Mehr als 10 Millionen Online-Spieler in Deutschland

Wirtschaft & Firmen 10,3 Millionen Bundesbürger über 14 Jahren haben schon einmal Online-Spiele gespielt. Das entspricht einem Anteil von 14 Prozent, teilte der IT-Branchenverband BITKOM heute mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
für die kleine ablenkung zwischendurch sind browser games und casual games eben genau das richtige
 
@Beatsteak:
das stimmt, z.glück gibt es viele davon.
 
@james_blond: ja nur sind viele davon zu kurz oder einfach nur langweilig ... :(
 
@Beatsteak:

ja aber für zwischendurch reicht es. also ich bin immer auch yahoo.de unterwegs. da finde ich immer etwas nettes.
 
@Beatsteak: Stimmt.
Es gibt leider keine vernünftigen Tower Defense Games, also muss man auf Flash Spiele ausweichen :p
 
@Beatsteak: Ich sag nur mybrute.com Sucht Sucht Sucht. Wer antreten will, und selber spielt, braucht nur meinen nic einzusetzen :D
So für zwischendurch ist das echt ne coole Sache. Aber außer UT und ne Runde C&C hab ich ie viel Online gespielt. Q3 damals, aber heute nimmer.
 
Mit QuakeLive wurde auch schon die nächste Generation der Browserspiele veröffentlicht.

Ich denke das dieser Markt noch ein ganzes Stück weiter wachsen wird. Browser Games sind schon längst nicht mehr nur Zeitvertreib für zwischendurch.
 
@Linos: Quake Live ist kein Browserspiel. Man startet es nur über eine Webseite, das Spiel läuft aber über eine VPN-Verbindung direkt auf dem Server. Der Browser wird dazu kein Stück verwendet. Trotzdem ist der Markt von klassischen Browsergames (Flash-Games die im Browser ablaufen ignorier ich mal, weil sie in dem Sinne keine wirklichen BGs sind) in den letzten Jahren extrem gewachsen. Zumal sehr viele Hobby-Projekte entstanden sind, die völlig kostenlos viel Spaß bieten. Kommerziell haben es allerdings auch einige Firmen geschafft, ihre Bezahlspiele zu etablieren, von daher sehe ich gute Karten, dass auf der GCO 2010 sogar schon wieder 3 Hallen gefüllt werden. :)
 
@Linos: Muss ich Dir Recht geben. Browserspiele haben sich zu ner guten Einnahmequelle entwickelt. Wenn man sich Seafight, Legend, DarkOrbit und Co. anschaut: Überall kann man Diamanten, Runen oder ähnliches für echtes Geld erwerben. Und wer da bei paar angemeldet ist und die Ausrüstung der anderen z.T. sieht weiß, dass da echte Geld geflossen ist. Hinzu kommen noch auf jeder Seite mind. 5 Werbungen und Vorschaltwerbung. Und da die Leute meist nur kleine Geldbeträge ausgeben und gleich mit der Handyrechnung abbuchen lassen, fällt das vielen gar nicht auf, wieviel Geld wirklich in so ein Game fliest. Aber an sich ein cleveres Konzept.
 
@MAPtheMOP: Quake Live ist ein Browserspiel...dass das Spiel komplett auf dem Server läuft halte ich für Schwachsinn aber selbst wenn das so wäre hätte das keinen Einfluss darauf ob es ein Browserspiel ist oder nicht
 
@unwichtig: Informiere dich bitte erstmal über QL, bevor du andere Leute flamst. Es ist KEIN Browserspiel... -.-
 
@MAPtheMOP: Informiere dich bitte erstmal über QL, bevor du anderen Leuten sagst, sie sollen sich informieren. Es ist EIN Browserspiel...
 
@MAPtheMOP: browser spiele wie das hier __> http://tiny.cc/wohlstand sind aber verhasst !
 
@MAPtheMOP: Das Spiel läuft läuft über eine VPN-Verbindung direkt auf dem Server? Kannst du das belegen? Soweit ich weiss, wird das Spiel ganz normal auf deinem PC ausgeführt (so stehts auch bei Wikipedia: "executed as compiled code on the user's processor").
 
Whoo ja die ganzen WoW'ler sind alles Denker =)) *healbutton hämmer* Healbot wirds scho richten. dmg dmg dmg... ganz große Denker rofl =) Ich war selber lange Zeit raiden. Mit denken hat das nix zu tun ^^
 
@ratkiller: Sorry, wenn ich dich auf den Boden der Tatsachen zurückholen muss, aber WOW ist schon lange nicht mehr das Nonplusultra. Wenn man bedenkt, dass "einfacherer" Spiele wie Maple Story ähnliche Spielerzahlen haben und die WOWler weniger statt mehr werden, versteh ich deinen Kommentar nicht. Nahezu jeder WOWler in meinem Bekanntenkreis hat aufgehört. Auch wenn das nicht repräsentativ ist - WOW gehört mittlerweile zum alten Eisen und ist eben völlig ausgelutscht.
 
@MAPtheMOP: ich hab auch scho vor nem halben jahr aufgehört so is ned =) trotzdem find ich die aussage lustig von wegen "denker" ey... hör doch auf. Wenn ich mir die gelangweilten Büroaffen anschau die solche Browsergames nebenher spielen, die ham mit denken so viel am Hut wie Politiker mit Wahrheit. ^^
 
@MAPtheMOP:
Genau so ist es :)
WoW wird schlechter, es spielen weniger Leute und ist schon lange, seit Lich King ausgelutscht. Und die neuen Änderungen zeigen das Blizzard sowas von nur Geldgeil ist.

Hab auch damit aufgehört, weil das Spiel einfach nur schlecht geworden ist, und die Spieler.
 
Ich weiss nicht ob jemand von euch flyff kennt, ist kurz gesagt eine Art WoW welches bisschen anders aussieht, und vor allem kostenlos zu spielen ist. Ich weiss noch vor ein paar jahren war ich(jetzt 16) und 2-3(gleicher Altersgruppe) kumpels die einzigen an unserer die das Spiel überhaupt gekannt haben. Jedoch jetzt spielt fast die ganze Schule und die meisten leute geben auch noch geld für Pay-content aus. Was ich damit sagen will dass die Online Spiele wie flyff, metin, WoW usw. in letzter Zeit wie ein virus ausgebrochen sind, sehr viele kennen und Spielen diese auch. Was ich mir wünschen würde ist mehr Aufklärung wie gefährlich solche Spiele werden können, vorallem weil ich es auf die harte tour gelernt habe.
 
@Yugialex: Es gibt eben Menschen, die ihren Kopf benutzen und ihre Grenzen kennen und es gibt ein paar Ausnahmen wie dich. Bei weitem ist die Mehrheit nicht gleich suchtgefährdet, wenngleich diese "Krankheit" mittlerweile sehr ernst ist.
 
@MAPtheMOP: Ok, dann hab ichs ein wenig falsch ausgedrückt. Was ich sagen wollte, ich wünschte ich hätte früher mehr Aufklärung bekommen, egal ob durch das Internet, Schule oder Eltern. Es hätte mir viel Ärger und schlechte Noten ersparrt. Das einzige was ich im Momment sagen kann dass meine Kinder defenitiv nicht den ganzen Tag vorm Computer mmorpgs oder sonstiges durchzocken werden. Wenn schon Computer dann vernünftig.
 
@Yugialex: naja sry, wer nicht in der Lage ist gesund mit dem PC Gamen umzugehen sollte überhaupt nich an nem Rechner sitzen ... würden Eltern heute ihrer Aufsichtspflicht ihrer Schützlinge nachgehen würde es auch keine Probleme geben ...

ich spiele seid VC20 Zeiten auch mit Akkustikkoppler ...und spiele bis heute, habe trotzdem mein Abitur/Studium mit guten Noten gemacht, mittlerweilen Selbständig und trotzdem Gamer aus Leidenschaft ... man muss halt seine Grenzen kennen ... Sucht ist immer nur eigene Unfähigkeit!
 
wenn browsergames accounts auch schon auf plattformen wie ebay o.ä. versteigert werden, sieht man ja schon wie begehrt solche spiele sind. vor allem wenn man sich die preise anschaut hehe...
 
@Strudel: Es steckt ja auch eine gewisse "Arbeit" dahinter, einen bestimmten Rang zu erreichen etc.
 
Klar steckt arbeit dahinter, aber einen Rang zu erreichen IST das Spiel. Das ist der Inhalt wie beim Ego-Shooter das ballern. Wer gleich ein maxlvl char kauft kann nicht mehr lvln. Außerdem kaufst du etwas was nichteinmal dir gehört. Es bleibt eigentum des Spiels. Aber immer noch besser als die ganzen Bots die da verkauft werden. Extremfall wäre hier das Spiel Silkroad.
 
seht ihr leute ich sags ja, 10,3mio online gamer und von denen begeht aller 2jahre EINER einen amoklauf...ganz klar, da muss ein killerspiel verbot her!!!!!
 
@kluivert: so viele?
 
"Der Großteil der Online-Gamer hat mit Actionspielen nichts am Hut. Online-Spieler sind Denkspieler", sagte Rohleder. ROFL, und Actionspiele sind keine Denkspiele mit erhöhten Anforderungen? Solitair und Browser-/ Flashgames sind doch nur die Einstiegsdroge und führen letztendlich zu den bösen bösen Actionspielen. Browser-Games sind außerdem überwiegend ein Phänomen am Arbeitsplatz lieber Herr Experte. :D
 
Na da hat Leipzig mit der GCO den richtigen Richer bewiesen und mal wieder eine Messe gestaltet, die wohl in Zukunft sehr viel Aufmerksamkeit bekommen wird.
 
10 Millionen TerroristenKinderschänderMörder :)
 
@overdriverdh21: die meisten werden zum killer wenn sie an der nase herumgeführt werden -> http://tiny.cc/wohlstand wobei ich das gar nicht verstehe.
 
Das sind aber eine ganz schöne MENGE Killekilleraubmortzspiel Spieler !11 Das ist aber ganz schön dumm gelaufen für Spiel-Feinde, also Politiker (besonders CDU/CSU) und Joseph-Fall Pfeiffer, die Spieler pauschal als "Killerspieler" diffamieren. :-)) http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Pfeiffer Nicht mehr lange, dann sind nämlich Spiel-Feinde in der Minderheit, eine Randgruppe sozusagen. *sfg*
 
@Fusselbär: eben Jungs & Mädels nicht in Schulen AMOK laufen ... nehmt euch Spiele Feinde vor, dann gewinnt ihr auch Sympathien ... :p
 
Bleibt für mich die Frage wieviel Prozent davon FPS spielen. Wenn man die Spieler sogenannter "Killerspiele" unter den Tisch kehrt, wird es für diese Intelligenzallergi ker nur leichter so etwas zu verbieten.
 
@SkullG: Bin ich um die späte Zeit völlig verblödet oder FPS = Frames per second ?
 
@joe1joe1joe1: First Person Shooter
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles