Studie: Markt für Flachbildschirme wächst langsam

Monitore & Displays Der Markt für Flachbildschirme wird in den nächsten sieben Jahren nur langsam wachsen. Wie aus einer Studie von DisplaySearch hervorgeht, wird der Markt bis zum Jahr 2016 durchschnittlich nur rund ein Prozent pro Jahr zulegen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geschätze 49,67345% im Jahr
 
Ich schätze mal sich haben sich verschätzt. Analysten nerven einfach.
 
@kirc: Das Schlimme ist nicht, dass die Schätzungen falsch wären - es ist dass sogar ein minderbemittelter Dreijähriger diese Voraussagen treffen könnte. Aber dieses Schleimerpack kassiert dafür Millionenbeträge.
 
vermutlich ist der Umstieg von Röhre auf Flachbildschirm nun bei den meistens größtenteils vollzogen.
 
@zivilist: Genau so siehts aus, die meisten Firmen haben schon lange umgestellt, wegen der Platzersparnis. Und viele Leute die ich kenne haben ihren Computermonitor und Fernseher auch schon "upgegraded". Diejenigen, die jetzt noch kein Full HD haben, werden vielleicht irgendwann in den nächsten 2-4 Jahren nochmal Geld ausgeben, alle andern warten bis das Gerät irgendwann kaputt iss.
 
@Shiranai: Bei den Monitoren gibt es auch den weiteren Vorteil des Stromersparnis. Diesen gibt es bei Fernseher nicht. Ich habe seit Jahren schon Flachbildschirmmonitore, ein solcher Fernseher kommt mir aber noch nicht ins Haus.
 
@Kalimann: Warum spart es bei Fernsehern keinen Strom?
 
@jaja_klar: Den technischen Hintergrund kann ich dir leider nicht erklären. Dennoch ist es so, das ein Flachbildschrimfernseher in der größe meines Röhrenfernsehers, ca. 2/3 mehr Strom verbraucht.
 
@Kalimann: Hier kommen dann die OLEDs ins Spiel falls die mal irgendwann bezahlbar werden.
 
@Shiranai: deren Haltbarkeit aber nicht so das wahre ist.
 
@zivilist: Hab 2 Flachbildschirme für den PC und einen 10 Jahre alten 15° Zoll Röhrenfernseher, der - sollte er mal den Geist aufgeben - mit Sicherheit nicht ersetzt wird :)
 
@Kalimann: "Vorteil des Stromersparnis. Diesen gibt es bei Fernseher nicht" Wo hast Du das Gerücht denn her? Solange Du Plasma (alte Modelle) mit ner Röhre vergleichst, mag das stimmen, aber LCDs und neuere Plama-Geräte brauchen deutlich weniger Strom als Röhren der gleichen Größe und bieten noch dazu ein besseres Bild. Billig-Geräte mal ausgeschlossen.
 
@Kalimann: die LCD Technik spart mehr Strom wie dein Röhrenfernseher, wenn auch nicht unbedingt viel mehr. Problem ist nur das Leute die einen 70cm Fernseher hatten kein vergleichbaren LCD kaufen sondern größer. Und bei 32" wird so unterm Strich mehr Strom verbraucht wie vorher. Anders gesagt: eine 32" Röhre würde mehr Strom verbrauchen als es ein 32" LCD macht. Das gilt natürlich auch für alle anderen Größen.
 
@Kalimann: Naja, ehrlich gesagt nein. Die Stromersparnis ist immer so ein großes Gerede, aber in Wirklichkeit wird gar nicht so viel gespart - denn man kauft sich einen größeren LCD-Bildschirm als man vorher einen Röhrenmonitor hatte, das ist logisch. Vor 10 Jahren war der Standard-Röhrenmonitor bei 15-17 Zoll, preislich um die 300-400 DM. Heutzutage ist der Standard-LCD-Monitor halt 20-22 Zoll, um die 150-200 Euro. Und da ist das ominöse Stromsparpotential schon wieder zunichte, außer man hat jetzt einen speziellen EcoPlusExtremeHighEnergySaverUltimateSuperLCD.
 
@tienchen: Also Kalimann hat Recht. Kannst Du einfach in jeder Bedienungsanleitung nachlesen. Und die Angaben dort sind das Optimum. Mein im März gekaufter 72 cm Daewoo Flatscreen Röhrenfernseher (299 Euro incl. 5 Jahre Garantie und Lieferung mit 100 HZ und allem erdenklichen SchnickSchnack) verbraucht im Standby 1-2 Watt. im Betrieb 50-70 Watt (Laut Bedienungsanleitung und meinen Messungen mit Stromverbrauchsgerät. Welcher normale LCD-Fernseher, ab 72cm Diagonale, verbraucht im Betrieb weniger als 50 Watt ? Also moderne Röhrenfernseher sind extrem Platzsparend und Energie-effizient und haben bei PAL ein sauberes Bild und inzwischen annehmbare Preise. Also das Wunder ist perfekt. Ich gebe zu und sage/behaupte, Kalimann hat Recht :-)
 
nein, ist er nicht.
Ich wuerde mal behaupten es sind noch weit mehr roehren tvs in benutzung als flache...
 
@mArcometer: Es ist aber nicht relevant was in benutzung ist sondern was gekauft wird und da werden eben fast nur noch TFT gekauft, somit gibt es auch wenig Raum für Wachstum.
Auch die "Umstiegskäufe" sind abgeschlossen, wer nur einen TFT kaufen wollte um eben auf dem neuesten Stand der technik zu sein hat das bereits gemacht, der rest kauft eben dann wenn er es braucht.
Richtiges Wachstum wird es erst wieder geben wenn durch neue techniken und sinkende Preise neue Einsatzgebiete erschlossen werden (ich denke da nur mal an flexible, hauchdünne OLED...)
 
Es haben schon sehr viele ein TFT, nur werden viele diesen erst ersetzen wenn der Alte Schrott ist. Die neuen Modelle sind zwar deutlich günstiger geworden nur die erhältlichen Grössen verlangen bei einigen ein Hardwareupgrade wenn man zockt und ob man 16:10 oder 16:9 hat macht den Kohl nicht Fett ausser man zockt wieder. Bei den TV´s reicht meist die Qualität der Flats nicht wirklich an die Röhre heran bei normalen Sendungen. Wer alles Top geniessen will muss wieder zahlen sei es Premiere oder BlueRay usw. Inflation, sorge um den Arbeitsplatz, stagnation bei den Löhnen sowie höhere Ausgaben bei der Lebenshaltung sind auch kein Konsummotor.

Ich bedanke mich für die Minuspunkte auch für die die jetzt noch folgen. Nicht jeder sieht das Leben augrund eigener Erfahrungen immer mit der rosaroten Brille.
 
@asterx: Man kann nicht immer alles auf die Wirtschaft schieben. in meinem Freundeskreis ist nur ein einzige davon betroffen, der in der Automobilbranche Arbeitet. Die anderen sagen, das die die "Krise" gar nicht mitbekommen. Die haben ihren Job, einen Unveränderten Lohn und können sich nicht mehr oder weniger leisten, wie vor der "Krise".
 
@Kalimann: Das nenn ich einfach beschränkten Horizont. So einen hat auch die Politik und die Hochfinanz. Uns gehts gut, wieso gehts bloß allen schlecht ?
 
@82567: Geht es dir schlecht? Kennst du jemanden den es schlecht geht? Also sorry, ich kenne da niemanden. Damit will ich nicht sagen das hier jeder im Wohlstand lebt. Aber ich kenne niemanden dessen Existenz am seidenen Faden hängt. Nicht einmal die ALG2 Empfänger haben Grund sich zu beschweren, diese haben eine Erhöhung seit Juli bekommen.
 
schon lustig, wie man "sagen kann", dass im nächsten jahr, also eine von dem menschen festgelegter zeitraum, das wachstum ganz plötzlich wieder 13% einfährt. schon nicht schlecht, was so eine wirtschaftskrise aussagt. nicht, dass das wachstum nicht eintreffen könnte, ich meine, wenn das tatsächlich so eintrifft, dann finde ich es lachhaft zu sagen, "ohhh 2009 wirtschaftskrise, aber 2010 gibts wieder mächtig schub." was ist denn das bitte für eine wirtschaftskrise? eine, die man nur eingeredet bekommt, aus allen ecken. und zwar so, dass es die firmen auch noch vormachen oder selbst wirklich glauben?? Wo kommt das geld denn plötzlich wieder her, im jahr 2010, wenn wir doch im jahr 2009 in einer krise stecken? den leuten wird eingeredet, kauft nichts, wir sind in einer wirtschaftskrise. wirtschaftskrise somit herbeigeführt, schon machen die firmen weniger umsatz, führt zu weniger gewinn der firmen, beudetet total schaden der firma, heißt wiederum leute kündigen. und dann haben wir erst die wirkliche wirtschaftskrise. und allen ursprung hat es, dass paar deppen ihre kredite nicht bezahlen konnten, noch größere deppen die kredite überhaupt erst gegeben haben (nur für immobilien), das führte zu paar blanken banken, dann haben sich paar banken nicht mehr über den weg getraut, die firmen hatten, weil der geldtausch dadurch stockte auch bangel um kredite bekommen, weil ja so große firmen immer noch lieber zinsen bezahlen wollen als mal bargeld auszugeben oder richtige kohle zu verdienen (kann dazu aber nicht wirklich etwas sagen, da ich selbst keine firma habe, nur finde ich es trotzdem erstaunlich, wie teils große firmen immer noch auf kredite für investitionen setzen oder setzen müssen). tja und am ende hocke ich hier, und bezahle und kaufe genauso wie früher, aber auch nur, weil ich bisher noch nicht gekündigt wurde... aber 2010 haben wir ja alle wieder geld. hurraaa... (bezieht sich nicht nur auf diese news, sondern auf alle, die sagen dass es nächstes jahr wieder besser wird, muss es ja wohl auch... die frage ist nur, wie und warum wird es besser)
 
Wie wärs mit ner staatlichen abwrackprämie für röhrenbildschirme beim umstieg auf "umweltfreundlichere" flachbildschirme :D
ich warte mit dem umstieg jedenfalls bis es bildschirme zum an die wand pinseln gibt :)

greetz
 
@Siew: bei ganz flachen Modellen (die natürlich richtig teuer sind) hat man doch das Gefühl, dass diese auf der Wand aufgemalt sind :)
 
@Siew: Ich halte die Abwrackprämie für Autos schon für unsinnig, bitte nicht auch noch erweitern :). Und warte erst mal bis nach der Wahl, dann gibts sowieso nichts mehr!
 
Hä? Wer kauft denn momentan noch eine Röhre? Bei Saturn und co. gibt's vielleicht noch 2-3 Modelle und das war's der rest ist LCD. Bei PCs ebenso. Momentan kaufen soviele in meinem Bekanntenkreis einen LCD-Fernseher wie noch nie vorher.... Ok der Renner ist 37"- 40" und die sind echt schon fett. Nicht jeder will einen 50"er in der Bude haben, der dann den ganzen Raum dominiert. Hallo? 37" ist echt schon fett.... Was erwarten die denn? Soll ich anbaun für meinen fernseher? Da hol ich mir einen Beamer!
 
@bowflow: Du hast keine Ahnung :-) siehe mein Post oben. Und ich habe freiwillig einen Röhrenfernseher gekauft, da Preis, Bild, Ausstattung und Energie-Effizienz gegenüber einem gleichgroßen LCD überragend waren. Also keinen Müll labern und mal genau informieren :-) diese 2-3 Modelle bei Saturn stehen gut versteckt, warum, weil Ihr Fernsehbild/Pal-Bild jeden LCD in der Abteilung alt aussehen lässt :-)
 
@Pegasushunter: Wer guckt denn auch schon freuiwillig PAL Fernsehen?
 
@Pegasushunter: Plasma verbrauchen in der Regel wirklich mehr Strom, aber Röhren und LCD sind in Etwa gleich auf. Kommt natürlich immer auf den Hersteller bzw. Gerät an. Wer wirklich Qualität (Bild) und eine hervorragende Energieeffizienz will, muss sich LED zulegen. Ist zwar im Moment noch etwas teurer, aber egal ob Digital oder PAL, die Qualität ist einfach unschlagbar. Ich habe mir einen LED zugelegt und zum Vergleich haben wir noch einen 2 Jahren alten Röhren, weder im Bild noch beim geringen Stromverbrauch kommt der Röhren an den LED heran. Man muss hier aber alles auch in die richtige Realisation setzen. Egal ob Plasma, Röhren oder LCD (ausgenommen LED) liegt der Stromverbrauch im Jahresdurchschnitt nur ca. 15 Euro voneinander. Beim täglichen Gebrauch von 3.5 Stunden. LED ist ca. 50% billiger.
 
Endlich wurde der LED LCD erwähnt!!! Ist nämlich ein großer Unterschied zwischen LCD und LED LCD, von der Bild-Qalität und vom Stromverbrauch!
Mehr unter : http://www.ledshift.com/Monitor%20German.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte