Google: Chrome OS ist das Ende von Malware & Viren

Linux Linus Upson, Engineering Director beim Suchmaschinenbetreiber Google, prophezeit mit dem Aufkommen des neuen Betriebssystems Chrome OS das Ende der Verbreitung von Malware. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Haben sie im RTL Shop über Zeta auch behauptet, trozdem wollte es keiner
 
@DrJaegermeister: mich hat da immer fasziniert wie begeistert die über zeta sprechen konnten ohne dass ihnen selber das lachen ausbricht :)
 
@ExusAnimus: Oder dass sie gleich 3 (!!!!) Bob der Baumeister Filme GLEICHZEITIG konnten laufen lassen!!!!
 
@DrJaegermeister: Naja, was will man von einem Betriebssystem auch erwarten, wo der Hersteller dessen keinen Zugang zum Quellcode hat.
 
@angel29.01: ja das fande ich auch immer wieder erstaunlich. ich kann bis heute kaum glauben, dass sowas geht. Und das wurde auch immer noch so ganz besonders toll angepriesen. unglaublich
 
@DrJaegermeister: erstaunlich was ihr euch so in der glotze rein tut :)
 
@Matico: Das war die beste Sendung die der RTL shop je gesendet hat, war zwar unfreiwillig komisch aber doch witzig. Wer einen Mitschnitt davon im Netz entdeckt hat, nur her mit dem Link :)
 
@DrJaegermeister: Das war die beste Sendung, die RTL je gesendet hat...Rubrik: Blockbuster! :o)
 
@tommy1977: die sollten noch mal ein BEST OF ZETA bringen, natürlich an einem sonntag um viertel nach acht :)
 
@DrJaegermeister: Weil es nicht machbar ist. Anfangs mag es keine Lücken, Viren etc. geben, da sich keiner die Mühe macht dafür was zu schreiben etc. Aber das ändert sich, sobald genügend es nutzen. Und es gibt ein unumstößliches Gesetz: Jede Software kann gehackt werden... es gibt keine Ausnahme.
 
@Scaver: Das wirst du bei meinem Hallo-Welt Programm nicht schaffen :)
 
@Scaver:
Ich hoffe das es sich nicht durcstzt, schon allein weil dann mehr viren für linux entwickelt werden...
 
Kommt Zeit, kommt Tat, kommt Attentat.
 
@stenosis: Kommt Zeit, kommt RAT, kommt Attentat.
 
@Bösa Bär: danke! ich hab jetzt schon eine stunde spekuliert was an dem spruch nicht stimmt, es lag mir auch der zunge, aber es wollte nicht raus :D endlich hat das überlegen ein ende :D
 
@Bösa Bär: Oh, stimmt.. ^^ Nichts für ungut.
 
@Bösa Bär: gibts schon längst. Nennt sich OpenBSD.
 
Vielleicht weils ne Linuxbasis ist und die Zahl an Viren und Malware aktuell noch "überschaubar" ist? Letztlich wird sich (Wolkenanwendungen hin oder her) der User sicher einiges herunterladen und Google wird nicht verhindern können, dass da "Mist" dazwischen ist. Vielleicht rechnen sie auch damit, dass ihr OS ein derartiges Nischenprodukt bleibt, dass es sich für Virenprogrammierer einfach nicht lohnt, da Malware drauf zu stricken... PCO
 
@pco: Sehe ich genau so. Ausserdem werden sich die entsprechenden Leute dann auch Chrome OS zuwenden und dann fängt auch Google auch an mit Patchdays usw. usw.
 
@pco: Toll wäre wenn es dann wenn es einem gelingen würde eine der Wolkenanwendungen mit einem Virus zu infizieren und den dan JEDER hat der ChromeOS benutzt :D
 
da lehnt sich aber jemand weit aus dem Fenster
 
@Painkiller: Kann er ja machen - ist Paterre, da passiert nix.
 
@Painkiller: Nicht dass das noch zum Prager Fenstersturz Teil 2 wird :D
 
@CampLazlo: Mist verklickt sollte plus werden :D sorry
 
@Painkiller: schade das es kein zugfenster ist *g da rollen schnell mal köpfe bei so ner aktion
 
@Painkiller: Ja, die Drogen die auf den Google Festen manchmal verteilt werden will ich auch mal haben :P
 
@KnarziJäger: SUUUPER ... muahaha, geil :)
 
@CampLazlo: (+)
 
Das Ende vom Anfang...?
 
@Göki: Warum muss ich bei sowas an "LOST", Staffel vier Episode eins denken? Wenngleich es da umgedreht war... :-)
 
Wozu externe Trojaner und Spyware auf ChromeOS? Das Ausspionieren der heimischen Platte erledigt Google selbst :) Ein Naivling, wer meint, Google verfolge ehrwürdige Ziele. Man muss ja nur mal DRADIO hören, da erfährt man einiges.
 
@Nereus: genau das ging mir auch durch n kopf. wer als viren und trojaner programmierer zugang zur chrome os haben will, muss sich die spy api bei google lizensieren lassen *g* bin gespannt wann der erste schädling für googles system fertig is.
 
@Nereus: na klar, google ist nur böse. die chefs sitzen jeden abend zusammen und fragen sich, wie sie wohl die weltherrschaft an sich reissen können...
Man leute Datensammeln ist natürllich beschissen aber man kann es auch übertreiben mit der paranoia und den ganzen verschwörungstheorien
 
@Turk_Turkleton: Ich habe mal einen schönen (wenn auch übertriebenen) Text gelesen, in dem Google als das zukünfitges Skynet bezeichnet wird. Wenn ich bedenke wieviel Macht Google mittlerweile (durch Google.com, Youtube, Handys usw...) über die Nutzer hat, finde ich diesen Vergleich schon sehr zutreffend. Es wird nicht umsonst immer behauptet dass man mit Hilfe von Google und ein paar Tricks "ALLES ÜBER JEDEN" im Internet herrausfinden kann...und ich prophezeie schon jetzt, dass nach dem Release von Chrome OS irgend ein gewiefter Pro ein Backdoorprogram finden wird, was den Googleleuten (oder Hackern mit Plan von der Materie) freien Einblick in persönliche Daten oder ähnlich verschaffen kann!
Überlegt mal...wenn ihr irgendwann eure Mails...Software und alles andere über Googles Cloud-Dienste nutzt, seid ihr ein Paradebeispiel für den GLÄSERNEN MENSCHEN! Und solange das Chrome OS was den Funktionsumfang angeht, gegen Ubuntu und co. abstinkt, sehe ich sowieso keinen Grund dafür auf Googles Betriebssystem umzusteigen.
 
ChromeOS wird floppen, das ist vorprogramiert...
 
@XP SP4: if(os=="ChromeOS") return flop(): else return success():
oder wie?
 
@Samin: nein, nicht ganz, ich würde forceSuccess(): benutzen, passt besser zur googelschen prügelmenthalität
 
@Samin: (+)
 
ChromeOS wird rocken, das ist geupdatet...
 
@Göki: Weißt Du, was Anglizismen sind?
 
@Göki: Hääääh ? muss man den verstehen, kannst du deinen Namen schon tanzen ?
 
Jetzt springen die auf den gleiche Werbe-Hetz-Zug auf wie APPLE...wers glaubt wird selig gesprochen....
 
Wenn die nach dem folgenden Konzept arbeiten glaube ich dies gerne: 1. ALLE Applikationen laufen im Internet 2. Das OS kann NICHT verändert werden. Angreifen kann man jedoch immer noch über Lücken in Chrome und Co.
 
@bluefisch200: und wenn alles nicht hilft, kann man immer noch Hacken^^
 
@XP SP4: Hacken geht nicht. Bin momentan solo. :-)
 
@knueppelvoll: Vielleicht bist Du deshalb solo. ^^
 
Für mich klingt das eher danach, dass ein erfolgreicher Angriff auf das System einen mehr als durchschlagenden Erfolg haben würde - denn es wären (theoretisch) gleich ALLE Rechner mit ChromeOS betroffen.
Wenn genügend Nachfrage besteht, dann werden sich auch genug schlaue (oder besser intelligente?) Köpfe daran machen, Schwachstellen zu finden.
Halte diese Aussage für lächerlich!
 
naja, je mehr ChromeOS verwenden, desto weniger Schadsoftware für Windows^^
 
@XP SP4: wie wahr wie wahr :)
 
sollns mal machen, wers glaubt wird seelig! meine letzte schadsoft auf dem rechner war 2000. das aber auch nur weil ich da grade angefangen hatte mich damit zu beschäftigen. :-)
 
Wie langweilig das Internet doch ohne Malware und Viren wäre!
 
@defroaar: Genau, kein Sex ohne Trojaner..
 
@~LN~: No Risk no Fun
 
Okay... wer glaubt das Chrome OS Erfolg hat der gibt hier ein PLUS....wer nicht...->
 
@BlackFear: Wer dies nicht glaubt und sogar denkt es sei eine Schnappsidee der gibt hier ein MINUS...
 
Irgendwie Ironie, wenn man bedenkt, dass Googles Produkte selbst bereits die größte Spyware darstellen.
 
@Barnz: Das braucht Google ja dann nicht mehr, da ja alles über ihr Dienste läuft und man ja quasi nichts anderes mehr machen kann. :p
 
Weil die Malware und Viren von Google kein Konkurrenz zulassen?
 
Zielgruppe sind Netbooks. Und da macht sich "mit Google-Betriebssystem" nunmal werbemässig ganz gut. Nur sind die Leute, die das anspricht, gerade diejenigen, die nachher am wenigsten damit klarkommen werden...
Der Erfolg wird recht begrenzt sein. Für <2% BS schreibt keiner Viren.
 
warum sollten sie mit einem betriebssystem dass genau wie das internet aussieht nicht klar kommen?
 
@toco: Weil es ungefähr 10.000 Zusatzgeräte gibt die man als Linux-Laie nicht zum Laufen bekommen wird. Von Fragen wie "Wieso läuft meine WISO-Software damit nicht" mal ganz abgesehen :-)
 
@Firefly: Naja ich wette mal dass es eine Online-Treiber-Erkennung geben wird, und sich Wine im ChromeOS befinden wird...andernfalls wäre es wirklich ein derber Flopp...wieviele leute arbeiten schon mit Linux-Only :)
 
Ist das Chrome OS nicht Linux basierend ? oder irr ich mich da. Upson wird am Ende wohl nur noch Ups sagen wenn wieder ein 0day Kernel Exploit Bericht aufm Tisch liegt, oder schreiben die einen neuen Kernel.
Siehe Linux 2.6.30+/SELinux/RHEL5 Test Kernel Local Root Exploit.
Wie wollen die das auf einmal hinbekommen, ausserdem müsste er die Drittanbieterfirmen auch noch dazu verdonnern ihren Mist bzw. Flashplayer sicher zu machen, ohne Flash wirds ja langweilig im Netz "No Porn, No Youtube" oder gibts dann GoogleFlash und zocken wird man damit ja auch nicht können die Sicherheit geht ja vor.
Und Anwendungen ausm Web, toll, echt toll, wirklich Herr Upson, sie leuten die Zukunft an und keiner Will sie haben.
Auch gut finde ich das sich das Cloud Computing-Datenzenter um alles kümmert. Sicher Herr Upson sicher.Alles schwarze Magie, verbennt ihn !
 
@sorduk: LOL entspann dich! abwarten und Tee trinken.
 
@sorduk: Nanana! Der Fehler entstand nur durch die optimierung des GCC. Dasweiteren waren ZWEI Versionen betroffen, eine davon ist 2.6.18 (RHEL 5.4 BETA) und 2.6.30 (inkl. 1). Am 17 wurde es veröffentlicht, am 20 gabs schon den 2.6.30.2 auf kernel.org. Guck dich doch mal bei MS um. Win 7 Alpha UAC Exploit, Win 7 Beta UAC Exploit, Win 7 RC UAC Exploit. Wenn es sich so weiter zieht wird die RTM auch nen Exploit dirn haben.
 
@root_tux_linux: Jop ich weiß.
Natürlich ist Windows auch betroffen ich wollte eigentlich nur deutlich machen, das jedes OS Lücken hat. Egal ob Windows,UX,OSX,Solaris usw. Herr Upson quatscht sch.....e, er hat keine Ahnung wie man ein System sicher macht, der ist wie Schäuble der irgendwas mit Trojaner quatscht und nichtmal weiß was ein Browser ist, die meisten denken auch den User zu enteignen ist sicher. siehe UAC, das ist natürlich Mist.
Mir ist auch klar das Linux, wenn es gut konfiguriert ist und nicht jeder Mist drauf laufen muss deutlich sicherer ist, aber die meisten User denken sie können alles. Blöd ist dann natürlich wenn der tolle Virenscanner das schnippsel Code für den Backdoor nicht findet und im Hintergrund schön ein Bot läuft, "wie die 100k OSX User" dann ist das geheule wieder groß Linux ist kacke bei Windows hät ich das im Taskmanager gesehen usw. Neeenee Linux ist nicht Kacke, wir sind ja auch keine Kleinkinder die sich noch von Mutti füttern lassen. Auch dieses Cloud Computing-Datenzenter, der Furz ist schon lange gerochen. Ich will ja nichts schlecht Reden, ich würd nur gern wissen warum ich meine Daten in einer Wolke von Google ablegen sollte, das wird doch die größte Müllschleuder die wir je gesehen haben.
Dazu kommt: einige setzen auf Linux weil es kostenlos ist und in allermunde aber wissen nicht mal wie man Konsole ausspricht. Oder was Konsole na ich hab auch eine Playstation !
Warum muss Google gerade Linux als basis wählen ?
Hätten die doch Zeta nehmen können oder was eigenes, nene schön in das gemachte Nest legen.
Der Top 1 Befehl für das Google OS wird mit sicherheit rm -rf / und das heißt nicht Read Mail really fast, obwohl das einige immernoch denken.
root_tux_linux, machen wir uns doch nichts vor, Windows 7 wird deutlich mehr Exploits drin haben als Vista und Co. schlampig zusammen gehauen und dann sagen die "Wir haben das Betriebssystem nach ihren Wünschen gebaut" Also von mir ist da kein Wunsch drin und die Powershell hätte man auch gleich Bash nennen können.

Gruß
 
@sorduk: Das Windows7 schlechter geschützt sein wird bezweifle ich jetzt mal: http://winfuture.de/news,47491.html. Und wieso ist Windows7 schlampig programmiert o_0?
 
@Homer_Simpson:
Dein Link sagt leider nichts über Sicherheit aus, die Zeit wird zeigen ob MS seine versprechen halten kann, das ist auch OT.
Ich hab nichts gegen Windows.
Ehm und wieso es schlampig programmiert ist hat root_tux_linux schon geschrieben. Win 7 Alpha UAC Exploit, Win 7 Beta UAC Exploit, Win 7 RC UAC Exploit. Sollte sowas auftauchen wenn UAC schon seit Vista genutzt wird ?
Der rest wird noch folgen wenn die RTM kommt.
Gruß
 
Die einzige Möglichkeit, Viren einen Riegel vorzuschieben, ist dem Nuter absolut keine Adminrechte zu gewähren. Wobei das wegen etwaigen Sicherheitslücken auch nicht zum Erfolg führen wird. Klar, wenn das meiste in der Wolke liegt, ist die Gefahr geringer. Aber die können nicht erzählen, dass es keinen lokalen Code geben wird. Oder landet auf dem Rechner selbst wirklich nur ein Bootstrapper, der alles aus dem Internet nachlädt?
 
Ein live-system, das keine platten mounten lässt, wäre auch relativ sicher. Zum surfen ganz nett. Für den normalen Gebrauch, allerdings kaum zu gebrauchen.
 
Hochmut kommt vor dem Fall.
 
Weit verbreitete lukrative Ziele werden immer Opfer von Malware und Viren, davor ist keine Plattorm gefeit (siehe Apple mit iPhone und OSX).
 
Nichts mehr von Viren, Malware und Co. zu befürchten...... nur noch von Google selber. Fragt sich nur, was da die größere Bedrohung ist.
 
Selbst wenn Google mit Chrome OS ein Web-OS ( z.B. eyeOS ) auf den Markt bringt, dann könnte man immer noch den Datenverkehr abfangen ( Man-in-the-middle ). Viele Sicherheitsstandards ( Verschlüsselungen, Zertifizierungen ) bleiben nicht immer für eine sehr lange Zeit sicher und unangreifbar.
 
malwarefrei? glaube ich sofort... ok, ich glaube ja auch an den weihnachtsmann..
 
ich freue mich darauf, aber auf das OSX 10.6 SL :) ps: ich hatte noch nie Malware oder Viren on Board :) x 2
 
@AlexKeller: Dito, weder damals unter Windows noch heute unter "Linux". Was ist Malware oder Viren?^^
 
@AlexKeller:

Stimmt darum, weil es sie ja nicht gibt, hat man letztlich ein Botnetz von ca. 100'000 OSX Clients gefunden, weil das OS absolut sicher ist, und weil der Storch die Kiner bringt.
 
@JTR: Ich weiss "grins", wollte nur mal einen auf Troll machen :).
 
@AlexKeller: na zumindest bekommt man SL länger für 20 euro .. wenn ich mir da die Geschithe mit 7 anschaue (was eigentlich nur dazu dient die Nachfrage nach 7 anzuheizen:) ) .. aber back to topic .. hatte auch noch keinen stress mit OSX .. ach nee .. da fällt mir ein da ging doch letztens ein Popup hoch wo stand ich hätte Viren und sollte mal c: scannen lassen durch das tolle online tool .. ich such im moment immer noch mein lokales laufwerk c: :D
 
@JTR: stimmt .. und wie ist dieses botnetz entstanden? durch illegal runtergeladene iwork images :)
 
@Balu2004: SL kostet 129 Dollar, das SL Upgrade kostet 30 Dollar.
 
@bluefisch200: richtig .. danke für die anmerkung.
 
naja mal schauen was das denn fürne Scheiße wird.
 
Ich möchte meine Daten lokal verschlüsselt vorliegen haben und nicht auf irgendeinem Server ausserhalb meiner Reichweite!
 
cloudcomputing hin oder her, um so mehr ein Linux verbreitung findet, umso mehr steigt die Wahrscheinlichleit, dass Viren und Malware dafür programmiert wird. Und dann bricht auch der letzte Enthusisat sein heiliges Gelöbnis, was er vor Linus abgelegt hat und greift das opensource OS direkt an. Was ja eben durch die quelloffenheit keinerlei problem darstellt.
 
@notme: lol, netter Trollversuch ^^
 
Chrome OS wird nur eine weitere Linux Distrubution sein die nur die IT Profis kennen.....

An Microsoft oder Mac wird es net rangekommen
 
OpenBSD und gut!
 
Wenn man nichts ausführen oder installieren kann/darf, werden Viren wirklich nichts anstellen können.
Ok als reines INET-OS mags ja gehen.
 
Und was bringt es, wenn ChromeOS virenfrei ist, aber jeder Windows nutzt?
 
It can never work. I believe that Google team lives in a dream. If someone hacks Chrome OS then it means shutting down all systems under Google´s servers. Good luck with that big boy.
 
Sind solche komischen Aussagen irgendwie an den Vornamen gebunden? :)
 
Interessant ist wieviele jetzt schon sach- und fachkundige kommentare abgeben. es gibt imho derzeit null details über chrome os, weder über die sicherheitsarchitektur noch über die gui usw. das einzige was feststeht ist das linux als basis genommen wird. eines stimmt aber schon (bisher zumind): es gibt keine fehlerfreien und absolut sichere betriebssysteme .. ob google os ein grosser wurf wird muss sich zeigen ..
 
interessant wie sie ähnliche ankündigungen bezüglich chrome völlig verfehlt haben. Sie haben das komlette sicherheitssystem überarbeitet? ein neues selinux oder was soll da kommen?
 
@0711: auch dieses ist nicht unfehlbar: http://www.heise.de/security/news/meldung/142171
 
Wie in den Kommentaren zu entnehmen ist, haben wohl ziemlich alle hier keinen Schimmer von IT-Security, Betriebssystemen, Data Mining und einer fast endlos weitergehenden Folge von Themengebieten, welche hinter dem stehen, was Google mit ihren Produkten, inklusive Chromse OS, so produziert.
 
Bin persönlich ein Fan von Cloud Computing, glaub aber das sich das Problem der Viren und Trojaner einfach auf ein neues Schlachtfeld, nämlich das Werb verschieben wird. Die Angriffe werden dann vermehrt über das Web kommen und die offenen Ports und Kanäle von Chrome OS ausnützen. Es gibt einfach keine Firewall und kein Betriebssystem das 100% von Außen abgeschirmt ist. Dagegen hilft nur Modem ausstecken. Die Virenschreiber sind findige Leute, die werden sich schon anpassen. Aber jeder muss sein Produkt irgendwie hochleben lassen und von der Konkurrenz abgrenzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles