Handy-Hacks: Polizei will nicht erneut ermitteln

Hacker Die britische Polizei will keine neuen Ermittlungen zu den Hacks zahlreicher Mobiltelefone von Prominenten aufnehmen. Das gab John Yates, Assistant Commissioner bei Scottland Yard, bekannt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Manchmal frage ich mich, weshalb wir die Polizei überhaupt haben. Bei vielen Angelegenheiten, bei denen sie früher immer kamen, kommen sie heute überhaupt nicht mehr.
 
@Sehr-Gut: seit wann dürfen die dass? einfach zu sagen: ne kein bock machen wir nimmer? O.o ? wir bzw die zahlen steuern damit die bullen am schluss sich nur die schönen fälle rauspicken könn? :O
omg.. ich frag mich allmälich was hier abgeht...
 
@Sehr-Gut: Zum Beispiel: Mein Nachbar sitzt im Garten, schaut westTV und isst dazu Bananen? Hmmm tjo, die Zeiten ändern sich...
 
@Sehr-Gut: Hier in Deutschland gibts die britische Polizei ?
 
@Sackmaus: Wenn ich über Tag bei der Polizei anrufe, weil meine Nachbarn die Musik bis zum Anschlag aufgedreht haben, dass wir uns in unserem Haus nur noch schreiend verständigen können, bekam ich die Antworten: "Gehen sie doch mal rüber, und reden sie selbst mit ihm." und "Es ist ja noch keine Nachtruhe."
 
@Sehr-Gut: Wohnst du in meiner Nachbarschaft? (Ratingen) :P
 
@DerTigga: je nach landesvorwahl ja
 
@Sackmaus: sag mir bitte wenn ich falsch liege aber war das nich eigentlich so das die staatsanwaltschaft sowas "beauftragt"
wie gesagt ich lassmich da gerne berichtigen wenn ich mich irre
 
@Sehr-Gut: Tja so ist es halt wenn selbst der Gesetzeshüter nicht mal die eigenen Gesetze kennt oder in dem Moment nicht kennen will. Lärmbelästigung hat nämlich seit einiger Zeit nichts mehr mit der Uhrzeit zu tun sondern es genügt wenn sich jemand durch unnötig verursachten Lärm belästigt fühlt.
 
@Nobodyisthebest: Das schlimme ist ja noch, dass ich bereits mehrfach bei den beiden lauten Typen war, und sie um Ruhe gebeten habe. Dabei muss ich aufpassen, das ich mich nicht im Ton, und letztendlich vielleicht an ihnen vergreife, da ich Angst um meine Tochter und meine Frau habe. Interessanterweise kam es, seitdem ich das erste Mal drüber war, öfters vor, dass bei uns die Mauern mit Farbe versprüht waren, und jede Menge Müll in den Garten geworfen wurde. Aber auch davon will die Polizei nichts wissen. Man wird fast zur Selbstjustiz gezwungen, dass die Medien später wieder behaupten können, da sei einer Amok gelaufen. Was da im Vorfeld geschah, und dass die Polizei nicht eingreifen wollte, obwohl man diese mehrfach darum gebeten hatte, will ja keiner hören.
 
@Sehr-Gut: Es hat schon einen Sinn, dass die Polizei nicht gleich für jedes kleine Problem einschreitet. Z.B. in deinem Fall, in Bezug auf die „Lärmbelästigung“ finde ich die Aussage der Polizei sogar verständlich. Warum wegen sowas gleich die Ordnungshüter rufen? Zuerst sollte man versuchen das Problem in gut nachbarschaftlicher Manier zu lösen, indem man miteinander spricht. Oftmals lassen sich so Probleme ohne Einwirkung Dritter lösen. Wenn die Polizei wegen solchen Labialen ständig im Einsatz ist, reklamieren andere, dass sie bei nötigen Einsätzen nicht kommen (können)! Nun auf den Artikel gesehen, handelt die Polizei auch richtig, den sie kann nur einschreiten, wenn berechtigter Tatverdacht besteht und wie man im Artikel auch lesen kann (Zitat: "Bislang gebe es keine Beweise, dass der Fall das vom Guardian beschriebene Ausmaß hatte und das auch andere Personen beteiligt waren.", gibt es den bisher auch nicht! Ich möchte nicht in einem Rechtssystem leben, wo jeder jeden ohne Grund und berechtigen Tatverdacht anklagen kann. Schon gar nicht, dass der Staat, bzw. Staatsorgane z.B. meine Wohnung durchsuchen nur weil eine Zeitung oder Person einen Verdacht gegen mich geäussert hat. Soweit sollte man den Fall auch berücksichtigen und vor allem die Folgen nie aus den Augen verlieren.
 
@Rumulus: Die Polizei hat ihre Station Luftlinie gerade mal einen Kilometer von mir entfernt. Würden diese ihre Ohren aus dem Fenster strecken, würden sie die laute Musik wahrscheinlich sogar hören. Aber die sind ja am Stuhl festgeklebt.
 
@Eccerantus: Ich glaub den versteht nicht jeder. :-) +
 
@sehr-gut: habt ihr / hast du den Artikel gelesen oder nur den Titel? Ich empfehle die erneute Lektüre ab Absatz Drei. 1. wurden die betroffenen Personen bereits verurteilt 2. gibt es keine Anzeichen, dass weitere Personen darin verstrickt waren 3. erwägt eine dritte Behörde die Untersuchungen wieder aufzunehmen.
 
@Sehr-Gut: Nur mal so nebenbei, an alle die da über mir so philosophieren, es geht in diesem Artikel um die !englische! Polizei, mehr noch es geht um Scottland Yard sprich deren Kriminalpolizei und das bei den Engländern...er tschuldigung...bei den Briten die Uhren anders ticken sollte doch hinlänglich bekannt sein :P
 
Also die Polizei sucht sich quasi heraus was für sie interessant ist und was nicht..............OK. " Zentrale an Wagen 4/17, es wurde eine Messerstecherei gemeldet.........Hier Wagen 4/17, na, heute nicht mehr *chhhhttt*"
 
Ist doch logisch: Wenn die Polizei etwas gegen gehackte Handys der Stars und Sternchen machen würde, so wäre es unserer überhaus hochgeschätzten Boulevard-Presse nicht mehr möglich irgendeine tolle und total ehrliche Berichterstattung über die uns nervenden Prominenten zu schreiben. Das würde dann so tolle Newswochen, wie die seit dem Tode Michael Jacksons unmöglich machen und wir würden uns mit so intelligentem Zeugs, wie Wirtschaftsnachrichten, Technologiereportagen, oder gar Grammatik-TV langweilen müssen. *WerIronieUndSarksasmusFindetDerKriegtNenPromipreisUndDarfIhnSichBeiRTLAbholenMitKamerabegleitung
Ganz ehrlich Leute, hier im Westen geht irgendwas schief, aber schaltet nicht die Punkt 12 Nachrichten ein, oder lest gar Spiegel, Bild etc., da werden sie euch das Hirn waschen und sagen, dass alles gut ist...
 
jetzt zählt raten schon als hack
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen