"Telekom führt VDSL-Verhandlungen ad absurdum"

Wirtschaft & Firmen Der Verband VATM, in dem vor allem Konkurrenten der Deutschen Telekom zusammengeschlossen sind, hat die Verhandlungspolitik des größten deutschen Telekommunikationskonzerns hinsichtlich des Zugangs zum VDSL-Netz scharf kritisiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Unpassend aber: Ihr Säcke ich will endlich DSL 16000+ und nicht weiter mit meinem 1000er rumschmunzeln! BAUT WEITER AUS!
 
@ReVo-: Mensch, so unintelligent bist du gar nicht, Merkst selbst, dass es unpassend ist. Aber hast dich dennoch hinreisen lassen :P
 
@ReVo-: Im Prinzip gebe ich dir Recht. Hier geht es vielmehr um Macht und Einfluß als um die jeweilige Dienstleistung, geschweige denn den Kunden. Aber wahrscheinlich zahlen wir einfach nicht genug, um den Ausbau voranzutreiben.
 
@ReVo-: Recht hast du, die affen sollen ausbauen und net rummeckern das sie ne million weniger einnehmen
 
@ReVo-: Wer ist jetzt "Ihr Säcke" ? Die Telekom oder die Firmen in VATM und BREKO ? Alle drei könnten / müßten sich um den weiteren Ausbau kümmern und nicht nur die Telekom. Aber wie geschrieben, ich weiß ja nicht wen Du meinst von den Dreien. Und warum die Telekom heutzutage bei neuverlegten Kabel (-netzen) die anderen Anbieter begünstigen sollte, leuchtet mir auch nicht ein.
 
@ReVo-: du hast wenigstens ne 1000er-Leitung, also mecker nicht rum ... es gibt immer noch regionen, wo 56k angesagt ist.
 
@krabbel-de-wand-nuff: isdn is nicht flächendeckend? dacht wenigstens das hätten die affen hinbekommen
 
dsl über satellit ist flächendeckend verfügbar und kostet auch nur 40 euro/monat. also das 56k argument zieht nicht.
 
@toco: Nicht schneller als 1000kbit/s, eine Pingzahl über 1000ms und wenn es Regnet/Schneit gar keinen Empfang. Das macht es zu keiner DSL-Alternative.
 
@toco: Naja "nur" 40 Euro... da is aber kein Telefonanschluss mit drin, der kostet dich ja auch nochmal was. Und DSL via Sat is auch nich wirklich das Gelbe vom Ei.
 
@ReVo-: Also mein Kollege aus stuttgart wartet schon... seit etwa 3 monaten auf sein DSL 16000+ und zahlt noch regelmäßig schön kohle für den abgelaufenen vertrag..... und das beste ist, in der zwischen zeit rief er 7 mal da an und jedesmal ..."tut uns leid wir haben störungen, die werden noch behoben".... omg wer jetzt bestellt kann lange warten.........
 
@ShootingStar: Wir zahlen nicht genug? Weißt du wie die Tarife für die VDSL Zugänge aussehen? Da wird einem ganz anders.
 
Soviel zum Thema Ausbau des Breitbandnetzes ... ich denke wir sollten mal wieder die Super-Merkel rufen. Hatte die nicht dahingehend mal eine Ankündigung gemacht?! :)
 
@ShootingStar: Wenn Freenet VDSL anbieten will, sollen Die doch zum bagger greifen und selber Gebiete erschließen, es gibt genug Lücken zu füllen. Aber ins gemachte bett/netz legen ist natürlich weniger Risikoreich
 
@IT-Maus: freenet ist zwar ..... aber egal. Die TELEKOM hat das ganze Netz damals für ein Appel und en Ei bekommen. Wird von uns steuerzahlern (ich habe nichtma ne Telekom anbindung..KabelBW) mit finanziert,also solten sie ma zurück rudern.Wen isch bundeskanzler währe würde ich denen die ganzen Subvenzionen (der Bahn auch) einfach abdrehen.
Sollen se ma schauen was se dan davon haben
 
@gluksi: Es wird hier von den NEUEN Kabeln / Netzen gesprochen und da trifft Deine Aussage "...hat das ganze Netz damals für ein Appel und en Ei bekommen...." nun mal nicht mehr zu ! Zu den Eigentumsrechten bei der Telekom Deutschland (Unternehmensform Aktiengesellschaft) : "...Die Bundesrepublik Deutschland hält direkt 14,83 Prozent und indirekt über die KfW Bankengruppe weitere 16,87 Prozent der Aktien. Drittgrößter Aktionär ist die US-amerikanische Beteiligungsgesellschaft Blackstone mit einer 4,39 Prozent-Beteiligung. Die übrigen 63,91 Prozent der Aktien befinden sich in Streubesitz..."[Wikipedia). Daraus ergibt sich das die BRD (quasi der Steuerzahler) Eigentümer von Aktien ist und daraus wie jeder andere Aktionär auch Gewinne erzielen kann (sofern welche anfallen). Das Märchen vom Steuerzahler, der die Telekom (heutzutage noch) finanziert und / oder subventioniert ist damit ad absurdum geführt ! Es stimmt einfach nicht ! Auch wenn es laufend wiederholt wird, es ist sachlich schlichtweg unrichtig ! Nehme es mal zur Kenntnis und wärme Vorurteile (die nicht stimmen!) doch nicht immer wieder auf !
Und noch was ! Warum soll nur die Telekom den weiteren Ausbau betreiben und nicht auch die anderen Firmen.Siehe auch mein Kommentar weiter oben !
 
Deutschland ist in Sachen Breitband Entwicklungsland. Wie lange wollen die noch Verhandeln??? Bis ich hier VDSL (Dortmund) erhalten wird es noch Jahre vergehen bis was passiert!!
 
@Hakan: Ihr habt noch kein VDSL? Na dann brauch ich wohl nicht mehr drauf warten :)
 
@Hakan: Dortmund ist ja auch ein Ghetto. Nur Arbeitslose und Proletenfans...
 
am besten der staat baut alles aus und die telekom-firmen mieten oder kaufen das alles ab im laufe der zeit. das wird doch sonst eh nix für die armen, die noch gar kein dsl haben.
 
@moniduse: Abwrackprämie! Für jeden Meter altes Kabel gibts 100€ für den Ausbau!
 
@moniduse: Das wäre zwar gut für die Netzabdeckung, die Frage ist nur - woher kommt das Geld dazu? Die Antwort lautet: Vom Bürger. Und schon jammern wieder alle, dass die Steuer- und Abgabenlast steigt, und der "böse" Staat ihnen das Geld aus der Tasche zieht. Was nicht heisst, dass nicht sicherlich jede Menge an Steuergeldern ineffektiv oder sinnlos ausgegeben wird (was den Staat zwar nicht "böse" macht, aber vielleicht "verschwenderisch" - große Sorgfalt beim Ausgeben fremden Geldes dürfte nicht in der Natur vieler Entscheider liegen).
 
Es gibt hier ja immer noch kein DSL oder Plan des (Aus-)baus... von daher hab ich es schon aufgegeben, dass hier jemals je DSL-light zur Verfügung steht.
 
@DARK-THREAT: Du kannst im Supermarkt Bananen kaufen, reicht das nicht?
 
Leute. Es gab bzw gibt für ganz Deutschland Ausbaupläne. Nur wurde die Investition gestoppt seit die BNetzA die TAL-Miete nach unten korrigierte!
 
@blaetti10: Ich habe den öffentlich downloadbaren Plan gesehn und unsere Gemeinde war da drauf nicht verzeichnet.
 
@DARK-THREAT: ja den öffentlichen...es war geplant absolut alles mit outdoor zu versorgen...was de ja nun vergessen kannst dank der BNetzA...Aber kannst mal bei Arcor oder so anfragen ob die nich mal bissel was ausbauen wollen? :)
 
Mann... bin ich froh das ich schon seit einigen Monaten eine 100 MBit Leitung Zuhause habe. Es hat schon Vorteile in Köln zu leben. :-)
 
@Hans Gurkenwurst: In Köln wohnen sehr viele Schwule.
 
@wolftarkin2: Deswegen haben wir es in unserer Stadt auch immer schön warm =)
 
@wolftarkin2: LOL. Und das von einem, der seine Kohle am Dorfbahnhof verdient.
 
Statt mit VDSL anzufangen können die mit Glasfaserleitungen anfangen , die sind viel schneller als VDSL
 
@pc_doctor: Und das Vergraben der Glasfaserleitungen zu den einzelnen Häusern ist um längen günstiger als die bestehenden Leitungen zu nutzen??? *Kopfschüttel* Und dann jammern die Leute noch rum, dass die Kosten zu hoch sind. Am Besten 100 Mbit für 5 EUR im Monat und sich dann noch aufregen, wenn der Service schlecht ist.
 
(Essen) hat zwar VDSL aber, haben heißt nicht gleich richtig nutzen können :D 200 meter weiter funktoniert es bei mir ist bei einer 4000ner leitung schluss...
 
@Der3ste: in welcherEcke von Essen wohnst du? hab mich noch gar nich informiert ob ich vdsl kriegen kann...
 
@Rikibu: nähe altenessen, Stadt mitte und umgebung soll schon "Funktionieren" mit einer 50er leitung kommste effektiv auf evtl. 30 - 40 wenns hoch kommt.
 
@Der3ste: ah, danke für die Info. Ich wohn in Steele, ma guggen wies da aussieht...
 
Irgendwann kriegt jeder seine Glasfaser mit mind. 50Mbit in die Wohnung gelegt, für Telefon, Fernsehen, Inet etc. ob man will oder nicht...siehe auch www.dubistterrorist.de
 
@Klitschko: ja spätestens 2050. :-)
 
@Klitschko: ich möchte gar kein fernsehen über irgendwelche kabel und schon gar nicht abhängig von irgend nem provider. bin froh das ich sat fernsehen empfangen kann...
 
@Klitschko: Denke ich nicht wohne in einer Privat Straße sollten die dies tun bin ich arm dran :(
 
@Rikibu: besser wäre GAR kein fernseher !
 
Die Telekom sollte lieber mal ihre Homepages anpassen. T-Home.de sagt das ich kein Entertain bekommen kann und normales DSL mit 6k wird gedrosselt auf 3k. Die Eintertain Seite wiederrum besagt das ich 3 Entertain Tarife wählen kann. Wenn ich bei denen Anruf heisst es dann das dasses kein 16k gibt. Und ja der Tarif ist ausgelegt für 16k. Sollen erstmal zusehen das jeder in DE mit 2k bekommt, besser 3k. Wobei einige Dörfer ja auch schon so gut intelligent waren und das Kabel selbst verlegt haben, laut Telekom war das Gebiet ja nicht rentabel :D
 
Ich finde es langsam mehr als unverschämt. Ich surfe jetzt seit ca. 3 Jahren mit 348Kbs und es tut sich nichts. Ich wohne im !!!Ortskern!!! eines 7200 Einwohner Marktfleckens und muss mich mit so einer Schei*** abfinden (ich habe kein Kabel^^). Es ist zum Kotzen!!!!!
Ich brauche kein VDSL, mir würde schon DSL 3000+ reichen. Aber wie oft wurde das schon von etlichen Usern auf dieser Seite beklagt? Solange ich Idiot noch an den Vertrag gebunden bin und die T-Com jeden Monat schön ihre Kohle bekommt brauch sie sich auch nicht um die "nervigen Kunden" zu kümmern.
 
@Flo8o:
dann geh zu arcor wenns dir nicht passt udn frag die mal,ob die dir was schnelleres bieten können :D
die bauen nämlich kaums elber und mieten selber massig bei der telekom.
kurz gesgat ohne telekom hätteste nicht mal deine 384!

eigentlich sind ja alle selber schuld.
alle beschweren sich und wollen alles am besten umsonst.
man wechselt von t-home zu versatel,weil die 5-10€ günstiger sind und quält sich dann da mit fehlenden service rum und hackt dann auf der telekom rum,dass die keine leitungen verlegen.
sorry aber die telekom ist ein provider,genauso wie vodafone und 1&1 die können genauso gut ausbauen, das tun sie aber nicht,weil solche gebiete nicht rentable sind.
wären damals mit der marktöffnung nicht alle sofort zur konkurrenz gerannt,dann hätte die telekom weiter ausgebaut,weil das neue kunden bringt und die auch zur telekom hätten gehen müssen.
selbst schuld sag ich da :-P
 
da lob ich mir mein 100mbit download und 5mb upload anschluss für 29,90 bei willy.tel.
glasfaser bis in den keller und es funktioniert einfach.
telekom konnte mir keine anständige leitung legen da meine leitung 2.2 km lang ist obwohl nen kasten der telekom 15meter von meiner wohnung entfernt steht und sie nich nachträglich die leitung umstecken....
 
Typisch Telekom. Das sind die schlimmsten Verbrecher.
 
@Du kriegst Minus!: Typisch unsachlicher, vorurteilsbehafteter Kommentar. Bei solchen Kommentaren erspare ich mir sachliche Gegenargumentation. Kanns`t ja weiter oben mal meine Kommentare dazu lesen und sachlich damit auseinandersetzen. Ansonsten erfülle ich dir Deinen Wunsch gemäß Nicknamen..
 
ich bin mit der telekom eigentlich zufrieden, bis auf die preise, die könnten etwas besser sein. ich war schon bei anbietern wie z.b. 1und1, aber bei der tcom gefällt es mir nach wie vor am besten. lag vielleicht an den problemen in meinem alten wohnort, wo mir die 1und1 in keinsterweise helfen wollte und erst nach einem wechsel zur tcom ein techniker sofort vorbei kam.
 
Sagenhaft wie leichtfüßig tänzelnd, dem Gegner völlig überlegen, die Telekom an ihrem Image arbeitet - jahrelang hart erarbeitete Routine, alles im Sinne des Kunden *thumbs up*
 
@Hellbend: Kunststück, mit Monopolstellung und Aussitzen kann das jeder "leichtfüßig" ...
 
ich will ja nix falsches sagen, aber: die telekom baut aus, verlegt die leitungen, baut die technik auf, muss ihre arbeiter dafür bezahlen, sorgt für die instandhaltung und dann kommen die sogenannten drittanbieter und wollen für die leitungen der telekom so wenig bezahlen wie möglich und wenns nicht klapp gehen sie zu mama (bundesnetzagentur) und heulen rum. dann sagt mama: bitte mach das alles nicht so teuer für die anderen, damit die dich in ihrem angebot noch unterbieten können, (sonst gibts haue) weil die ja nicht das ganze netz noch warten müssen. - sollen die doch ihr eigenes netz aufbauen und nicht immer auf die telekom schimpfen! oder sich entsprechend verhalten. wenn ich was aufbaue, zur eigenen nutzung und vermietung, dann will ich auch vorteile genießen können!
 
Die Deutsche Telekom ist an sich ein Absurdum und Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Nur der dauert eben.
 
Tja, so kann man aus einem Großem Unternehmen, einen großen Haufen Scheiße machen.
 
@Laika: Die Telekom war früher auch schon Dreck.
 
find ich völlig ok.
die telekom ist kein netzbauer,sondern ein anbieter.
die verlegen fleissig glasfasern und stellen vdsl zur verfügung.
die telekom bringt alle kosten für die gesamte infrastruktur und forschung auf und wenn die da jährlich über 300 mio. euro reinstecken,dann würd ich arcor,versatel, 1&1 und dem ganzen anderen müll die leitungen auch nicht für 1,95 im monat vermieten.
ist ja auch eigentlich mein gutes recht.
meine technik,meine kabel,meine verteilerkäster,also auch MEINE PREISE und fertig ist die kiste.
wenn die anderen auch gerne vdsl haben wollen,dann können sie sich gernen einen bagger schnappen,ein wenig glöasfaser und mal schön für sich selber verlegen,aber das würde ja richtig kosten -.-*
 
@hurtz: nein, die Telekom BEHINDERT und VERZÖGERT ABSICHTLICH den so dringend notwendigen Wettbewerb, genau wie das die Stromkonzerne auch machen. Kein Wunder dass sich in diesem Land nichts ändert. Warum kapiert ihr das denn nicht? Wettbewerb ist so immens wichtig, oder man endet im Sozialismus.
 
@hurtz: Völlig richtig ... alle Leute schimpfen auf die Telekom und rennt zu anderen Anbietern und wundern sich das nichts vorwärts geht. Die Telekom soll ihnen 16+ vor die Haustüre legen und dann wegen 3 Euro Ersparnis wechseln die ganzen Honks zu anderen Vereinen. Ich bin Telekom, T-Mobile und T-Home Kunde und bleibe es auch, geht arbeiten dann könnt ihr euch Preise leisten zu denen Anbieter auch gute Leistung anbieten können und rennt nicht zu jedem der nen Euro billiger ist.
 
@yobu.:
in wie fern behindert die telekom den wettbewerb?
die telekom stellt leitungen zur verfügung,die andere konzerne für billig geld mieten und dann natürlich im endeffekt auch 2 mark 50 weniger für den anschluss nehmen.
die instandhaltung der leitung ist wieder telekomsache.
eigentlich behindern die konkurrenten den wettbewerb!
denn wenn die gezwungen wären eigene netze zu bauen,dann würden sie das auch tun!
in der zeit würde die telekom emhr geld einnehmen und würde auch weiter ausbauen.
natürlich weigern die sich weiter auszubauen,wenn die im endeffekt alles selber bezahlen müssen und dann versatel ankommt und sich beschwert,dass sie für die miete eines anschlusses geld bezahlen müssen -.-
 
Der rosarote Homosapiensclub hat sich hier auf unserem Dorf letzten Freitag wieder selbst übertroffen.Die haben echt jedem T-Home Werbung in den Briefkasten geschmissen.Unsere Leitung hier geht von 756 DSL light bis maximal ca.1200 DSL.Ich weis,Themaverfehlt,ich musste das einfach los werden.
 
Wer braucht VDSL, wenn man in 3 bis 4 Jahren LTE (nachfolger von UMTS) haben kann? Dadurch wären die Internet- und Telefonanbieter teilweise nur noch im Backbonebereich auf die Teledumm angewiesen, wenn überhaupt. LTE ist ein Funkstandard, der das bestehende GSM/UMTS Netz ersetzen kann, dabei Bandbreiten von 100 MBit/s und mehr zur Verfügung stellen kann und dafür eine geringere Frequenzbandbreite als GSM und UMTS ausnutzt.

Nähre Informationen gibt es hier.
http://www.ltemobile.de

Daher mache ich mir keine Gedanken mehr um VDSL. In einige Jahren wird niemand mehr ein Wort darüber verlieren, denn gerade durch die "Breitbandinitiative" der Bundesregierung werden wohl alle Mobilfunkanbieter auf LTE umsteigen, weil es billiger ist, einen Sendemast mit LTE auszustatten, als ein paar Haushalte mit VDSL über eine Glasfaserverbindung. Gerade auf dem flachen Land ist ein solcher Ausbau mit LTE sehr interessant und würde sogar von der Bundesregierung gefördert. Ich wudere mich mal wieder, das einige User hier entweder nicht richtig lesen können, oder mein Beitrag ihr geistiges Niveau übersteigt. Denn anders ist die Negativbewertung dieses Beitrages NICHT zu erklären.
 
@kfedder: und wie sehen die Strahlenwerte von LTE aus?
 
@kfedder: Dann frag ich mich, warum es jetzt noch Gebiete gibt die kein UMTS haben. Alles so billig und einfach. - 100Mbit alles schön und gut, aber umso mehr User einer Zelle, umso weniger Mbit.
 
@Layor: Die EMS-Emission sollte sich auf gleichen Niveau wie bei GSM und UMTS bewegen, da LTE Auf den gleichen Frequenzbändern arbeitet. Bei LTE wird allerdings die Bandbreite besser ausgenutzt (vergl. ADSL und ADSL 2+).
Aufgrund besserer Sende- und Empfangstechnologien, könnte die EMS-Emission sogar noch gesenkt werden.
 
Die Telekom sollte zerschlagen werden, damit dieses kriminelle Unternehmen endlich untergeht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles