ReactOS 0.3.10 - Kostenloser Windows-Ersatz?

Andere Betriebssysteme ReactOS ist ein freies Betriebssystem, das unter einer Open-Source-Lizenz erscheint und sich an der Windows-Architektur orientiert. Es bietet Unterstützung für existierende Programme und Treiber und soll eine Alternative zum derzeit weltweit ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist zwar schön, dass sich noch Leute für weitere Betriebssysteme interessieren, aber wer braucht dieses React OS?
 
@qwerik: Keiner, wie schon bei den Vorversionen.
 
@Arroganzza: Wozu geben sich die Leute dann noch Mühe? Wäre doch viel besser wenn die Ihre Energie in viel interessantere Projekte stecken würden...
 
@qwerik: Les mal die FAQ auf der Homepage...
 
@kwisi: Lesel wie Esel.
 
@kwisi: gelesen, sehe immer noch keinen grund für das teil!
 
@königflamer: Naja hättest du gelesen, hättest du erkannt, dass Neuerungen etc. auch in das Projekt "wine" einfließen und somit auch ein anderes gutes Projekt unterstützt wird.

Aber nur weil man selbst was nicht braucht, spricht das noch nicht für alle...
 
@qwerik: LIESEL WIE WIESEL!!!!!
 
@qwerik, Arroganza,königflamer: Ich benutze es auf meinem zweiten PC mit Pentium 4 HT. Also nicht mehr der Neuste. Läuft aber schneller als XP und 2000 auf diesem PC. Ausserdem ist es ein super Rescue-OS. Wenn mal XP spinnt, kannst du damit noch deine Daten retten. Es funktionieren schon eine Menge Win32 Apps. Erst probieren, dann meckern.
 
Toller Ansatz, jedoch schon so lange in Entwicklung und wenn man sieht was es dann jetzt doch schon erstmalig kann......fallen mir nicht gerade viele sinnvolle Einsatzformen ein.
 
@qwerik: Ich stimme dir zu, auch wenn ich sehr großen Respekt vor der Leistung der Programmierer habe. Es ist einfach so, dass der Entwicklungsaufwand wahnsinnig hoch, die Gruppe der aktiven Entwickler (verhältnismäßig) sehr klein und der technologischer Rückstand weiter wachsend ist. Und da Microsoft sein Betriebssystem ebenfalls weiterentwickelt und zwar aufgrund einer deutlich besseren Infastruktur wesentlich schneller wird ReactOS immer hinterherhinken. Das hat auch damit zu tun, dass Drittanbietern sich bei der Entwicklung ihrer Software an Windows orientieren und somit z.B. auch neue Schnittstellen nutzen. Damit wird auch die Nutzung von Drittsoftware unter ReactOs erschwert. Mit sder derzeitigen Zielsetzung wird ReactOS deshalb nie den Status eines konkurenzfähigen Produktivsystems erreichen.
 
Kostenloser Windows-Ersatz? <__- Wie oft soll die Frage noch vorkommen? Die Leute sollten langsam gecheckt haben, dass es vielleicht unter bestimmten Umständen in naher Zukunft ein Windows-Ersatz werden könnte. :>
 
@Xtremo: Ja, unter dem Umstand das Windows 7 des letzte Windows war, welches MS rausbringt ^^
 
@Xtremo: Es will ja gar kein Ersatz sein.
 
@Xtremo: ich glaub nicht das es windows ersetzen kann. ms entwickelt seit vielen jahren und is ne große firma. dieses system hat wenn ich den changelog so angucke bei "normalen" leuten keine chance, weil standard sachen nicht unterstützt werden und mann eben ein fortgeschrittener pc nutzer sein muss um überhaupt damit "normal" arbeiten zu können. (das aber unter dem umstand das "normal" immer einer persönlichen definition bedarf und ich hier einfach meine eigenen zu grunde gelegt habe.)
 
@DataLohr: Das ist unter Linux auch nicht anders, trotzdem gibt es genug Leute, die schon allein aus Prinzip Linux verwenden.
 
joa schon. das hab ich doch auch eben gesagt... die verwendete schriftart und die icons erinner übrigens irwi sehr stark an linux. öhm ja simens rechnet mit 20% markteil für linux 2010, linux hat aber schon ne eingefleischte fanboy gemeinde. vll werden sich von den fortgeschrittenen win/linux leuten ein paar dieses os angucken aber die nubs denk ich werden weiterhin windows und die nubs die einen linux fanboy kennen linux verwenden :p und die mac leute werden weiter ihren mac shuffle versuchen zu verwenden :p
 
@Xtremo: Lass doch bitte das "naher" raus und ich schließe mich Deiner Meinung an. oder bist Du Paläontologe? PCO
 
Jeder fängt mal klein an =D ... sogar MS in ner Garage ... mal schaun was draus wird. Nur nicht immer gleich so pessimistisch sein. Nach 10 Jahren heisst die Seite hier vielleicht ReactOS-Future.de...hehe...Spässle
 
@Kjuiss: 10 Jahre ? Dies ist OpenSource... da dauert alles bisschen länger. Vielleicht in 80 Jahren.
 
@ephemunch: Sei froh das es OpenSource ist! Da weiß man was man hat! Wat weißt du was sie bald weltweit in Windows einbinden müssen um den "Terrorismus" zu bekämpfen!
 
@Kartoffelteig: OpenSource hat mal ein Kollege so zusammengefasst. Programmiert wird auf Arbeit, OpenSource wird zuhause. PCO
 
bis dahin beziehe ich meine microsoft os' oems weiterhin preiswert^^
 
Wow... fullscreen im WF Player. Das is ja fast wie Xmas =)
 
Ist ein gutes OS, wenn man an seiner alten Hardware noch viel Freude hat. Und meiner Meinung nach recht ok... Und wenn es den Leuten Spass macht ein solches OS zu schreiben, dann ist es die Mühe wert.
 
"Eine Nachentwicklung des MS Paint Programms wurde eingeführt" - bitte nicht :S
 
Eine Alternative für Windows, wird es, nach meiner Meinung, auch in 10 Jahren noch nicht sein. Ein funktionsfähiges OS fällt halt nicht vom Himmel.
Allerdings finde ich es gut, dass sowas versucht wird.
 
col.... îch mág das betrypsistem
 
LiveCD startet bei mir nicht :(
 
WOW fazinierend, usb & sata-unterstützung... willkommen im jahre 2009!
mal erlich, das teil ist der lacher schlechthin!
windows ersatz? ganz bestimmt nicht!
die freaks arbeiten an den murks nun schon seit zig jahrzehnten und das einzigste was das system kann ist, win95 konkurrenz machen welches eh keine sau mehr nutzt.
vielleicht erreicht das projekt ja in 40 jahren wenigstens mal den stand von den mittlerweile veralteten xp.
 
@darkangel88: Win95 mit USB und SATA Unterstützung?
 
@darkangel88: Du kannst Dich ja gerne an dem Projekt beteiligen und es besser machen.
Mal im Ernst: Microsoft beschäftigt hunderte Entwickler, um Windows zu programmieren. Die machen das in Vollzeit. Also min. 8 Stunden pro Tag, 5 Tage die Woche. An ReactOS arbeiten hauptsächlich Freiwillige. Und das ohne Bezahlung für dieses Projekt, und auch noch in ihrer Freizeit. Hut ab vor solchen Leuten, die das überhaupt machen. Dein spöttischer Kommentar ist fehl am Platz.
 
@darkangel88: stimme dir zu, ich meine das ist OpenSource, in den wenigsten fällen ist diese produktiv wirklich sicher zu nutzen... klar gibt es einige Ausnahmen und schön dass die Entwickler hier ihre Zeit investieren, aber software ist nun mal business...
 
@patrick_schnell: Ich frag mich wirklich wo du lebst. Es gibt so viele OS-Programme, die produktiv sicher einzusetzen sind: Firefox, Linux, OpenOffice, TrueCrypt, GnuPG etc. (um nurmal ein paar zu nennen). Und viele davon übertreffen sogar kommerzielle Produkte. Von daher ist deine Pauschalaussage gegenüber OS-Software mal sowas von falsch!
 
@DrakeTwo: Er schrieb doch, es gibt Ausnahmen. In den meisten Fällen jedoch ist es unfertiger Müll, da hat patrick_schnell recht. Ich habe die Hände über den Kopf zusammengeschlagen, als ich erlebt habe, was die Entwickler bei KDE4 den Nutzern zumuten. Von KDE3.5 ein Rückschritt in die Steinzeit.
 
@Michael41a: Die Zahl derer, die produktiv nutzbar sind, bilden aber keine Ausnahme. Ausnahmen sind für mich ein paar wenige, was einfach nicht zutrifft.
 
@DrakeTwo: Stimmt, "ein paar wenige" wäre unzutreffend.
 
stimmt zwar das die Jungens und Mädels da schon seit Ewigkeiten dran sitzen , aber es werden in letzter Zeit immer öfter große Fortschritte in einzelnen Bereichen gemacht (z.b. Sound, USB, SATA innerhalb von 2 Releases).
Sehr erstaunlich für eine Mannschaft der nur ein Hundertstel der Manpower von MS beträgt.

Ich Freue mich auf jeden weiteren Release, es wird immer besser.
 
@gauron: die hatten ja eine ganze zeit lang das problem, das microsoft geprüft hat, das die nciht etwas von microsoft geklaut hatten. dadurch kam es eine ganze zeit ins stocken und konnten in der zeit nciht programieren.
 
Guten Morgen,

Ich habe es mal auf einem P3 mit 800 MHZ getestet. Dazu ne Nvidia FX5200. Fazit: hat vorn und hinten nicht funktioniert.

Schade
 
@ThorstenZ1969: Guch mal auf die Versionsnummer und lies dir den fettgedruckten Satz auf der Homepage mal durch: "Bitte beachten Sie, dass sich ReactOS 0.3.10 noch in der alpha-Phase befindet und es derzeit nicht empfehlenswert ist, es für die tägliche Arbeit zu verwenden." Vll verstehst du dann, warum es unter Umständen noch nicht rund läuft.
 
Also ich sehe für dieses OS eine große Zukunft. Sicherlich wird es nie die 100%ige Kompatibilität mit aktuellen Windows-Versionen erreichen und den Mainstream nicht gänzlich zufrieden stellen können. Gerade aber kleine Unternehmen, die nur Office/Internet und ein paar rudimentäre Netzwerkfunktionen benötigen, könnten sich in Zukunft teure Windows-Lizenzen eventuell sparen. Von einem embedded ReactOS für ThinClients o.ä. mal noch gar nicht gesprochen: Eine zuverlässige Citrix-Anbindung und etliche Unternehmen könnten damit problemlos arbeiten.
 
@interactive1: Dazu braucht es aber nun wirklich keine Neuentwicklung. Die Citrix-ICA-Clients (aktuell: 11.0) gibt es seit über 10 Jahren auch für Linux. Linux auf einem ThinClient oder FAT-Client ist ebenfalls kostenlos. Also Terminalservercomputing im Allgemeinen oder Citrix im Speziellen ist k e i n Argument für ReactOS. Das "Problem" (so es denn überhaupt eines ist) ist längst mehrfach gelöst, egal ob's was kostet oder kostenfrei ist.
 
Liebe WF-Redaktion, wie muss man sich die Headline bei Euch vorstellen/deuten? Ein Fragezeichen kann ja mehrere Bedeutungen haben und lässt Spielraum für Vermutungen. Wenn Ihr also ein "?" in der Überschrift verwendet, dann begründet das doch auch bitte in der Meldung, oder haben Redakteure keine eigene Meinung und können nur Texte kopieren? Und ja, solange ReactOS unter der GNU GPL Lizenz steht bleibt es "KOSTENLOS"!
 
Also ich verfolge das Projekt schon gut 3 Jahre, damals war es anscheinend zu 90% fertig, das kann also ein weilchen dauern :) Aber es wurde bereits sehr viel geändert und verbessert was mich zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt :)
 
@BlackFear: "damals war es anscheinend zu 90% fertig" Wie kommst du darauf?
 
@TiKu: Er meint bestimmt den Code-Audit.
 
@scheichxodox: Den Verdacht habe ich auch.
 
"ReactOS soll also nicht Linux überflüssig machen, sondern sein großes Vorbild Windows" ... Ich glaube eher das Windows dieses ReactOS überflüssig macht. ReactOS wird nie ein Windows-Ersatz werden. Dafür geht das alles viel zu langsam vonstatten. Es ist und bleibt ein nettes Nachprogrammierprojekt.
 
Bitte mal bei der Übersetzung aufpassen, gerade das Changelog wirkt hölzern. Ich weiß, dass es auf deren Hompage auch so aussieht, aber wenn ihr hier schreibt, könntet ihr die englische Seite einfach neu übersetzen.
 
Boah ey, ReaktOS erkennt USB-Mäuse. Wahnsinn!!
 
Der Newspost ist nicht offiziell von uns. Aber du hast recht. Die Übersetzung ist teils schon etwas..... abenteuerlich. Nja, das System selbst ist gut übersetzt Um die Übersetzungen kümmer ja ich mich :-)
 
@dreimer: Du Abeitest an reactOS mit?
 
@ccmax: Jop. Mach ich. Bin einer der Maintainer der ReactOS Build Environment und committe Übersetzungen.
 
@dreimer: wenn ich einsteigen will... Koennte ich dann mit python was anfangen? Ich habe diese Woche angefangen es zu lernen und ich wuerde sehr gerne bei reactos einsteigen. Ansonsten werde ich halt sobald ich halbwegs mit dem Buch durch bin Bei Debian 1-2 Paktete uebernehmen :)
 
@ccmax: Frag mal im IRC nach, aber ich glaube nicht dass wir Python brauchen. ReactOS ist 99% C und C++. Dann noch etwas Assembler und meine lieben Batch und PS Scripts in der Build Environment. ABer fragen schadet nie :-)
 
Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul... =D ...
 
@Kjuiss: Böhnchen böhnchen, musikalische Tönchen. :)
 
@DARK-THREAT: Wer im Steinhaus sitzt solte nicht mit Gläsern werfen. :)
 
@Knut Skywalker: Bier, alles was ein Clausthaler braucht :)
 
@OttONormalUser: Wenn einem so viel Gutes widerfährt, dass ist schon einen Asbach Uralt wert. ,-)
 
@DARK-THREAT: Liegt der Bauer auf der Gabi, haut seine Frau ihn mit Kohlrabi, liegt der Bauer auf dem Knecht, ist Ihr dieses auch nicht recht.
 
@DataLohr: LOL.... =D da hat einer was gegen Bauernweisheiten ... Minus für Uns ... =D
 
Windows,Linux,Mac

Die 3 haben sich den Markt erkämpft

Und Windows ist hald von den meisten Usern benutzt ist einfach so,kann man im Moment nix dran drehen.

Schönen Tag Denis
 
Windows,Linux,Mac

Die 3 haben sich den Markt einfach erobert.

Aber Windows ist hald im Moment das meistgenutzte, da lässt sich aktuell nix ändern
 
Läuft ReactOS eigentlich auch in virtueller Umgebung, also unter VirtualBox, VMWare oder Virtual PC? Hat das vielleicht schon mal jemand ausprobiert?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Dort läuft es eigentlich am besten...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Jedenfalls gibt es fertige Images http://www.reactos.org/de/download.html
 
@Der_Heimwerkerkönig: Lässt sich in weniger als 5 Minuten auf ner VBox installieren.
 
Na wenn das so ist, dann werde ich das gleich mal ausprobieren :-)
 
@Der_Heimwerkerkönig: http://www.youtube.com/watch?v=DhTYoxoazCc
 
@Der_Heimwerkerkönig: Referenz ist für ReactOS der Qemu: http://www.reactos.org/wiki/index.php/QEMU
 
Und da behaupten einige, dass Microsoft nicht kulant ist.

Die Oberfläche ist 1:1 Windows 95 bzw 98 nachempfunden.

Von Apple wären Sie schon lange verklagt worden und hätten eine schöne Unterlassungserklärung unterschreiben müssen.

Ansonsten finde ich auch wie oben schon geschrieben, dass es total unnötig ist.
Windows XP gibt es jetzt schon solange, da hat bestimmt jeder der Windows möchte eine Lizenz dank PC Kauf etc
 
@andi1983: MS kann sich alles genau anschauen, da Open Source, sie scheinen wohl noch nix gefunden zu haben was man einklagen könnte :)
 
@andi1983: Da kennt wieder einer Windows 95/98 nicht. Die Oberfläche ist wie der ganze Rest des Systems Windows 2000/XP nachempfunden, nicht Windows 95/98.
 
@andi1983: Es gibt da einen entscheidenden Unterschied: Windows hat auch in den aktuellen Versionen noch nicht mal virtuelle Desktops! ReactOS bringt hingegen out of the Box per default virtuelle Deskops mit. Im übrigen hat Microsoft für Windows 95 eine Menge vom damals überlegenen CDE abgekupfert, CDE gibt es seit 1993. Zu der Zeit war in der Windows Welt Windows 3.1 in Benutzung. Windows 3.1 fehlte ein zentrales Start und Steuerelement, wie es beim CDE meist unten verwendet wurde. Bei KDE, das sich CDE zum Vorbild nahm nennt sich das "Kicker", Microsoft nannte es Taskleiste, nachdem sie es von CDE abgekupfert und für Windows 95 etwas verändert haben. Im übrigen ist ReactOS nicht DOS/Windows95/98 "nachempfunden" sondern ein freies Betriebssystem, das Benutzern Binärkompatibilität zur Windows NT Familie ermöglichen soll. Und nein, ReactOS ist noch nicht fertig, es ist erst im der Alpha Entwicklungsstadium. Es gilt also Vorsicht vor dem Hund und rutschig wenn feucht, Benutzung auf eigene Gefahr! Microsoft lehnt hingegen bei seinen Produkten Haftung grundsätzlich ganz professionell ab und falls das ausnahmsweise nicht greifen sollte, ist die Haftung auf maximal 5 Dollar beschränkt! Lies mal die Eulas!
 
@OttONormalUser: ich meinte mit meiner Aussage auch nicht die Open Source unter der Haube, sondern die Oberfläche die ja 1:1 abgekupfert wurde.

@Tiku Dann sagen wir halt Windows 95/98 und 2000 die Oberflächen sind identisch.

Aber wie XP auf keinen Fall. Alleine ist bei XP der Start Button schon rundlich und nicht eckig wie bei den alten Systemen.

Und die alten Systeme sind auch nicht so bunt wie Windows XP
 
@andi1983: "Dann sagen wir halt Windows 95/98 und 2000 die Oberflächen sind identisch" Bullshit. Schau dir z. B. mal die Systemsteuerung von Windows 9x an und vergleiche.
"Und die alten Systeme sind auch nicht so bunt wie Windows XP" Stell mal Windows XP auf die klassische Ansicht um.
 
@andi1983: also wenn du den button gerne rund hättest,dann schreib doch ne Anfrage!du kommst mit dem eckigen definitiv
gar nicht zurecht.das würde dich zu sehr überfordern......good luck!
 
@AtzeX: ?? Ich habe nicht gesagt das ich den Button gerne rund hätte. Sondern die Aussage war auf Tiku bezogen das Windows 2000 und XP anders aussehen.

@Tiku
Ich habe gesagt das React OS vom Desktop her eine 1:1 Kopie von Windows 95/98 und 2000 ist. Vom Deskop her und nicht dann weitreichend Systemsteuerung etc.

Lege mal von Windows 95 und React Os die Desktops nebeneinander das ist eine 1:1 Kopie.

Und sowas nennt man nach meiner Meinung nach Plagiat.

Aber ist ja egal

Desktop ist für mich die Task-Leiste/Start Button und der Desktop mit Arbeitsplatz Papierkorb etc.
 
@andi1983: Man konnte bei Windows 95 Icons im Systemtray ausblenden? Windows 95 hatte 4 virtuelle Desktops? Windows 95 war in diesem hellen Grau gehalten statt in einem dunklen Grau? Windows 95 hatte eine Schnellstartleiste? Wow! Wieder was dazu gelernt! Außerdem finde ich es lustig, dass du anfangs vollmundig von der Oberfläche sprichst und nun plötzlich nur den Desktop gemeint haben willst. Kleiner Tipp noch: Manche Dinge sind so trivial, dass man auch dann nicht von einem Plagiat sprechen kann, wenn große Ähnlichkeiten existieren.
 
@TiKu: Ja Windows 95 hatte eine Schnellstartleiste, wenn man den Internet Explorer mit Aktiven Deskop installiert hat.
Das weiß ich noch genau.

Aber da ich ja geschrieben habe Windows 95/98 hat sie 98 sicher :-)

Ich frage mich dann nur warum der Zoll so Probleme hatte mit meinem MP3 Player damals. Aussen sah er aus wie der Ipod aber hatte eine ganz andere Software drauf.
Wäre ja das gleiche Beispiel wie dieses hier. Die Oberfläche sieht 1:1 aus aber unter der Haube haben sie ein wenig was anderes gemacht.

Aber wahrscheinlich macht Microsoft dagegen nichts, weil dieses alte Design sowieso keiner mehr möchte
 
Das sieht mir aber stark nach windows aus o0
 
@Cheatha: Ja, nach Windows in ultrahässlich.
 
@PTG: also ich finde es wesentlich besser als das ganze bunte, speicherfressende schickschnack, den man nicht braucht :D isso.
 
@basisbit: Ja eben und zum Glück gibts bei Win7 noch das Win98 Farbschema :D
 
Ich finde es toll, dass man sich die Mühe macht, ein alternatives Betriebssystem zu entwickeln. Dennoch bin ich nach wie vor noch nicht ganz dahintergestiegen, was das ganze für einen Sinn und Zweck hat. Ich gehe mal schlicht und einfach von Zeitvertreib aus. Oder, dass einer der Programmierer hofft, eine Stelle bei einer namhaften Firma zu ergattern. Man denke an den 17-jährigen Hacker vor einiger Zeit, dem eine Anstellung in einem IT-Sicherheitsunternehmen angeboten wurde.
 
hab ReactOS mal auf der VM laufen lassen, sieht schon recht nett aus, aber als primäres System werde ichs nicht einsetzen, da fehlen mir noch sachen wie OpenGL, DirectX und diverse exotische Treiberunterstützungen. Aber wenns so weitergeht, dürfte vielleicht Mitte nächsten Jahres schon die erste Final kommen? Ich bin gespannt.
 
@Bobbie25: lol.... ReactOS hat seit dieser neuen Version vollständigen OpenGL-Support (Software- und Hardware-seitig), so dass einige Spiele und auch Google Earth ( http://react-blog.blogspot.com/2009/06/google-earth-und-qip.html ) in reactos nun gut spielbar/nutzbar sind.
 
Das es ein paar Hobby Heimwerker gibt die sich scheinbar zu Tode langweilen, und an solcher Software arbeiten ist schön und gut, aber hier vom Windows Ersatz zu sprechen, zeugt nur von einer fortgeschrittenen Geistesschwäche. Ich kann beim besten willen kein Sinn dahinter erkennen.
 
Wenn man bedenkt dass es Programmierer in ihrer Freizeit stricken, ist es sicher schon eine schöne Sache. Mir wäre aber das simple nachstricken von Schnittstellen, GUI und Co. einfach zu blöd und langweilig. Da kann ich ja gleich das 3.200.000 Teile "Adria von oben bei Nacht" Puzzel von Ravensburger zusammenpuzzeln. PCO
 
@pco: dann viel spaß beim sinnlosen pusseln.... ich helfe dem Projekt sehr viel und es macht mir sehr viel Spaß. ausßerdem lernt man viel von dem aufbau von windows und auch vom ReactOS-Quellcode. Und das "simple Nachstricken" ist garantiert nicht einfach und macht dank der guten Community und dem Schwierigkeitsgrad extrem viel bock :D
__ pco: welche Sprachen beherschst du denn?
 
ReactOS ist ein interessanter Ansatz. Allerdings bringt das für den produktiven Einsatz nichts. Meiner Meinung nach wäre es sinnvoller wen man die Projekte WINE und ReactOS zu einem Projekt zusammen fassen würde. Dadurch könnte man wirklich eine Alternative zu M$ Windows auf Linuxbasis schaffen.
 
@kfedder: ReactOS und Wine arbeiten längst eng zusammen.
 
@kfedder: wozu dann nicht gleich das richtige nutzen? sehe darin überhaupt keinen sinn.
 
@Mezo: weil einiges von der architektur her in linux einfach nicht machbar ist.

z.B. gute Treiberunterstützung oder ein schnelles directX...
 
Das es mal ein Ersatz werden könnte, lese ich schon sehr lange - seit es NT4-Programme laufen lassen konnte. Es hinkt gnadenlos eine Dekade hinter her - wird also nie ein Thema werden, solange MS weiterentwickelt. Leider ist dass so - ich würde mir wünschen es währe anders denn MS's Kundenumgang kotzt mich langsam an. Linux wird ebenso niemals eine Desktop-Alternative werden weil die Linux-Entwickler an Ihrer konsequenten Diversität lieber noch zwei dutzend unbrauchbare Distribution entwickeln und rausbringen, statt sich auf eine zu konzentrieren und die Unternehmensdesktoptauglich zu machen. Das wir weit davon entfernt sind, zeigt das Beispiel der Münchner Stadtverwaltung, die Ihren Umstieg auf Linux in der Verwaltung nun aus Kostengründen wieder rückgängig machen. Einer brauchbaren Alternative zu Windows wollen alle haben, sie zu entwickeln scheitert am Ego der Entwickler. Einigkeit macht stark - das gilt für ReactOS und auch Linux.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles