Windows 7: Opera begrüßt Browser-Auswahlmenü

Notebook Microsofts Vorschlag, Windows 7 in Europa nun doch mit einem speziellen Menü für die Auswahl eines alternativen Browsers auszuliefern, stößt bei den Konkurrenten des Softwarekonzerns auf ein vorsichtig positives Echo. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Nun gehe es vor allem darum, dass die gleichen Regeln auch für andere Konzerne wie IBM und Google gelten müssten. "

Mir persönlich wäre Apple auch noch sehr wichtig...
 
@Burnout888: das wird es leider nicht geben. Das sind doch alles "gute" Unternehmen und nur MSFT ist böse.
 
@Burnout888: Vielleicht sieht Opera die Sache bei Apple nur nicht so streng weil es sich nicht wirklich lohnt weil nicht so viele Menschen Apple haben (also im Vergleich zu Microsoft). Wär ein Beweis dafür, dass Opera nur Kohle machen will.
 
@Burnout888: es ist unfassbar, wie verstockt begriffsstutzig etliche Kommentarschreiber wie Du sind. Google und IBM werden hier genannt, weil sie in wichtigen Bereichen ähnliche Monopolstellungen wie MS im OS-Markt haben. Das Einschreiten einer Wettbewerbsbehörde richtet sich allein am Marktanteil und dient der Verhinderung bzw. Zerschlagung von Monopolen, welche als negative Folgen hohe Preise und Innovationsfeindlichkeit haben.
Sollte Apple in einem wichtigen Bereich eine ebensolche Marktbeherrschung bekommen wie MS, IBM und Google (die oben genannten) DANN wäre Apple auch ein Thema für die EU-Kommission.
 
@Bengurion: Ich denke nicht, dass es ihm um die Entscheidung der EU geht sonder um die Angriffslustigkeit von Opera. @Burnout888: verbesser mich wenns nicht stimmt.
 
@Burnout88: man kann hier doch gar nicht sachlich diskutieren! es geht hier allein um eine wettbewerbsverzerrung, die bei einem unternehmen mit ca. 8% marktanteil niemals erreichen kann. oder kannst du den markt mit 8% manipulieren?! nein? apple auch nicht. aber mit ca. 90% kann das MS ganz gut, was man ja auch sehen kann! und dann kommen immer noch solche leute wie du und schreiben so einen stuss. ihr wollt das doch noch nicht mal verstehen. da bekommst du einige pluse und Bengurion direkt mal ein minus... wo bleibt denn da die sachlichkeit kiddies?? versucht doch mal zu verstehen was er versucht klarzumachen. und dann überlegt mal und ihr werdet sehen, dass erst dann die von euch geforderte gerechtigkeit tatsächlich da ist. nicht nur für euch, sondern auhc für alle hersteller. denn die anderen hersteller haben keine 90% marktanteil. Ignoranz pur hier. als ob man unterbilchteten leuten höhere mathematik erklären will. was ist denn an wettbewerbsverzerrung so schwer zu verstehen?!
 
@laboon: danke laboon! Aber mal zur Beruhigung der Apple-Kritiker: ich persönlich denke, dass es nicht mehr all zu weit davon entfernt ist, dass auch Apple Probleme mit der EU-Kommission bekommt. Wenn man auf die phänomenalen Geschäftsergebnisse von Apple schaut, die vor allem aus dem Geschäft mit iPod und iPhone resultieren, könnte Apple im mp3-Playermarkt und Smartphonemarkt auch bald in eine marktbeherrschende Position kommen. Und dann wäre die enge Verbindung dieser Geräte zum Apple-Onlinestore in der Tat ein Punkt, den dann die EU-Kommission interessieren sollte.
 
@Bengurion: Ganz genau so ist das. Das Entscheidende ist die marktbeherrschende Stellung von M$. Ancheinend hat M$ das nun auch verstanden und beugt sich den Forderungen der EU.
 
@Burnout888: Der Marktanteil von OSX reicht dazu nicht. Allerdings ließe sich bei iPod/iPhone vom Marktanteil bei portablen Musikgeräten sicher die ein oder andere Öffnung engagieren. Schnittstellenöffnung iPod-iTunes wäre alleine schon sehr begrüßenswert.
 
@Bengurion: sorben machen 0,06% der bevölkerung aus und haben denoch die selben rechte und pflichten... und weißt du auch warum?... weil es ein rechtsstaat ist und da gelten die nunmal die regeln für alle gleichermaßen... also warum sollte man diese regelung nicht auch auf andere os-herstelleranwenden?... mit der aktion der alleinigenausübung microsofts klassifizierst du die user von browsern in "privilieg der auswahl haben" und " priovileg der nicht-auswahl haben"... klingt für mich stark diskriminierend!!!... warum nicht gleiche möglichkeiten für alle user?...
 
@StiXX: damit dann wieder palm dies nutzen kann? itunes ist imho nicht als synchronisationsplattform entwickelt worden wie z.b. active sync. das palm hier eine lücke gefunden hat ihr produkt zu synchronisieren und dann auch noch vorgaugelt das ein ipod angeschlossen ist , erscheint mir nicht unbedingt als legal. zumal es hier auch um lizenzen gehen könnte.
 
@klein-m: sorry, aber der Sinn Deines Posts erschließt sich mir in keiner Weise. Es geht um Wettbewerbsrecht und nicht um die Sorben. Die Regeln des Wettbewerbsrechts gelten für alle, nur trifft es Wettbewerber mit 90% Marktanteil anders als Wettbewerber mit 8%.
 
@Bengurion: so schwierig ist es doch nun nicht, herauszulesen, dass man die regeleung der browserauswahl unabhängig vom marktanteil einführen soll, um so die gleichen möglichkeiten für alle browseruser zu gewährleisten... als ob ich sorbsich geschrieben hätte...
 
MS ist also Monopolist?! Komisch dabei ist aber, dass der IE trotz Microsofts "marktbeherrschender Stellung" ständig an Marktanteilen verliert, in Deutschland sogar der Firefox mittlerweile der Browser Nr. 1 ist... es scheint also trotz Microsofts "Monopol" zu funktionieren... vielleicht liegts ja an Operas Produkt dass sie ihre Nutzerzahlen nicht vermehren können?
 
@Balu2004: Was Palm da fabriziert hat sollte legal sein. Viel schlimmer finde ich, dass in iTunes gekaufte Musik sich auf iPod, auf iPod und auf iPods syncen lässt. Du wirst gezwungen dir einen iPod zu kaufen um deine Musik zu kaufen. Unter Windows KANN man wenigstens was anderen installieren.
 
@Bengurion: Das wird wohl kaum der Fall sein - der Iphone Marktanteil lag im März unter den Smartphones bei 10%, das ist noch meilenweit entfernt von einer marktbeherrschenden Stellung.
Zum iPod kenne ich keine Zahlen aber der dürfte deutlich höher liegen, aber auch da glaube ich nicht dass man schon von einer Marktbeherrschenden Stellung reden kann.

Wer kein iphone oder ipod will kann sich ohne probleme unendlich viele alternativen aussuchen - wer kein Windows will hat ein Problem da man in viel zu vielen bereichen darauf angewiesen ist.
 
@klein-m: nein, das ist falsch. Das hat eine Wettbewerbsbehörde schlichtweg nicht zu interessieren. Es gibt so etwas wie unternehmerische Freiheit und solange es nicht zu Wettbewerbsverzerrungen kommt, kann ein Unternehmen machen, was es will. Ein drastisches Beispiel: Apple könnte seine Rechner nicht nur verschenken, sondern jedem 1000 EUR noch oben drauf legen. Wenn dadurch der Marktanteil von Apple nicht steigt bzw. nicht zu einer Marktbeherrschung führt, würde das keine Wettbewerbsbehörde der Welt interessieren (wohl aber die Aktionäre von Apple, aber das wäre dann eine andere Geschichte^^).
 
@Bengurion: in keinem meiner posts erwähne ich das wort "wettbewerbsbehörde"... warum reitest du da so drauf rum?... es geht doch eher um verbraucherschutz, oder?
 
@klein-m: "es geht doch eher um verbraucherschutz, oder?" absoluter knaller xD
 
@chillah: hättest du mal nachgedacht, würdest du feststellen, dass sich das nicht auf die aktion der eu / opera bezieht, sondern auf meine kommentare, du absoluter knaller... xD
 
@Bengurion: MS, Google und IBM sind Monopole ... aber solch irrsinnigen Regeln einzuführen die ein Unternehmen zwingen andere Produkte zu vermarkten, weil andere zu unfähig sind?
Firefox hat es geschafft ... Opera hat es nie geschafft ... das sich andere dranhängen ist logisch, da sie sich damit erhoffen ihre anteile noch weiter zu erhöhen ...
das schmeckt MS nicht und es würde DEINEM unternehmen, wenn du ein solches führen würdest auch nicht schmecken.
Apple führt meiner Ansicht nach die krasseste Politik hinsichtlich dessen ... es darf nicht entwickelt werden und n apple kostet bei gleicher hardware das doppelte ... der marktanteil wächst rapide ... man sollte nicht immer warten bis es soweit ist sondern auch für solche fälle präventiv handeln ... ansonsten haste in 10 jahren ein vollkommen zerschossenes monopol das einfach nurnoch den berg hinab geht und nicht aus seinem loch heraus kommt und ein am himmel stehendes apple. wenn ich sehe das in meinem freundeskreis 7/10 leute ein iphone haben und t-mobile im lieferverzug bei den schwarzen iphones ist, ist das ja wohl ein deutliches zeichen.
Ich dachte so ein komisches opensource denken sieht man nurnoch bei h....
 
@Bengurion: Der Unterschied ist einfach, dass IBM de facto nirgends ein Monopol hat. Google schon (Suchmaschine) und MS auch (OS). IBM hat Prozzis, Server, HDD's, Software. Die bieten alles mögliche an. Und IBM nutzt weniger Dirty Tactics als die anderen, gestern stand hier auch in der News dass IBM wieder Gehälter erhöhen wird und zwar NICHT die der Führungskräfte. Man muss ne Menge Bösen Buben an den Kragen bevor man auf IBM losgeht. Apple verbietet sogar, dass man ihr OS auf anderen Rechnern verwenden darf und treibt damit Firmen in Insolvenzen (siehe Psystar etc). DENEN muss man auf die Finger kloppen!
 
@Burnout888: kein problem auf anderen Seiten gibts schon die News das jetzt Opera auch auf Mac OS und Ubuntu losgeht.

Finde ich auch richtig besonders wegen Apple
 
also nach dem ganzen hin und her werd ich garantiert kein opera anklicken. warte ja nur noch das gemeckert wird weil der ie8 als erstes dasteht, oder algemein die reihenfolge.
 
@Sir @ndy: Korrekt: Opera - NO! Warum auch? Nehme bisher zu 98% eh den FF! :)
 
@Bru-ba: Es geht hier nicht darum, welcher Browser besser ist oder welche Mist ist, sondern um die Auswahlmöglichkeit. Diese ewige Browserdebatte ist eh Geschmackssache....
 
@Onno: Dank diesem Fall wird der europäische Benutzer aber bestraft, weil er nicht Windows Vista ohne Neuinstallation auf Windows 7 updaten kann. Das ist eine Frechheit sondersgleichen, und das nur, weil Opera nicht einsehen kann, dass sie offensichtlich nicht Fuß fassen konnten im PC-Browsermarkt.
 
@Lofote: nur wer installiert ein neues OS ohne kompletter Neuinstallation? Den alten Mist mit ins Boot holen? Das habe ich noch nie verstanden,...

Dank der EU bin ich wenigstens für 50€ an Windows7 gekommen. Und dies auch noch als Vollversion !

Ich weiß echt nicht wieso sich nun alle aufregen und über die EU und Opera herziehen.
 
@Lofote: sag mal, darf ich Deine hellseherischen Fähigkeiten auch persönlich in Anspruch nehmen? Welche Kugel hat es Dir geflüstert, dass unter diesen neuen Voraussetzungen (Auswahlmenü) kein Update möglich ist. (mal ganz davon ab, dass ich persönlich auch eine Neuinstallation eines Betriebsssystem bevorzuge).
Aber lass es uns mal anders machen: schlag einen Betrag vor, um den wir wetten. Weil "meine Glaskugel" sagt da was ganz anderes: durch das Auswahlmenü wird es wie im Rest der Welt natürlich möglich sein, von Vista auf Windows 7 ein Update vorzunehmen. (denn dies ist der wahre Grund für das Einlenken von MS oder meinst Du, die wollten sich wirklich der Supportlawine stellen, wenn das Update mit der Version E nicht möglich gewesen wäre)
 
@Lofote: so, nu hab ich "meine Glaskugel" nochmals angeschmissen und ich kann Dir sogar den Sternchentext auf der Seite nennen, welche im Laufe der Installation die Auswahl des Browsers ermöglicht: "* bei den angebotenen Internetbrowsern außer dem Internet Explorer 8 handelt es sich um Produkte von Drittanbietern, für die MS keine Garantie oder das korrekte Funktionieren angegebener Funktionsleistungen übernimmt. Bei Problemen mit diesen Programmen wenden Sie sich bitte an den im jeweiligen Link angegebenen Hersteller."
Aber im Ernst, der nächste Krach ist schon vorprogrammiert. Solch oder ähnlichen Text wird MS schon um des eigenen Schutzes willen auf der Auswahlseite schreiben MÜSSEN. Nur wird es, je nachdem, WIE das formuliert ist, dann wieder Klagen geben.
 
@Onno: Ein Ende der Browserdiskussion werden wir wohl in diesem Leben nicht mehr erleben. Sobald in einer News -in welchem Zusammenhang auch immer- ein Browsername erwähnt wird werden die Messer gewetzt. Genauso sinnlos wie Diskussionen über Musik. Alles Geschmackssache sagte der Affe und biß in die Seife.
 
@Bengurion: Das stand hier bereits mehrmals sowie bei Microsoft selbst, dass die E-Version kein Update zulassen wird. Ob es nun eine E-Version wegen dieses Menüs nicht mehr geben wird, weiss ich nicht, hab ich noch nicht gehört, wäre natürlich aber zu begrüßen. Da diese Neuigkeit aber erst NACH der Fertigstellung von Windows 7 kam, wage ich eher zu befürchten, dass es dafür zumindest für den Erstrelease zu spät sein wird, hoffe aber, dass man mich eines anderen belehren kann :). ... Noch was: ob ihr eine Neuinstallation eines Updates bevorzugt, steht nicht zu Debatte, Tatsache ist, dass es da draußen viele tausende PCs gibt, wo die Installation von Spezialsoftware viel Geld gekostet hat, weil sie von Spezialisten draufgemacht wurde. D.h. hier wäre eine weitere Anfahrt eines Spezialisten wohl von nöten, bzw. könnte bei einem Update verhindert werden. Und zum anderen: Alten Mist mitschleifen kann man nur, wenn man vorher Mist drauf hatte. Wenn man nicht alles installiert, was bei drei nicht auf den Bäumen ist, passiert das erst gar nicht.
 
@Lofote: und eben dies war die Information, welche mit dem Aufkommen des Auswahlmenüs verbunden war, dass es damit keine E-Version geben wird. Und für den Erstrelease wird es deshalb nicht zu spät sein, weil im Rahmen der Installation aktualisierte Setupdateien nachgeladen werden können.
 
Also ich hätte auch ohne dieses auswahlmenü Opera installiert... Jedem das seine... Aber um heute morgen mal gleich wat lustiges in den raum zu werfen.... Jetzt gehts bestimmt darum, das FX an zweiter Stelle steht O vllt an fünfter :-)
 
@Onno: Vielleicht geht's nach Marktanteil xD
 
Echt schade, das MS eingeknickt ist. Interessanter wäre es gewesen, das MS Win7 MIT IE8 anbietet und wenn die EU das nicht akzeptiert, da hätte ich eben nix dahin geliefert! Mal sehen wie lange das die EU-Bürokraten überstanden hätten!
- BTS_ Die sollten sich doch besser wieder um krumme Gurken und zu gerade Bananen kümmern!
 
@Bru-ba: was meinst du, was die Aktionäre von MS sagen würden, wenn der Umsatz von MS mit einem Schlag um 20% einbrechen würde. Träum weiter!
 
@Bru-ba: http://2.gp/bPm
 
@Bru-ba: Das Thema gab es doch schon x-mal. Die EU ist ein viel zu großer Markt, als dass sich MS das leisten könnte. Hinzu kommen die Folgen, wenn MS hier sein System nicht mehr anbietet. Was meinst Du, wie schnell Unternehmen wie Adobe oder die Spiele-Schmieden ihre Software auf Linux oder so portieren würden... MS würde sich damit selbst abwürgen.
 
Ich glaube nicht, dass MS irgendeinen Willen verloren hat. Eher haben sie begriffen, dass es viel cooler und damit auch verkaufsfördernder ist, wenn man nicht als der große, alles verschlingende Softwaeüberkrake wahrgenommen wird. Gute Enscheidung
 
@RATTENBAER: Sie haben nur eines begriffen und zwar, dass es ziemlich teuer werden kann, wenn man sich mit der EU anlegt lol.
 
Schön das Opera mal etwas 'begrüßt' und nicht alles Negativ sieht, mich wundert das Sie keinen Aufstand machen das der IE jetzt doch mitgeliefert wird. Es sollen 10 Browser in die Auswahl, mich würde gerne Intressieren welche Browser es noch gibt ich kenne nämlich nur die 5 'grossen'.
 
@patricklower: Meiner Meinung nach ist das auch ein Knackpunkt. Es gibt so viele Browser, die kann man garnicht alle integrieren. Z.B. Flock, Lynx, Avant, Maxthon usw. - jedes noch so kleine Unternehmen kann jetzt darauf bestehen, aufgenommen zu werden, und MS muss zwangsweise dieses Menü in bestimmten Zyklen updaten.
 
@hamst0r: Das sind alles Aufsätzte (ausser Lynx) es sollen keine 'Modifizierten' bzw Aufsätzte von Browsern angeboten werden, und wenn man die Rausortiert gibt es nicht wirklich viele Browser
 
so ein Auswahlmenü bringt im enteffekt gar nichts. Der versierte Nuzter wird immer den Browser benutzen, den er für den Richtigen hält. Und der unversierte, den, den er vorgesetzt bekommt. Weil er es nicht anders weiß, und weil es ihm auch völlig egal ist. Mit so einem Menü ist er vollkommen überfordert. "hab mir einen PC gekauft, und als ich ins Internet wollte kam da aber nicht meine Seite, sondern irgendwas anderes. Ich sollte irgendwas installierten, irgendwas mit einer Safari und einer Oper, was ist das? Hab ich schon einen Virus?" - Das ist die Realität!
 
@notme: Richtig! Ich find das schon für einen Linux-Anfänger verwirrend, gefragt zu werden, ob ich "Gnome oder KDE als Window-Manager" installieren will. Da man keine Ahnung hat, was der Unterschied ist, und vor allem was für Auswirkungen meine Entscheidung hat auf Kompatibilität später oder Features oder was auch immer, ist diese Frage an der Stelle absolut unintuitiv und gehört wenn überhaupt in einen Profi-Installationsmodus.
 
@Lofote: sehr richtig! Ein gutes Bsp..
 
@notme: Bei vollkommender Ahnungslosigkeit wird wohl der erste Browser ausgewählt. Und das ist der Internet Explorer. Aber Opera und die EU sind erst mal ruhig gestellt. Damit haben sie doch ihr Ziel erreicht.
 
Jetzt werden se sich beschweren das Opera als letztes in der liste steht und fordern das man das doch bitte ändern solle!
 
@wolver1n: dann soll ms es halt alphabetisch machen... zumindest wäre da opera nur noch an vorletzter stelle... ,-)
 
Frage mich auf was Opera als nächstes klagt wenn 1 Jahr nach Einführung von Windows 7 der Marktanteil von Opera immer noch so besch..... ist.
 
@Tomato_DeluXe: Dann meckern die bestimmt mit dem Argument: "Nach einer Neuinstallation hat der User noch keinen Grafiktreiber installiert, deshalb ist die Auflösung nur 640 * 480, und unser Browser wird nicht angezeigt, weil er rechts aus dem Bild gerutscht ist."
 
@DON666: lol genau.
 
@DON666: Ihr glaubt nicht wie bescheuert sich diese ganzen trittbrettfahrenden Möchtegern-Opera-Hasser machen. Wenigstens hat sich einer dafür eingesetzt und auch etwas sehr positives erreicht!
 
Müssten dann aber nicht auch ALLE anderen erhältliche Browser in das Menü eingebunden werden?? Das würde die Liste sicher bedeutend verlängern. Was mich sonst sehr interessieren würde, was die Kriterien sind um auf der Liste zu erscheinen.
 
@Croft: Der Browser muss mindestens 0.5% Marktanteil haben. Die Reihung der Browser folgt nach Marktanteil und die Liste ist ja auf maximal 10 Browser beschränkt.
 
@R.I.P: Wenn dann der Marktanteil von Opera steigt, was ich weder hoffe noch glaube, gibt es bestimmt wieder klagen, wenn das Menü nicht ständig nach Marktanteil aktualisiert wird :D
 
Seh ich das richtig, dass das Auswahlmenü nur mit installiertem IE funktioniert? Ist das bei der E-Edition nicht etwas wiedersinnig?

PCO
 
@pco: hallo? durch das einlenken von ms wird es eine solche "e-edition" doch gar nicht geben. also was willst du nun damit sagen?
 
@Bengurion: Natürlich muß es die E-Version auch geben, schließlich haben sie diese bereits verkauft.
Wenn ich bei einer Installation auch nur einmal Opera lesen muß wird MS verklagt. :)
 
@Johnny Cache: Nein, das ist falsch. Eine E-Version wird es definitiv NICHT geben!
 
@Bengurion: Sicher wird es die geben! Nur ist diese Version jetzt halt nicht OHNE Browser, sondern MIT Auswahlmenü. Da es dieses im Rest der Welt nicht geben wird, nenne ich das jetzt einfach mal "E-Version".
 
@DON666: nenn sie, wie du willst, aber mit diesem Auswahlmenü, das ja wohl erst beim ersten Aufrufen des Internetbrowsers erscheinen wird, ist es eine normale OS-Installation wie überall auf der Welt und damit ist ein Update von Vista auf Windows 7 möglich.
 
@Bengurion: Denk mal bitte nach. Wenn der Browser bereits installiert wäre, wenn der Bildschirm angezeigt wird, müßte man die Installation des IE in diesem Menü gar nicht mehr anzeigen. Ich glaube das ist ein IE-Fenster, welches im Rahmen des Installationsprogramms von Windows 7 erscheint. Wählst du den IE hier nicht aus, wird er auch nicht im fertig installierten System enthalten sein. Somit brauchts wieder eine E-Edition und es gibt kein Upgrade.
 
@DennisMoore: Nein, das wird - leider - wohl nicht so sein, dass es im Rahmen des Installationsprogramms ist. Siehe unten den Link: http://www.windowsblog.at/post/2009/07/25/EU-Microsoft-Browserfrage-geklart.aspx. Es wird - so der bisherige Vorschlag von MS, den die EU-Kommission hoffentlich nicht annehmen wird - so sein, dass es eine stinknormale vollständige Installation von Windows 7 sein wird, nur mit dem einen kleinen Unterschied, dass dann beim ersten Aufrufen des Internet Explorers die dargestellte Webseite angezeigt wird. Bei Auswahl eines anderen Browsers als dem Internet Explorer werden dann wohl ausschließlich die Verknüpfungen zum IE gelöscht. Ergo - Upgrade wird möglich sein.
 
@Bengurion: Toll. Dann hätten sie es auch gleich so lassen können wie es ist. So ein Bohei um diese finale Lösung? Das ist ja wohl echt ein Witz. Naja, es wär ein Witz wenns nicht gleichzeitig so traurig wäre.
 
@DennisMoore: Da kann ich Dir nur Recht geben. Diese "Lösung" ist ja mal gar nichts.
 
Wär cool, wenn Opera garnich in der Liste wäre^^
 
@DieHard: Naja, drin sein sollten sie schon. Microsoft hat da aber noch Platz für weitere Browser gelassen. Ich fänds daher lustig, wenn Opera mit jedem weiteren Browser einen Platz nach hinten rückt, und dann im Idealfall gar nicht mehr zu sehen ist, wenn man den Scrollbalken nicht benutzt ^^
 
ist das das offizielle auswahlmenü? im IE? ich denke der wird in europa nicht installiert? hat wer ne antwort?
 
@TheIlliterate: es wird im laufe der installation von windows 7 ein auswahlmenü geben, wo du den browser auswählen kannst, der dann im laufe der restlichen installation installiert wird.
 
@Bengurion: nö, das geht nicht. Dieser Dialog wird wohl als extra Update nachgeliefert
 
@MagicAndre1981: warum sollte das nicht gehen?
 
@Bengurion: weil Windows Vista / 7 DVDs aus Images, ähnlich wie Zip Dateien aufgebaut sind, da kannst du nichts auswählen. Da werden die Dateien einfach entpackt.
 
@MagicAndre1981: das ist richtig, aber auch falsch. Falls Du schon mal Windows installiert hast, wird Dir die Stelle am Beginn der Installation auffallen, wo aktuelle Setupdateien bei bestehender Internetkonnektivät (wie es heutzutage durch die Vielzahl von Routern und Kabelmodems gegeben ist) heruntergeladen werden. An dieser Stelle wäre vieles möglich, wenn man denn wollte (oder dazu gezwungen würde).
 
@Bengurion: ich installiere Windows immer offline.
 
@MagicAndre1981: was du machst, ist deine Sache, eine andere, worum es ging, nämlich dass es ohne Weiteres technisch möglich ist.
 
Wie präsentieren die denn diese Auswahlseite? Wenn die das so machen wie auf dem Screenshot (mit dem IE), dann könnte das die Diskussion etwas hinfällig werden lassen.
 
Und was macht Opera, wenn jetzt immer noch nur eine Minderheit den Browser nutzt?
Auch frage ich mich, mit welchen Systemen, Opera hergestellt wird. Bestimmt Apple!
Nein, im Ernst, ich finde aus diesem Prozess geht der Verlierer (MS) als Sieger hervor.
 
@RufusTFirefly: Du hast scheinbar auch nicht geschnallt um was es geht
 
@ayin: Aus deiner Sicht wahrscheinlich nicht, aber das interessiert mich nicht die Bohne, weil der einzige Kommentar, den du hier abgelassen hast nicht wirklich zur Aufklärung des ach so komplexen Themas hier ist. Aber du machst es schon richtig, wenn man es selbst nicht so genau weiß, einfach mal die Fresse halten. :-)
 
@RufusTFirefly: Ich weis nicht in wievielen Themen ich das Problem hier schon beschrieben habe. Aber gegen Erkenntnisresistenz habe ich leider kein Mittel.
 
NeeNee, ich denke mal eher MS ist das schlauer als Opera und die EU zusammen. Es würde mich nicht wundern wenn die Zahlen, wie oft da wirklich was angeklickt wurde, nach einem halben Jahr im Netz auftauchen. Und siehe da "Auf die Browser A, B und C hat kaum einer geklickt, das hätten wir uns also auch sparen können!" Weil "Neukunden" wird Firefox oder Opera damit kaum einen Gewinnen, da kein "Neukunde" diese Firmen kennt, höchstens Google, und wenn der Firmenname dabei steht Safari, werden dadurch gewinnen.
 
So... jetzt brauchen wir nur noch drauf warten bis jeder auch noch so kleine Browserhersteller ankommt und seinen Browser im Auswahlmenü sehen will :)
Ich bentze auch Opera, aber was Opera da abzieht ist wirklich Kindergarten. @Microsoft: Die sollen mal endlich ihre Setups benutzergesteuert ablaufen lassen. D.h. ich erwarte wie bei einer Software eine Auswahl "Typische Installation", "Volle Installation" die Nutzer die sich nicht auskennen (würden sowieso nie Opera hernehmen) sollen dann ganz einfach die typische Installation nehmen und die Benutzer (so wie ich) würden dann die benutzergesteuerte nehmen und würden ihre Features selbst auswählen. Evtl. könnten Hersteller wie Opera dann auch Pakete anbieten die man gleich in den Windows Setup selbst mit einbinden kann.
 
@Wotan1987: dann gibts nur Probleme. Viele "Dussel" halten sich für sehr schlau und deaktivieren erstmal alles und wundern sich, dass nichts geht.
 
@MagicAndre1981: Für diese "Dussel" gibts ja dann die "Typische Installation"
 
Warum wurde der Link vom IE8 auf dem Screen eig. schon besucht? Irgendeine unterschwellige Botschaft seitens MS bestimmt :O
 
jetzt werd ich erst recht kein opera benutzen...
software von heulsusen haben auf meinem rechner nichts verloren!!
 
@napsterr: Dan darfst du auch kein Firefox mehr benützen, denn die haben ja auch mit der EU und Opera geklagt.
 
Persönlich viel interessanter find ich die technische Frage, WIE das Auswahlmenü funktionieren wird. Werden dann relativ bald zwangsläufig veraltete Versionen der Internetbrowser vom Installationsmedium installiert oder werden aktuelle Versionen per FTP im Laufe der Installation installiert? Wird es eine statische Liste sein oder wird (bei schon bestehender Internetkonnektivität) diese Liste aktualisiert?
 
@Bengurion: Das Auswahl menü ist einfach nur eine Externe Website, diese Website wird als eine art 'Startseite' im IE8 eingetragen, so können alle Sachen schnell Aktualisiert werden, ausserdem sind dies auch nur verlinkungen zur Browser Hersteller Seite, es wird also kein externer FTP-Server benutzt und die Setup Files sind auch nicht auf dem Windows Datenträger
 
@patricklower: hast Du eine Quelle für diese Annahme? So wie ich es bisher verstanden habe, wird es dieses Auswahlmenü schon im Laufe der Installation geben und nicht erst nach vollständiger Installation und zwangsweisen Installation des Internet Explorers 8 dann beim ersten Aufrufen des Internet Explorers. WENN es so wäre, wie Du schreibst, wäre es keinerlei Einlenken von MS gewesen. So dreist wird noch nichtmals MS sein.
 
@Bengurion: Nein, beim Aufrufen kommt diese Seite, vergleichbar mit der Aktuellen IE8 'RunOnce' Seite (Willkommens Seite des IE's). Meine Quelle: Ich erkenne es auf den Screenshot und hier wird ein wenig drauf eingegangen http://www.windowsblog.at/post/2009/07/25/EU-Microsoft-Browserfrage-geklart.aspx Also Simple gesagt normale Installtion mit IE8, nur mit anderer Startseite, wo man sich seinen Browser aussuchen kann.
 
@patricklower: danke für den Link! Da bekommt man endlich mal handfeste Informationen. Allerdings würde ich mit diesen Informationen schon sagen, dass falls die EU-Kommission dies akzeptiert, das schon ein Einknicken vor MS wäre, denn erstens wäre der Internet Explorer 8 dann schon installiert und zweitens kann man - zumindest gewöhnlich - solche "RunOnce-Seiten" auch einfach wegklicken. Dann wäre diese ganze Diskussion eine große "Viel Rauch um Nichts"-Sache gewesen und die EU-Kommission hätte sich mehr als lächerlich gemacht.
 
@Bengurion: Die EU hatt sich mit dieser ganzen Aktion lächerlich gemacht. Die sollten sich lieber mal um andere Dinge kümmern. Es sieht doch so aus: Früher haben alle 'Unwissenden' den IE benutzt und alle 'Fortgeschrittenen' haben sich alternativen gehohlt, Jetzt wird es sein das alle 'Unwissenden' die Seite weg klicken und den IE nutzen und alle 'Fortgeschrittenen' hohlen sich alternative Browser. Einen 'normalen' User wird so eine Auswahl kein wenig weiterhelfen, er wüsste Sowieso nicht was er klicken sollte, deswegen klickt er die Seite weg.... und nichts wird sich verändern.... Und sollte den 'Fortgeschrittener' denn IE stören kann er denn mit einen klick über die Systemsteuerung 'verbannen'
 
@patricklower: Ich gebe Dir Recht, wie es sein würde, wenn es denn so kommt. Allerdings sehe ich das Wettbewerbsverfahren gegen MS auch und gerade im Hinblick auf den Internetbrowser anders, als Du es offensichtlich tust.
Wir haben es doch alle - soweit vom Alter möglich - erlebt, wie tot die Entwicklung der Internetbrowser vor FF und dem kostenlosen Opera war. Da hat sich jahrelang nichts getan, weil es ein komplettes Monopol von MS gab. In jedem installierten Windows gab es nur den Internet Explorer. Durch den FF und das Wechseln vom kostenpflichtigen hin zum kostenlosen Opera kam Bewegung in den Browsermarkt und derzeit haben wir eine Situation, wo die Entwicklung der Internetbrowser gut voran geht. IE, Chrome, FF, Safari liefern sich ein für die Kunden positives Rennen und bringen sich im Konkurrenzdruck gegenseitig nach vorn. Man erlebt doch gerade, dass es nichts Besseres für Innovationen gibt als Wettbewerb.
Und da finde ich die grundlegende Überlegung der EU-Kommission, diesen Wettbewerb sozusagen noch einen Schritt früher anzusetzen, nämlich bei der Installation des bei weitem am häufigsten eingesetzten OS , nur sinnvoll und nachvollziehbar. Nur müsste es dann wirklich schon im Rahmen der Installation passieren und nicht erst danach.
 
@patricklower: Um das mal richtigzustellen: Nicht alle "Fortgeschrittenen" benutzen den IE nicht, bzw. nicht alle IE-Nutzer sind "Unwissende". Es gibt durchaus Anwender, die bewußt den IE benutzen, weil sie es so wollen.
 
@Bengurion: Ja das stimmt, aber die Realisierung ist auf keinen fall gut machbar. Es müsste Support und enstehende Kosten von Microsoft übernommen werden, und auch während der Installation würden die meisten User nur auf weiter klicken und/oder den ersten Browser auswählen. Ich glaube dies ist nicht der richtige weg, Firmen wie Mozilla sollten Werbung für ihre Produkte machen, nur ist das den wieder eine Frage des Geldes.
 
@DON666: Das stimmt, ich habe nur die Situation stark verallgemeinert. Aber uns allen sollte klar sein wie ich das meinte.
 
Kriegt man denn eine Kotztüte umsonst dazu zum Schutz wenn man Opera auf dem auswahlmenü sieht .
 
@overdriverdh21: bei dem Mist den du hier ablässt, hätten wir eher eine kotztüte verdient.
 
@cosmi: Hast Du was gegen freie Meinungsäußerung ? Oder was ? Was maßt Du Honk Dir an Seine freie Meinung zu diskreditieren ?? OHH da hat einer Dein Opera beschimpft ??? ohhhh.... MIMIMIMI.... Ihr Opera-Fans seid sowas von lächerlich ...
 
@Pegasushunter: benutze keinen opera du kleiner Möchtegern-basher. Und spar dir dein Moralgesülze über freie Meinungsäußerung. Mit dem letzten Satz disqualifizierst du dich sowieso - fanboy. 41 Jahre jung und trotzdem noch so dumm. Übrigens ausser einem dummen Spruch mit Kotztüten kann ich dem ganzen keinerlei Meinung abgewinnen.
 
@Pegasushunter: Honk? Was ist denn ein Honk?
 
@jigsaw: "Hauptschüler ohne nennenswerten Kenntnisse"
 
@Slurp: Aha, dachte mir schon das das nichts mit Netiquette zu tun hat :-)
 
ich finds super das sich ms darauf einläßt. anders als die üblichen ms-fanboys, fängt microsoft an seine politik umzustellen. mehr offenheit, weniger starrsinn. ein wichtiger schritt, denn wenn man immer nur gegen alles und jeden ist, wird man über kurz oder lang keine chance mehr haben, denn die kunden sehen sehr wohl das man nicht zwingend ms-produkte benötigt. das schlägt sich derzeit auch in den verlusten von microsofts bilanz nieder. die zeiten wo nur einer das sagen hat, sind vergangenheit. google und apple sind die gewinner der letzten jahre, microsoft der große verlierer. macht aber nichts, denn konkurenz belebt das geschäft und wer den konkurenten klein redet, wird dadurch nicht unbedingt noch größer. es scheint, als hätte microsoft derzeit eine ganz neue wahrnehmung. vielleicht wurde die betonköpfe aus den achtzigern mal ausgetauscht.^^
 
@willi_winzig: Wenn das so wäre, würde es keine EU-Version geben. Der Auswahlbildschirm käme dann in allen Windowsversionen vor.
 
@DennisMoore: yo, so sieht's aus.
 
Opera! Der Name passt! Schließlich sind sie mit dem Browser an THEATRALIK nicht mehr zu überbieten. Ist ja eigentlich nur fraglich, wann sie einen Pflaumensturz bekommen, weil sie in der Auswahl nicht mindestens an zweiter Stelle erscheinen? Würden sie mit ihrem Browser auch nur annähernd gute Qualität liefern wie Mozilla, wäre diese ganze Sache sicher nie aufgekommen. Shame on Opera.
 
@Hellbend: Was verstehst du unter gute Qualität bei einem Browser?
 
@Sersh: Ich hab keine Lust hier ne lange Liste zu verfassen, daher mach ich's mal kurz: Nicht Opera!
 
@Hellbend: na super, alles warme luft von deiner seite her. bravo.
 
oh man opera... ich kanns net mehr hören/lesen. demnächst muss jeder vw-händler auch die autos anderer hersteller beim verkaufsgespräch mit anbieten, besonders die modelle, die sich aufgrund der schlechten qualität etc so gut wie nicht verkaufen. is ja wohl auch ne frechheit, dass die bösen qualitätshersteller ganz toll verkaufen, die miesen hersteller aber nichts. man wo führt dieser kram eigentlich noch hin...
 
@MaloFFM: und wieder so ein Experte und wieder mal ein nicht zutreffendes Autobeispiel. Und wieder einmal bau ich das Beispiel um, damit es passt: WENN VW 90% Marktanteil hätte, dann wäre es die verdammte Pflicht der EU-Kommission, VW-Händler zu verpflichten, auch Autos anderer Hersteller in ihren Läden zu verkaufen. Nu, guckst du!
 
@Bengurion: wooooooooh "nu guckst du!". jau bei so viel verbohrtheit "gugg ich"! es ist verdammt noch mal der verdienst von MS, dass sie "da oben stehen", weil sie es sich durch harte arbeit verdient haben. opera ist einfahc zu blöd (!) mehr marktanteile zu schaffen. siehe mozilla, die es aus eigener kraft geschafft haben. guckgst du, hmm? solltest du auch, um es zu verstehen und zu lernen. opera hat versagt und gut is. und ich hab IMMER die alternative zu MS und seinen produkten. es ist sicher nicht die pflicht der EU ein unternehmen wie opera zu puschen, weil die es nicht von alleine auf die kette bringen. das ist shcon ein hohn deine aussage. ich begrüße diese neue funktion seitens MS, aber sicher nicht den permanenten dreck, den opera labert, egal was typen wie du hier erzählen.
 
@MaloFFM: Oh man, das tut im Hirn weh, was du rülpst.
 
Wetten, Opera werden dennoch keinen brauchbaren Marktanteil bekommen?
 
@Kirill: Wie auch, wenn deren grundlegende Einstellung ist "Das Glas ist halb leer" statt "Das Glas ist halb voll". Selbsterfüllende Prophezeiung als Maxime.
 
@Hellbend: lol du glaubst doch nicht ernsthaft, dass der durchschnittsuser der sich den browser xy herunterlädt überhaupt mitbekommen hat, dass opera da geklagt hat oder forderungen stellt? ich verstehe hier gar nicht warum hier ständig über opera hergezogen wird, man sollte um jedes bisschen konkurrenz das es im browsermarkt gibt bemüht sein und die lange marktexistenz des browsers spricht ja wohl für sich. der marktanteil ist und bleibt vermutlich gering...und? sagt das irgendwas über die qualität aus? ich bin froh dass opera überhaupt versucht sich an irgendwelche webstandards zu halten, auch wenn man damit auf die fresse fällt.
 
@Frankenheimer: Jeder, der halbwegs news-interessiert durch das Web surft, wird in letzter Zeit mit Opera konfrontiert gewesen sein und letztlich sogar genau aus diesem Grund den Browser als Alternativ-Browser getestet haben. Gemessen an dem Wind den sie gemacht haben, hat der Browser nicht gut zur Konkurrenz abgeschnitten. Dumm, wenn man schon Wind macht, Mittelmäßigkeit anzubieten. Konkurrenz ist nicht "auch" ein Produkt anzubieten, sondern ein Produkt anzubieten, das etwas besser als seine Mitbewerber kann. IE, Firefox, ...Opera! Vielleicht haben sie Probleme da hinterherzukommen weil sie erst 2000 das Kostenpflichtig begraben haben. Die haben andere Software in der Mache, die ihnen sicherlich mehr Möglichkeiten bei ihren Mitbewerbern offenhält als den Browsermarkt, der durch Andere, durch Qualität, gerechtfertigt dominiert wird. Man kann sehen wie der IE permanent versucht durch Qualität sein Image und seinen Stand zu verbessern. Wenn Opera nicht besseres verfolgt als Konkurrenz zu sein, die Mittelmäßigkeit anbietet, dann sollen sie mal machen. Mal sehen wo sie in den kommenden Jahren damit sind. Maulen bei der EU und MS in belächelten Zugzwang zu bringen hilft da sicher nicht weiter.
 
@Hellbend:
ich kann die genannte kritik nicht so ganz nachvollziehen. inwiefern ist opera denn mittelmäßig? ich nutze den browser seit etlichen jahren ohne wirklich große probleme. genauswenig wie ich mit dem firefox portable jemals wirklich stress hatte. und ganz ehrlich, weder opera noch ff sind fehlerfrei. ohne den IE hätte ich immer mal wieder seiten die nicht korrekt laden, insbesondere bandseiten die vollgemüllt mit jeglicher art von shockwave, flash und allem anderen kram gepackt sind. opera war für mich immer sehr innovativ, weshalb ich mittelmäßigkeit nicht bestätigen kann. der downloadmanager ist von allen 3 browsern für meine begriffe der komfortabelste, opera hat einen integrierten torrentclient drin, unterstützt ab werk mausgesten, wurde in den letzten jahren deutlich entschlackt und schneller gemacht und sieht auch ohne zusätzlichen skin recht brauchbar aus. ich tue mich aktuell wirklich schwer zwischen ff und opera zu entscheiden, rein pinzipiell tendiere ich dann aber doch zu dem browser der mir sicherer erscheint, und da sehe ich das öffentliche interesse an sicherheitslücken eher bei bekannteren browsern, sprich dem IE und FF.
 
@Frankenheimer: Das mit dem Sicherheitsaspekt ist gerade umgekehrt: Es werden nur Lücken gesucht bei Browsern die grosse Marktanteile haben(Sprich FF und IE), sonst würde es sich für die nicht lohnen. Somit fährst du mit Opera ziemlich sicher zumal man kein Sicherheitsleck wegen Addons hat.
 
beim aufruf von www.google.de bekommt man dann wohl bald eine vorschaltseite, in der man gefragt wird, ob man nicht lieber bing, yahoo oder altavista als suchmaschiene verwenden will ^^
 
Ich werde mir trozdem kein Opera mehr Installieren auch mit auswahl menü NEVER
 
@303jayson: aber ein korrekturprogramm kannst du dir installieren!!!... (ich kann auch nicht alles, aber bei den sachen, wo ich etwas nicht kann, hole ich mir hilfe - bevor jetzt wieder irgendwelche "du-bist-ein-rechtschreib-nazi"-nazis ankommen)
 
Ich glaube MS ist es nur leid, dass sie noch immer von Opera so angebettelt werden. Dachten sie sich halt: Hier haste ein Leckerli. Wenn dein Browser-Markt sich nicht vergrößert, stelle ich Steve Ballmer zu dem Thema lachend in die Kamera. Das wärs doch^^
 
Und bald kommen die Hersteller von Taschenrechnern und wollen ein Auswahlmenü, damit nicht standardmäßig der Windowsrechner installiert wird. Evtl. noch ein Menü für Paint, Emailprogramm, Windows Explorer ...
Die Liste ließe sich ständig erweitern.
Irgendwann dürfen dann auch die Autohersteller keine Navis mehr einbauen, da dann TomTom etc. benachteiligt wären. Das ist zwar keine Monopolstellung, mir aber gerade als Vergleich in den Kopf gekommen.

Arme EU
 
@Falaffel78: man kanns auch übertreiben ne? ihr seid ja schlimmer als die betonköpfe bei ms. "kopfschüttel". micht wundet hier gar nichts mehr, hat sich ms doch diese kiddys rangezogen.
 
@willi_winzig: Hallo willi_winzig,

genau die Übertreibung war gewollt bei meinem Beitrag.
 
Hätte Microsoft von Opera einige Millionen CDs mit der Browsersoftware benötigt, hätten die wohl von selbst Ihren Antrag zurückgezogen. Microsoft, sollte nur alles beilegen, von dem eine CD erhältlich ist. Aber so sieht man mal was diese Gratis-Browser wert sind. Ein Produkt welches nicht per CD/DVD erhältlich ist, kommt mir generell nicht auf den Rechner.
 
@Simone: tolle logik. einfach nur lächerlich.
 
@Simone: Autsch...
 
"Nun gehe es vor allem darum, dass die gleichen Regeln auch für andere Konzerne wie IBM und Google gelten müssten. " - Warum nicht gleich auch gegen Opera? Haben die nicht ein eindeutiges Monopol für Browser auf mobile devices?
Es gibt ja noch andere Browser für Handys wie Skyfire, Bolt oder Iris.
Nur kennt die niemand wegen Opera...
 
@Iason: 25% ist kein Monopol!!!!!
 
"Windows 7: Opera begrüßt Browser-Auswahlmenü"
Ihrern Marktanteil wirds aber auch nicht verbessern. Da es ja, wie die Vergangenheit zeigte, sich kaum niemand mit Opera auseinander setzten will.
 
@Nania: "sich kaum niemand ... auseinander setzten will"
Wie geht das? :D

Gut von u.a. Opera, am Ball geblieben zu sein, sich durch die MS-Nebelkerzen nicht vom Kurs abbringen zu lassen. Schlecht: Operas derzeitige Darstellung von ebay-Angebotsseiten im neuen Design (große weisse Flächen), schrecklich. Auch wenns die ebay-Töpel-Programmierer sind, andere (FF, Iron, Safari, IE) bekommen die Darstellung in den Griff. Bleibt dies so, ein Desaster für Opera. Daher ganz schnell nachbessern!
 
Da bin ich mal gespannt was sich jetzt bezüglich der bisherigen Voraussetzungen tut, welche sich durch diese schwachsinne Aktion geändert haben. Diese saudämliche Aktion macht die E-Version eigentlich überflüssig und ermöglich damit wieder Update-Versionen. Bekomme ich dennoch meine bereits georderte Vollversion (mit oder ohne E), oder wird sie zu einer wertlosen Update-Version degradiert?
 
@Johnny Cache: irgendwie süß, da kommt ein Riesenaufschrei, dass durch die E-Version ein Update von Vista auf Windows 7 nicht möglich ist, der Untergang des europäischen Abendlandes wird apostrophiert und nun - da es wahrscheinlich doch möglich sein wird, ein Update durchzuführen, wird es plötzlich "zu einer wertlosen Update-Version"? Die spinnen die Römer...ääh, wer auch immer. Es wird so sein, wie es halt immer war, dass Du Dich entscheiden kannst, ob Du neuinstallieren willst oder ein Update durchführen willst.
 
@Bengurion: sag mal, bist du hier jetzt der Rächer der Enterbten oder was ? wenn ich eine Retail-Version kaufe dann möchte ich diese auch erhalten und keine andere... ich möchte dich sehen wenn du ein Pfund Butter kaufst und bekommst stattdessen Margarine, außerdem ist es kein Update sondern ein Upgrade
 
@ABDUL: Erstens weiß ich es selbst, dass es ein Upgrade ist und kein Update, aber ich wollte Johnny nicht unnötigerweise verwirren. Zweitens wo ist nun Dein Problem? Ich habe geschrieben, dass Du wie bei jeder bisherigen Windowsversion seit Win95 am Anfang entscheiden kannst, ob Du die Installation als Upgrade oder als Neuinstallation durchführen willst.
 
@Bengurion: Johnny Cache schrieb:Bekomme ich dennoch meine bereits georderte Vollversion (mit oder ohne E), oder wird sie zu einer wertlosen Update-Version degradiert? ...... Bengurion schrieb:irgendwie süß, da kommt ein Riesenaufschrei, dass durch die E-Version ein Update von Vista auf Windows 7 nicht möglich ist, der Untergang des europäischen Abendlandes wird apostrophiert und nun - da es wahrscheinlich doch möglich sein wird, ein Update durchzuführen, wird es plötzlich "zu einer wertlosen Update-Version"? ...........

damit hast du seine Frage nicht beantwortet, und deklarierst in als Dummkopf , wie gesagt, wenn ich Retail kaufe soll auch Retail drin sein, egal ob man nun Ugradet oder neuinstalliert ....
 
Ich glaube das wird so ziemlich garnichts bringen. Diejenigen die sich keine OEM-Kisten kaufen, wo ein Browser schon vorinstalliert ist, sind i.d.R recht firm in Computerdingen und suchen sich eh ihren Lieblingsbrowser aus dem Internet raus. Und wer Windows 7 trotzdem so installiert, das er den Bildschirm zu sehen bekommt und gleichzeitig keine Ahnung von Webbrowsern hat, dürfte aufgrund eines Logos und eines 20 Worte langen Werbetextes wohl kaum eine echte Entscheidungsgrundlage haben. Er wird den ersten in der Auflistung nehmen (IE) oder den der vom Betriebssystemhersteller kommt (IE). Meine Meinung.
 
@DennisMoore: Sieh mein Beitrag oben, oder im Höchstfalle noch Google und Safari(Wenn der Firmenname, Apple, dabei steht) weil die Namen wohl schon jeder mal gehört hat. (selbst wenn Win7 das erste Betriebssystem ist)
 
Feine Sache, Microsoft. Ein dickes Lob für die Beweglichkeit. Jetzt fehlt eigetnlich nur noch eine Auswahl der Komponenten bei der Installation, UND, was gaaanz wichtig für Nutzer mehrere Betriebsysteme ist, eine Installation die nicht den Bootblog zerschießt, sondern das andere Betriebsystem in einer Art Auswahlmenu beim Booten einbindet. Ansonsten sind die Windowsuser ziemlich bemitleidenswert, wenn man sieht wie die sich hier aufplustern und sich die gute alte starre MS-Welt zurück wünschen. Ich glaube nämlich auch das Microsoft sich ganz schnell ändern muss__-bzw seine starrköpfige Politik.
 
Opera ist wegen diesem Vorfall jedenfalls für mich gestorben. Zwar war Opera ne zeitlang mein Alternativbrowser zum IE wenn Webseiten mal nicht richtig angezeigt wurden aber durch ihre Führungsrolle beim Verfahren haben sie es sich bei mir jetzt verscherzt. Auf Firefox hatte ich als Alternative nicht gesetzt weil mir dieses generelle gehype von dem Browser auf den Zeiger ging obwohl der auch nicht wirklich besser ist.

Ich hoffe die Marktanteile von Opera bleiben weiterhin im Keller sodass sie sehen das es nicht am Internet Explorer lag das ihr Browser nicht genutzt wird.

Das Google aber auch eine Führungsrolle hatte finde ich schon etwas eigenartig denn gerade die sind doch selbst ein Unternehmen mit Monopolstellung und nutzen diese Position auch sehr gerne aus. Aus diesem Grund versuche ich auch jegliche Produkte von Google zu vermeiden.
 
"Der Konzern habe den Willen verloren, sich weiter gegen die EU zu wehren" ____- Der Kluegere gibt nach :)
 
schon als knatz würde ich von ms aus opra nicht in der liste haben. kann ja der oprafreak nachinstallen. ich installe den nie, warum auch. IE und FF langen! der rest läuft eh unter ferner liefen
 
endlich mal ein lichtblick in zeiten der ständigen konkurenzausstecherei. so macht man kunden zufrieden. jeder nach seiner facon...
 
Nachdem ich jetzt auch mal den offiziellen Pressetext von MS gelesen habe, bin ich mal gespannt, wie die Sache weitergeht. Denn letztlich hat MS hier einen ziemlich großen Marketinggag gelandet. Aktueller Stand: es wird die ursprüngliche E-Version ausgeliefert (also ohne IE8 und NICHT upgradefähig), es sei denn, die EU-Kommission akzeptiert den Vorschlag von MS zügig, dann werden zumindest die OEM-Hersteller mit einer neuen Version inc. IE8 und Auswahlmenü versorgt. Kommt es nicht zu einer zügigen Annahme des Vorschlags, kann MS den Ärger, den die nichtupgradefähige E-Version verursachen wird, genüsslich und allein auf die EU-Kommission abwälzen. Nimmt die EU-Kommission den Vorschlag aber an, macht sie sich erst recht lächerlich, weil der einzige Unterschied zwischen "World-Version" und "E-Version" eine abgeänderte Startseite des IE8 sein wird (die man auch einfach wegklicken kann). Wenn die EU-Kommission also "einen Arsch in der Hose hat" müsste sie den Vorschlag von MS eigentlich ablehnen und fordern, dass eine vergleichbare Version des Auswahlmenüs schon INNERHALB des Installationsprozesses zu finden ist, mindestens das Auswahlmenü nach erfolgter Installation jedes Mal aufpoppt, bis der Benutzer eine explizite Auswahl getroffen hat.
Wie das alles mit dem Zeitplan des Releases zusammenpassen soll, ist mir schleierhaft.
 
Mal abgesehen davon, dass es noch eine N-Version geben sollte (also ohne IE8 und ohne MediaPlayer) bin ich schon überrascht, wie sich hier einige User darauf stürzen, dass die EU das Machtmonopol MS stoppen will. Was soll ein kostenloser Browser wie Firefox, Safari oder Opera dazu beitragen? Kaufe ich wegen des Browsers oder MediaPlayers ein MS-Betriebssytem oder habe ich andere Gründe? Doch zielen die Monopolunterstellungen ja wohl nur gegen den Browser. Wie hoch ist denn der Safari-Anteil bei Apple-Systemen? Sicherlich erheblich höher als bei MS-Systemen! ... und bei Ubuntu vermutlich 100% Firefox. Wenn also ein Hersteller überhöhte Marktanteile an Browsern besitzt, dann ist Microsoft eher an letzter Stelle! Doch wenn ich durch diese neuen EU-Verordnungen den schon heute reduzierten IE-Anteil bei Microsoft-Systemen weiter reduziere, was dann? Muss ich nun den Verdacht haben, dass die Mitbewerber (Firefox, Opera, Safari, etc.) durch illegale Werbung in ihren Browsern zusätzliches Geld verdienen?
Diese Diskussionen sind mehr als lächerlich. Schon heute kann jeder den Browser oder Player installieren und nutzen den er selbst will. Sollten die Alternativen kostenpflichtig sein, kann ich nachvollziehen, dass man MS Marktanteile nehmen will. Doch kostenlose Player oder Browser als wettbewerbsverzerrend bezeichen? Sorry, aber es mag sein, dass diese Diskussionen eher andere Hintergründe als die Genannten haben.
 
@LutzR: Die "Monopolunterstellungen" betreffen den Marktanteil, den MS-Betriebssysteme haben. Wie soll Apple mit seinem verschwindend geringen Marktanteil denn wettbewerbsverzerrenden Einfluss auf den Browsermarkt nehmen?
 
@LutzR: "Wenn also ein Hersteller überhöhte Marktanteile an Browsern besitzt, dann ist Microsoft eher an letzter Stelle!" - mhm, alles klar und ich heiße Donald Duck. Kuckst du hier: http://tinyurl.com/5zvtfl . Der IE ist nach wie vor auf Platz Nr. 1. Auf den Rest von dir brauche ich nicht einzugehen. Alles Bullsh!t, dass es schon wehtut, ich meine willst du uns veräppeln oder hast du dir wirklich alles so selbst im Kopf zusammengereimt, ohne überhaupt ein Quentchen Wissen darüber zu haben, was du behauptest? Nur mal zwei Beispiele: 1. Seit wann sind der Windows MediaPlayer und Internet Explorer kostenpflichtig? 2. Seit wann ist die EU daran interessiert das Quasi-Monopol von Microsoft zu stoppen, ich meine welchen Einfluß haben sie darauf? Etwa ein EU-Betriebssystem oder EU-Browser oder ein EU-Officepaket, um mit Microsoft zu konkurrieren und ihnen entsprechende Markanteile in den jeweiligen Marktnischen wegzunehmen? Der EU geht es allein darum, einen Quasi-Monopolisten sprich Microsoft daran zu hindern, den Wettbewerb nicht zu behindern. Ein Quasi-Monopolist zu sein ist außerdem nichts Verbotenes. BTW, nimmst du Drogen? Kommt mir wirklich so vor beim Lesen deines Kommentars.
 
@Malow17: Es macht wenig Sinn auf Deine Polemik einzugehen. Dir geht es nur darum, das "böse Microsoft" zu bändigen ohne wirklich sachliche Argumente zu benutzen. Natürlich ist der IE weltweit als Browser an erster Stelle, da die Betriebssysteme von MS auch noch marktführend sind. Ich habe auch andere Betriebssysteme ins Verhältnis zu deren Browsern gesetzt - und da ist Microsoft nicht mehr führend! Apple und Ubuntu dürfen also weiterhin ihre Browser im Betriebssystem einsetzen und Microsoft nicht, da sie als Ganzes zu mächtig geworden sind? Eine Frage bleibt aber offen. Was will die EU denn nun? Den weltweiten Browseranteil von Microsoft stoppen oder die Marktführerschaft von Microsoft beenden? Den weltweiten Browseranteil wird sie vermutlich reduzieren, wenn man die User zwingt einen anderen Browser zu benutzen. Das wird aber nicht die Marktführerschaft beenden ist aber keinesfalls gerecht gegenüber Apple und Ubuntu, da die auf ihren Systemen weiter ihre 100% Browseranteil vermarkten dürfen. Will man die Marktführerschaft beenden, was hilft es dazu den Browser- oder Playeranteil zu reduzieren? Außerdem habe ich nicht behauptet, dass der IE oder Player kostenpflichtig sind. Im Gegenteil! Genau das ist ja der Irrsinn des ganzen EU-Traumas. Die Browser- und Playeralternativen sind auch kostenlos! Was haben die also davon Marktanteile zu gewinnen? Hier könnte aber ein anderer Verdacht entstehen, den ich schon benannt habe. Doch ich ahne, dass es wenig Sinn macht dieses Thema hier ernsthaft zu diskutieren.
 
@LutzR: Nein, ernsthaft kann ich mit dir wirklich nicht diskutieren, weil du mich verarschen willst :). Zitat: "Ich habe auch andere Betriebssysteme ins Verhältnis zu deren Browsern gesetzt - und da ist Microsoft nicht mehr führend!", na warum wohl? WEIL ES DEN IE FÜR MAC OS UND UNIX-SYSTEME SCHLICHT UND ERGREIFEND NICHT GIBT! Und außerdem würde ich sogar behaupten, dass Firefox/Safari unter Windowssystemen für einen viel größeren Marktanteil jeweils sorgen als unter Linux/Mac OS selbst auch wenn unter den gennanten Betriebsystemen jeweils 100% FF und 100% Safari installiert worden wäre. Warum? Na, weil Windowssysteme ca. 90% Marktanteil auf der Welt haben. Mac OS hat vllt. 5% und Linux kratzt an vllt. einem Prozent. Ich verstehe absolut nicht, wieso du den Vergleich zu anderen Betriebsystemen ziehst, wenn diese eigentlich überhaupt keine Rolle spielen, weil Microsoft ungefähr 90% Marktanteil (auf Betriebssysteme bezogen) hat. Der Kampf um Browser-Marktanteile wird auf der Windowsplattform ausgetragen! Zitat: "Die Browser- und Playeralternativen sind auch kostenlos! Was haben die also davon Marktanteile zu gewinnen?" <- nicht dein Ernst oder? Ich könnte jetzt noch mehr schreiben, aber ich lasse es. Verschwendung.
 
@Malow17: Es ist schon erstaunlich, wie Du meine Aussagen zu Deinen Gunsten drehst! Wer schreibt denn, dass der IE für Apple oder Ubuntu zum Vergleich gezogen wird? So ein Blödsinn. Ich glaube Du willst es einfach nicht verstehen. Vielleicht versuche ich es nochmal anders zu erklären. Für Windows Betriebssysteme gibt es eine Menge an Browsern. Dazu zählt auch der IE, welcher unter Windows einen Marktanteil von ca. 80% hat? Lege mich bitte nicht auf diese Zahl fest. Auf jeden Fall ist sein Anteil in Deutschland deutlich geringer. Fakt ist aber, dass der sytemeigene Browser keine 90% Marktanteil hat - und damit ist er im Vergleich zu anderen Betriebssystemen sicherlich nicht führend! Der hauseigene Browser von Apple dürfte wohl Safari sein. Safari hat bei Apple-PC's einen Anteil von weit über 90%. Bei Ubuntu ist das Verhältnis wohl deutlich höher mit Firefox. Nun frage ich mich, warum Apple und Ubuntu ihre hauseigenen Browser bedenkenlos vermarkten dürfen und Microsoft seinen Browser in der EU nur eingeschränkt vermarkten darf? Ist das so schwer zu verstehen? Und was ist denn das nun noch für ein Argument: Der Browserkampf wird auf Mircrosoft-Systemen ausgetragen. Natürlich wird er das - weil Microsoft einen hohen Marktanteil an Betriebssystemen hat. Doch was soll denn dieser Kampf? Warum dürfen die Kunden nicht den Browser nutzen den sie selbst nutzen wollen? Warum darf ich kein All-In-One System in der EU kaufen sondern muss mir nun noch den Browser/Player nachträglich beschaffen? Warum darf ich mir ein Apple-System mit Browser kaufen? Nur weil dei Marktanteile von Apple geringer sind als die von Microsoft? Was ist denn das für eine Logik. Ich denke hier spricht eher der Neid (oder Hass?) als Verstand über einen Hersteller. Ich finde es ja begrüßenswert, dass andere Browserhersteller den Platzhirschen "eingeheizt" haben um seinen hauseigenen Browser voran zu treiben. Das war auch wirklich erforderlich. Heute können die User zwischen verschiedenen Browsern auch auf MS-Systemen entscheiden und müssen den IE überhaupt nicht benutzen (mit heute meine ich, dass es vernünftige Alternativen gibt, die es lange kaum gab - was aber auch eine Frage des Nutzers ist und nicht der Standards). Dazu muss ich aber einen Hersteller nicht zwingen seinen Browser vom System zu werfen und einzeln anzubieten. Falls doch, dann fehlt mir die Begründung, warum Apple und Ubuntu das dürfen (obwohl Opera dies ja nun auch einfordert). Du hast Deine Begründung: Die EU soll den Giganten stoppen und wir, die das anders sehen, sind einfach dumm. Kein Wunder, wenn in der EU solche Entscheidungen getroffen werden, wenn das sogar noch unterstützt wird. Ich wünsche mir für Kunden auch ein All-In-One System mit Virenscanner! Da beginnen erst die großen Giganten um Symantec durchzudrehen - denn die wollen Geld für ihre Scanner und ich als Kunde will nur ein System, was alles kann! Das wird Microsoft kaum in der EU durchsetzen können. Was für ein Adobe-Aufschrei, als Office die PDF-Wandlung integriert hatte. Naja. Natürlich gibt es genug Argumente für die andere Sichtweise. Wichtig wäre nur, dass dann alle gleich behandelt werden und nicht nach der Methode gearbeitet wird: Zerstöre erst ein Monopol bis andere das Monopol haben und zerstöre dann dieses neue Monopol, usw. Nutze lieber die freie Marktwirtschaft und überzeuge durch Qualität am Kunden - das geht ohne Verbote!!! Firefox hat doch bewiesen, dass viele Kunden in Deutschland nun diesen Brwoser nutzen. Wozu also dieses Verbot?? Wie auch immer, wir liegen in unseren Ansichten weit auseinander. Bleibe Du in Deinem Europa und ich versuche global zu denken. Sorry für die Anmerkung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum