Obamas Flucht-Adressen über Limewire abrufbar

Filesharing In US-Regierungskreisen ist die Debatte um den Umgang mit Filesharing-Anwendungen erneut entbrannt, nachdem sensible Informationen zum Schutz des Präsidenten Barack Obama über LimeWire verbreitet wurden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
jemand muss gehängt werden!
 
@moniduse: wer könnte es mal gewesen sein .......... die killerspiele vielleicht? das einer beim service nich aufgepasst hat ja wohl kaum der grund sein ^^
 
@moniduse: Jepp...am besten alle Filesharer...weil...weil...WEGEN der nationalen Sicherheit!!! Vielleicht hat Secret Service falsche Adressen im Netzt verbreitet, um irgendwelche Gesetzte durchzudrücken!!! Also ich würds so machen^^....dicke Scheiße Bauen, den Filesharern oder Terroristen in die Schuhe schieben, und dann Gesetze durchdrücken, die ich sonst auf legalen Wege niemals durchkriegen würde :-)
 
@moniduse: Ich würd eher fragen, wer denn so doof ist und noch Limewire nutzt ^^
 
@Vitrex2004: So ein blödsinn... Da war wohl irgendein Dau im Weißen Haus und hat Filme geladen... Leider war dieser wohl einfach nur zu blöd das Programm ordentlich einzustellen und hat statt dessen einfach mal den ganze Rechner freigeben. Hallo, selbst schuld wenn die nicht in der Lage sind Ihre Rechner zu konfigurieren. Einen Hackerangriff würde ich mal ausschließen, die haben die Datei selbst frei gegeben...
 
@derberliner06: Welcher Dau sollte beim SS arbeiten und so dämlich sein, "auf der Arbeit" mal eben Kazaa anzuwerfen und nebenbei den gesamten Inhalt der Platte freizugeben?
Moment mal... wir reden hier über Amis....
 
@shadow-1991: Na aber auf überhaupt gar keinen Fall... wenn ich in der Firma P2P Software installier krieg ich ne Abmahnung. Aber hauptsache es geht beim Secret Service, der auch noch unsere BAnkdaten ausspäht. Solangsam hackt es denke ich!
 
Osamas Flucht-Adressen hat wieder keiner :P
 
@Bioforge: naja man geht eher davon aus das die amis die schon haben aber... osamas familie is sehr einflussreich in den usa
 
@Bioforge: LoL, ich habe bei der Überschrift selbst nach mehrmaligem Lesen immer noch gedacht, dass es um "Osamas" Flucht-Adressen geht...
 
@cmaus: Kein Wunder. Welcher Unterschied besteht eigentlich zwischen Obama und Osama??? Genau ein Buchstabe :-)
 
@Bioforge: Doch, doch. Aber der wohnt immer noch bei Bush im Fluchthaus..
 
Schon komisch...ich kann auf der Arbeit wegen Contentblocker u.a. Restriktionen weder Software installieren, noch HW anstöpseln, geschweige denn frei surfen. Selbst winfuture.de musste ich mir explizit freischalten lassen...
Und beim Secret-Service läuft LimeWire...
 
@Addicted2mame: tja das is die deutsche gründlichkeit. ein hoch auf uns!
 
@DataLohr: In Gedanken an den zweiten Weltkrieg klingt das sehr makaber, aber in Gedanken an die heutige Zeit empfinde ich sowas als kompliment :D
 
@Addicted2mame: Blödsinn das Dokument ist aus einer undichten Stelle in der Regierung selber durch "geleakt". Dann ist irgendeiner her gegangen und hat es ins Netz gestellt. Beim Secret Service läuft bestimmt kein LimeWire und wenn dan nur für die dortigen Admins :)
 
@facehugger: Die Schlussfolgerung p2p Netze also zukünftig (permanent) zu Kontrollieren/Überwachen scheint also absolut logisch. Ich kann mir auch kaum andere Verbreitungswege für soetwas vorstelllen ... ausser vielleicht webseiten, emails, web2.0, radio, papier, sprache, ... - aber sonst eigentlich nichts.
 
@raketenhund: Wie ich es hasse, jemand sagt ole ole Deutschland und schon wird an den zweiten Weltkireg gedacht, ... Hallo? das ist 64 Jahre her...
 
@monte: Wie konntest du Handys vergessen, Foto gemacht und weg damit.
 
@nkler: Sei froh, dass es so ist. Solches denken schützt uns dieselben Fehler zu wiederholen! Außerdem sollte man an meinem Kommentar erkennen, dass das was damals war Geschichte ist und man heute stolz sein kann ...
 
Lustig das die Regierung die eigenen Rechner nicht richtig unter kontrolle hat, und das der "Secret" Service anschienend kein Problem damit hat Filesharingprogramme auf Regierungscomputern zu verwenden.
 
@DennisMoore: Für den Service an den kleinen Secrets muss keiner bezahlen! Das Dokument wurde bestimmt unter der GNU GPL veröffentlicht :)
 
@DennisMoore: In Deutschland saugt man in den Unis, in Amiland halt beim Secret Service :D
 
Naja würde sagen, selber Schuld vom Secret Service. Sowas würde ich auch nicht als Dokument auf dem PC haben...
 
@So_yC: stimmt, der SS schreibt noch mit Ochsenblut auf Pergament.
 
@notme: psssst... Zitronensaft, damits keiner lesen kann.
 
Mist, jetzt kennt jeder mein Kellerversteck... -.-
 
klar, schuld ist natürlich das Filesharing, wenn geheime Informationen nach außen dringen, und die fragwürden Dokumente dann auch noch als echt in allen News publiziert werden. (ja ne, is klar!) Genauso, wie der kleine böse Seb Meier, der sich den neusten Film zieht, noch bevor er in den Kinos ist, schuld daran hat, dass die Film-Industrie irgenendwo einen ein Leck sitzen hat, der den Film immer schon brav einstellt.....
 
@notme: das hab ich mir auch sofort gedacht. Man sollte auch am besten gleich das ganze Internet verbieten, es könnten ja geheime Infos publiziert werden!
Absoluter Schwachsinn, die sollten sich lieber mal Gedanken machen, wie solch sensible Infos überhaupt nach aussen dringen können
 
Na klar, jetzt is Filesharing auf einmal (na gut, auf einmal auch wieder nicht) böse, nur weil ein dämlicher SecretService-Beamter zu doof war LimeWire zu bedienen!
Der Typ hat recht, solche Programme haben auf PCs wo geheime Daten liegen einfach nichts zu suchen, Erst recht nicht wenn ein DAU den PC bedient.
 
Bestimmt wieder ein Maulwurf bei der CTU.
 
Mal runterladen...und dann schauen wie schnell das FBI bzw Secret Service ist :D
 
HowTo: Filesharing an den Pranger stellen
1. Vermeintlich sensible oder illegale Inhalte absichtlich ins Netz stellen (natürlich keine echten Inhalte. Profis verunglimpfen hier Wahlkampfzentralen der Opposition in einem Schritt)
2. Mit dem Finger auf jeden zeigen, der diese runtergeladen hat
3. Gesetze für Überwachung und gegen Informationsfreiheit verabschieden
4. Yes I can!einself
 
Sie selber (oder die MI) haben das Dokument vermutlich selbst verbreitet um einen Vorwand zu haben Tauschbörsen zu zerschlagen/regulieren.
 
""Das Risiko für sensible Informationen der Regierung ist einfach zu groß", sagte er. Aber auch die Hersteller von P2P-Software sollten gezwungen werden, bessere Sicherheits-Mechanismen zu implementieren. Das soll verhindern, dass Nutzer versehentlich die falschen Dateien zum Download anbieten."
Verstehe ich das falsch. Die Datei stammt von einem Rechner des SecretService, warum ist auf diesem Rechner so ein Proggi installiert oder aber, wie kam die Datei von diesem SecretServiceComputer runter und ins Netz? Sollte sich der SecretService nicht lieber gedanken über ihre Sicherheitsphilosophie machen? Nix Secret, aber Service?
 
Wen interessiert OBAMA? Guantanamo besteht weiterhin, gefoltert wird immer noch. Krieg geht weiter. Also ich kann keinen Unterschied zwischen Bush und dem Typen erkennen. Also wen sollen solchen Adressen kümmern?
 
@Simone: diejenigen die gegen Guantanamo, Bush oder Obama sind... und das sind so einige könnt ich mir vorstellen
 
@Simone: Bush mit Negermaske.
 
Ist schon krass und jetzt sind wieder die filesharer dran schuld bzw die schuldigen
 
Wenn der Secret Service vertrauliche Daten verliert ist wieder das P2P Netzwerk dran schuld... Klar, nur wer hat es verbockt? Secret Service und nicht limewire... Secret Service beschuldigen und nicht jemand anders. [edit] Zitat"Das Risiko für sensible Informationen der Regierung ist einfach zu groß" Das internet ist dran schuld, per post würde sich sowas nicht so schnell verteilen...
 
Hab nicht gewusst, dass Obama auch Limewire nutzt. Nur man sollte sich schon mit den Einstellungen auskennen, sonst sind auch die privaten Files im Share-Folder :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte