YouTube will den Internet Explorer 6 aussperren

Internet Explorer Das Videoportal YouTube will offenbar die Unterstützung für Microsofts Internet Explorer 6 einstellen. Derzeit werden den Nutzern des älteren Browsers bereits entsprechende Meldungen angezeigt, wenn sie das zu Google gehörende Angebot besuchen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@glumada: Positiver Nebeneffekt ist aber, dass mitgeholfen wird, den IE6 verschwinden zu lassen. Sollen sie nur machen.
 
@glumada: Trotzdem sehr fair. Es werden ja noch zusätzlich andere verlinkt.
 
@glumada: Wann beschwert sich Opera, das deren Browser nicht angeboten wird?!?
 
@Radi_Cöln: Nach Apple ,-)
 
@Radi_Cöln: genau das dachte ich auch als ich die news gelesen hab lol.
 
@Radi_Cöln: hatt sich eigentlich opera bei MobileMe beschwert? http://tinyurl.com/m96beb
 
@Radi_Cöln: und dass sie noch nicht diese band verklagt haben, ist echt ein wunder: http://www.myspace.com/noopera... :D
 
@patricklower: Opera beschwert sich nur wenn es um MS geht.
 
@DennisMoore: Nö, nur wenn gegen Gesetze verstoßen wird....
 
@OttONormalUser: Ich fände es auch gut, wenn der Markt da offener und transparenter wäre. Dann sollen sich halt alle Anbieter zusammensetzen und ein gemeinsames Projekt starten das auch gemeinsam finanziert wird. Statt auf vielen Seiten immer nur vereinzelnt auf Browser hinzuweisen, sollten die dann auf einen Link hinweisen, wo alle Angeboten werden. Oder so in der Art.
 
@OttONormalUser: Zeig mir eine Gesetzesgrundlage die verbietet IE installiert zu haben .
 
@overdriverdh21: Die gibt es nicht, ich hab auch nie was Gegenteiliges behauptet oder?
 
Richtig so, der IE6 muss einfach weg.
 
Da YouTube nun mal zu google gehört ist doch klar das die Ihren Browser an den Mann bringen wollen. BMW macht doch auch nicht auf den eigenen Seiten Werbung für Audi oder VW. Und es wird langsam echt Zeit das der IE6 verschwindet. Ich kann es absolut nicht nachvollziehen wenn mir Kunden sagen wir müssen unbedingt mit IE6 arbeiten... Die benutzen doch auch nicht mehr Win98... Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit...
 
@derberliner06: Auf Youtube bekommst du aber Fremdbrowser angeboten, wenn du mit dem IE6 dort auftauchst, nämlich Fx3.5 und IE8, was soll also dein Vergleich mit BMW?
 
@OttONormalUser: Klar, gegen das Gesetz das es Betriebssystemherstellern verbietet einen eigenen Browser vorzuinstallieren. Das Gesetz hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Müßte Paragraph 0815 in der SabV sein (Sammlung aller blödsinnigen Vorschriften)
 
@Radi_Cöln: Opera sollte sich da mal zurückhalten. Die Nutzer sollen schließlich auf MODERNE Browser umsteigen. Außerdem hat Opera bei Win7 schon genug Sch.... angerichtet.
 
@Bösa Bär: naklar... firefox ist ja auch zu großen teilen von Google finanziert^^.
 
Ist der IE6 nicht eher bei Firmen als bei Privatanwendern zu finden? Die sollen doch lieber arbeiten als Clips zu gucken. Ich denke eine gute Entscheidung.
 
@John-C: naja in den meisten firmen ist auch schon der IE8 drinn oder firefox nur wenn bestimmte software wählerisch ist nutzen die noch den IE7 oder is das bei einem von euch anders? aber ich geb dir vollkommen recht das man zu arbeiten hat und nich seiten wie youtube rumgeistert ...... oder wie ich wärend der arbeitszeit auf winfuture *schäm* ^^
 
@shadow-1991: Träum weiter bei deutschen Firmen ist der IE6 mit über 45 Prozent vertreten :(
 
@John-C: Also ich arbeite in einer mittleren Firma (so 150+ Clients) als Administrator und absolviere ein Studi-Praktikum in einer Behörde. In der Firma ist der IE7 und Firefox 3.0.11 freigegeben. In der Behörde ist und bleibt der IE6 als Standard - da geht gar nichts!!!
 
@Tiger_Icecold: arbeite in einer Großkanzlei, umsatz im 10 stelligen Euro Bereich (kein protzen sondern nur zum verdeutlichen der Dimensionen). hab mal eben geschaut, die haben ie6. ich fasse es nicht.
 
@Gorxx: ui da haben wir ja doch echt glück mit unseren kunden ^^ da is der IE6 echt schon verschwunden (mit ausnahme spezieller arbeitsplätze)
 
@shadow-1991: die meisten großen Firmen laufen noch auf IE6. Ebenfalls ist bei vielen Firmen ja eh ne Blacklist am laufen und sowieso Youtube drauf steht....insofern.....
 
@RohLand: War bei uns auch so (AöR), bis vor kurzem wurde von IE6 auf IE7 upgedatet....
 
@copyshopz: Das kann aber auch an der komischen Software liegen, die die Kanzlei verwendet. Ist bei den Behörden auch so. Hier gibt es proprietäre Software die für die Behörde entwickelt wurde und die läuft eben nur mit IE6!!! Da wird sich so schnell auch nichts ändern. Je größer ein Unternehmen, desto aufwändiger ist die Umstellung.
 
@Tiger_Icecold: hej, kann echt sein. der ganze mist ist in den ie implantiert (und läuft idr grottig :))
 
Finde ich gut. Egal aus welchen Gründen sie es machen. Der IE6 ist alles andere als ein sicherer Webbrowser. Leute die diesen Browser noch benutzen müssen wohl noch in der Höhle leben...
 
@PC-Hooligan: ja das sind aber immerhin ~12% aller IE nutzer
 
@PC-Hooligan: Vor allen Dingen ist es erstaunlich das sie sich sowohl um den IE7 als auch IE8 herumwinden. Soweit ich weiß wurden beide Browser als Sicherheitsupdates verfügbar gemacht, deren Installation man nur doch ein Blockertool oder das Deaktivieren des automatischen Windows-Updates verhindern konnte.
 
@PC-Hooligan: Evtl leben sie nicht in einer Höhle, aber auf meiner Seite müssen sie 100x eine MsgBox "Ich werde einen neueren Browser installieren!" anklicken. :) Der Browser sollte aber nicht überall gesperrt werden. Womit soll ich sonst FF runterladen?
 
@DennisMoore: Oder mittels Gruppenrichtlinien paranoider Administratoren -.-
 
@StiXX: FTP oder SSH.
 
@John Dorian: Und die Logindaten merke ich mir dann immer, gell? :)
 
youtube ftw!
endlich mal einer ders raft!
mache ich bei meinen seite auch immer, naja, ich sperre alle versionen vom IE aus.
 
@königflamer: aus faulheit oder aus prinzip?
 
@patricklower: weil der IE 6 sehr schlecht ist! Außerdem nutzen nur ca. 1% meiner besucher den IE! Und wie ich das sehe ist das bei vielen anderen Seiten ähnlich. Von daher braucht man sich den aufwand nicht mehr machen. Bisschen prinzip ist aber auch dabei :)
 
@königflamer: den geht es ja noch, wobei ich sagen muss das der IE7 und IE8 wenigsten halbwegs das machen was sie sollen, aber beim IE6 kann man ja alles vergessen ohne bei jeder Sache einen Trick anzuwenden kommt ja der IE6 garnicht zurecht
 
@patricklower: jo der IE6 ist wirklich der alptraum jedes webentwicklers. IE7 und IE8 sind mir persönlich einfach viiiel zu langsam. Aber das hat mit dem entwickeln nichts zu tun. Nur wie gesagt, keiner meiner besucher nutzt den IE, also kann ich ihn auch aussperren.
 
@königflamer: "keiner meiner besucher nutzt den IE, also kann ich ihn auch aussperren" - Kann es nicht sein, dass die Logik eher anders herum läuft? :)
 
@JanKrohn: ich wusste das die frage kommt! natürlich erst beobachtet, dann gemerkt das ihn keiner nutzt :)
 
@königflamer: Kein Webmaster dieser Welt sollte das Recht haben, andere Leute wegen ihres Browsers explizit AUSzusperren. Nicht supporten ok, aber aussperren ist ne Frechheit und kein Prinzip. Das spielt noch mehr gegen den Sinn des Webs als sich nicht an Standards zu halten. Ach ja: Der Albtraum jedes Webentwicklers und -designers war Netscape 4. Sorry, aber jeder, der heute über IEs Eigenheiten schimpft, musste nie fürn NS4 ne Seite machen, der schon bei so Sachen wie Hintergrund- oder Rahmenfarbe einer Tabelle gezickt hat. Aber die heutigen Webentwickler/-designer sind halt einfach zu verwöhnt :)...
 
@Lofote: oder jung :)...
 
@Lofote: hehe stimmt, aber so ein Thema wie Netscape wollen wir lieber verschweigen -.- Ja ausperren ist nicht die wirklich richtige Methode, aber man sollte auf jeden fall den User aufzeigen das durch den IE6, er sich und anderen schaden hinzufügen kann. Ich habe es schon selber ausprobiert wie mit simplen Tricks der IE6 scripte auf User ebene ausführt. Ausserdem währe da das Thema Web2.0 noch, nicht jede Web Anwendung funktioniert mit den IE6, was sollte man in diesen fall machen? Nur ein Hinweis Fenster reicht da nicht aus, es geht sogar manchmal soweit das einfach der IE6 crasht, bevor ich sowas den user zutraue sperre ich die Seite doch lieber für den IE6 komplett
 
@königflamer: du weisst aber schon was du schreibst. 1% der Besucher benutzten den IE, was ja sehr gut ist wenn du wie du schreibst alle Versionen des IE aussperrst *gggg* der IE als Hackerbrowser der auch die Sperren umgeht. Wahnsinn. Einem Webmaster solltes es grundsätzlich egal sein und niemanden aussperren, und zu dem eher schaun, dass die Seite möglichst viele Leute erreicht, denn wenn einer Software mit Sicherheitslücken beutzt ist das doch deren Problem und nicht das eines Webmasters. Ein dickes Minus von mir für solch eine unprofessionelle Vorgehensweise.
 
@www.easydate.cc: Er hat doch geschrieben das er 1% IE Nutzer HATTE und darauf hin diese ausgeschlossen hat...... Bist du Webentwickler? Wusstest du das man für den IE und vor allem für den IE6 noch mal richtig Arbeitszeit verbrät oder aber Features der Seite streichen darf? Warum sollte man sich den Aufwand für 1% machen? Ich würde ihn am liebsten nichtmal für 30% machen, wer einen 8 Jahre alten Browser benutzt der kann einfach nicht erwarten das alles funktioniert.... Und dann hat man die Wahl: entweder die Seite ist bei den IE6 Usern zerstückelt funktioniert nicht richtig, oder man lässt ihn gar nicht erst drauf und sagt: Bitte hole dir doch einen modernen Browser. Bei ersterem denkt der User die Seite wäre Mist und weiß gar nicht das er die Schuld daran hat und bei der 2teren Variante wird er darauf hingewiesen und kann handeln. passiert ihm das öfter wird er das auch garantiert tun. Optimal wäre aber wohl eine Mischung: Hinweisen und dann drauf lassen und den User sehen lassen das nichts funktioniert. So spart man sich die unnötige Arbeit, macht dem User klar das er einen Steinzeitbrowser verwendet, aber man hat trotzdem die Klicks :) _____ Und so macht es ja jetzt YouTube :)
 
@Rodriguez: wunderbar erklärt! deswegen dickes +!
 
Habe damals bei meiner Facharbeit die als HTML-Abgegeben mit einer Browserweiche, die beim Öffnen mit IE6 den lesenden Lehrer erstmal nett zusammengefaltet hat, er möge doch bitte die Arbeit mit einem vernünftigen Browser öffnen :)
 
Ja ist eine gute Idee, das man nicht Browser aus dem jahre 2001 mehr Supporten kann ist kla.
 
Moin, Schaltflächen zum Download für Chrome, Firefox und IE? Ich warte schon auf das Geheule von Opera :D
 
@DHAmoKK: [o1] [re:3]
 
@DHAmoKK: Das wäre dann aber vom Regen in die Traufe :)
 
@DHAmoKK: Google blendet für IE6 Nutzer schon lange, gezielte Werbung für Chrome und Firefox ein, ohne dass sich Opera bisher beschwert hat. Wieso sollten sie es also auf YouTube tun?!
 
@DHAmoKK, Legastheniker: hier ihr trolle <°)))))<
 
@DHAmoKK: Opera hat hier gar keine Basis sich zu beschweren.
 
@ouzo: was bedeutet <°)))))< ? Entschuldige meine Unwissenheit :)
 
@Bösa Bär: Hab ich doch glatt überlesen ... kommt auch bei mir mal vor ^^ @OttONormalUser: Opera hat auch bei Windows 7 nicht mitzumischen, trotzdem maulen sie rum.
 
@Legastheniker: das ist ein fisch (mal den augenarzt kontaktieren?) den ihr beiden trolle euch gern teilen könnt.
@ DHAmoKK: wenn das gleiche marktpositionsausnutzende verhalten von microsoft bei win7 ebenfalls verwendet wird, warum sollten sie nicht klagen dürfen? und wieso vergessen die ganzen ff-fanboys immer, dass mozilla (wie auch google) sich der klage von opera angeschlossen hat, jedoch wird nur opera als der "böse kläger" dargestellt?
 
@DHAmoKK: Sie haben aber das Recht, Verstöße gegen geltendes EU-Recht zu melden, und das haben sie getan. Wie ouzo schon sagte stehen sie nicht alleine da, im Gegenteil, MS ist in den USA mehrfach dafür bestraft worden. Das hat weder etwas mit mitmischen wollen oder rummaulen zu tun. Rummaulen tun jetzt nur beleidigte Windowsfanboys, weil MS nicht nachgeben wollte zu Gunsten der User und lieber an das wohl wichtigere Eigenwohl denkt.
 
@ouzo: @OttONormalUser: Ich finde, dass hier das Wettbewerbsgesetz einfach falsch ausgelegt wird. Wenn M$ andere Browser BLOCKEN würde, hätte ich vollstes Verständnis für die Klage. Dass schlussendlich der IE komplett aus dem System geschmissen wird (soweit es eben geht natürlich), und ein Browser ist einfach essentiell in der heutigen Zeit, finde ich auch etwas trotzig von M$, aber ich würde wohl genauso reagieren, wenn mir jemand vorschreiben wollte, die Konkurrenzprodukte in mein Produkt mit einzubinden. Gibt es eben gar nichts. Der IE ist Teil des Betriebssystems für viele Funktionen und es käme kein Linux-User auf die Idee, IE im Wine laufen zu lassen und Ubuntu zu verklagen, weil Firefox mitgeliefert wird ... M$ hat sicherlich eine Verantwortung zu übernehmen bei der starken Verbreitung, aber ich finde das Getöse um den mitgelieferten IE überflüssig, die Politiker sollten sich lieber Gedanken um die wirklichen Probleme machen, KiPo zB.
 
@DHAmoKK: 1. die renderingengine ist für manche programme voraussetzung, nicht jedoch der ganze IE 2. programme, welche den IE voraussetzen sind schlecht gecodet. dass dies historisch bedingt ist und damals einfach umzusetzen war, ist mir klar, jedoch kein grund alte methoden immer weiter mitzuschleifen 3. Ubuntu hat nicht die selbe marktbeherrschende position wie microsoft inne 4. bei ubuntu kann ich den voreingestellten browser restlos durch einen anderen ersetzen 5. die politiker entscheiden nicht über den mitgelieferten IE, sondern die gerichte. und die sind bekanntlich da, um geltendes recht durchzusetzen
 
@DHAmoKK: Kann ja mal vorpommern. ^^
 
@DHAmoKK: Der Vertriebsvorteil des IE ist Stein des Anstoßes, nicht das blocken. Andere Browser anbieten heißt nicht "in ihr Produkt einbinden". Den Rest hat ouzo ja schon schön erklärt.
 
@ouzo: 1.&2. Konsequenterweise müsste dann auch die Renderingengine entfernt werden, weil sie zum IE gehört, womit sich Microsoft selbst ins Fleisch schneiden würde und selbst in dem unwarscheinlichen Fall dass eben genau dieses klappt, würden tausende andere Programme nicht mehr funktionieren, wie du schon sagtest. 3.&4. Wäre die Geschichte anders verlaufen, wäre vielleicht Ubuntu so groß wie M$ heute, wäre dann Ubuntu dran? Genau deswegen finde ich die Diskussion überflüssig, da anscheinend immer der größte auf die Fresse kriegt, hier und jetzt eben M$. Interessanterweise gibt es kein Gemecker über DirectX, obwohl OpenGL ein Nischendasein fristet, bzw. nur bei CAD-Profis von Bedeutung ist. DX wird genauso kostenfrei mitgeliefert wie der IE und man kann sich kaum vorstellen, was alles darauf aufbaut ... 5. Hast Recht, die Richter, nicht die Politiker. Wobei letztere die Gesetze erst machen, bevor erstere sie dann durchsetzen. __- @OttONormalUser: Das sehe ich halt anders: Mal angenommen, ich mache ein ganzes Paket an Programmen. Das ist super-mega-hyper erfolgreich und 90% der Weltbevölkerung hat es auf dem Rechner. Das Paket an sich kostet Geld aber ein Teil davon, ein Tool zB, ist umsonst, wird aber immer mitgeliefert. Jetzt kommt einer an und meint, dass mein 'kostenfreies' Tool einen ungemeinen Wettbewerbsvorteil hat, was ich auch zugeben kann und muss. Doch verlangt dieser jetzt, dass ich wenigstens auf SEIN Produkt verweise, wenn nicht gleich mit ins Paket einpflege, weil es ja eben auch existiert. Ich soll also in meinem Programmpaket für ein kostenfreies Tool, welches bereits von mir bereitgestellt wird, Werbung für ein Tool eines anderen Programmierers machen, kostenfrei natürlich. DAS würde ich nicht einsehen. Wobei, da es kostenfrei ist, eben auch kein finanzieller Schaden entsteht. Der entsteht aber dann bei M$, wenn sie zu einer Strafe verurteilt werden. Und wofür? Ich werde weiterhin FF nutzen und der Großteil, der bereits den IE verwendet wird es auch weiterhin tun, weil sie ihn kennen. Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.
 
@DHAmoKK: Das Win Paket hatte aber ein ganz bestimmtes Tool, nämlich den IE nicht von Anfang an dabei und ein gleiches Tool (Netscape) hatte 90% Marktanteil, der Vorwurf der hier gemacht wird, sollte auch dir einleuchten. Auch hört die Geschichte hiermit nicht auf, denn durch das setzen eigener Standards und das nicht weiterentwickeln des IE6 hat MS die Konkurrenz ein 2tes mal behindert, ihr dürft nicht alles immer nur Oberflächlich sehen. Das man nun zum Mittel "Fremdbrowser anbieten" greifen wollte, sollte dem User keinen Nachteil verschaffen, wie es das komplette Entbündeln jetzt tut. MS hat sich gegen die Nutzerfreundlichkeit und für das eigene Wohl entschieden, das ist ihr gutes Recht, nur kreidet dann den jetzigen Zustand auch MS an und nicht der EU. Ein Urteil seitens der EU steht übrigens noch aus, es kann also alles noch ganz anders kommen als man jetzt denkt.
 
@OttONormalUser: Zum Netscape: Es ist jetzt die Frage, ob die User einfach zu faul waren, sich den Netscape wieder zu beschaffen, nachdem es den IE als Gimmick zu Windows gab oder ob der Netscape damals schon nicht so symphatisch aber eben ein notwendiges Übel war, bzw für die meisten keinen Mehrwert bedeutete. __- Wie dem auch sei, ich kann M$ da verstehen, wenn sie keine Fremdprogramme mit aufnehmen wollen, dennoch bin auch ich mit der Gesamtsituation unzufrieden, denn ich will einen IE im Windows haben und sei er tatsächlich nur dafür da, die aktuellste Version von FF zu ziehen ^^ __- Wie ich woanders bereits geschrieben habe, halte ich folgende Lösung für den besten Kompromiss: Beim ersten Start kommt sowieso das Begrüßungsfenster, hier könnte man die Option bieten, den IE vom Windows-Datenträger, auf dem er sich trotz allem befindet, nachzuinstallieren. Ähnlich den anderen Windows Komponenten (Paint, Notepad, Spiele). Er wird nicht automatisch installiert = EU ist zufrieden: M$ muss keine Fremdbrowser anbieten = M$ ist zufrieden: Der unbedarfte User hat trotzdem die Möglichkeit, ohne FTP-Befehle in der Kommandozeile im Internet zu browser = Kunden sind zufrieden. __- Und nun sollte hier zumindest so langsam Schluss sein, denn irgendwo zwischen [re:4] und [re:8] hat es aufgehört, zum eigentlichen Thema beizutragen.
 
Richtig so. Sollen die anderen da auch mitmachen!
 
hoffe der rest zieht nach und hört endlich auf den alten kram zu unterstützen. wenn ich programmierer wäre würde ich eine timebomb funktion einbauen die aktiviert wird sobald eine neue version kommt. so würden lässtige fragen zu alten versionen den supportaufwand minimieren und auch weniger sicherheitslöcher in der welt sein.
 
@stadtschreiber: Aha. Zum Glück gehts nicht nach dir. Denn es gibt leider immer noch sehr teure Spezialanwendungen in Intranets, die einfach noch nicht umgestrickt worden sind. Da gehts um Multimillionenbeträge, die da zu investieren wären, keine Kinderbeträge. Ach und noch was: Unter Win2000, ein weiterhin supportetes System(!), gibt es keinen IE7 oder IE8.
 
@Lofote: Stichwort "vorausschauend planen", aber das schaffen die Firmen ja eh nicht.
 
@Ensign Joe:

sehe ich genauso wie du. admins die sich 10 jahre auf die faule haut legen und eier kraulen werden sich wundern wenn es mal ans arbeiten kommt. diese spezialanwendungen kann man immer früh genug umstricken. in der regel erwachen aber alle wenn es zu spät ist. war in meiner alten firma auch so.
 
Browser benötigen eine Art Verfallsdatum, der IE6 ist der beste Beweiss dafür. Irgendann wird es zu einem Krampf, Webseiten für solch alte Mühlen kompatibel zu halten.
Ein guter Schritt von YouTube.
 
@stenosis: Ich achte mittlerweile nicht mehr auf irgendwelche Kompatibilitäten. Ich programmiere für die aktuellen Browser auf W3 Basis... Wenn der IE6 meine Seiten fehlerfrei anzeigt okay, wenn nicht auch super. Mir doch vollkommen egal.
 
@Slurp: Kann ich gut verstehen, keiner hat mehr Lust wie im Jahre 2001, Webseiten zu programmieren.
 
@stenosis: Nee. Vor allem nicht, wenn der Validator dann ne knappe Minute braucht, um die Fehler aufzulisten xD
 
sehe ich genauso, wer den IE6 noch benutzt hat eben pech gehabt, denn der Aufwand um Seiten komplett IE6 kompatibel zu machen, ist bei nem aufwendigeren Layout nicht gerade gering.
Versteh auch nicht warum man auf einen Browser rücksicht nehmen sollte, von dem es schon 2 neuere Versionen gibt. Um Firefox 1.x oder Opera 6/7/8.x kümmert sich auch keiner^^
 
@MezzoX: naja, Firefox und Opera werden eigentlich ausschließlich von Privatleuten verwendet und die achten schon alleine darauf, dass ihr Lieblingsbrowser aktuell bleibt.
 
@stenosis: ja ich finde, MS sollte den IE6 einfach per update lahmlegen für alle die blöden admins die den IE7/IE8 beim update aussperren
 
@maxfragg: Funzt wohl leider nicht für Win2k
 
Gut so vielleicht trägt es dazu bei diese Schundsoftware zu tilgen. Am besten noch den IE7 und IE8 wobei der 8er wenigstens lebensfähig ist dank css2.1
 
sollte "google" auch machen. also eine meldung auf google.com ausgeben.
 
Willkommen in meiner Welt. 75%der Internet-Seiten sperren Opera aus.
 
@xploit: und das größtenteils aufgrund von unwissen :/
 
absolut sinnvoll, bitte mit allen Browsern die älter als ein Jahr alt sind.
 
Das war's dann mit Videos inna Schule :D
 
Mal sehn wann die anfangen mit dem IE7 das gleiche zu machen....

unverständlich!
 
@legalxpuser: mein Freund... der IE6 ist 2001 rausgekommen... der IE7 "erst" 2006 - da liegen bei den Standards Welten dazwischen...
 
Ich werde auch bei Safari bleiben, so wie die meisten hier.
 
Ich bin ja nun wirklich nicht als Microsoft Fanboi verschrien, aber Internet Explorer 6 absichtlich aussperren, das geht ja gar nicht! Das ist genauso falsch, wie z.B. Konqueror Benutzer durch völlig schwachsinnige "Browserweichen" piesacken zu wollen, wie es zum Beispiel gmx beim einloggen versucht. Das ist in Anbieterfirmen galoppiernder Idotismus der durch Useragent-fakes neutralsiert werden will. Auf was für eine IE Version lässt sich eigentlich Windows 2000 bringen? Das ist ja auch ein durchaus noch gebräuchliches System und Gerüchteweise soll Microsoft verhindern, das da irgend ein Internet Explorer 7 oder aktueller drauf läuft. Klar ich würde nicht freiwillig mit einem Internet Explorer 6 rumsörfen wollen, solange es sich vermeiden ließe, aber Internet Explorer verbieten durch irgendwelche Anbieter finde ich ungut, obwohl Microsoft sich selbst ebenfalls in Browser Apartheid austobt, die haben nämlich auch völlig idiotsche Browserweichen, die Useragent-fakes vorgesetzt bekommen wollen!
 
Er wird nicht ausgesperrt, er ist (dann) nur kein supported browser mehr. Wenn was nicht richtig angezeigt wird, ist das dann nicht mehr Youtubes Angelegenheit. Benutzen kann man ihn dennoch weiter, wenn man mag.
 
@bolg: Was GMX und Microsoft treiben ist Unsinn, da ist es einfach nur blödes und vollkommen sinnfreies piesaken, sobald man Useragent-fakes nutzt, lässt sich auch die Seite aufrufen. Eine österreichische Newsseite: http://derstandard.at/ hat auch jahrelang völlig unsinnige Browser Apartheid betrieben, hat das aber inzwischen endlich eingesehen, wie sinnfrei und dumm das ist und nun lässt sich mit dem Konqueror die Seite auch ohne Useragent-fakes aufrufen. Beim Konqueror lässt sich der Useragent für jede Webseite spezifisch einstellen, falls da irgendwelche Amok-Scriptenden "Webdesigner" sich mal wieder austoben. Edit: habe youtube gerade mal mit dem Konqueror den Useragent vom Internet Explorer 6 auf Windows XP zu fressen gegeben, das ist doch wirklich noch vollkommen harmlos, die Werbung für den Chrome Browser! Microsoft, GMX und einstmals der Standard.at piesacken wesentlich derber, die biegen auf unsinnige selbst zusammengefrickelte Seiten um, die Fehler vortäuschen wollen, bloß wegen dem Useragent! In Wahrheit funktionieren die Seiten aber, wenn die vorgetäuschten Fehler mit Useragent-fakes neutralisiert werden. Wenn im Winfuture Artikel oben über Youtube von "aussperren" geschrieben wird, so ist dies bislang unwahr.
 
Genau das wollte ich damit sagen: Youtube sperrt nicht aus.
 
Selbst Windows möchte die Marktanteile vom IE6 auf null bringen...also weg mit dem alten Browser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles