AMD stellt fünf neue Sechs-Kern-Prozessoren vor

Prozessoren Der Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) hat fünf weitere CPUs vorgestellt, die das bereits bestehende Angebot von Prozessoren mit sechs Rechenkernen ergänzen. Es handelt sich um AMD Opteron CPUs, die für Serversysteme gedacht sind. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bevor jetzt wieder alle jubilieren: Fürs Desktop-Segment kanns noch eine Weile dauern. Ferner werden 4-Kerner nicht einmal in Ansätzen auf dem Desktop "gebraucht". Offensichtlich erfreut sich der Opteron im Server-Segment ungebrochen guter Akzeptanz. An Mangelnder Konkurrenz aus dem Intel-Lager kann es nicht liegen.. PCO
 
@pco:"Ferner werden 4-Kerner nicht einmal in Ansätzen auf dem Desktop "gebraucht"." ist doch egal der Konsument denkt nicht er Konsumiert
 
@pco: Wie oft noch? Es geht nicht darum dass es keine Multicoreanwendungen gibt, denn die braucht es für den Sinn eines Quads gar nicht. Es reicht doch schon dass sich jede Applikation einen anderen Kern auswählen(bzw. zugewiesen) bekommt. Mehrkernsysteme machen auch bei Homeusern Sinn...
 
@bluefisch200: was wiederrum daran liegt, das windows keine applikationen an mehrere kerne verweisen kann. Windows ist im prinzip auch nur eine anwendung, welcher beigebracht werden muss, mehrere kerne zu verwenden(applikationen in mehrere kerne auszulagern). somit hat pco recht: es gibt nichtmal betreibssysteme für den heimanwender (mal linux ausgeschlossen), welche recht gut multicorefähig sind.
 
@bluefisch200: Solange das zuweisen nicht Automatisch geschied ist mir eine mehrkern CPU egal.Hab ja sogar meinen PC verkauft weil ich die Leistung nicht brauchte.
 
@Flossenfisch: Und wie das automatisch passiert...und an den Herrn über dir: Kann es nicht? Threading ist auch nur ein Mythos? Und Windows 7 kann ja auch nicht mit bis zu 256 Kernen umgehen? Nein...scheint so
 
@bluefisch200: Threading funktioniert bei XP und Vista nicht mehr als nur mangelhaft. und windows 7 hast du schon ausgiebig getestet?ja?ich denke nicht!
 
@Adam_West: Ich habe da mal so ne Vermutung: Erkläre doch mal was Threads sind :)
 
@Adam_West: Microsoft hat es "verbessert". Das merkt man an einer insgesamt stärkeren Auslastung der Cores 3 + 4. Aber ob das wirklich "nützt" ist doch die Frage. Ich glaube nicht, Tim. PCO
 
@pco: eben das meine ich. wobei die nutzung des 3 +4 cores auch zu wünschen übrig lässt. "verbessert" mit dickgedruckten gänsefüßchen :-)
@bluefisch200: klugscheißer kann keiner gebruachen, beovr du jetzt mit einer belehrung über threads beginnst:spars dir! schau bei wiki, das steht was threads sind.
 
wer erzählt denn bitte das Win nicht mit mehreren Cores umgehen kann? So ein Humbug hab ich ja schon lange nicht mehr gehört... die letzten Jahre Entwicklung habr ihr verschlafen oder?
 
@Adam_West: "was wiederrum daran liegt, das windows keine applikationen an mehrere kerne verweisen kann" ... Natürlich kann Windows das nicht. Das müssen die Applikationen schon selber unterstützen. Wenn eine Anwendung nur auf 1 Thread läuft, dann kann man den nicht auf 2 kerne verteilen, so das jeder 0,5 Threads abarbeitet.
 
@Adam_West: Sorry, aber ich hab selten so einen Unfug gelesen, wie das was du in [re:3] geschrieben hast. Natürlich kann Windows die Kerne mit Arbeit versorgen und bestimmt nicht schlechter als Linux. Das Problem an der Sache ist, dass vieles nur sehr schwer parallelisierbar ist und deshalb noch nen großer sequentieller Anteil in den Programmen existiert.
Es gibt aber auch viele Anwendungen, die schon von Quadcores profitieren. Beispielsweise Kompression (Bild, Video und Dateien). Spiele profitieren auch mitlerweile alle (mehr oder weniger stark) davon.
 
@bluefisch200: Aber ertsmal bau mal nen echten Programm dafür__ CPU Control 2.0 ist zu unhandlich.
 
@Adam_West: Ich frage weil es so scheint als ob du keine Ahnung hast über was du schreibst...
 
@all: http://www.youtube.com/watch?v=_QyYaPWasos
 
@BadMax: Tja ohne uns werd ihr nicht mal beim 386 angelangt .
 
@overdriverdh21: a ich denk schon nur halt nicht mit so vielen Zwischenschritten. und für den Fall das doch nicht währen uns wenigstens die guten alten Games mit ordentlich Spielspaß erhalten gebliegen^^ anstadt diesem MegaGrafischenSpielspaßSchund :)
 
@pco: sobald jemand Videos schnippelt und eine brauchbare Software einsetzt reicht selbst ein Quadcore nicht um Wartezeiten zu vermeiden. Also generell zu sagen das ein Quadcore blödsinnig in einem Desktop wäre ist einfach falsch.
 
@unbound.gene: achso, meinst du ? ich betreibe multiboxing und hab nen Quadcore, was meinst du was das für mich für vorteile bringt ?
 
@pco: nunja, was "gebraucht" wird ist ja immer Geschmackssache. Als ich meinen AMD X2 6000+ gegen nen X4 940 ausgetauscht hab und die ersten paar Minuten damit gearbeitet hab war das schon ein Unterscheid wie Tag und Nacht, zumindest war dies mein Eindruck.
Ob man das "braucht" ist eine andere Frage - aber diese Entscheidung sollte wohl jeder selber für sich fällen :)
 
@BadMax: manche mehr manche weniger,als ich würde mir weder von intel noch von amd ein sechkerner holen...nur zum prollen ist mir der spass zu teuer.
 
@scy: du hast recht die horde über dir hat echt keinen plan und anscheinend ein paar jahre im tiefschlaf gelegen, seit VISTA ist multicore keine thema mehr ich habe selver einen quadcore und bei mir werden alle 4 kerne schön gleichmäsig belastet und die meisten anwendungen und games unterstützen multicore bestes beispiel UT3 dieses game nutzt meine 4 cores dermasen gut aus (siehe core meter) mir meine m vorherigen dualcore hatte ich ned mal die hälfte der leistung!
 
@LorDy: Das liegt aber nich an Vista, sondern wie du schon sagst an der Anwendung. Wenn diese das auch unter XP ausnutzt, und das tut sie, dann geht es genau flott!
 
Schade, ich dachte schon fürs Desktop Segment gäbe es etwas neues.
 
Ich weiß ja nicht aber wenn ich mir als Privatanwender sowas zulegen würde, die Multiprozessorboards für den Xeon gefallen mir deutlich besser.
 
Für einen Heim-Computer reichen hochwertige aktuelle bzw. kommende 2-Kern-Prozessoren völlig aus. Sie sollten im 45-nm-Verfahren gefertigt sein und Taktraten über 3 GHz erreichen. Damit kann man alle Aufgaben bestens erledigen. Mehr braucht man für zu Hause nicht.
 
@manja: du hast da grade was vergessen dazu zu schreiben : "..reichen meiner Meinung nach..völlig aus" Das wäre Realitätsnäher..
 
@DerTigga: Auf welchem Platz der Supercomputer ist denn deiner? :-D
 
@Holz: Ich beteilige mich nicht an solchen Schw.Längen-Vergleichen. Aber ich weiß wann mir ein PC zu lahm (be)rechnet :-)
 
@manja: bei 95% der User wäre sogar ein Single-Core Intel Atom 270 Prozessor mit 1,6 GHz vollkommen ausreichend, denn die meisten User surfen nur im Internet oder machen etwas Textverarbeitung. I.d.R verbringt ein PC doch die meiste Zeit mit warten. Würde man dann noch diese PCs mit Linux ausstatten, hätte man einen wirklich schnellen Rechner zum kleinen Preis, der sogar noch effektiv mit der Energie umgeht.
 
@kfedder: bei mir genau andersrum. ich hab einfach kein geld für 2 kerne.
 
@s3m1h-44: 2x 2,9 GHz in 45 nm gibts ab 58,90 €. Reichen 2,0 GHz, ist man ab 35,90 € dabei (TDP jeweils 65W). Mit einem SingleCore kannste da nicht wirklich sparen.
 
@DerTigga: Was glaubst du wohl, wessen Meinung ich dargelegt habe? Vielleicht die vom Osterhasen?
 
@TiKu: keine sorge ich kenn mich schon aus. wenn dann hole ich mir auch gleich graka und ram dazu. ansonsten lohnt es sich für mich nicht oder am besten ein kompletten pc neu zusammenschrauben
 
Opteron HE - High Explosiv ? :-> Nicht falsch verstehen ich bin im Herzen AMD-Jünger ^^.
 
@Reaper36: High Efficiency oder so ähnlich.
 
"Zu den neuen CPUs gehören auch drei so genannte Opteron HE Prozessoren, die im 45-Nanometer-Maßstab gefertigt werden" Öhm, werden die Istanbuls nicht alle in 45 nm gefertigt?
 
Diejenigen die sich sofort diese 6-Kerner auch für das Desktop Segment wünschen: Die Thread Scheduler aller bisher offiziell erhältlichen Windows Versionen bis einschliesslich Vista, können nur mit max. 4 Kerne gleichmässig skalieren. Die Ungeduldigen haben aber dennoch 3 Optionen: Windows 7 RC, eine Windows Server Variante, oder aber ein alternatives OS, inkl. dieses Biene Maja OS vom RTL Shop, das kann nämlich ebenfalls weit besser skalieren als Windows (Desktop). ^^
 
@tekstep: wo haste denn den Blödsinn her? selbst ein schnödes windows xp würde dir 32 Cores problemlos verwalten (wenn es denn zwei 16Core CPUs gäbe -> xp pro, CPU zwei Sockel). Ein i7 mit aktiviertem HT stellt übrigens auch 8 cores, auch wenn 4 davon mehr oder weniger virtuell sind.
 
@unbound.gene: Das ist kein Blödsinn. XP läuft natürlich auf Maschinen mit 16 logischen Cores (z. B. 2 i7) und kann auch alle 16 Cores verwenden. Es kann sie aber nicht effizient auslasten. D. h. selbst wenn du genug Arbeit für alle 16 Cores hättest, hätten XP und auch Vista Schwierigkeiten, diese optimal auf die 16 Cores aufzuteilen, d. h. XP und Vista skalieren schlecht.
Der Scheduler von Vista funktioniert bis 4 Cores noch brauchbar, darüber wird er zusehends ineffizient. Der von XP dürfte noch schlechter sein. Der von 7 soll bis 256 Cores effizient arbeiten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte