Windows 7: Microsoft veröffentlicht RC des XP-Modus

Internet & Webdienste Microsoft hat eine Release Candidate Build des XP Modus für Windows 7 und Windows Virtual PC zum Download bereit gestellt. Der XP Modus soll Firmen den Wechsel auf Windows 7 erleichtern, da er den Betrieb von XP-Anwendungen mit dem neuen ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
für welche anwendungen braucht das ein PRIVATUSER, weil viele oft schreiben sie brauchen den XP-mode
 
für eine normale frage bekommt man minus, lol
 
@glumada:

Zitat: " Der XP Modus soll Firmen den Wechsel auf Windows 7 erleichtern, da er den Betrieb von XP-Anwendungen mit dem neuen Betriebssystem ermöglicht. "

Ich kenne einiges an Software, die unter Windows 7 (und auch unter Windows Vista) nicht laufen. Da kommt der XP Modus gerade recht!
 
@glumada: Für Uraltsoftware, ältere Hardware...
 
@glumada: Leider unbrauchbar für Spiele die nicht auf 7 spielbar .
 
@glumada: für Privatuser ist die Home Premium-Version vorgesehen und da gibt es den XP Mode nicht. Also sollte sich deine Frage erübrigen...
 
@overdriverdh21: Liegt aber daran, dass du in VirtualPC grundsätzlich keine GPU Unterstützung und somit keine 3D Beschleunigung hast.
 
@TodesEngel: Welche Software wäre das so?
 
@Nigg: ein Beispiel wäre z.b. auch der USB-Fernanschluss der Fritz!Box. Der läuft unter Windows 7 64bit nicht. Mit dem XP Mode kann man das Fernanschluss-Tool in XP installieren und in 7 nutzen. Ist nicht die feine englische Art, aber es geht.
 
@sibbl: Hätte zwar gedacht, ich könnte auf meinen USB Drucker drucken, der an der FriBo hängt, aber das bringt mich darauf, dass nochmal zu testen. Danke :)
 
@Mister-X: Drucken dürfte durch paar Tricks auch ohne das Tool gehen, aber mit Scanner und USB-Festplatte hab ich bisher so meine Schwierigkeiten gehabt. Wird Zeit, dass AVM das mal hinbekommt
 
@Mister-X: Soso, der Oracle Client 11g ist also uralt?
 
@sibbl:
Sicher das bei einem 64 bit 7 ein 32 bit XP verwendet wird? Ich würde mal eher denken das das XP dann auch 64 bit ist.
 
@glumada: Guten Abend. mein Scanner HP Scanjet 2200c läuft nur unter XP, selbst Vista geht nicht. Ich werde unter 7 Home Premium mit VirtualBox mein eigenes XP installieren, da ich für die paar Blätter im Jahr mir nicht einen neuen scanner kaufen.
Ratman
 
@tacc: nein
 
@Mister-X: Für "Uraltsoftware" wie das nagelneue StarMoney 7.0. Das läuft nämlich ums Verrecken nicht unter Windows 7 x64.
 
@Mister-X: und in einer ->virtuellen<- maschine mit emulierter hardware wirste auch lange auf den support älterer hardware warten
 
@Fernando: starmoney ist auch eine 32bit software. die kann auf 64bit nicht laufen. ach gibts noch ne neue variante von win 7? zitat Der Windows XP Mode RC für Windows 7 funktioniert nur mit den Varianten Professional, Ultimate und *****Enterprise*****!
 
@glumada:

es gibt etliche anwendungen bei denen ich erst nach der installation gemerkt habe, dass sie mein system ziemlich zugemüllt haben. oder um eben einfach mal eine anwendung kurz zu testen. warum soll ich dafür mein "hauptsystem", von dem ich 3-4 Jahre sauberen und relativ schnellen Betrieb erwarte, damit zumüllen? für sowas ist das doch echt genial. du guckst dir alles erstmal virtuell an, kannst in ruhe ausprobieren und testen und es dann ggf. in win7 installieren. ist vielleich tam eigentlichen zweck vorbei, aber durchaus praktisch.
 
@funkpunk: Warum sollte eine 32bit-Anwendung unter einem 64bit-Betriebssystem nicht laufen? Da solltest Du Dich mal besser informieren.
 
@funkpunk: Du weißt schon, dass 64bit sozusagen abwärtskompatibel zu 32bit ist? Genauso wie früher 32bit zu 16bit :).

Starmoney funktioniert aktuell aber bei keinem windows 7...

Zum Thema neue Version.
Windows 7 enterprise ist doch nichts neues?
 
Geil sage ich da nur . Sowas zu entwickeln ist nicht ohne! Super Ms!
 
@pc_doctor: das ist ein simpler VirtualPC 2007 bei dem bereits ein Windows XP vorinstalliert wurde, sonst nichts besonderes.
 
@tekstep: Und du kannst auf die Software, die du auf dem XP Installierst (geht übrigens auch mit Vista, wenn du da n VPC aufsetzt) auch von Windows 7 aus zugreifen. Das ging bisher nicht.
 
@Mister-X: Vorher musste man die VM extra starten. Jetzt läuft sie halt gleich als Hintergrunddienst mit. "Was für ein Unterschied"....
 
@tekstep: Ja klar, irgendwie ist dieser ganze Computerkram, den wir verwöhnten Erste-Welt-Luxuskinder jeden Tag so vollkommen selbstverständlich benutzen, total "simpel"... Mach dich doch mal ran, und programmier mal - natürlich so nebenbei, weil es ja so simpel ist - eine Software, die ein OS in einem OS laufen lässt, mit Verwendung der Schnittstellen und einem für den User transparenten Verhalten. Ich warte... Bitte PM bei Fertigstellung!
 
@DON666: Ach du meinst sowas wie WINE und dessen Derivate? ^^ Irgendwie traurig das ein Grosskonzern wie MS dies nicht zusammenbringt.
 
@tekstep: Ist mir - ehrlich gesagt - vollkommen wurscht, wer das programmiert hat oder wie sich das nennt. Ich wollte eher die Tatsache anmeckern, dass manche Leute sich überhaupt keine Gedanken darüber machen, wie aufwendig der Akt des Programmierens ist. Sowas fällt nun mal nicht vom Himmel, sondern es steckt in jedem Fall eine Menge Hirnschmalz dahinter, was (zu)viele Konsumenten immer wieder gerne mal "vergessen".
 
Bei der Betaversion konnte man die MSI-Datei mit Orca so patchen, das sich die virtuelle Maschiene auch unter XP und Vista installieren ließ - lief auch mit Virtual PC 2007 wunderbar. Mal schauen ob das hier ähnlich ist.
 
Werde ich für meinen alten Scanner gut gebrauchen können :)
 
@Morku90: Du willst Dir wegen 50 Euro (das kostet ein preiswerter Scanner) diese 'Ding' installieren und auf alle anderen Vorteile dieses neuen Betriebssystems verzichten? Das nenne ich Geiz oder so.
 
@222222: Ja, ich würde mir diesen 'Ding' für meinen Scanner installieren, da ich nur sehr selten scanne und deswegen keine 50 Euro ausgebe. Wo steht bitteschön, dass ich mir Windows 7 kaufe, um es ausschließlich im XP Modus laufen zu haben? Dumm?
 
@Morku90: ist die Frage ob du Hardware in der VM installieren kannst was ich nicht glaube
 
@~LN~: Doch geht, hab ich selbst getestet - zumindest mit meinem alten Snapscan per USB. Bei mir ist es auch der Scanner, der nicht unter Vista/7 läuft, weshalb ich ne VM laufen lasse. Bei mir momentan die SUN VirtualBox, der kann man nämlich auch USB-Geräte zuweisen. Und da ich den Scanner nur einmal die Woche brauche, seh ich auch keine Veranlassung, mir nen neuen zu kaufen.
 
@bela b: Danke. Manchmal traut man sich hier echt nichts mehr zu posten und macht sich sorgen, ob man nicht selbst der blöde ist...
 
@Morku90: Du hast völlig Recht. Und Danke für die sieben mal Minus. Ich bin hier scheinbar in einem unsachlichen Kindergartendiskussionsclub gelandet.
 
@222222: Wer im Glashaus sitzt.....
 
Ich finde eine normale viruelle Maschine unter virualbox besser. Da kann ich mit nlite vorher alles noch bearbeiten.
 
@chrott: Virtual Box unterstützt ausserdem 3d anwendungen
 
@chrott: Kannst du beim Virtual Mode auch, der VPC erlaubt es auch selbst VMs zu erstellen...
 
Und VirtualBox läuft auch auf CPUs ohne Hardware-VM Unterstützung. Im Gegensatz zu dem XP Modus, der das Feature nämlich zwingend vorraussetzt.
 
@das_schaf: Naja...dieses Feature beschleunigt VMs aber extrem stark...
 
Is mir inzwischen auch irgendwie egal. Ich arbeite jetzt mit Ubuntu und habe für den Notfall XP in der VM.
 
@bluefisch200: Mag sein, aber wenn nicht große Rechenleistung gefragt ist, geht es wenigsten mit VirtualBox, mit dem XP Mode nicht. Hab das Problem mit meinem E4300, der keine Hardware-Virtualisierung unterstützt. Wird einigen Intel-Usern so gehen, AMD war da nicht so sparsam beim "Verbauen" der Virtualisierung.
 
@bela b: Unternehmen verbauen meist keine solchen CPUs wie du ihn hast...da ist diese Erweiterung der CPU eigentlich normal. Und als Privatuser muss man den XP Modus nicht haben...
 
Die XP Images für 32 und 64 Bit sind diesselben , warum sind da 2 Links in der News ?
 
@~LN~: Damit du was zu fragen hast...
 
@~LN~: Damit Otto-Normal-Doof das richtige aussucht. Keine Ahnung, ein Link mit Zusatz "32- und 64-Bit" hätte wohl gereicht. Ist aber nur Formsache.
 
Wo bekomme ich den XP-Modus für mein XP-Pro-SP3 her?
 
@Ice-Tee: lol^^
 
@Ice-Tee: Rechner einschalten, hochfahren lassen.
 
dumm oder so ice tee denn brauchste für xp net löl
 
@BonnerTeddy: Naja, wer hier dumm is, das muss noch genau geklärt werden. Ich glaub es is jene Person, die a) den blauen Pfeil nicht gefunden hat und b) den Scherz nicht erkennt. OMFG! :)
 
Wozu sollte ich als Firma weg von XP wenn ich weiter XP Programme verwenden möchte? Der XP-Modus ist irgendwie absurd. Aber ich denk die meisten Firmen werden eh bei XP bleiben weil es keinen vernünftigen Grund gibt umzusteigen, alles was ein normaler Betrieb machen will kann er auch weiter mit XP bewerkstelligen.
 
@lutschboy: (+) Win7 kaufen und virtuell XP laufen lassen?Völliger Blödsinn.
 
@lutschboy: Naja, das war ja jetzt mal wieder so eine deiner typischen provokanten Fragen. Ich glaube, du weißt selbst, dass Microsoft den XP-Mode einfach nur als Hilfsmittel für einen "weichen" Umstieg gedacht hat. Aber wenn man ein grundsätzliches Problem mit allem hat, was aus Redmond kommt, verspürt man wahrscheinlich prinzipiell schon den Drang, es zu hinterfragen, oder?
 
@lutschboy: Tja, das ist immer so ne Sache. War neulich auf dem Flughafen Hannover. Die Abfertigung beim Boarding läuft dort immer noch auf Windows NT4-Basis. Warum sollte man auch umsteigen??? Ok, wenn man neue PCs anschaffen muß, wo es keine Treiber mehr für NT4 gibt, könnte es eng werden. Das es irgendwann keinen Support mehr gibt, und damit noch vorhandene Lücken nicht gefixt werden wäre auch ein Punkt. Aber Offline ist da ja wurscht, und welche Firma hat heutzutage bitte Internet??? Das man bald neue Features neuer Hardware unter XP wegen mangelnder Unterstützung nicht nutzen kann, mag auch stimmen. Aber die alten XP-Anwendungen brauchen die neuen Features ja eh nicht.... Also alles in allem könnte man heute wirklich noch locker mit Windows 3.11 arbeiten. Zumindest als Firma.
 
also ich werde mir die Professional Version gönnen
allein schon für die Admin Tools
 
Was fürn schwachsinn... Hätten sie besser die kompatiblität besser ausgehebellt... Obwohl ich bis jetzt noch nicht viele Anwendungen getroffen habe die unter Windows 7 probleme machen... Ausserdem gibts sowas wie Sand am Meer... VirtualBox oder VirtualPC 2007... und hier XP Mod... LOL... Als wenn die was komplett neues gemacht hätten...
 
@Si13nt: Die zwanghafte Kompabilität zu älterer Software und Treibern war es, die XP so versaut hat! So ists eine deutlich bessere Lösung!
 
@Layor: Das ding ist aber das du mit diesem XP Mod auch nicht mehr anfangen kannst wie auf jedem anderen Virtual PC! Progs ja aber ein Gamer würde da zu kurz kommen... Ausserdem hies es ja damals das Windows 7 alle Anwendungen jeder Windows Version unterstützen soll....
 
wofür brauchen firmen windows7 wenn die eh nur auf xp oberfläche arbeiten. ist das nicht ressourcenfressend?
 
@ QUAD4 wozu brauchst du nen PC. wäre die selbe Hirnlose Frage
 
Jetzt kann man ja endlich den ganzen alten Ramsch und Kompatibilitätssachen, die seit NT 4 mitgeschleift werden rauswerfen. Aber das wird man eh nicht machen...
 
hab einen apple und einen windows rechner. mittlerweile glaub ich wirklich, dass windows eine strafe für anwender ist.
 
@bst265: Nö.
 
@bst265: Mit der Strafe gebe ich dir Recht. M$ bringt doch nichts mehr ausser gefrickel zu stande. Wenn ich dazu im Vergleich das Projekt "WINE" sehe, dann denke ich wirklich, was M$ da rum murxt. Es ist doch schon lächerlich, wenn ein OpenSource Projekt es fertig bringt, mit einer Software einfach Windowsprogramm direkt in einem anderen OS zum Laufen bringt, ohne dabei auf eine "Virtual Machine" zu verwenden. Eine solche Lösung wie WINE würde ich unter Windows als "Kompatibilitätsmodus" verstehen. Bei den M$-Gefrickel sollte man auch die Resourcenverschwendung in Betracht ziehen. Weiterhin benötigt man für eine solche Lösung immer die doppelte Anzahl an Lizenzen. Dies betrifft z.B. Sicherheitssoftware, aber auch für Serverzugriffe auf M$ Server. Hier benötigt man immer die doppelte Anzahl an CALs, da ein VPC lizenzmäßig immer als Hardwaremäßiger Computer angesehen wird. Da viele Firmen noch mit speziell für sie entwicklter Software arbeiten, die meist über 10 Jahre alt ist und für Window 9x oder Windows NT geschrieben wurde, werden sich SEHR viele Firmen überlegen, nicht auf Windows 7 umzusteigen, da dies mit enormen Kosten verbunden ist. Alternativ können diese Firmen dann Problemlos auf Linux mit WINE umsteigen, da diese Spezialanfertigungen i.d.R. Problemlos unter WINE laufen. Bei Neuentwicklung solcher firmeneigener Spezialsoftware setzt man heutzutage sowieso auf das SaaS Prinzip (Software as a service). Hier wird die Software auf einem beliebigen Server (meist Linux) installiert und die Clients nutzen diese Software dann über eine Webbrowser oder über eine Plattformunabhängige Javasoftware. Dadurch können günstige, sog. Thin-Clients eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um Computer mit geringer Leistung (meist mit gleicher Technik wie Netbooks), auf denen man aus Kostengründen Linux installieren kann. Ein solches System hat gegenüber einer aufgeblähten und Resourcenfressenden Windows 7/Server 2008 Architektur enorme Kosten- und Leistungsvorteile. Selbst die Kosten für einen Ausbau eines solchen Systems halten sich absolut in Grenzen. Von daher ist wohl für die meisten Firmen ein Umstieg auf Windows 7 wirtschaftlich völlig uninteressant. Übrigens ist das SaaS Prinzip nicht neu. Zu Zeiten der Mainframe Computer wurde kleine dumme Terminals (Bildschirm mit Tastatur) über eine serielle Leitung mit dem Mainframe Rechner verbunden. Dies verringerte die Kosten für Computerarbeitsplätze, denn Rechenleistung war damals SEHR teuer. Solche Mainframe Systeme wurden meist bei Großkonzernen, Banken und Versicherungen eingesetzt. Mehr zum Thema Mainframe gibt es hier. http://de.wikipedia.org/wiki/Mainframe
 
@bst265: Ich hatte vor kurzem einen Apple zum Test, weil ich mir nicht sicher war ob ich umsteigen soll. Mittlerweil ist der Umstieg garantiert :) Es ist schon fast peinlich dass ich als Jung-Informatiker nicht eher gewechselt habe... Zum Glück hat mich mein neuer Arbeitskolege überzeugt!
 
@kfedder: "Eine solche Lösung wie WINE würde ich unter Windows als "Kompatibilitätsmodus" verstehen" ... Eine solche Lösung heißt unter Windows "Unix Subsystem" und das gibts schon lange. Darüberhinaus gibts auch noch die "Windows Services for Unix". Junge, bist du lächerlich. Im Prinzip lohnts sich ja gar nicht zu antworten. Erkennt man immer daran wenn jemand M$ statt MS schreibt. Aber ich antworte trotzdem mal. Aber nur auf den allergrößten Blödsinn, der vor Ignoranz und Unwissen strotzt. @bst265: Ich finds eher ne Strafe wenn auf den Macs unserer User (6 Leute) hin und wieder nach dem Anmelden der Finder hängen bleibt und sich nur noch der bunte Ball dreht. Oder wenn Photoshop, InDesign, Quark, etc. ohne ersichtlichen Grund (und ohne sinnvolle Anhaltspunkte im Log) einfach so abstürzen, danach aber wieder ne Stunde lang funktioneren. Oder wenn ein Druckjob mal 1 Minute lang berechnet wird, der gleiche Job ein paar Minuten später aber 4 Minuten braucht. Von der UI her ist Mac OS X möglicherweise für Laien und uninteressierte User, die einfach nur eine Anwendung verwenden wollen, einfacher. Aber ich habe den Eindruck "unter der Haube" ist Mac OS X immer noch eine riesige Baustelle. Die Grundanwendungen und die Apple-eigenen Entwicklungen laufen zwar sehr gut, aber sobald Drittanbiertersoftware dazukommt wirds kriminell. Freehand MX und Suitcase Fusion sind da die Paradebeispiele schlechthin.
 
@DennisMoore: Du redest völligen Müll. Vieleicht solltest du mal jemanden Fragen, der sich mit soetwas auskennt und nicht jede Computerbild-Quatsch nachplappern.
 
@kfEURddEURr: Who the fuck's "M$"?
 
@kfedder: Habe noch nie ne Computerbild in der Hand gehabt. Und wenn du Microsoftsysteme schon so hasst, dass du dir nicht mal die Features richtig anguckst, solltest du auch nicht darüber reden. http://tinyurl.com/82dgt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles