Qualcomm und ZTE beschleunigen UMTS um 60%

Mobiles Internet Der chinesische Netzwerkausrüster ZTE wird demnächst deutlich leistungsfähigere UMTS-Systeme anbieten können. Hintergrund ist eine Kooperation mit dem US-Unternehmen Qualcomm. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt interessant! Ob wir da hier in D auch irgendwann davon profitieren ... ?
 
@voodoopuppe: kommt wohl darauf an, ob unsere basisstationen mit ZTE-Technik ausgerüstet sind.
 
@sky-yoshi: Bei o2 weiß ich es
 
@Kartoffelteig: Und? Erzähl es uns... :-) Interessiert mich!
 
@Kartoffelteig: Arbeitet O2 nicht größetenteils mit HUAWAI?
@Vodoopuppe: T-Mobile möchte keine weiteren Investitionen in das UMTS/HSPA netz stecken, welche Hardwareänderungen mit sich bringen, da man zügig zu LTE wechseln möchte, Vodafone setzt auch auf LTE, besonders weil deise damit zügig dei weißen Flecken versorgen möchten. O2 will erstelmal sein HSPA Netz etwas auzsbauen und hat auch noch Pläne für HSPA+ Aber wenn die beiiden anderen auf LTE setzen, muss O2 sicher auch anschluss finden.
Nur bei E+ könnte ich es mir wirklich vorstellen. Die haben ja nichtmal ein HSPA Netz, und so könnte man noch ralatib günstig das bestehende UMTS Netz aufmöbeln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen