KaZaA plant Rückkehr als legaler Musik-Abo-Dienst

MP3-Player & Audio Die einst illegale Filesharing-Plattform KaZaA soll schon in Kürze wiederbelebt werden. Wie bekannt wurde, möchten die Betreiber Altnet und Brilliant Digital Entertainment einen legalen Musik-Abo-Dienst aus KaZaA machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich garnicht mal so verkehrt. Einige mp3-Portale und Bezahldienste sind immernoch zu teuer, wenn man jeden Titel einzeln Zahlen muss und dann immernoch Limitierungen wie Bitrate und Vervielfältigungseinschränkungen hinnehmen muss.

Vielleicht kehren wir so eines Tages wieder zur "bezahl für Musik"-Mentalität zurück.. Schön wäre es ja.
 
@Layor: Das geht doch genau so schief wie bei Napster & Co. Die Dienste sind doch nur damals so beliebt gewesen, weil man für Lau Musik ziehen konnte. Gibt doch genug Portale..
 
@Vitrex2004: Denke ich auch, KaZaA ist längst tot. Das Portal wäre jetzt nur eines unter Tausenden.
 
@dandjo: In einer neuen News liest man nun, dass DRM komplett abgeschafft werden soll, da es von RIAA für "tot" erklärt wurde. Das würde die Dinge doch grundlegend ändern, wenn die Angebote zu selben Konditionen zu haben sind! Lieber 20$/Monat berappen als irgendwann Tausende, wenn nicht Mio. Schulden für die Stücke, die man sich aus dem Internet saugt!
 
@Layor: spitze MP3s die ich nicht auf den MP3 Player laden kann, dafür 20$ nehmen, echt ein Schnäppchen!! Ganz klar ihr seit die Helden des Tages!
 
B2B? Also von BWL-Studenten für BWL-Studenten!?
 
@Johnny Cache: nee, Beer2Beer!
 
@Layor: "Lach"
 
"MP3-Player sollen jedoch ausgeschlossen werden." - Also ohne die Nutzungsmöglichkeit auf mobilen Geräten ist das Angebot schon ziemlich eingeschränkt. Warum schliessen die Betreiber Mobiltelefone ein, MP3-Player jedoch aus? Schon ein wenig seltsam...
 
@Helixandro: wohl, weil sie über handy internetverbindungen wieder umsätze generieren können... oder weil die qualität der angebotenen musik bzw. der encodierten dateien auf m mp3 telefon nicht so qualitativ abfällt, auf nem ordentlichen mp3 player schon. habe zumindest noch kein einziges handy gesehen bzw. gehört, das beim sound einem ordentlichen mp3 player (keine ipods) den rang ablaufen kann. das klingt alles irgendwie blechern, selbst mit ordentlichen kopfhörern...
 
"Diese können den Betreibern zufolge auf Mobiltelefonen, bis zu drei Computern und als Klingeltöne genutzt werden. MP3-Player sollen jedoch ausgeschlossen werden" Toll, MP3-Player sollen ausgeschlossen werden, dann kann man ja den Laptop für unterwegs mitnehmen. Die haben doch nicht alle...
 
@Jack21: Reg dich doch nicht auf! So ein schwaches Angebot muß man einfach ignorieren, dann merken die evtl. doch noch, wie falsch sie liegen. - Stellt sich nebenbei die Frage, wie man diesen Ausschluß umsetzten will?
 
"MP3-Player sollen jedoch ausgeschlossen werden. " Und für wen soll das dann noch interessant sein? Da gibts bessere Alternativen.
 
wieder eine plattform mehr bei der man gewisse dinge immer noch nich bekommt. ich will eine plattform wo ich alles bekomme, ob kommerzielle musik, independent solange man sich als musikplattformen eher bekämpft anstatt zusammen zu arbeiten sehe ich für den durchbruch echt dunkelschwarz.
 
@Rikibu: Du weißt aber schon, dass die Entwicklung solcher Programme/Plattformen Geld kostet, zielgruppenorientiert ist und deshalb nur die großen Labels (inkl. Sublabels) mit eingeschlossen werden, weil sich die indipendent "Ich will auf keinen Fall Kommerz sein oder komerziell vertrieben werden"-Richtung nicht lohnt?! Das ist eine Käuferschicht von max. 1%! (und mit Käuferschicht meine Käuferschicht und nicht Hörerschicht) Allein Angebote mit entsprechender Musik einzustellen verursacht schon mehr Kosten als durch einnahmen selbiger gedeckt werden könnten!
Ist nur die Frage, wer hier gegen wen arbeitet!
 
@Rikibu: eMule?
 
Ich sehe keine Vorteile im Gegensatz zu Napster. Nimmt man die Napster ToGo Flatrate zahlt man 15&$8364: und kann auch auf DRM kompatiblen MP3 Playern nutzen. Ansonsten zahlt man 10&$8364: ohne Nutzung auf Mobilgeräten.
 
@raketenhund: stimmt schon, aber Konkurrenz ist ja bekanntlich nie verkehrt!
 
Naja Napster gibt es sogar etwas billiger und dort gibt es deutlich mehr Titel.
Find es immernoch zu teuer. (für mich persönlich würd es sich lohnen Lieder einzeln zu holen, als so ein Abo)
 
"Diese können den Betreibern zufolge auf Mobiltelefonen, bis zu drei Computern und als Klingeltöne genutzt werden. MP3-Player sollen jedoch ausgeschlossen werden" ... Das riecht aber verdächtig nach DRM-Schutz. Wie sonst soll man den Einsatz auf MP3-Playern verhindern? Ich halte die Leute dahinter nicht für so naiv zu glauben, dass wenn man die Nutzung in den AGBs verbietet, es auch tatsächlich vom Kunden eingehalten wird.
 
"Der monatliche Preis für KaZaA soll dem Bericht nach bei 20 US-Dollar liegen. Dafür können die Kunden unbegrenzt Musiktitel herunterladen. Diese können den Betreibern zufolge auf Mobiltelefonen, bis zu drei Computern und als Klingeltöne genutzt werden. MP3-Player sollen jedoch ausgeschlossen werden." __ __ DRM??? Nein, danke!
 
das ist ja wie Musik herunterladen und danach die CD kaufen ... nur dass man dafür trotzdem verklagt werden kann
Kommentar abgeben Netiquette beachten!