Handys sollen Verkehrssituation erkennbar machen

Forschung & Wissenschaft Wissenschaftler der Universität Stuttgart testen derzeit ein System, mit dem Handy-Daten zur Erfassung der aktuellen Verkehrssituation ausgewertet werden sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Handys am Steuer sind gefährlich. Egal ob Direkt am Ohr oder Headset oder sonst wie. Ausm Fenster schauen und mit den Augen und dem gesunden Menschenverstand die Verkehrssituation erfassen jedoch nicht.
 
@Picard.: das stimmt, doch hat das mit dem artikel gar nichts zu tun...
 
@Picard.: Rembrandt? Was hat Dein Kommentar mit der Meldung zu tun? Den mir mehr als schleierhaften Bezug sollten Du erklären. Es geht hier nicht um die Handynutzung im PKW, sondern um die technisch mögliche Ortung jedes angeschalteten Handys.
Die Möglichkeit finde ich sehr interessant und da es ja wie schon oben geschrieben, sowieso schon technisch möglich ist, angeschaltete Handys zu orten, wäre dies eine sehr sinnvolle Nutzung (Anonymisierung wirklich vorausgesetzt). Ob allerdings die Ortung schon dermaßen genau ist, um zeitnah wirklich unterscheiden zu können, ob da jemand mit dem Auto, dem Rad oder zu Fuß unterwegs ist, ist mir nicht so klar. Denn ein langsam fahrendes Auto im stockenden Verkehr ist nun nicht gerade schneller als ein Rad.
 
@Picard.: das wollte ich auch schreiben. allerdings habe ich mir dann überlegt erstmal den beitrag zu lesen :)
 
@Picard.: traurig sowas
 
@Bengurion: so wie ich es verstanden habe geht es auch momentan nur um autobahnen. wenn das handysignal erst mal registriert ist du festgestellt wurde das du dich auf einer autobahn befindest und dann das signal stehen bleibt, ist wohl davon auszugehen , dass du dich im stau befindest(zumindest wenn das gleiche signal von genügend handys kommt).
 
@cattas: "die Routenwahl der Verkehrsteilnehmer und deren tatsächliches Fahrverhalten zu erfassen. Besonders interessant sei dies für die Planung des Verkehrswegenetzes" deutet aber auf mehr als die Autobahnnutzung.
 
das hatte tomtom doch auch schon in holland getestet vor einiger zeit. die wollten damit stau bzw starkes verkehrsaufkommen erkennen und dann alternative routen anbieten.
 
@LoD14: Getestet und sowohl dort als auch hier in D längst im Einsatz. Siehe auch [o5].
 
@LoD14: Bis es irgendwann mal soweit kommt dass die meisten Autofahrer soetwas nutzen und versuchen durch eine alternative route dem Stau auszuweichen. Kaum aus der Autobahn raus und rauf auf die landstraße kommt man auch nur noch im schrittempo weiter. Dann sind die ganzen ausweichrouten auch überlastet. xD ich will das ganze aber nciht schlechtreden. ist sicherlich ein fortschritt und ne tolle sache :)
 
@Beatsteak: ich muss sagen aktuelle mechanismen in navis (tmc/tmc-po) funzen ganz gut (wenn man nicht gerade in einen frisch entstandenen stau fährt der auch noch nicht im radio weitergeleitet wird)
 
Und wenn jetzt mobile alte Menschen, die keine Handy besitzen, einen Ausflug zu einem "Altentreffen" tätigen, einen Stau verursachen ? - Dann steht man aber im wahrsten Sinne des Wortes, schön da, - da der Stau dann nicht angezeigt wird. ^_^
 
@Sehr-Gut: ich kenne jede Menge "mobile alte Menschen", die schon lange Handys besitzen. Wahrscheinlich, sofern sie mobil sind, wird sogar eine Mehrzahl Handys besitzen und benutzen. Es ist schon eine ziemliche Frechheit bzw. Verblendung, anzunehmen, dass Menschen nur aufgrund ihres Alters keine Handynutzer sind. Also: 6, setzen!
 
@Bengurion: nicht so vorschnell. du solltest erst mal aus deiner kleinen Welt raus kommen. nur weil es bei dir so ist, heißt es nicht, dass es der Regelfall ist. Viele alte Menschen haben ein Handy, ja stimme ich dir sogar noch zu. aber ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, dass viele alte Menschen das Handy dauerhaft aus haben.
 
@Bengurion: Das sollte eigentlich ein Witz sein, und keine Wissenschaft. Alles muss man selber machen, - sogar das Lachen.
 
@Sehr-Gut: Es wird ja wohl kein kilometerlanger Stau nur aus handylosen Rentenern bestehen!!! Und dann sieht man ja an den anderen Leuten: da staut es.
 
@Azthel: sag mal, hast du den Schuss nicht gehört? Man, man, man, zum Glück wirst Du wahrscheinlich nie alt! Was hat das mit "meiner kleinen Welt" zu tun, wenn ich als Pfarrer sehr genau weiß, dass die Mehrzahl der alten Menschen, die noch soweit fit sind, dass sie mobil sind, ein Handy nutzen. Erst recht, wenn sie noch Autofahren. Ich bin mir sicher, dass schätzungsweise 95 % der autofahrenden Senioren ein Handy besitzt und in gleicher Wahrscheinlichkeit angeschaltet haben, wie die Kiddies, zu denen Du wahrscheinlich gehörst.
 
@Sehr-Gut: es ist ja auch so wunderbar einfach, immer Witze auf Kosten anderer zu machen...
 
Öhm, das verwendet TomTom längst mit ihrem HD Traffic-Feature. Auch ihre IQ Routes basieren auf diesen Daten (allerdings von Vodafone). Von daher: Was Uni-Stuttgart da macht, ist kalter Kaffee und meines Wissens auch patentgeschützt. Ach ja und noch was: Warum gibt es hier mal wieder keine Quellenangabe? Man kann sich so null weiter informieren, ohne jetzt selbst auf Suche gehen zu müssen. Das gehört bei nem gescheiten Online-Artikel absolut zum guten Ton.
 
@Lofote: Sehr schön, wollte ich auch grad schreiben. :)
 
@Lofote: ich weiss, nix ist gefährlicher als Halbwissen, aber ich war eigentlich der Meinung, dass das TMobile schon seit geraumer Zeit macht... Wie gesagt - kann mich täuschen
 
"...Unter den anonymisierten Daten, die keinen Rückschluss auf einzelne Handynummern zulassen..." Da sag ich nur...HA...HA...HA..., wie lang wirds dauern bis die das ändern...Vater Staat findet immer eine Begründung um sowas durchzusetzen...warscheinlich wieder die bösen autofahrenden Terroristen^^ Reichen nicht schon hunderttausende Überwachungskameras auf Deutschlands Straßen?
 
@Aeleks: Handyortung ist doch schon längst möglich!!! Es geht doch nur um eine sinnvolle Nutzung EXISTIERENDER Daten.
 
@Bengurion: Stimmt auch wieder, trotzdem bin ich der Meinung dass sowas überflüssig ist...unsere Handys werden mehr und mehr zum Spielzeug für belanglose Regierungsprojekte. ...Als wenn es in diesem Land nichts wichtigeres geben würde, als wiedermal zichtausende Euro an Steuergeld für Handyortungsgeräte an Straßen zu verballern...ist zwar noch nicht so weit, wird aber sicherlich irgendwann so kommen.
 
das "schönste" bei uns in österreich sind doch die politiker, riesen aufregung weil 2 parlamentarier abgehört wurden, aber für september die vorratsdatenspeicherung beschliesen, ja ne is klar _______________________________________________________
wer sagt das politiker nicht auch terroristen sind??
______________
oder der fall eines tierschützers, dessen gespräche abgehört wurden (ohne "vorwahnung" wie es laut gesetz sein müsste), im enddeffekt stellte sich herraus das er unschuldig war, aber kein "entschuldigung" oder so nein, es wurde ihm gesagt er solle doch froh sein das seine UNSCHULD BEWIESEN WURDE ______________ es heist ja schließlich: JEDER MENSCH IST SCHULDIG BIS SEINE UNSCHULD BEWIESEN IST ________ OMG
 
Erst einem das Telefonieren mit dem Handy im Auto verbieten und soll dann noch nebenbei Daten erfassen.
 
@Nivbex: lies den Artikel und beantworte dann folgende Frage: Wo wird in dem Artikel vom Telefonieren gesprochen?
 
Klingt wie die TomTom Plus Technik, nur etwas ausgereifter.
 
@BlackFear: Denke das über das T-Mobile Netz um einiges mehr Daten zusammen kommen wie über TomTom. Zwar sind hier auch einige Unterwegs aber ein Handy dürfte in fast jedem Auto sein.
 
@deafnut: "aber ein Handy dürfte in fast jedem Auto sein". Eine gewagte These, wenn es nach der Meinung einiger Kommentarschreiber hier geht, die tatsächlich der Meinung sind, dass Senioren (also alle ab 60) zu blöd sind, ein Handy zu benutzen bzw. zu besitzen...
 
@Winfuture: Berichtet lieber über die heute von Microsoft bekannt gegebene Fertigstellung von Windows 7. Das ist schließlich euer Speizialgebiet :-)
 
Ich gebe dem Projekt nicht viel Pontenzial. Den bis es marktreif ist gibt es meiner Meinung nach bessere Möglichkeiten.
Ein Beispiel: Immer mehr Handys haben eine GPS Antenne. Oder bei extrigen Navis bei denen ein Handy als Modem eingerichtet werden kann. Die Daten werden dann an einen Kartenbetreiber über GSM oder UMTS geschickt.
Der wertet dann die Daten aus und kann dann GPS-genau sagen ob ein Stau ist oder nicht, egal auf welcher Straße egal bei welchen handynetzbetreiber man ist. Datenschutz gibts nur soviel, wie jeder einzelne dem Betreiber traut. Wie bei nem Social Network.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles