Nokia dementiert Gerüchte über Android-Smartphone

Handys & Smartphones Der finnische Handy-Hersteller Nokia hat vor Kurzem einen Bericht des britischen 'Guardian' als falsch zurückgewiesen, wonach das Unternehmen an einem Smartphone auf Googles Android-Betriebssystem arbeiten soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Symbian ist veraltet und tot. Nokia sollte sich wirklich nach einer Alternative umgucken.
 
@el3ktro: *hust* ich hab "nur" ein 5800 und das is alles p/l sehr geil... ...hab seit jahren symbian handys, da gibts copy/paste geschichten usw alles schon ewig.... ...und mit touch is alles noch besser zu bedienen im gewohnten nokia s60 style, nur besser.... ka was du so mit nem telefon machst^^
 
Ich frag mich wieso man auf Android umsteigen sollte.
Symbian wurde ständig weiterentwickelt und übertrifft meiner Meinung nach Android um Längen.
Außerdem ist Symbian doch auch Marktführer (Verbessert mich wenn ich falsch liege)
Inzwischen gibt es auch eine Oberfläche für Touchscreens(S60v5) die auch super funktioniert.
Und das beste ist dass es bereits Tausende sinnvolle Programme gibt, Wenn man Spaß Apps und Games dazuzählt wird's natürlich noch viel mehr.
 
@aney1: Symbian hängt technisch gesehen allem anderen ziemlich hinterher. Symbian ist eine einzige Krücke, nicht umsonst wenden sich immer mehr Hersteller davon ab und wechseln zu erheblich fortgeschritteneren Alternativen wie z.B. Android. Die FAZ hat es neulich bei einem Test von drei Smartphones, zwei davon mit Symbian, schön auf den Punkt gebracht: "Drei Smartphones, zwei tote Betriebssysteme" :-)
 
@el3ktro: Ich hab jetzt mal den FAZ Artikel überflogen, und kann nur den Kopf schütteln.
Ich glaube nicht dass der Autor sich die Handys für länger als 30 Minuten angeschaut hat. Außerdem ist er ein Apple Fanboy. Er beschreibt Probleme denen ich auf meinem Nokia 5800 noch nie begegnet bin(Wo soll da bitteschön Webesoftware sein) oder bringt als Nachteil die Tatsache dass Nokia eine Chatsoftware installiert die keiner braucht (wer es wirklich nicht braucht ignoriert das Programm einfach.)
Aber wieder zu den Betriebssystemen: Windows Mobile hat eine beschissene Oberfläche aber viele Funktionen, das iPhone hat eine schöne Oberfläche aber wenig Funktionen (mit dem neuen iPhone ist es zwar besser geworden, aber trotzdem fehlt vieles) Symbian hat eine gute Oberfläche und viele Funktionen. Es hat praktisch alles eingebaut, und was nicht standardmäßig vorhanden ist lässt sich (meist kostenlos) nachrüsten, und das ganz ohne Hacken des Handys, wie man's von Apple gewohnt ist.
 
@aney1: Also wenn ich mir die ganzen Symbian-Handys die es so gibt ansehe, inklusive dem neuen N97, die sehen aus wie aus den 80iger Jahren. Symbian ist sowas von umständlich, unlogisch, langsam, träge und hässlich, dass ich mich frage, wie Menschen so etwas freiwillig nutzen können. Ich hatte selbst mal ein Symbian-Handy, ein SE M600i. Damals war ich von der Software noch beeindruckt, aber nach ein paar Wochen mit dem Gerät wollte ich es eigentlich wieder los werden. Sowas von umständlich zu bedienen, super langsam, unlogisch aufgebaut und einfach nur nervig. Die Oberfläche vom iPhone ist da wirklich JAHRE voraus. Da läuft alles flüssig und geschmeidig, nichts flackert oder ruckelt und es ist super schnell (und das neue 3GS ist nochmal so viel schneller). Wie kommt es denn, dass z.B. das 6630 einen fast doppelt so schnelle CPU und mehr Speicher hat als das 6600, aber trotzdem überhaupt nicht schneller ist? Wo ist denn die ganze Geschwindigkeit hin? Das neue iPhone 3GS dagegen ist in manchen Bereichen bis zu 5x schneller als das 3G. An solchen Zahlen sieht man ganz deutlich, dass hier bei Symbian offensichtlich die Software nicht so ganz mitspielt. Symbian ist außerdem aus Entwicklersicht eine einzige Katastrophe. Viel zu viele Klassen, viel zu viele Methoden, nichts ist sauber dokumentiert, teilweise Programmiermethoden wie aus der Steinzeit (das man z.B. die Länge von Strings noch selbst berechnen muss). Nene, so wird das nichts, und das sieht man ja auch an der fürchterlichen Software, die es für Symbian gibt. Hässlich bis zum Umfallen, langsam, schlecht zu bedienen und einfach nur nervig. Ich weine Symbian wirklich keine einzige Träne nach ...
 
@el3ktro: äh, sonst gehts aber schon noch? Wer so etwas schreibt, hat entweder keine Ahnung oder eine grundsätzliche Abneigung gegen Symbian! Was ist hässlich denn für eine Aussage? Die Optik ist wohl erstmal zweitrangig - nicht jeder findet irgendwelche sinnlos animierten Oberflächen wie bei SonyEricsson, Samsung oder Apple vorherrschend, toll. Langsam? Auch das Iphone hat seine Ladezeiten - ich hatte mitterweile auch schon mehrmals das Ding in der Hand (3G) und war anfangs begeistert. Bei verschiedenen Anwendungen sind auch deutlich Verzögerungen oder sogar ruckeln bemerkbar. Bedienung? So innovativ die Bedienung eines Iphones oder eines Gerätes mit Touchscreen auch sein mag, dass rumgewische mit den Fingern auf dem Touchscreen ist nicht jedermanns Sache. Unlogisch? Vom Grundsatz gibt es eine Menüstruktur, die sich bei jedem Symbian Handy wiederfindet. Das man diese nicht sofort in- und auswendig kennt, wenn man ein Handy 5 Minuten testet, ist schon klar - darin unterscheidet sich Symbian aber von keinem anderen Handybetriebssystem. Auch bei einem Iphone weiß man nicht sofort wie bestimmte Funktionen ausgeführt. 3GS? Scheint nach neuesten Meldungen wohl einige Probleme zu machen - und ich hatte noch überlegt mir eins zu kaufen - jetzt bleib ich lieber bei einem vllt. wenig innovativen dafür aber bewährten Symbian.
 
@cactuz911: Ja es stimmt, Optik ist natürlich immer subjektiv, und auch ich mag keine sinnlos animierten Oberflächen. Bei Apple kenne ich aber jetzt auf Anhieb keine einzige sinnlose Animation. Alle Animationen sind dazu da, irgendeinen Ablauf oder eine Funktion zu verdeutlichen. Die so ziemlich einzige Animation beim iPhone ist übrigens das Rein- und Rausfaden von Programmen, sonst ist doch da eigentlich nichts animiert. Wenn du was gegen sinnlose Animationen hast, dann guck dir mal z.B. die Fotodarstellung bei dieser TouchFlo-Oberfläche an. DAS finde ich mal sinnlos! Das iPhone ist natürlich nicht immer perfekt schnell, größere Programme haben natürlich so ihre Ladezeiten, keine Frage - allerdings immer noch deutlich weniger als bei anderen Handys. Vor allem das 3GS ist wirklich wahnsinnig schnell, da kommt derzeit kein anderes Handy mit. Mit der wenig innovativen Bedienung von Symbian meine ich nicht nur die Menüstruktur, sondern generell komische Sachen in der Bedienung. So braucht man manchmal einen Einfachklick, manchmal plötzlich einen Doppelklick. Nie weiß man, was man nun machen muss. In den E-Mails kann man nicht mit dem Finger scrollen, dazu muss man die winzigen Scrollbalken drücken. In Internetseiten dagegen scrollt man wieder mit dem Finger. Das ist einfach unkonsistent. Zum Abschluss noch eine Frage: Welche Probleme soll denn das 3GS angeblich haben?
 
@el3ktro: Du sprichst bei Symbian jetzt konkret die Touchbedienung an - dabei muss man aber auch nüchtern anmerken, dass der Großteil der Handys mit Symbian auf Tastensteuerung setzt. Wo ich dir sicher recht gebe, ist die Tatsache das man den Eindruck hat Symbian und Touchbedienung passen nicht so recht zusammen - zumindest in den aktuellen Symbian Versionen. ABER: Symbian macht einen guten Job wenn es um Standardsteuerung und Anwendungen geht. Ich rede bei Nokia auch nicht von den Spielhandys (für mich die Serien 1XXX, 2XXX, 3XXX, N-Serie) sondern z.B. vom E50, E51 und dem kommenden E52. Die Geräte sind nicht nur von der Verarbeitung her top sondern erhalten auch permanente Software Updates und Fehlerkorrekturen. Zu den Problemen des 3GS einige Zeilen: "iPhone 3GS: Kunden beklagen verkürzte Akkulaufzeit"(winfuture) __- "Bericht: iPhone 3GS anscheinend mit Hitzeproblemen"(winfuture) __- "Apple: iPhone 3GS nicht dem Sonnenlicht aussetzen" (it-times) __- "iPhone: oleophobische Schicht schon abgerubbelt?" (engadget german) __- "Von überhitzten iPhones und schwindender Display-Beschichtung" (maclife) __- "iPhone: Sicherheitslücke in SMS-Applikation" (shortnews) "iPhone 3G S: Sicherheitslücke bei der Sprachsteuerung" "macwelt) __- Ganz ehrlich, ich hatte mich auch für das Apple Phone interessiert - allerdings muss ich sagen, das dass 3GS keinesfalls innovativ ist und mir dieser Hype mittlerweile auf die Nerven geht. Noch dazu scheint es, dass auch das Iphone einfach nur noch Massenware ist - mit den selben Problemen die andere Hersteller auch haben (Verarbeitungsmängel, Softwarefehler usw.). Und dafür ist das Ding dann auch noch zu teuer!
 
@cactuz911: Hm, das iPhone 3GS ist deutlich schneller als das 3G und hat mehr Funktionen, und wann wundern sich die Leute, das der Akku schneller leer ist? Welch Überraschung! Zu den angeblichen Hitzeproblemen: So wie es aussieht, ist es gar kein Hitzeproblem, sondern einfach billige Plastikhüllen, die bei großer Hitze auf das weiße Gehäuse abfärben. Der weiße Kunststoff wird also nicht farbig, weil er zu heiß wird, sondern die Plastikhüllen färben auf den weißen Kunststoff des iPhones ab. Die Verfärbung lässt sich nämlich mit Alkohol ganz leicht wieder entfernen. Wäre die Verfärbung hitzebedingt, könnte man sie wohl kaum einfach abwischen. Hier gibt es also anscheinend gar kein Problem mit dem iPhone, sondern mit Zubehörteilen - da kann aber Apple nichts dafür. Zum Thema "iPhone nicht in die Sonne legen" - man sollte KEIN Handy in die pralle Sonne legen! Einen Akku mit mehreren hundert mAh der prallen Sonne auszusetzen ist nie eine gute Idee, egal bei welchem Handy! Zur Display-Beschichtung: Ja bei Gebrauchsgegenständen gibt es nun mal Verschleiß!? Bei vielen Handys wackelt nach einiger Zeit der Akkudeckel - da regt sich nie jemand auf. Zur SMS-Sicherheitslücke: Der Entdecker der Lücke hat inzwischen schon zurück gerudert, es ist nämlich noch nicht gelungen, darüber Code einzuschleusen. BISHER also alles nur halb so schlimm und ein Fix ist ja schon in Arbeit. Auch andere Handys haben übrigens Sicherheitslücken, aber nur beim iPhone wird das immer groß und breit hinausposaunt, so nach dem Motto "ich wusste es, das iPhone ist doch nicht perfekt". So ein Blödsinn. Zur angeblichen Sprachsteuerungs-Sicherheitslücke: Soll das dein Ernst sein? DAS soll nun eine Sicherheitslücke sein? Ist es nicht gerade der Sinn und Zweck einer Sprachsteuerung, das man das Handy bedienen kann, OHNE eine Taste drücken zu müssen? Wenn ich für die Sprachsteuerung das Handy erst aus der Tasche ziehen muss, um irgend einen Entsperrcode einzugeben, dann wäre die Sprachsteuerung wohl irgendwie ziemlich sinnlos oder?
 
@el3ktro: Ich bitte dich - Apple hat doch groß herumposaunt wie toll das 3GS ist. Und dann lauter solche Sachen? Die können schlimm oder weniger schlimm sein, aber Apple reißt das Mundwerk schon immer gewaltig auf - und dann darf das meiner Meinung nach wirklich nicht sein! Apple hat z.B. nicht gesagt "wir haben mehr in das 3GS reingepackt, daher wird sich die Laufzeit nicht deutlich erhöhen" sondern genau das Gegenteil. Und ja, dann ist es tatsächlich überraschend, wenn der Akku nur wenig mehr leistet als der des 3G. Des Weiteren ist das Handy noch nicht allzu lang auf dem Markt, da darf meiner Meinung nach keine Verschleißerscheinung auftreten sofern das Handy nicht 24/7 im Dauereinsatz ist. Ein wackelnder Akkudeckel und die Möglichkeit für ca. 30€ einen Originalakku zu erwerben und auszutauschen ist mir immer noch lieber als das für geschätzte 100€ und gegen einsenden des Gerätes erledigen zu lassen. Es ist nicht alles Gold was glänzt und das sollte man auch beim Iphone nicht vergessen. Es ist genausowenig ultimativ wie alle anderen Handys. Leider übertönen die Lobgesänge die Realität.
 
@cactuz911: Ich habe nie behauptet, dass das iPhone fehlerfrei wäre. Was ich nur kritisiert habe ist, das "Fehler", die bei allen anderen Handys ebenfalls vorkommen, immer nur beim iPhone total aufgebauscht werden. Nobody ist perfect, selbstverständlich auch Apple nicht. Zum Thema Akkulaufzeit. Objektive Tests sagen darüber komischerweise etwas ganz anderes aus: http://bit.ly/zcVe. Das 3GS hält hier beim Abspielen eines Videos ganze 118 Minuten länger durch als das 3G, das entspricht einer 65% höheren Akkulaufzeit als beim 3G. Beim Telefonieren hielt es immerhin 47% länger durch. Irgendwelchen Leuten, die das Handy den ganzen Tag über unterschiedlich nutzen und nun aus einem Bauchgefühl heraus meinen, weniger Akkulaufzeit zu haben als vorher, würde ich da mal nicht so trauen. Es gibt aber auch Leute, die genau das Gegenteil behaupten: http://bit.ly/7rPvn. Die Akkulaufzeit hängt extrem vom individuellen Nutzerverhalten ab, insofern ist das immer ein schwieriges Thema.
 
Boah Leute sucht euch ne Freundin...:D
 
@cactuz911: Haha, Gizmodo hat das neue N97 von Nokia getestet. Ihr Fazit: "Wenn das alles ist, ist Nokia verloren". Sie schreiben: "Es gab keinen einzigen Wow-Moment. Die User-Experience mit Symbian S60 ist Mist. Ovi ist der schlechteste App-Store der Welt. Sollte das Alles sein, ist Nokia dem Ende nahe."
 
@aney1: die FAZ schreibt nicht, dass das Chat-Programm niemand braucht, sondern das es sinnlos ist, da es einfach nicht vernünftig zu benutzen ist. Und genau dies scheint bei den meisten Handys der Normalfall zu sein: Tausender toller Funktionen, die sich natürlich auf dem Datenblatt gut machen, die aber so grottenschlecht, umständlich und langsam umgesetzt sind, das sie im Endeffekt niemand benutzt, einfach weil es nicht vernünftig zu gebrauchen ist.
 
ewige diskussion...
apple fans vs. rest.
oder auch:
leute die zuviel geld haben vs. normale menschen
oder:
ich.moechte.cool.sein vs. ich denke nach

mfg
 
Hab ich heute im Blick am Abend gelesen und musste lachen Nokia wird zimlich sicher nicht von Symbian abkommen! Alle die Symbian runtermachen kennen die möglichkeiten die man damit hat nicht! Träge ist Symbian nur bis zur N80 Generation hin... Ab dem N96/N85 geht Symbian sehr Flott das N97 ist die erste Firmware Träge die 11er soll schon um ein zigg faches schneller sein!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check