Bayern: Polizei nimmt Funkmast-Saboteur fest

Recht, Politik & EU Beamte der Polizeiinspektion Plattling nahmen am vergangenen Sonntag einen 28-jährigen Mann fest, dem vorgeworfen wird, seit April 2008 insgesamt 34 Sabotagen und weitere Sachbeschädigungen an Funkmasten begangen zu haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kettet ihn an den Funkmast, den Saboteur :)
 
@Bioforge: Oder schickt den Talibayer-Wüstling in die Wüste. :D
 
@Bioforge: das hilft aber nicht gegen Tinnitus.
 
@Bioforge: hat ein kleines gehirn der typ, was ?
sein ärger hätte er auch anders laut machen können.
funkmasten sind doch sehr hoch ist er da immer hochgeklettert ?
und wie ist das überhaupt aufgefallen???
hoffetnlich haben die mal alle funkmasten überprüft, nicht das es irgendwo noch wirklich ein paar teile fehlen.
 
@Sehr-Gut: haha .. ach halt, war ja unlustig
 
@Bioforge: Wir sind doch nicht im Mittelalter!
 
Soetwas nenne ich Asozial.
 
@myremix: warum macht der Mann das - irgendwie ging mir bei der Aktion das Motiv flöten? Nur wegen dem bau eines Mastens vor 4 (!) Jahren, komische Leute gibts.
 
Einsperren und nie wieder rauslassen oder Todesstrafe.
 
@kwisi: GEHTS NOCH?!?!
 
@kwisi: Ich hoffe du hast nur die Ironie Tags vergessen. Das ist wirklich nicht angebracht was du vorschlägst.
 
@IceSupra: Jo hab vergessen.
 
@kwisi: hätt ich jetzt auch behauptet
 
@KROWALIWHA: Nee, wieso... ich finds gerechtfertigt.. Solche haben doch echt nen Schuss. Das ist versuchter Totschlag/Mord und zwar mit voller Absicht. Klar mussn ich gleich auf ewig sein und Todesstrafe haben wir hier gaer nicht. Aber harmlos ist DAS nicht.
 
@XMenMatrix: "Das ist versuchter Totschlag/Mord und zwar mit voller Absicht." <- Sach ma gehts noch? Der hat doch keine Bombe da dran gebaut. Der hat den Blitzableiter sabotiert, jetzt sag mir doch mal welcher Service-Techniker bei Gewitter an einem Funkmast rumwerkelt. Ausserdem Sollen auch Passanten keinen Schutz unter einem großen Mast suchen wenn es blitzt. Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf. Der wollte lediglich den Funkmastbetreibern eine auswischen. Schaden wollte der keinem zufügen.
 
@XMenMatrix: ..."Das ist versuchter Totschlag/Mord"
MAN BIST DU DUMM... Bloß weil die Grünen das behaupten, heisst das noch lange nicht, daß dem so wäre.
Talk to my hand!
 
@deReen: dann kann man es auch anders nehmen durch das außer Betrieb nehmen des Blitzschutzes geht die Technik des Mastens kaputt.

Der Techniker muss wegen dem Sabateur auf den Masten rauf und fällt runter. Ist das vielleicht angebracht ?

Ich mag nicht wissen, wieviele Arbeitskräfte sich alleine in Deutschland ernsthafte Verletzungen zuziehen die wegen Arbeiten entstehen, die Vandalen verursacht haben
 
@deReen: "Der wollte lediglich den Funkmastbetreibern eine auswischen. Schaden wollte der keinem zufügen." __- Widersprichst du dir da nicht ein wenig?!
 
@XMenMatrix:

Spätestens wenn sich herausstellt das Elektrosmog schwere Genschäden hervorruft bis auch Du ruhig!
 
@Hosi: Ich meinte damit einen körperlichen Schaden und das sowohl bei Mitarbeitern der Funkmastbetreibern, als auch bei normalen Passanten...
 
Bei DEM Grund hab ich ja echt Mitleid ... NICHT!
 
Die Bayern, ts ts ts... .
 
@Legastheniker: steht no ned fest ob's ned a zuagroasta Preiß war! :D
 
@Harald.L: Übersetzung: Steht noch nicht fest ob es nicht ein zugezogener Preusse war! :D || Cool :D
 
@Legastheniker: danke für die übersetzung, dachte schon zugerosteter...
 
Witzig, wie die Polizei versucht, sich besonders gut aussehen zu lassen ("Durch [...] verschiedenen kriminaltechnischen Maßnahmen ergab sich allmählich ein Profil von dem mutmaßlichen Saboteur"), obwohl er eigentlich nur durch Zufall bzw. häufige Kontrolle geschnappt wurde. Witzig auch, wie versucht wird den ganzen Fall hochzuspielen, in dem an jeder nur irgendwie möglichen Stelle das Wort Personenschaden benutzt wird.
 
@Zebrahead: Da geb ich dir vollkommen recht, hauptsache die Polizei steht gut da und kann den Mann als schwerverbrecher abstempeln! Und das erschreckende, viele Leute lassen sich dadurch beeindrucken...
 
@Zebrahead: Stimm dir voll zu! Der Artikel ist so verfasst, dass es fast untergeht, wie nutzlos diese kriminaltechnischen Massnahmen sind... Wenn die Trottel vom Kriminalamt nicht Tips bekommen würden oder wie hier aus versehen jemanden fangen, hätten sie keine daseins begründung...
 
bin auf seiner seite. habe mir dasselbe auch schon überlegt, aber noch nicht gemacht :)
 
@-}BuuR{-: hastn link?
 
@-}BuuR{-: Ja bloß kein Funkturm. lang lebe die Vergangenheit, Sche** auf Fortschritt.. Hast du sie noch alle?
 
@XMenMatrix: Überleg doch mal: Wer hat am meisten von dieser Art Vortschritt? Der Endverbraucher? Wenn er in 20 Jahren beim Arzt ist weiß er es: er nicht. Die Wirtschaft hat am meisten davon. Und die hat aber höchstens Interesse daran, diverse Untersuchungen zu schönen. Ich wette, du hättest auch nichts dagegen, wenn neben deiner Wohnung ne Hagelkanone aufgebaut wird - Fortschritt in eine Richtung von der du nur das verstehen sollst, was du gut findest.
 
Die andere Art von Widerstand und Protest :)
 
@Saiba: ... im Gegensatz zu z.B. Greenpeace, die neuerdings nur Show-Aktionen machen.
 
@Saiba: Lol, Minusklicker. Wie als hätte ich was falsches gesagt.
 
Dies scheint ein Treffpunkt von Leuten zu sein, die es unvorstellbar finden, dass jemand etwas sabotieren muss, obwohl Mr. Westeuropa++ seine Freude daran findet.
 
Ich hab den Text auch schräg durchgelesen und bin immer noch nicht dahintergekommen.
 
Terrorgefahr !!! - Ein Talibayer, der die Gefährdung von Personen in Kauf genommen hat.
 
@Sehr-Gut: am besten Funkreceiver und Sekundenkleber verbieten, dann passiert sowas net mehr.
 
Ich finde sein Handeln krass aber seit mal ehrlich findet ihr die ganzen sende anlagen schön.Aber und bewiesen ist auch noch nicht das es unschädlich für den menschlichen körper ist. Aber deshalb gleich los rennen und menschen leben gefärden so weit hat er bestimmt nicht gedacht
 
@303jayson:

lieber n funkturm, als ne dect basis station...

und ja ich finde die sendeanlagen schön, denn sie ermöglichen mir zugriff auf diverse dienste die ich täglich nutze..
 
@Burnz:
"Zugriffe auf dieverse Dienste die du täglich nutzt."
Man was hast du gemacht als es noch kein Handy gab - dir muss da ja total langweilig gewesen sein.
Das beste wäre es wenn es jetzt mal Bumm macht und für 1 Monat geht kein Handy Netz mehr - denn wenn ich so sehe das sich 2 Leute gegenübersitzen und SMS schreiben anstatt miteinander zu reden - *kopfschüttel*
 
@Tom.Irish: Denk ich mir auch immer wieder. Diese ganzen Handyabhängigen sms und iphone spieler. Was haben die davor gemacht? Wobei... handy "für alle" gibts ja auch scho seit 10-15 jahren... die Spielkinder sind ja damit aufgewachsen... heiei. Die Jugend von heute... scheisse ich werd alt =)
 
Ist doch schräg, wie sein Handeln als Menschengefährdend dargestellt wird. Ein Funkmastsaboteur könnte ja Sympatien bekommen - ein Gefährder kann im Einklang mit dem Gewissen schnell verurteilt werden.
 
Schäuble würde jetzt daraus ein versuchten Attentat machen, den man durch die Vorratsdatenspeicherung verhindern konnte.
 
@s3m1h-44: Leider gibt es die Vorratsdatenspeicherung schon lange und protokolliert fleißig mit. Der braucht keine Argumente mehr.
 
@Farthen: War es nicht so, dass Schäuble bei einer erfolgreichen Verhinderung eines Attentates, die Gründe für die Verhinderung auf die Vorratsdatenspeicherung schob, damit die Bevölkerung denken sollte, Stasi 2.0/Gestapo 3.1 nutzt doch noch etwas?
 
Komisch, normalerweiser verhalten sich so in etwa Rentner, wenn man die Serie "Böse Nachbarn" glauben schenken darf XD
 
Was ist denn daran bitte ne News auf einer IT-Seite wert? Ist doch ein ganz gewöhnlicher Racheakt eines Typen der sich selber viel zu wichtig nimmt. Anlagen, zu Schadenersatzzahlungen verpflichten oder ersatzweise einbuchten und fertig.
 
Bestimmt wieder ein CS spieler :O)
 
@HollowTom: ... vom Killerradler-Clan.
 
@HollowTom: wohl eher Assassins Creed :D
 
Was war sein Motiv?
 
@glowhand: steht in der News, musst du lesen.
 
@glowhand: Wie wäre das als Motiv. In der Nähe von solchen Funkmasten ist die Krebsrate, hauptsächlich Kinder, weit über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Dazu gibt es inzwischen mehrere Untersuchungen. Aber nach Meinung von den Betreibern und Politikern ist das ja sowas von Ungefährlich. Dr. Marlboro läßt grüssen.
 
..dem mann gehört einen orden!!! er hat mit seiner tat einen nicht unwesentlichen beitrag zur volksgesundheit und gegen die aufkommende volksverblödung geleistet! hätt da doch der blitz eingeschlagen dann wäre man zumindest zeitweise von den signalstahlen befreit gewesen!! ich finds gut-weiter so!!
 
@in vertretung:
Dich hat man wohl zu lange an einem Funkmast festgebunden?!
Die Verblödung schreitet bei dir mit großen Schritten vorran.
 
Also zum einen ist die Technik eines solchen Funkmasten nicht oben drauf.
Unten steht da immer en kleines Häuschen oder Verteilerkasten wo man einfachen Zugang hat. Meistens ist nicht mal en Zaun drum. Zum andere kann der durch den Wegfall des Blitzschutzus wohl keine Menschen gefährden. Der Blitzschutz ist am masten befestigt damit der Blitz ungehindert in den Boden dringen kann und die Technik nicht hops geht. Also mit Blitzschutz isses eigentlich gefährlicher für Leute die unten rum stehen. Er hat im schlimmsten Fall die Technik kaputt gemacht und somit provoziert das ein Techniker raus fahren muss. Die überprüfen dabei sowieso den Blitzschutz und dann wärs eh aufgefallen.

Fazit: Er wollte der Technik schaden und keinen Menschen.
 
"depp" is des einzige was mir dazu einfällt.
hat aber auch irgendwas von don quijote
 
@m!nus: Lieber GOTT ... verteile MEHR HIRN *Kopf schüttel*
 
@C.K.Nock: und bei dir sollte man anfangen.
 
Ich muss sagen, als Servicetechniker finde ich's klasse - das sichert Arbeitsplätze :)

Und die ganzen Antimobilfunkfanatiker sind auch immer für einen Lacher gut, ob sie nun die Straße, oder die Masten mit Transparenten vollhängen: bringen tut's sowieso nichts.

Achso, @Landes: nein, den Blitzschutz überprüfen wir sicher nicht, wenn wir wegen eines Defekts in der Funkanlage anfahren, dafür sind die Elektriker zuständig, nicht die HF-Techniker :) Den Blitzschutz überprüfen unsere Leute da AFAIk im Rahmen der BGVa4 in regelmässigen Abständen.

Aber grundsätzlich setzt das Fehlen des Blitzschutzes Menschen nur dann einer Gefahr aus, wenn sie die Funktechnik im Moment eines Bltzeinschlages auch tatsächlich berühren würden, der Blitzschutz macht auch nichts anderes als möglichst viel der Energie in den Boden zu leiten.
 
@Lalarium: ICH danke dir sehr für diese Aufschlussreiche und knapp aber gute Erläuterung. DA sieht man mal was HIRN-masse macht ... eine ECHTEN Mensche mit verstand und NEUTRALER Einschätzung. vielen vielen dank und mach weiter so ^_^ .... bekomme ich ein Autogramm ^_^ ... die Frage war übrigens keine IRONIE ^_^
 
@C.K.Nock: was laberst du für nen schmarn? hams dir ins hirn gschissn? gott lass hirn regnen... (keine ironie)
 
@iolored: Ich bin gengeschädigt und stolz drauf. Oder auch: Lieber gengeschädigt als keine Funkmasten in der Nähe.
 
@Farthen: Sorry aber behinderrungen als Grund oder vergleich zu nutzen ist genau so wie Kinder für WERBUNG zu missbrauchen ... abgelehnt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles