Analyst: Windows 7 könnte Apple-Verkäufe bremsen

Windows 7 Geht es nach dem Analysten Samuel Wilson von JMP Securities, läutet die bevorstehende Markteinführung von Windows 7 eine neue Runde in der Rivalität zwischen Microsoft und Apple ein. Angeblich wird Windows 7 Auswirkungen auf die Mac-Verkäufe haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
...oder auch nicht. Wir werden es am besten herausfinden, indem wir abwarten. Schon fast erschreckend, wie viele Menschen heutzutage Geld mit heißer Luft verdienen ohne wirklich was zu leisten. *g*
 
@Runaway-Fan: genau...siehe Wirtschaftskrise.
 
@Runaway-Fan: Scheint aber Bedarf an solchen Leuten zu geben, sonst gäbs ja nicht so viele Analysten.
 
@Runaway-Fan: Ganz früher nannte man sie SEHER oder ORAKEL, heute schlicht ANALYSTEN. Bei der Bezeichnung Analysten bekommen die Leute nicht so schnell ein süffisantes Lächeln.
 
@Runaway-Fan: Wie wahr, was diese sogenannten Anal-ysten manchmal von sich geben...Nostradamus des 21. Jahrhunderts oder auch Seher :-)
 
@Hellbend: Für das süffisante Lächeln sorgen schon die ersten vier Buchstaben. Und genau da gehört es auch hin. Jedes Produkt beeinflusst nunmal die Produkte innerhalb der Produktgruppe. Dazu braucht man keine Analysten.
 
@Bösa Bär: Zu Deutsch: Man serviert uns was eh festgeschrieben steht aber kassiert für den Titel Analyst *gnihihi*
 
@shaft: Achsooo, und ich hab noch wo anders hingeguckt...
(Ironie)
 
@Runaway-Fan: Du musst die Sache so sehen. Wenn eine Bank jede Menge Apple-Aktien hat und keinen Mitarbeiter beschäftigt der sich im IT-Bereich gut auskennt, macht es schon Sinn einen Analysten zu beauftragen. Gerade bei Apple haben sich schon einige Aktionäre die Finger verbrannt, denn das Papier ist extrem volatil (Aktienkurs schwankt manchmal wegen Nichtigkeiten sehr stark). Das beste Beispiel ist der "Absturz" der Apple Aktie um circa 6% vor circa einem Jahr, als einer irgendwelche Gerüchte über den Gesundheitszustand des Apple-Chefs in die Welt gesetzt hatte.
 
lieber analyst, das glaube ich jetzt mal nicht.
ich für meinen teil werde mir sobald snow leopard auf dem markt ist, ein 13" mbp holen, und ja wie, ja auch windows 7 für parallels oder bootcamp, da es ja auch multitouch unterstützt, und so das multitouch trackpad vom mbp auch unter windows punkten kann.
 
@Strappe: Du wartest noch 2 Monate wegen 8,95 Euro ? :) -> http://tinyurl.com/lr5r3b
 
Wenn eine neue Bananensorte auf den Markt kommt, - könnte das den Verkauf von Äpfeln bremsen ?! - Also diese Analysten. Sicherlich werden sich einige das neue BS anschauen, denn man will ja mitreden können. Und hier und da Wechsel wird es sicherlich auch geben, - und zwar in beide Richtungen.
 
@Sehr-Gut: auch wenn diese sich Windows 7 persönlich angeschaut haben sollten, haben diese scheinbar nicht Snow Leopard berücksichtigt, was übrigens früher als 7 kommen soll.
 
@zivilist: Ist es dir schon aufgefallen, dass es oft überall als fast unwahrscheinlich hingestellt wird, dass jemand von Windows zu einem MAC-BS wechseln könnte?! - Dabei gibt es sogar Leute, die von Windows zu Linux wechseln.
 
@zivilist: was ja kein BS sondern nen Update ist, auch wenns als eigenständiges BS verkauft wird
 
@scy: Ja, Snow Leopard verhält sich zu Leopard circa genau so, wie Windows 7 zu Windows Vista. Sind beides Verbesserungen des Vorgängers, ohne das Rad neu zu erfinden. So What? Achja, XP (NT 5.1) war damals ja auch "nur" ein "Update" auf 2000 (NT 5.0). Achja, und lustigerweise trägt Windows 7 intern auch die NT-Versionsnummer 6.1... Huch?!
 
ist ja interessant
 
"dass Microsofts Ansehen unter den Kunden jüngst aufgrund der breit angelegten Werbemaßnahmen des Unternehmens wieder besser deutlich besser geworden ist, während Apple nachließ."

Die großen Kunden fertigen für große Firmen, und welche große Firma holt sich viele Apple? Auch wenn die so toll aussehen, mir ist nur bekannt, dass PC´s geordert werden die
1. wenig stromverbrauchen (Client-PC)
2. Performat sind (Standalone System)
aber nicht wegen des aussehens.
 
@P4ge: Also sehen Macs nur gut aus? Die gehören immerhin zu den stromsparendsten Systemen die es zur Zeit gibt :) Axel Springer hat z.b. komplett auf Macs umgestellt. Um Wartungs- und Administrationskosten zu sparen. Viele große amerikanische Kunden steigen aus den selben Gründen um.....
 
@Rodriguez: Glaub mir Apple Produkte sind nicht die stromsparendste Systeme . Viele steigen nicht um sonst wäre der Anteil von Apple usern gegen über Windows usern deutlich höher .
 
@overdriverdh21: dann guck dir mal den Stromverbrauch der aktuellen macs an und zeig mir was vergleichbares im PC Markt -> http://tinyurl.com/4th8de
 
@Rodriguez: Du hast den Bundesstaat Main vergessen (64'000 neue Macbooks)
 
Immer dieser Hype um die neue Windows Version kann ich ich nicht nachvollziehen. Wo steht denn geschrieben, dass man immer die neueste Windows-Version haben muss? Ich werde bei Vista 32-Bit bleiben und erst wenn mein PC komlett den Geist aufgibt, denke ich über einen neuen Rechner nach. Und das dauert noch mindestens 3 bis 5 Jahre. Bis dahin ist Windows 7 auch wieder ein alter Hut.
 
@coolboys: bzw. das nächste Windows OS auf dem Markt.
 
So eine geqirte scheiße! Bitte erspart uns diese Wahrsager-Gelaber. Der Mac User wird auch Windows nicht umsteigen, weil er damit auf der Arbeit arbeitet (Vielzahl). Für den Windows User gilt das gleiche und dazu zähle ich jetzt nicht die "pure" Spieler Plattformen, die werden auch nicht auf einen Mac umsteigen. Der Typ zieht sich irgendwas, aus einer möchte gern Umfrage zusammen...
 
@FlatFlow: ... oder zieht sich irgendwas anderes rein
 
@zivilist: ... oder er wird dafür von jemanden bezahlt dem das Ergebnis zu gute kommt :)
 
Echt schlimm: "Analyst: Windows 7 könnte Apple-Verkäufe bremsen" gibt es heute eigentlich keine bessere News?
 
@AlexKeller: News sind doch heutzutage Prognosen.
 
Analyst: 10 Neue Frittenbuden in Köln könnten den Döner verkauf drastisch sinken lassen!
 
@wolver1n: gibt es längst. Nennt sich Standortanalyse: http://de.wikipedia.org/wiki/Standortanalyse
 
Wenn die Verkäufe von Mac OS zurück gehen, dann hat das leider nix mit Windows zu tun, sondern mit der perfiden Verasche die Apple "Kundenservice" nennt. Allein schon die Displays sind Grund genug kein Macbook zu kaufen. Und dieser "Analyst" soll einfach mal die Fresse halten, und in sein Loch zurück kriechen. hey, solche Meldungen machen mich einfach verrückt.
 
@Laika: Entspann Dich, das Gesülze ist es nicht wert sich darüber aufzuregen<__-dir mal nen Nuts zuwirft
 
@Laika: der microsoft Kundenservice ist auch nicht so das wahre... "Der Dienst ist nicht in Ihrer Sprache verfügbar" -.-
 
@K43l: lern Englisch, hilft :P
 
Macht ja alles nix - gute Software gibt's dann für Windows trotzdem noch keine... :-/
Und wenn Microsoft dafür selbst nicht sorgen kann - tut's auch keiner, wie man sieht...
 
@cmaus: Nee, gibts nicht. Darum haben ja 90% der Leute einen Mac zu Hause und keine Windows-Kiste. Ich frag mich was man nehmen muß, um so eine gestörte Wahrnehmung zu entfalten.
 
@DennisMoore: Vielleicht ist es auch einfach eine angeborene Wahrnehmungsverzerrung oder Realitätsverlust. Vielleicht ist es auch einfach wieder schick gegen irgendwas zu sein!? DAfür muss man nix nehmen sondern grob gegen MS und Windows allgemein flamen....man würde ja sonst zugestehen wie sehr man sich von Apple hat abzocken lassen. MFG
 
@DennisMoore: "cmaus" hieß hier früher "cmaus@mac.com". Muss man mehr sagen? Just don't feed the troll.
 
@cmaus: Kleiner spaß am Rande oder. Ihr mit euren Macs könnt Microsoft nur danken, dass sie sich damals mal erbarmt haben und für den Mac Office rausgebraucht haben, damit ihr auf euren "Schicken" Äpfeln auch mal eine gute Software habt.

Ansonsten siehe DennisMoore dem Kommentar ist nichts hinzuzufügen.

Ab in deine Mac Ecke :-)
 
@andi1983: Und Microsoft besitzt Apple-Aktien und hat Apple in seiner schwersten Krise gerettet, die Konzerne sind gar nicht so verfeindet wie manche Fanboys :)
 
Endlich mal ein Analyst, der nicht realitätsfremd ist.
 
@manja: Doch, mehr als das.
 
naja, die Apple-verkäufe bleiben eigentlich immer konstant, ausser es werden neue Macs angekündigt, dann warten die meisten auf die neueren Modelle.... Mit Vista hat sich nicht viel an den verkäufen verändert und Windows 7 wird daran wohl auch nicht so viel ändern
 
Bei einem Marktanteil von rund 90 zu 10, groß von Rivalität zu sprechen, scheint mir etwas übertrieben. Apple konnte seinen Marktanteil in den letzten Jahren nur geringfügig steigern - trotz Vista und medialer Dauerpenetration mit Gratis-Apple-Schleichwerbung - angefangen bei den "Simpsons", bis hin zu "Immer wieder Jim". Hmmm, mich wundert ja, dass man bei "Rom" keinen Apple in der Handlung unterbringen konnte...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Nö, man hatte ja in der Vorschau schon die neue "Shinedown - Second Chance" drinne, da war kein Platz mehr für Äpfel.
 
Mit dem Wort "könnte", lässt der Analyst natürlich wieder sehr viel Spielraum. Und was könnte nicht alles passieren !
 
Ich will ja nicht schlecht über Apple reden, aber einige Kunden die Macbooks und so kaufen, die haben ja kein blassen Schimmer. Neulich hab ich bei Gravis ´ne neue Platte für den Macbook von meiner Frau gekauft, da war so ein Typ, ich dachte, na der schläft bestimmt auch mit seinem Mac. Ich spreche ja die Leute öfters mal an in den Läden, so auch hier. Ich fragte ihn was er an dem Mac so gut findet, worauf er sagte, das sind doch die besten Rechner, das wisse doch jeder. Also wird da auch Win7 nix an den Verkaufszahlen ändern. In diesem Sine. Ich hatte es schon mal geschrieben, mich persönlich reizt es schon auf ein Mac Pro um zu satteln, allerdings hält mich der Preis für diesen Umstieg von genau €9746,90 etwas davon ab.
 
@Laika: http://www.apfeltalk.de/forum/desktop-macs-f10.html
 
Ein potenziell reifer Apfel könnte eventuell vom Baum fallen. Braucht man für so eine Aussage ein BWL oder Bio Studium. Oder genügt eine Ausbildung als Schauspieler am Jahresmarkt? Fragen über Fragen.Warum vertraue ich dem Anlageberater meiner Bank nicht ? Da er selbst noch arbeitet ! Wenn man sich die HP dieser "JMP Securities" mal ansieht wird man schnell feststellen dass es sich hierbei um eine amerikanische Investment Bank handelt. http://www.jmpsecurities.com/about/index.html. Meine subjektive Einschätzung, hier geht es nicht um ein OS, sondern die destruktive Börsenzocker Meute hat Blut geleckt. Jetzt fehlt nur noch die "Verpackung" um die Kurse in ihrem Sinn zu pushen oder zu drücken.
 
@islamophobic: na, du auch schon wach? :) Natürlich geht es um die Börsenkurse, es geht nur darum, in allen diesen "ANALysen" darum empfinde ich es als eine Zumutung, das Ständige erscheinen solcher völlig irrelevanten Meldungen. Oder es müsste eine extra Kategorie dafür geschaffen werden z.b. "Der tägliche Wahnsinn des www"
 
"Beide hatten vermeldet, dass Microsofts Ansehen unter den Kunden jüngst aufgrund der breit angelegten Werbemaßnahmen des Unternehmens wieder besser deutlich besser geworden ist, während Apple nachließ." Das ist schon erschreckend, das man die KUNDEN durch Werbung derart beeinflussen kann. Zum Vergleich. Die selbe Art der KUNDEN geht oder hat das recht auf Wahlen ... das ist das ganze Geheimnis über den Erfolg unserer großen Parteien. Jede Unwahrheit und Schweinerei ist sofort vergessen, wenn man die bunteste und teuerste Werbung loslässt. Die Mogelpackung oder das Produkt aber bleiben die selben ... und uns sagt man, wir wären intelligent ^^
 
@kinterra: Bei den Parteien spielt die Auswahl aber keine große Rolle mehr, weil das was gemacht werden muss oder soll ausnahmslos von jeder gewählten Partei gemacht wird.
 
Ob Win7 ein Erfolg wird, hängt auch ganz einfach von den Hardwareherstellern ab. Heute noch einem Kumpel geholfen, der nun auch vor der Frage steht, neuer Laserdrucker oder Win7-64 wieder runter. Leider hat Lexmark es versäumt einen 64 Bit Treiber zu liefern. Da kann MS absolut nichts für, aber blöderweise färben Probleme jeglicher Art auch immer gleich auf das BS ab....
 
Überflüssiges Geschwätz eines ebenso überflüssigen "Analysten".
 
Belustigend, was so einige Analysten so von sich geben und genauso belustigend, wie einige ihre eigene Meinung als allgemeingültig verkaufen.
Ob ein Mac oder ein Windows-Rechner zum Einsatz kommt, hängt doch von ganz vielen Faktoren ab. Diese lassen sich nicht mit ein paar Pauschalsätzen verallgemeinern.

Es ist doch auch ein himmelweiter Unterschied, ob eine Privatperson oder eine Firma einen Mac oder einen Windowsrechner einsetzt...

Jedes OS hat seine Stärken und seine Schwächen. Jeder muss für sich selber entscheiden, welches OS in welcher Version für ihn das Beste ist. Kann er das nicht, wird er wohl zur günstigsten Variante greifen (neuer Rechner mit Win7, weil schon vom OEM vorinstalliert) oder alles beim alten belassen.

Zurück zur Headline: ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Win7 den Verkauf von Apple-Rechnern bremsen kann. Wer sich einmal für einen Mac entschieden hat (aus welchen Gründen auch immer), wird garantiert nicht plötzlich auf Win7 umschwenken. Umgekehrt wird viell. ein verschwindend geringer Teil auf alternative OS'e umsteigen.

Ich habe sowohl Windows-Rechner als auch einen Mac im Einsatz und nutze beides gerne (jeden Rechner für seinen Zweck). Win7 wird daran nichts ändern.
Vielleicht werde ich die XP-Rechner auf Win7 umstellen, wenn mich das neue System überzeugt. Das wird man aber sehen. Immer offen für Neues :-)
 
ich bin auch analyst 11!!!
 
jo echt kein zusammenhang :( ich will auch geld verdienen mit scheisse labern.. wer schon nicht ne =X
ne aber ich denke nicht.. ich benutzt zz vista 64bit.. aber ich muss gestehn auf dem mac zu arbeiten is echt besser die übersicht bleibt da.. alles schön abgestimmt.. also sachen wie videobearbeitung find ich bei mac besser auch allgemein...
und mein vista hier is für mich ne zockerkonsole... der grund wiso alle windows haben liegt doch auf der hand.. du kannst dir nich einfach nen pc selber basteln und mac draufklatschen... windows schon... ausserdem hat mac zwar niedrigen stormverbraucht.. aber dieser vorteil verpufft durch den 20fach überzogenen anschaffungspreis.... so einfach

mfg
 
Ich schreibe einen Kommentar, es könnte negative Bewertungen hageln!
 
Ich plädiere schon seit Jahren dafür, Analysten Zahlenschamanen zu nennen, Prognostiker sind Kurvenseher und Statistiker Kirmeshexen. ... sorry, ich muss aufhörn, mir ist grad eines meiner Chakren verrutscht... PCO
 
@pco: Das (-) kam sicher von einem ANALyst!
 
Es spricht ja nicht gerade für die Intelligenz von Usern, wenn Werbemassnahmen das Ansehen einer Firma verbessern, anstatt die Qualität der Produkte.
 
Balmer's iPhone prediction in 2007: iPhone has "no chance" of more than 2% or 3% market share.

His prediction for Windows Mobile at the same time: 60%, 70%, or 80%.

http://blogs.zdnet.com/microsoft/?p=1163
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles