Intel: 34-Nanometer-Flash lässt SSD-Preis purzeln

Speicher Der Chiphersteller Intel hat eine neue Serie von SSDs vorgestellt, die unter dem Codenamen Postville entwickelt wurden. In ihnen kommen Flash-Bausteine mit einer 34-Nanometer-Bauweise zum Einsatz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Weiter so, SATA3 und 1TB SSDs zum Preis von ~100Eur und ich bin (nicht nur mit der Systempartition) dabei. Kann sich nur noch um ein paar Jahre handeln, da weiss die Jugend gar nicht mehr was Mechanische Platten sind xD
 
@D3xter: Dann sollte aber die geschwindigkeit auch entsprechend sein, 80MB/s beim Schreiben ist ja nicht so viel...
 
@D3xter: Na, dann unterhalten wir uns in 4 Jahren wieder :-). Wenn 128 GB am Ende des Jahres (die guten fixen, nicht die langsamen Billigheimer) vielleicht aber das ist ein großes Vielleicht, bei 140-150 EUR sind, ist es gut. Sinnvoll für Notebooks und als schnelle Systemplatte.
Aber die aktuellen Preise größerer Modell, die als alleinige Platte im System fungieren könnten sind ja schmerzfrei.
PCO
 
@D3xter:Auf 1TB für 100 Euro wirst du wahrschienlich noch mind. 2 Jahre warten müssen. Eine schnelle Systemplatte mit 128 Gig für den Preis wäre mittelfristig aber denkbar.
 
@D3xter: Es ist eigentlich dasselbe wie schon damals bei den LCDs. Am Anfang waren LCDs sehr teuer und hatten viele Probleme (Reaktionszeit, Farbdarstellung, Pixelfehler, kleine Bildschirme etc.) und heutzutage bekommt man 22 Zöller nachgeworfen und Röhrenmonitore gibt es praktisch gar keine mehr, selbst die Luxushersteller wie Metz, Technisat oder Loewe verzichten schon länger darauf... Aber das hat auch einige Jahre gedauert, aber du wirst sicher Recht haben.
 
@tienchen: Naja im Vergleich zu 1980 hat sich ja schon einiges getan :P http://tinyurl.com/wyeg9
 
@XP SP4: naja es mag nicht so viel klingen, nur ist die Zugriffszeit und die Möglichkeit von Parallelen Zugriffen, der eigentliche Temposchub bei den SSDs. Schreib-Leseraten hin und her die bringen dir nur beim Transfer von großen Dateien etwas. Und bei den Preisen sind SSDs, wohl kaum MASSENSPEICHER ^^
 
@KROWALIWHA: also 1tb ssds werden wir sicherlich spätestens in 2 jahren sehen. und bei 80mb/s hast du dann mal eben den ganzen tag zu tun, wenn du deine daten von hdd auf ssd überspielst... also temposchub muss definitiv noch kommen. und der wird auch kommen, da bin ich fest von überzeugt.
 
Überlege mir schon eine 32GB oder 64GB für's neue Windows 7 zu holen, aber nur wenn sie um die 100€ bis 110€ kosten.

Mfg pcblizzard
 
@pcblizzard: Was willst du denn mit einer 32GB festplatte?
 
@XP SP4: fuers OS wird 32gb jawohl noch langen -.-
 
@-adrian-: Bei Vista nicht, hab den Fehler gemacht ne 30GB Partition zu spezifizieren fürs System und bin dauernd mit Platzmangel auf C konfrontiert, Sachen wie Photoshop, Spiele, Auslagerungsdatei usw. (die von ner SSD auch profitieren würden) musst ich auch schon alles auf anderen Platten auslagern. Beim nächsten mal (Win 7) nicht unter 50GB xD
 
@XP SP4: systempartition! reicht um wenige programme und games drauf zu haben. lohnt sich!

**edit: war leider etwas zu spät ^^
 
@$stealthfighter: eigentlich sollte doch auf eine systempartiontion auch nur das system.. wieso sollte ich da alles programme und spiele drauf schmeissen? ....
 
@-adrian-: Weil die auch sehr von einer kurzen Zugriffszeit und hohen Burst-Read-Raten profitieren können, und vor allem bei der Geschwindigkeit der Datenübertragung ist das noch der Anfang. Da lässt sich mit SSDs um einiges mehr herausholen.
 
@-adrian-: Weil die Systemplatte meisst die schnellste Platte im Rechner ist, ganz einfach.
 
@JackDan: ach .. trotzdem langt fuer windows 7 eine 32gb festplatte als systemfestplatte... wenn ich anfang spiele und programme draufzuhausen dann bringen mir auch 64gb nicht viel ...meine 160gb festplatte im lapi is auch voll ausgefuellt mit daten eine hohe zugriffshaeufigkeit haben
 
@-adrian-: Da hast schon recht, im Moment sind die günstigen SSDs noch zu klein. Abwarten und Tee trinken. Freu mich schon auf einen Geschwindigkeitsboost bei meinen Programmen, dauert halt noch eine Weile, bis ich es mir leisten werde.
 
@-adrian-: Right
 
@D3xter: Habe Win 7 laufen mit OO, & ca. 30 anderen Anwendungen die man braucht & komme mit 14 GB aus weis nicht wo hier das Prob liegt
 
@wargave: anwendungen die man braucht ^^
ich muss nur mal schauen wie gross mein steam folder is und schon waere ndie 14GB gefuellt :P
 
@wargave: Ein + Von mir. Du hast nämlich recht. Es geht. Ich hab z.B. neben Windows 7 Vista als zweites OS installiert. Normalerweise braucht es an die 30 GB. Verkleinert man aber die Auslagerungsdatei, löscht die Ruhezustandsdatei und deaktiviert die Systemwiederherstellung (das braucht man bei nem zweit OS für 2-3 Programme eh nicht) braucht Vista nur noch 12 GB.
 
@wargave: Das hab ich mir auch immer wieder mal gedacht, hatte bei der vorigen Vista Installation sogar nur 25GB und war noch beschränkter... Aber das geht mit der Zeit von ganz alleine hoch weil jedes Programm auch noch ein paar Sachen auf C: deponieren will, dann gibs die ganzen Servicepacks und Updates, Sachen wie Office und kleine Sachen wie .Net, Eclipse, Java Runtimes, GraKa-Treiber, AGEIA PhysX-Treiber etc. etc. etc. irgendwie will jeder ein Stück des Kuchens (und auch Programme die man wieder deinstalliert müllen System/Registry etc. teils zu) und eh man sich versieht hat man nach nem Jahr+ nur noch 500MB frei und fragt sich was man überhaupt löschen kann weil da schon fast gar nix dabei ist weil sämtliche Spiele, Adobe Photoshop, Adobe Acrobat, Pagefile und der ganze Kram eh schon auf ner anderen Platte liegt.
 
@wargave: Naja er meinte wohl nur damit das man weiß das die letzten OS neuentwicklungen von MS in der Vergangenheit immer größer und aufgeblähter waren als der jeweilige vorgänger. Kleines Beispiel: Ich hab hier immer noch XP (SP3) laufen - auf einer reinen Systemplatte (Raptor WD360 ADFD) wo NUR OS und Systemnahe relevante Software drauf geknallt ist. Dennoch sind von insgesammt 34,4 G nur noch knapp 6 G frei. Da sind die grenzen des virtuellen Speichers natürlich schnell erreicht sobald man intensivere Anwendungen anschmeißt. Geiz is eben nicht immer Geil...
 
schön wenn die preise purzeln, aber für mich persönlich trotzdem noch nicht ganz akzeptabel, erst wenn endlich der punkt erreicht ist an dem 80GB (systemplatte) für 100-130euronen zu haben sind, dann schlag auch ich zu nur ist das jetzige P/L-Verhältnis noch zu heavy und eine billig SSD will ich auch nicht es kommen nur Intel oder Samsung infrage!
 
@SteifesEis: Hui, die sind ja schon gelistet und einiges billiger als ihre Vorgänger... Anfangspreis ~200 Eur für 80GB ist ja schon fast langsam Human: http://tinyurl.com/ns2eca
 
@SteifesEis: Das Samsung gute Platten baut ist mir pesönlich jetzt neu!
Also das letze was ich verbauen werde ist ein Datenträger wo Samsung draufsteht. Vieleicht werden Sie ja langlebieger wenn es SSd`s sind aber selbt andere Elektronik von Samsung verweigert sehr schnell seine Dienste. LCDs Souroundanlagen usw.... von Weisser Ware mal ganz abgesehen....
 
@rush: ich benutze nur Samsung Festplatten und hatte noch nie einen Ausfall... Vllt lass ich mich auch zu sehr von Testberichten leiten, weil die F1 fast überall vorne ist....
 
@Azthel: Naja also bei mir sind schon 4 Stück abgeraucht und wenn man dann noch fast 6 wochen auf die neue Platte wartet und dann noch ein Gerät zugeschickt bekommt was total verkratzt ist und der Lack schon abgeht sieht man das etwas anders....

Also ich geh da keien kompromisse mehr ein. Bei WD habe ich es schon miterlebt Montags defekt hingeschickt Freitags neue Platte in der Post. übrigens habe ich die Platte nur eingeschickt weil sie im datendurchsatz schlechtere Werte wie meine anderen Raptor paltten aufwies.
 
@rush: WD schickt dir nach Kreditkarten$-Hinterlassung Platten sogar zu BEVOR du die Defekte einschicken musst, ist an sich auch praktisch weil du Daten übertragen kannst BEVOR du den Ersatz bekommst und somit keine neue kaufen musst xD
 
sehe bei schreiben von 70 MB/s noch nicht gerade den großen vorteil, der diesen preis rechtfertigt
 
225 Dollar ist schon knapp drann an dem was ich ausgeben würde. Ein "Push" für niedrigere Preise :)
 
Zur Zeit ist die "P128" von Corsair gut und preiswert. Sie kostet 300 Euro und schafft durchschnittlich 200MB/s beim Lesen und Schreiben. Das Neuartige an dieser SSD ist, dass sie sich im Energiesparmodus selbst regenerieren kann. Der Preis wird noch fallen.
 
@manja: Genau die habe ich auch im Auge.
 
@John-C: Bei Amazon verfolge ich die Angebote.
 
ich hab die "Super Talent Ultradrive ME 64GB" im auge
 
@glumada: Wart ihr deswegen mal beim Arzt? Wie ist das überhaupt passiert, ein explodierender SSD-Truck? Muss doch wehtun xD
 
Gestern habe ich zu der Thematik wo gelesen, dass wer sein System wirklich beschleunigen möchte, am besten mit 8-12GB Arbeitsspeicher bedient ist, da man Windows 7 nahezu zur Gänze nach dem Hochfahren dort reinladen kann (Superfetch) was bedeutet, dass Programme so gut wie ohne Verzögerung starten.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Das ist richtig. Man kann sein BS in den Arbeitsspeicher laden. Das beschleunigt die Vorgänge erheblich. Bei XP habe ich das so gemacht, was zu einer spübaren Leistungssteigerung führte.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Unfug. Das ewige Prefetching führt nur zu ständigen Ladevorgängen der immer noch mechanischen Festplatte. Die Daten wollen ja auch erst einmal geschaufelt sein, was zuweilen im Ruf steht den Bootvorgang erheblich zu verzögern bzw. das System im Betrieb zu bremsen. Bei einer guten SSD liegen die Daten gleich auf einem schnelleren Medium und man kann Superfetch geradezu deaktivieren. PCO
 
Also ich habe gelesen, dass das "Schaufeln" ca. 2 Minuten in Anspruch nimmt, nachdem der Rechner jedoch bereits hochgefahren ist (es läuft also im Hintergrund ab). Und bei 12 GB Arbeitsspeicher soll dann im Betrieb angeblich so gut wie kaum etwas nachgeladen werden, weil sich das Meiste ja bereits im Arbeitsspeicher befindet. Funktioniert quasi wie eine sogenannte RAM Disk.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Könntest du vielleicht auch erklären, wie man das macht? Link? Weil ich hab 8GB und Windows 7 (mit Superfetch) schaufelt nach dem Start 1,3 GB RAM voll. So wie sich das liest könnte man dann ja den RAM nach start bis z.B. 4 oder 6 GB füllen?
 
@Fatal!ty Str!ke: Kann ich leider nicht sagen, da ich, wie bereits erwähnt, nur davon bei Heise.de gelesen habe, wo einige Nutzer darüber berichteten. Außerdem wurde bei Tekzilla darüber gesprochen - es muss eine der letzten 4 Episoden gewesen sein, frag mich aber nicht welche das war -> http://revision3.com/tekzilla - Mich persönlich würde es nämlich auch interessieren, wie die praktische Umsetzung exakt aussieht. Da ich zur Zeit aber nur 6 GB RAM habe und eine Aufrüstung auf 12 GB erst in zwei Monaten auf dem Programm steht, habe ich mich da noch nicht so genau schlau gemacht.
 
Ui, ich glaube das kommt in meinen neuen Computer rein um das System drauf zu installieren :) Das gibt bei einem zwei 4 Kern 2,26Ghz Xeon Prozessor richtig schneller Durchsatz und geringere Startzeiten :) Wer die snicht glaubt dem zeig ich die Testberichte :)
 
@BlackFear: Wofür manche Leute Geld ausgeben (?)... PCO
 
@pco: Ich hab mein Gründe:
1. Arbeite viel mit virtualisation
2.Habe ich eine Band und nehme selbst die ADemos und Alben auf.
3. Bin ich Hobbyfotograph
4. Auch Filme drehen und beschneiden gehört zu meinem Hobby
5. Steigere ich mich grade in Flashprogrammation hinein
6. ach... du verstehst
 
@BlackFear: Nö, sorry. Geht alles auf nem Otto-Normalo Quad herrlich smmoth. Bei allen genannten Hobbies ists nicht die CPU, sondern RAM und HD die eventuell Verzögerungen hervor rufen. Oder Hand hoch wer einen Photo/Audio/Videokompressor kennt, der mehr als 4 Threads hat. PCO
 
@pco: Du hast es wohl auf mich abgesehen, weil ich dein Kommentar vorhin abgeschossen habe, was? Nunja egal. Ich weiss dass ich die Leistung benötige und wenn es nur zum protzen und gamen ist (das was du hören wolltest) dann sei es so :)
 
@BlackFear: Du hast meinen Kommentar abgeschossen? Das will ich auch können! Wie geht das? Nein, wenn es ein Arbeitsgerät ist, ist nix dran auszusetzen. Aber ja: Du hast geprotzt. PCO
 
@pco: Natürlich habe ich geprotzt ich habe es ja zugegeben im vorherigen Kommentar. Und wenn ich sage einen Kommentar abschiessen dann ist das eher eine Art Metapher (dass man euch aber auch alles wie kleine Kinder erklären muss).
 
75 Milliwatt pro was?
 
@cuotos: Jemals irgendwo gesehen Watt pro Sekunde?
Watt= Joule pro Sekunde.
 
@cuotos: Pro nix. Leistung kann man nicht zählen. Die Festplatte leistet einfach 75mW.
 
@lumpi2k:

75 Milliwatt pro Platte?
Die Platte braucht nur 0,075 respektive 0,15 Watt . Noch ein bisschen weniger und SSDs sind die Energiequellen der Zukunft weil sie mehr Strom produzieren als verbrauchen. Wer braucht da noch Kernfusion. Wenn das zutrifft finde ich das erfreulich aber es klingt verdammt wenig.
 
@cuotos: LOL, wie soll etwas, das wenig oder gar keinen Strom verbraucht einergie erzeugen? Mein PC braucht, wenn er aus ist auch keinen Strom, produziert dabei aber leider keinen Strom. :D
 
@cuotos: ich kann dir grad nicht folgen. die platte benötigt 75 mW bzw. 150mW um ihren dienst zu tun. Wie kommst du jetzt drauf, dass sie mehr strom "produziert" als verbraucht? Es "fließen" pro stunde 75 mW durch die platte, aber nur in eine richtung, also verbrauch. die andere richtung gibt es nicht^^
 
@Duky: natürlich gibt es watt je sekunde. die einheit watt heißt ja nichts anderes wie betrag pro stunde. teilt man den betrag durch 3600, dann erhält man die leistung pro sekunde
 
@CruZad3r: Deine 3600 zu dividieren ist nicht Richtig. Beispiel: Angenommen auf deinem Staubsauger steht 3600 Watt, Du saugst eine Stunde dann hast du 3600 Watt / Stunde. Wenn du das dividieren würdest dann würde dein Staubsauger nur 1 Watt / Sekunde verbrauchen. Das ist total Falsch. Das Gerät muss die ganze Stunde 3600 Watt saugen, damit der Verbrauch auch als 3600 Watt / Stunde gerechnet werden kann. Also braucht den Staubsauger auch 3600 Watt / Sekunde.
Zum Thema: 75mW verbraucht die SSD im Leerlauf und beim Zugriff maximal 150 mW.
 
@Fatal!ty Str!ke:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie
 
Leistung = Arbeit/ZEIT

Was soll denn deiner Meinung nach Leistung/Zeit sein??? (außer vllt. Arbeit/Zeit²)
 
@XP SP4:

wenn der Kommentar an mich ging (blauer Pfeil) -wer spric ht denn von Zeit?
Ich wollte wissen ob die Festplatte wirklich nur 0,15 watt unter Volllast betragen soll wenn bisherige SSDs 2-5 Watt benötigen weil ich mir nicht vorstellen kann dass ein ganzes SSD so extrem wenig Strom verbrauchen soll.
 
@cuotos: abwarten bis sie erhältlich is
 
Wenn diese Dinger auch so rumbocken und die Leistung sich pro Kopiervorgang wirklich min. halbiert, gleich wie bei den handelsüblichen Flashspeicher, dann ist das nicht mal einen Gedanken wert.
 
Das hört sich sehr gut an, was?
SSD Chip Karten werden mehr und mehr gefragter.
Gut so, Strom sparen und dazu ist kein Defrag mehr von nöten!
Trotzdem muss erheblich mehr SPEED rein, mehr Power in das ganze System.
Steuert das mal mit dem USB 3.0 an, dann geht´s endlich bergauf.
Intel muss endlich das Patent freigeben, damit das ganze andere Geschwindigkeiten aufweist!
 
@phoenix0870: Wer hat denn das erzählt? Kein Defrag mehr? Patente freigeben? Strom sparen? Eine Festplatte mit 1 TB braucht gerade mal 0,15-3,5 Watt. Das schaft Flash noch lange nicht.
 
@phoenix0870: Ich frag mich grad welcher der beiden Kommentare weniger Sinn macht xD
 
@D3xter: Deines ist besonders wichtig:)
 
Die zukunft liegt im Memristor Baustein!!!!
 
@xeno: Der ist gut! http://de.wikipedia.org/wiki/Memristor
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles