Office 2010: Trial-Versionen künftig per Streaming

Office Microsoft lässt derzeit einige ausgesuchte Tester eine neue Variante von Office 2010 ausprobieren, die mit Hilfe von Virtualisierung und Streaming-Technologien auf den Rechner des Kunden kommen soll. Letztlich will man eine neue Methode zur ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Microsoft Office 2010 Click-To-Run Technical Preview Program for Home, Student and Small Business Consumers"
das ist ja mal ein kurzer name für die neue methode
 
@rhymes: Eigtl. heißt die Methode ja "Click-To-Run" :D So heißt ja nur das ganze geplante Projekt, wie Office 2010 ausgeliefert werden soll.
 
@rhymes: Der Name verkürzt sich nach der Testphase ja zu "Microsoft Office 2010 Click-To-Run for Home, Student and Small Business Consumers"
 
@sebastian2: klingt viel besser
 
@sebastian2: Wie wäre es mit MS Office 2010 CTR - HSSBC ... da weis doch jeder gleich was gemeint ist :-)
 
versteh ich das richtig? wenn ich software die auf dieser technologie basierend ausgeliefert wird, steuere ich quasi einen anderen rechner, auf dem das office läuft?
 
@Rikibu: nein, sonst könnte man schließlich nicht office dann auch benutzen, wenn man gar kein Internet hat. Am besten nochmal Absatz 5 durchlesen :)
 
@Rikibu: denke nein, wenn ich die News richtig verstehe ist das quasi nur ein Web-installer (wies in jetzt schon bei z.B. VisualStudio und DirecX), nur dass die Daten erst wenn benötigt installiert werden...
 
@TomPomm1001: Nein, ein Webinstallier ist ja was anderes und wie du sagst: Das bieten sie schon. Es ist eher eine Mischung. So wie ich es sehe verhält sich das ganze eher wie Steam, was auch nur teilweise heruntergeladene Spiele starten kann (nicht immer, ja). Im Gegensatz zu Steam werden bei Click-To-Run vielleicht nur dann weitere Teile heruntergeladen, wenn sie tatsächlich gebraucht werden (also on-demand sozusagen). Zudem läuft das Office - wie viele andere portable Anwendungen - eventuell sogar virtualisiert.
 
@mibtng: Dann wird das so ähnlich laufen wie das mit dem MS Messanger der Fall ist ? Welche Komponenten möchten Sie denn ?
 
Ist eigentlich für Office 2010 eine öffentliche Beta für wirklich alle vorgesehen, so wie bei Win 7?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Es ist jedenfalls ziemlich sicher, dass es eine Beta 2 geben wird. Die Beta 2 von 2k7 war öffentlich, also ist Hoffnung angesagt.
 
Was hat denn Virtualisierung damit zu tun? Scheinbar fragt sich die Quelle das selbe... so richtig klar geht es nicht hervor... Ok, vermutlich laufen die Programme ähnlich wie viele portable Anwendungen virtualisiert und greifen gar nie direkt auf System-Teile zu, also weder Registry, noch Anwendungsdaten usw... das könnte sein, insofern würde Virtualisierung schon Sinn ergeben.
 
@mibtng: richtig, so funktioniert das ganze
 
Ob ich nun einen Datenträger habe, von den ich aus nachinstallieren kann, oder via streaming, was eine Internetverbindung benötigt bevorzuge ich trotzdem die CD Variante.
 
@superkroll: Wie im Artikel steht, soll Click-To-Run für Trials genutzt werden (also Demo Versionen).
 
@superkroll: Sehe ich anders. Was bringt mir die CD-Variante, wenn ich dann doch eh zig Patches installieren muss?
 
@karstenschilder: is scho richtig, aber im zweiten Absatz letzter Satz steht auch, das MS das generell für Client-Software erprobt. Von dieser Seite her wird MS bestimmt bald das Angebot via Streaming ausbauen. Könnt ich mir vorstellen.________________________@mibtng: Schlechtes Argument. Wie schon sehr oft geschehen, musste ich trotz aktuellen Download von MediaPlayer und IExplorer und was weiß ich, aus dem Netz anschließend ein Update machen und etliche patches installieren. Selbst auf den MS-Serven ist nie aktuelle Software vorhanden, die auch wikrlich alle Updates beinhaltet. Hab ich zumindest noch nie erlebt. Ist aber nicht nur ein problem von MS.
 
@superkroll: Schlechtes Argument. Bislang wurden noch keine Programme gestreamt, kennst du Steam btw?
 
"Die Click-To-Run-Technik sieht vor, die für die Ausführung von Office nötigen Dateien per Streaming auf den PC des Nutzers zu übertragen und dann zu installieren. Ist die Software einmal installiert, bleibt sie nutzbar, auch wenn der Rechner nicht mit dem Internet verbunden ist." <- mit anderen Worten: die Installationsdateien werden heruntergeladen und installiert - Streaming ist was anderes und ein Konzept was sich meines Erachtens nicht sinnvoll Installationsdateien anwenden lässt
 
@unwichtig: ich vermute der deutsche Text ist nicht präzise genug... Ich denke eher die Dateien werden eben auf dem Rechner gecached. Es ist auch nur von "streaming-technologies" die Rede. Ich sehe durchaus einen Unterschied ob man sagt "Kommt per Streaming" oder "kommt per Streaming-Technologien". Letzteres besagt nur, dass das Konzept auf dieser Technik basiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen