"Three Strikes": Frankreich versucht es noch einmal

Internet & Webdienste Die französische Regierung versucht einen neuen Vorstoß, die Abschaltung von Internet-Zugängen bei wiederholten Urheberrechtverletzungen im Internet gesetzlich zu verankern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Krank, am ende kriegen die eh das durch was die wollen. Hier ist das auch nicht anders. Wir können noch soviele Petitionen machen, die lachen dann nur darüber
 
@ReVo-: auf jeden .... immer schön langsam nach und nach ... dann klappts auch
 
@hjo: "Boiling the Frog"
 
@ReVo-: jupp, und wenn man dann was sagt packen sie die Terroristen- und Piratenkeule aus. (muss btw an Knüppel aus dem Sack denken.^^) Da wird man auch ganz wuschig gemacht bei dem Hin und Her der Meldungen. Was denn nun?
 
@ReVo-: Das ist halt Demokratie .
 
@overdriverdh21: Welche Demokratie? Ich sehe keine.
 
...und ich hoffe, dass sie auch diesmal scheitern werden... Und wieder, und wieder - bis die realisieren, dass ihr Volk nicht alles mit sich machen lässt und auf alles anspringt, was denen vor Langeweile auf dem Klo so alles einfällt!!!
 
@Krupp: Das ist alles EU-Vorgabe, von denen kommt das u "wir" haben das umzusetzen. Die EU ist nämlich nichts anderes, als der Versuch eine faschistische Industrie-Diktatur zu ermöglichen, die stück für stück aufgebaut werden soll... unter dem Deckmantel Globalisierung. Der Vertrag von Lissabon lässt da einige Punkte des Vorhabens der EU durchblicken! Wir sind mit unserer CDU/FDP/SPD da ebenfalls ganz vorn dabei, das sind die Parteien die zugunsten der Industrie aufs Grundgesetz scheissen u mehr u mehr verfassungswidrige Gesetze durchprügeln wollen/müssen!
 
@Krupp: "bis die realisieren, dass ihr Volk nicht alles mit sich machen lässt und auf alles anspringt" Ich finde es immer wieder lustig wie die Leute dafür eintreten, dass eine Strafftat erlaubt ist. Das ist einfach lächerlich. Ich sage es ungerne, aber Filme und Musik herunterladen ist nun mal illegal und punkt
 
@marex76: So ein Bullshit! Du brauchst Dich nur mal damit zu befassen, wie die EU den Wettbewerb fördert (siehe Kartellstrafen gegen MS, E.on & Co.) und damit eben gerade versucht "Industrie-Diktaturen" zu verhindern. Im Übrigen ist Three-Strikes keine EU Vorgabe.
 
@Brueckenpenner: Du weisst natürlich was die über deinem Kopf hinweg entscheiden, ja? Du weisst auch über alles bescheid was hinter verschlossenen Türen so besprochen wird? Hast dich schonmal mit dem Vertrag von Lissabon beschäftigt? Und zu was sollen wohl Sanktionen gegen Firmen beitragen? Natürlich, um den Bürger zu schützen. Der sieht auch viel von diesen Milliarden. Träum weiter....
 
@Sam Fisher: Du bist ganz schön verblendet - Three Strikes ist nur der Anfang!
 
Oh man, das klingt für mich immer mehr nach "Fernsehverbot". Ich glaube auch, dass die Franzosen sich das nicht lange gefallen lassen. Anders als in Deutschland brennt bei denen auch mal ein Auto, wenn die Regierung zu weit geht...
 
@WemmZi: Ja, aber normalerweise wegen Sachen wie Rassismus, Krieg oder Arbeitslosigkeit. Ob die Leute auch wegen dem Internet so zahlreich auf die Strasse gehen, wird sich noch zeigen müssen...
 
@Zebrahead: Da hast Du natürlich Recht. Ich denke aber schon, dass die Menschen auf die Straße gehen, wenn Ihnen ihre Rechte beschnitten werden. Diese Three-Strikes-Regelung wird sicherlich nur der Anfang von etwas größerem sein und da diese Regelung von der MI ausgeht ... und die ist gierig ... ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Da werden wir sicherlich noch Einiges mehr zu hören/lesen bekommen.
 
Warum soll man für seinen Zugang bezahlen wenn man ihn nicht mehr benutzen kann??
 
@MasterGollom: Eben. "Als Vorbild dient dabei eine vergleichbare Regelung bei zu schnellem Fahren. Der jeweilige Richter kann die Sperrung des Internet-Zugangs von bis zu einem Jahr anordnen. Die Gebühr für den Zugang muss der betroffene Nutzer dann aber weiterhin zahlen." Dann lege ich mein Auto still und melde es ab. So habe ich keine Kosten. Beim Internetzugang aber doch.
 
@MasterGollom: öhm... wenn du nen Monat in den Knast musst wird deine Wohnung auch nicht mietfrei. Der Vertragspartner kann ja nichts dafür, dass dir durch Gesetze die Nutzung verboten wird. Hier in Deutschland musst du als Unternehmer ja auch für nen PC mit Netzwerkbuchse GEZ bezahlen, auch wenn der gar nicht am Internet hängt.
 
@MichaW: der Vergleich mit dem zu schnellen Fahren bezieht sich auf das beschleunigte Strafverfahren, nicht auf den Führerscheinentzug.
 
Es wird bestimmt einige Bürger geben die IPTV haben, werden die dadurch nicht von den Medien ausgeschlossen?
 
@laplasch: Möglich. Aber der Besitz und die Teilnahme an Medien sind ja kein Grundrecht. Soll ja auch Menschen geben, die sich auch ohne solche Strafen gar kein TV/PC/Radio leisten können und damit von den Medien ausgeschlossen sind.
 
@Tyndal: grundgesetz artikel 5 absatz 1: "...und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten."... für mich ist fernsehen allgemein zugänglich und eine quelle...
 
Tja, da freu Ich mich cshon, wenn im Herbst wieder Bauernpartei (CDU/CSU) gewählt wird, dann werden die in Frankreich über UNS lachen...
 
@DasFragezeichen: nun... man lacht schon über uns... aber andersrum ist es nicht anders. wir lachen ja auch über andere nationen. nur halt heimlich, sonst bekommt man wieder ww2 zu hören .,..
 
Schlagt mich wenn der vergleich hinkt aber

Wenn man sich nicht an die StVO hält bekommt man irgendwann den Führerschein abgenommen und muss auf Bus und Bahn umsteigen.
Wer sich nicht an die gesetzte im Netz hält bekommt den Zugang gesperrt und muss sich an Internetcafes halten (oder mit dem Handy surfen bzw es als Modem nutzen, das kann eh niemand kontrollieren).

Bitte korrigiert mich wenn ich da falsch bin!!!!
 
@Komposi: wenn Du den Führerschein entzogen bekommst, dann weil Du Dich oder andere gefährdet hast. Das ist für mich nachvollziehbar. Das was die franz. Regierung beschließen will, klingt für mich eher lächerlich.
 
@hcs: Genau! Das ist doch lächerlich, diesmal mit Sinn und Verstand gegen millionenfache illegale Downloads im Internet vorgehen zu wollen! Pfui!
 
Vollkommen unverhältnismäßig dieses Gesetz. Das ist so als würde man einem Dieb den Zugang zu sämlichen Läden verbieten, soll er halt verhungern. Oder einem Raser wird der Zugang zur Straße nicht mehr erlaubt, inkl. Bus, Bahn und Taxi. Ticken die noch richtig?
 
@dodnet: ich hab den Gesetzestext mal kurz überflogen... das Strafmaß soll wohl von 2 Monaten bis 12 Monaten Sperre gehen. Führerschein weg -> Bus&Bahn. Internetanschluss weg -> Internetcafe/Freunde. Es wird nur dein privater Zugang gesperrt, nicht die Nutzung des Mediums generell verboten.
 
Im Grunde ist diese "Three Strikes"-Regelung ja toll... nur leider wird sie wieder auf das falsche Thema angewendet. Schöner fänd ich eine Form wie "nach 3 gebrochenen Wahlversprechen wird der entsprechenden Partei für 2-12 Monate verboten, sich an der Regierung zu beteiligen, Spenden einzunehmen oder Diäten auszahlen zu lassen". Gebrochene Wahlversprechen können sicherlich als unlauterer Wettbewerb gewertet werden, was ebenfalls nicht erlaubt ist. So wie sich die Politik ehrliche Internetnutzer wünscht, so wünschen sich die Internetnutzer ehrliche Politiker...
 
@Tyndal: Kuhle Idee! Wär ich auch für...e-Petition? Wo kann ich unterschreiben?
 
Armes französisches Volk! Die leiden unter mindestens genauso beschissenen Politicians wie wir :(
 
Ist das eine Kriegserklärung der Musikindustrie?
 
Internet ist ein wichtiges Werkzeug heutzutage, es ist einfach nicht möglich komplett ohne Internet zu leben (zumindest in Industriestaaten). Ich finde eine simple Sperrung für P2P-Funktionen für den jeweiligen User ist viel nützlicher. Denn Filesharing ist eine Funktion die man nicht unbedingt braucht. Klar kann man auch legale DLs damit mit einer drastisch erhöhten Geschwindigkeiten abwickeln, nur ist dieser Faktor dann eben die eigentliche STRAFE für den "Täter". Aber nein die Franzosen sind ja soo intelligent und müssen es gleich GANZ abschalten. ^^
 
Manchmal frag ich mich ob die noch ganz richtig Ticken... Was ist mit Haushalten wo es 4-5 Personen gibt? Was ist wenn der Sohn oder die Tochter was laden und dann plötzlich für nen Haushalt der Anschluss gesperrt wird? Was ist mit Leuten die im Netz ihr Geld verdienen (die z.B. in solchen Haushalten leben): Webdesigner, E-Bay-Händler, Programmierer etc.? Außerdem entsteht da ne Kluft zwischen Leuten mit Internet oder ohne. Die einen Kinder können mal ne Hausaufgabe etc. im Internet recherchieren die anderen müssen Kilometerweit zu ner Bücherei fahren? Das stellen die sich alle so einfach vor, vor allem weil Herr Präsident ne Sängerin als Ehefrau hat und wahrscheinlich noch schön Kohle von Musikindustrie etc. kriegt aber wenn die das Ernsthaft durchziehen wollen kommt es da doch zu reichlich Problemen dabei...
 
"Die Gebühr für den Zugang muss der betroffene Nutzer dann aber weiterhin zahlen." An der Stelle wird das neue Gesetzt abermals scheitern. Hoffentlich!
 
nuja, welche länder müschen in allen kriegen dieser welt mit? USA, England und Frankreich, diese 3 länder sind also die AGRESSIVESTEN VÖLKER der erde. egal was für eine begründung diese länder für ihre agressivität angeben, bleibt es ein agressiver akt in einem anderen land zu kämpfen und so die suveränität dieser länder zu mißachten und somit auch die völker die in diesen ländern leben. das so ein agressives land, also sowas zulässt ist also kein wunder. dar französische staat ist gressiv, unsozial und inhuman gegen sein eigens volk. ich glaube die franzosen ehren den tag wo sie irgendwelche adligeen ermordet haben um grade solche aroganz zu töten.
ich sehe franzosen nich als freunde, nicht als feinde, aber als menschen gegen die man sehr mißtrauisch sein muss und denen man nicht vertrauen darf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles