Australien: Fluglinie zensiert Anti-Zensur-Werbung

Recht, Politik & EU Die australische Organisation GetUp beklagt, dass die Fluggesellschaft Qantas sich weigert, einen Werbespot gegen die geplante Zensur-Infrastruktur bei den Providern des Landes wiederzugeben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das sieht der westlichen Kultur mal wieder ähnlich. Andere Länder anprangern, wenn diese Internetseiten sperren (s. China), aber für sich selbst das Recht herausnehmen. Was habe ich vorhin irgendwo gelesen? USA nimmt sich das Recht heraus, internaltionale Menschenrechte gelten nicht in ihrem Land (bezüglich Todesstrafen)
 
@airlight: Wer prangert hier was an? Werden bei mir andere Texte angezeigt? oO ... Aber der Werbespot passt 1:1 auch auf unsere Zensurdiskussion.
 
@airlight: Irgendwie hab ich grad ein Deja-vu. Der ganze Sachverhalt kommt mir sehr bekannt vor... Ich komm nur nicht drauf, warum...
 
@WemmZi: Weil du um 1920 geboren bist und das 3. Reich miterlebt hast? Oder weil du eine Weile in China gelebt hast? Das wären meine Vermutungen.
 
@Samin: wohl eher weil er im heutigen Deutschland lebt und nicht um 1920 geboren wurde :) heute finden auch Bücherverbrennungen und Inhaftierungen statt genauso wie damals nur heute heißt es Terrorverdächtige und Verfassungsschutz :-)
 
@Balder: Uihh Jungs bitte mal nicht völlig die Bodenhaftung verlieren. Klar gehen die Gesetze und Verordnungen zur Zensur im Internet zu weit und gehören an den Pranger. Das ganze aber mit dem Deutschen Reich zu vergleichen finde ich mehr als schamlos den Opfern des wirklichen Terrors genüber. Wenn ein Gesetz kommt das Killerspiel Spieler Armbinden tragen müssen kann der Vergleich wieder angebracht werden.
 
@Ab in die Sonne: Wenn das Gesetz mit Armbinde für Killerspiele verabschiedet ist, ist es bereits zu spät auf zu mucken. Das Deutsche Reich entstand auch nicht an einem Tag, sondern wurde Jahre lang Stein für Stein aufgebaut bzw. vorbereitet. Jeden Tag, wo wir mehr in Richtung Zensur gehen, wird es schwieriger sich dagegen zu wehren. Politiker, die ihr Amt missbrauchen um die Bevölkerung zu unterjochen und jenste Gesetze - welche von nach der WWII Zeit stammen - ausser Acht lassen, mit denen habe ich kein Mitleid, wenn sie jemand mit den NS-Verbrechern gleichsetzt.
 
@Ab in die Sonne: Oh doch das mit dem 3. Reich zu vergleichen passt .
 
@airlight: Wenn es so ähnlich ist wie du behauptest, dann kannst du ja getrost nach China auswandern. Vielleicht bemerkst du dann aber auch, dass die Zustände dort, noch um eine gehörige Portion ärger sind als hier. Was wir hier machen, ist jammern auf hohem Niveau - Vergleiche mit einem autoritären Verbrecherregime wie es in China an der Macht ist, sind da mehr als unpassend.
 
@Ab in die Sonne: was ist am Deutschen Reich schlimm? Daß es durch die fabianschen Sozialisten zum 3. Reich erhoben wurde? Lern mal die Geschichte des weltweit respektierten Deutschen Reiches und die der (damaligen?) Tyrannen Großbritannien und Frankreich, des es klein haben wollten. Um jeden Preis. Das Resultat: Heute.
 
@Ab in die Sonne: "schamlos den Opfern des wirklichen Terrors genüber"?
Schamlos uns allen gegenüber?
 
@FloW3184: Leute wenn ich alles so ankotzt dann geht auf die Straße. Mir geht dieses Rumgenörgel und 3. Reich Vergleiche in Foren sowas von auf den Sack. Macht was. Wenn ich dran denke wieviele und vorallem wer zu den Demonstrationen gegen Hartz 4 und den Irakkrieg damals in Leipzig auf den Straßen warn kommt mir das kotzen. Das waren nicht die Leute denen es schlecht geht, das war eher die Mittelschicht. Und Vergleiche mit dem 3. Reich passen NICHT. Damals konnten die Leute nicht dagegen auf die Straßen gehen oder das Verfassungsgericht hat viele Gesetze gekippt. Und wenn geht zur Wahl und wählt Alternativen. Und an den guten Verfasser zwei reihen über mir. Was war wohl schlecht am 3. Reich (gute Frage lass mich überlegen Holocaust, Menschenverfolgung, ein zerstörtes Europa, oder ist das alles eine Lüge... bitte geh zurück in deine Kammer).
 
@Balder: also ich habe bodenhaftung @ Ab in die Sonne. und ich sehe nicht ein das ich mich für dinge schäme die ich nicht gemacht habe. steck mal die keule wieder ein sonst kannst du in 500 jahren noch immer diesen mist lesen. andere länder interessiert die ausrottung von völkern die sie betrieben haben auch nicht, nur wir armen deutschen dürfen uns das ständig anhören. wenn man es weiss ist es ja gut aber ich möchte auch sachen vergleichen die aus der zeit stammen. oder darf ich nicht sagen das ein telefon aus der hitlerzeit auch wählscheiben hatte wie ein telefon aus den 70 ern oder 80 ern ?
 
Genialer Spot :D Unglaublich wie plötzlich echt überall die Zensurkeule geschwungen wird (imo hat das ja in GB/Aus erst so richtig angefangen, also die aktuelle Zensurwahnwelle). Lustig übrigens: Der Bürger regt sich auf dass "immer erst was passieren muss" bevor die Polizei/Politik eingreift. Tja, scheinbar muss auch erst was passieren bevor der Bürger wirklich auf die Barrikaden geht (und das meine ich wörtlich und nicht nur vereinzelt). Langsam muss ich den dummen Extremisten einwas zugestehen.. manche kapieren es echt nur mit Gewalt :(
 
@Samin: ich könnt wetten die politiker ham sich mal bei kaffe und kuchen zusammengesetz und beschlossen wir zensiern jetzt mal .... ihr fangt damit an wir damit und dann gleichen wir mal ab
 
So weit ich weiß, ist Quantas die einzige Fluggesellschaft dieses Alters ohne Flugunglücke. In sofern gibt es in der Richtung auch nix auszublenden.
 
@pool: Um genau zu sein, ohne Unglücke mit todesfällen mit einem Jet :-) Wie der RainMan so schön sagt "Qantas never crashed"
Qantas ist meine Lieblings-Fluggesellschaft.
 
@.Omega.: Ja, Singapore Airlines und Qantas sind auch meine Favoriten. Und vor einiger Zeit musste ich noch täglich fliegen, da guckt man schon genauer was man wählt.
 
Musste noch wer bei der Überschrift lachen, oder bin ich der einzige??
 
nuja, allenorts will man demokratie abbauen. da die dadurch reich gewordenen, langsam keine neuen einnahmequellen sehen, da nicht jeder 5 kühlschränke, 7 autos, 20 fernseher...50 computer usw braucht.
der markt ist am staknieren, neue einnahmen lassen sich nur mit zwang begegnen. diese zensiererei überall soll die bildung der menschen verringern um ihnen ein totalitäres system als demokratie zu verkaufen.
wer etwas wie das internet zensieen will/tut, ist kein rechtsstaat und keine demokratie (auch für deutschland gilt das).
 
@MxH: Aber was tun? Sollen wir den Bundestag anzünden? Aber das hatten wir ja schon :/ Bitte Vorschläge
 
@MxH: Völkerrechtlicher Zusammenhang in Bezug auf die "BRD": Im Sommer 1990 fanden die so genannten „2 + 4 Verhandlungen“ statt mit dem Ziel der Wiedervereinigung Deutschlands, des DEUTSCHEN REICHS, mit seinen besetzten und abgetrennten Gebieten, wie es auch das „GG“ a.F. u.a. in seiner Präambel gefordert hat. Deutschland ist aber das DEUTSCHE REICH und nicht die OMF-„BRD“! Anlässlich dieser Verhandlungen ist am 17.07.1990 in Paris vom obersten Exekutivorgan der „DDR“, der Besatzungsmacht UdSSR, vertreten durch deren damaligen Außenminister Eduard Schewardnaze, dem damaligen Außenminister der „DDR“, Markus Meckel, mitgeteilt worden, dass die Staatsangehörigkeit zur „DDR“ und deren Verfassung zum 18.07.1990, 00:00 Uhr, aufgehoben sei. Im Gegenzuge wurde vom obersten Exekutiv-Organ der OMF-„BRD“, der Besatzungsmacht USA, vertreten durch deren damaligen Außenminister James Baker, dem damaligen Außenminister der „BRD“, Hans-Dietrich Genscher, mitgeteilt, dass die Präambel und der Art. 23 (a.F.) der bis dahin geltenden Rechtsgrundlage der „BRD“, dem „Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland“, mit Wirkung zum 18.07.1990, 00:00 Uhr, aufgehoben sei.

Da die OMF-„BRD“ und die „DDR“, seit ihrer völkerrechtswidrigen Errichtung im Jahre 1949, niemals souveräne Staaten waren sondern lediglich besatzungsrechtliche, von ihren jeweiligen Besatzungsmächten abhängige Selbstverwaltungskonstrukte und deswegen nach wie vor der Oberhoheit ihrer Besatzungsmächte und deren sich daraus ergebenden Vorbehaltsrechten unterlagen (Art. 139 „GG“), hatten die Vertreter der USA und UdSSR auch das Recht zu diesen doch weit reichenden Maßnahmen, wie geschehen. Seine Bestätigung findet dieses auch im aktuellen „GG“, Ausgabe 2006, in dessen Art. 79 Abs. 1, Satz 2, in welchem heute noch auf eine bestehende „besatzungsrechtliche Ordnung“ oder Art. 125 Ziffer 1 „GG“, in welchem auf „Besatzungszonen“ verwiesen wird.

Mit der Aufhebung ihrer „Verfassung“ hatten die „DDR“ und mit der Aufhebung des Art. 23 a.F. „GG“ auch die OMF-„BRD“ ab dem 18.07.1990 keine Rechtsgrundlagen mehr!
Damit waren beide besatzungs-rechtlichen Selbstverwaltungskonstrukte de jure erloschen, seit dem zu staatspolitischen Handlungen jeglicher Art nicht mehr legitimiert.
De facto agierten beide aber weiter, als sei nichts geschehen.
Die „DDR“ bis zum 02.10.1990 und die OMF-„BRD“ noch heute.

Aus diesen „2 + 4 Verhandlungen“ (Tatsächlich waren es „4 + 2 Verhandlungen“, denn verhandelt und entschieden haben allein die 4 Besatzungsmächte. Die „BRD“ + „DDR“ standen außen vor, waren lediglich Befehlsempfänger.) ist dann u.a. der „Einigungsvertrag vom 31.08.1990“ entstanden.
In dessen Art. 4, Ziffer 2 heißt es: „Artikel 23 („GG“) wird aufgehoben“. In Verbindung mit Art. 1 des „Einigungsgesetzes“ ist daher der Art. 23 a.F. „GG“ ersatzlos aufgehoben und im BGBl. II vom 23.09.1990, S. 885 ff amtlich bekannt gemacht worden.

Das „BVerfG“ hatte mit seiner Entscheidung 2 BvF 1/73, vom 31.07.1973, u.a. auch festgestellt: „....
Sie (die OMF-„BRD“) beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes. ....“ Seit dem 18.07.1990, spätestens aber seit der Veröffentlichung im BGBl. am 23.09.1990, hat das “GG” jedoch keinen Geltungsbereich mehr! Weil ein neuer Geltungsbereich bisher nicht definiert worden ist, gibt es daher seitdem auch kein Gebiet mehr, wo das „GG“ Gültigkeit hat oder angewendet werden kann! Daher gibt es seit-dem auch kein Gebiet mehr in welchem die OMF-„BRD“ - nach rechtsstaatlichen Grundsätzen - eine Hoheits-gewalt auszuüben berechtigt ist. Nach dem Staats- und Völkerrecht ist sie daher zur Ausübung staatspolitischer Handlungen jeglicher Art seitdem auch nicht mehr legitimiert, weil sie keine gültige Rechtsgrundlage mehr hat. Die OMF-„BRD“ ist damit seitdem de jure erloschen, de facto aber noch existent, weil sie unter Miss-Achtung dessen seitdem ohne jegliche Rechtsgrundlage weiter gehandelt hat und immer noch handelt. Jede weitere staatspolitische Handlung seitens der OMF-„BRD“ dürfte daher seitdem als Ausfluss einer de facto bestehenden Diktatur, aus einer in einem demokratischen Rechtsstaat nicht zulässigen „normativen Kraft des Faktischen“ zu bewerten sein und mit Rechtsstaatlichkeit auf der Basis einer freiheitlich demokratischen Grundordnung – wie fälschlich immer wieder behauptet wird – absolut nicht das Geringste zu tun haben!

Zur so genannten „Wiedervereinigung“ wurde regierungsseitig behauptet, auch von den Medien, die Länder der „DDR“ seien am 03.10.1990 dem Geltungsbereich des „GG“ nach dessen Art. 23 beigetreten! Wie war das aber möglich, wo doch der Art. 23 (a.F.) „GG“ spätestens mit dem

23.09.1990 bereits aufgehoben war, also keine Gültigkeit mehr hatte? Hinzu kommt noch, dass es am 03.10.1990 noch gar keine Länder der „DDR“ (Thüringen, Sachsen usw.) gab. Diese sollten erst noch durch das „Ländereinführungsgesetz“ der „DDR“ vom 22.07.1990, zum 14.10.1990 gebildet werden! Wie kann also etwas noch nicht Existierendes etwas nicht mehr Existierendem beitreten? Wie ist das möglich? Das wäre doch in etwa gleichbedeutend wie wenn ein Verstorbener eine noch nicht Geborene heiraten würde! Ein Volksentscheid, wie es das „GG“ mit seinem Art. 29 Abs. 2 vorschreibt, wurde nicht durchgeführt, dem Deutschen Volk also grundgesetzwidrig vorenthalten!

Deutschland, das ganze Deutschland, umfasst also das gesamte Territorium des DEUTSCHEN REICHS, einschließlich seiner Ostprovinzen östlich der Oder-Neiße in den Grenzen vom 31.12.1937 und nicht in den Grenzen der OMF-“BRD“!
So lange diese Ostprovinzen dem DEUTSCHEN REICH nicht wieder zurückgegeben worden sind, so lange ist auch die Einheit Deutschlands, des DEUTSCHEN REICHS nicht vollendet!!!
 
komunismus 2.0
 
Liebes Winfuture Team, sagt mal, habt ihr da etwa Fehler im Javascript: http://www.WinFuture.de/video/video.php?video_id=1612 für den "Videoplayer" das verweist nämlich auf die Datei http://videos.winfuture.de/1612.flv die es jedoch gar nicht gibt, tatsächlich ist aber eine Datei http://videos.winfuture.de/1612.mp4 fetchbar und da isses dann, das Video. :-) Ob das wohl eine der Ursachen ist, warum "der neue Videoplayer" (das Script) nicht mehr mit Gnash funktioniert?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.