Google Chrome OS: Große PC-Hersteller mischen mit

Andere Betriebssysteme Der Suchmaschinenbetreiber Google hat weitere Details zu seinen Plänen für ein eigenes Linux-basiertes Betriebssystem bekannt gegeben. Nach Angaben des Unternehmens arbeitet man schon jetzt für das so genannte Chrome OS mit diversen PC-Herstellern ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Plus für den letzten Satz ...
 
@GordonFlash: oh ja +
 
@GordonFlash: Dies sind ja auch fast durchgehend die Kommentare zu der Meldung von Gestern. Deshalb hier auch ein Plus von mir +
 
@GordonFlash: ich finde, man sollte nicht immer alles schlecht reden was google macht. ich bin nicht mit allen geschäftspraktiken einverstanden aber die produkte von google überzeugen auf der ganzen linie. anfangs hab ich mich beispielsweise gestreubt meine mails über google zu verschicken aber wer erst einmal die vorteile von googlemail erkannt hat will es nicht mehr missen.

es wird googles erstes betriebssystem und für rasche weiterentwicklungen ist google bekannt. außerdem belebt konkurrenz bekanntlich das geschäft und das ist auf dem markt der betriebssysteme dringend notwendig!
 
@kaihawaii: na wie gut das es immernoch leute gibt die die server von google mit informationen füllen :) bin mal gespannt was das betriebssystem alles so nachhause sendet. erst e-mail speicherung, dann URLs...
@GordonFlash: dito. +
 
@nireex: ich weiss das google fast alles speichert. man muss abwägen - sind einem die kostenlosen produkte, die zum teil bei anderen viel geld kosten das wert. ich habe abgewogen und bin zu dem urteil gekommen: ich habe nichts zu verstecken. wenn google gern meine mails speichern will, dann kann es das tun. absolut vertrauliche sachen verschicke ich auch nicht über google.
 
@nireex: da es open source ist kannste es ja allen spaeter mitteilen ... ausserdem ist der linuxmarkt doch sicher schon bald gesaettigt mit den ganzen distributionen -.-
 
@nireex: Für die kostenlose Nutzung unseres BS öffnen Sie bitte im Freischalt-Fenster den Karteikartenreiter "Haushaltsbuch/Klatte" und übermitteln uns monatlich Ihre Ein-/Ausgabenliste. Wir versichern das diese Daten nur internen Zwecken dienen und nicht an Dritte weitergegeben werden. Google-Chrome OS - Ihr kostenloses und sicheres Betriebssystem der Zukunft...
 
@kaihawaii: Wenn du so unbekümmert um deine Anonymität bist... Also ich finde es etwas beunruhigend das Google dann wirklich alles über dich weiss. _
Google: Was du suchst, womit du dich beschäftigst _Google Earth: Deine Adresse, ungefähren Standort (durch Landmarken) _ Google Mail: Über was du dich unterhältst etc. _ Google OS: Alles restliche
 
@kaihawaii: "aber wer erst einmal die vorteile von googlemail erkannt hat will es nicht mehr missen" ... Leider entdecke ich auch zusätzlich die Nachteile. @Hellbend: "Ihr kostenloses und sicheres Betriebssystem der Zukunft" ... Davon kann man bei deinem Konstrukt ja nun wirklich nicht mehr sprechen. Google verlangt vielleicht kein Geld, aber dafür was viel viel wertvolleres. Informationen.
 
@Shiranai: Was du hier fuer behauptungen aufstellst ... kannste zb das googlemail ding bezeugen? ob die deine mails lesen? kannste belegen dass die auswertungen nicht anonym erfolgen?
 
@-adrian-: Kannst du das Gegenteil belegen? Was sollen sie von anonymen Auswertungen haben? Sie müssen schließlich wissen WEM sie WELCHE Werbung schalten müssen.
 
@DennisMoore: Na sag ich doch und damit die Sache rund wird könnte man es erweitern um "...sollten sie Uns keine Ein-/Ausgabenliste übermitteln wollen, können sie uns alternativ 3 interessierte Freunde nennen. Hierfür benötigen wir Name, Adresse, Geburtsjahr und geschätztes monatliches Einkommen..." Ich gebe dir sogar Brief und Siegel, das es in mindesten 5 von 10 Haushalten folgendes Szenario gäbe: Es schallt aus dem Wohnzimmer in die Küche "Du Katie! Weißt du was Thomas und Sabine monatlich verdienen?".
 
@-adrian-: Google hat selbst zugegeben, die Mails zu analysieren, das Anfragen in Earth, Search, Youtube etc pp gespeichert aund ausgewertet werden. Natürlich nur zu Werbezwecken... Dennoch ein Grund für mich, es nicht nutzen zu wollen. Und am wenigsten wohl ein Betriebssystem von Google.
 
@DARK-THREAT: das sowas anonym passiert ist egal....andere email provider die meine emails analysieren um spam auszufiltern .. is egal ... deep packet inspection .. is egal -.- aber vor google ads macht sich jeder in die hose
 
@Shiranai: Falsch, es wird nix aus Google Earth über deine persönliche Adresse gesagt.
 
@cmaus: Meinste wirklich? Auch aus anonymisierten Nutzungsstatistiken kann man anhand von Landmarken oder Bereichen, die du dir oft anschaust, Rückschlüsse ziehen wo du ungefähr wohnst. Wenn man sowas nicht in Erwägung zieht iss man, sorry, einfach blauäugig. Google steckt in diese Programme und ständige Updates und Neuerungen Millionen. Meinste das machen die aus reiner Nächstenliebe?
 
@DARK-THREAT: Die Winfuture Leser wissen mehr über dich als Google.
 
@kaihawaii: "außerdem belebt konkurrenz bekanntlich das geschäft und das ist auf dem markt der betriebssysteme dringend notwendig!" - Viel Spaß mit 3 Computern kaufen, 1 Mac, 1 Chrome/Linux, 1 Windows. Wenn noch mehr auf so ne tolle idee kommen, hat bald jedes Programm sein eigenes Betriebssystem.
 
@Shiranai: Auch der mächtige Gott Google hat nicht genug Festplatten um den ganzen Schrott zu speichern den Inet User verzapfen. Alle Seiten speichern ein paar sachen.. Aber bei Google regen sich alle auf.. Jedes Programm versucht nach Hause zu telefonieren..

Was man Goolge nciht sagen will, sollte man halt nicht tun, der Rest: eigenverschulden...
 
@cmaus: stell dir mal folgendes Szenario vor:
Du suchts täglich ueber googlemaps deine beste route, wie oft wirste wohl deine adressen angeben? da lassen sich rueckschluesse draus ziehen, dazu kommen alle tätigkeiten zur selben zeit ueber die selbe ip und zack haben die ein schoenes paket mit infos ueber dich gezogen :)
 
@Shiranai: "Wo waren sie am Abend des 09.06.2010?" <ähm... ich war zuhause... mit meinem Freund... und wir haben einen DVD Abend gemacht> "Und wieso haben sie bei Twitter geschrieben, sie werden sich für eine vergangene tat rächen, jetzt auf der stelle? Und bei Lokalisten.de haben sie mit SilverSufer08 schon vor langer Zeit vorbereitungen getroffen. Die erste PN die einen Hinweis darauf gibt wurde schon am 11.12.2009 Versand. Außerdem gibt es noch weitaus mehr Protokolle bei MeinVZ.de"
 
@-adrian-: Wenn du das so undifferenziert betrachtest, ist es wirklich egal.
 
Mh das ganze wird schon ziemlich gehyped dafür das es erstmal nur ein Linux Kernel mit Chrome-Browser sein soll. Für Netbooks garantiert die perfekte Lösung aber für ein "wirkliches" Betriebsystem ist doch noch reichlich mehr nötig.
 
@paris: Jaaa! Zum Beispiel ihren Ruf als "Daten-Krake" etwas abzumildern. Von einem BS erwartet man ja nicht unbedingt als Nutzer in zig Belangen bloßgestellt oder ausgespäht zu werden.
 
@Hellbend: Was glaubst du warum es Open Source ist? Wenn da hinterhältige Dinge eingebaut wären, würde man es schnell entdecken und fixen.
 
@John Dorian: Open Source heisst nicht gleich dass es jederman verändern kann oder darf.
 
@Islander: Kann, schon. Darf, ist doch egal.
 
@Islander: Es wird sicherlich keine Hintertürchen im Code geben, die dann niemand bearbeiten darf. Das wäre taktisch extrem unklug und das ist Google nicht.
 
@Big_Berny: Dein letzter Satz ist es, den ich auch im Hinterkopf hatte und auch wenn man nicht alles schlechtreden soll, bleibt bei Google eher ein unangehmes Gefühl zurück, wo da der Haken ist.
 
@paris: Wenn ich das richtig verstanden habe, wird eine "Hintertür" in Chrome OS auch nicht nötig sein. Wenn der Nutzer des BS die Dienste von Google nutzt werden genug daten gesammelt. Mehr braucht Google dann nicht. Die Daten lassen sich dann ja wunderbar verknüpfen.
 
@Hellbend: Naja, ich persönlich glaube nicht, dass das OS einen Haken hat, mindestens nicht direkt. Die Idee ist, dass die Leute dann die Google Apps vermehrt nutzen. Und was meiner Meinung viele Leute falsch verstehen: Google geht es nicht primär darum, möglichst viele Daten von Benutzern zu bekommen sondern passende Werbung zu platzieren - das ist ihre Einkommensquelle. Und um passende Werbung zu finden, benutzt Google natürlich die (vor allem aktuell auf dem Bildschirm angezeigten) Daten der User. Trotzdem: Google verdient nicht mit Datensammeln sondern mit Werbungplatzieren.
 
@Big_Berny: Ich glaube eher, das Google genug Werbung platziert und mittlererweile auch genug Daten gesammelt hat, jetzt einen weiteren Schritt zu machen, der an Werbung platzieren vorbeizielt. Google ist schon seit geraumer Zeit eher ernst zu nehmen und, zumindest aus meiner Sicht, mit Sorge zu betrachten.
 
@Islander: Natürlich heißt es genau das. Alles andere ist kein Open Source.
 
@Hellbend: Und was genau soll dieser "weitere Schritt" beinhalten?
 
@Big_Berny: Na überlege mal! Was gibt ein User für einen kostenlosen Browser preis? Was gäbe man für ein kostenloses Betriebssystem preis? Für Ersteres vielleicht ein lächerliches Registrieren mit schon empfindlichen Daten, für Letzteres wahrscheinlich viel empfindlichere Daten, zumal ein BS viel seriöser empfunden wird. Wird dann allgemeine Seriosität geheuchelt... Spinne das mal weiter. Was sind Daten wert und was ist Vollständigkeit von Daten wert und wie setzt man sie ein oder um... Einem verkaufbaren BS legt man, wie bereits Microsoft, bestimmte Gesetzmäßigkeiten vor. Einem BS für lau, das man aus dem Netz bezieht wohl kaum, hier regelt keiner was auf der Verpackung steht, was versteckt ist etc. und glaubst du wirklich, das die Basis "OpenSource" alles absichert, was man sich an Boshaftigkeiten vorstellen kann?
 
@paris: Was ist neben einen Kernel noch wichtig fürs Betriebssystem? Notepad? Outlook Express? Alles Software die auf dem System läuft. Hat aber nix mit dem OS zu tun wenn mann es genau nimmt.
 
@Big_Berny: Die Weltherrschaft! :-D
 
@Hellbend: "Was sind Daten wert und was ist Vollständigkeit von Daten wert und wie setzt man sie ein oder um... ". Dann sags doch mal! Weiterverkaufen hat Google meiner Meinung nach nicht nötig, da der Konzern zu gross ist und sehr stark vom Vertrauen der Leute abhängt. Und dass sie die Daten für Werbezwecke benutzen, ist ja klar und bereits heute so. Verheimlicht auch niemand.
 
Konkurenz belebt das Geschäft! Kann uns Verbraucher nur Recht sein... drückt die Preise.
 
@DBR: die Preise der kostenlosen Software meinst du ?
 
@Moe007: und die konkurrenz im linux bereich -.-
 
@Moe007: die Preise kostenpflichtiger Software wie Windows meint er. Wenn ein OS kommt für das namhafte Hersteller Treiber und Programme liefern dann schafft man vielleicht den sprung aus einem Nieschendasein und wird etwas ernster genommen. Eine ernstzunehmende (kostenlose) Konkurenz eben welche wiederum die Preise kostenpflichtiger Software drückt. Bleibt zu hoffen das sie auch für Planlose User verständlich ist und beim kauf eines Rechners angeboten wird.
 
Naja, also da gibt es doch erstmal viele Probleme. Welche Programme funktionieren damit? Wie sieht es mit DirectX / OpenGL aus? Was "kann" das Betriebssystem, was kann es nicht? Und noch vieles mehr. Also es ist bisher über das Betriebssystem eigentlich gar nichts bekannt, das ist wohl auch der Grund, wieso Microsoft nichts dazu sagt.
 
@tienchen: da es auf basis von linux funktioniert, sollte sich eigentlich alles nützen lassen was sich compilieren lässt sofern die sourcen vorhanden sind, inkl. opengl.
 
@tienchen: Das Betriebssystem soll (fast) ausschliesslich aus einem Browser bestehen, so dass die meisten Programme darauf nicht laufen werden. Die Idee ist, dass man nur Webanwendungen wie beispielsweise Google Docs verwendet, wobei man aber nicht unbedingt an Google gebunden sein wird. Der Nachteil: Man braucht Internet (wobei einige Google Apps auch schon offline funktionieren). Der Vorteil: Man braucht wenig Ressourcen/Speicherplatz und hat somit womöglich auch eine lange Akkulaufzeit. DirectX kannst du ziemlich sicher vergessen, OpenGL vielleicht auch. Kommt darauf an, wie stark Sie das Linux auf den Browser beschränken.
 
@Big_Berny: ich denke nicht das es nur bei der browser unterstützung für cloud computing bleiben wird. dazu ist die versuchung microsoft auf ihrer spielwiese eines auszuwischen zu groß.
 
Wenn das Anbieten einer Linux-Distribution von Google dazu führt, dass seitens der Hersteller deutlich mehr für den Hardware-Support getan wird, könnte das noch sehr bedeutsam für die Linux-Zukunft werden. Ich sehe das sehr positiv.
 
@Hannes Rannes: Ich auch :)
 
Und Wieder ein "Neue" Linuxdistribution.... Hab irgendwie das zählen von Linuxversionen bei der Zahl 122 aufgegeben zu rechnen.
Das was sicher gut ist mit diesem, ist dass all Google Service eingebaut sind. Ich bin mir da nicht so sicher, wie das resultat aussehen wird, aber so wie ich linuxkernel kenne, so geht auch dieses Google OS gut auf grossen PCs und notbooks, Das problem das Linux hat, bleibt aber bestehen, dass diverse (viele) Treiber nur für Windows geschrieben werden, wenn sich die Hersteller nicht anderes entscheiden, wenn Google sein OS freigibt. Naja, wie mal halt immer sagt: Abwarten und Kaffe trinken!
 
@SolarEffe: Du kannst bis 122 zählen? Aber das war schon richtig anstrengend ne? Windows ist da natürlich besser, weil man da nur bis vier zählen können muss. -.-
Viele Treiber sind schon im Linux Kernel drin, die Netbooks werden alle "out-of-the-box" einsatzbereit sein. D.h. Du packst es aus, schaltest es ein und 5 sek später bist du mit google verbunden und alles fluppt.
 
ob man sich da jetz schon auf IronOS freuen kann ? :D
 
...und inklusive der kostenlosen Sniffer-Tools von Google, die jeden Tastendruck an die Home-Base liefern...damit ja das richtige User-Profil generiert werden kann.....
 
@DavyJones: Sowas darfst du hier nicht schreiben... Bekommst direkt (-) von vielen dafür.
 
@Radi_Cöln: Wen interessieren denn die vielen -Klicker??? EDIT: ...und da sind Sie auch schon !!!! (Is ja auch klar, ES SIND FERIEN FÜR DIE KIDDIES...=-)) )
 
@Radi_Cöln: Bis jetzt anscheinend nur von mir. es ist ja komplette Quatsch was der geschrieben hat
 
@woot: Google snifft alles und jeden...kannst Du auch in sehr vielen News und Threats nachlesen wo nicht nur Idioten schreiben...aber wenn Du es besser weist, benutze es doch und lass Dich zum gläsernen Menschen machhen....jeder wie er mag....
 
Linux wird immer beliebter. Nach Mark Shuttleworth ist es nun google was Linux einen riesigen Auftrieb geben wird. In Zukunft wird es kein Windows mehr geben.
 
@njinok: lol welche Drogen nimmsst du denn ?
Warum denkst du hat sich das "kostenlose" Linux noch nicht überall durchgesetzt? Wo doch alle nur ans sparen denken. Aber, es bleibt abzuwarten was Google daraus macht. Es ist sicher nicht schlecht wenn MS mal ernsthafte Konkurrenz bekommt.
 
@skyjagger: Das liegt zu einem großen Teil einfach daran, dass Microsoft auf quasi jedem PC der seit 1995 verkauft wurde ihr Betriebssystem vorinstalliert haben. So konnten sie die User dazu erziehen nur noch ihr Betriebssystem zu benutzen, sodass die meisten User heutzutage kaum in der Lage sind ein anderes BS zu benutzen. Das schaffen nur die User mit Eiern.
 
@skyjagger: Router, Settop Boxen, Receiver, Steueranlagen, Kassensysteme, SAP-Systeme (neuerdings), Handys (Android und Motorola), Netbooks, Server generell (auch wenn ich hier BSD bevorzuge). Rest kommt noch, keine Bange :)
 
Ich hätte es gern, dass die EU dort auch mal eingreift. Wenn sie Microsoft verbieten, eigene Software ins eigene BS zu integrieren, sollten die das bei Google auch machen.
 
@Kirill: Halte ich für schwierig, da ja keine Software integriert ist! Es handelt sich nur um Webanwendungen - und hier ist man nicht einmal Google gebunden. Man kann mit dem Browser ja alle Onlineangebote nutzen, die auch im Google Chrome funktionieren. ActiveX geht allerdings eher nicht, ist aber nicht wirklich tragisch.
 
@Kirill: Du verstehst das vollkommen falsch. Microsoft schenkt Dir die Software nicht und stellt Dich vor die freie Wahl ob DU sie nutzen möchtest. Du zahlst für den MS Dreck (Wenn DU es Dir nicht schwarz runterlädst ! Du wirst gezwungen den MS Müll zu kaufen wenn Du Dir einen PC kaufen willst. Du zahlst dafür und wirst dazu verdonnert !!! Google schenkt DIr gratis, Kostenlos die Software. Es wird niemand gezwungen Gmail, Chrome Broser , ChromeOS, Google Docs, Google Kalender usw usw zu nutzen ! Darum hat hier die EU absolut nichts zu sagen !
 
@Kirill: GENAU, die böse EU hat was gegen deinen Lieblingsverein gemacht! Und Google ist ein Konkurrent! Und deswegen sind die Scheisse!!! Genauso wie der Linux Kernel!!!! Alles kacke! Und die EU auch! (Vll. solltest du deinen Liebling Steve Ballmer mal fragen ob er dich in sein Microsoft Land aufnimmt, da könnt ihr dann eure Homoehe führen ohne dass die EU euch bestraft!)
 
@vectrex: Man wird gezwungen Windows zu nutzen, wenn man einen PC kauft? Also ich hatte zuletzt 2005 einen PC gekauft, und da war kein OS dabei, da ich selber es wählen wollte. Aber wenn das Google OS den Chrome vorinstalliert hat, dann sollte die EU auch hier verlangen eine Auswahl oder keinen Browser anzubieten. Das Selbe natürlich bei Apple mit MacOS usw. Wenn freien Markt, dann auch bitte bei jedem Anbieter und nicht nur beim Größten.
 
@DARK-THREAT: Je nachdem welches Paketsystem zu Einsatz kommt, hast du bereits die auswahl... BTW. kauf mal bei Mediamarkt ein PC ohne OS (Also so wie der übliche User einkauft.)
 
@DARK-THREAT: Google bedankt sich für die Infos. Bald wirst du unzählige Werbe E-Mails über neue PCs bekommen, da deins veraltet ist.
 
@woot: Das ich aber PCs selber zusammschraube ist dir nicht bekannt?^^
 
@DARK-THREAT: Danke für die Info. Die E-Mails werden jetzt auch Angeboten von PC Komponenten beinhalten
 
@DARK-THREAT: [re4] Damit würdest du aber Unternehmen bestrafen, die gegen nichts verstoßen haben, das ist nicht möglich. Du kannst ja auch niemanden bestrafen nur weil er ein Messer, Gewehr oder Killerspiel besitzt!
 
Über Google nörgeln und lästern, aber dann Windows nutzen !? Nein Danke ! Google und Linux sind vollkommen in Ordnung !

Ich freu mich auif ChromeOS
 
@vectrex: Windows ist doch toll! Das war auf meinem PC vorinstalliert! Doh! xD
 
Ohh Doppelpost. Sorry, wie ging das denn ?
 
@vectrex: Na, du benutzt doch Fricklux. Da passiert das schonmal. Wird eigentlich in den Kitas noch gestreikt, oder machen die auch Ferien?
 
Bezüglich Googles Weltherraschaft ist mir da was durch den Kopf gegangen... wenn google bald in jedem Wirtschaftszweig vertreten ist und alles kostenlos anbietet, weil sie ja quasi nur durch Werbung daran verdienen. Was ist dann wenn es nichts mehr Kostenpflichtiges gibt wofür es sich zu werben lohnt??! Was wenn google mal soweit ist ,dass es alles kostenlos anbietet ?! =D Ist das dann der googlesche Supergau ? =D...trallalal... ein Bierchen am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen =D ...
 
Klingt so, als ob Microsoft sein Windows bald gratis herausbringen müsste, um noch Marktanteile zu sichern.
 
@Pac-Man: Ne danke so einen Dreck will ich nicht mal gratis !
 
@vectrex: ..und Du bist glaube ich hier völlig falsch....
 
@DavyJones: Ha ha ja eigentlich hast Du wirklich recht (und das ist jetzt mein Ernst !!) Ich geb DIr ein Plus. Weil Du hast echt recht ! Was macht ein Linuxer der völlig zufrieden ist, keine Probleme hat und vonn all dem Mist den Ihr mit WinOS habt verschont ist eigentlich hier ?
 
@vectrex: In der Regel sinnlos rumstänkern. (Bis auf ein paar Ausnahmen).
 
Ich freue mich drauf.
 
@Sesamstrassentier: Sesamstrassenbiest :D
 
Wer hat denn die ganzen Kinder hier an der Datenautobahn ausgesetzt? Früher hat man dafür noch Haustiere genommen.
 
Als alteingesessener early Adopter werde ich mir auch das OS von Google anschauen, sobald die erste (Beta) Version verfügbar ist. Geht einfach nicht anders. Allerdings werde ich mir, im Gegensatz zu vielen Anderen, erst dann erlauben, ein Urteil zu Bilden, wenn ich es Live in Betrieb habe.
 
@karstenschilder: Das ist ja schonmal ein Anfang. Aber dir ist auch klar, dass das kein Windows ist?
 
@njinok: Nur zur Info: Ich habe gegen 1992 mit AmigaOS angefangen. Gegen 2000 bin ich auf Linux ungestiegen. Dann 2002 auf XP. Da ich neben Frickeln auch selbst Programme entwickelt habe, kenne ich die Welt außerhalb von Windows sicher besser als Du.
 
@karstenschilder: Du bist auf Windows XP umgestiegen? Oha. Und dann kennst du die Welt außerhalb von Windows besser als ich. Hehe, was ein BS. xD
 
Typisch, erst gegeb MS klagen weil MS mit Windows auch immer den IE ausliefert und jetzt genau das selbe machen. Echt arm
 
@mik0: Es gab nie Klagen, nur weil MS den IE mit Win ausliefert, lest ihr eigentlich auch irgendwann mal die Klagepunkte? Echt arm....
 
Und so siehts dann bald aus:

http://tinyurl.com/8p67dd
 
Da sieht man mal wieder was Geld alles bringt auf dieser Welt.

Ich meine ich bin klar für Windows.
Auch der Einfachheit wegen, weil sich die Software Hersteller nur auf ein System konzentrieren brauchen.

Aber bei Linux machte fast kein Hersteller mit.
Aber jetzt wo Google kommt und das System noch nicht mal fertig ist werden schon die ganzen Hersteller aufgeführt.

Also ich für meinen Teil kann da nur an Gewaltig Schmiergeld denken.
 
@andi1983:

Geld ist immer das wichtigste in der Welt. Deswegen alle bekannten PC hersteller würden mit Google mitmachen. Aber ich bin mir 100% sicher, dass Google keinen Erfolg mit Chrome OS haben wird, weil es einfach zu dumm klingt, alles über internet zu machen. Das bedeutet, dass du deine wichtige Daten in der ganzen Zeit für ganze Welt ausnutzen lässt, ohne es zu wissen.
 
@ameran: sehe ich genauso

Sehe auch nicht den Sinn, warum man jeden Tag aufs neue das gleiche System und Programme immer und immer wieder aus dem Internet laden sollte.

Von der festplatte geht sowieso schneller.

Und meine Dokumente etc bleiben schön bei mir auf der Festplatte.
 
Mal sehen wie das BS wird. Um die Werbung mach ich mir nicht so große Sorgen, entsprechende Personen werden da ganz schnell für Abhilfe sorgen. Im Vorraus schon mal DANKEEEE !!! :))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles