Rechtsstreit: Microsoft soll mit XBL Patent verletzen

Microsoft Konsolen Der Softwaregigant Microsoft soll mit dem Online-Dienst seiner Spielkonsole Xbox 360, Xbox Live, ein Patent verletzen. Dieser Meinung sind zumindest die beiden Kläger Peter Hochstein und Jeffrey Tenenbaum. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das übliche Spielchen
 
@Picard.: Wie kann man sich auf so was ein Patent sichern lassen? Demnächst lasse ich mir das Atmen patentieren und verklage die ganze welt. Also wirklich, die Spinnen doch langsam alle...
 
na solche leute mag ich garnich.. 2 spaten die irgendwas machen... nd jetz grosse konzerne verklagen weil se selber kein geld haben.... tz.. anstatt die konzerne darauf hinzuweisen... und das über ne zahlung von microsoft inoffiziell zu klären.. hauptsache erstmal ne klage.. ich glaubs nich... naja ich finds schade.. einige patente oder besser gesagt Menschen hindern einfach leute... ihre hard und software zu entwickeln und für gamer bzw nutzer dieser konsolen :(
naja wird sich wohl eh klären...
140.000 Dokumente klar bis das bearbeitet is.. ist irgendwie 2010 mitte jahr... microsoft hat w7 gut verkauft und bezahlt schlussendlich doch^^ super
 
@Sackmaus: Du kennst die Hintergründe nicht - vielleicht haben die beiden ja auch Microsoft kontaktiert um zu sagen, dass sie ein Patent verletzten.
 
lächerlich^^
 
Damit dürfte dann wohl jeder Spielehersteller, der in irgend einer Weise irgendwann die letzten 20 Jahre ein Onlinespiel auf den Markt gebracht haben, auch direkt betroffen sein. Aber ich vergass......bei MS sind genauso wie bei Sony beträchtliche Summen an Geld zu holen. Solche Patente gehören wirklich abgeschafft.
 
@Plasma81: Klar gehören Patente abgeschaft... werde dir mal bitte klar für was Patente da sind.
 
Patente richten doch nur Schaden an.
 
@John-C: Unsinn. Patentämter richten Schaden an, indem sie triviale Patente zusprechen.
 
@tinko: Sehe ich genau so. Wie soll den sonst ein Spielehersteller Echtzeitkommunikation zwischen Spielern realisieren, ohne "dieses" Patent zu verletzen. Patente für solche Dinge sollte man erst gar nicht genehmigen. Auf der anderen Seite darf man auch nicht vergessen, dass neulich M$ einen Patentstreit (TomTom) über FAT angezettelt hat (totall sinnlos) und dann sollte sich M$ auch nicht wundern, wenn die dauernd wegen Patentstreitigkeiten verklagt werden. Ich möchte nicht wissem, wieviel Geld die M$-Rechtsabteilung wegen solcher trivialen Patente (eigene und andere) so "verschlingt".
 
@drhook: Die Menge Geld die für solche unsinnigen Streitereien verschwendet wird könnte man auch sinnvoll nutzen.
 
Gibt es eigentlich schon so ein Patent: Nach Nutzung der Toilette hinzuziehung von Papier, das von einer Rolle kommt zwecks Hygiene? Wenn nicht dann bin ich nachher mal schnell aufm Patentamt und lass es mir patentieren.
 
@darron: Machs lieber in den USA. Da bekommste mehr Geld bei ner Klage.
 
Tenenbaum??? Braucht wohl Kohle um Rapture zu renovieren ^^
 
140.000 Dokumente.. na dann, viel spaß beim durchlesen :)
 
@Black-Luster: So kann man geschickt verzögern. :)
 
Es ist dennoch keine Echtzeitkommunikation da es immer eine verzögerrung der übertragung gibt .
 
@overdriverdh21: im gegensatz zu Mail IST IM echtzeit :D
 
@Screenzocker13: In Echtzeit gibt es keine Verzögerrung nicht mal im ms bereich .
 
"...Jeffrey Tenenbaum", ham wir den schon Weihnachten??
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr