklichen Keyboards aus der Musik!) hat sowas.
 
@Lofote: ja schon, aber schreib mal mit einem midi-keyboard
 
@hjo: Hier schreibt man, "es wurde eine Technik entwickelt". Das heisst für mich etwas neues. Und das ist es nicht, es ist nur eine (bestimmt nicht unpraktische) Idee eines neuen Produktes aber mit vorhandener Technik. Die Minusklicker können offensichtlich soweit nicht denken :)...
 
Erinnert mich an C64-Zeiten. Runstop-Restore (letztere auch als "Prügeltaste" bekannt :-))
 
"In Microsofts Hardware-Abteilung wurde eine Tastatur entwickelt, die beim Tasten-Anschlag unterscheiden kann, wie stark eine Taste jeweils gedrückt wurde." Sorry, aber diese Technik gibt es schon seit min. 10 Jahren. Wird z.b. bei fast allen Drum Pads (wie bei meinen Midi Controller) eingesetzt. Das einzig "Neue" dabei ist, das sie jetzt bei simplen Computer Tastaturen verwendung findet. Toll. Aber typisch MS dies gleich als "völlig neu" und noch rotzfrecher anscheinend als ihe "Erfindung" hinstellen zu wollen. Oder anderes Bsp. Anschlagsdynamik, misst die Geschwinigkeit der Taste wenn sie gedrückt wird. Wette das wird die nächste neue MS "Erfindung" werden.
 
@tekstep: Ich gebe dir voll recht (entspricht ja auch meinem Kommentar [15]), aber ob das nun von Microsoft so spitz formuliert wurde, oder nur WinFuture hier "sensationsgierig" war, bleibt offen. Zumal WinFuture mal wieder keine Quellenangaben angibt, aber das lernen sie trotz immer wieder netter und konstruktiver Kritik nie. In Ordnung finde ich sowas nicht...
 
Ich habe als erstes an eine Lösung für Leute mit körperlicher Behinderung gedacht. Bei Einhändiger Bedienung oder fehlen von Fingern könnte dieses System eine Hilfe zum schnelleren Arbeiten werden.
 
hab das Gaspedal schon immer auf der Tastatur vermisst
 
Für alle Kritiker: Das Drüclen der Shift-Taste um groß zu schreiben wurde auch keinem in die Wiege gelegt, sondern hat man erlernt. Es sind alles Lern- und Erfahrungssachen. Wenn man nichts anderes kennen würde als das, und dann zeigt einem jemand eine Tastatur, wo man umständlich auf die Großschreibtaste drücken muss, wo man also mehrere Finger für EINE (in Zahlen 1) Taste braucht, wie unsinnig ist das denn? oO Wie immer leigt alles im Auge des Betrachters, und Fortschritt entsteht, wenn Leute den Betrachtungswinkel ändern...
 
Das diese Technik in der Musikbranche (Synthesizer, Keyboards) schon seit Jahren in Verwendung ist, hat hier irgendwie keiner geschnallt oder? Wie glaubt Ihr werden ansonst die richtigen MIDI-Daten in den Composer übertragen? tztz
 
Geil und bei Rennspielen kann man das Pad wieder beseite legen, weil nun die Pfeiltasten auch merken wie stark man drückt, und man keine analogen Schultertasten fürs Gas geben mehr braucht :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsoft Wireless Desktop 3050

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles