Erste Details zu Intel 6-Core-CPUs für Desktop-PCs

Prozessoren Es sind erstmals ausführliche Details zu Intels geplanten neuen High-End-Prozessoren für Desktop-PCs an die Öffentlichkeit gelangt. In einem Overclocking-Forum sind Informationen und Bilder zu einer neuen 6-Kern-CPU mit dem Codenamen "Gulftown" ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
6 Kerne x 2,4GhZ = 14GhZ Wow. Mit so einer CPU müsste man doch die nächsten >5 Jahre gut versorgt sein im privaten Bereich oder? Man stelle sich 6 Kerne x 3,4 GhZ = 20GhZ *saber*
 
@LastSamuraj: das sind engineering samples, die endgültigen varianten dürften also noch deutlich schneller takten. ob die neuen chips dann einige jahre "reichen" liegt imo immer an einem selbst :)
 
@LastSamuraj: Wenn du 6 paralle von einander unabhängige Threads hast, jo, dann kannste theoretisch multiplizieren. Das ist aber in der Praix eher die Ausnahme.
 
@LastSamuraj: leider lässt sich das nicht wirklich so machen, eine anwendung mit allen 6x 2,4 ghz rechnen lassen.
 
@LastSamuraj: 6 Kerne x 2,4GhZ = Keine Ahnung!
 
@neoEVP: Warum keine Ahnung? Meinst mein Taschenrechner rechnet falsch? Oder willst du mir damit klar machen, dass man 6 Kerne nicht als einen betrachten darf? <__ Wenn das das ist was du mir sagen willst, dann jaaa das weis ich, aaber abgesehen von der Multi-CPU Unterstützung durch immer mehr und mehr Programme und Spiele, werden die Dinger ja nicht nicht umsonst mit mehr Kernen bestückt oder?
 
@Lofote: sehe ich etwas anders. bei vielen kleinen anwendungen die halt sowieso keine cpu voll auslasten verteilt windows die last ohnehin schon recht sauber. und die einzige für nicht gamer interessante anwendung im privatbereich, die die cpu wirklich fordern dürfte und mir einfällt wäre das encodieren oder streamen von hd-content. also stichwort multimedia. und hier hat man schon eine sehr gute multiprozessorfähigkeit.
 
@Frankenheimer: Vergiss Folding@Home nicht :-)
 
@LastSamuraj: Du kannst doch ned die geschwindigeit mit der anzahl der kerne Multiplizieren.
Schließlich wenn du 6 LKW's hast wo jeder 80 km/h fährt fahren die zusammen doch auch ned 480 Km/H.
Die LKW's oder CPU's können nur in der selben zeit wo 1 LKW oder 1 CPU 6 x mehr daten verarbeiten.
 
@Frankenheimer: Im Privatbereich gibt es auch Leute, die Cinema 4D, Blender, Terragen, 3Ds Max, usw. verwenden. Damit kann man 6 Kerne ziemlich gut auslasten. Und ich selbst hoffe, dass es nicht nur eine unbezahlbar teure Extreme-Version gibt, denn ich arbeite auch sehr gern mit Blender - da bin ich froh um jeden weiteren Kern :)
 
@LastSamuraj: 6 Kerne X 2,4 Ghz = 14 Ghz? lol ich musste lachen mit welcher euphorie du zu deiner falschaussage schreibst XD ... 6 thredgruppen behandeln mit je 2,4 ghz ist was anderes als 1 kern mit 14 ghz .. naja du bist bestimmt jung und irgendwann lernst du das :) *sabber* nich *saber* saber is von saberrider.
 
@LastSamuraj: ok Anwendungen wir codieren ect...werden sicherlich von den 6 Kernen profitieren, bei Spielen hingegen werden wir wohl noch was länger darauf warten müssen. Meines Wissens ist GTA4 das einzige Spiel mit offizieller Quadcoreunterstützung. Für einen normalen durchschnittlichen User reicht locker ein DualCore
 
@LastSamuraj: ein auto fährt max 240 km/h.. wenn du 6 autos nebeneinander stellst.. fahren sie dann auch 1440 km/h? oder nur 240 nebeneinander???
 
@LastSamuraj: lol was mir gerade auffällt, aber vielleicht ist das ja auch zufall:

Intel Core i7 - Windows 7
 
@ALL: Jaaaaa macht mich fertig, statt normal aufzuklären wie ein paar user, macht ihr euch lustig und beschimpft mich als kiddy. 6 Lastwägen fahren zwar zusammen nicht schneller, können aber unter Summe mehr TONNEN an LAST voran bringen und das ist das Ausschalggebende, ihr eXperten! Oh GTA ist das einzige Spiel derzeit, dass mehr-cores gleichzeitig nutzt. GTA ist erst der Anfang. Wenn die CPU kommt ist fast 2011, da wird es sicherlich eine Reihe von solchen Games geben, die das wirklich benötigen. Nach vorne denken Leutz, nicht zurück oder stupide in der Gegenwart!
 
@LastSamuraj: Die LKW's können mehr last transportieren aber die gesammt menge der Last kommt deshalb nicht schneler an.
Wie bei CPU's die können mehr daten in kürzerer zeit liefern aber nicht schneller.
 
@Nelethill: Mehr Daten in kürzerer Zeit aber nicht schneller? Hääääääää?
 
@LastSamuraj: Ich würde mich nicht so sehr auf die Ghz beschränken oder die Anzahl der Kerne, wenn man die Frage beantworten will, ob was mehr oder ausreichend Leistung bringt. Takt ist ungleich Leistung. Das hat auch Intel nach ihrer P4 Serie einsehen müssen.
Wenn man unbedingt einen Auto vergleich machen will dann kann man Takt am ehesten mit Drehzahl vergleich. Natürlich bringt ein Motor mit höherer Drehzahl tendenziell mehr Leistung und wenn man die Zahl der Zylinder erhöht ebenfalls. Dennoch kann man einen Motor mit geringer Drehzahl und wenig Zylindern bauen, der einen anderen mit scheinbar besseren technischen Daten leistungsmäßig überbietet z.B. indem man einen Turbolader verwendet, einen Diesel baut usw.
Um wirklich aussagen zu könne wie leistungsstark das Aggregat ist muss auf den Prüfstand, zwei oder drei technischen Daten allen reichen nicht aus und so muss man auch bei einer CPU auf Benchmarks warten und auch hier kommt es wie beim Auto auf das Anwendungsgebiet an.
 
@LastSamuraj: immer wieder die alte diskussion hier irgentwann überzeugen die mich auch, also verstehe ich euch da richtig das man die leistung nicht zusammenzählen darf !
wenn ich 4x1 gb Ram drauf mache hab ich dann auch nur ein gigabyte ?^^
 
@protheus: Der Ram ist doch was völlig anderes als es bei CPUs der Fall ist...
Erstmal ist Ram eine Resource, die man durch mehr bzw größere Module erhöhen kann. Der Takt bei der CPU ist aber keine Resource, sondern die Frequenz, mit der ein Kern der CPU arbeitet. Deshalb lässt sich das bei der CPU nicht einfach so addieren, wie beim Ram.
Desweiteren lässt sich aus 6 Kernen keine 6-fache Geschwindigkeit erzeugen gegenüber einem einzelnen Kern. Das liegt daran, dass ein Programm, das parallel läuft, viel Synchronisationsarbeit zu leisten hat (d.h. dass die Threads untereinander kommunizieren, um z.B. Daten auszutauschen). Allein deshalb lässt sich kein Skalierungsfaktor von 100% erreichen. Dann gibt es da noch das Problem, dass vieles einfach nicht gut parallelisierbar ist. Bei vielen Operationen ist die Synchronisation aufwändiger, als die eigentliche Berechnung. Da lohnt es sich nicht, die arbeit zu parallelisieren. In jedem Programm gibt es haufenweise sequentielle Teile, die sich zum Teil nie beseitigen lassen.
Dieses Ghz-Addieren ist doch im Grunde nur ne Marketing-Strategie von Hardwareshops bei eBay...
 
@LastSamuraj: dann giebs nur noch spiele für die konsolen
 
@Kinglouy: ein ei kocht fünf minuten wie lange kochen sechs eier?
 
@Loc-Deu: wenn du ein ei kochst und danach das nächste und das nächste und nächste und nächste und dann das letzte, sind es 30 minuten... aber wenn du alle gleichzeitig kochst, dann sind es 5 minuten... du kannst auch bei bsp. 1 5 minuten pause zwischen jedem ei lassen, dann wären es 55 minuten... :-)
 
@LastSamuraj: Seine Aussage ist zwar falsch, aber eure Vergleiche ebenfalls, denn man kann ne 6-Core CPU auf keinen Fall mit "6 verschiedenen LKWs" vergleichen.
Wenn ne Anwendung nur einen Thread verwendet verwendet Sie halt nur einen und da bringen die anderen 6 Kerne 0-Komma-Gar-Nix aber wenn Anwendungen z.B. zum Encoden, Rendern, VMs betreiben, Raytracing bei Spielen etc. (alles was mehr oder weniger linear ansteigt) ALLE 6 Kerne voll ausnutzen können, dann ist es SCHON so als ob der erste LKW auf einmal 480km/h fährt, weil das Ergebnis auch entsprechend schnell fertig ist. Es gibt auch Anwendungen die einen Core extremst Ausnutzen und andere zwar Unterstützen aber für Kleinstarbeit... ob das ganze nun voll ausgenutzt wird oder nicht liegt da halt eher am Programmierer.
Wenn man bei nem Supercomputer von 1.7 Petaflops heisst das ja auch nicht dass es eine CPU ist sondern etwa 20.000 die gleichzeitig an etwas arbeiten xD
 
6 cores und HT wäre interessant gewesen. aber die machen immer nur nen kleinen schritt. die verkaufen die technik in scheibchen, aber würde es nicht anders machen.
wäre mal interessant zu wissen das die schon für weiterentwicklungen umsetztbar in der schublade haben.......
 
@solitsnake: äh, soweit ich das nachvollziehen kann, ist die ht-fähigkeit gegeben.
 
@nim: also anders als damals beim Q6600?
 
@solitsnake: muss mich korrigieren, 6 kerne, zwölf threads. mehr nicht.
 
@solitsnake:

ja anders, die Core iX sind im Gegensatz zu den Core2s alle HT-fähig, du kannst also von 12 Threads ausgehen
 
die meisten games unterstützen Multi CPU aber das ist nicht Wirklich Interessant... Video Rendering macht mal Spass damit, ich gehe mal davon aus, das die Fertigen CPUs in der Extrem version so mit min. 3,2 Ghz laufen... und dann noch übertakten... LOL 6 Cores 12 HT threads a 4 Ghz :D
 
Ist schon nicht schlecht, mit 6 Kernen. Dann muss sich auch mal auf den Festplattenmarkt was tun. Wenn ich mir vorstelle ich habe ein paar Anwendungen laufen, die sich auf die Kerne verteilen, da kommen die normalen Festplatten doch gar nicht mehr mit.
 
@ox_eye: Gibt es, nennt sich Solid State Disk (SSD) :-)
Wenn jemand ~1000 Euro für ne CPU übrig hat, kann man sich auch für 500€ ne anständige Platte zulegen.
 
@sassa: was mich interessieren würde ist ob zB windows vista auf ganze schwache rechner, dafür aber eine ssd haben, gut bzw. schnell läuft. dann würde gerade für bürorechner schnelle cpus, viel ram usw. überflüssig machen.
 
@QUAD4: Es würde mit ner SSD zwar schneller laufen, als mit ner HDD, unabhängig von CPU, Ram usw, aber eine SSD kann dir nichts berechnen und ersetzt damit niemals eine schnelle CPU. Eine gewisse Rechengeschwindigkeit muss schon vorhanden sein.
 
Wie hoch schätzt ihr die Preise für die auf uns zu kommenden 6-Kern-CPUs ein? Werden da in absehbarer Zeit auch bezahlbare Modelle dabei sein?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Ich habe mal gelesen die sollen zum jetzigen Preis der Core i7 rauskommen.
 
Gibt es da dann schon wieder einen neuen Sockel?
 
@schauinsland: Nein, die werden auf Sockel 1366 laufen.
 
Die Vergleiche von netlethill und 80486 mit den Autos und LKW's sind etwas dürftig. Ich würde es eher so vergleichen: Wenn 1 PKW 120 PS hat und eine sehr schwere Last ziehen muss, dann hilft es durchaus, wenn noch 3 Autos mit jeweils 120 ps mitziehen. Das ergibt dann in der Theorie 480PS, jedoch ist es schwierig jedes Auto so einzuspannen, dass es sein volle Leistugn entfalten kann. Sagen wir es bleiben netto 400PS, so wird es etwa auch mit den CPU's sein. Es kommt einfach darauf an wie die Anwendungen gestrickt sind. Grundsätzlich würde ich sagen, dass es gar nicht so falsch ist, die GHz einfach aufzumultiplizieren, um sich selbst einen Leistungsindex im Kopf zu bilden. In Zukunft wir diese Rechnung aufgrund von angepassten Anwendungen nämlich sogar fast aufgehen.
 
@KILL_PHILL: Meine Worte! Verstehe nicht, was daran so schwer ist, sich das so vorzustellen?
 
@LastSamuraj: Das Problem ist nur, dass der Takt keine Maßeinheit für die Leistung einer CPU ist. Und wenn beispielsweise die Ausführung eines SSE-Befehls 1 Takt benötigt, dann sind das bei 3Ghz in etwa 0,3 ns.
Wenn du nun versuchst die Ghz zu addieren (also bei 3Ghz dann 18 Ghz), braucht die Ausführung des SSE-Befehls dann nur 1/18000000000 Sekunden, also ~0,05 ns? Nein, sondern immernoch ~0,3 ns. Man KANN es einfach nicht addieren.
 
@KILL_PHILL: Der Vergleich mit Autos und LKWs passt schon. Bei deinem Vergleich wäre es so, dass das Hinzufügen eines weiteren Kernes IMMER einen Speedup bringt. Das entspricht aber nicht der Wahrheit. Wenn die Zahl der Kerne die Zahl der Threads übersteigt, wird das System mit weiteren Kernen in keinster Weise schneller. Dieser Umstand ist auch bei dem von dir kritisierten Vergleich vorhanden: Gibt es nicht genug zu transportieren, bringt es nichts, weitere Fahrzeuge einzusetzen.
 
also ich warte bis 8 Kern CPU´s kommen, denn 6 Kerne sind nur eine zwischenlösung um die Entwicklungskosten für die 8er zu decken, denn Intel könnte direkt mit 8er auf dem Markt kommen, ich hasse diese Zwischenlösungen. Ausserdem ist der Unterschied nicht so gross zwischen 4 und 6 Kerne...lohnt sich einfach nicht...
 
Etwicklungskosten :) - als ob die nicht schon längst 32cores in der Schublade rumliegen hätten... ^^ Ich glaube NASA, NSA und Co. sind die Einzigen die wissen was der Stand der Technik momentan ist... Ganz bestimmt keine quad core cpu's..
 
@KILL_PHILL: Gibt doch schon 128 Core CPUs die nichtmal so teuer sind .
 
@overdriverdh21: Wo?
 
Bleibt die Gretchenfrage, ob die werten User hier überhaupt ein passendes Betriebssystem und Anwendungen benutzen können, die auf so vielen CPU Kernen noch hinreichend linear skalieren können?
 
Und der Stromverbrauch?
 
@haxy: Ich schätze mal 135W TDP
 
Wieso nun auf einmal wieder 3 DualCores? Ok steht ja auch "angeblich". Denn wenn es so stimmen würde, würde es ja dafür sprechen, dass man nicht den Nehalem als Grundlage verwendet. Bei diesem sollte doch eine beliebige Anzahl an Kernen kein Problem sein?!? Oder liegt es an der hohen TDP die schon ein Nehalem mit "nur" 4 Kernen hat? Weil 130Watt mit 4 Kernen... hm. Aber vielleicht ist es auch einfach nur ein falsches Gerücht
 
Ich wollte auch mal meinen Senf hier ablassen...Man kann keineswegs einfach 4x2,4fht oder 6x2,4ghz usw rechnen das ist totaler schwachsinn ! Wenn wir einen sechskern Prozessor im Pc haben bedeuetet das das der prozessor in einem zusastand sechs verschiedene threads verwalten kann und innerhalb von nanosekunden zwischen diesen hin und herschalten kann....bsp wenn der einer der prozesse zb ein datenwort aus dem speicher lesen muss, was mehrere taktzyklen dauert kann ein multithread cpu während der wartezeit einfach zu nem anderen thread wechseln.
-> es läuft ein prozess aber die zeit zw. dem umschalten der threads wir auf die grrößenodnung von nanosekunden reduziert
__> zusammenmultiplizieren oder vergleichs mit autos ist daher eig iwie unangebracht meiner meinung nach.
 
@Freak_kearf: Ich glaub du redest von Hyperthreading ...
Bei mehreren Kernen läuft es wirklich parallel, ohne dass da was in Nanosekunden umgeschaltet werden muss. Und die Kernen rechnen auch unabhängig voneinander. Kern 2 ist es im Prinzip egal, ob Kern 1 gerade was ausm Speicher holt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles