G-Lab: Forscher arbeiten am Internet der Zukunft

Forschung & Wissenschaft Netzwerk-Forscher der Technischen Universität München (TUM) entwickeln derzeit zusammen mit Wissenschaftlern von fünf weiteren deutschen Universitäten eine Art Testlabor für das Internet, ein Experimentalnetz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mit ipv6 sollten alle genug ips besitzen -.-
 
@-adrian-: darum gehts hier doch garnicht!
 
@bigbasti87: richtig. meine sorge ist nur, dass es hier darum geht, die netzneutralität abzuschaffen und das internet leichter kontrollierbar zu machen.
 
@Colonel Lynch: Befürchte ich auch :S Finde das mit "neuer Identität" gut und sollte auch so bleiben, aber die wollen das anscheinend abschaffen. Sind diese IT-Unternehmen zufällig Google und Co.?
 
@-adrian-: Mein Nachfolger sollte nicht beherschbar durch die Staaten sein ganz frei , keine Kontrolle .
 
@Colonel Lynch: Ich hab mich auch eigentlich auf den anfang des textes bezogen wo die sorge um ip's aufkommt... dabei gibts es derzeit ja wie genannt schon technologien, was die ipv4 probleme terminieren... so far!
 
@Colonel Lynch: genau das ist es! war damals die intention des Internets/arpanet nicht grade diese freiheit und netzneutralität?! Die entsprechenden leute machen sich über kontrolle wohl zu viele gedanken. schlimm! Aber noch besser, das winfuture das hier so schön redet. schöne neue technologie. und dass der nutzer mit heutiger technik nicht eindeutig identifizierbar ist, ist ja auch schlimm, hat für den nutzer ja nur nachteile...
 
@laboon: Ne, das arpanet war für den austausch zwischen Forscher und Wissenschaftler(natürlich mehr für militärische Forschung). Und dann gibt es da noch die Geschichte, dass es einem Atomkrieg standhalten sollte, aber das war eigentlich nur eine Studie.
 
@Colonel Lynch: ich denke auch das es um leichtere überwachung geht.
 
Die nächsten 10 Jahre gehören locker noch dem alten Kupferkabel. Und bis VDSL "überall" verfügbar ist in Deutschland haben wir locker 2025.
 
@Seth6699: ob es nicht eh alles auf wireless rauslaufen wird.. wer will denn noch auf kabel surfen!
 
@-adrian-: Ich surf lieber auf Kabel, is schneller und sicherer, auch wenn man dazu ein Kabel am PC anschließen muss ^^
 
@-adrian-: sicherheitsbewusste leute werden auch in 100 jahren noch kabel nutzen.
 
@Seth6699: Es geht hier aber nicht um VDSL.
 
@el3ktro: Das ist mir schon klar, aber du denkst doch wohl nicht das diese komplett neue Technologie in den nächsten 20 Jahren in Deutschland kommt. Bis dahin geht noch viel Zeit ins Land und selbst dem Kupferkabel habe viele Entwickler nicht soviel zugetraut. Warum sollen die ISP's auch in die übernächste Generation investieren, wenn sich mit der aktuellen Technik noch eine Bootsladung von Geld verdienen lässt. Forschung != Realität. Vieles schafft es nie aus dem Labor auf den Markt. Außerdem arbeiten die ja nur an Protokollen und nicht an Hardware. Und bei Protokollen ist das alles nochmal langwieriger. Selbst IPv6-Hardware müsste erstmal überall einzug finden und bis das der Fall ist, fliest noch viel Wasser den Berg runter.
 
@Seth6699: Oh man ... es geht hier nicht um irgendwelche Bandbreiten Kacke, sondern grundsätzlich um die Strukturen, wie du schon sagtest um Protokolle etc. - wo genau liegt dein Problem? Hardware kann man später immer noch anpassen. hier geht es um konzeptionelles!
 
@-adrian-: aber longitudinale Wellen* möchte ich nicht mehr um meinen Kopf haben. Und? Weiter unkontrolliert bestrahlen lassen, setzen, Maul halten... *natürlich meine ich im elektromagnetischen Sinne, gegen Schall an sich habe ich ja nichts :) *auch Skalarwellen genannt http://www.iddd.de/umtsno/odpsejm/Skalarwellen.pdf - die biologische Relevanz berücksichtigt, sind Skalarwellen eine Technik, deren Beherrschung und Verständnis die Menschheit einen evolutionär riesenhaften Sprung machen lassen wird. Doch heutzutage werden Skalarwellen nur rein zufällig von Mobiltelefonen abgestrahlt, da die meisten keine echte Antenne mehr haben, sondern nur eine interne und/oder einen Stummel. Und was fängt diese vagabundierenden Skalarwellen auf? Biologische Zellverbände. Ironisch, oder?
 
@Seth6699: das einzige was DSL mit dem internet zu tun hat ist, dass es den zugang zum internet bietet. und hier geht es um das internet, nicht wie schnell du dazu eine verbindung hast. ums ganz genau zu sagen, gehts nur darum dich und alle anderen zu kontrollieren und zu überwachen.
 
Hoffentlich werden "wir" nicht in dem neuentwikelten Netz genaus so gläsern wie in dem Jetzigen.
 
@Psycue: Räum mal dein Zimmer auf, - sieht ja schlimm aus :o)
 
@Razorback: Ich räum extra nicht auf damit man weniger durch die Wände sieht :)
 
@Psycue: denk lieber noch mal drüber nach. wird damit genau andersrum. das einzige mit dem wir "identifiziert" werden können, ist die IP. und ein computer muss halt irgendwie adressiert werden, mehr gibts da nicht, das uns gläsern werden lässt.
 
die frage ist, was sie anders machen? andere protokolle? andere routingsysteme?
 
@moniduse: siehe Kommentar o5
 
Was in dem Artikel nicht erwähnt wird ist das es hier um Protokolle geht welche TCP/IP ersetzen sollen. Schwierig vorzustellen das sich total andere Protokolle durchsetzen werden wenn nichtmal der umstieg von IPv4 auf IPv6 gerne gemacht wird.
 
sollte man schnell mal "lieb zensursula" mitteilen... neues internet, neue kipogefahren, neue zensurinfrastruktur !! juhu... aber wer weiß, da eh vom staat subventioniert wird, gibt er bestimmt die eine oder andere "sicherheitsrichtlinie" vor, welche beim entwickeln zu beachten ist !!
 
Jetzt Neu: E-Mail
 
@Heimchen: über die Post, damit die auch endlich wieder was verdienen
 
Wär schön wenn dann alle auf das neue Netz umstellen und das jetzige Internet wieder das gemütlich vernachlässigte wird dass es in den 90ern war.
 
@lutschboy: Ja natürlich ... mit schönen Webseiten, die nur aus Text bestanden ... als ob du die Zeiten kennen würdest :o)
 
"sowie Unternehmen der IT-Branche" na hoffen wir mal das Opera nicht damit gemeint ist. :P
 
Hmm, hat nicht letztens erst Opera das Internet revolutioniert bzw. neu erfunden?
 
@windaishi: Jepp. Aber nur für 1% der Internetuser, also irgendwie dann doch nicht ^^ Naja, war aber ne lustige Meldung. Lache heute noch drüber.
 
Mit dem G-Lab [sich können] Wissenschaft und Wirtschaft <<<??
 
Jeder bekommt dann eine ID damit man ihn besser kontrollieren und blockieren kann.
 
@~LN~:
Und über diese ID wird dann für jede E-Mail Geld an die Post überwiesen, für jedes Multimediazeugs Geld an die GEZ und GEMA, Werbung wird dem Surfverhalten der ID angepasst so das in Online-Games immer ansprechende Banner sind. Und wenn mal einer versucht seine freie Meinung zu äußern oder etwas illegales herunterlädt/veröffentlicht dann wird die ID verwarnt und beim 3. mal auf Lebenszeit gesperrt.

Juhu Web 3.0 oder wie auch immer kann kommen, ich werf mich dann von einer Autobahnbrücke und lande mit Glück auch noch auf Ulla Schmidts neuem Dienstwagen, der wieder aufm Weg nach Spanien ist.....
 
@AkiRa666: ODER einfach nur auf diesen Luxus verzichten. ^^ Ich denke wenn die relative Anonymität nicht mehr vorhanden ist, wird das Internet seinen Reiz großteils einbüßen. Fortschritt ist nicht gleich Verbesserung!
 
@KROWALIWHA: Am liebsten wäre es mir manchmal schon, wenn die Leute im Netz nicht mehr so anonym wären, wie sie es aktuell noch sind. Warum? Dann hätte man teilweise Ruhe vor irgendwelchen 14 jährigen kiddies
 
@voodoopuppe: Also wenn du über sowas nicht hinweg sehen kannst... :P
 
German Labor....Bundestrojaner bzw. netzsperre sag ich nur
 
warum verwenden die nicht einfach IPv6?
dies bietet genau die angesprochenen Punkte.
Mal wieder seinen eigenen Brei kochen.
 
@Jon02: IPv6 erweitert lediglich den adressierbaren IP-Bereich. Bei diesem Projekt geht es darum die Grundstruktur des Internets neu zu entwickeln, bzw. die Einbindung von Hardware, die ursprünglich garnicht dafür gedacht war (weil es sie bis vor Kurzem auch noch garnicht gab).
 
Noch mehr Kontrolle.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles