Medwedew beklagt Rückstand bei Supercomputern

Recht, Politik & EU Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat den Entwicklungsstand der IT-Branche seines Landes scharf kritisiert. Vor allem der Bereich der Supercomputer-Entwicklung sei massiv vernachlässigt worden, erklärte er. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hört sich ja schon fast verlockend an dort hin auszuwandern und sich nen job zu suchen wenn die so viele brauchen und ausbilden :)
 
@ExusAnimus: Na viel Glück... Wenn dort in den letzten 20 Jahren, seit denen ich da weg bin kein radikales Umdenken, was Rassenhass angeht, stattgefunden hat, wirst du höchst wahrscheinlich noch innerhalb der ersten 2 Tage als Fascho abgestempelt und erlebst deine erste Schlägerei auf russischem Boden :)
 
@Re4per: bin gebürtiger pole und seit 20 jahren in deutschland, ich spreche absolut dialekt frei in beiden sprachen, also kein deutscher merkt dass ich pole bin und in polen merkt keienr dass ich in deutschland wohne. das wird schon irgendwie gehen :) edit: hab mal dein minus weggeplust^^
 
@ExusAnimus: Hmm... Gut, dann könnte es tatsächlich klappen... Ich erinnere mich halt nur immer wieder mit Wonne an meine Kindheit, in der ich, dank Deutscher Vorfahren, in Russland als "Faschist" bezeichnet wurde... In Deutschland war ich dann direkt ein Scheissrusse. Inzwischen find ichs amüsant...
 
@ExusAnimus: Jungs?! Das ist purer Schwachsinn was ihr da von euch gibt. Ich bin in Russland geboren, weill mein Großvater, als SS-Soldat inhaftiert wurde und etliche Jahre Sibirien bekommen hat! Ich meine das todernst. Die Deutschen sind in Russland sehr hoch angesehen. Die Ordentlichkeit, Gründlichkeit und Pünktlichkeit eines Deutschen ist dort überaus sehr hoch geschätzt. Die rassigen russischen Mädels, egal ob arm oder reich, quer durch die Bank, träumen von einem Deutschen. Ich weiß wovon ich rede, das könnt ihr mir glauben. Wenn ich so etwas lesen, dann seid ihr eigentlich die auf dem Rassenhass rumreitet und nicht die Russen. Denkt mal um!!! Als Deutsche seid ihr da fast Halbgötter. Fahrt mal nach Russland :-) Ihr werdet positiv überrascht... ^^Edit: Ich bin ein notorischer Plusklicker^^ jetzt könnt ihr mich Steinigen!
 
@Re4per: ist immer so, aber das legt sich mit dem alter :) hatte zum teil (im alter von 13-17 jahren) massive probleme mit manchen deutschen, waren aber immer die gleichen. aber ich glaub die suchten nur zuwendung weil die sonst auch keine freunde hatten^^
 
@heptox: ich buch dann mal, kommt ihr mit? xD
 
@heptox: Das liegt wohl aber eher daran, dass die den aktuellen deutschen Durchschnittsarbeitnehmer nicht kennen :)
Klar werden die dort hoch angesehen, allerdings von Leuten, die es brauchen. Dort bist du als Deutscher für den halbgebildeten Durchschnittsrussen der Fascho, der ihm seinen Arbeitsplatz wegnimmt. Und er hat damit auch recht, denn, wie du schon sagtest: Die Unternehmen gieren nach hartarbeitenden, pünktlichen Mitarbeitern, und den Ruf genießen Deutsche dort nun mal. Aber geh du mal als Deutscher durch ein Armenviertel, oder fahr mal weiter hinaus ins Land, und du wirst eine gewisse empathie feststellen. Ich weiß auch wovon ich rede, ich bin dort geboren, und musste mir, da mein Vater dort Redakteur einer (zudem deutschsprachigen) Zeitung war, mit meinen 10 Jahren oft genug von gleichaltrigen anhören, dass ich ein Fascho sei. Und das liegt nicht NUR an der Grausamkeit der Kinder, sondern an den Eltern, die ihnen eingetrichtert haben, dass Deutsche nun mal Böse sind, dank WW2 usw.
Aber wie gesagt: Ich bestreite nicht, dass dort inzwischen ein Umdenken stattgefunden haben könnte und eigentlich sollte das aus meinem ersten comment auch hervorgehen. Wenn dem nicht so ist, tuts mir leid.
 
@Re4per: 10-jährige Jungs kannste aber nicht als Beispiel für die allgemeine Meinung des Russen gegenüber dem Deutschen heranziehen, wobei es eine solche "allgemeine Meinung" wohl eh kaum gibt. 10-jährige Jungs labern viel rum, verstehen aber selten selbst wovon die da reden.
 
Wie diskret dass er die Simulation von Atombombenexplosionen nicht erwähnt, die die Russen auch militärisch ins Abseits rutschen lassen während die Amis immer praktischtaktischere Bomben entwickeln.
 
@lutschboy: Wieso verbindet eigentlich alle Welt Russland immer direkt mit Krieg und Waffen? Ist ja genauso, als würde ein Russe bei der Erprobung eines neuen Flohgiftes in Deutschland sagen "Wie diskret, dass die nicht erwähnen, dass man damit auch gewisse religiöse Gruppierungen ausrotten könnte!"
 
@Re4per: Es geht nicht um Russland. Das ist bei allen so. In der USA werden die Supercomputer zum großen Teil für die Simulation von Waffen benutzt - wer keine Simulationen durchführen kann der sieht seine Sicherheit in Gefahr, da wegen Sperrverträgen ja keine Tests mehr möglich sind. Und warum man bei Russland sofort an Militär denkt? Sagt dir Tschetschenien was? Georgien? Und bei USA Irak, Iran, Nordkorea? Raketenabwehrschild in Osteuropa? Es gibt nachwievor ein Wettrüsten. Ich bezweifle dass Russland mit Supercomputern in erster Linie zivile Forschung betreiben würd, so wie es die USA eben auch nicht tun.
 
@Re4per: An deiner Stelle würde ich mich nicht aufregen. Solche Leute haben ne 6 in Geschichte!!! Denn wer diese kennt, weiß das der Russe sich fast immer nur verteidigt hat. Die Mongolen, Napoleon, Hitler und wie die nicht alle heißen...jeder der Macht erlangt, den giert es förmlich danach Russland zu erobern :-D
 
@lutschboy: Das ist Schwachsinn, denn in erster Linie stellt sich die Frage WER diese Supercomputer nutzt. Er versprach investitionen seitens der Regierung in die Ausbildung, wenn aber nun ein privates Unternehmen diesen Supercomputer kauft (wenn auch mit "kleineren" Zuschüssen vom Staat), werden die diesen weniger dazu nutzen wollen Bombentests drauf laufen zu lassen.

Wettrüsten hin oder her, solche Beiträge gab es nicht, als gemeldet wurde, dass China sich einen Supercomputer baut.
Genausowenig, wie du sagen würdest, dass die USA jeden supercomputer, den die sich mal eben zulegen, zum berechnen aktuellster Waffen benutzen würden. Fakt ist: Wenn dieser Artikel über die USA handeln würde, und Statt Medwedew Obama zitiert werden würde, wärst du nicht auf diesen Kommentar gekommen.
 
@Re4per: Ähm, ich hab die USA hier erwähnt obwohl dieser Artikel nichtmal über die USA handelt. Insofern ist dein letzter Satz sehr merkwürdig. Und welche Privatfirma soll bitte in Russland einen Supercomputer kaufen? Wenn dann sind das Forschungseinrichtungen die eh von Staatsmitteln leben. Schau dich doch auf Wikipedia um, fast alle USA-Supercomputer berechnen Kriegsrelevante Dinge wie Atombomben (auch viele die nur mit "Physikberechnungen" gekennzeichnet sind). Und dass die USA JEDEN Supercomputer für's Militär benutzen hab ich ja nie behauptet. Nur die schnellsten und einen großen Anteil. Ich mein deinen Patriotismus in allen Ehren, aber Russland ist ein sehr militärisches Land, eben wie die USA. Und Geheimdienste und dieser ganze Trallala spielen dort immernoch eine Zentrale Rolle. Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber die USA und Russland sind nachwievor keine Freunde und allzeit bereit für jede Tat. In dem Abwehrschildkonflikt wurd schon so manche Drohung ausgesprochen. Und es ist übrigens sehr müßig zu diskutieren wenn der Gesprächspartner einem immer Dinge in den Mund legt die man nicht gesagt hat und Vorhersagen macht was ich über andere Länder denk und sowieso.
 
@lutschboy: Jepp. Nur die luschigen Deutschen benutzen ihre Supercomputer nur für langweilige Wettervorhersagen ^^
 
@DennisMoore: Nie Alarmstufe Rot 2 gespielt ???
 
@all: Natürlich wird unter den Anwendungen auch militärisch nutzbares sein. ich denke grundsätzlich kann man die Rede Medwedjews so interpretieren dass sie nicht abhängig sein wollen von importierter Technologie, das würde auch dem wiederaufkeimenden Großmachtdenken und -anspruch nicht gerecht werden. Aber es ist doch illusorisch zu denken dass die Russen mit SUpercomputern nur Schachprobleme lösen wollen. Medwedjew und Putin haben ihren Generalissimos eine rundumerneuerte Armee versprochen, von Flugzeugen über U-Boote bis hin zu Panzern. Und dass Russland kontinuierlich seine 30 jahre alten Atomwaffen ersetzt (auch weil diese mittlerweile schlichtweg marode sind, 30 Jahre ist eine lange Zeit v.a. bei der Lagerung von Raketen mit flüssigen Antriebsstoffen) ist bekannt und wird oft genug Öffentlichkeitswirksam von Putin und Medwedjew dargestellt. Meiner Ansicht nach ist es aber ihr gutes Recht genau dasselbe zu tun wie die USA, China etc. Nur: so Sätze wie "die Russen haben sich immer nur verteidigt" sind ja wohl absoluter Schwachsinn. Gegen was haben sich denn die Russen verteidigt als sie '39 in Polen und Finnland einmarschierten? Nur mal so als Beispiel. In der Geschichte der Menschheit wirst Du kein Volk finden das niemals den Part des Aggressors eingenommen hat.
 
@heptox: Und was glaubst du, woher die Russen das Riesenreich haben? Das haben die sich zusammenerobert! Und was haben die Russen nach WW2 gemacht? Sich jede Menge Satellitenstaaten mit viel Militär unter die Knute gezwungen und dort versucht, die Bevölkerung zu russifizieren, indem sie überall Russen angesiedelt haben, worunter diese Länder heute extrem leiden, weil die Russen das jetzt als Ausrede für Einmischung in innere Angelegenheiten benutzen. Gegen die Russen sind die USA harmlos. Der Irak, Iran, Afghanistan und Nordkorea sind gefährliche Länder, von denen aus Terroristen unterstützt werden/wurden und andre Gefahren für die Weltsicherheit ausgingen. Georgien und Tschetschenien haben nur den Fehler gemacht, keine russischen Knechte mehr sein zu wollen.
 
sowas passiert, wenn sich ein land seit je her nur auf den export seiner rohstoffe ausruht... da sieht man nämlich den unterschied zu z.b. deutschland... abgesehen von den paar kohlevorkommen (ruhrgebiet / lausitz / rheinisches revier) ist deutschland total von rohstoffimporten abhängig und musste somit die wirtschaft während der industrialisierung durch innovationen aufbauen, um geld zu erwirtschaften... nicht umsonst exportieren wir weltweit am meisten maschinen udn anderes zeug... selbst die meistgebaute waffe der welt, die ak47, ist nur eine "kopie" des aus thüringen stammenden stg44... raketentechnik der russichen raumfahrt basiert auch auf deustchem wissen... und selbst die ddr war für russland (damals noch udssr) auch nur die produktionsstätte für höherwertige dinge... nur um mal ein paar dinge zu sagen...
 
@klein-m: Junge wo lebst Du? Auf dem Mond? Wer hatte den die ganzen Rackenwisseschaftler? ... Kleiner Tipp für dich am Rande, fals du nicht darauf kommst: http://de.wikipedia.org/wiki/Redstone_(Rakete)
 
@heptox: die frage ist, wo du wohnst: http://de.wikipedia.org/wiki/Sergei_Pawlowitsch_Koroljow... "Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er Chefkonstrukteur des zunächst nur militärisch orientierten sowjetischen Raketenprogramms. Sein Ziel war es, ein ziviles Raketenprogramm zu entwickeln. 1945 wurde er mit anderen Ingenieuren und Technikern ins sowjetische Hauptquartier nach Berlin beordert. Er bekam den Auftrag, das deutsche Raketenprogramm zu studieren und Mitarbeiter Wernher von Brauns ausfindig zu machen, die sich nicht in die USA abgesetzt hatten. Von Herbst 1945 an lebte er im thüringischen Nordhausen. Mit Plänen deutscher Konstruktionen und deutschen Raketenkonstrukteuren kehrte er 1946 in die Sowjetunion zurück. Neben anderen arbeiteten in dieser Zeit der Assistent Wernher von Brauns, Helmut Gröttrup und der Aerodynamiker Werner Albring, unter der Leitung Koroljows, auf der Insel Gorodomlia im Seligersee, Gebiet Twer in Zentralrussland, an der Entwicklung der Raketentechnik. Anders als die Amerikaner, die deutsche Wissenschaftler mit ihrer Operation Overcast in die USA brachten und später für die Einbürgerung und den Verbleib der Wissenschaftler sorgten, schöpfte Koroljow nur das Wissen ab und nutzte es bei den entscheidenden Schritten für die sowjetische Raumfahrt."..also wundere wen anders voll, du oberrusslandkenner... xD...
 
@klein-m: Das AK47 war blos in Anlehnung an das Stg44 gebaut worden. Technisch sind die beiden Gewehre total verschieden. Das es Regelrecht einen Wettlauf zwischen Russland und Amerika gab, was die gefangennahme Deutscher wissentschaftler anging war bei der vielen Deutschen Technologie auch kein Geheimniss.
 
@mwr87: darum ja auch >>"<<kopie>>"<<, wegen der ak... tja, laut heptox gab es diesen austausch in die udssr ja gar nicht, war ja jeder naziwissenschaftler in den staaten...
 
vor allem supercomputer in den 1920ern^^
der erste "rechner" war doch der zuse z1 oder? von 1949
 
@seppe0815: z3 von 41... :-)
 
@klein-m: hast auch unrecht hab gerade gelesen das der z1 von 37 is
 
@seppe0815: Naaaja... Kommt drauf an, was du unter Computer verstehst. Ein Computer im eigentlichen Sinne ist nichts weiter, als eine Rechenmaschine. Die muss nicht umbedingt mit Transistoren zu tun haben, sondern kann auch rein mechanisch funktionieren... (ich rede jetzt bewußt von Transistoren, weil die Computer, wie wir sie heute kennen, damit angefangen haben)

Beispiel: http://www.forum.antikefan.de/viewtopic.php?f=46&t=573
 
@seppe0815: wenn du jetzt vollmechanisch mit einschließt, dann kannst du auch den 3000 jahre alten abakus nehmen... :-)
 
@klein-m: oder den "Mechanismus von Antikythera" bei weitem Technologisch weiter und vor allem älter als der Abakus
 
Mal ganz provokativ: Wie meint er das: 'Es sei zu befürchten, dass russische Produkte international bald nicht mehr wettbewerbsfähig sind'? Hab ich was verpasst? Mir fällt im Moment kein russisches Produkt ein, was stark genug im Wettbewerb ist, um Einbußen fürchten zu müssen...? Und was meint er mit Großrechnern aus den 1920ern? Gibts Großrechner nicht erst seit den 50gern? Stichwort Transistor..?
 
@Hitchhiker: Die Trägerrakete Sojus fällt mir da nur ein.
 
@zivilist: Ja ok, da hast du Recht. Noch irgendwas, was nicht in die Raumfahrt fällt? :)
 
@Hitchhiker: Flugzeuge (MIG), Hubschrauber, U-Boote ... Militär im allgemeinen aus Russland sind richtige Kassenschlager ^^
 
@mwr87: Ach so, ich dachte es ginge um zivilen Wettbewerb. Mein Fehler :)
 
@Hitchhiker: Man kann doch auch zivil als Mafiosi jemand mit ner AK oder ner MIG über den Haufen ballern ^^,
 
@Hitchhiker: laut der werbung oben: niedliche russische mädels.... :-)
 
@lutschboy: Seit wann ist Russland den so militärisch? Ihr Militäretat ist kleiner als in Deutschland, vor wenigen Jahren war es ein Bruchteil des deutschen Militäretats. Wenn man noch rausrechnet, was man für Erhaltung der Atombomben ausgeben musste, bleibt kaum noch was übrig. Letzt weniger jahre ist dieser Etat nach oben geschossen und hat blitzschnell gerade mal Saudi Arabien überholt.
 
@pushistik: Ich weiß nicht, woher du deine Zahlen hast, aber Russland ist an 5ter Stelle, einen Platz vor Deutschland. Siehe unter http://www.netzwerk-regenbogen.de/gewglo090609.html . Und was mich interessieren würde: Wieso sollte jemand die Folgekosten von Nuklearwaffen aus dem Militär-Haushalt rausrechnen???? Das ist doch absurd, schließlich gehören diese zum Militär-Haushalt...
 
Dann hat Russland letztes Jahr die Ausgaben zugelegt. 2007 waren es nur 35,4 mrd, zu Jelzinzeiten überhaupt keine 3 mrd. Das war ein Bruchteil dessen, was DE für Waffen ausgibt.

Und Atomwaffenarsenal rechne ich deswegen raus, weil das ein Überbleibsel des kalten Krieges ist, alles noch aus der Zeit der UdSSR, Russland selber hätte sich sowas nie zugelegt, millitärisch ist Russland nun mal nur in westlichen Köpfen, sonst nicht. Nach und nach wurde es auch immer abgebaut. Russland war ja auch das einzige Land was die ganze Zeit für den Atomwaffenabbau war, nur USA hat da zu Bush-Zeiten nicht mitgespielt.
 
@pushistik: Das mag sein, dass es 2008 mehr geworden ist. Ich würde sagen, um hier einen Trend zu sehen, sollte man die nächsten Jahre abwarten. Und zu dem nuklearen Arsenal: Das, was du schreibst mag vielleicht stimmen (obwohl das nur eine einzelne Meinung ist), ist aber reine 'was wäre wenn' Spekulation...
 
Wenn Medwedew Geld für einen Supercomputer braucht, soll er doch einfach mal bei der heimischen Mafia, oder den Russen-SPAMMERN, nachfragen! Die sponsern doch gerne "politische Vorhaben" (O_O)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles