HD-Film per BitTorrent mit 19 Mbit/s gestreamt

Filesharing Forscher des norwegischen The Far North Living Lab haben die Übertragung eines hochauflösenden Video-Streams über den BitTorrent-basierten Client Tribler demonstriert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"...ein eigenes Angebot aufgebaut, bei dem der Film über mehrere Rechner im eigenen Institut bereitgestellt wurde." Naja, noch nicht das gelbe vom Ei wenn man im eigenen Institut ein Netz schaltet. Trotzdem ist diese Technik definitiv zukunftsträchtig.
 
@Bioforge: Sie es mal so, wenn jeder Institut rechner ein Kino Server wäre, so wäre ein Schwarm vorhanden.
 
warum kostet denn eine Kopie 2.000 Dollar?
 
@c80: ...und wer hat bitte schön immer 19 Megabit/s....???
 
@c80: Weil da einer zur Kontrolle die Pixel nachzählen muss. :o) Ne, im Ernst...ich denke, dass dafür Techniken und Lizenzen nötig sind, die nun mal eine Menge Kohle verschlingen. Frag mich jetzt bitte aber nicht, welche...ist nur eine Vermutung.
 
@DavyJones: Geht mit Sicherheit nicht um Privatkunden mit ihren ADSL2+-Leitungen. VDSL oder eine anständige Festverbindung und 19MBit/s sind locker erreicht.
 
@DavyJones: Ich habe immer 100Mbit für 37 Eur im Monat.
 
@John Dorian: Hiermit sei Ihnen die Ehrenmedaille "Held des Tages" verliehen.
 
@tommy1977: Danke, kannst du sie mir in einer RAW Datei anbieten? Hab ja 100Mbit.
 
@c80: 100 Euro für die Festplatte und 1900 Euro für Lizenzgebühren...
 
@John Dorian: Mir reicht meine 768er DSL-Leitung...100 MBit/s down braucht man nicht wirklich oder? Ich hoffe du nutzt IP-TV und VoIP...
 
@followMe: Wenn die Lizenzgebühr gemeint wäre, würde dieser Kostenpunkt ja auch bei Streaming auftreten.
 
@Chosen_One: stimmt: 768 reichen! Schon geil 2 Minuten auf eBay zu warten :P

Unter 16.000 würde ich nichts mehr kaufen, ich selber hatte 32MBit und nun 50MBit bei der Telekomm! Warte auf 100MBit von Kabel Deutschland dann geh ich da hin, da der Aufpreis nur um die 5% beträgt! Über 32.000 braucht aber eigtl. keiner! Nur wenn man mal schnell was loaden will (Updates :D)
 
@Zebrahead: wäre ich mir nich sicher wenn ich fürs kino ne kopie erstelle bleibt die ja denk ich aml im kino der stream wird dann sicher gelöscht werden oder?
 
@DUNnet: Dann gehen meine 2 Minuten aber schneller vorbei als deine. Ich lade so gut wie garnichts (ausgenommen mal ab und an nen Treiber oder eine neue Version eines Programms). Alles ab 25MBit/s bedingt IP-TV, wenn man mich fragt. Oder man hat ein Problem mit dem illegalen Downloaden. Bis 50MBit/s finde ich sinnvoll, wenn man die Dinge nutzt, die sinnvoll sind (aktuelle Kinofilme sind nicht sinnvoll...). Naja...mal sehen, wie lange das noch so weitergeht. Noch 5 Jahre bei dem Wachstum und der Kundenmentalität und die Kunden werden einsehen, dass 16MBit/s für unter 20€ im Monat zu wenig waren. Ich freu mich auf den Zeitpunkt, wo die Provider endlich angemessene Preise fürs Internet verlangen...
 
@John Dorian: Die gibt's nur physisch...Adresse?
 
@John Dorian: und was ist jetzt der Sinn deines Beitrags. Ich habe immer 100Mbit für 37 Euro im Monat. Welch ein Wunder der modernen Technik, du bist nicht mehr der einzige. Damit muss man wirklich nicht mehr angeben. Ausser man hat einen ganz kleinen :)
 
@Chosen_One:
Falls Dir deine 768er doch zu schnell ist, lasse dich doch auf normales ISDN zurück stufen. Das sdollte bei Dir reichen.
 
@Zebrahead: Und das Rad hätte man auch nicht gebraucht, zu Fuß wäre man auch irgendwann angekommen.
 
@sorduk: Ich geb an womit ich will. Mein kleiner Schmetterling.
 
@Nania: Ach, wenn man das Internet nur zum Chatten und ein wenig Surfen benutzt reichen 768 kBit/s. Schwer zu glauben, aber es ist so. 2 MBit/s wären für mich das Optimum, aber ich beschwere mich nicht. Mehr als 768 ist bei mir nicht möglich. Auf der Arbeit hab ich zum Glück die Möglichkeit etwas schneller zu surfen. Da findet sich immer ein Port mit 50 MBit/s up/down...
 
warum redet ihr eigendlich davon welche geschwindigkeiten sinnvoll sind und welche nicht ?? das sich das Internet mit dem wachsenden geschwindigkeiten die angeboten werden sich mit der zeit automatisch mit entwikelt ist euch aber auch klar oder ?? da bleiben halt nacher die auf der strecke die meinen 768kbps seien genug wenn es plötzlich darum geht mal eben 3 - 6 GB runter zu laden .. ist ja auch egal um was es geht .. lass es halt ne spiele Demo sein wo es heute noch nicht einmal selten ist das diese über 1GB gross sind .. wenn nicht sogar 2 .. wenn man mal so zurück schaut mit welcher geschwindigkeit sich das Internet verändert hat kann man locker behaupten das in 5 jahren 100 Mbit schon der standard sein wird und wohl auch schon das doppelte möglich sein wird ..
demensprechend wird sich auch das web entwickeln .. koplexe seiten ... mehr interaktive medien usw .. wenn nicht sogar auch IPtv das in full HD gestreamt wird .. mfg
 
IGMPv3 und um engpässe zu umgehen mit VLAN dazu , ist günstiger .
 
@overdriverdh21: Vielleicht fehlt mir hier das technische Verständnis: Aber wo um Himmels Willen ist das günstiger? Die Bandbreite muss doch trotzdem irgendwoher kommen, oder?!
 
@voodoopuppe: mit IGMP spart man massiv Bandbreite .
 
@overdriverdh21: Ähm und weiter? Wenn ich 19 MBit Daten empfangen will, dann müssen irgendwo auch 19 MBit bereitgestellt werden ...
 
@voodoopuppe: Ja nur einmal und alle sind froh .
 
@overdriverdh21: Also kann ich via IGMP mit meinem 1 MBit Upload 200 Streams auch mit 1 MBit versorgen? o_O Das hätte ich gern genauer erklärt - da fehlt mir das Verständnis. Es geht doch trotzdem nur ein Datenpaket pro X-Einheit über die Leitung - wie kann ich dieses eine Datenpaket jetzt in der gleichen Zeit an mehrere verschiedene Empfänger senden? Bzw. wie können andere Leute das empfangen? Irgendwo fehlt mir da wohl im Kopf 'ne Verbindung. Oder ich hatte vorher die falsche Vorstellung von IGMP
 
@overdriverdh21: Jetzt hab ich da was gefunden ... Also alle Klarheiten beseitigt: Bandbreite spart dir das nur am direkten Streaming-Server. Die Router, über die die Pakete laufen müssen das ganze ja nachher trotzdem wieder weiterverarbeiten. Ich weiß was du meinst - die Bandbreite, die der Streaming-Server braucht ist geringer, weil das ganze von den entsprechenden Netzwerk-Kontenpunkten (Router/Switches) nachher dupliziert wird. Deshalb braucht man imo trotzdem später die Bandbreite.
 
Und bei einer Internet Störung bleibt das Kino dunkel. Super sache!
 
@bryanad2: Guten Abend liebe Zuschauer, die heutige Veranstaltung muss leider ausfallen, da das I-Net durch Veranstaltungen im Nachbarkino dicht ist.
 
@bryanad2: Bei einer Stromnetzstörung bleibt das Kino auch dunkel
 
@sunrise: Also wenn ich bdenke wie oft bei mir das Internet im letzten halben Jahr nicht ging und wie oft ich Stromausfall hatte. Internet ein paar Ausfälle, Stromnetz nicht einmal.
 
@bryanad2: Als Geschäftskunde hat man einen besseren Support. Bei dir scheint ein Internetausfall öfters mal vorzukommen. Als Geschäftskunde lässt man sich sowas nicht gefallen. Das wissen die Provider. Da kommt sowas weniger vor. Bzw es sollte weniger vorkommen, da man mit den Kunden gut Geld verdienen kann...
 
@sunrise: Den Strom erhälst du von einem Anbieter, welcher dir die Leistung zusichert. Bei Torrent erhälst du die Leistung von bis zu tausenden Leechern, welche dir rein gar nichts zusichern... was wenn auf einmal zu wenig Leecher online sind, um die 19mbit/s aufrecht zu erhalten? Hast Du Lust für Kino zu bezahlen und dann doppelt solange dort zu bleiben, weil der Film nur mit halber FPS-Zahl läuft?
 
@Chosen_One: Ich wollte grad sagen - da verwechselt mal wieder einer Privatkunden-Internet mit Geschäftskunden ...
 
@Zebrahead: Quatsch nicht - als ob hier irgendein Kinofilm in High-Qulaity für Lau im Torrentnetz verbreitet wird ... Da werden zu 100% irgendwelche "Netzwerke" aufgebaut, die dir entsprechend den Film mit passender Bandbreite liefern. Oder denkst du, dass irgendwelche Leecher den Film für Lau verbreiten? lol
 
@Zebrahead: Seeder nicht Leecher ... Seeder = die User die Datei komplett bei sich liegen haben: Leecher = User die gerade die Datei runterladen.
 
@bryanad2: Ich denke bei der News auch an kleinere Kinos in kleineren Käffern, die wohl kaum eine Geschäftskunde bei der Telekomm werden wollen... und wo man als Privatmann maximal DSL 3k oder seltener mal DSL 6k bekommen kann... da kommen dann die Filme erst in den Kinos, wenn die anderswo schon wieder aus dem Programm geworfen werden :)
 
Was ich nicht verstehe: Warum muss der Film gestreamt werden ?
Wenn ich 4 Vorstellungen habe, wird der Film also 4 mal geladen. Ist doch eine unnutze Belastung des Netzes. Sollen den Film einmal runterladen und speichern. Dann ist die Bandbreite auch nicht so wichtig.
Und warum eine digitale Kopie 2000 Dollar kostet, ist mir auch ein Rätsel. Die brauchen doch nur einen Server und die Daten anbieten. Speichern können doch die Kinos. Und jetzt soll mir keiner kommen, das Server Geld kosten. Die sind sowieso schon vorhanden.
 
Solang es immer noch diese Upload-Geier gibt, die entweder nur minimal uploaden, oder mit einem Fake-Upload arbeiten, ist dieses Projekt zum Scheitern verurteilt.
 
@citrix: Das was dort gestreamt wird wirst du niemals auf einem Leecher-Rechner finden!
 
@sTr: Naja man könnte das ganze ja ausweiten als Pay-4-View oder so und dazu das p2p-Protokoll verwenden, spricht ja nix gegen...
 
@citrix: doch: die Verwertungsrechte: Erst Kino, dann DVD-Verleih, dann Kauf DVD. Frühstens beim letzten Punkt könnteste den Pay-4-Stream einführen. Aber da wird die Bandbreite sicher für die neue Filme benötigt!
 
Ich versteh nur noch, was daran so besonders ist. In Stuttgart gibts seit diesem Monat via Kabel BW 100Mbit Leitungen, und hier zeigen Forscher nen Film mit 19Mbit. Vielleicht versteh ich da was falsch, oder nur der Client is so Ultra, aber das ist keine Zahl dich mich jetzt Mega beeindruckt.
 
@borizb: Was meinst du, wieviele solcher Filme kannst du mit deinem 100 MBit-Anbindungsding denn streamen? Glaube kaum, dass du auch wirklich 100 MBit Upload hast ...
 
Öhm, die besseren Kinos verwenden aber 4K Auflösung: 4096×2160. Wenn 2K-Medien nun schon so teuer sein soll, wie machen sie es dann in den 4K-Kinos??
 
Das ist wohl keine 2k sondern eine 2M-Auflösung.
 
Ich glaube viele haben beim lesen nciht kapiert, das der Privatanwenderbereich mit dieser Sache GAR NICHTS ZU TUN hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles