Gates & Ballmer: Chrome OS nur ein weiteres Linux

Andere Betriebssysteme Für Bill Gates ist Googles Chrome OS auf den ersten Blick nichts anderes als eine weitere Variante des freien Betriebssystems Linux. Der Microsoft-Gründer erwartet daher zunächst einmal keine wirklichen Neuerungen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tataa genau das hab ich die ganze Zeit gesagt , Chrome OS ist nurn Linux von daher lohnt das nichtmal einen Hype draus zu machen.
 
@~LN~: so isses.....vor allem soll zuerst da Teil mach vorgestellt werden....dann kann man sich einen Eindruck verschaffen....so is doch wieder alles Spekulation (nicht das es ein OS gibt, sondern wie es sein wird).
 
@~LN~: Ja, wer hat was anderes behauptet? Das war alles von Anfang an klar.
 
@~LN~: Da haben sei recht, ist Linux mit einem Berg von Sniffern von Google....
 
@RohLand: naja aber hauptsache is erstmal von google, google kennt man, muss das ding ja gut sein ^^ (ich hoffe jeder wess wie das gemeint ist)
 
@~LN~: Ich glaub Gates und Ballmer lesen auch Winfuture und haben dein Kommentar aufgeschnappt :-)
 
@~LN~: Im Prinzip ist das richtig, aber dahinter steht ein grosser Konzern (Google) und die werden wohl eine Menge Arbeit da rein stecken um sich nicht mit dem Endprodukt zu blamieren.
 
@drhook: sieht man ja an android... ein sehr gutes betriebssystem fuer smartphones.. auch einfach nur "linux"
 
@drhook: stimmt... hinter all den ganzen anderen Linux-Ablegern stehen keine grosse Konzerne.
 
@~LN~: Windows 7 ist auch nur ein weiteres Windows (Vista) warum darf man dort so nen Hype draus machen? Jeder Wallpaper ne News wert.
 
@root_tux_linux: Wollen wir mal anfangen aufzuzählen wieviele Windows- und wieviele Linux-Versionen es seit sagen wir mal 2000 oder 2001 gibt? Nur weil das Pferd jetzt Holsteiner oder Araber genannt wird, ist es immer noch ein Pferd...
 
@root_tux_linux: Willst du jetzt anfangen zu bestreiten das die Leute das W7 mehr mögen ?
 
@~LN~: warum habe ich heute nicht den drang verspürt mich um ein günstiges windows7 zu bemühen? ganz einfach, weil es eben wieder nur ein nicht modulares aufgeblähtes windows ist, deren hype überbewertet ist. deine beiden freunde gates und ballmer können über das google betriebssystem vorerst genauso wenig darüber sagen wie alle anderen.
 
@Boonlike: Wieviele davon sind keine Community Distro, zielen auf den Desktop/Netbook/Notebook ab und haben eine milliarden schwere Firma dahinter? Da fallen mir ab 2000 gerade mal Moblin (Intel - Achtung BETA!!!!) und Ubuntu (Canonical) ein. Also würde ich nicht Chrome OS einfach als weiteres Linux abstempeln. Wir wissen doch alle das Google die "Macht" hat was zu pushen z.B. Android. MS lachte schon über das IPhone und wie siehts heute aus? :)
 
@~LN~: und genau da liegst Du falsch: es ist nicht "nur" ein Linux! Unix-Systeme haben eine hervorragende Architektur (z.B. X Window System). Das einzige was dem Linux bis jetzt fehlt ist Google! Usability made by Google und alternative Oberfläche auf der nur nützliche leicht verwendbare Features zu finden sind: das ist Google's Stärke. Ballmer & Gates wissen das, haben Angst, dass sie Anteile verlieren und versuchen Misstrauen zu erregen.
 
@ChaosMädchen: ich denke auch dass die beiden eher ein mulmiges gefühl haben. google hat die macht und geld, tief in die spielwiese von ms einzudringen. der großteil von normalen anwendern surft oder liest im internet, nebenbei noch e-mail und vielleicht ein bisschen chatten. sollte google ein übersichtliches einfaches system entwickeln das binnen sekunden zur verfügung steht, dann kann sich ms schon mal gedanken darüber machen was otto-normal-verbraucher in der zukunft nutzen wird.
 
wenn das Chrome OS zu populär wird, müssen die dann eigentlich den Chrome Browser auch entfernen?^^
 
@AleXiell: das hab ich mir auch schon überlegt wäre ja sonst unfairer wettbewerb gegenüber MS ^^
 
@AleXiell: Ich denke mal, dass wenn ChromeOS im Netbook das dominierende OS ist, dann müssen die nicht nur den Browser entfernen, sondern auch alle anderen Google Apps... ^^
 
@AleXiell: Nö, denn dann funktionieren 90% der Dinge nicht mehr die man damit machen kann. ChromeOS ist IMHO bloß ne Laufzeitumgebung um Chrome zu starten.
 
@AleXiell: Eigentlich müssten sie es jetzt schon machen, wenn sich ein Kläger finden wird. Viele haben eine falsche Auffassung unseres Rechtsystems, nicht zuletzt von Medien so dargestellt. Es gelten für alle die gleichen Rechten. NICHT der Verbreitunggrad ist alleine ausschlaggebend, sondern Richtlinien und Paragraphen und das einer klagt, ohne Kläger keinen Richter. MS wird diesbezüglich ja vorgeworfen, dass sie Dank der Popularität ihres OS, mit zusätzlichen Applikationen den freien Wettbewerb behindern. Nun, ein Richter hat nicht das Recht oder die Möglichkeit den Erfolg in sich zu bestrafen, er kann nur zu entscheiden/beurteilen, ob durch die Integration tatsächlich die Möglichkeit der Verhinderung des Wettbewerbs besteht. Der Umfang in sich spielt dabei keine Rolle, denn der freien Wettbewerb kann auch in einem kleineren Umfang behindert werden und ist nicht von der Grösse abhängig. Ich bin ja selbst auch kein Jurist, aus diesem Grund habe ich einen Kollegen gefragt der Staatsanwalt ist und er hat mir dies so erklärt. Erscheint mir persönlich auch logisch und fair.
 
@Rumulus: Ließ mal §82 EU-Gesetz, genau dagegen hat MS verstoßen und nur deswegen werden sie bestraft. Du kannst auch gerne eine Antwort eines EU-Mitarbeiters lesen, die hier im Forum steht. >> http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=165987 << Deine Auffassung ist völlig falsch, Google KANN zu gar nichts gezwungen oder verurteilt werden, wenn sie gegen NICHTS verstoßen haben, auch nicht wenn sich dein Kläger finden sollte, auch wird MS NICHT wegen des Erfolgs bestraft, das müsste man aber erst mal verstehen um klare Sicht zu bekommen. Und dein Freund der Staatsanwalt ist kein Beweis.
 
@OttONormalUser: Eu Artikel §82 EU habe ich gelesen, aber ich rate dir den auch einmal genau zu lesen besonders Abschnitt C (der Anwendung unterschiedlicher Bedingungen bei GLEICHWERTIGEN Leistungen gegenüber Handelspartnern, wodurch diese im Wettbewerb benachteiligt werden.) Gesetze gelten für alle, sei froh das dem so ist. Wie ich bereits geschrieben habe ich bin kein Jurist, obwohl du dich hier gerne allwissend gibst, glaube ich kaum, dass du davon wirklich eine Ahnung hast. Dein Link führt nur in die Forum Übersicht, den genannte Thread von dir konnte ich auch nicht finden. Was die Glaubwürdigkeit anbelangt ist es dir frei überlassen, was du denkst. Nur mal eine Frage hierzu, ist dein angeblicher EU-Mitarbeiter wirklich EU-Mitarbeiter, besonders in einem Forum das anonym ist? Hinzu kommt noch, dass EU-Mitarbeiter ein weiter Begriff darstellt, könnte auch zugleich die Putze sein, wer weiss dass schon mit Gewissheit. Die EU beschäftigt x 1000 Leute und nicht alle verstehen sich auf Gesetze. Du hast hier schon viel behauptet, was sich schlussendlich doch nicht so herausgestellt hatte, siehe nur den Browserstreit..............., obwohl dieser noch nicht ausgestanden ist, scheint deine Aussage diesbezüglich, dass MS andere Browser integrieren muss, wohl kaum umgesetzt.
 
@Rumulus: Diesen Abschnitt habe ich gelesen, du bist aber immer noch den Beweis schuldig, das Google oder Apple oder wer auch immer dagegen verstoßen, denn du behauptest ja sie müssten es jetzt schon machen. Zum Thema allwissend, bist du doch derjenige, der alles kann, bei jeder Gelegenheit mit seinen Qualifikationen prahlt und wo er keine Ahnung hat, hat er einen guten Bekannten, der Experte ist. Das könnten auch alles Putzen sein. Auch hat sich überhaupt nichts bewahrheitet, was den Browserstreit angeht, denn das Urteil der EU kommt erst im Herbst, so lange solltest du noch warten mit Sektkorkenknallen. Das du keine Statistiken interpretieren kannst, habe ich die ja schon bewiesen (Sekt ist schon alle), alles andere kommt mit der Zeit. Hier noch mal der Link zum Artikel, obwohl es erschreckend ist, das ein IT-Experte wie du den nicht kopieren, einfügen und die Leerzeichen entfernen kann. Ob du das dortige (aus einer E-Mail eingefügte) nun glaubst oder nicht, sei dir überlassen, auch steht dir frei dich an die offizielle Adresse, die dort verlinkt wird zu wenden. Du hast doch sicher auch einen Experten bei der EU sitzen, der das prüfen kann oder? Hier also der Link: http://tinyurl.com/n3wsro
 
@OttONormalUser: Ich habe deinen Beitrag im Forum gefunden und gelsen. Jetzt kann ich deinen Standpunkt auch viel besser verstehen und weiss auch auf was du deine Aussage stützt. Zugegeben, auf Grund dieses Artikels scheint deine Aussage wahr zusein. Ich empfinde es aber persönlich sehr befremdend, wenn die EU alleine den Erfolg/Grösse eines Unternehmens als Anlass dazu nimmt, solch restriktive Schritte umzusetzen. Insoweit MUSS ich mich bei dir entschuldigen. Ich danke dir für den Link.
 
@Rumulus: Entschuldigung angenommen. Ich kann auch deine Sicht in etwa nachvollziehen, so ist es ja nicht. Wir haben anscheinend eine etwas andere Logik, denn schließlich geht es doch um eine Regulierung, welchen Sinn sollte es also machen, wenn man ALLE reguliert? Noch eine Bitte: Lass uns versuchen etwas freundlicher miteinander umzugehen., Hand reich.
 
@OttONormalUser: Ich glaube, dass werden wir noch schaffen miteinander freundlicher umzugehen.:)
 
Ich glaube nicht das ChromeOS nur ein weiteres Linux wird. Ich würds als "ThinClient-OS für auf Google-Services ausgerichtetes Cloud-Computing" bezeichnen. Nach allem was ich bis jetzt dazu gelesen habe, dürfte es genau darauf hinauslaufen.
 
@DennisMoore: Du meinst Linux bleibt im Hintergrund während im Vordergrund ein eigenes GUI mit Schnellstartzugriff auf die verschiedenen Google-Apps steht? Also sowas wie das Xandros auf dem EEE oder diverse Applikation auf Windows CE?
 
@Zebrahead: Eigentlich ist der Linux-Kernel immer im Hintergrund. Der User kommt meistens ja nur mit dem Desktop-Environment bzw. dem WindowManager und div. Tools in Berührung. Die ganze Basis des Betriebssystems ist meist "unsichtbar". Zur Veranschaulichung: die meisten User haben ja gar nicht den Quantensprung von Windows 98 auf Windows 2000 mitbekommen, also der switch von good old DOS zur WinNT-Platform, da das User-Interface identisch waren! Und das ganze gilt auch umgekehrt. Man kann kann aus dem Linux-Kernel nd den GNU-System + allen anderen OS-Tools so ziemlich alles machen und in jedes beliebige Kleid stecken. Verglich doch mal GNOME - XFCE - KDE - WindowMaker - Enlightenment - etc. Manche Distris gehen ihren ganz eigenen Weg, wie zB. SymphonyOS. Dei Gründe, warum viele Software Firmen kein eigenes Linux-System herausbringen (oder nur wenig Arbeit darin investieren) und an "normale" Desktop-User verkaufen sind sicherlich andere, als eine technische "Unterlegenheit" eines Linux-Systems gegenüber den am Markt vorherrschenden Systemen.
 
@DennisMoore: Es gibt "kein weiteres Linux". Woher habt ihr diese Information? Es gibt nur ein Linux und seinen Quellcode. Daraus darf jeder geistig befähigte machen was er will (GPL). Ihr meint eine Linux-Edition, oder- gar Distribution wie Ubuntu oder openSuSE. Das schon eher. Chrome OS ist lediglich ein auf Linux basiertes Betriebssystem mit einem anderen Window-Manager und auf das Internet abgestimmte Dienste. Warum? Um die User so auf die Google-Dienste zu eichen und nur noch online zu arbeiten unter dem neuen Superbegriff: "Cloud-Computing" - eine sehr gefährliche Sache, Freunde!
 
@netmin: Weiß ich selber. Aber es ist halt einfacher von Linux zu sprechen als von irgendwelchen Kernels, Windowsmanagern oder sonstwelchem Zeug. Menschen assoziieren Dinge halt gern mit Bildern, und ich denke Linux wird halt mit Gnome oder KDE assoziiert. Man braucht ein Bild, und das kann keine Textkonsole sein. @Zebrachead: Genau das denke ich.
 
Aber es scheint auf jeden Fall bei Microsoft aufsehen zu erregen, ansonsten hätten sich Gates und Ballmer wohl nicht dazu geäußert.
 
@HatzlHotzl: Das war eine Frage unter vielen die Gates bei dem Interview gestellt wurden. Die meisten Fragen waren dabei noch nicht mals über Microsoft, sondern eher über Bill Gates selber. Das Zitat ist auch etwas aus dem Zusammenhang gerissen, finde ich.
 
@HatzlHotzl: Natürlich verfolgen sie den Markt! Die Äußerung in sich war wahrscheinlich nicht auf eigene Initiative, sondern einen Antwort auf eine Frage eines Journalisten(in).
 
wird in deutschland eh wahrscheinlich einreinfall fürs erste. Alleine aus der tatsache das die apps alle webbasierend sind. Wüsste nicht das jeder der ein netbook hatte eine mobile inet flat hat , oder überall frei zugängliche wlan spots sind , oder ganz einfach das die bandbreite genügend ist die verbreitet ist heutzutage.
 
@LittelD: Wlan gibts doch überall vor allem weil jedes dritte Geschäft mittlerweile Starbucks ist.
 
@LittelD: wer sagt denn dass man in 1 - 2 jahren nicht in jedem mobile geraet ne inet flat hat? meinste es gibt kein fortschritt in der welt.. mit smartphones hat der ausbau des mobilen internets doch erst richtig begonnen -.-
 
Ich denke mir eh das man in einigen Jahren kein Großes OS wie Vista Win7 und Co mehr braucht da immer mehr über web abgewickelt wird.
 
@303jayson: Da bin ich mir nicht sicher. Ich möchte meine Software und Dokumente lokal auf meinem eigenen Rechner haben, um unabhängig zu sein. Wenn es zusätzlich noch in Online-Dienste intregiert ist dann von mir aus gerne, aber nicht als Voraussetzung. Und jeder den ich kenne denkt genauso wie ich.
 
@Islander: weil es im internet einfach von ueberall zugaenglich ist und weil ich mir dann keine gedanken uebers backup machen muss.. man muss dann zwar das vertrauen in den "provider" legen.. aber muss man halt durch :)
 
@Islander: Ich bin genau deiner Meinung. Ich möchte nicht, dass ich bei irgend einem Anbieter eine "gläserne Person" bin. Gerade darum verwende ich einen breiten Mix aus Diensten im Internet und so wenig wie möglich von Google (denn die sind mir nicht mehr geheuer... ob das was dran ist, kann ich nicht sagen). Email und IM bei MSN Hotmail, Suche bei Yahoo, RSS als Live Bookmark im Firefox, IM-Client ist Pidgin, Strassenkarte und Telefonbuch bei search.ch und eniro.se, Fahrplan bei sbb.ch, selten mal ein Youtube Video, Informationen primär von Wikipedia und sekundär von der Yahoo Suche, tertiär aus einem Buch und zu guter letzt noch Webspace bei sourceforge.net. Ansonsten verwende ich eigentlich keine Services, weil sich mir deren Sinn nicht erschliesst. Kurz um: Ich vertraue im Internet niemandem den ich nicht irgendwie genauer kenne.
 
@303jayson: Du scheints zu vergessen das wir hier in Deutschland leben. In Deutschland gibt es kein flächendeckendes Glasfaser oder VDSL, ich denke mal das wird auch die nächsten Jahre so bleiben. Die Uploadraten sind aber sher bescheiden, hierzulande mit DSL, eine hohe Downloadrate nutzt bei "Online Betriebssystemen" nur bedingt etwas.
 
@303jayson: Sehe ich genauso. Für diejenigen die sagen: Datensicherheit ist mir wichtig. Man kann ja Onlinedienste nutzen (bspw. Google Text und Tabellen) und das Erstellte dann auf dem Rechner abspeichern. Man braucht praktisch gesehen kein Betriebssystem mit verschiedenen Anwendungen. Halt nur nen Browser und Hardwareverwaltung (Musik muss ja beispielsweise noch abgespielt werden können)
 
ich bin da alte schule. ich werde die macht (mein os und meine apps) nicht ins netz geben. ich will nicht irgendwann ohne da stehen weil ich mich falsch verhalten habe. nichts über die zusätzliche nutzung über das web aber das ist für mich eben nichts weiter als ein zusatz. auf einmal bin ich kommunistennazipunk und darf nicht mehr googlen nene. aber die alte schule stirbt irgendwann, das ist die hoffnung dahinter.
 
@Matico: kann aber auch pasieren das bei dir eingebrochen wird, dann ist auch alles weg ...und die polizei kann deinen pc genau so überwachen wie wenn deine daten im internet sind, macht keinen unterschied.
zum thema: ich werde auf dem hauptrecher windows behalten udn auf alle anderen google (wenns gut wird). da spar ich eine menge geld :=)
 
@Matico: also gegen einen einbruch bin ich machtlos. aber gegen den rest nicht denn im gegensatz zu dem netznutzer kann ich immer noch den stecker ziehen oder mit diverser hard- und software dafür sorgen, dass die überwachung schwierig ist. das übliche katz und maus spiel bei dem keiner endgültig gewinnen kann und millionen euro verbraten werden :)
 
Mit dieser Denkweise werden sie ganz hart auf die Nase fallen. Unter Garantie! Eigentlich ALLES was Google anfasst wird zu Gold und beißt überall Marktanteile mit ab. Wenn das Chrome OS so innovativ wird, wie die anderen Google Dienste, dann wird Microsoft einen starken Konkurrenten haben. Dazu kommt noch die, durch Linuxgegebene, Quellenoffenheit. Einfach ein geniales Konzept!
 
@felixfoertsch:"Eigentlich ALLES was Google anfasst wird zu Gold" Ja das sieht man an den Flops von Google noor, ich sag nur Google Video Player. Der wurde auch so hochgespielt, ein wunderding das alles kann und dann: Entwicklung eingestellt. Wäre nicht das erste malbei Google das eine Entwicklung eingestellt wird.
 
@Fellgog: ok.. nicht alles was google anfasst wird zu gold... aber zugegeben ...google hat da schon seine qualitaeten :)
 
Also wenn die Relation zwischen Chrome OS und Windows so wird wie die zwischen Chrome und dem IE8 dann sollte sich Microsoft gut überlegen mit ihrer Überheblichkeit weiter auf dem faulen Hintern zu sitzen. Sonst verpassen sie mal wieder einen Zug wie damals mit Netscape bzw. vor 2 Jahren mit der Veröffentlichung des iPhone.
 
@GlennTemp: Wenn ich mich nicht irre, ist der IE8 um einiges erfolgreicher als Chrome!? Ich weiss nicht wo du eine Überheblichkeit siehst, den grundsätzlich haben sie doch recht und in der News steht auch deutlich, Zitat: "Noch sei aber schwer einzuschätzen, was Google Chrome OS wirklich ist, da der Hersteller bisher keine Angaben zu dessen Funktionsweise gemacht hat." Für mich hört sich dies sachlich an.
 
@Rumulus:
Ich gehe von Qualität aus und nicht von Quantität. Klar ist der IE8 dank Autoudpage usw. weiter verbreitet aber Chrome ist z.b. wesentlich schneller. Was wird aus den "Windows 7 ist schneller und sicherer" Marketing wenn z.b. Snow Leopard oder Chrome OS noch viel schneller werden und sie dank unix Unterbau schon sicher sind (was allem Anschein nach passieren wird)
 
@GlennTemp: Autoupdatet des IE, ist aber optional ist und nicht automatisch, dennoch hat MS sicher in diesem Zusammenhang einen Vorteil, zum jetzigen Zeitpunkt noch. Wird sich mit W7 ändern. Chrome ist in der Tat schneller, aber seien wir einmal ehrlich, Tests haben dies zwar deutlich gezeigt, aber es bewegt sich im Millisekundenbereich, wozu ein Mensch schon von Natur aus, kaum in der Lage ist, dies bewusst zu bemerken. Ich zumindest finde, dass dem geschwindigkeits Thema zu viel beigemessen wird, da sich alle Browser doch im Verhältnis sehr nahe sind. Für mich zählen hier andere Faktoren wie z.B. Sicherheit, Datenschutz (auch Nutzerdaten) und Bedienung. Unix/Linux ist in der Tat auch sicherer, liegt aber nicht grundsätzlich an der Struktur in sich, sondern wohl eher am Verbreitunggrad. Dass Linux und Unix auch angreifbar sind, wurde in der Vergangenheit auch schon unbestritten bewiesen. Also stellt dies keine Garant für die absolute Sicherheit dar. Menschen machen nunmal Fehler, egal ob etwas Open oder Close Source ist. Die Geschwindigkeit in einem OS ist sehr abhängig von der Hardware und Treiber, somit muss man differenzieren und mit solchen Aussagen auch sehr vorsichtig sein. Mit dem IE8 hat MS sicher einiges richtig gemacht und wenn es auch nur ist, dass sie sich an die Standards gehalten haben. Wie du sicher bemerkst hast, habe ich mich allgemein gehalten und keinen Browser favorisiert, dies auch nur weil ich der Meinung bin, jeder soll dies nutzen was er will. Denn wirklich schlecht oder unbrauchbar, ist heute keine mehr. Was jemand gut findet, ist im Allgmeinen nur eine Frage des Geschmacks.
 
Ich versteh nicht warum es negativ seiin soll, ChromeOS auf Linux aufzubauen. Denn 1. würde sich die Entwicklungszeit von vielen Jahren auf wenige Jahre reduzieren lassen, und die Entwickler können auf vieles zurück greifen und nach eigenen Bedürfnissen verändern. Das Resultat wäre aber sowieso das selbe, der Enduser würde davon kaum einen Unterschied merken, außer vielleicht die Stabilität des Linux Kernels. Linux ist eine wunderbare Sache: super Kernel, unzählige Treiber, unsagbar viel kostenloser Programmcode im Internet, alle Programmiersprachen, unzählige Programmierer, die damit vertraut sind. Was bitte will man mehr? So braucht sich Google nur noch auf das Programmieren des Interfaces und einiger Tools und Programme zu konzentrieren. Ich versteh nicht das Gelabere, dass ChromeOS dann nur eine andere der vielen Linux-Distris sein soll - denn wenn Google viel Arbeit in dieses Projekt investiert kann das Resultat sich gänzlich von allen bisherigen Linux-Distributionen unterscheiden.
 
@Nostromo: Es ist auch nichts negatives, die Aussage ist im Grunde nur, dass Chrome nach den bisherigen Kenntnisse keine neuen Innovationen mitsich bringen würde, was andere Distributionen nicht auch schon haben! Mach Linux nicht schlechter als es ist, nicht immer alles negativ sehen, nur genau lesen und verstehen.
 
@Nostromo: Weil die meisten hier keine ahnung von Linux haben. Ich benutze OSX, Win und Linux und habe alle Vor und Nachteile dieser Systeme.
 
@John Dorian: Erwarte bitte nicht zu viel in diesem Forum. Und doch gibt es genug Leser hier, die durchaus sich mit Linux und Co. auseinander setzen. Hier wird allerdings eher über Windows, Virus und Co. diskutiert - nicht selten unterhaltsam, gelegentlich verbittert.
 
Dumm gelaufen Microsoft, nachdem ich kein Win 7 ergattern konnte, werd ich jetzt Chrome Os benutzen (...naja eigentlich hab Ich heute das erste mal davon gelesen). Ich bin mir dennoch sicher, dass Microfot unglaublich viel Kohle scheffeln und alle Mitbewerber fast komplett ausrotten könnte, wenn es z.B. die 7 Home Premium standardmässig für 50 Ocken anbieten würde.
 
Blablabla Herr Gates und Herr Balmer? Kennen wir nicht alle das Video in dem sich Ballmer über Apples Iphone lustig macht? Kennen wir nicht alle die News in denen MS sagt sie hätten Angst vor Linux? Mit Google und den vielen Partnern könnte Linux echt nen Hype erleben und wenn auch nicht profitieren wir von den Entwicklungen die in Chrome OS eingeflossen sind (Neues Window System). Btw. Montavista: Linux bootet in 1 Sekunde!
 
@root_tux_linux: Eigentlich ist nur bekannt, dass Chrome OS den Linux Kernel benutzt. Was die oben draufpacken kann ja alles mögliche sein. Deswegen verstehe ich die Spekulationen der MS Chefs auch nicht wirklich. Google benutzt einfach den besten Kernel den es gibt, glücklicherweise ist dieser auch vollkommen frei. Was die draus machen kann alles mögliche sein. Ich denke Gates und Ballmer verstehen das Konzept "Linux" nicht ganz, bzw. wollen es runterspielen.
 
@root_tux_linux: Das Problem ist aber die können auch nicht zaubern ! bei 1sek bootzeit läuft das definitiv auf eine Art Ruhezustand hinaus.
 
@~LN~: Nope! KALTSTART! - SANTA CLARA, Calif. – July 14, 2009 – MontaVista® Software, Inc., the leader in embedded Linux® commercialization, today announced the achievement of ultra-fast boot times on MontaVista Linux for embedded industrial applications. At the Virtual Freescale Technology Forum this week, MontaVista will be demonstrating a sample dashboard application fully operational in one second from cold boot,
 
@root_tux_linux: Mein ASUS Mainboard hat ja schon 20 Sekunden zum Starten... (P5W DH Deluxe)
 
@Zebrahead: Express Gate ist ein Rohrkrepierer. :)
 
Chrome ist auch nur ein Browser der mal eben 6% Marketshare gemacht hat. Das wird noch mehr und mit dem Chrome OS wirds dann kritisch für MS.
 
@njinok: Es wird nicht kritisch für Microsoft.

Bei einem Browser müssen nur Internet Seiten aufgebaut werden, da kann man sich für irgendeinen entscheiden.

Aber die Software und Spiele Welt hat sich für Windows entschieden.
Und solange das ist wird Linux nie mehr als 1% Marktanteil haben.

Ich habe Linux mal Testweise mal ausprobiert. Aber ich könnte nicht sagen das es was besser könnte als Windows.

Von daher kein Problem für Microsoft
 
Also das es nur ein weiteres Linux ist hab ich ja die ganze Zeit gesagt.
Und drum wird es kein Erfolg werden. (Ottonormaluser :-) )

Aber was Microsoft im letzten Absatz behauptet finde ich stimmt so nicht.

Ich finde das Konzept von Windows XP übersichtlicher.
Da gab es eine Home und eine Pro Version. Die Pro Version war für die gedacht die ein Netzwerk usw haben wollten.

Aber seit Vista mit den Dutzend Versionen finde ich ist es schlechter geworden.

Sie sollten sich wieder auf zwei Versionen beschränken. Und für die Einsparung den Preis noch senken.
 
@andi1983: jop sehe ich auch so. Was ich hier und woanders nachlese sehen das viele auch so.
 
@andi1983: Nur weil du jetzt die offizielle Erlaubnis der Chefs hast, wird es nicht richtiger :)
 
@OttONormalUser: Hehe :-)

Wir verstehen uns doch, oder :-)

Also sagen wir mal so. Warten wir einfach mal was Google da bastelt und auf den Markt bringt.
Und wer damit was anfangen kann der wird es nutzen.

Ich für meinen Teil (Bin übrigens nicht von Microsoft gesponsort), aber ich werde einfach bei Windows bleiben, weil es alles kann was andere Systeme auch können und wie gesagt jede Software und jedes Spiel läuft darauf. Finde ich einfacher als die paar Euro beim Betriebssystem zu sparen und danach viel Zeit zum suchen von Software zu verschwenden.

Und wenn man den Preis von Windows auf die vielen Jahre umrechnet dann ist es wirklich nicht zuviel
 
@andi1983: Sicher verstehen wir uns, davon geh ich aus ,) Wenn Windows dir alles bietet, was für dich relevant ist, was dir Linux evtl. nicht bieten kann, z.B. Spielvielfalt, deine gewohnten Programme und dein Windows KnowHow, dann bleib doch dabei. Es ist aber doch schön zu wissen, das da noch ein System ist, wonach man greifen kann, wenn einem Windows eben nicht mehr alles relevante bieten kann. Ich kann mir ein System ohne Paketmanager z.B. nicht mehr vorstellen, das ist für mich einer der Gründe auf Windows zu verzichten. Ich denke mal das Google hier einen komplett neuen Weg einschlagen wird, also sich in eine Nische drängen wird, die noch nicht besetzt ist, Stichwort "Wolke". Auch glaube ich das man ChromeOs nicht wirklich mit Windows vergleichen kann, ob es was wird, bzw. ob ich richtig liege, wer weiß? Wer aber Google kennt, sollte auch sehen, das fast alles was sie anfassen zu Gold geworden ist. ,)
 
@OttONormalUser: das freut mich :-)

Da hast du recht. Wo mir z.B linux gut gefällt und ich es einsezte ist auf meinem Sat Receiver.

Das mit dem Thema Wolke kann ich z.B auch vergessen, weil bei uns nur DSL 1000 möglich ist.
Ansonsten finde ich es Unsinnig wenn man ein Programm öffnen möchte das man dadurch unnötig Bandbreite vergeuden soll, wenn die Provider sowieso immer schreien, dass die Bandbreite nicht mehr reicht
 
Gates & Ballmer die großen Wisser.
Ist nur eine weiter tolle Winfanboy Show die da regelmäßig veranstalltet wird.
Keine hats gesehen, aber alle wissen Bescheid. Die und Ihr komischer Propagandafeldzug gegen Apple und Google. Haha
 
@Nania: diffamierende Werbung/Kommentare finde ich blödsinn. Die sollen lieber ihre Produkte verbessern und ihre Stärken anpreisen. Das gilt für jeden Hersteller.
 
<Spaß>"Der Microsoft-Gründer erwartet daher zunächst einmal keine wirklichen Neuerungen." >
Der Ubuntu-Gründer Shuttleworth erwartet daher zunächst einmal keine wirklichen Neuerungen in Windows 7.</Spaß>
 
<Spaß>"Während seiner Eröffnungsansprache anlässlich der Worldwide Partner Conference von Microsoft sagte er, dass man kein neues Betriebssystem brauche." (Ballmer)
Warum dann Windows 7?
</Spaß>
 
woanders bei google news stand "steve ballmer lacht über googles chrome os" , das dumme ist nur über alles was bisher ballmer gelacht hat wurde immer zwangsläufig zum erfolg, man denke nur über ballmers iphone prognosen :DD
 
@kompjuta_auskenna:
Ja wenn ich so viele Milliarden am Start hätte, würde ich auch über alles und jeden lachen..
Was sollte man auch sonst tun, wenn man schon alles hat?
 
@kompjuta_auskenna: jo- und firefox ist auch nur ein weiterer browser.____es geht um marktanteile- und da nimmt jeder microsoft ein wenig weg
 
@herbsn: Firefox hat den IE auch längst überholt in Europa.
 
Letzer Absatz ist blödsinn. Windows 95 und NT waren beide für Desktop Rechner bestimmt. Für Smartphones haben die ja auch Windows Mobile.
ChromeOS soll auf Netbooks laufen, Android läuft bisher primär auf Smartphones. Netbooks sind zwar auch angedacht, aber bisher nicht umgesetzt.
 
Jetzt haben die Fanboys die offizielle Erlaubnis der Chefs zum [bitte Ausfüllen] bekommen, also los worauf wartet ihr noch :D
 
Das ist allerdings hart. Ich wußte bisher nicht das es neben Linux noch ein weiteres Linux existiert, oder entwickelt werden soll. Das geht ja schon vom Namen her nicht ... Heute spielt Linux eine größere Rolle wie vor ein paar Jahren und einige Distributoren haben es nochmals auf Desktops getrimmt und mit Intel hat die Linux Community sogar einen Entwickler der speziell auf Netbooks codet. Ich sage da nur boot in 5 - 10 sec. und noch bessere skalierbarkeit der vorhanden Ressourcen. Schon ohne diese anpassungen läßt Linux das Windows im Regen stehen. Jetzt mit anpassungen, weiß ich nicht warum ich mir überhaupt ein Windows auf so einen Winzling installieren sollte. Was hier noch fehlt sind die Spiele und Software die für Betriebe wichtig sind. In allem anderem ist Windows schon lange übertroffen und da ändert sich mit Win 7 überhaupt nichts.
 
Solange MS mit dieser kindlichen und geldgierigen Geheimniskrämerei & Patenten, andere gesetzlich abhalten können, ein bessere BS zu schaffen, sollen diese Typen die Klappe halten!
 
Die beiden haben das wichtigste vergessen.

Es ist zwar nur ein "weiteres Linux", es ist aber ein Linux mit einer Microsoft ebenwürtigen Firma im Rücken. Im Gegensatz zu den vielen anderen Distris.

Und sowas ist immer ein Riesen Vorteil :).
 
FinnischerUhu: MacOS nur ein weiteres Unix. *löl*
 
Es kommt doch nicht darauf an, wer das bessere Betriebssystem hat sondern wer sein Betriebssystem am besten vermarktet. Und das bei richtiger Vermarktung ein eher durchschnittliches BS den Durchbruch schafft und alles andere meilenweit hinter sich lässt, dass sollten Gates und Ballmer wohl am besten wissen.
 
Denke mal es ist vergleichbar mit ubuntu im sinne der finanzierung....

es ist nicht nur ein weiteres linux... es ist ein linux mit einem haufen an verfügbaren finanziellen resourcen..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles