Twitter: Mitarbeiter-E-Mail gehackt, Interna öffentlich

Internet & Webdienste Zum dritten Mal in diesem Jahr ist es einem Angreifer gelungen, mit einem einfachen Trick die Sicherheitsmaßnahmen des populären Micro-Blogging-Dienstes Twitter zu umschiffen. Es war sogar möglich, an interne Dokumente des Unternehmens zu kommen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jaja... die Sicherheit :-) Doofe User!
 
Geld scheffeln aber nicht bereit Geld für gute Administration auszugeben (Achtung: Vermutung). Sollte das der Fall sein: Selbst Schuld.
 
@nireex: geld scheffeln? Dann verrat uns doch mal bitte, wie die Geld scheffeln? Durch Spenden von Usern wie dir? Bestimmt nicht. 2008 verkaufte Twitter keine Werbung und erzielte keinerlei Einnahmen. Hier werden ständig hohe Verluste gemacht, genau wie bei YouTube.
 
"Grundrisse für neue Büros des Unternehmens und ein Konzept für eine TV-Show" - warum wird mir gerade nur so übel?
 
@GordonFlash: HAHA :D (+)
 
@GordonFlash: Morgenübelkeit ? - Eine Übelkeit, die zwar Morgenübelkeit heißt, aber den ganzen Tag über anhalten kann.
 
@GordonFlash: mir fallen da spontan 2 Gründe ein: 1.schwanger? 2. Assi-Frühstück gehabt, sprich Kippe+Kaffee?
 
@GordonFlash: was habt ihr alle gegen seinen Satz? ich fands amüsant und kassierte dafür 2x minus..
 
"Das Passwort wurde erraten"... ich glaubs mal nicht :)
 
@thepoc: Ja was glaubst Du denn, wie viele Passwörter einfach nur aus der Telefonnummer, Geburtsdatum, Name des Partners/Kindes bestehen. Und wenn man die Personen dann darauf anspricht, dass diese Passworte nicht sicher sind, geben sie als Antwort, dass sie sich keine anderen Wörter merken könnten. Sie sperren sich dann sogar vor einer Passwortverwaltungssoftware.
 
@thepoc: Kann doch sein. Vielleicht war das Passwort ja "twitter" :D
 
@thepoc: Das ist einfach nur Dummheit des Passworterstellers, wenn es wirklich erraten wurde. Scheint nicht sehr sicher gewesen zu sein.
 
@thepoc: Ich komme aus dem IT-Bereich und bekomme daher doch des öfteren mit welche Passwörter manche Leute verwenden. Viele benutzen wirklich den Firmennamen oder manche sogar als Login für Ihre Internet-Seite den Domainnamen als Passwort. Wenn dieses dann geknackt wird ist das kein hacken sondern wohl eher grob Fahrlässig. Wäre genauso als wenn du nen Zettel an deine Tür machst auf dem steht das dein Schlüssel untern Fußabtreter liegt. Selbst Schuld!!!!!
 
@derberliner06: Es wäre trotzdem Einbruch. hat nichts mit grob fahrlässig zu tun. Password ist Password, erraten oder gehackt kommt aufs gleiche herraus.
 
@nireex: Zählt vor Gericht aber nicht. Da es rechtlich so ist, dass du deine Seiten, bzw. Accounts so sichern musst, dass es anderen (so gut wie) unmöglich ist diese zu benutzen/missbrauchen.
 
@Bamby: nochmal: Password ist Password. ob erraten oder nicht.
2. "so gut wie" gibt es vor gericht nicht. ein gesichertes WLAN-Netzwerk mit dem Password "WLAN" ist ein geschütztes Netzwerk. Und eindringen in ein Password geschütztes WLAN-Netzwerk ist strafbar, scheiss egal ob das Pw "WLAN" oder "t0ds1ch3re5 WL4N Pa**w0rd!" ist. Password ist Password. Bei Accounts genauso, du bist in ein System eingebrochen. Wenn du durch meine offene balkontür gehst und was klaust ist es einbruch und diebstahl, wenn du mein nicht abgeschlossenes auto klaust ist es diebstahl.
 
@nireex: Ein nicht abgeschlossenes Auto. Verleitung zu einer Straftat. Das ist auch für den Besitzer des PKWs sträflich. Von daher passt der Vergleich mal garnicht, wenn du von Mitschuld des Besitzers wegwillst...
 
@nireex: Und wenn du dein Auto nicht abschließt, ist es eine Ordnungswiedrigkeit da "Verleitung zum Diebstahl". Kostet dich auch 15€ :).
 
@Chosen_One: mh gut, wusste ich nicht :) ist nicht so mein gebiet. vergleichbar mit nem nicht gesicherten WLAN netz, hätte ich selbst drauf kommen können. :)
 
@nireex: Mag sein, dass es Einbruch ist, aber du wirst als Geschädigter keine Ansprüche erheben können was die Erstattung des Schadens betrifft. Weil du ja selbst schuld bist. Wenn du in deinem Auto dein Laptop auf dem Beifahrersitz liegen hast und zusperrst und einer in dein Auto einbricht um dein Laptop zu klauen wirst du sogar noch der Anstiftung zu einer Straftat bezichtigt. Bezichtigt nicht verurteilt.
 
@Bamby + @nireex: Wenn man fahrlässig, oder gar grob fahrlässig handelt, trägt man Mitschuld. Wenn man also sein Haus, oder Auto nicht abschließt, oder das Passwort ist einfach erratbar wird man wohl auf dem entstandenen Schaden sitzen bleiben.
 
@Sehr-Gut: Ja ist ja genau das was ich gesagt habe: "wirst du als Geschädigter keine Ansprüche erheben können was die Erstattung des Schadens betrifft".
 
@Sehr-Gut: Du bleibst auch auf dem Schaden drauf sitzen wenn dein password supersicher ist aber über ne sicherheitslücke umgangen wurde. Oder irre ich mich da? :)
 
und all diese wichtigen sachen speichern die bei google? aha...
 
schwerwiegende angriffe? Wenn die passwörter 123456 sind kann davon keine rede sein :D
 
TWITTER IS N SCHESS HYPE!

bitte korrigieren:

"...dass Twitter derzeit so sehr im Rampenlicht statt, dass sogar die Mitarbeiter zu Zielen von Angriffen werden"
 
@hellium: du hast bestimmt noch kein twitter benutze bwz dich damit ausgiebig beschäftigt oder? ..wenn ja würdest du sowas nicht sagen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Twitters Aktienkurs in Euro

Twitters Aktienkurs -6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Beliebte Twitter Downloads