Gericht: Pirate Bay muss Niederländer aussperren

Filesharing Ein Gericht in den Niederlanden hat gestern entschieden, dass das BitTorrent-Portal "The Pirate Bay" Nutzern aus Holland den Zugriff auf sein angeblich illegales Angebot verweigern muss. Sie haben nun zehn Tage Zeit, alle niederländischen Nutzer ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja jetzt hat man ein Sau gefunden die man richtig aus nehmen will egal ob mit Geld oder Haft
 
@303jayson: Ich warte schon auf den ersten der sich mal ran setzt und nach Lücken in den Filtern sucht und dann sämtliche Politische Seiten sperrt. Alles was mit 1 und 0 geschrieben ist, kann man auch mit 1 und 0 umgehen... so denn, viel Spaß beim Sicherheitslücken suchen :-)
 
@derberliner06: Es geht hier darum, dass Pirate Bay den Usern den Zugang verwehren soll und nicht der Provider. Von daher findet keine Filterung a "ich sperre die und die Seite" sondern ein Filterung a "ich sperre alle Holländer" statt. Von daher kann man keine anderen Seiten sperren, sondern nur andere Nationen.
 
@303jayson: ist noch interessant wieso das nur pirate bay muss. ist ja sicher nicht das einzige torrent portal
 
@ethernet:
wer was sperrt ist doch wurscht ... es kann trotzdem umgagngen werden.
in dem fall via proxy und nicht via dns-server.

aber ich frag mich, warum NL nicht die seite sperrt sondern die eine seite, die nichtmal ihren sitz dort hat, dazu verdonnern können, dass die leute aussperren müssen.
 
und wie sollen die bitte alle niederländer aussperren? die gehn doch dann einfach über nen proxy ....
 
@shadow-1991: IP-Bereiche, die für niederländische Provider vergeben sind aussperren. Per IP kann man Dich meist schon bis auf die Stadt zurückverfolgen (deshalb bekommt man auch oft tolle Single-Angebote so zufällig aus Deiner Stadt in den Bannern angeboten).... Das man das ganze per VPN-Tunnel leicht umgehen kann, ist aber auch bekannt.....
 
@bowflow: proxy machts noch leichter
 
@bowflow: Ja, das kennt man ja von den Bannern. Ich finde es doch immer wieder erstaunlich daß es keine 50km von hier entfernt Bergdörfer gibt in denen ein Drittel der Mädels schwarze sind. Aber wenn sie mich unbedingt wollen... ^^
 
@shadow-1991: Per IP-Range
 
@Johnny Cache: Was hast du gegen schwarze Mädels? Die sind auch heiss. :)
 
@John Dorian: Nur der geruch teilweise nicht :).Wenn du schon welche hattest weißt du was ich meine :).
 
Los, tretet noch weiter drauf ein ihr trottel, vielleicht gibts ja nochn paar cent zu holen!
 
Ein weiterer Schritt zur weltweiten Internetzensur. Na Klasse, es lebe der Traum von der totalen Kontrolle. (Vorsicht Ironie)
 
aufgrund der sehr guten infrastruktur stehen in den niederlanden soviele warez-server, da kann tpb eigentlich einpacken... sollen die sich doch erstmal selber sperren... :-)
 
naja die holländer haben wieder zuviel geraucht ... sind die betreiber eigentlich schon in haft? wenn ja, dann denke ich mal könnte das warten schwierig werden oder? weil wenn die im Knast das geschäft weiterführen können, ist knast heutzutage doch mehr betreutes wohnen :D (die server selber haben bestimmt nen externen technischen support aber mit der entwicklung der seite weiß ich nicht wie das da gehandhabt wird)
 
Sehe in dem Urteil nur wenig Grund zur Besorgnis. Schließlich ist TPB in den Niederlanden verurteilt wurden, NICHT aber in Schweden, wo sie sitzen (da läuft ja noch das Berufungsverfahren) TPB wird ein Teufel tun, aber bestimmt nicht die Holländer aussperren... Wer soll sie auch dazu zwingen und wie will man die Strafe durchsetzen? Es geht hier um niederlänisches Recht, nicht um internationales...
 
Wurde nicht was ähnliches auch mal in Dänemark gemacht und kurz darauf gab es dann mehr Besucher aus Dänemark auf The Pirate Bay als zuvor. Würde mich nicht wundern wenn das wieder ähnlich läuft. Aber warum sollten die sich als Schweden überhaupt dafür interessieren was ein Richter in Holland sagt?
 
Stehen nicht ein großteil der usenet server in den Niederlanden?
 
Ich verstehe sowieso nicht, dass Torrent überhaupt noch wer nutzt, wo doch mittlerweile die 1-Klick-Hoster, wie Radieschen aus dem Boden schießen und zur Zeit, vor allem für reine Sauger, das Risiko belangt zu werden, gegen Null tendiert.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Naja nur Problem bei diesen Hostern ist 1. die Verfügbarkeit der Datei und 2. die Geschwindigkeit und 3. die zusätzliche Wartezeit. Und das Risiko ist dank einiger Urteilsprüche auch größer geworden.
 
@Impact™: Aus sehr sicherer Quelle ,-) weiß ich, dass die Verfügbarkeit höher ist als bei Torrent. Die Geschwindigkeit ist konstant, verlässlich und somit berechenbar - im Unterschied zu Torrent, wo es teils massive Schwankungen gibt. Zusätzliche Wartezeit gibt es nicht, wenn du das richtige Programm nutzt, da dieses automatisch eine Neueinwahl durchführt, um eine neue IP zu bekommen, wenn ein Teil der Datei heruntergeladen ist. Ich, ich meine natürlich meine sichere Informationsquelle, würde nie wieder zu Torrent zurückwechseln :-)
 
@Der_Heimwerkerkönig: Selbst mit einer erneuten Anwahl wirst du warten müssen, außer du blechst natürlich. Auch die Downloadrate ist für "Gratisaccounts" NICHT konstant und somit NICHT berechenbar. Und Programme wie JDownloader können entgegen der Volksmeinung auch keine Wunder vollbringen. Aber jedem das seine, ist nur meine Meinung von diesen 1-Klickhostern. Ich persönlich würde keine Linux-Distri über 1-Klick-Hoster ziehen wollen :)
 
@Impact™: So viele Köpfe, so viele Meinungen :-) PS: Linux-Distri würde ich mir weder über 1-Klick-Hoster noch über Torrent herunterladen wollen. Da ist mir HTTP oder FTP irgendwie viel sympathischer.
 
Tja, TBP hat sich mit der Musikindustrie angelegt und wird nun von ihr gerupft wie ein Hühnchen. So geht's wenn man sich mit einem Faß die Niagarafälle runterstürzt, am Ende ist man doch tot.
 
Komisch das man NUR noch von Sperren liest in letzter Zeit.. Wie eine Seuche langsam... und von solchen "Lobby-Organisationen" wie "BREIN" hat man vorher auch nie etwas großartiges gehört, bzw bemerkt.. Machen die auch was anderes als Klagen, Sperren und den nächsten "genialen" Plan wie sie alle Welt zum Kauf ihrer Erzeugnisse zwingen können ausdenken??
 
"angeblichen illegalen Angebot" ?? Türlich ist das illegal, nicht nur angeblich :)
 
@fanboy: Achja, sagt wer? Meines Wissens nach läuft in Schweden noch das Berufungsverfahren gegen TPB. Solange das nicht abgeschlossen ist und ein Urteil RECHTSKRÄFTIG ist, gilt die Unschuldsvermutung, dies im Besonderen Maße im Journalismus... Höre / schau mal Nachrichten, dort heißt es meisten "der Mutmaßliche Täter"... (solange noch nichts rechtskräftig ist)
 
@Puncher4444: LOL, auch wenn die Dateien (z.B. Kinofilme) nicht direkt bei TPB auf den Servern liegen, ist TPB maßgeblich für die Verbreitung eben solcher Werke verantwortlich, da die Torrent-Dateien für die Verbreitung auf ihren Servern gespeichert werden.
 
Was hat bitteschön irgend ein holländisches Gericht illegal über irgend eine schwedische Webseite zu befinden? Möglicherweise könnte der holländische rechtbeugende Richter ja illegale Manipulationen an holländischen DNS Servern anregen, aber im Ausland hat der holländische Richter seine illegalen Finger gefälligst rauszuhalten! Wenn Richter über eine schwedische Webseite zu befinden haben, dann die Richter in Schweden, wobei da ja auch kaum noch irgend was koscher sein kann, bei den Richter Skandalen die da nach der Affäre "PirateBay" aufgedeckt wurden.
 
@Update: Fefe hatte da auch was dazu Geschrieben, diese absurde Farce ist tatsächlich kaum noch zu unterbieten, aber ich bin mir sicher, die werden es trotzdem versuchen: http://blog.fefe.de/?ts=b48f7b27
 
Gnihi - eMule lässt sich nicht so einfach aussperren. :p
Kommentar abgeben Netiquette beachten!