Google greift Office mit neuer Werbekampagne an

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google will mit einer neuen Werbekampagne neue Kunden für seine Online-Anwendungen für Firmenkunden gewinnen. Das Unternehmen verstärkt damit die Bemühungen, Microsofts Office Konkurrenz zu machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na viel Glück damit. Es ist ja nicht so, dass es nicht bereits ausgezeichnete Alternativen zu MS Office auf dem Markt hat. Aber solange die Mehrheit denkt .doc sei ein "Standard" wird sich das wohl nicht so schnell ändern.
 
@tamandua: eiigentlich gibt es keine Alternativen zu office. Es gibt vllt Alternativen für Home-Anwender, die nicht alle Funktionen von MS Office brauchen, aber es gibt kein anderes Office was einen vergleichbaren Funktionsumfang hat.
 
@scy: Es gibt auch nicht so viele Firmen die den ganzen Funktionsumfang gebrauchen. Ich wage sogar zu behaupten das praktisch kein Unternehmen den vollen Umfang benötigt. Was Alternativen angeht: Softmaker, Kingston um mal zwei zu nennen. Das Killerkriterium ist eindeutig Outlook. Jaa.. und gebt schön (-) für eine nicht Pro-MS Meinung :)
 
@scy: Das mag ja sein, aber MS Office kostet (zumindest für Betriebe) auch ein paar hundert Euro. Und da finde ich ist z.B. OpenOffice eine gute Alternative, besonders wenn nur ab und an mal Anschreiben oder ein Tabellchen erstellt werden.
 
@tamandua: absolut richtig. Den 'vollen' Funktions-Umfang kann gar keiner nutzen, dazu ist MS-Office viel zu wuchtig. Und nur weil es innerhalb eines Unternehmens genutzt wird, heißt das nicht automatisch, dass dadurch generell die Anforderungen an das Produkt steigen. Das mag in etlichen Fällen so sein, ist aber nicht grundsätzlich so. Das größte Killer-Kriterium ist, nach eigener Erfahrung, die Umstellung zum neuen Produkt und damit das Aufgeben alter Gewohnheiten, nicht selten vermischt mit der Angst vor Neuem.
 
@tamandua: ja genau! doc ist kein Standard... sowie xls auch keiner ist.
.........Stimmt - ab jetzt und in zukunft wird es docx und xlsx sein. :o)
 
@notme: husch.. siehst Du nicht, dass sich hier Erwachsene unterhalten? :)
 
@scy: Das ist Käse. Es gibt eine 80/20 Regel in Unternehmen. 80% der Anwender benötigen 20% der Funktionen. Für unser Unternehmen kann ich das so unterstreichen. Kaum einer benötigt alle Funktionen von Excel & Co.
 
@Shiranai: Ich bezahle und erhalte lieber Arbeitsplätze und zerstöre die nicht durch Leute die das als Hobby machen .
 
@overdriverdh21: Ich bezweifle dass dies für die Leute von Sun Microsystems bloss ein Hobby ist. Mal ganz davon abgesehen, dass MS trotz üppiger Gewinne Arbeitsplätze streicht.
 
@tamandua: Übers Jahr gesehen ist die Anzahl der Mitarbeiter von MS aber gestiegen (siehe News von vor kurzem). Was sagst du nun? Nur weil MS von ~93k mitarbeitern 5k sind das im Vergleich zu anderen Firmen nicht viel.

@tamandua : Es wird keinen geben der alle Funktionen braucht. Aber sobald man nur 1-2 FUnktionen braucht die die Konkurrenz nicht kann, ist man halt darauf angewiesen. Dazu kommt: Einer mag vlt jetzt nur die Funktionen brauchen die OO auch bietet. In 2 Tagen kann es aber anders aussehen. Und lieber einen in eine größere Software anlernen, als an einer anderen wo er ggf. kurz darauf doch wieder auf die erste Software umlernen muss (bei den Firmen wo so ein Wehcsel unwahrscheinlich ist reicht OO auch - ja. Aber halt nicht in allen)
 
@SunBlack: Das Argument mit dem "Anlernen" ist natürlich Quatsch. (Sage da nur 2007er Interface) Ausserdem bedienen sich die meisten Office-Suiten sehr intuitiv. - Es geht auch nicht um MS sondern um das Argument: Wer Opensource einsetze gefährde Arbeitsplätze - Was wiederum Quatsch ist :)
 
Also ich finde das Google Office funktioniert super und kann für 99% aller Anwendungen genug. Das ganze Spielzeug von Office 03 und 07 nutzt ein normaler User eh nicht.
 
@Sam Fisher: Es geht nicht um normale Anwender, sondern um Business(!), und die Firmen, die ihre gesamten Daten in die Google-Cloud pumpen, haben sowieso den Schuss nicht gehört.
 
@Sam Fisher: Klarer Fall von "keinen Schimmer"!
 
@Sam Fisher: Ich wusste es schon immer, ich bin einfach nicht "normal" :(
 
@Knarzi: was sollen diese firmen deiner meinung nach machen, ihre daten bei microsoft cloud ablegen, die rund auch schon 500.000 nutzer haben ?
 
@OSLin: Eh nein, ihre eigene Cloud nutzen...
 
"Tolle Werbung!!!"
 
Auch wenn das unpopulär ist: Wenn ich mich zwischen MS- und Google-Produkten entscheiden MÜSSTE, würde ich lieber wieder zum Schreibblock greifen...
 
@Hitchhiker: Dann malst du viele kleine Rechtecke gell ^^
 
@OnurY: Dabei schrieb ich extra _Schreib_block, nicht Malbuch... o0
 
@Hitchhiker: Und da du dich nicht entscheiden musst, sondern kannst - nutzt du was? Weder MS noch Google, noch Schreibblock sondern nur das menschliche Kurzzeitgedächtnis? :)
 
@SunBlack: Darum schrieb ich extra 'müsste'. Also, wenn ich gezwungen wäre, mich zwischen diesen Beiden entscheiden zu müssen. Was ich natürlich nicht bin. Aber wenn, dann den Schreibblock. Also keins von Beiden. Wenn dem so wäre, was es nicht ist. Wie kann man einen so einfach Kommentar nur so falsch verstehen. Ist das Absicht? Da ich mich nicht zwischen diesen Beiden entscheiden muss, nehm ich was anderes: oO Für das menschliche Kurzzeitgedächtnis gibts noch nicht die entsprechenden Druckertreiber.
 
@Hitchhiker: Ich glaube du hast meinen Post nicht verstanden :). Du betonst, dass du keiner der beiden Produkte nehmen würdest, wenn du dich zwischen beiden entscheiden müsstest. Da du dich aber nicht entscheiden _musst_, sondern _kannst_: was nutzt du aktuell? (das war wie Frage). Wie ich deinem letzten Post entnehmen kann OO.
 
@SunBlack: stimmt, darum schrieb ich oO ...
 
mal ehrlich, google! Office ist nicht nur Word und Excel!
Könnt ihr etwas bieten entgegen Visio, Project, SHAREPOINT!?
Online-Anwendungen für Unternehmen, mir kommt die Wurst....
 
@notme: schon mal etwas von Microsoft Dynamics gehört?
 
@tamandua: ...und was hat das mit office und goole zu tun?
 
@notme: Online basierter Müll der nicht auf den client drauf ist .
 
Habe Dich wohl falsch verstanden. Habe Dein "Online-Anwendungen für Unternehmen, mir kommt die wurst..." so interpretiert, dass Du dies grundsätzlich für Käse hältst.
 
@tamandua: nein, nein. Web-Anwendungen für das interne Firmennetz und Anwendungen, die ich über das Internet gehen, sind ja himmelweiter unterschied.
 
@notme: Gebe ich Dir recht. Trotzdem versuch auch MS seit geraumer Zeit in diesem Markt Fuss zu fassen. (BiPos, Hosted CRM...)
 
Google möchte gerne, daß die ganzen Apps im Browser ablaufen. Das ist mal eine schöne Idee gewesen, aber die ist leider kalter Kaffee. Denn die Apps sind nicht leistungsfähig genug und nicht schnell genug. Außerdem braucht man immer eine Internetverbindung, und die ist eben nicht immer da. Google muß lernen, daß das Internet nicht alles ist. Es gibt Wichtigeres.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles