Neuer Windows-Werbespot: MacBooks sind zu teuer

Windows Microsoft hat seine "Laptop Hunters" genannte Werbekampagne um einen weiteren Film erweitert. In dem Spot sucht eine junge Familie bei einem großen Elektronikhändler nach einem passenden Laptop und wählt letztlich statt einem MacBook ein ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich selbst habe einen Windows Rechner. Aber wenn ich ein Apple-Gerät hätte, würde ich mir bestimmt nicht wegen so nem Werbespot ein Windows-Gerät kaufen.
 
@Bamby: Denkst du! Warum hast du wohl einen Windows-Rechner, Simsalabim! :) EDIT: der wahr wohl doch zu flach. Was ich jedenfalls ursprünglich damit sagen wollte: Bamby hat völlig recht.
 
@jaja_klar: Ich habe nicht einen Windowsrechner weil er günstiger ist. Ich habe einen weil zocken auf nem Apple nicht wirklich so toll ist.
 
@Bamby: Doch doch, du weißt es nur noch nicht! (War ein Witz!)
 
@Bamby: ist auch denke ich so wie du sagst. windows (vista) pc und mac(book) befinden sich in friedlicher koexistenz. auf dem macbook habe ich auch noch parallel windows xp installiert, falls ich mal darauf etwas spielen will. es gibt zwar einige spiele für os x (z.B alles von blizzard, einiges von ea..), aber die auswahl ist eben doch noch sehr bescheiden, zumindest was meinen geschmack angeht.
 
@Bamby: finde ich klasse wenn jemand ehrlich ist. (+)
 
@Bamby: Volltreffer!
 
@Bamby: sehe ich wie du. Aber umgekehrt ist es genauso. Wenn man einen Windows Rechner hat würde ich mir auch keinen Mac Kaufen, wegen Apples Werbespots.

Jeder kauft sich das was er benötigt.
Und Windows PC´s sind einfach Kontaktfreudiger zu Software und Spielen als Macs :-)
 
"So gibt es kaum Mac-Produkte, die deutlich unter 1000 US-Dollar kosten und die Ausstattung bei den Einsteigermodellen fällt mit vergleichsweise wenig Arbeitsspeicher und Festplattenplatz etwas dürftig aus. " __> Da haben die auch nicht unrecht! Ich finde die Werbeidee originell!
 
@PsYcHoTiC: "Ich finde die Werbeidee originell!" Naja, so neu ist das Moto: Konkurenz schlecht reden nun auch wieder nicht.
 
@Sam Fisher: Was heißt, "schlecht reden" - die nennen doch nur Ross und Reiter beim Namen!
 
@PsYcHoTiC: Also zu sagen, es gibt keinen MAC für unter 1000 US-D ist falsch, der Mac Mini gibt es für weitaus weniger. Richtig wäre es dann, zu fragen ob es ein Macbook Pro unter 1k gibt.
 
@Iceweasel: Da ist ja auch die Rede von "deutlich unter 1000 US-Dollar"! Sicher, 990$ sind auch weniger als 1000 - aber ich denke nicht, dass das Einfluß auf die im Spot angesprochene Zielgruppe (nämlich junge Familien) Einfluß nimmt!
 
@PsYcHoTiC: Sagen wir mal so, die Vergleiche sind doch etwas dubios und zweckmäßig. Wenn die wirklich Hand und Fuß hätten, würd ich vielleicht anders darüber denken. Es ist einfach schwierig, Laptops zu vergleichen. Als Anhaltspunkt, wenn man die Preis-Politik von Apple und Microsoft nicht kennt, sind sie recht hilfreich, aber man sollte sich im Klaren sein, dass es Werbung ist und Werbung will manipulieren!
 
@PsYcHoTiC: Aber über sich selbst sagen sie GAR nichts - wie immer!
 
@PsYcHoTiC: Den MacMini gibt es ab 599 Dollar.....
 
@Rodriguez: Es geht hier um ein Notebook -_-
 
@Ripdeluxe: Es ging um "keine Mac-Produkte deutlich unter 1000 Dollar".... Guck doch im ersten Beitrag von PsYcHoTiC :)
 
@Rodriguez: Höhö... Es gibt auch Mäuse und Fernbedienungen von Apple für deutlich unter 1000 Euro ^^. Also in der Produktklasse sollte man schon bleiben, oder?
 
@DennisMoore: Mac-Produkte, nicht Apple-Produkte :) Ausserdem habe ich doch gar nicht damit angefangen :D Wenn es um Notebooks geht: MacBooks gibt es Refurbished oder Ermäßigt ab 800 Dollar.....
 
@Rodriguez: Wie auch immer. Wenn die da oben sich ein Notebook kaufen wollen, dann kannste nicht mit dem Mac-mini ankommen. Da müßtest du außerdem noch ein Display dazukaufen. Sonst siehste nix.
 
Mal ganz abgesehen von der Aussage dieser Werbung, aber warum suchen die alle einen Laptop mit großem Display? So ein 17 Zoll Laptop ist doch total unhandlich, dann schon lieber einen richtigen Stand-PC. Benau so wie im vorletzten Film die Film-Bearbeiterin, sowas macht kein Mensch auf einem Laptop....
 
@Sam Fisher: und ein "Stand-PC" ist handlicher, als ein 17" Notebook? In einer kleinen Wohnung ist ein Notebook allemal leichter zu verstauen, als ein fetter Rechner...
 
@Sam Fisher: für ein notebook braucht man immerhin keinen pc-tisch. den kann man auch auf wohnzimmertisch stellen, wenn man ihn braucht.
 
@xep624:

handlicher oder verstauen ist relativ. Wenn man mehrere Stunden im Büro / Home vorm Rechner sitz, möchte man nicht die ganze Zeit auf soein Notebookdisplay starren sondern auf einen ordentlichen Monitor.
 
@Nania: wenn es dich stört, kannst du das notebook ja denoch an ein monitor anschließen oder hidnert dich wer dran?...
 
@klein-m:

na besser und funktioneller als ein Desktop ist ein Notbokk leider nicht. Angefangen schon bei der mickrigen Tastatur. Ok will wollen uns ja hier nicht um vor u. Nachteile streiten.
 
@Nania: Wieso "mickrige Tastatur"? Die Tastatur in meinem Notebook ist exakt so groß und hat sogar das exakt gleiche Layout wie eine "normale" Tastatur.
 
@Sam Fisher: Es gibt ja so schöne Erfindungen wie die Docking-Station. So kann man sich sein Büro schön mit Maus, Tastatur, Bildschirm, Drucker usw. einrichten, hat aber den großen Vorteil das Notebook auch einfach mal aus der Station zu nehmen und sich damit in den Garten zu setzen. Mit einem normalen PC wird das schon etwas schwieriger...
 
@klein-m: Dann brauchst du dir aber auch kein 17"er holen, wenn du ihn eh nachher an einen externen Monitor anschliesst :)
 
@Rodriguez: wieso ich?... stört es mich, auf ein notebookdisplay zu schauen?... nein?... ok...
 
@klein-m: Stimmt, ist eher an Nania gerichtet......
 
@el3ktro: gott musst du eine scheiss "normale" Tastatur haben ^^
 
@ratkiller: Wieso? Ich habe eine ganz normale "normale" Tastatur mit ganz normal großen Tasten und normal großem Tastenabstand. Und meine Notebook-Tastatur ist EXAKT gleich!
 
@el3ktro: http://media.digikey.com/photos/Cherry%20Switch%20Photos/G83-6104LPNUS-0.jpg Das is imo eine "normale" Tastatur. Also wenn dein Lappy so eine hat... omg =) Und wenn deine "normale" Tastatur so is wie eine standard lappy tastatur, isse ned "normal" Es sei denn du empfindest diese neuen imac dinger als normal... was sie definitiv nicht sind, Imo wäre es eine Beleidigung für jeder Krankheit der Welt, diese Teile als "Krankheit" zu bezeichnen.
 
@ratkiller: Das ist verrückt. Die Tastatur wird von allen Seiten nur gelobt und vor allem sogar kopiert. Auch wenn es dich nicht erfreuen wird, ich denke das in den nächsten Jahren alle neuen Tastaturen in die Richtung der Alu-Apple-Tastatur gehen werden....
 
Also die ati ist genauso wie die Nvidia nur ein Chip - geht aus dem Beitrag leider nicht hervor. Das HP Gerät ist im vergleich zum Apple einfach nur schrechlick Designed. Ich musste letztens lachen als ich in der S-Bahn saß und mein Macbook auf dem schoß hatte. Mir gegenüber saß ein schon älterer Mann mit einem Sony - 17" Notebook. Er hatte große Probleme das "Dicke Ding" auf dem Schoß zu halten. :-D Und seins war weitaus teurer als meins :D
 
@Iceweasel: größere bildschirme für schlechtere augen...
 
@moniduse: Sicher? Viele Notebook-Displays sehen in einer anderen Auflösung als der nativen ziemlich schlecht aus. Der hatte mit ziemlicher Sicherheit die native FullHD-Auflösung drin (DTR von Sony haben meist BluRay und FullHD-Auflösung), somit relativiert sich dieses Argument.
 
@Zebrahead: Woher willst das wissen, was der hatte? Meist zahlst Aufpreis für die 1920x1200 auflösung... wobei auch die 1650er auflösung is kacke auf 17" anzuschauen wenns spiegelt und so... den Pixelwahn bei Notebooks check ich eh ned...
 
@ratkiller: Ich hab nicht behauptet dass ich es weiss, sondern dass ich es vermute, da die 17 Zöller der Firma Sony oftmals als FullHD verkauft werden inkl. BluRay-LW, um das eigene Format voranzutreiben.
 
@Zebrahead: Mhh das is natürlich n1... nur halt eben ned für die wo halt eh scho schlecht sehen =)
 
Man muss immer sehen wer die Zielgruppe solcher Spots ist. Nicht der technikversierte Typ, sondern der ottonormal Dau der einfach was haben will was funktioniert und nicht teuer ist. Und dem ists auch egal ob die Ausstattungen nicht vergleichbar sind. Der sieht bloß: Großes Display - sieht man so schön viel drauf und billiger, ach nehm ich. Die Daus sind zufrieden, MS ist zufrieden, HP ist zufrieden - ach ist die Welt schön :)
 
@Talla: 5
Stimmt
 
@Talla: nein, die techniker, die solche kisten dann auf dem tisch haben, wenn mal was damit ist, sind nicht zufrieden !!! - gruss yergling
 
passt doch: 15-inch: 2.53GHz MacBook Pro für $1,699.00. 7 Stunden Akkulaufzeit und 15 Zoll Display entspricht doch den Anforderungen. Share Pictures: Ich bitte euch :)
 
@zivilist: Tja leider 1000 $ zu viel.
 
@Bamby: Naja viel kostet auch viel ...
 
@Bamby: achso ich habe seventeen verstanden. Wer holt sich schon ein neues Notebook für <=700 USD?
 
@el3ktro: Ja meinst des weiß ich nicht? Ging mir mehr drum, dass zivilist gemeint hat, dass es doch den Anforderungen entspricht. Tut es aber nicht ganz.
 
@zivilist: Matt und Olivia^^
 
@zivilist: der großteil der bevölkerung...nicht jeder kann oder sit bereit für einen computer 1000 euro oder noch weit mehr auszugeben.
 
@zivilist: so ziemlich jeder in meinem Studiengang, der ned grad reiche eltern und MBP zum prollen hat. Um deine Frage aus meinem erfahrungsbereich zu beantworten. Die meisten Leute wollen möglichst wenig für Computer ausgeben... das is vollkommen wurscht was des fürn Display is, was des für HDD hat, verarbeitung ... mei des hält scho, die benutzen des eh nur zum emails checken und lokis surfen. Ned jeder baut sich nen High End Gaming PC zamn wie ich und zockt dann neuste games oder ned jeder braucht die Leistung eines MBP (wofür das normalsterbliche brauchen muss man mir auch erstmal erklärt werden) und ich weiss ned.. für nen Lappy würd ich ehrlichgesagt auch ned viel mehr ausgeben wollen...
 
@ratkiller: Auch "normalsterbliche" haben Vorteile vom MBP. Z.b. Technische Sachen wie das Multitouchtrackpad, dem hellen Display, der MagSafe Anschluss oder die beleuchtete Tastatur. Dann natürlich noch so Sachen wie Lautlosigkeit, geringe Maße, geringes Gewicht, Stromsparendem Ruhemodus und vor allem: Akkulaufzeit. 7 Std. sind schon nicht schlecht. Bei den <700 Dollar Geräten kommst du meist nichtmal auf 2 Std. Und ein funktionierendes System ohne Wartungsbedarf und der Multimediasuite iLife für private Sachen sind auch eher was für "normalsterbliche" als für "Poweruser", oder? Die Leistung ist da mehr oder weniger Nebensache. Und ein MBP bekommst du als Student/Schüler für 1050 Euro, und sonst für 1199 Euro..... Allein die Akkulaufzeit sollte schon Argument genug sein für "jedermann" :)
 
@Rodriguez: Für dich auch: der normalsterbliche weiss nedmal was ein multitouchtrackpad is. helles display? ahja die anderen sind also dunkel für dich? vllt solltest du die geräte wo du denkst einfach mal einschicken, weil die sind dann nämlich kaputt =) MagSafe... wow das musste sogar ich nachgoogeln =) zugegeben, an sich keine dumme idee, nur will ich ned wissen was das wieder kostet und wer da scho wieder irgend ein patent drauf hat. Lautlosigkeit: erfordert riesen kühlkörper im fall deines MB halt des ganze Gehäuse aus Alu => kein Plastik => Teurer. Gewicht: Du der Acer Plastikbomber für paar hundert euro wiegt auch nur 2,5kg oder so. Für 17" is das ok. Wozu "stromsparenden ruhemodus" - bei normalsterblichen, die das als desktopersatz hernehmen. Das ding hängt doch da eh dauernd am Netz! 2h is doch vollkommen ok um am Sonntag mal n stündchen im Garten zu chatten und sich vor den Nachbarn wichtig zu machen (vorausgesetzt man hat einen Garten). Des OS: da fang ich jetz ned an mit dir zu diskutieren. Windows is halt standard, alles andere is erstmal suspekt. Windows kennen die von früher, aus der arbeit oder sonst wo... des passt scho wie's is. Vista hat mehr als genug für alle. Und wieso wiederholst du das gleiche Argument womit du eben nur "poweruser" vllt irgendwie anlocken könntest, wenn überhaupt. Akku ist den Leuten scheiss egal =) Für die is der Akku dafür wichtig wenn mal der Stecker hinten abgeht, damit des teil ned glei danach aus is. Und jetz kommen wir zum wichtigsten teil für dich: Mathe 4. Klasse Grundschule. Angenommen wir vernachlässigen den Wechselkurs von ~1,4 USD / Euro. Nehmen wir einen besseren 700 euro teuren Lappy. Differenz = 350 Euro? So und da willst du argumentieren bei jemand der das ding am Tag mit glück ne halbe bis 3/4h nutzt, ~1300 netto verdient, ne wohnung für 500 zahlen muss und noch auto + andere hobbies hat. Und dann sagst ihm einfach so er soll für etwas, dass er wenig nutzt 350 euro mehr hinlegen. lol =)) und da nehm ich den studentenpreis sonst wären es ja 149 mehr, also 500 (bevor du klugscheisserst 499). 500 euro...ey das is mehr als ich vollkasko versicherung für mein Auto im Jahr bezahle... mehr als ich derzeit im Monat verdiene als student... 7 euro mehr und es wären die Studiengebühren die ich den Monat noch überweisen muss. Ihr Apple Jünger solltet mal lernen wie "normale" Leute zu denken und ned mit so Zeug ankommen wo selbst ich (der jahre in nem computergeschäft, ok der hatte nur paar lappys rumliegen) nachgoogeln muss was das überhaupt is und es auch noch als ach so wichtigen Vorteil angeben für lächerliche 500 euro... das erzählst du ner familie mit neugeborenem Kind...
 
@Rodriguez: endlich mal jemand der es versteht...
Die Amerikaner fahren lieber (u.a.) mehrere dicke Autos und sch... auf Stromsparmaßnahmen im Haushalt. Dann aber ein billiges Notebook mit Windows kaufen und etliches an extra Software ausgeben (Virenscanner, Tools zum Optimieren von Windows usw.) anstatt sich gleich einen Mac zu kaufen.
http://www.youtube.com/watch?v=it9nfPGTrgI
 
@ratkiller: Das ist komisch, ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht. Z.b. meckert JEDER den ich kenne bei seinem Laptop über die Akkulaufzeit. Wenn mich jemand nach einem Tip für ein neues Notebook fragt und ich ihnen ein MacBook empfehle, reicht als Antwort auf die Frage nach dem hohen Preis in der Regel schon die Angabe der Akkulaufzeit als Argument aus. Ich weiß überhaupt nicht was das mit Power Usern zu tun haben soll. Die Leute haben doch kein Bock ihr Ding dauernd am Kabel hängen zu lassen? Im Ruhemodus verbaucht das Macbook keine 0,5W mehr als im ausgeschalteten Zustand. Vor allem aber ist das MacBook ruck zuck eingeschlafen und direkt(!) wieder da nach dem Aufklappen. Und das ganze auch noch zuverlässig. Von daher keine ich KEINEN MacUser der seinen Mac ausschaltet. genauso kenne ich keinen Windows User der seinen Computer in den Ruhezustand schickt. Auch das ist ein Feature was den Otto-Normalbenutzer begeistert. Und warum ein Multitouchtrackpad nichts für Normalsterbliche sein soll versteh ich auch nicht?! Nutzen die keine Exposé? Nutzen die keinen Browser? Sehen die sich keine PDFs oder Bilder an?..... Ob diese ganzen Features jetzt "nice to have" oder "must have" sind und ob sie teuer oder nicht teuer sind, am Ende zählt das Gesamtpaket und das Preis/Leistungsverhältnis. In meinem Freundes- und Familienkreis haben sich auf meine Empfehlung hin mehr als 10 Leute einen Mac gekauft. ALLE waren anfangs aufgrund des Preises skeptisch weil sie "lieber was für 500-700 Euro haben wollen". Und ALLE sind hochzufrieden und bereuen keinen Cent. Und vor allem nutzen sie die Feautures die du anzweifelst. Und das obwohl ich fast alle als "Otto-Normaluser" einstufen würde.... Von denen kauft sich auf jeden Fall niemand mehr etwas anderes. Den "Aufpreis" den du da siehst hat man schon alleine durch die gesparte Zeit an Ärger wieder locker raus.
 
@Rodriguez+ratkiller: Das ist halt der Unterschied bei Leuten die über was meckern, was sie noch nie genutzt haben oder nur "kurz" bei jemanden gesehen habe und nicht verstehen/verstehen wollen. Das Schielen nur auf den Preis ist blödsinn...wie das Beispiel mit dicken Autos auf der ganzen Welt zeigt. Wenn die Usability und Spaß (egal bei welchem Gegenstand) gegeben ist sind die Leute bereit mehr auszugeben. Klar: wenn man seit Windows 1.0 vor Windows saß, sieht man andere Betriebssysteme sehr skeptisch. Ich gehe jedoch mal davon aus, dass das hier wenige sind.
 
@zivilist: geht ja auch ned um "hier" sondern bei mir um Leute ausm Fußballverein =)
 
@Rodriguez: Dann nutzen sie den Lappy aber ned als desktopersatz, der sich schnell neben der couch verstauen lässt. Und ja, bei den meisten Leuten die ich kenn hängt der durchgehend am Netz. Der akku is dementsprechend nach 0,5-1 jahr im arsch, wayne... is eh nur als UPS ersatz ^^ Wenn das bei deinen Bekannten ausreicht als Begründung für 500 euro... ok, dann kennst du Leute die weit mehr bereit sind auszugeben für Computersachen als meine Bekannten/Freunde. Die Leute wo ich kenn und nen Lappy haben, die klappen einfach den Deckel zu und damit is der für sie "Aus". Die wissen es gibt auch ein "ganz aus" das wär runterfahren. Ich fahr mein Desktop auch nur wegen Strom runter, aber des is ja kei lappy. Weil ich zieh dem Teil komplett den Saft ab... da nimmt sich S4 und Shutdown ned viel von der Zeit beim hochfahren. Die nutzen auch kei "multitouchpad" weil sie sich meist eh ne BT Mouse dazu kaufen, was man beim Macbook wohl auch muss um ned das touchpad zu nutzen. Exposé? Handlungszusammenfassungen? Kann man seit neustem also Browser, PDFs und picture viewer nur noch mit multitouchpad bedienen? =) Mach dich doch ned noch lächerlicher... die benutzen all das was du aufzählst (bis auf Exposé oder vllt unter anderem Namen?) und schreiben damit sogar texte für ihre Ausbildung o.Ä. whoo ganz harte sachen, die nur mit Mac und Multitouchpad gehen omfg... Und wieso is das Preis/Leistungsverhältnis bei nem Acer Plastikbomber schlechter als bei dem 1200 euro teurem mbp? Für den Preis des MBP kriegst scho fast 2 billig lappys. Für 500-700 euro kriegst aber nen Lappy, mit core2 CPU, 4GB RAM, 320GB HDD 17" und sonst alles halt was so dabei is. Und wir reden eh aneinander vorbei. Wenn deine Leute so gern Geld ausgeben is das ok. Die meisten wo ich kenn sind ned so gut betucht. Da is Auto, Familie oder auch nur Freundin, Urlaub, Weggehen usw. wichtiger als (lawl) multitouchpad =) Die sagen: "es darf max 700 kosten" ... und ich teile diese einstellung. Das is auch meine Verhandlungseinstellung wenn ich was kaufe. "Du kannst mein Angebot annehmen oder von dem was du verlangst träumen" Meist hab ich damit erfolg und wenn ned isses eh zu teuer gewesen. Genau deswegen hab ich auch so ein unendlichen Hass auf Apple... weil mich mal so ein dämlicher Applesekten anhänger im Saturn vollgequatscht hat mit Apple sachen, wie toll und blah die sind und den Aufpreis mehr als wert sind. Wo ich einfach nur mal aus neugier ein imac (als die damals als Flache version kamen) aus der Nähe sehen wollte. Du bist genau so einer von der Sorte.
 
@ratkiller: Wo nimmst du jetzt die 500 Euro her? Als Student/Azubi/etc bekommt man ein MacBookPro z.b. schon für 1080 Euro inkl. iPod Touch (219 Euro Wert). Nimmt man dieses zum Vergleich für das 700 Euro Ding ist der Aufpreis marginal :)__ Wenn die sich einen Laptop als Desktopersatz, also mit ext. Monitor (sonst könnten die ja auch das Trackpad nutzen) kaufen, dann sind sie wohl nicht besonders helle. Für den gleichen preis bekommt man auch einen wesentlich besser ausgestatteten PC bzw. Mac. Ja, die Leute die ich kenne haben meist auch nur ein Notebook und nutzen dieses quasi als Desktop Ersatz, aber nutzen auch die Vorteile eine Notebooks. So wie es auch Sinn macht :) _____ Exposé ist ein Workflow-Feature von OSX ( http://tinyurl.com/67h9v4 ). Natürlich kann man die ganzen Sachen auch ohne Multitouchtrackpad bedienen, es erleichtert die Aufgaben allerdings. In PDFs zoomen, Scrollen und Blättern ohne die Hand vom Trackpad zu nehmen, oder zu anderen Programmen oder Fenster wechseln, das alle kann man auch mit Tastatur und Maus (oder einer 10-Tasten Maus ), aber so ist das ganze halt einfach und geschmeidig.____ Du hasst eine Firma weil dir mal ein Verkäufer einer anderen auf die Eier gegangen ist? Hut ab. ____ Und du kennst einen iMac also aus der Ferne. Mal ehrlich, hast du schonmal ERNSTHAFT ausserhalb vom Saturn längere Zeit mit OSX gearbeitet? Nein? Dann sind für dich die Argumente wohl nicht nachvollziehbar. ___ Es ist wie beim iPhone. Klar können andere Smartphones dasselbe oder sogar mehr. Aber es kommt vor allem auf das WIE an. Das kann man aber wirklich erst dann verstehen wenn man es auch benutzt hat (länger als ein paar Minuten und ohne Vorurteile :) )
 
@Rodriguez: Ich sags doch... Mathe. Deine schwierigste Disziplin ^^ 700 (preislimit) abgezogen von 1199 (von dir angegebener MINDESTPREIS für ein MBP) ... so und jetz benutz dein Sektenhirn nochmal... vllt hat dein mac ja sogar ein Taschenrechner ^^ iCalc oder so =P Super 1080 euro für studenten is auch zu viel ... den "mehrwert" ipod touch können die sich hinschieben wo die die Sonne ned scheint. zum rest: wirst du eigentlich von Apple bezahlt damit du so nen mist schreibst oder bist du einfach nur.. mhh... anders ^^ (es ist nicht schlimm anders zu sein). Des is halt voll anstrengend das zu lesen. Hat was von "kaufen Sie, dann kriegen Sie noch nen Staubsauger, Waschmaschine UND nen knackigen Handwerker, der das alles anschließt". Wie kommst du darauf ich hätte sowas nur 5 min. in der hand gehabt oder nur ausm saturn. Ich kenn scho einige Sektenmitglieder die Leute belästigen mit dieser Art ... "Argumente" ... Der eine hat so lang rumgenervt, bis ich mir mal gute 2h sein neuen imac angetan hab. Du richtig schlecht is des ned, das wär auch vollkommen falscher ansatz. Ich seh halt nur die Nachteile nach 1-2 Jahren. Grakawechsel, 2,5" HDD usw...nen Mac packst halt ned so einfach mit 4HDDs voll und hast 5TB. Oder ich stell mir vor der mac wär scho super praktisch für lan parties, aber lol welche games laufen da schon drauf? ok q3, aber das is auch scho lang her =( Und ich hass apple ned nur wegen einem verkäufer, der war halt so das extrem. Die Affen hier im Appstore in München san a ned besser. Und allgemein a haufen "mac people" ... wie so eine dämlich, fröhliche kleine sekte. Als wären sie dauernd auf Drogen. Und immer dieses Wort "intuitiv" ... für mich bedeutet das "Für Vollidioten und Hirnamputierte". Damit machst sicher nen hohen Umsatz, bei weltweit sinkendem iq. Achja den Lappy als desktopersatz nutzen. Was kappierst du daran ned, dass man nen 17" lappy aufm Küchentisch stellen kann, dazu ne BT mouse und man hat nen lappy als desktopersatz? Wie kommst du auf "externen monitor"? Keiner hat was davon erwähnt, nur du hast es dir eingebildet. und klar könnten sie, sie wollen es nur ned =) Ich hab auch meine BT mouse in der FH dabei, weil ich diese Touchpads ned leiden kann
 
@ratkiller: Das Problem von dir ist das du deine Erfahrungen als Maßstab nimmst. Ich habe vor dem Multitouchtrackpad auch nur dann mit einem Trackpad gearbeitet wenn es wirklich sein musste (hatte davor ein weißes MacBook). Das Trackpad an den AluMacBooks ist allerdings so gut (Funktionen und Oberfläche!) das man es absolut nicht mit anderen Trackpads vergleichen kann. Und diese Erfahrungen habe ich im Netz und Privat (in meiner Uni haben fast alle Macs) jetzt schon sehr oft gehört/gelesen. Wenn man natürlich noch nicht damit gearbeitet hat kann man es sich schwer vorstellen.____ Zu deiner Rechnung: Ich habe nicht gesagt das das MacBook dann nur 700 Euro kostet, sondern das der Unterschied nicht mehr allzu hoch ist. (<100 Euro). Wie kommst du übrigens auf die 700 Euro als Obergrenze? Wegen dem Werbespot? In den vorherigen Spots waren das übrigens immer 1000 Dollar.... Und wenn du ein MacBook für 700 Euro haben möchtest: Nimm das kleine weiße MacBook als Student für 850 Euro inkl. iPod Touch, verkauf den iPod für 150 Euro (so viel bekommst du mindestens) und dann bist du bei 700 Euro. Aber das ist wahrscheinlich wieder zu schwierig und unsinnig. Gut, dann kauf die halt ein Ding was doppelt so schwer ist und wo der Akku nur halb so lange hält. Deiner Theorie nach brauchen die meisten ja keine Akkulaufzeit...... Wenn man einen Laptop als Desktop Ersatz aufm Küchentisch hat, muss man dann immer das Kabel anschliessen, weil die Power nicht reicht und eine Maus weil das Trackpad Schrott ist? Wow, auf so viel Komfort verzichten weil man Stur ist und nur 700 Euro statt 800 Euro ausgeben möchte? Naja, jeder Jeck ist anders....___ Das Konzepts des iMacs gibt es jetzt schon seit über 10 Jahren und irgendwie kommen nie Beschwerden das man ja keine neue Grafikkarten einbauen kann. Wozu? Als Gamer PC taugt der iMac wirklich nicht, das wird dir jeder bestätigen können. Aber für die die nicht immer die neusten Spiele auf dem Computer statt auf einer Konsole spielen müssen, wozu sollen die die Grafikkarte tauschen oder sich Festplatten >1 TB einbauen? Die heutigen Grafikkarten sind für den Otto-Normaluser doch völlig überdemensioniert. Und bei OSX brauchst du nicht wie bei Windows für jedes neue OS eine stärkere Grafikkarte, im Gegenteil, durch Snow Leopard werden sogar 3 Jahre alte Rechner noch mal schneller. Über so einen quatsch muss man sich einfach keine Gedanken mehr machen. Und wenn doch: verkauf den iMac doch. Macs haben so einen extrem niedrigen Wertverlust, das du sogar besser wegkommst wenn du dir einen einen iMac kaufst statt im PC Lager nur die Grafikkarte zu wechseln. An den FW800 Anschluss kannst du dir 10TB HDDs anschliessen, ohne das du auf Geschwindigkeit verzichten müsstest, wenn dir mal danach ist. Man muss einfach nur mal ein wenig umdenken.______ Wenn du immer von einer "Sekte" sprichst, die dich nervt: Was glaubst du warum du von allen immer die selben Argumente hörst die du mit deiner rationalen, gewohnheitsgeprägten Denkweise nicht nachvollziehen kannst? Mal ganz ehrlich?! Doch nur weil alle die selben (positiven) Erfahrungen gemacht haben, oder? Lies doch alleine mal hier in den Kommentaren. Die, die sich einen Mac gekauft haben würden ihn nie wieder hergeben. Woher kommt das? Es ist ein wenig so als würde man jemanden der bis jetzt nur Trabi gefahren ist und noch nie in was anderem saß erklären wollen warum man 10.000 Euro für einen Golf (o.ä.) ausgeben sollte wenn man doch auch für 7.000 Euro einen Trabi bekommt. Das versteht der Trabi Fahrer nicht, weil er den Komfort gar nicht kennt.___ Nicht falsch verstehen, ich will dich nicht zu einem Mac überreden, wenn du auf einem Computer spielst sind PCs ehr die bessere Wahl, aber deine "Argumente" bzw. Behauptungen zeugen einfach von Sturheit und begrenzter Sicht.
 
Naja sollen sie glücklich werden mit ihrem HP Laptop. Jedem halt das seine.
 
Die Zielgruppe dieser Werbekampagne ist wohl der Durchschnitt-Amerikaner. Der Laptop muss gross sein und Power haben, natürlich darf der Akku schnell nach einer Steckdose schreien, denn der Amerikaner ist verschwenderisch. Ist genau gleich (gewesen) wie bei den amerikanischen Autos. Ich find es interessant wie MS auf Apple reagiert, obwohl Apple ja Weltweit nicht mal über 10% Marktanteil kommt. MS nimmt also Apple als sehr ernsten Konkurrenten war, ansonsten würde MS nicht so reagieren. Aufjedenfall freue ich mich auf die hoffentliche baldige Antwort von der Apple-Marketing mittels einem PC vs Mac Werbespots :)
 
@tatata: lol weil die pc vs mac werbespots in irgendeiner art einen funken wahrheit beinhalten. die "laptop hunters" hingegen sagen nichts anderes: für 700dollar bekomme ich einen laptop, der meinen anforderungen entspricht.
viele vergessen hier, dass immer mehr leute einen laptop einem standpc vorziehen. warum? weils der laptop erstens auch "tut", mobil ist und obendrein weniger energie als ein standpc verbraucht. wobei das mobile nicht im vordergrund steht - hier gehts eher darum, dass man mal im wohnzimmer oder im garten sitzen kann.
 
@theoh: wow ... dann kauf ich mir also lieber ein 17" notebook und muss zusehen das ich überall meine steckdose dabei habe weil der akku eh nicht lange hält, desweiteren ins fittnis studio gehe um die 5 kg aufm schoß auszuhalten und nicht zu vergessen überall mein wlan bereit halten mit verstärker, weils im haus und garten ja auch guten empfang geben muss. also so ein schwachsinn. ein notebook ist ein mobiles arbeitsgerät mit diversen möglichkeiten, aber wer an nen Desktop-Ersatz denkt um Mobil zu sein, ist einfach falsch angesiedelt.
 
@Iceweasel: Naja, andere Leute, andere Anforderungen. Meine Freundin hat auch ein 17" MBP. Sie arbeitet in der Modebranche und ist ständig unterwegs bei Kunden, in Fotostudios usw. Während der Arbeit ist es ihr wichtig, ein möglichst großes Display zu haben, einfach weil die Fotobearbeitung und -auswahl so einfacher und angenehmer wird. Daheim hat sie gar keinen festen Rechner, sondern das MBP als Desktop-Ersatz. Ich selbst habe nur ein 13" MBP, weil ich damit auch viel unterwegs bin, aber kein so großes Display brauche. Daheim habe ich aber auch keinen Rechner sondern nur einen externen Monitor für mein MBP.
 
@Iceweasel: dann kann ich 2 stunden ohne steckdose sein. sowhat. wie gesagt: leute verwenden 17zöller als desktopersatz, den man mit in den urlaub nehmen kann oder mal statt am schreibtisch im haus, draußen auf der terasse sitzen kann.und den leuten ist es egal ob der akku jetzt 10 stunden oder 3 hält. insgesamt verbraucht der um einiges weniger als ein desktop.
 
@theoh: Dir ist die Akkulaufzeit egal? Also ein Laptop, das nur 3h durchhält (theoretisch, in der Praxis ist das ja immer etwas weniger) würde mich schon ziemlich nerven.
 
@theoh: also ich hab nen 13"zoll welches ich sehr bequem mit ihm urlaub nehmen kann, 7 stunden im garten arbeiten und 4stunden intensiv filme gucke. ist auch ein desktop ersatz dank dropbox hab ich alle dateien sofort auf meinem mac und pc wo auch immer ich bin. wozu 17"? desktop ersatz muss ich nicht immer groß sein ...
 
@Iceweasel: toll... das hast du. Und was hast du für das ding bezahlt + dropbox? Ich kenn genug Leute mit nem Lappy als desktop ersatz und die sind sogar super zufrieden mit dem Acer Plastikbomber. Der hat HDMI ... einfach anstecken und mkvs anschauen am LCD-TV in full hd. und sonst machen die eh nur mails checken, bissal surfen, bissal shoppen oder preise vergleichen, die ein oder andere fußballwette online oder so... also hauptsächlich wird dabei der Browser benutzt. Zum zocken ham die halt ne Xbox oder PS3. Die gehen ned nachm Fußballtraining heim und hocken sich am PC und "arbeiten" da... wenn du das machst, dann tu das und sei glücklich, aber es gibt halt leute dene is das alles egal was dir wichtig is. Akkulaufzeit, mobilität...sogar großartige Leistung is dene wurscht, hauptsach vista läuft und schaut schee aus. Und samma Ehrlich 4gb ram kriegst hinterher gschmissen, damit is des ding Vistatauglich und damit taugts den Leuten die des nutzen...
 
Besser als jede Deutsche Autowerbung, die von Mediamarkt und Co, und dem anderen Sch***, den man hier in Deutschland so sieht, ist die Werbung allemal.
 
Arbeitet erstmal mit einem Mac... Ich sage nur - nie wieder Windows... Nie wieder HP, Sony usw...
 
@kirillsel: warum sollte ich mit einem os arbeiten?... wenn dann arbeite ich mit programmen unter einem os... da frage ich mich, warum sich mit einem "photoshop" oder einem "fl studio" unter mac os x besser arbeiten lassen soll... schmeckt ein mettbrötchen in einem benz auch besser als in einem opel?...
 
@kirillsel: An Microsoft sagte ich: Macht mal eine Werbekampagne über EUCH und EURE Produkte! Und nicht immer über andere...(Sony, HP, Dell...), bzw. Apple, um sie schlecht zu machen. Man könnte von einer Innovation seitens Microsoft sprechen, wenn sie es gebacken kriegen würden, EINMAL eine Werbung über sich selbst und die eigenen Produkte zu machen, und diese dabei auch vorzustellen und nicht nur deren Namen zu nennen.
Aber dazu müssen sie wohl erstmal gute, habenswerte Produkte erfinden...
 
@klein-m: Das OS bestimmt ja, wie die Programme aussehen, was sie können, wie das Fenstermanagement aussieht usw. Zwischen Photoshop für Mac und Photoshop für Windows gibt es einige Unterschiede ...
 
@el3ktro: sieht ja auch extrems anders aus, komplett neue struktur, andere icons, vollkommen anders zu bedienen, andere shortcuts, andere funktionen... MAC: http://tinyurl.com/kujf76.... WINDOWS: http://tinyurl.com/lotb48...
 
@klein-m: es geht nicht immer um das aussehen, die argumente hier sind leider falsch. photoshop und andere größere andwendungen sind optimierter. dh sie vebrauchen weniger speicher, müssen nicht erst eine virtuelle maschiene einrichten um den speicher zu verwalten, können besser die hardware nutzen, weil es nicht millionen von div. treibern gibt usw. in dem punkt hat mac leider die nase vorne - bzw windows einen großen nachteil.
 
@klein-m: Stichwort: Workflow. Du arbeitest in der Regel ja nicht nur mit Photoshop sondern auch mit anderen Programmen. Mindestens noch mit dem Finder/Explorer und mit einem Browser. Und nach dem arbeiten mit PS geht es ja noch weiter (Upload, verschicken, Drucken, etc). Und dabei stehen dir unter OS X Werkzeuge wie Exposé, Spaces oder das Dashboard zur Verfügung. Und vor allem ein konsequentes Drag&Drop. Das erleichtert dir die Arbeit schon immens. Aber du hast Recht, Photoshop bzw. generell die Adobe Programme sind auf beiden Plattformen fast identisch. Bei anderen (Cocoa) Programmen merkt man dann den Unterschied noch deutlicher, wenn sich halt sogar das Programm noch in die Guidelines des System einfügt und die Power der Frameworks (Core Image, Core Video, Core Animation, Quartz, etc) nutzt. Zusammen mit den oben genannten Werkzeugen unterscheidet sich da der Workflow zu der gleichen Arbeit auf anderen Systemen schon deutlich. Ganz zu schweigen davon das man sich nicht um Systemangelegenheiten (Defrag, Partitionen, Backups, etc) oder Schädlinge (Viren, Trojaner, etc) kümmern muss, sondern den Fokus auf die eigentliche Arbeit legen kann.
 
@kirillsel: Kann ich Dir nur recht geben ... einmal nen Mac und du willst nie wieder mit nen MS PC/Laptop arbeiten. Man stellt sich schon nach kurzer Zeit die Frage, wieso MS eigentlich Lichtjahre hinter Appel her ist ... macht Euch mal die Mühe und schaut Euch das Promo Video des neuen Snow-Leopards an! Wen das nicht auf anhieb überzeugt ist nicht mehr zu helfen. Der Preis ist relativ ... ich hab gern ein paar € mehr ausgegeben und hab dafür ein Laptop das einfach läuft und nicht ständig neu gestartet werden muss weil irgendetwas nicht mehr geht oder mir irgendwo nen Virus einfang der alles platt macht.
 
ich hoffe doch das spornt apple bissl an ihre preise zu senken.. die können mir nich verklickern das ne 250gb oder 320gb festplatte soooooo teuer is... vor allem in ner masssenbesteellung wirdsie eh nochmal billiger aber jo... :)
die familie hätte sich eigentlich den apple kaufen sollen..
meine meinugn is einfach das die äpfeldinger besser sind im umgang mit medien usw...
fotos videos ansehn... zb iMovie is für mich um längen besser als WMM...
der spot provoziert.. ein bisschen.. aber ich denke.. dürfte apple vielleicht mal nachziehen lassen.... und dann muss vielleicht microsoft einstecken :)
 
@Sackmaus: Kauf dir die Festplatte doch woanders :)
 
Ich weiß einfach nicht, warum ich mir die Spots doch immer wieder ansehe :) Für 400-500 Euro bekomme ich sicherlich etwas, das funktioniert - keine Frage. Und für viele mag das reichen. Aber ein MacBook (Pro) ist nunmal auch jeden Cent wert (wobei die refurbished MacBooks durchaus für 800-900 Euro zu haben sind und womit wir schon fast wieder in der Preisklasse der armen Fernsehfamilie aus dem Werbespot wären). Warum ein Fahrrad kaufen, wenn ich ein Auto haben will? Nur, weil's billiger ist...?
 
@Kahoona: "(wobei die refurbished MacBooks durchaus für 800-900 Euro zu haben sind und womit wir schon fast wieder in der Preisklasse der armen Fernsehfamilie aus dem Werbespot wären)"...wie kommst du zu dem schluss...???...800-900euro sind etwa $1100-$1250, die "Familie" redet aber von max.$700...(Aktueller $Kurs: 1euro=$1.40...)...
 
@Tomtom Tombody: Du darfst den Dollar aber nicht um den aktuellen Kurs umrechnen. Im Apple Refurbished Store USA gibt es auch schon MacBooks ab 800 Dollar und MacBookPros (bzw. der Vorgänger hieß ja auch noch MacBook Unibody) aber 949 Dollar.... Ist schon klar warum MS ausgerechnet 700 Dollar als Maximum genommen hat :)
 
@Rodriguez: Ich finde das Notebook aus dem Werbespot in Deutschland nur für ca. 750 Euro aufwärts zu kaufen. Das ist irgendwie auch außerhalb des Budgets... :) Und mit vergleichbarer Ausstattung sind wir auch wieder bei 1200 Euro und bei der Frage: was will uns der Spot eigentlich sagen? Hach... auch egal. Muss jeder selbst glücklich werden.
 
@Kahoona: Der Spot will sagen (wie bereits im Artikel steht), dass Microsoft nicht die volle Wahrheit sagt bzw. nicht rechnen kann. Es werden halt nur schlecht informierte Leute mit solcher Werbung angesprochen.
 
mE überzeugt halt die Verarbeitung und schick sind die Teile auch. Sind wir doch mal ehrlich: nen Porsche brauch auch niemand, wird aber trotzdem gekauft. Warum: wenn man Freude an einem schönen Design hat und einen das nun mal anspricht legt man halt 3 Scheine extra hin. Kann doch jeder mit seiner Kohle machen was er will, ist doch lächerlich diese Diskussionen um Leistung etc.
 
Naja... Wenn ich nicht meinen Windows-PC zum spielen brauchen würde, dann hätte ich mir schon längst ein Macbook gekauft. Es mag ja stimmen, dass die Mac`s nicht wirklich billig sind, sie sind dafür verarbeitungstechnisch der Hammer, sehen geil aus und haben ein tolles Betriebssystem. Ich wäre in jedem Fall bereit, 200 oder 300 Euro mehr für ein Macbook auszugeben :-) Ich frage mich grad nur was das mit den riesigen Displaygrößen bei Laptops soll?! Ich finde ein 13Zoll oder 15Zoll Display mehr als ausreichend. An meinem PC hab ich einen 22Zöller... ein Laptop will ich ja auch mitnehmen können - das passt irgendwie mit den großen Displays net. Außerdem ist ein spieletaugliches Gerät auch gleich mal 1200 Euro teuer! MfG
 
@DarkTrance: Das mit der Größe ist immer ansichtssache. Du willst deinen laptop mitnehmen können, ok. Dann sollts nicht größer wie 15" sein. Es gibt aber andere Leute die ausschließlich daheim einen Rechner brauchen um da zu arbeiten, aber einfach nicht den Platz haben da nen Monitor, nen tower, und zig kabel zu legen. Für solche Leute lohnt sich ein 17 zöller als desktop ersatz dann natürlich schon.
 
@Ripdeluxe: Ok, das stimmt. Aber qualitativ kann z. B. ein HP-Laptop trotzdem nicht mit einem Mac mithalten :-)
 
@DarkTrance: Du kannst Windows auch auf dem MacBook installieren. Das klingt irgendwie schon falsch, aber es geht einwandfrei. Überhaupt: http://www.maclife.de/index.php?module=Pagesetter&func=viewpub&tid=1&pid=5049 (okaaay... schon länger her).
 
Immer die gleiche Werbung und so öde!

Na besser als Mac, das stimmt.
 
Also mein Mac Notebook hat $649 gekostet...(nicht runtergesetzt, Bestbuy angebot der woche...)...
 
Son MacBook mag teurer sein. Das ist schon richtig, aber als langjähriger Windows- und Linuxnutzer muß ich sagen, dass es kein besseres bedienbares und stabileres System gibt. Am Anfang war ich etwas skeptisch, aber mit der Zeit umso zufriedener. Außerdem gibt es keine bessere Entwicklungsplattform. Habe OS X, Windows und Linux darauf laufen. Mein Sys lief in der Agentur 9 Monate ohne Neustart. Ebenso finde ich den Workflow einfacher, bequemer und schneller. Letzen Endes ist es aber Ansichtssache.
 
@Xtremo: "9 Monate ohne Neustart" - Alle schreien nach Green-IT und dann so was...
 
@bluefisch200: Das MacBookPro verbraucht im IDLE-Zustand 15,1W und im Ruhezustand 1,23W. Das sind 0,69W mehr als im ausgeschalteten Zustand. Bei anderen Notebooks verbraucht das Netzteil schon mehr :)
 
@bluefisch200: Muss ja ebenso wenig heißen, dass ich in der Agentur ein MacBook laufen habe. War ja lediglich von OS X die Rede. Kann auch ebenso MacPro oder iMac gewesen sein. Rodriguez hat ja dazu bereits was gesagt. Guter Rodriguez. :)
 
es wäre schön wenn sich die kunden bei einem kauf intensiv mit der materie beschäftigen würden und das kaufen was am besten zu ihnen passt. leider lassen sich die leute lieber von geblende und falschen behauptungen beeinflussen weil ihnen einfach das know how fehlt. das trifft auf apple UND ms werbung zu. hier wird doch nur lifestyle quatsch und weltansichtsgerede verkauft. und das in diesem fall von jemanden der nicht mal hardware herstellt. naja, ich kann das leicht sagen, ich kenne mich ganz gut aus. wenn ich eine waschmaschine kaufen muss falle ich vielleicht auch drauf rein :o)
 
@Matico: Daumen hoch "smile"
 
Ist euch schon mal in den verschiedenen Spots aufgefallen, dass sich jeder für einen HP-Notebook entschieden hat?
So toll können die Dinger doch nicht sein..
 
@USB-Stick-Fress0r: HP-Notebooks sind schon nicht schlecht, jedoch wie bei vielen Notebookherstellers sind diese erst richtig gut bei der Businessserie, die man nicht für 700 EUR/Dollar bekommt.
 
Wieder ein Spot, der einfach ziemlich oberflächlich ist. Wenn die Käufer wüssten, dass Macs viel weniger RAM und HDD benötigen... Windows braucht über 15GB an Speicher, ein Mac (in Zukunft mit Snow Leopard) nur 6GB. MS geht auch immer nur nach Preisen, abgesehen von der Bemerkung, dass der bildschirm zu klein sei. Warum ist das MacBook Pro 13" dann der bestverkaufte Mac? Peinlich Microsoft, peinlich. Die Bemerkung "It has Windows Photo Gallery." ist eher blöd, denn die kann fast nichts. iPhoto ist weit besser.
 
@Frerk: Werbung muss oberflächlich sein, sonst versteht die Masse diese nicht.
 
@Frerk: Windows 7 nach der Installation: Plattenplatz: 7 GB, Ramverbrauch von Windows 7: Skalierbar bis zu unter 512MB falls das System nicht mehr hat. Hast du 8 GB nimmt sich das System schnell mal 4-5 GB und zwar einfach weil es damit alles beschleunigen kann, wird der Speicher gebraucht ist er sofort frei...intelligente Speicherverwaltung nennt man so was...
 
Gute endscheidung :).
Haben Nen HP Pavilion dv7 gekauft ^^.
Schönes Teil und zumal der selbe wie meiner :D
 
So ist es wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht ... :)
 
Die Werbung entspricht ALDI gegen EDEKA ... nicht sonderlich wichtig.
 
Super Diskussionen hier. Diese Spots sind sowas von lächerlich. Vergleicht mal ein MacBook Pro mit einem anderen Laptop gleicher ausstattung. Kostet idr. vielleicht n paar Euro weniger meist sogar teurer. Der Preis ist einfach gerechtfertigt. Natürlich sind die teurer. Evtl. für den ein oder anderen überdimensioniert, man zahlt nicht nur für den blöden Apfel auf dem gehäuse.
 
Es ist halt die Wahrheit...wenn auch nicht originell. In den Get a Mac Spots wird sogar gelogen...finde ich viel schlimmer...
 
@bluefisch200: Beispiel?
 
@zivilist: Windows Systeme müssen Registry Cleanups haben(noch nie im Leben gemacht) und man müsse sich um die fragmentierung des Dateisystems kümmern(ich habe Windows 7 nun 6 Monate installiert, fragmentierung: 0%)...mit Macs könne man besser Fotos verwalten und Fotobücher erstellen(aber sicher xD)...auf Macs könne man besser Videos bearbeiten(Joa Windows hat ja keine kostenlose Software für das und dann sogar noch die schnellere kostenpflichtige im Falle Adobe)...Macs haben es einfacher mit Peripheriegeräten(kenne kein Gerät welche Windows nicht gleich erkennt aber ein Mac schon)...Windows friere mehr ein als OS X(habe ich sogar nie mehr erlebt seit Vista)...die UAC frage bei jeder Aktion von Windows nach...man brauche einen Mac da auf einem PC kein OS X laufe(wenn man es gar nicht will?)...Windows habe viele Viren Probleme(den letzten vor 5 oder 6 Jahren...)...auf Windows können man nicht kreativ sein....mehr?
 
@bluefisch200: Lass es... das sind Sektenmitglieder =) Das is total schwachsinnig mit dene zu argumentieren. Ich verarsch die Zeugen auch nur, anstatt mit ihnen zu diskutieren =)
 
@ratkiller: Er wollte doch Beispiele...die liefere ich ihm gerne...falls er dann mit..."doch stimmt" usw. anfängt hänge ich mich hier auch aus ,-)
 
@bluefisch200: Achsooooo. die sprechen in der Werbung also von DEINEM System und nicht von der Allgemeinheit? :) Und die meinen auch alles tot ernst und nehmen sich nicht selbst ein wenig auf die Schippe?_____@ratkiller Du scheinst ja ein ganz Cooler zu sein, wow :)
 
@bluefisch200: Eine ganz simple Frage an dich: Hast du schonmal mit einem Mac(book) gearbeitet? [EDIT]: Hey, ich will hier niemanden was schlimmes, ich wollt nur mal wissen ob er mit nem Mac gearbeitet hat :) Denn wenn ja würd ich gern mal hören was es so für Probleme gibt, denn jedes OS X hat seine Nachteile.
 
Welche Macbooks? Das weisse... alle anderen sind jetzt Macbook Pro's (besser erweiterbar). Sonst: ICH WIIIIILLLLLLLL EIN OLED DISPLAY, erst dann kaufe ich wieder ein neues Gerät von Apple "arghhh"
 
Schon wieder einer dieser lächerlichen Spots...
 
Die Qualitätsanmaßung, Verarbeitung, Haptik ist bei einem MBP weitaus höher als bei einem normalen Windows-Lappy, das meist doch nur eine Kunststoffbüchse ist.
Ich hatte mir mal ein Samsung X65 für 1500 Euro gekauft und damit ein Gerät der Business-Klasse, weil mir die Klapperbüchsen für 700 Euro zu schlecht verarbeitet waren. Das X65 ist sehr gut verarbeitet, aber der Bildschirm leider viel zu dunkel. Als Desktopersatz im Zimmer verreichtet es hervorragend seinen Dienst. Die Tastatur geht so, aber nutzt sich sehr schnell ab, so dass man die Buchstaben nicht mehr erknnen kann. Schaue ich mir das MBP an, dann sehe und fühle ich eine wesentlich höhere Verarbeitungsqualität, eine sehr gute Tastatur und der Bildschirm ist auch vom Feinsten. Qualität kostet nunmal seinen Preis. Nun kommt es darauf an, was man will. Will man einen günstigen Rechner, muss man nunmal bei diversen Dingen Abstriche machen. Das OSX durfte ich auf meinem Mac Mini erleben und habe mich sehr schnell daran gewöhnt. Der Mac und die Windowsrechner leben in friedlicher Co-Existenz :-) Sollte das X65 mal das zeitliche segnen, wird es auf jeden Fall ein MBP, denn dank Bootcamp und Parallels habe ich nicht die Qual der Wahl, mich auf nur ein System beschränken zu müssen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles