Datenschützer kritisiert neue Überwachungsanlage

Recht, Politik & EU Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat die Inbetriebnahme der zentralen Überwachungsanlage beim Bundesverwaltungsamt (BVA) in Köln deutlich kritisiert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein (+) für Peter Schaar.
 
@[Elite-|-Killer]: versteh mich nicht falsch - ich find es auch immer gut wenn Schaar was kritisiert - sein Problem ist nur, dass sich wegen seiner Kritik aber auch gar nichts ändert....er darf sein Senf dazu geben und der rest macht genauso weiter wie bisher. folglich ist das nett zu hören, aber ineffektiv.
 
@RohLand: Wirklich viel änden werden Datenschutzbeauftragte sowieso nicht können, das wäre die Sache der Politik bzw. Wähler.
 
@[Elite-|-Killer]: Das ist doch Sinn und Zweck dieser in diesem Land existieren "Pseudo Demokratie". Wir tun mal so als ob es Demokratie gibt, besetzen so eine Stelle wie "Datenschutzbeauftragter" aber egal was dieser von sich gibt, ändern wird sich nix. Aber man kann immer sagen man hat Demokratie.
 
Un daran sieht man das es den Politkern egal was wir kleinen Leute sagen sondern sie setzen sich über das Grundgesetz hinweg als wenn es keines gebe. Wie uns die Geschichte seit Ende 1945 zeigt gehen unsere Politiker über leichen ihrer eignen leute. Pfui und egal wenn wir wählen es wird eh SPD oder CDU raus kommen wartet es ab wir sprechen uns in 9 wochen nochmal
 
@303jayson: ja es wird Schwarz/Gelb werden und das Trauerspiel geht 4 Jahre weiter - frustierend. Aber die Wähler sind halt auch einfach doof. Das sieht mand och auch aktuell wieder an unserer Gesunheitsminiterin in Spanien. Da wird wochenlang drüber berichtet, dass es hier um 3500 EUR geht...und das auf Kosten der Bürger.....ihr tolles Projekt die elek. Gesundheitskarte wird statt der geplanten 1 Milliarde nun 17 Milliarden kosten - übrigens auch vom Steuerzahler...da kräht kein Hahn nach. Verrückte Welt.
 
@303jayson: Dann tut was dagegen und geht auf die Strassen und macht euren Favoriten bekannt! Ich habe meinen Favoriten und zwar die Piraten! Bei meinen deutschen Freunden ist die Botschaft bereits angekommen! Und ich werde mich demnächst auch für die Gründung einer Piratenpartei hier in Luxemburg einsetzen. Was hilft dir ewiges Gejammer wenn die einzelne Tat mehr bewirken kann!?
 
@BlackFear: wenn ich meinen Favoriten bekannt machen mag, dann klick ich ihn oben in der Menüleiste an......(welche Schenkelklopfer)
 
@BlackFear: Dann geht man also auf die Straße, macht mit bei einer Demo und alles ist toll alle sind dagegen oder dafür und ändern tut sich am Ende wieder nichts. Bricht eine Revolte oder gar eine Revolution aus, so kannst du davon ausgehen, dass Polizei und Militär das Volk "beruhigen" werden. Machst du dein Kreuz bei der Wahl wird sich sehr viel ändern - im Prinzip nichts und diese Leute, welche die Linke oder andere Parteien so hochloben (also alles außer SPD/CDU, wobei meist auf CDU begrenzt wird) lassen sich weiter verarschen. Piratenpartei werde ich zwar wählen, aber wer glaubt dass da was passieren wird, hat sich glaube ich falsche Hoffnungen gemacht. Selbst wenn sie die 5% Hürde schaffen würden, eine Koalition sogar zu Stande käme, glaubst du ehrlich, dass man auf die Forderungen der Partei eingehen würde? Evtl. zerbricht dann die Koalition, es gibt Neuwahlen und die "alteingesessenen Parteien" geben den Piraten die Schuld, das Volk glaubt es oder wird manipuliert und alles nimmt weiter seinen Lauf. Und wenn hier jetzt irgendwem meine Meinung nicht passt, dann sollte er lernen andere Meinungen zu akzeptieren und nicht nur auf das rote Minusicon zu drücken! Soweit von mir - gruß max.
 
@max.: "...das Volk glaubt es oder wird manipuliert und alles nimmt weiter seinen Lauf....". "...Und wenn hier jetzt irgendwem meine Meinung nicht passt, dann sollte er lernen andere Meinungen zu akzeptieren und nicht nur auf das rote Minusicon zu drücken!..." - so Deine Aussagen. Ich denke mal, daß Du derjenige bist, der vollkommen intolerant sich über andere Meinungen erhebt weil sie ihm nicht passen und eine Mehrzahl ("dem Volk") diskriminiert ,wie deutlich aus Deinem Text hervorgeht, da solltest Du anfangen, "...lernen andere Meinungen zu akzeptieren...". Und genau weil Du das offensichtlich nicht kannst und Deine eigenen Aussagen nicht beherzigst, gibts von mir ob dieser Unlogik und Inkonsequenz ein dickes Minus !
 
@Uechel: Äußerst interessanter Aspekt, der mich sehr zum Nachdenken angeregt hat.
 
@max.: Dein Kommentar ist nicht so falsch, aber wer spricht von einer Demo? Ich habe in subtiler Form auch von ständigem Tatendrang geredet, wenn man sich für was einsetzen will. Aenderungen erfordern viel Arbeit, nunja scheint wohl (entschuldigung wenn ich das jetzt so hierhin setze) dass die meisten Leute einfach zu faul und zu dumm sind! Ich zitiere
Marie von Ebner-Eschenbach:"Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
 
@max.: Momentan bin ich mir nicht so ganz sicher ob die aussage "es ändert sich eh nix" noch so ganz stimmt. Immer mehr Leute wählen nicht schwarz/rot und ebenso scheint ein Trend zu kleinen Parteien (also alles außer den etablierten 5) zu gehen. Folglich wird es immer schwerer bequeme Regierungskoalitionen zu bilden. Dieses mal wird es für schwarz/gelb wohl reichen aber nicht mehr lange. Somit tut jede Stimme die an kleine Parteien wie zb die Piraten geht den großen mittelfristig auch weh.
 
@sunrise: Absolut! Wen man schaut dass die in Schweden 2006 gegründet PiratenPartei mittlerweile die dritt Stärkste ist, dann glaube ich sehrwohl noch an die Stimme des Einzelnen.
 
Köstlich hier! Eben wurde noch jeder runtergemacht, der Google für seine laschen Daten"schutz"bestimmung kritisiert hat und jetzt wird der Datenschutzbeauftragte der Bundesregierung gefeiert, weil er die Pläne der BKA und Bundespolizei kritisiert.
Ich fasse eben zusammen: Datensammlung zu Geschäftszwecken = gut, Datensammlung zur Überwachung Verdächtiger = böse.
 
@ethernet: Sehr differenzierte Zusammenfassung deinerseits. Die Unterscheidung zwischen dem, was man sich freiwillig antut und zwischen dem, was man eh nicht abwenden kann, weil es Zwang ist liegt ja auch gar kein Unterschied.......
Gerade mit dem letzten Teil hast du schön die Polemik unterstrichen: Überwachung Verdächtiger != Überwachung aller.......
Nicht "Köstlich hier", sondern "Köstlich du".
(Minus nicht von mir)
 
@Schaulustiger: Ok, zu stark verallgemeinert. Trotzdem: Warum ist jetzt auf einmal ein Verlangen nach Datenschutz vorhanden, wenn dem Großteil der User das bei Google egal ist? Es geht hier doch um Aufklärung von Verbrechen, oder etwa nicht?
Ich will damit nicht sagen, dass ich das befürworte - ich habe noch ein Restverlangen nach Datenschutz - aber mich wundert einfach die Tatsache, dass man sowas aus Bequemlichkeit billigt, aus Rechtsgründen aber verweigert.
 
@Schaulustiger: Polemischer und und sachlich unrichtiger kann man nicht mehr schreiben. ethernet schrieb u.a. "...Datensammlung zur Überwachung Verdächtiger = böse...". Er hat nichts davon geschrieben, daß er "...Datensammlung zur Überwachung Verdächtiger..." gleichsetzt mit "...Überwachung aller....", so wie Du es schreibts. Damit unterstellst und behauptest Du etwas, was er nicht geschrieben hat und vielleicht so auch nicht meint. Typisch mal wieder für viele hier, unterstelle dem anderen irgendwas Negatives (ohne es belegen zu können) und stelle ihn damit ins Abseits. Da kann man nur wirklich schreiben "Köstlich du".
 
@Uechel: Danke, da hab ich mir echt das Wort im Mund umdrehen lassen, ohne es zu merken... Mannoman... :)
 
@ethernet: Zum letzten Teil: Das habe ich so geschrieben. Ich wollte damit unterstreichen, dass eben nicht Verdächtige, sondern ALLE überwacht werden. Das ist der Teil, so glaube ich, den viele hier als "Böse" empfinden. Ich habe nie gesagt, dass er das so gesagt haben soll. Ich habe versucht, bloss zu erklären, weshalb hier so viele... ach egal. So böse habe ich das oben auch gar nicht gemeint, wie es möglicherweise da steht. Ich mag es nur nicht, wenn hier alle in einen Topf geworfen werden. Ich hab ihm gar nichts unterstellt, ausser die undifferenzierte Aussage, bei der nicht zwischen freiwilliger und gezwungener Datenspeicherung unterschieden wird.
Gruß auch zurück :)
 
Wenn man das liest, fragt man sich unweigerlich, wann das offizielle erste "STASI-REUNION-CONCERT" gestartet wird? Etwa am Wahl-Sonntag, wenn sich zwei oder mehrere Verlierer-Parteien zum Sieger küren?
 
Ist das Bundesinnenmministerium eigentlich Rechtsnachfolger des MfS?
 
somit ist das echolon stasi system im betrieb. Ab jetz am besten wegwerf handykartem aufm trödel kaufen und surfen mit windows98
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.