Spielemarkt wird nun doch heftig von Krise erfasst

Wirtschaft & Firmen Nachdem die Spielebranche bisher als relativ krisenfest galt, wurde in den USA nun doch ein massiver Einbruch der Umsätze verzeichnet. Es handelt sich sogar um den stärksten Einbruch der letzten zehn Jahre. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Call of Duty - Modern Warfare 2 wird kommen... keine Angst
 
@fazeless: Genau, noch mehr Kriegsspiele, es gibt ja auch zu wenig davon auf unser Welt.
 
@Lleww: Krieg macht Spaß, nur sind einige Leute zu dumm es am PC zu tun.
 
@Lleww: Besser Spiele als echter Krieg -.-. Aber der nächste Krieg im nahen Osten iwrd auch kommen...
 
@Lleww: Krieg ist scheiße.. aber der Sound ist geil!
 
@Eccerantus: Aber noch besser wäre es, wir würden die Bedeutung des Wortes "Krieg" nicht mehr kennen! Aber klar, Krieg muss immer sein - wenn wir ihn schon nicht in echt haben, dann doch bitte wenigstens als Spiel -.-
 
@fazeless: in 5 Jahren heißts dann wohl "Call of Duty - Ultra Modern Warfare 7"... innovativ!
 
Diese "Kriese" (schwachsinn) wird noch schlimmer werden wenn die Gesetzte zu Killerspielen draußen sind, denn dann verbietet unser Staat das die Hersteller Geld verdienen :-) Außerdem würden die mehr Umsatz machen wenn die Ihre eigenen Angestellten besser bezahlen würden, denn die würden sicher auch die eigenen Produkte kaufen, aber in solchen Großunternehmen steckt doch eh meistens nur einer das Geld ein. In vielen anderen Brangen ist es genau das selbe. Diese Kriese wurde doch von den Firmenchefs selbst verursacht. Ist halt doch nen unterschied ob einer 100.000 Euro ausgibt oder ob 1000 Leute 100 Euro in verschiedenen Unternehmen lassen.
 
@derberliner06: Ziemlich offensichtlich hast du absolut garnichts verstanden. Oh Mann...
 
@screama: also wenn es nach Lleww und Blauer Pfeil gehen würde dann heist das nächste CoD wohl: Call of Duty: Ponnyhof
 
Schon erstaunlich, da sagt man was gegen richtigen Krieg in dem Leute getötet (das ist die Sache ohne 15s respawn) werden und kassiert tonnenweise negative. Wer hätte gedacht daß richtiges töten so beliebt ist?
 
@derberliner06: Brangen?
 
@Malow17: Kriese?
 
Bei den, im PC Bereich, echt behämmerten Kopierschutzmechanismen kein Wunder.
 
@Heimchen: Allerdings. Ein Spiel läuft bei nicht, weil der Kopierschutz nicht Vista-kompatibel ist....
 
@Bösa Bär: naja, wohl eher nicht Windows kompatibel... und selbst wenn der Kopierschutz okay ist dann bleibt noch die tatsache das man auch eins, zwei monate warten kann und bekommt das Game günstiger + patches die das Spiel überhaupt spielbar machen...
 
@Sohoko: stimmt schon aber das war doch vor nem Jahr nioch anders mit den patches und den Preisen. Könnte aber auch einfach nur daran liegen das zuwenig spiel für diebreite Masse kommen (ausgenommen mal Sims 3 was sich ja sowieso fast von allein verkauft)
 
@Sohoko: Nein, das Spiel selbst läuft unter Vista einwandfrei. Ein Bekannter hat das ohne Kopierschutz von der Software-Pyramide, daher weis ich das (Silent Hunter III). Und es wird mit einem Fenster darauf direkt hingewiesen, das es am Kopierschutz liegt. Habe den Originaltext nur nicht parat. Edit: Habe auch das Internet abgeklappert, aber gibbet nixa Patch. Zur Strafe habe ich dann Silent Hunter 4 + Upgrade U-Boat-Missions fürn Zwanni erworben. Des hams jetz davon! *rofl*
 
@Heimchen: Naja in nicht so verne Zukunft können wir PC Spiele dann nur noch spielen wenn wir online sind.
 
@Rollyxp: Halo 2 und 007 - Quantum Trost funktionieren nicht ohne I-Net Zugang. Wobei man bei dem 007 sagen sollte, das es schon geht, man kann/darf nur nicht den Spielstand speichern.....
 
@Heimchen:
Find ich auch.
Statt qualitativ hochwertigere Spiele rauszubringen wird mehr Zeit in den Kopierschutz verschwendet.
Dann die Wucherpreise wen wundert es, dass die Verkäufe einbrechen?
Bin mir sicher, dass es nicht an der Wirtschaftskrise, sondern an den Spielen selbst liegt, denn bei der Unterhaltung hatte man noch nie gespart.
 
@Sohoko: stimm ich dir voll & ganz zu, vor allem das mit den patches bekommt man das gefühl das es zum volkssport wird nach dem Motto "wer hat das verbugteste game & wer schafft es von version 1.0 auf version 1.99z"!
 
@Arhey: Problematik is ja das auch gute Spiele Kopiert werden. Das viele Spiele immer schlechter werden, liegt natürlich auch daran das über viele jahre die Games Kopiert wurden. Und die Ansprüche steigen ja auch von den Gamern. Weniger Geld und höhere Ansprüche, eine sehr schwere Situation gute Games rauszubringen.
 
@Heimchen: Schutzmechanismen sind eigentlich eine gute Sache, aber man übertreibt es immer!
 
@Rollyxp: du meinst online 'waren' ^^
 
@Rollyxp:
Das ist schon klar, aber ein besseres Spiel wird eher gekauft als ein Abklatsch....
Kopiert wurden Spiele schon seit Anfang an mit Disketten^^

Mir ist auch klar, dass die Konkurenz großer wird und dadurch auch Zeitdruck steigt, aber man kann trotzdem ein gutes Spiel rausbringen. Es muss ja nicht unbedingt super mega schön aussehen oder sonstiges, aber Gesamtpaket muss stimmen.
 
@Bösa Bär: na das ist ja ne fiese Strafe, du hast dir den Nachfolger gekauft *gg*
 
@Bösa Bär: em Halo 2 funktioniert wunderbar ohne Internet mit einem entsprechenden Keks, welcher in erster Linie dazu gedacht ist, es unter XP lauffähig zu machen. Spielstände auch nach der dritten Mission alles kein Problem. Musste ich anwenden, weil meine 3D-Brille nur unter XP läuft und Halo 2 im echten 3D damit wirklich sehr viel Spaß macht.
 
@Bösa Bär: bei "mir"
 
naja, ob wirklich die Krise daran schuld ist? Irgendwann mal bricht alles mal zusammen. Man kann ja nicht immer auf höchstem niveau Konsolen und Spiele verkaufen. Sobald der Umsatz einbricht fangen alle an zu heulen und schieben es die Krise zu. Die sollen alle mal die Klappe halten. Verkaufen ihr zeug 500% über den Materiellen wert, und erwirtschaften fette gewinne! Was wollen die eigentlich?!?
 
@It-Junkie: ich glaube kaum das die ps3 so überteuert ist....also im bezug auf die komponenten
 
@It-Junkie: Richtig. Immernoch Milliarden/Millionen-Gewinne und trotzdem das Rumgeheule "nur noch 1,17 Milliarden Dollar.". Diese Summe kann sich kein Mensch vorstellen.
 
@Bösa Bär: kann ich mir schon ganz gut vorstellen :)
 
@klausbronski: naja, soweit ich weiß ist nur das Laufwerk sehr teuer. Alle andere Komponente sind ja ein Witz. Mit einem normalen DVD Laufwerk wäre der Preis der Konsole um mindestens 100-150 Euro billiger.
 
@-adrian-: Masterbrain? Respekt! ,-) Interessant fand ich folgende Studie: Um die menschliche Vorstellungskraft zu messen, nahm man eine Schüssel voller Murmeln. Die Menge an Murmeln, die Du permanent entnehmen kannst, entspricht Deiner Vorstellungskraft. Die meisten Menschen schaffen permanent 3 bzw. 4 bzw. 5 Murmeln. Von Einstein hatte man behauptet, er schaffe permanent 7 Murmeln zu entnehmen. Das heisst, Otto-Normal-Bürger kann sich somit gerade mal die Zahl 3 bzw. 4 bzw. 5 vorstellen. Aber bitte fragt mich nicht nach der Quelle, ich weis es nicht mehr...
 
@Bösa Bär: nur sind die 1.170.000.000 ( sehr gut vorstellbar - enstpricht ca. 100.000.000 bierkästen - 1.000 lang - 1.000 breit - 100 hoch... :-) ) us-dollar kein gewinn, sondern das handelsvolumen... wieviel gewinn dadrin steckt, lässt sich nicht von ablesen...
 
@klein-m: Nein, Du musst Dir gedanklich 1.170.000.000 Bierkästen einzeln vorstellen. Oder anders, nimm mal zur Probe 5 verschiedene Objekte und stelle dir diese bildhaft gleichzeitig vor. Wenn ich 1,17 Milliarden Dollar Umsatz habe, nage ich gewiss nicht am Hungertuch. Und das Gewinn nicht gleich Umsatz ist, wissen doch bestimmt alle hier.
 
@Bösa Bär: stimmt.. umsatz ist doch verlust :) ... aber wieso soll ich mir denn 5 verschiedene objekte vorstellen?
du stellst dir doch die 1.17 milliarde doch auch nicht als unterschiedliche dinge vor.. einfach nur ein haufen geldscheine.. die du innerhalb deines lebens sicherlich nicht ausgeben kannst :)
 
@Bösa Bär: Hä da widersprichst du dir aber irgendwie selber denn du sagtest:"Wenn ich 1,17 Milliarden Dollar Umsatz habe, nage ich gewiss nicht am Hungertuch. Und das Gewinn nicht gleich Umsatz ist, wissen doch bestimmt alle hier." Wenn du weißt das umsatz nichts mit reingewinn zu schaffen hat dann kannst du eine firma auch mit 3 milliarden dollar umsatz an die wand fahren wenn du ausgaben von 3,5 milliarden hast!Immer schön mit einigen selbstständigen die mit ihrem umsatz prahlen :).Ich hab 20000 umsatz im monat aber die ausgaben liegen dann bei 19500 also umsatz ist nichts was mich interessiert sondern nur das was effektiv am ende übrig bleibt.
 
@Carp: vor oder nach steuern ? :)
 
@-adrian-: hehe der war gut denn das finanzamt vergessen viele selbstständige auch zu oft :).Und dann kommt die böse überraschung!
 
@Carp: da mag einer kein bwl :( EBIT und NOPAT sind doch aber 2 sehr interessante sachen -.-
 
@Bösa Bär: warum ich mir nun 1.170.000.000 einzelne gegenstände vorstellen muss, um den wert der zahl zu begreifen, leuchtet mir nun nicht wirklich ein... wenn du jetzt so als beispiel 50 euro findest. stellst du dir ja auch nicht bildlich 50 1-euro-stücke vor oder 50 verschieden gegenstände vor, um den finanziellen wert zu überblicken, sondern setzt diesen betrag in relation zu etwas dir bekannt... was weiß ich... du gehst gerne in die sauna und das kostet 10 euro... also weißt du 50 euro = 5 saunabesuche... oder 3 saunabesuche und 2 kästen bier... oder ein computerspiel oder 40l benzin oder oder oder... :-)
 
@Bösa Bär: Interessant, wenn man das mit den Murmeln tatsächlich mal versucht - da muss man sich verdammt konzentrieren. Ich bin wohl trotzdem schlauer als Einstein es war, denn in Pyramidenform gedacht schafft man deutlich mehr :)
 
@It-Junkie: Genau..Werbekosten, Mitarbeiterkosten, Entwicklungskosten, Gewinnschöpfung, nein, all das dürfen die Leute nicht haben...
 
Rennspiele wurden von der Krise bestimmt nicht erfaßt. Auto- und Motorradrennen sind immer aktuell und beliebt.
 
@manja: Du mit deinen Autobahn Killerspielen! So sterben Menschen!
 
@John Dorian: wann wacht die politik endlich auf und verbietet diese gewallt ..... xD (ich hoffe nur das ließt jetzt keiner von denen sonst kommen sie echt noch auf die idee)
 
@manja: Uhh da hat aber wer bei sevengames.de gut aufgepasst. Aus meinem Bekanntenkries hat keiner auch nur ein Rennspiel. (ausnahme MarioKart. XD) Das die so gut laufen wage ich zu bezweifeln.
 
In meinem Bekanntenkreis warten schon alle auf das Rennspiel "Forza Motorsport 3". Es gibt nichts Besseres. Autorennen faszinieren mich so sehr, dass ich am liebsten Rennfahrerin werden möchte.
 
Wie schön das wir zur Zeit eine Weltwirtschaftskrise haben und nun die Unternehmen unisono verkünden können, diese wäre Schuld. Kein Zweifel, mitschuld ist diese Krise mit Sicherheit, aber wieviel sind die Unternehmen denn auch selbst Schuld? Mangelnde Inhalte, kurze Spielzeiten (z.B. 5 Std. zum durchspielen), fehlerhafte Konzepte, usw. spielen doch in diesem Falle ebenfalls eine große Rolle. Dies möchte aber keiner der Verantwortlichen sagen/Wissen!
 
Jaja, auf keinen Fall liegt der Umsatzrückgang an den immer selben Spieleaufgüssen mit dem Inhalt, den wir in der oder anderen Form schon drölf mal hatten. Die bösen Raubkopierer und die Wirtschaftskrise ruinieren wirklich den Markt aber auf keinen Fall die hochqualitative Disignkotze unserer Publisher, die jeden Trend mitmachen ohne dabei innovativ zu sein und Märkte sehen, wo keine sind. Zum Glück haben wir im eigenen Land auch noch die Spielemesse ruiniert, weil man es ja neu und viel besser kann.... Sieht ja blendent aus für all die jenigen, die nur mit Zange und Pfleger in die Hose kommen :)
 
Ich kann mich noch dran erinnern, als berichtet wurde, dass der Spielemarkt "trotz der Krise" weiter anzieht und Gewinne einfährt. Begründung war damals, dass die rausgeworfenen Leute eine Beschäftigung suchen und das unter anderem mit Spielen getan haben. Jetzt, da alle Leute rausgeworfen sind und jeder sich seine Konsole samt Spielen gesichert hat kann man plötzlich nichts mehr verkaufen. Wundert mich das? Nein. Das ist so wie ein Luftballon. Einmal aufblasen, kann man die Luft nur einmal ablassen. Lässt man alles auf einmal ab ist nichts mehr drin. Es sei dann man bläst ihn erneut auf. Also Spieleindustrie: Nicht jammern, innovatives Zeug auf den Markt bringen!
 
Es auf die Krise zu schieben ist EINE mögliche Ursache! Das die Konsumenten vielleicht auch nur die Faxen dicke haben, betreffend, Qualität, Bug- & Patch-Pfusch, DRM-Politik, Support-Desaster und darauf gesalzene Preise zu löhnen, vielleicht nur eine ANDERE Ursache. Nebenbei erscheinen immer mehr Free2play-Games und die bieten schon fast genauso gute Qualität wie die kostenpflichtigen Vertreter. Warum also Kohle rausschmeißen, wenn man es aus dem Netz für lau haben kann, mit nur geringen Abstrichen.
 
Die Krise hat mit dem Spielemarkt doch absolut gar nichts zu tun, das ist völliger Schmarrn. Die Einzelhändler haben ja auch keine Probleme und keine Umsatzeinbrüche (jetzt mal KarstadtQuelle außen vor, aber die haben nur die Gunst der Stunde genutzt, um an Steuergelder zu kommen). Das wäre ungefähr so: In Kalifornien gibt es Waldbrände, Ikea verkauft deswegen weniger Schränke.
 
Wenn ich in ein Spielhandelgeschäft meiner Wahl gehe, finde ich kein Spiel das mich wirklich anspricht, wo ich sage, boah, das muss ich haben! Mir ist sowas noch nie unter gekommen und ich habe nicht mehr oder weniger gekauft als ich es sonst getan habe. Irgendwie sind die Spiele nicht mehr das was sie mal waren und wirklich abwechslungsreich leider auch nicht, im Regal steht von 100 Spielen 80 First-Person-Shooter, 10 die ich schon hab und 10 die mich nicht interessieren... nach dem 2 Shooter (letzte war Damnation) bin ich a) enttäuscht und b) kein bock mehr auf dieses Genre... sry aber der Spielemarkt hat wirklich an Reiz verloren, lange hat mich auch kein Spiel mehr gefesselt bis auf die wahren klassiker. Metal Gear Solid 4 war das letzte, davor war lange nichts und bis jetzt auch nichts.... warten wir ab bis die großen Titel kommen wie God of War III, Final Fantasy XIII, Starcraft II und Diablo III dann stehts auch gleich wieder ganz anderst um den Spielemarkt... nur befürchte ich das auch diese ihren zauber verloren haben durch monotone spielinhalte. Grafik ist nicht alles!!!! Wann erkennen das die Spieleschmieden?!
 
@Nicwin: Selbst wenn die zuletzt genannten Titel erscheinen, glaube ich nicht an deine Vorhersage. Schau dir mal "NoLAN-Blizzard" an. Die haben doch gar kein Interesse mehr auf Kunden einzugehen und behandeln sie eigentlich als "notwendiges Übel". Hier wird in einer Tour das Genre abgemolken. Leider war bislang der Konsument so blöd dies hinzunehmen aber die Mentalität ändert sich. Man sollte es nur nicht auf die Krise schieben, sondern eher auf das Erkennen der Konsumenten als Mülleimer der Spiele-Schmieden herzuhalten.
 
@Nicwin: Amen
 
@Hellbend: Du solltest aber nicht vergessen, dass Blizzard keinerlei Probleme hat mit Zahlung und Sonstigem. Und über Spiele zu urteilen, wo es noch nichtmal einen Betatest gibt finde ich recht gewagt.
 
@tienchen: Gerade NoLAN-Blizzard hat schon für Abwertung gesorgt, nicht nur mit dem LAN sondern auch mit der Diablo-Stimmung, deren quietschbuntes Erscheinungsbild sofortige Petition nach sich zog. Die sind z.B. ein gutes Beispiel, wie man am Kunden vorbeigeht, ignoriert und trotzdem noch Kohle macht. Das ging ja auch bis Dato aber viele wissen auch, das die Macher, die diesen Ruf erarbeitet haben garnicht mehr mit im Boot sind und das wir nicht mehr in den 90'ern, sondern im 21.Jahrhundert angekommen sind. Der Ruf hat sich für Viele als Boomerang erwiesen, wenn es darum geht um die Ohren zu bekommen. Schau dir C&C an und das DRM-Debakel, schau dir Rock* an und das Portierungs-Debakel, schau dir Funcom an und das Versprechungs-Debakel. Der Konsument scheint, im Gegensatz zum Macher, zu lernen und "straft ab".
 
@tienchen: Noch dazu macht Blizzard super spiele ob nun im Singlepalyer-mode oder über das Inet, das geht ja immernoch, eine Lan möglichkeit ist jetzt für mich nicht so wichtig, lieber ein durchdachtes und spannendes Spiel und da sehen die Blizzardspiele eben vielversprechend aus!
 
@Nicwin: Blizzard hat früher richtig geniale Spiele auf den Markt gebracht... Starcraft und Diablo 1/2 waren bzw. SIND noch echte Spiele, welche man heute noch gerne auspackt. Diablo 2 auf LAN? Genial. Da gehts ums SPIEL und nicht um irgendwelche Effekthascherei. Warcraft war für mich persönlich nicht so der Fall... viel zu bunt. Wie viele andere Spieler auch, bin ich irgendwann auf den WoW-Zug aufgesprungen, und hab es mehr oder weniger aktiv die ersten paar Jahre gespielt. Aber nachdem selbst dort der 08/15-Erweiterungs-Marathon startete (jede Erweiterung im Prinzip das gleichen) konnte ich Gott sei Dank davon loskommen. Diablo3 stand bisher ehrlichgesagt als einziges Spiel auf meiner "Must Have"-Liste, aber als ich zum ersten mal diese dämlich bunten Bilder gesehn habe kam ich schon ins Grübeln (Die von Fans "diablofizierten" Bilder, welche etwas düsterer ausfielen, zeigen wies eigentlich sein sollte). Der gestrichene LAN-Modus bricht dem Spiel dann schon fast das Genick. Gemeinsam auf einer kleinen privaten LAN durch Diablo3 marschieren? Wäre traumhaft... würde mir wünschen, dass es irgendwelche Mittelchen gibt, die LAN ohne aktive Internetverbindung ermöglichen.
 
@screama: /sign und was fast jeder Spieler aus den Augen verloren hat ist folgender Anspruch: Die Spieler rufen "...wir möchten Spiele die..." und die Macher übergehen dies geflissentlich und sagen "Wir machen Spiele für Euch ABER nach unserem Gutdünken und nun fresst oder sterbt..." und die Mehrheit frisst und geht immer weitere Kompromisse ein. Dieses Denken und "Kompromisse eingehen" bricht gerade massivst ein und schon heißt es "Der Spielemarkt wird von der Krise erfasst". Bitte?! Eigentlich kann man nur hoffen, das die angebliche Krise dem Einem oder Anderen den Garaus macht, damit essentiell gute Spiele-Schmieden, die überleben können, an sich und der Einstellung arbeiten können und Mitläufer wie Mittelmäßige aus diesen Reihen verschwinden.
 
Wie sollen sich Spiele verkaufen, wenns doch immer das gleiche Spielprinzip is?

Kriegsspiel da, Rennspiel dort, noch nen Strategiespiel dazu ... fertig.
Dazu kommt noch die zunehmende Benachteiligung der ehrlichen Käufer. Es weis doch schon jeder, dass man im Internet alles umsonst kriegt... und dazu noch die Proleme mit Kopierschutzmechanismen umgehen kann. Wenn man sich dann doch mal ein "neues" Spiel kauft is es doch meist der alte aufgewärmte Käse mit noch beeindruckenderer Grafik... dafür gibt man doch gern 50€ aus......
Wenn ich dann noch berücksichtige, dass die meisten Spiele erst nach einem richtigen Patch lauffähig sind... selbst schuld! Da wart ich lieber nen halbes Jahr, bekomme Patches dazu und nen passendes Gegenmittel gegen die ständige Bevormundung (DVD einlegen, bei dieser und jener Community registrieren und Internetverbindung aktiv haben) gibts auch schon.
 
@screama: das hast du schon recht... ich z.B fand Spore ganz geiles spiel :D :D also ich fand das innovativ und witzig.. und man konnte der eigenen fantasie freien lauf bieten :D Aber z.B FUEL wurde heiss erwartet und wurde einfach nFlop.... anno kam raus.. aber ja weiss nich wie sehr anno in den usa verbreitet is.. auf jedenfall isses hier gut angekommen denk ich.. aber der kopierschutz is nerfig... aber er verursacht bei mir keine probleme :) anständige spiele werden auch gekauft... :)

Gruss Sacki
 
@screama: völlig auf den punkt gebracht, dickes plus. wenn ich allein drüber nachdenke, wie ich neulich mal half-life 2 wieder spielen wollte und es nicht zum laufen bekam, weil ich die zugangsdaten zum steam account nicht mehr weiß, die ich mal vor 4 jahren einegegeben habe und natürlich auch nicht mehr weiß, mit welcher e-mail-adresse das war... komm hör' auf, man müsste die mal richtig verklagen wegen so was. es macht echt keinen spaß mehr, was die für hürden einbauen. aber was soll's wir sind PC user und zeitweise spieler und somit eh kriminelle in den augen der politiker und medien....
 
@MaloFFM: Sorry, also da mußt Du dir schon an die eigene Nase fassen für deine Schlamperei. Jeder der sich damals HL2 besorgte und lesen konnte (auch alle Magazine berichteten darüber) wußte das das Spiel (und alle künftigen titel die man erwerben wollte/konnte) an einen eigenen Account gebunden würde! Solche Daten NOTIERE ich mir halt einmalig fein säuberlich (z.B. im Handbuch) und gut ist! Es gibt da absolut kein Problem mit dieser Praxis weil es schlicht und ergreifend funktioniert. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.
 
Ich kann es nicht mehr hoeren, dass immer die Krise Schuld ist und immer noch relativ viel Mist rauskommt und ja, so boese. statt 2mrd gewinn, NUR noch 1,7Mrd. Das ist wirklich heftig, 3mio. Desweiteren geht irgendwann alles zurueck oder denken die, dass man jedes Jahr ein Update kaufen will? Und der Markt ist halt irgendwann gesaettigt.
 
@StefanB20: 300 mio. wer rechnen kann ist klar im vorteil...
 
kleines Add zum meinem vorpost. Lizenzspiele sind zu 99& scheiße (damit meine auf Filme basierdende Spiele) ich kenn die Story schon und muss bei der darstellung gewaltig einbüssen + super schnell durch. Solche Dinger kommen mir nicht unter die Haube und ich glaube da geht es vielen so... Transformer hier, Ice Age da und noch ein Harry Potter OH SIEH NUR, 2 neue Zauber in der selben schule, WOW - flop, leider ist diese lizenzspielliste verdammt lang
 
Ich warte immer noch auf den Tag an dem ich aufwache und feststelle: "Ja, jetzt hat mich die Krise auch erfasst." Dieses Jahr lief bisher super. Hab rund 10 Spiele gekauft, neue Graka, diverse Software, nebenbei gut verkauft, neuen Job, hatte genug im Kühlschrank... nur die Mehrwertsteuererhöhung von Merkel und Co hatte bei mir trotz gezielter Sparflamme ein Loch gerissen, aber das war ja ganz weit vor DER KRISE. ^^ Ich halte es bis heute für reine Panikmache auf die genug Leute reinfallen und am Ende so eine Krise künstlich hervorrufen nebst verstärken. Aber ich warte mal weiter den nächsten Morgen ab. Hier gibt es jedenfalls bisher keine Krise! ^^
 
@sideChain: Dem kann ich nur zustimmen! Kenne selbst ein Unternehmen, welches massenweise Leute entlässt, durch Billigkräfte ersetzt und von der "Krise" spricht... aber die Umsatzzahlen etc. unterscheiden sich nur geringfügig zum Vorjahr.
 
@sideChain: hehe...ich zahl nur 10%Mwst...habe dieses jahr etwa 20 games (pc) gekauft...
 
diese angebliche grosse wirtschaftskriese, benutzen leider massig firmen um leute zu entlassen und altlasten zu entsorgen, was vorher ohne aufzufallen nicht so einfach ging, und das wird kein ende nehmen auch wenn wie oben NUR 625,7 Millionen Dollar gewinn gemacht wurden.
 
irgendwann hat halt jeder mensch eine wii, ps3 oder xbox360, was erwarten die hersteller denn? dass sich jeder zwei oder drei von den dingern kauft? (bin pc käufer)
 
Momentan verbringe ich mehr Zeit dazu, den Spielemarkt zu beobachten statt irgendein neues Spiel zu testen. Metal Fatigue, Fallout 2, u. Generäle liegen auch schon lange zurück.
 
Die Krise soll daran Schuld sein?
Wohl eher die Herrsteller selber, die immer häufiger mit dem Konkurenzdruck nicht zurecht kommen und teilweise unfertige Spiele auf den Markt bringen.
Klar, ein - zwei Bugs, die das Spiel nicht beeinflussen, gehören zum guten Ton.
Aber ein Spiel, dass Aufgrund von Bugs einfach nicht spielbar ist, find ich eine Frechheit.
Zuerst Aufgefallen ist es mir mit Gothic 3.
Ein total unfertiges Produkt auf den Markt zu bringen um "billige" Tester zu bekommen und dafür auch noch Geld zu verlangen, sehe ich für die falsche Strategie um der Konkurenz zu vor zu kommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles