Studie: Open Source bei Handys auf dem Vormarsch

Handys & Smartphones Wie aus einer aktuellen Studie der Marktforscher von Juniper Research hervorgeht, sind Smartphones mit Open Source-Betriebssystem groß im Kommen. Bis zum Jahr 2014 soll die Zahl entsprechender Geräte deutlich zulegen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also ob es OpenSource oder Freeware ist macht für mich bei Handysoftware keinen Unterschied, hauptsache das Programm macht was es soll. Am Handy arbeite ich ja nicht täglich stundenlang wie mit dem PC, da reicht mir freie Software völlig aus.
 
@ayin: als ob OpenSource schlechter wäre, lol ....
 
@Yogort: Es ist aber nicht besser. Ayin hat recht, es ist an sich egal obs quelloffen ist oder nicht, Hauptsache es arbeitet. Und diverse OS-Fanatiker sehen das schlicht nicht ein und beharren auf OS auch wenn vergleichbare Freeware auch nicht schlechter ist.
 
@Yogort: als ob OpenSource qualitativ besser wäre, lol ....
 
@ayin: Schonmal ueberlegt, dass es nicht darum, geht, dass die Software besser ist, sondern dass die Quellen offen sind? Somit kann jeder Entwickler die Software anpassenw ie er moechte.
 
@nemesis1337: Ja, eh toll, aber da ich das nicht mache interessiert es mich auch nicht. Die Software die ich verwende nehme ich deswegen, weil sie meine Bedürfnisse erfüllt, ob das jetzt OpenSource, ClosedSource oder was auch immer ist juckt mich dabei überhaupt nicht.
 
@Kirill & Lex23: im gegensatz zu ayin's letztem satz, hat Yogurt nicht behauptet, dass opensource besser wäre. oder das überhaupt irgendwas besser ist. denn der letzte satz von ayin hört sich schon danach an, dass opensource schlechter ist, da es ja schon reicht. und closedsource würde demnach sogar noch mehr reichen, oder die anforderungen übertreffen. dass aber opensource besser wäre, hat Yogurt nicht behauptet. vllt hat er es ja gemeint, aber so geschrieben hat er es nicht. deswegen kann ich grad auch nicht verstehen, warum ihr das so annimmt und gleich gegen feuert?!?
 
@ayin: Ja aber im Endeffekt bist du es der davon Nutzen ziehen kann, weil die Software die offen ist von jedem weiterentwickelt werden kann. Vll. nicht von dir aber andere bauen dir geniale Software ohne eine Gegenleistung dafr zu verlangen und das geht besonders gut, weil es OpenSource ist.
 
@njinok: mit OS kann man auch sehr viel Geld verdienen und OS darf auch was kosten, so is es nicht. Siehe zB Novell.
 
@laboon: Ich hab überhaupt nie behauptet, dass etwas gut oder schlecht oder besser sei. Das interpretierst du nur hinein, ich habe lediglich konstatiert, dass es mir egal ist welche Lizenzform die Software hat, sie muss nur das können was ich brauche. Kriege ich es gratis ist es gut, wenn nicht muss ich es mir halt kaufen.
 
@ayin: so habe ich deinen beitrag auch verstanden, bis auf den letzten satz. denn der hörte sich für mich schon so an, als würde opensource "ja schon reichen".
 
@r1u: novell kostet was?
 
@-adrian-: Die Firma kostet sogar nen ganzen Haufen!
Spaß bei Seite, Novells Suse kostet was, auch als Privatanwender, schau mal in deinem Saturn oder Amazon.
 
@Yogort: Also das stimmt nicht! NSES basiert auf OpenSuse. Wenn du NSES kaufst erhälst du automatisch Support bzw Abo, Dokumentation, ggf propiertäre erweiterungen zu NSES, etc. Hättest du bei Amazon die Beschreibung gelesen wäre dir das aufgefallen.
 
@r1u: Das kann man aber auch nur, wenn die Leute bereit sind dafür zu bezahlen. Ich bin dazu z.B. nicht bereit. Wenn ich mir die Quellcodes komplett runterladen kann, seh ich nicht ein diese nicht auch zu verwenden um mir das entsprechende Programm selbst zu kompilieren und halt kein Geld zu bezahlen.
 
@root_tux_linux: OpenSuse ist kostenlos, aber davon sprechen wir nicht, wir sprechen über Novells Suse, das basiert auf OpenSuse ist aher nicht kostenfrei! Wer lesen kann ist klar im Vorteil ....
 
@ayin: Kann mir gut vorstellen, dass es dann Leute geben wird die ein Betriebssystem so stark ausnisten, dass man nur noch telefonieren kann. (vielleicht auch SMS verschicken...)
 
@Yogort: Und warum ist es nicht kostenfrei? Wegen dem angesprochenen Support, Dokumentationen, propiertäre Lösungen usw usf. -.-'
 
@root_tux_linux: ja genau deswegen und natürlich auch wegen der Verpackung, die gibt es auch nicht umsonst :)
 
Also ich hatte bisher nur Symbian Handys und seit nem halben Jahr ein WM6.1, da ich es unter .NET (und auch nativ auf dem ARM) programmieren wollte. Das Programmieren klappt wunderbar, doch ich muss sagen, dass das Telefonieren zu einer Qual wurde. Also in meine nächste Handyauswahl beziehe ich noch stärker das OS mit ein und achte da wieder auf die "Standardfunktionen" des Handys. Die Auswahl an Programmen ist da erstmal zweitranging, da die meisten das wichtigste wegen Marktzwang sowieso haben.
 
@NewsLeser: Darf man fragen wieso das Telefonieren zur Qual wurde?
 
@NewsLeser: Was genau ist am telefonieren eine Qual bei WM 6.1? Ich gebe Nummer ein und drücke die Tasten zum Wählen, wie bei jedem anderen Handy auch.
 
Also ich habe das HTC Touch HD. Wenn ein Anruf kommt, habe ich oft das Problem, dass ich ihn nicht richtig annehmen kann. Ich drücke die Taste, aber es passiert nichts. Plötzlich paar Sekunden später versucht das System alles nachträglich zu erledigen. Das "streichen" über den Bildschirm ist auch sehr mühsam, wenn es klingelt. Das ist einfach nicht Benutzerfreundlich! (Und hey, als Informatiker bin schon jemand, der gerne solche Spielereichen eigentlich mag.) Mir ist sogar schon passiert, dass das System einfach abgestürzt ist (Bildschirm ging nicht mehr an, musste hardwaremäßig reseten.) Bisher nur 1x, aber ich war natürlich in dieser Zeit nicht (mehr) erreichbar. Und sowas DARF einfach nicht passieren.
 
@NewsLeser: Windows Mobile musst du öfters mal neustarten, damit es flüssig bleibt. Regt mich selbst auch immer wieder auf, liegt wohl an den lieben Altlasten im System. Auch wenn die das jetzt mit Windows Mobiel 6.5 besser wird, bringt das uns wahrscheinlich wenig, wenn der jeweilige Handyhersteller kein Update zur Verfügung stellt.
 
@Yogort: Ich habe ein altes HTC Touch mit WM6 und damit keine Probleme. Ich habe 20-30 zusätzliche Programme drauf, viel davon OpenSource, von Wikipedia über Navigationssoftware, Skype, Notizbüchern, Grafiksoftware, IM, bis hin zu einem neuen GUI (Home2) und selbst geschriebener Software. Manche von den Programmen sind etwas instabil, aber die Handyfunktionalität funktioniert einwandfrei. Ich würde mal überprüfen was alles an Müll auf Deinem System installiert ist.
 
@Timurlenk: hab keine Programme nachinstalliert bis auf Opera. Trotzdem muss das Handy nach ca. 1 - 2 Tage mal neugestarten werden.
 
Und was davon kommt beim Kunden an? Die sollen diese angeblich offenen Smartphones mal für wenig Geld vertragsfrei verkaufen, das wäre super.
 
@Kirill: warum nur immer software als freeware? warum nich free-hardware?
 
@moniduse: Offene Hardware wird bereits praktiziert.
 
OggVorbis und Flac aufm Handy wär schon geil :)
 
@Zero-11: Flac + Handylautsprecher = Murks. Wenn schon FLAC, dann auch nen ordentlichen Audioausgang. Da dürfte Klinke schon fast zu wenig sein.
 
@DennisMoore: 'Da dürfte Klinke schon fast zu wenig sein.' Was ein Quatsch
 
@DennisMoore: Warum Handylautsprecher? Einfach richtig gute Kopfhörer anschließen.
 
@Kalimann: Nein ist kein Quatsch. Stereo-Klinke 3polig hat gemeinsame Masse, was den Übersprecheffekt erhöht bzw die Stereobasis verringert. Gute Ohren hören das.
 
@Zero-11: Gibts doch.
 
Für mich ist Android eine Luftnummer und in keiner weise besser als zB Symbian! Warum: Nach all dem TamTam hatte ich erwartet das da ein BS kommt das ich problemlos verändern und auswechseln kann. Wenn mir also zB das telekom Branding nicht passt, spiele ich ein neues Image auf das neutral gehalten ist, oder wel ich ein O2 Kunde bin, hole ich mir ein Image aus dem netz das auf alle O2 Dienste eingestellt ist. Wenn ich keine Bussinesanwendungen benötige, ziehe ich ein Android das vollständig auf zB MP3 Player ausgerichtet ist, oder das Bildanwendungen hat weil ich die Kamera bevorzugt nutze. Von alledem gibt es nichts, Android ist genauso eune Hur-e der Provider wie Symbian und andere!
 
@IT-Maus: wie wärs mit debranden, wenn dir der Betreibersoftwaredschungel net gefällt, Symbian Handys kann man schließlich auch Vodafone-Frei machen...
 
@IT-Maus: du setzt deine ansprüche aber ganz schön hoch. kenne mich jetzt nicht so mit handy OS aus, aber ich nehm mal stark an, dass einfach der provider so ein einfaches wechseln nicht gerne sehen würde. und dazu... soll es deiner meinung nach wirklich zig verschiedene images geben, damit auch jeder anwendungszweck versorgt ist?!? ist doch nicht dein ernst?!? was wenn man 2 der von dir angebrachten anforderungen zur gleichen zeit haben will? holt man sich dann 2 handys? ich denke mal, android lässt sich von allen anderen OS am ehesten an die eigenen bedürfnisse anpassen. Weiß ich aber nicht, könnte auch genauso gut falsch liegen :)
 
@IT-Maus: Und wer hindert dich daran? Android ist Open Source, kannst dir somit dein eigenes Image erstellen und deine eigenen Apps. Das einzige was dich daran hindert sind deine eigenen Fähigkeiten. Wer dazu keine Lust hat kann sich z.B. bei den XDA Jungs ein Image besorgen mit dem Unterschied das es LEGAL ist im gegensatz zu den z.B. WMB Images .
 
@IT-Maus: Vielleicht erstmal gucken, dann posten! Du laberst völligen Stuss! Komischerweise kann ich auf meinem G1 jedes beliebige Image drauf packen. Ich glaube du machst irgendwas falsch....
 
Ich habe seit neuestem auch ein Symbian Handy und muss sagen, dass ich echt zufrieden bin... Wofür brauch ich ein Opensource OS wenn es nicht das macht was ich will.
 
@spanky2200: Symbian ist OpenSource, das ist dir schon bewusst?
 
@spanky2200: wozu braucht man ein closedsource os, wenn es nicht das macht, was es soll? könnte ich jetzt doch genausogut fragen, oder?! sinn deines beitrags?? noch dazu ist laut nijnok, Symbian ja wohl auch opensource. also selbst ins eigene knie geschoßen, was?^^
 
@spanky2200: Wofür ein Open Source OS? Einfaches Beispiel: Damit nicht jeder ne Straftat begeht wenn er das Handy neu flasht weil er z.B. XY 6.5 anstelle von XY 6 möchte?
 
@root_tux_linux: Straftat? Welches Gesetz wäre das?
 
@mcbit: Welche Straftat begehst du wenn du dir Vista illegal im Netzt besorgst? Denkst du das ist bei z.B. Windows Mobile anders?
 
@root_tux_linux: dass man bei freier software noch differenzieren kann ist dir wohl nicht bewusst? nur weil etwas nicht open-source ist, muss es nicht gleich proprietär sein...für windows gilt das natürlich nicht
 
@unwichtig: Falls es dir entgangen ist sprech ich von propiertären Handy OS und genau diese werden (da Marktfüher) bezogen ob nun legal oder illegal. Wenn der Handy Hersteller dann kein Upgrade von z.B. WMB 6.1 auf 6.5 anbietet wird ILLEGAL ein 6.5 geflasht ohne die Lizenz dafür erworben zu haben. Btw. Nenn doch ein freeware Handy OS das Marktrelevant wäre? :)
 
@root_tux_linux: falls es dir entgangen ist, ist symbian marktführer auch wenn es natürlich keine "freeware" im wörtlichen sinne ist
 
@unwichtig: Hast du absichtlich die Mehrzahl überlesen? Falls dir entgangen ist war SymbianOS ewigkeiten propiertär und ist seit kurzem Open Source. Also entweder lieferst du jetzt ein Freeware Handy OS das irgendeine Relevanz auf dem Markt hat oder du lernst den Unterschied zwischen propiertär, freeware und open source.
 
@root_tux_linux: 1. es geht nicht um freeware 2. symbianOS, android und linux haben alle eine gewisse marktrelevanz
 
@unwichtig: Zitat: "nur weil etwas nicht open-source ist, muss es nicht gleich proprietär sein". Das war deine Aussage als ich von Open Source VS Propietär sprach. Soweit es mir bekannt ist gibt es nur opensource, freeware und propietär. :)
 
Wenn Symbian OpenSource ist, dann ist diese Prognose doch ziemlicher Quark?
http://www.heise.de/open/Roadmap-fuer-Open-Source-Symbian__/news/meldung/119992
 
@njinok: den artikel gibt es irgendwie nicht...und: symbian ist im moment frei aber noch nicht vollständig open-source (nur ausgewählte elemente sind dies)
 
@unwichtig: mach aus den 2 "_" 2 "-"...
 
@unwichtig: Ich denke auch kaum, dass es zu 100% Opensource wird. Im Programm / Quellcode wären dann die nötigen Hinweise zum Umgehen des Simlocks bzw. wie es ausgelesen wird. Klar wäre eine 100% offene Sache schon etwas feines (endlich Menüs verschieben, Sicherheitscode vorm Lesen der SMS, ... - so wie es damals bei den älteren Nokias [DCT-3] "möglich" war) :-) ... Dazu noch bleibt die Frage, welches SymbianOS Opensource wird. Es gibt ja nicht nur eines, sondern mehrere - Serie 40, Serie 60, ... Oder sollen alle offen werden? Weiß jemand was dazu?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles