Daten von vier Millionen Briten stehen zum Verkauf

Datenschutz Die Identitätsdaten von rund vier Millionen Briten werden von Online-Kriminellen derzeit im Internet zum Verkauf angeboten. Das berichtete die britische Tageszeitung 'The Times'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und "The Times" macht dafür Werbung. Genauso eine Mafia Firma!
 
@LastSamuraj: Vllt. soll sowas auch einfach nur die Bürger schocken, damit diese sorgsamer mit ihren Daten umgehen und sich vielleicht auch mal mit dem Thema Computersicherheit auseinandersetzen! Werbung ... diese Szene benötigt bestimmt keine öffentliche Werbung.
 
@raketenhund: Da kannst du so sorgsam sein wie du willst. Irgendwo gibts immer eine Schwachstelle. Je größer die kriminelle Energie umso schneller ist diese gefunden.
 
@jigsaw: 4 Millionen könnten aber auf 500.000 reduziert werden ... nein ich hab keine Belege dafür, es soll einfach eine drastisch reduzierte Zahl darstellen :)
 
@raketenhund: Das Problem ist nur dass viele Bürger mit dem sorgsamen Umgang ihrer Daten einfach überfordert sind und das hat nix mit dumm oder leichtgläubig zu tun wie XP SP 4 meint.
 
@jigsaw: Das stimmt schon, aber ich denke mal sowas macht wieder einige Leute aufmerksam und sie versuchen sich zumindest zu dem Thema schlau zu machen. Und wenn es nur 5% sind, die hinterher auch wirklich was machen, es sind immerhin mehr als 0%
 
@ALL: Allgemein gibts dazu aber zu sagen, dass bei der Privatdaten Abfrage heute 0% möglich ist eigene Daten geheim zu halten. Klar steckt hier die eigene Schuld mit drin. Aber wie willst du es zu 100% vermeiden? Der Telekom, deiner Sparkasse und dem Hagebaumarkt wo du mit Club-Karte einkaufst falsche Daten geben? Und genau die Daten-Sammler verlieren doch ständig Daten auf welche Weise auch immer!!! no chance!
 
@LastSamuraj: Es fängt schon mal damit an, dass man sich eben *keine* Kundenkarten geben lässt, egal von wem. Niemand muss einem Super/Bau/Drogeriemarkt irgendwelche Daten geben. Das schützt natürlich nicht vor Datenskandalen wie bei der Telekom oder (wie in GB vorgekommen) bei Behörden, denn dort *muss* man einfach seine Daten angeben um einen Vertrag abzuschließen, aber man reduziert zumindestens die Wahrscheinlichkeit, dass persönliche Daten überhaupt in Umlauf kommen.
 
Auch wenn es von vielen dummen bzw. leicht gläubigen Leuten selbst verursacht wurde, finde ich es doch eine Frechheit von denen... X(
 
@XP SP4: Frechheit? Das ist einfach nur kriminell...
 
@XP SP4: Manche Leute sind echt einfach zu doof zu das zu checken, aber in 90 % der Fälle würde es schon reichen wenn man deren PC's Zwangspatchen würde...
 
Joa is denn schoa Sommerschlußverkauf!
 
''Die Investitionen von bisher rund 180.000 Euro will die Firma wieder hereinholen, indem man Firmen aus der Privatwirtschaft die Erkenntnisse nur gegen Zahlung von Gebühren überlässt.''
Wie viel Wert haben die rund 4 Millionen Daten?
 
@Göki: [Milchmädchenrechnung] 180.000 Euro : 4.000.000 = 4,5 Cent pro Person [\Milchmädchenrechnung]
 
das problem liegt nicht bei den kriminellen die solche daten anbieten sondern bei denen die erst so einen handel möglich machen ... die käufer, mich würde interessieren wer solche daten bewusst kauft, und anschließend würde es mich mal jucken warum man diesen leuten ihre grundlange nicht komplett entzieht?
 
@kompjuta_auskenna: Ausfindig machen und einsperren, und zwar für lange zeit...
 
@kompjuta_auskenna: Das siehst du doch schon an der KP-Szene, dass man mit den bisherigen Gesetzen so gut wie nichts gegen die ausrichten kann. Da macht man nun eine neues Gesetz was auch nicht "funktionieren" wird. Genau so ist das in diesem "kriminellen Datenbereich", denen wird man die Grundlage auch nicht komplett entziehen können. Das sind eben solche "Phänomene" im Internet, die es immer geben wird und die man vielleicht eindämmen kann, aber komplett ausschalten kann man die nie.
 
ahahahahahhaaahaa!! Gott die Briten...

Ist dem Überwachungsstaat zu verdanken, der absolut alles über jeden Bürger elktronisch speichern muss!
 
@Adam_West: Nur dass es nicht die Cops waren, die gesammelte Daten verkaufen, sondern irgendwelche Internet-Kriminelle, Phisher etc, also Bl*dsinn was Du schreibst.
 
@rallef: Er meint auch nicht die Cops, sondern eher, dass hacker in die Datenbank eingebrochen sind und sich dort bedient haben... :-|
 
@rallef: Jetzt wird schon Blödsinn zensiert? oO
 
wer hat noch nicht, wer will nochmal?
 
Es ist traurig dass man heutzutage im Computerzeitalter sogar als DAU ein Computerexperte sein muss um sich ausreichend vor solchen Attacken zu schützen! Dass da noch niemand was richti ggutes erfunden hat :(
 
ändern die firmen (kann man nciht allgemein sagen, trotzdem, die mehrheit eben) ihr passwort nicht jede woche ?
 
@muzel: wie es aussieht nicht...
 
@muzel: haben wir auch mal gemacht. Dann haben die Leute einfach hinter ihr Standard pw die Kalenderwoche gesetzt :D . Also wenn pw: "cobra" wäre es diese Woche "cobra30" ...
 
Also ich biete 'nen Euro.....
 
Also mich würde mal interessieren, wie viele Datensätze davon überhaupt aktuell sind. Die sind ja nun nicht alle innerhalb einer Woche gesammelt worden oder?
 
Hab bei ebay nichts gefunden.
Außerdem- wem interessieren britische Daten?
Habt ihr mal gesehen wie viel das britische Pfund noch wiegt?
 
Wenn die Telefonnummern von Liam oder Noel Gallagher dabei wären, würde ich auch mitbieten.^^
 
Schlimmer finde ich es das täglich hundert tausende von Email Adressen auf Warez Seiten kostenlos zum Downloaden gibt auf verscheidensten File Hostern in TXT Dateien.
 
"Die Investitionen von bisher rund 180.000 Euro will die Firma wieder hereinholen, indem man Firmen aus der Privatwirtschaft die Erkenntnisse nur gegen Zahlung von Gebühren überlässt." - Ist das nicht laut Gesetzgebung eine Bereicherung an einer Straftat?
 
@Boonlike: In Deutschland ja. Aber das ganze spielt sich doch in GB ab! Und ob es dort eine ähnliche zivil-/strafrechtliche Handhabe gibt, weiss ich nicht.
 
@Boonlike: Ja, bei uns wäre das Hehlerei.
 
so macht es die Telekom schon lange
 
Die WISSEN das, es is ILLEGAL, wieso halten die das nicht auf?!?!!?
 
@KROWALIWHA: Jeder weiß, dass Filesharing illegal ist. Wieso wird es nicht aufgehalten?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles