Musikbranchenverband RIAA erklärt: "DRM ist tot"

Musik- / Videoportale Der Branchenverband der US-Musikindustrie RIAA ist nun endgültig vom digitalen Rechtemanagement (DRM) abgerückt. "DRM ist tot, oder etwa nicht?", sagte Jonathan Lamy Chefpressesprecher des Verbandes. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja Moment. Die rufen doch noch gerade neue Projekte ins Leben, die DRM vertraglich als Voraussetzung haben (s. KaZaa)?! Etwas Paradox?
 
@Layor: DRM ist ja nur offiziell tot. Man will es aus den Köpfen haben, um es dann unter anderen Bedingungen wieder einzuführen (Kazaa)
 
@DennisMoore: Garnicht mal so doof! :P
 
@Layor: Es wäre sogar sehr doof, jetzt noch Geld in eine Technologie zu investieren die niemand will.
 
@MYC: Hängt alles davon ab wie man es verkauft. Man muß dem Kunden nur vorgaukeln das er Vorteile von etwas hat, dann kauft er es auch.
 
@DennisMoore: So wie bei Windows?
 
@Layor: Naja der Knackpunkt ist doch folgender: Wenn ich Musik für etwa einen Euro pro Song kaufe, dann will ich, dass sie mir gehört und dann will ich damit machen können was ich will. Wenn ich Musik miete (Kazzaa, Napster), dann zahle ich ja eine monatliche Pauschale für den Zugriff auf eine riesige Datenbank. Hier ist DRM notwendig und ich denke hier wird er auch überleben. Sonst abonniere ich zwei Monate Napster (20 Euro), lade mir wie blöd Musik runter und kündige dann. So kann ein System nicht funktionieren. In dem Fall befürworte ich auch DRM, nicht aber wenn ich mir die Musik wirklich gekauft habe.
 
@Layor: Ding dong die hex ist tot! :)
 
@LastNightfall: Erwerbern, Brennen und wieder als MP3 zurück kopieren... da umgeht man nicht mal nen Kopierschutz und damit legal. Das DRM nicht überleben wird war doch klar, Geld zahlen und nur Einschränkungen bekommen. Das wäre das gleiche wenn man sich nen Auto kauft, aber der Händler kann bestimmen, wie oft ich damit fahren und ob ich mein Auto verleihen darf.
 
@John-C: Nee, so wie bei Mac OS X :P
 
so das wars dann wohl mit DRM musik bei KAZAA^^
 
@seppe0815: Tunebite forever :-)
 
Verbraucher erklären: "Content MAFIA ist tot" ...
 
@Janus: Eine Daseinsberechtigung existiert in der Tat nicht mehr.
 
@Janus: und wieviele jahre haben die nun gebraucht um das endlich einzusehn? die konsumenten waren schon von anfang an dagegen. aber eben. die content mafia braucht halt immer etwas länger.
 
R.I.W. = rest in war!
 
@george_costanza: der joke war hammer! wofür minus? unverschämt... man muss wohl als erster kommentieren und dann eine halbwegs mainstreammäßige aussage tätigen, um 145 mal "+" zu ernten...
 
@george_costanza: Wenn du in der Kategorie einen Witz machen willst, musst du schon mehr bringen. Wie wäre es mit R.I.P. = Rest in Pieces? Das würde die ursprüngliche Abkürzung behalten und eine Anspielung auf einen Klassiker (Duke Nukem).
 
Dem trauer ich nicht nach!
 
Bisher habe ich Musik wg. DRM nicht online gekauft, aber auch nicht illegal geladen. Nun könnte ich mich dazu hinreissen lassen, das eine oder andere Musikstück käuflich zu erwerben.
 
@emantsol: wozu? nun ist es ja noch nicht einmal mehr nachverfolgbar... bulle: "wo hamse dat her?!" - du: "jo, hier von musicload.de" - bulle: "ok, username?" - du: "kein plan hat mir mein verstorbener onkel aus honulullu gekauft!" - bulle: "das kann ja jeder sagen!" - du: "ok, bevor sie weiter fragen, die quittung für die schuhe die ich trage, habe ich leider auch nicht mehr!"...
 
@george_costanza: muss ich dir aber recht geben denn: in dubio pro reo
 
@george_costanza: Wo bitte fragt die Polizei nach der Herkunft von Audio-Daten? Bei einer Durchsuchung nach einem Ladendiebstahl? Oder einer "allgemeinen Verkehrskontrolle"? Beim Zoll, nach dem Fund von 3 Stangen Zigaretten? - Die Quelle von (z.B. selbst erstellten) Audiodateien ist bisher nie abgefragt worden. - Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.
 
@george_costanza: Mal davon abgesehen, dass es den Cops eh scheiss egal is... solche Fragen stellen die kaputten Anwälte der Content Mafia. Cops kümmern sich um richtige Verbrechen.
 
@Kobold-HH: Schon einmal was von einer Hausdurchsunung gehört? Und es gab schon genug Fälle in denen solche bei vollkommen Unschuldigen durchgeführt wurden, auch bei sogenannten "Raubkopierern" wo einfach mal IP Adressen verwechselt wurden o.ä. und dort die Herkunft solcher Dateien nachgewiesen werden sollte.
 
@Kobold-HH: Als Fallstrick könnten sich höchstens die Grouptags im Dateiheader erweisen :D
 
@C1d: Das man per "Grouptags" die Herkunft einer Audiodatei aus einer "nicht legalen" Quelle nachweisen kann, mag vielleicht möglich sein. Aber wer bitte prüft sowas? @Schnubbie - Ja, von Haussuchungen habe ich sehr wohl etwas gehört. Doch dort gibt es meist einen begründeten Anfangsverdacht - incl. richterlichem Beschluss. Aber nicht der Besitzer, sondern die Polizei muss hier die "illegalität" nachweisen. - Ich habe gut 80 GB an MP3s auf meinen PCs - und jedes der Lieder steht obendrein noch als CD im Regal. Die kopiere ich laufend auf USB-Sticks (fürs Auto) oder den MP3-Player für unterwegs. Immerhin zahle ich ja pauschal Abgaben auf die Medien. - Deshalb fand ich das fiktive "Bullen"-Beispiel unpassend.
 
@Kobold-HH:
ehm, nur vom namen her kannst du wohl kaum sagen, was das für ne datei ist. klar wäre das vllt auffällig, aber trotzdem muss das erstmal anhand von hashcodes nachgewiesen werden ... bennen kann ich die ja, wie ich lustig bin, wichtig ist der inhalt.

und zum 2. Post ... man ist so lange unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen wurde ... oder etwa nicht? von daher kann er fragen, was er will
 
@Kobold-HH: Wie schon gesagt, es gab genug Fälle mit Fehlern wo IP Adressen verwechselt, verdreht wurden o.ä. Und du hast dann 80GB MP3s, auch ok, deine CDs im Regal auch, schön. Doch was nützt es dir wenn du die CDs hast, dort ein Kopierschutz drauf ist und wenn es dann einer ganz Haar genau nimmt und du eine bekackte CD hast wo du den Kopierschutz umgangen hast beim MP3 rippen, dann hast du ein Problem. Polizisten machen nämlich höchst ungerne Hausdurchsuchungen die sich nicht lohnen und gucken sehr, sehr genau nach, wenn sie erstmal nichts finden. So schon geschehen bei einer Hausdurchsuchung im Raum Göttingen bei denen der PC Besitzer seinen eigenen Original CDs als MP3s hatte und dann festgestellt wurde das die CDs einen Kopierschutz hatten und er sich damit strafbar gemacht hat. Nur durch einen guten Anwalt und viel Zeit ist er wieder an seine Sachen rangekommen, weil letztenendes die Staatsanwaltschaft es als Bagatelle abestempelt hat. Das sind zwar nur Einzelfälle, aber passieren öfter als man denkt (in anderen Zusammenhängen). Und nur weil du eine pauschale Abgabe zahlst darfst du keine Gesetze umgehen. Das ist ja der Hohn.
 
@george_costanza: Digitales Wasserzeichen :) Der ursprüngliche Käufer kann so zurückverfolgt werden. Ob DER Käufer auch DER war, wo den Song aufs Portal tat, ja dies steht in den Sternen. Aber DER Käufer kommt drann.....
 
@Kobold-HH: 80 GB als MP3? - das wären ca 1350 CD's (bei 4MB pro MP3 und 15 Liedern pro CD) oder immerhin noch ca 550 CDs (bei 10 MB pro MP3). - So für die relativ belanglose Rechnerei :) (wobei ich mir jetzt grad nicht sicher bin, ob du Kauf-CDs meinst oder Backup CDs... in letzterem Fall stimmt die Rechnung natürlich nicht^^)
 
@d13b3l5: man ist so lange unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen wurde ... oder etwa nicht? von daher kann er fragen, was er will
________________________________________________________________________
naja wo lebst du ? noch nicht mitbekommen das dies Unschuldsvermutung gewaltig wackelt ? Unserw korrupten politiker arbeiten gewaltig daran ... als erstes Beispiel konnt zwar die Zenzursulaische internetzenzur nicht verhindert werden ... aber wenigsten das man sofort als Pädophile registriert wurde wenn man auf die Stopseite gelangte unabhängig ob aus versehen oder nicht ... die Richtung ist vorgegeben ... vorratsdatenspeicherung ... etc. alles so Sachen die zeigen wos lang geht ...
 
@monte: Keine Sorge Monte. Alle meine EIGENEN CDs habe ich selbst mit 320VBR gerippt. Ich sehe diese MP3s auch als eine Art "backup", sollte mal etwas mit den Original-Datenträgern passieren. so kommt es mit 10 MB pro Audiodatei auch gut hin. @ Schnubbie: §108b des UrHG besagt, dass das Umgehen von wirksamen Kopierschutzmechanismen zwar verboten ist, jedoch NICHT strafrechtlich verfolgt wird. So gesehen ist es kein Wunder, dass in Deinem Beispiel die Staatsanwaltschaft nicht größeres unternommen hat - Auch ohne Anwalt wäre dies so gekommen.
 
Jo kasse

Es lebe das Wasserzeichen
 
Steve Ballmer erklärt: "Windows steht vor einem Comeback auf Serversystemen!"
Steve Jobs erklärt: "Mac OS ist auf dem Vormarsch!"
Linus Torwald erklärt "Linux steht kurz vor dem Durchbruch zur Marktmacht."
Monty Burns bestätigt Gerüchte: "Atomkraft steht vor dem Comeback"
..würd ich auch sagen wenn ich damit mein Geld verdiene..
 
Jetzt muss nur noch die Hochburg "Buchhandel" fallen, aber das wird ein harter Kampf :(
 
@AlexKeller: Wo zur Hölle ist dein Problem mit dem Buchhandel? Wegen Buchfestpreisbindung? Die ist sinnvoll, weil sonst kleinere Händler keine Chance haben. Oder wo liegt dein Problem?
 
@AlexKeller: Richtig, Buchpreisbindung muss weg. Milchquote ist zum Glück in wenigen Jahren Geschichte. Ein paa Sachen ändern sich tatsächlich zum Guten für die Verbraucher, aber viele Dinge leider in die falschr Richtung.
 
@John-C: das irgendjemand die sachen herstellen muss und kaum ein cent dafuer sieht, ist natuerlich auch egal
 
@-adrian-: Wer zwingt Leute das herzustellen? Niemand.
 
@LastNightfall: Ich habe einfach damit ein Problem, dass meistens nur eine Kopie verteilt wird (keine 5 Lizenzen) 2. Viele verschiedene Formate und grössen (ein hochauflösend farbenfrohes .pdf und gut ist es!).... Wegen der Buchfestpreisbindung.... Ein kleiner Laden kann heute mit der Menge generell nicht mithalten. Innovation ist gefragt. Also man spezialisiert sich, intensivere Kundenbetreuung, Vorlesungen von Autoren, schönere Dekorationen, guter Internetauftritt mit vielen Infos (wichtig: die eigene Meinung zählt) etc. Ich denke, nur so kann man mit den Grossen friedlich zusammenleben..,
 
Bei MP3s ist DRM tot. Aber bei PC Spielen wurde es wiedergeboren. Langsam glaub ich wirklich an den Hinduismus, weil da werden ja alle Lebewesen wiedergeboren.
 
DRM war noch nie wirklich lebendig. Kein besonders bedauernswerter Verlust also.
 
DRM wird auch bei HDTV (pro7sat1media AG) wieder geboren, damit man ja den Müll auch nicht gescheit aufnehmen kann!
 
Erste Reaktion " Boah, nein? Echt? ".. Totgeburt von Anfang an.
 
Ich warte auf die Meldung: Die RIAA ist tot.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles