Opera: Webserver in Opera Unite ist kein Risiko

Browser Nachdem der Browserhersteller Opera vor wenigen Wochen "Opera Unite" ankündigte, einen Webserver im Browser, häufte sich in der letzten Zeit die Kritik. Das neue Feature soll ein großes Sicherheitsrisiko darstellen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn des wirklich einen "Einbruch" schwieriger macht hört sich das doch eigentlich ganz gut an.
 
@Bamby: Naja, ich würde mir da keine allzugroßen Sorgen machen, da es bei allen Breitband-Kunden so oder so nicht funktioniert, da zuerst das Port-Forwarding von Port 80 am Router auf die interne IP des Conputrs umgeleitet werden muss und das schaffen 99% der User eh nicht und alle die es können sind klug genug so eine Funktion gar nicht zu nutzen...
 
@Sam Fisher: Da hat mal jemand keine ahnung... Opera Unite benutzt entweder UPnP oder einen Proxy, so dass es IMMER funktioniert.
 
@Bamby: Was reingeht, geht auch raus. Immer. "Hacker" sind auch nicht darauf angewiesen, dass Opera ihnen die Durchfahrt genehmigt.
 
"...So würde eine Sicherheitslücke in Opera Unite mehrere millionen Rechner angreifbar machen. Tetzchner versprach jedoch, großen Aufwand betreiben zu wollen, um die neue Funktion so sicher wie möglich zu gestalten..."

Tja Pech wenns doch eine Lücke gibt, die nur ein paar wenige Hacker herausgefunden haben :) Ich jedenfalls bin zu FF gewechselt, da ich den ganzen Kram nicht brauche und sehe es eher als Risiko an. Je mehr drin ist im Browser, desto mehr Lücken können entstehen.
Naja jedem das seine. Achja, bnutze Opera schon 10 Jahre lang , nur der eingeschlagene Weg gefällt mir nicht so ganz.
 
@dank1985: stimmt, dann lieber gar keine funktionen im standard haben und die sicherheitslücken dann per api über drittanbieter-plugins bereitstellen... welcher eingeschlagene weg eigentlich? funktionen zu bieten die andere nicht haben?
 
@dank1985: "...habe Opera 10 Jahre lang benutzt..." jahre lang? so lange läuft die alpha/beta doch noch gar nicht :)
 
@caryasil: vermutlich meint er 10 jahre lang.
 
@caryasil : der war schlecht :p
 
@ouzo: Er meint mit eingeschlagenem Weg schätze ich die ganze neue Sozialscheiße und das Phänomen eierlegende Wollmilchsau sowie die ganzen Services die über Opera laufen wie Turbo und das Hosting. Mein Ding ist das auch nicht, ein Browser hat für mich Browser zu sein und nicht Server, soziales Netzwerk, Messanger, Torrentclient, eMail-Client, Widget - aber ist halt Geschmackssache.
 
@lutschboy: Bingo, kannst Gedanken lesen?!^^ Genau das meinte ich du bringst es auf den Punkt.
 
@lutschboy: muss man ja auch nicht nutzen, wenn man nicht mag. bei mir sind turbo, torrent, widget, mail und irc auch abgeschaltet. unite werde ich sicher zwischendurch benutzen, damit ich "mal eben bilder hochladen" kann, ohne dass das ganze an öffentliche seiten wie imagehack/abload etc. geht
 
@lutschboy: Genau, wer zwingt euch denn, die Funktionen von Opera ui aktivieren? Lasst ihr sie deaktiviert, entstehen auch keine Risiken und man bemerkt sie auch nicht, was manche immer haben...
 
@dank1985 / @lutschboy: Korrekt. Weiß der Geier, wieso Opera, statt mal was nützliches mit dem Browser anzustellen, jede Menge unnötigen Mist einbaut. Fehlt ja nur noch eine Küchenspüle! ("Everything but the kitchen sink", habe ich jetzt mal dreist von Mozilla geklaut.)
 
Innovativ, daher: BÖSE!? Arme Welt!
 
@duro: Atomenergie war auch eine Innovation :p Wurde trotzdem für Böse Zwecke genutzt bzw lief schief.. :)
 
oha, opera bündelt seinen browser mit einem server? wenn das mal nicht ausnutzen von marktposition ist. da muss doch mal dringend wer bei der EU anrufen.
 
@LoD14: <°)))))))))))<< ein extra großer fisch für dich!
 
@LoD14: welche Marktposition? (wofür das Minus? weil ich nicht lüge und sage dass Opera eine mächtige Marktposition hat die ausgenutzt werden könnte? Kinder -.-)
 
@LoD14: (+), schon amüsant, wo Opera doch neulich erst wegen Bündelung diverser Software seitens Microsoft rumgeheult hat.
 
na des ist mal ne Google Anzeige: Opera 9.6 schnell, sicher, virenfrei....jetzt herunterladen Das ist schön, dass im Setup vom Opera kein Virus drinnen ist :-)
 
Muss sagen, ohne Aufwand direkt von der Platte hosten zu können finde ich unglaublich smart. Diesen Mediaplayer nutzt kaum einer, Fridge etc. niemand, ist aus. Der Webserver lief beim letzten Test (1615) ganz gut, hab ihn aber grad auch aus. Das Prinzip find ich halt genial: meine Maschine läuft eh rund um die Uhr und der Upload reicht auch - warum den Mist immer auf dem webspace rumschubsen? Um Sicherheit kümmern die Jungs sich übrigens besser als die meisten User die Op letztlich nutzen. Die Schwachstelle dürfte i.d.R. woanders liegen.
 
@submatic: was hat denn der Smart mit Opera zutun? :-)
 
@submatic: Bin mal gespannt wie attraktiv das Feature am Ende wirklich für den Otto-Normalnutzer ist (mir geht das über meinen lokalen IIS bisher eigentlich gut genug..aber hab mir das Operafeature auch noch nicht angeschaut, wenns gemütlicher ist und mir alle Features bietet die ich so vom IIS nutze ists okay)
 
@Samin: jetzt erklär mal otto normal wie er sich nen IIS aufsetzt in 1min, nur damit er mal jemandem etwas zukommen lassen kann was größer ist als der email-anhang sein darf :D
 
@ouzo: den FTP-Dienst kann man mit ein paar Klicks starten und den IIS auch. Problematischer ist für den Laien wohl eher die Ports durchzuleiten. Aber das dürfte beim Opera auch nicht einfacher sein, es sei denn es läuft über Upnp und man hat es auch aktiviert.
 
@DennisMoore: Erklär mal einem Laien, was UPnP ist. :)
 
@Besserwiss0r: Warum? Erklär mir mal lieber wie Opera einen Webserver in "Unite" integrieren will, ohne das von extern jemand drauf zugreifen kann wenn man einen NAT-Router verwendet. Würd ich gerne wissen. Aber ich werd nen Teufel tun und mir irgenwann nochmal was von dieser Firma runterzuladen oder zu installieren.
 
Vattenfall: AKW Krümmel ist kein Risiko. :p
Kommentar abgeben Netiquette beachten!