DRM-freie Musik erzielt nicht den gewünschten Erfolg

Musik- / Videoportale Laut dem Bundesverband Musikindustrie entwickelt sich der erwartete Absatz von kopierschutzfreier Musik bisweilen nicht wie erhofft. Anbieter wie Amazon hingegen profitieren davon. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wen verwundert das? Teilweise lässt man sich die "DRM-Freiheit" teuer bezahlen. Außerdem sind ein Großteil der Titel "markiert", was sicher auch nicht jedem schmeckt. Viel gravierender dürfte aber die vergleichsweise niedrige Qualität und Formatvielfalt sein: Man kauft MP3s mit relativ niedriger Bitrate, eine höhere Bitrate oder gar ein verlustfreies Format wird gar nicht angeboten.
Wenn man zum gleichen Preis oder für nur wenig mehr eine CD kauft hat man die Möglichkeit selbst die Bitrate und das Format zu bestimmen und festzulegen, was genau in der Datei gespeichert wird und was nicht.
 
@Urbi: Niedrige Bitrate? Bei Amazon hatte ich bisher immer 200-280 kbit, meist um die 250. Jetzt kann man natürlich streiten, aber ehrlich gesagt klingen gerippte CDs meist nicht besser, egal wie viel kbit. Die Qualität hängt auch von anderen Dingen ab, u.a. der CD und der zur Digitalisierung verwendete Hard- und Software. Und da ist der Heim-PC benachteiligt.

Klar geht alles besser und verlustfrei. Es geht auch live: miete dir deine Lieblingsbands und stelle sie dir ins Wohnzimmer. Ist halt immer nur eine Kosten-/Nutzenfrage
 
@Urbi: Tja, der Ruf ist ruiniert. Ich kaufe auch keine Musik online (Wenn dann eh nur auf Vinyl) Wasserzeichen finde ich noch heimtükischer und schlimmer als DRM. Angenommen man gibt das File einem Freund oder innerhalb der Familie weiter (Was legal ist) und einer stellt es dann trotzdem online, bzw. gibt es weiter ist man dran. Nein, die Musikindustrie hat keine Einsicht gezeigt, sie hat nur eine andere (Kopier)schutzmethode gefunden. Man vertraut dem Kunden nach wie vor nicht und schnüffelt ihm nach. Sowas kann und darf nicht unterstützt werden.
 
@Memfis:
Wenn zwei Leute bei amazon den gleichen Song laden, dann hat die Datei zufällig den gleichen Hash-Wert. Wie soll da bitte ein personenbezogenes Wasserzeichen drinstecken? Soweit ich weiß ist dort nur gespeichert wo die Datei gekauft wurde.
 
@Urbi: nuja 200-250kbps is scho recht wenig... zum bergleich eine normale musik cd hat 320kbps. also ist die qualität wirklich schlechter.
zumal der klirrfaktor bei mp3 eh sehr hoch is so das wer qualität möchte, nachwievor betrogen wird. zu den hashwerten: ist nur eine neue art drm. ich encodere alle musik immer um das solche werte nicht mehr stimmen können. die industrie verlangt mehr absatz, dann sollen sie auch qualittativ hochwertiges anbieten! und nich son 3.wahl kram.
 
@MxH: Eine Audio CD Spur ist verlustlos. Die 320 kbps ist lediglich der höchste bit Wert den das mp3 Format unterstützt, aber weit, weit von verlustlos entfernt. Für das menschliche Gehör aber trotzdem nicht mehr unterscheidbar, also egal ob 320 oder 1000kbps. ^^
 
@tekstep & MxH: also ich für meinen Teil höre den Unterschied zwischen einer 320kbit komprimierten Audiodatei und meinetwegen AIFF oder WAV (bzw. CD)... kommt halt auf die (Ab)Hörsituation an :) Auf ner 0815 Hifi-Anlage oder billigen 30EUR-Computerboxen kann ich mir kaum vorstellen, dass man's heraushört.
In Zeiten der immer größer werdenden Datenträger, kann doch ein verlustfreies Format angeboten werden - ich denke, dass dann auch endlich Vorteile zu physischen Musikdatenträgern (CD, Vinyl) entstehen und der Absatz wieder stimmt.
Aber für ne 320kbit klimper-mp3 geb' ich keine 1,39EUR aus. Das ist definitiv Abzocke, zumal die Künstler selbst davon mal so garnichts sehen.
 
@Layor: Tut mir leid, aber eine Aussage wie "320kbit klimper-mp3" lässt Deinen gesamten Kommentar unglaubwürdig klingen. In welchen speziellen (Ab)Hörsituationen findest Du Dich denn wieder, dass Dir der Qualitätsunterschied zwischen einer 320kbps MP3 und einem unkomprimierten WAV-File solche Qualen bereitet?
 
@FenFire: Der MP3 Codec ist ja darauf ausgelegt, die Schwächen des menschlichen Ohres auszunutzen. Je höher die MP3 Bitrate, desto weniger Schwächen werden ausgenutzt. 320 kbit/s kann ein durchschnittlicher Mensch bei Stereobeschallung nicht von der unkomprimierten Quelle unterscheiden, dazu gibt es Studien wie Sand am Meer. Wo man es sehr wohl merkt sind Anlagen, die zum Beispiel den Stereoeffekt verstärken, da ein MP3 Codec viel mit der Einsparung des Stereoeffekts arbeitet. Mit einer stink normalen Stereo HIFI-Anlage hört man ziemlich sicher keinen Unterschied.
 
Vielleicht ist die MI einfach mit den falschen Erwartungen an das Thema heran gegangen?
 
@alexfiftyfour: Die sind einfach zu gierig...Geduld kennen die nicht.
 
@PC-Hooligan: Die haben die Kunden jahrelang verprellt. Dass sich die Kundschaft jetzt nicht innerhalb von 6 Monaten umstellt und denen die Bude einrennt war klar. Bis das schlechte Image der MI wieder gerichtet ist, wird es länger dauern.
 
@alexfiftyfour: Mit Sicherheit :) "Ich habe mir den Himmel erträumt und nur die Erde bekommen, so'n Scheiß" :)
 
Blos weil man das DRM entfernt wird doch nicht automatisch die Qualität der Musik besser - sodass gleich der Absatz steigt...
 
@Master F.: Könnte es sein, dass viele Kunden in Zeiten von Krise und Rezession, Angst um Arbeitsplätze haben und ihr Geld beisammen halten, statt in nicht lebenswichtige Dinge zu investieren? Musik kommt bei vielen einfach aus dem Radio. Und das Misstrauen der letzten Jahre gegen die MI ist nicht vergessen!
 
@Kobold-HH: Im Gegenteil. Besonders in Krisenzeiten kaufen die Leute gern alles Mögliche aus dem Bereich Unterhaltung, natürlich auch Musik. Diese Nachricht (die hier schlecht dargestellt wird) beinhaltet ja immerhin eine Umsatzsteigerung von 50% (25 wenn man heise glauben möchte).
 
Wenn man die Hörer mit höheren Preisen der DRM freien Musik versucht hinters Licht zu führen ist das kein Wunder.
 
Das Problem wird einfach sein, dass der Unterschied zwischen industriell gefertigtem DAtenträger, gedrucktem Cover, Hülle und diesem "ich hab was inner Hand Gefühl" und ner Handvoll bits und bytes preislich einfach keinen Unterschied macht. Wenn ich für n mp3 Album 10 ++ euro zahlen soll, kann ich auch gleich die CD kaufen, die ggf. geringfügig teurer ist oder gleichviel kostet. und ich tue noch dem lokalen Einzelhandel n Gefallen. Ich kaufe nur mp3s von exclusiven sachen. Meine einzige mp3 Errungenschaft bei amazon ist zb. die exclusive coco summer sessions von colbie caillat... gibs nich auf cd. nur als Download.
 
Hab mir grad wieder nen MP3 Album über Amazon gekauft. Geht super schnell und unkompliziert und 256 kbps sind auch mehr als ausrechend.
 
@webmaster_sod: Schnüffel, schnüffel. Zeichen im Wasser riech oder täuscht mich meine Nase?
 
@Memfis: Und? Ich gebe meine mp3s nicht weiter, folglich ist mir so ein wasserzeichen auch schei. egal.
 
@sebastian2: Das is aber sehr assozial deinen Freunden gegenüber =( ...
 
Irgendwie passen diese News nicht zusammen: http://www.heise.de/newsticker/Umsatz-mit-legalen-Musikdownloads-waechst-um-25-Prozent__/meldung/143030
 
@Memfis: Ja ist mir auch schon aufgefallen. Aber die MI weiss eh nicht was sie will. Mal jammern sie, wegen den schlechten Umsätzen und dann brechen wieder jubelschreie aus, wegen besserer Umsätze. Die News von Heise und von WinFuture zeigen wunderbar, dass sich die MI aktuell in einer psycholgischen Krise befindet. Einerseits sind sie im Moment zufrieden, aber andereseits meinen sie, dass man den Kunden doch irgendwie nochmehr auspressen können muss. Sie sind zwiegespalten.
 
glauben die wirklich das nur weil sie jetzt drm freie musik anbieten das plötzlich alle anfangen bei ihnen zu kaufen und das downloaden komplett sein lassen? mal ehrlich wie naiv kann man denn sein?
 
@bamesjasti: Es geht hierbei darum beides zu kombinieren :-)
 
wenn ich ehrlich bin hab ich mir bis jetzt cds die ich mag im laden gekauft oder die es mir nicht wert waren zu kaufen illegal gezogen wieso sollte ich Musik mit schlechter Qualität laden die meist mehr kostet als bei Saturn bei der ich noch was in Händen halten kann
 
@wolver1n: Bin auch dafür die Musik als CD zu kaufen solange die Download Musik nicht verlustfrei angeboten wird - aber: Wiso lädst du Musik die es dir nicht wert ist zu kaufen? Die wär mir dann also auch nicht wert sie zu hören.
 
JaJa ihr Mediengeier erzählt das euren Geldübersätigten Konten .
 
Also ich habe vor kurzen bei Saturn 5 Alben mit insgesamt 100 Titeln für nicht einmal 28 Euro gezahlt. Alle 320kbit MP3 ohne Beschränkungen. Es waren zum Teil ganz neue (Selig) und etwas ältere (Nirvana). Einzig das Herunterladen war nicht so gelungen. Ich musste alle Titel einzeln laden, da die Webseite versucht hatte alle 100 Titel als eine ZIP zu erstellen und damit natürlich überfordert war (1,62GB unkomprimiert). Besser wäre es gewesen die Alben einzeln als ZIP/7zip anzubieten. Jetzt weiss ich wenigstens fürs nächste mal bescheid und wähle nicht so viele Alben auf einmal aus. Wer da noch sagt DRM-freie Musik wäre teuer, dann weiss ich auch nicht weiter.
 
@MisterX1980: man darf aber nicht bei Angeboten vom Normalzustand ausgehen. Normal zahlst du 10 Euro aufwärts für ein mp3 Album im Schnitt... Da ich außer der Bequemlichkeit (ich könnts sonntags sofort haben) keinen Vorteil sehe, obwohl Zwischenhandel, Cover, HÜlle usw. wegfällt, greife ich doch lieber zur CD und vertröste mich an Wochenenden wo der CD Dealer zu hat, bis montags früh mit dem illegalen Download und kaufe es dann legal...
 
Mein letztes Album habe ich wie es sich gehört auf dem Konzert gekauft, um das Projekt und nicht die Mafia zu unterstützen. DRM wird es wohl nicht gehabt haben, jedenfalls war die Musik ganz ohne DRM-Kunden-Beschiss zu hören. So kann ich mir auch die gekaufte Musik auf den MP3-Player und beliebigem freiem OpenSource System anhören, egal ob puristisch auf einem Terminal, oder im Amarok mit pompösem 3D-Schnickschnack Visualisierungen und das ist gut so!
 
@Fusselbär: Verstehe ich das richtig, sie haben auf einem Konzert MP3s verkauft? Oh... ich kenne auf Konzerten nur die Devotionalienstände mit CDs (die natürlich sowieso über kein DRM verfügen), welche Band war das denn, wenn ich so neugierig sein darf?
 
@FenFire: Wenn ich mich recht erinnere: Die TotenHosen haben bspw. auf einigen Konzerten direkt im Anschluß das Konzert aufm USB-Stick zum Verkauf angeboten. So hat man das Erlebnis des Abends auch für zu Hause - finde ich prima.
 
@xep624: Eine nette Idee - hast Du zufällig mitbekommen, ob viele Leute gekauft haben, oder ob es zwar ein schöner Gag war, die Kunden aber nur guckten statt kauften? Wäre interessant zu wissen, ob das angenommen wird (ich persönlich mag z.B. im Studio aufgenommene Alben lieber als Konzertmitschnitte).
 
iTunes, Amazon, alles nur 256 kbps, und da erwarten die Umsatz. Unter 320 kbps geht gar nicht. Ich habe schon einige Alben im mp3 Format gekauft, alle mit 320kbps
 
@Laika: 320? Absolut unnötig, VBR ist das Maß der Dinge.
 
@Laika: Da musst du im Musik-Onlineshop von Saturn kaufen (www.saturn-download.de) oder für Sony BMG - Musik bei www.musicbox.de . Da ist ausnahmslos alles in 320er mp3. :)
Außerdem gibts bei Saturn ständig Aktionen, dass fast alle Alben nur 6,99€ kosten. Da hab ich z.B. eine Collection aus mehreren Alben, die normal im Handel 40€ kostet für 6,99€ erworben.
 
@S.I.C.: Nunja... Meine Files sind zwischen 600 und 1200 kbps. Ich möchte das auch gar nicht anders haben.
 
@mh0001: jaa,alles gut und schön mit deinen i-net sites,aber,da ich ein Metalhead bin,habe ich mir diese sites mal angesehen!Meine Suchbegriffe waren "Cradle of Filth und Disturbed".Bei Saturn gab es garnichts davon,bei musicbox habe ich nur von Cradle die älteren Alben und Tracks gefunden,wo sie immernoch 6.99E haben wollen..nicht mal die "THornograpy"war dabei.Solange dieses nicht angeglichen wird,lade ich nichts bei soeinem anbieter runter.Nein,ich loade auch bei den P2P`s nichts runter,nicht mehr.It`s a walking on the wire! Die nächste Bundestagswahl wird`s entscheiden,denke ich,denn in einem Staat,der nur auf Überwachung auf ist,möchte ich nicht Leben...Wacken4Ever!!
 
@Laika: iTunes, und Amazon kann man nciht vergleichen: Amazon codiert mit mp3 (MPEG1 layer3), iTunes mit AAC (MPEG2 layer7). AAC hat bei gleicher bitrate die bessere Audioqualität. Nachteil ist, dass nicht jeder Hersteller den codec in seinen Player einbindet.
 
@Laika:
lassen wir den "das kann ich raushören" effekt mal weg, aber ich stimme dir zu. mir behagt es auch nicht zu wissen dass mir etwas angeboten wird, das zwar gut ist, aber ohne überhaupt großen mehraufwand zu haben, besser sein könnte. im grunde genommen fände ich es ideal, wenn einfach grundsätzlich *WAV, *FLAC und MP3 in mehreren bitraten angeboten würden. soll der kunde doch selbst entscheidne was er braucht. der "platzbewusste" nimtm halt die MP3, der audiophile eben flac oder wav.
 
@Kalimann: Es ging um MP3, nicht um Lossless.
 
Erstens möchte ich Lossless-Qualität und zweitens weniger Loudness War. Gekauft werden von mir daher nur CDs und Lossless-Downloads, die ich vorher auf ausreichend Dynamik überprüft habe. Sie haben bei der Abschaffung von DRM die Qualität der Ware selbst völlig außer Acht gelassen.
 
@Hancoque: Mehr zum Thema Loudness War gibt es hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Loudness_war
 
@Kalimann: Das ist ein wirklich interessantes Thema. Besonders in der Fernsehwerbung ist mir das bisher aufgefallen. Das das auch im Musikbereich zum Einsatz kommt wusste ich noch gar nicht.
 
@Hancoque: Gibt es eine Website oder sonnst ne öffentlich zugängliche Stelle wo man die Dynamik verschiedener CD's nachschauen kann ? Und Schallplatten ? werden die auch so abgemischt, oder hab ich (falls es auch auf Platte erscheint) die bessere Dynamik wenn ich ein album als Platte anstelle der CD kaufe ?
 
@TN: Die Diskussion Platte vs. CD ging ejetzt etwas weit. Nur so viel: Heutige Platten stammen auch oft vom selben digitalen Master und haben daher keine klanglichen Vorteile. Eine Seite mit Dynamikangaben zu Alben findet sich hier: http://dr.loudness-war.info/
 
@Hancoque: Danke vielmals
 
50% Umsatzsteigerung ist zu wenig? Die kriegen den Hals nie voll!
 
Heute bei Heise: Umsatz mit legalen Musikdownloads wächst um 25 Prozent
http://www.heise.de/newsticker/Umsatz-mit-legalen-Musikdownloads-waechst-um-25-Prozent__/meldung/143030
 
Da habense schon eine EXTREME Umsatzsteigerung und dann so eine Äusserung? Dazu noch bei der momentanen Krise und Co... oh Mann! Wenn man dann noch bedenkt, was heute für "Musik" produziert wird, is die Heulerei blanker Hohn!
 
@screama: jep,und die Superstars gehen auch in die 23. Runde...das sind die Teenies,die diese Sche*** kaufen (und die Charts pushen),weil diese eben (heutzutage)nichts besseres zu tun haben,als zu denken,"da geh ich mal hin und singe vor,wenns nich klappen sollte ,kann ich mir den sche*** ja noch im TV ansehen und meinen Favoriten wählen".Ich bin ein 1972 Baujahr,habe die 80er miterlebt und die 90er,was ist passiert,unsere Musik hören die Teenies heute doch auch!Da ich ein Metaller bin,muss ich noch dazu sagen:Todsünde 1-6 ist Hip-Hop hören,Todsünde 7 ist Bier verschütten :-)) sodenn
 
@wfsl1386: imo ist die größte Todsünde bei Musik: Musik für Geld und ned aus überzeugung zu machen. Das ist doch eigentlich das was die Musik so kaputt gemacht hat in den letzten Jahren. Möglichst wenig investieren (retortenbands, schwache komponisten usw.) und möglichst viel rausholen wollen. Total überhöhte Preise und hohe Schnellebigkeit is natürlich die Folge. Dass da die Leute ned bereit sind zu kaufen is klar... aber ein glück gibts die böhsen Raubmordkopierer (die es doch schon immer gab)... dene kann man ja die Schuld für eigene Unfähigkeit geben.
 
Sie haben doch 50% mehr Umsatz was wollen die denn noch? Nieder mit diesen geldgeilen Schweinen! Ein Hoch auf freie Lizenzen!
 
@Shadow27374: Gar kein Problem, mach Deine eigene Band auf und verschenke die Produkte :) Wenn Du gute Musik machst finden sich sicher viele Abnehmer - aber bitte auf CD oder im gewaltigen verlustfreien Download (Du hast doch die Bandbreite?), denn so einige hier behaupten, dass das MP3-Format ihrem erlesenen Gehör zu schlechte Qualität bietet. Sollte Dir dieser Vorschlag nicht schmecken, musst Du wohl ein "geldgeiles Schwein" sein und keine Erwähnung im Loblied auf die Verwendung freier Lizenzen finden, oder?
 
@FenFire: und wenn er nachher bekannt genug ist, gibt er konzerte und hat evtl werbeverträge und ist somit trotzdem noch stinkreich, und hatte aber eine gratis werbung für seine produkte.. mundpropaganda
 
@80486: Das mag sein - wenn das schöne Wörtchen "wenn" nicht wäre. Wenn er aber nicht so bekannt wird - und die allermeisten Künstler werden das wohl nicht, wie viele Bands mag es im Vergleich zur Anzahl der wirklich bekannten Künstler, die Konzerthallen füllen, geben? Wohl _erheblich_ mehr - dann hat er eine Menge Zeit und Geld ausgegeben, und dafür zwar vielleicht den Dank einiger Fans erhalten, doch von diesem kann er sich nichts kaufen. Wenn Du bei einer Firma arbeitest möchtest Du doch auch nicht erst dann ein Gehalt erhalten, wenn diese Marktführer geworden ist , und vorher gratis werkeln :)
 
"Laut dem Bundesverband deutscher Tankstellenpächter entwickeln sich mit Solarenergie angetriebene Autos nicht so toll" -.-
 
nuja, viel zu teuer! diese drm freie musik. kostet soviel wie die cds aber hat nichmal annähernd cd qualität. da mache ich mir lieber meine mp3 selbst, da weiss ich was ich habe (ich kaufe meine cds kopierschutzfrei im ausland, aber nicht in de!)
 
@MxH: Schau Dich mal ein wenig um... bei vielen Händlern kosten die MP3-Downloads ein paar EUR weniger als die CDs, und bei Amazon finde ich immer wieder Alben mit Preisen von, sagen wir mal, 16,99 EUR für die CD und 7,99 EUR für den MP3-Download. Und das ist dann schon ein spürbarer Preisnterschied... und - zumindest aus meiner persönlichen Erfahrung, aber vielleicht habe ich einfach ein zu grobes Gehör :) - klingt für mich ein 256kpbs MP3 nicht schlechter als eine CD. Welchen Ripper bzw. welche Einstellungen verwendest Du, wenn Du Dir wie erwähnt Deine MP3s selbst machst?
 
die songs sind immernoch zu teuer und nachdme niciht jeder song das selbe kostet verwirrt das auch viele. 49ct für jeden song wäre schon mal ein anfang.
 
@urbanskater: Du scheinst ja sehr klare Grenzen zu haben :-)
 
@urbanskater: warum nicht 50cent? (und als angebot.. 50 kaufen, der 51 gratis.. kommt aufs gleiche)
 
Klingt negativ, aber das mit einer Steigerung von 50% der "Erfolg nicht grundsätzlich wie erwünscht" verlief ist dann doch sehr subjektiv. +50% ist durchaus ein Erfolg.
Auch wenn ich persönlich der Meinung bin, dass wir soetwas wie die "Musikindustrie" schon bald kaum noch brauchen werden, da die Künstler ihre Werke auch ohne Mithilfe sehr einfach an den Mann bringen können - dem Internet sei dank.
Man sollte also mal die Künstler selbst befragen, wie zufrieden oder unzufrieden sie mit der Lage sind, denn auf die kommt es uns doch am Ende an.
Alles wird gut.
 
55% umsatzsteigerung und die bekommen den hals immer noch nicht voll... ein kleiner einzelhändler fürde wahrscheinlich vor freude jubel bei so einer umsatzsteigerung.
 
@ZiegeDotCom: sehe ich genauso. Die Musikindustrie ist einfach zum scheitern verurteilt.

Was haben die erwartet ? Das jetzt jeder zu seinem PC springt und seine komplette Sammlung nochmal DRM frei nachkauft :-)
Oder jeder gleich 500 Songs kauft....

Wie oben schon erwähnt, ist das Wasserzeichen noch schlimmer als DRM.
Und die Preise für eine MP3 Datei ist teilweise auch eine Frechheit.

Und dann wundern sie sich immer noch
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
41,99
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles