Ende 2009 gibt es 4,4 Milliarden Handy-Nutzer

Wirtschaft & Firmen Weltweit wird die Zahl der Handy-Nutzer in diesem Jahr erstmals die Marke von 4 Milliarden überschreiten. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Daten des European Information Technology Observatory (EITO). mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wow bald wird es pro Kopf auf der Erde ein Handy Geben. Das ist ja ein Erfolgsteil *g*
 
@LastSamuraj: und dabei kann sich die haelfte der einwohner nicht mal vernuenftiges essen leisten
 
@LastSamuraj: jau 64,7% wären das bis ende 2009 xD
 
Als ob die Mobilen Dinger jemals hochwertig waren .
 
hm ob das so stimmt, kenne genug die mindestens 2 oder sogar 3 handy's haben . hab euch beiden nen + gegeben weil ihr schon wieder - hattet wiso ??
 
@Sir @ndy: hier gehts um nutzer nicht um geraete ..
 
Ende 2009 gibt es 4,4 Milliarden Handy-Nutzer - na und? :-)
 
@RohLand: Am 21.12.2012 endet der Maya Kalender. Na und ? - Vielleicht geht die Welt unter.
 
@EL LOCO: na da fand ich Deine Infos interessanter :-)
 
@EL LOCO: Hoffentlich...
 
Wieviel Milliarden Menschen gibts auf der Erde? 6,5? - Wenn schon 4,4 davon ein Handy haben, koennen fast alle Menschen von den Behoerden des jeweiligen Landes geortet werden. Ausgehend davon, dass jeder sein Mobiltelefon bei sich hat, lassen sich so prima Bewegungsprofile erstellen. Falls derjenige mal gesucht wird, ist er so leichter auffindbar. - Schon sehr praktisch so ein Mobiltelefon.. :-) - Fuer uns (die Nutzer) ists nur bequem, fuer die Behoerden eher praktisch. - Ist quasi wie bei Star Trek: "Computer? Wo befindet sich...", und der Computer antwortet mit den GPS-Koordinaten des Handys. Schoene neue Welt.. :)
 
@Cif: "Das heißt am 10.02.2003 um 15 Uhr 56 lebten 6 264 017 265 Menschen und während ihr die Nachricht lest, ist diese Zahl schon nicht mehr richtig, sondern höher." Nun kannst du deine Aussage nochmal Überdenken^^ Quelle: http://www.wasistwas.de
 
@Steiner2: Laut WIKI waren es 2008 6,705 Milliarden. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Weltbev%C3%B6lkerung - die Message war allerdings eine andere, und ich denke Du hast schon verstanden auf was ich rauswollte. Handies sind im Grunde wie Kommunikatoren bei StarTrek.. und auch immer ortbar. Fuer die Anti-Terror-Paranoia der Behoerden aller Laender waere es natuerlich ein Traum wenn jede Person ihr Handy immer beisich traegt.
 
naja... eigentlich nicht. denn viele haben 2 oder 3 Handys, oder 5 und nutzen davon nur noch 1. Also so genau kann man das nicht berechnen.
 
@StefanB20: Naja, man kriegt ja nicht einfachso eine SIM-Karte in die Hand gedrueckt. Fuer das Teil muss man unterschreiben und sich eintragen. Somit koennen die Telefonkonzerne sehr wohl sehen, wieviel aktive Karten es gibt. Auch wenn es hieraus nicht hervorgeht, vermute ich mal dass die BITKOM schlau genug war nicht die blosse Anzahl der SIM-Karten zu zaehlen, sondern eben die Anzahl der Nutzer zu erfassen.
 
@StefanB20: Genau. Das ist der gleiche Schluss wie "50% der Wohnungen in Berlin sind Single Haushalte" daraus folgt "50% der Einwohner Berlins sind Single". (Welche Zeitung hatte sich noch gleich diesen Klopps geleistet...?)
 
@Cif: Wie willste das genau zählen? Ich habe 7 SIM-Karten von 6 Anbiertern aus zwei Ländern. Die Anbieter werden ja kaum der BITKOM ihre Kundendaten überlassen, erst recht nicht länderübergreifend.
 
@JanKrohn: Ich darf zitieren: "Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Daten des European Information Technology Observatory (EITO). " - Diese Leute werden dafuer bezahlt Naegel mit Koepfen zu machen, und nicht stupide die Anzahl der SIM-Karten zu listen und dann die Anzahl zu zaehlen. Es gibt natuerlich europaweite Vorschriften zum Datenschutz, und daher sind diese Daten mit hoher Sicherheit anonymisiert (z.b. Die Telefonunternehmen muessen anonymisierte Statistiken rausgeben.. aus R. Meyer wird dann eine GUID. So entspricht die Anzahl der GUIDs der Anzahl der tatsaechlichen Nutzer, und das ohne den Datenschutz zu verletzen.
 
@Cif: Und wenn R. Meyer bei e-plus die Guid 4711 bekommt, und bei T-Mobile 0815? Die Anbieter werden sich ja kaum untereinander die Kundendaten austauschen, um ihre Guids zuzuordnen.

Bitkom kann niemals genaue Zahlen vorlegen. Die können höchstens eine statistische Schätzung ermitteln.
 
@JanKrohn: Es ist nicht die Bitkom, die diese Statistiken erstellt hat. Die nutzen das nur von http://de.wikipedia.org/wiki/European_Information_Technology_Observatory. Da man auf der Webseite dieses EITO nichts konkretes lesen kann, ohne da zahlendes Mitglied zu werden, kann ich nicht genau sagen, ob das nun personen-zuordenbare Daten als Grundlage hat, oder nicht. Ich bezweilfe allerdings, dass so ein Institut Geld mit Statistiken ueber die Anzahl der SIM-Karten machen kann. Es waere sinnfrei sowas zu erfassen. - Vielmehr glaube ich, dass die Staaten ihre SIM-Nutzung an eine europaeische Stelle fuer Telekommunikation weitergeben.. sozusagen ein laenderuebergeordnetes Register. Diese Stelle kann die Nutzer dann zu einer GUID anonymisieren. Somit haette man immerhin im europaeischen Binnenmarkt alle SIM-Karten ordentlich nach Nutzer erfasst und zugeordnet. - Man weiss eben zu wenig, denn die ruecken ja nicht raus mit der Sprache. :) - Jedenfalls waere eine solche Studie anhand von der schieren Anzahl der SIM-Karten voellig sinnfrei und schade ums Geld. - Ich glaube schon, dass die Mittel und Wege haben, um das nutzerspezifisch zu ermitteln. Frag mich nicht wie.. ich bin da nicht angestellt. :)
 
Und dann wird von Nokia etc. wieder rumgejammert, dass der Umsatz im Handymarkt einbricht. Hachja.
 
hmm irgendwie sehe ich an dieser News nichts positives.
Bald hat jeder Mensch ein Handy (im DURCHSCHNITT), aber zum Essen hat noch immer ca die Hälfte wenig bis nichts ...
Eigentlich eine traurige Bilanz.
 
@KROWALIWHA: lieber reich und schoen, als arm und haesslich
 
@-adrian-:
lieber arm ab als arm dran? :/
 
Ich habe immernoch keins. Da ich sowieso fast immer Zuhause bin, ist das einfach unnötig. Immerhin haben wir uns inzwischen ein Famielien-Handy geleistet (für 3 Personen). Ich denke man muss nicht immer und überall erreichbar sein.
 
Glaube ich ehrlich gesagt nicht. Ich selber habe schon 2 Handys und ein Smartphone und min. 5-6 SIMs sind auch auf mich geschrieben. Eine bekannte führt gleich 3 Handys mit sich spazieren und wechselt die Geräte alle paar Monate...
 
Man merkt nix von der Krise xd
 
na ehrlich gesagt ist nicht mehr viel luft nach oben. die einzigen die wohl kein handy haben sind uralte leute, sehr junge kinder und solche die irgendwo in der wüsten- oder bergpampa wohnen.....somit sind wir also fast am endpunkt, jetzt kann man kunden nur noch durch günstige preise und guten service von anderen anbietern abluchsen.
 
Jaja nix zu fressen aber ein Handy.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte