McAfee: Signaturen-Update sorgte für Bluescreens

Sicherheit & Antivirus Die Sicherheitsexperten von McAfee haben am gestrigen Freitag ein neues Signatur-Update für ihren Virenscanner veröffentlicht, das bei einigen Nutzern zu Problemen führte. Zahlreiche Kunden klagten nach dem Update über Systemabstürze. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jetzt bringen Programme, die vor Programmen schützen sollen, die den PC zum Absturtz bringen: den PC selbst zum Absturtz. Epic Fail
 
@hARTcore: dies wird immer wieder passieren. Die Anzahl der neuen Viren und des schnellen Updateintervalls der Signaturen fordern manchmal Opfer.
 
@zivilist: Eventuell liegt aber genau hier der Denkfehler, das jedes update innerhalb von Sekunden rausgehauen wird und damit alles instabil wird, siehe auch die steigende zahl von Fehlalarmen. Villeicht wäre es ja besser wenn updates einige Stunden später kommen und dafür ausgereifter sind. Ich nutze garkeinen AV Wächter und habe trotzdem ein sauberes System, also sollte es auch möglich sein die Veröffentlichung erst nach ausgibigen Tests anzustossen..
 
Wie wärs mit einer Art Whitelist an Signaturen, zumindest für die unmittelbar funktionsnotwendigen Systemdateien?
Die muss dann natürlich genau so gepflegt werden wie die Signaturen der Viren.
 
@ElGonzales: wieder administrativer Aufwand der dazu führt, dass später Virenschutz gewährleistet ist. Kann halt auch nach hinten losgehen.
 
@zivilist: in einem so sensiblen bereich wie antivirus-software muß man aber eine gewisse sorgfalt des herstellers voraussetzen können(sprich qualitätssicherung)...ein hersteller der solche probs verursacht(angreifen wichtiger treiber/system-dateien und sogar des ie) sch**** in meinen augen auf seine kunden...in deren agb und lizensbestimmungen findet sich sicher auch noch ne klausel, die schadensersatz ausschließt...also für mich wandert diese firma jetzt auf die schwarze liste...
 
@hARTcore: G Data Version 2010 verwendet eine sogenannte Whitelist.
 
@hARTcore: *schmunzel* würd das was Du machst wirklich funktionieren und sicher sein würde, bräuchten wir auch keinen Virenschutz... oder?
Die AV Firmen machen sowas auch... die hängen nen frischen Rechner ans Netz und warten auf die Schadsoftware die dann ganz allein und zufällig an der IP schnüffelt... nennen die dann "Honigtopf"!
 
@hARTcore: ähhh sorry... war für die IT-Maus *lach*... sorry neu... Zitate landen also nicht an der Stelle wo man die haben wollte... man lernt ja
 
@ElGonzales: Gibt es doch... hab ich zumindest in jeder freien oder kaufbaren AV Soft bisher gefunden... nennt sich Ausschlussliste
Problem dabei: Was machst mit den Viren die als Systemdatei daherkommen???
Daher "muss" man zumindest einige davon also checken und in dem Falle passieren derartige "Unfälle"...
Was ich schwach finde, ist das wir User als tester für die Firmen "arbeiten" müssen... und das betrifft ja die gesamte Software, ob nun Spiel oder Arbeitsprogramm...
 
@hARTcore: Ein Computer kann alles besser, - auch Fehler machen. Der wirklich ideale Computer ist noch zu entwickeln. Man gibt seine Probleme ein und sie kommen nie wieder heraus. ^^
 
Nein, die Systemdateien sollen natürlich nicht von der Überprüfung ausgeschlossen werden. Aber bevor die Systemdatei platt gemacht wird und nichts mehr geht sollte eine Gegenprüfung stattfinden, ein Abgleich mit der Signatur der Originaldatei in der entsprechenden Version. Sicher ist das zusätzliche Arbeit für den Anbieter der AV-Software, aber besser als ein zerschossenes System. Ein System mit Virus ist sogar u.U. besser als ein unbootbares System :)
 
@SteeWiiBe: Das ist absoluter Schwachsinn, selbst ein test der CT hat ergeben das ein Windows-XP Rechner mit Patches nicht einfach infiziert wird, man muß schon sehr viel dafür tun ( auf extrem dubiosen Seiten surfen und alles anklicken) damit man sich was einfängt. Bei normalem Surfen wird ein PC ohne AV Software nicht infiziert. Aber glaub man weiter was die AV Hersteller verbreiten. Mich erinnert das an die Aktion von Zensursula, einige sind zu blöd, also sind alle ohne AV Software Vierenscheudern.
 
@ElGonzales: Ähhhhmmm *lach*... nu überleg bitte noch mal...
Ok... also wir testen die Systemdateien nun doch ohne deine Whitelist und stehen dann wieder vor dem Problem was die eben hatten... die haben Systemdateien mit fehlerhaften Daten "verglichen" und als infiziert erkannt... *lol*...
Nun hast das Problem selbst erkannt, oder? *lach*
 
@IT-Maus: Oh entschuldige... wenn die CT das schreibt, ist das natürlich was ganz anderes... Schon mal bemerkt das die auch heute dies und morgen das schreiben? Aber neeee die CT ja nich... Ohne Kondom wird man auch nicht unbedingt krank oder wird schwanger.... aber die Warscheinlichkeit liegt halt höher...
 
@SteeWiiBe: Ist aber nunmal so. Mit Modem kann das durchaus stimmen was du gesagt hast, Netzwerkschädlinge kommen jedoch bei einem Router nicht in den PC rein (NAT sei Dank), da ist es immer die Schuld des Users wenn man sich infiziert. Klingt hart ist aber so.
Mit einigen einfachen Verhaltensregeln infiziert man sich nicht, daher ist ein AV-Programm in der Tat entbehrlich.___ Ich surfe übrigens schon seit über 1 1/2 Jahren ohne Virenklingel und hab mir aber immernoch nichs eingefangen, was mir On-Demand-Scanner und Onlinescans immer wieder aufs neue beweisen - sofern man ihnen trauen kann.
 
@Anton90: Bei dir hört sich das aber auch schon anders an. IT-Maus schreibt schlicht "das ein Windows-XP Rechner mit Patches nicht einfach infiziert wird, man muß schon sehr viel dafür tun" und das stimmt allein nicht. Da steht nix von Routerschutz oder deaktivierten Diensten um undgenutzte offene Ports zu schließen etc...
Ein Router kann jedoch auch angreifbar sein, entweder gleich durch schlechte Firmware, oder Einstellungen oder weil der User beispielsweise ne seuchige eCard öffnet die den Routerschutz ausschaltet, schon alles da gewesen! Nen minimaler Virenschutz gehört auf jedes System das irgendwie wichtig ist... 100% is eh nix, aber komplett ungeschützt ins Netz zu gehen ist persönlicher Leichtsinn. Für uns im Privaten gehts um nix... aber Arbeitsrechner... Ich sag immer Grundschutz und regelmäßige Sicherungen... Der Gau muss nur fix zu beseitigen sein, nachdem er erkannt wurde. Ohne AV Lösung, wird das nur sehr schwer und Online Lösungen scheitern an deinem Router... oder machst den dafür auf?
 
@SteeWiiBe: Teilweise muß ich IT-Maus schon zustimmen. Obwohl es für den DAU üblich aber eher fahrlässig ist, ohne Virenschutz in Internet zu gehen.Ich nutze auch Kaspersky Antivirus und Online Armor Firewall. Aber angeschlagen haben beide noch nie. Das die Firewall mich nicht von außen schützen kann ist mir klar aber ich hab die Kontrolle falls evtl. Schädlinge "nach hause telefonieren" wollen. Überflüssige Dienste hab ich per " Security & Privacy Complete " deaktivert . Zusätzliche Handarbeit in den Diensten sind dennoch von Nöten. Somit sind schon viele Gefahrenquellen ausgeschaltet. Meine E-Mails check ich vorher mit MagicMailMonitor und somit hat sich noch nie Ungeziefer auf meinen PC verirrt. Dennoch sind schnelle Updates wichtig um das verbreiten von Schädlingen zu verhindern. Diese Dinger können innerhalb von Stunden, tausende Systeme befallen. Das sich mal ein Fehler einschleicht und paar Rechner abstürzten.... Was solls .
 
@SteeWiiBe: Warum kann ich die Prüfsumme einer Systemdatei nicht mit einem Soll-Wert abgleichen und damit schon für diesen wichtigen Bereich mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Falscherkennung ausschliessen?
Um das zu verstehen müsste doch sogar das Abstraktionsvermögen des durchschnittlichen Winfuture-Users ausreichen?
 
@Anton90: Soso, es ist immer der User schuld. Kann mich noch an Zeiten erinnern wo man auf einern der X (i.d.R. 3-4) Werbebanner klicken musste bevor der Download startete und da hat öfter mal bei einem der VS angeschlagen.
 
@SteeWiiBe: Theoretisch hat IT-Maus schon recht. Wenn ein Router zw. PC und Internet ist, kannst du den PC wochenlang eingeschaltet stehen lassen, er infiziert sich nicht. Wenn du rumsurfst, siehst das aber dann anders aus, erst recht wenn das System ungepatcht ist.
Das ein Router durch falsch programmierte Firmware angegriffen werden kann, wäre mir aber neu. Sicher, kein Program ist perfekt, das das geht ist mir aber wie gesagt neu. Angreifen konnte man Router bisher nur wenn UPnP eingeschaltet oder man bereits infiziert ist, das ist aber sowieso schon alles zu spät. Auch Dienste muss man nicht konfigurieren, wennm an einen Router hat. Denn der Router trennt den PC mit dem Internet, sodass man nicht direkt Dienste ansprechen kann, im gegensatz zum Modem. Da siehts anders aus.________________
@ Wildsau: Eine FW kann nur eingehende "Angriffe" blocken. Alles das nach außen geht, kann von der FW nicht 100%ig unterbunden werden. Das ist leider so. Wenn du tatsächlich infiziert bist, besitzt die Malware die gleichen Rechte wie deine FW, im schlimmsten Fall kann sie durch Malware manipuliert werden. In die Fänge von Malware geht (leider) nur 0815-Software, wenn der Programmierer ins Internet will, wird ihn eine FW nicht aufhalten.______________
@Dexter31: Hat der User denn auf den Werbebanner draufgeklickt oder nicht? :-) Das aber das AV-Programm angeschlagen hat, muss gar nichts bedeuten. I.d.R. handelt es sich um False Positives. Nicht immer, aber oft. Das Problem ist, dass man mit HTML alleine eigentlich kaum "böses" machen kann. Auch mit JS nicht, da das ganze in einer Sandbox im Browser läuft. Flash, Java und sonstige Plugins können aber durchaus Schädlich sein.
 
Und Murphy sprach:
"Wenn ein Programm funktioniert,ist vorher etwas schiefgegangen :)"
Kann doch mal passieren :)
 
Und dann heißt es, dass man unbedingt auf bezahlte Antivirus Lösungen setzen soll^^
 
@DeltaOne: Neee, ich denk das hast etwas falsch verstanden.
Es gibt auch 2 - 3 brauchbare freie Lösungen, gibt aber in der mehrzahl unter den Freien Flopps, die teilweise nach meinem Urteil sogar schlimmer sind wie Viren selber *lach*. Wenn man aber Erkennungsraten und Support betrachtet, liegen die großen Kauf Programme überwiegend vorne. Schau dir Avira an... eigentlich super, Privatnutzung frei und nur wenn du Werbeefreiheit und weiteres wünscht, kannst es auch kaufen. Virenschutz ist immer nur ne Empfehlung und der Virus Michelangelo noch immer einer der gründlichsten/schnellsten Festplattenformatierer der Welt :) . Letztendlich ist bei mir persönlich Datensicherung entscheidender wie Virenschutz... Viren hatte ich in meinen 20 Jahren Computerkrams vielleicht 10 gefunden... Datenverlust durch dummheit und spielerei jedoch 10000000 - fach durchlebt und oft geweint, geschrien oder Tastaturen getötet
 
@SteeWiiBe: Avira hat aber sehr viele Fehlalarme, weswegen ich es nicht mehr empfehle.
 
@SteeWiiBe: Mein Kommentar war auf die Aussagen der AntiVirus Software Hersteller Symantec und Co bezogen, die gesagt haben wie schlecht die freien Lösungen sind. Antivir, AVG, und jetzt auch MSE sind alle zumindest gleich gut, aber eher besser.
 
@DeltaOne: Na ja... jeder behauptet doch "SEINS" wäre das optimum. Is ja auch normal wenn man was anbieten und verbreiten will.
Schrieb ja schon das das alles ja auch nur empfehlungen sind, nur das die kauflösungen zumeist besser erkennen... oder wie DEEPBLUE gleich schrieb XXX hat viele Fehlalarme deswegen mag ders nicht... jeder achtet halt auf seine Punkte, für mich sind Erkennungsrate und Systembelastung Punkte die mich interessieren. Da muss bei mir die Waage sein. Ein anderer will keine Meldungen, der nächste will alles wissen und ein weiterer 100% Schutz bei 80% Systembelastung durch den Schutz...
 
@DeepBlue: Ich möchte mit Avira auch mal Fehlalarme haben. Wie schafft man das? Hast du eine Anleitung? Meine Kunden beschweren sich auch nicht. Aber irgendwie muss man das doch schaffen, oder?
 
@Schnittenfittich: Stellst Du dich nur so, oder bist Du so? Google doch einfach mal nach "Avira Fehlalarm" und dann mach hier noch mal PR á la "Meine Kunden wissen von nix..."
 
Am besten ist vorsichtig sein und keine Dateien öffnen die Dubios sind. Ab und zu einen Scan machen, mit Spybot, A-Squared usw.
Die armen Firmen müssen ja auch mit Sicherheit werben, nur wenn der User so dumm ist und sich trotzdem was installiert können auch die nichts dran ändern.
Also statt auf teure Softwarelösungen zu setzten, lieber mal das Hirn einschalten :)
 
@dank1985: Duuuuuu... das war mal vor 10 Jahren soooo... Klar gibts heut noch Viren die dü öffnen musst... aber schalt doch mal alles ab und >SÜÜRF< nur so durchs Netz... Downloadanbieter, Pornoseiten, Camanbieter... Diese Aktivität reicht schon aus DURCH den User... es kann aber auch völlig passiv passieren... Rechner nur ungeschützt ans Netz und schwupp... ohne das der User was macht biste Mitglied in nem Bot-Netz oder wie auch immer... Virus ist ja so gesehen ein veralteter Ausdruck, heut muss man ja wirklich Schadsoftware sagen... Die infizieren und zerstören ja nicht mehr unbedingt, sondern nutzen nur was sie finden für ihre Zwecke...
 
@dank1985: oder der Blaster: Geh mal heute mit ungepachtem XP ins Netz - nur so aus Spass. Du hast den Blaster schneller drauf, als du irgend ne Anti-Viren Software runterladen kannst.
 
@SteeWiiBe: Infiziert sich der User ist das IMMER seine Schuld. Du siehst das zu einfach, steckt man das Netzwerkabel mit Zugang ins Internet an den PC an, ist man noch lange nicht infiziert!
@ sTr
Blaster ist ein Netzwerkwurm, ist ein Router vorgeschaltet, zw. PC und Internet, infizierst du dich nicht.
 
@Anton90: Die Aussage is immer gut! Klar ist der User immer "schuld" so wie jeder Autofahrer der nen Unfall hat auch... Der hätt ja nich Autofahren müssen...
 
@SteeWiiBe: Nein, der Vergleich zieht nicht. Während beim Autofahren auch die ganzen anderen Autofahrer da sind, hast du im Internet nur eine statische Seite und kannst Sicherheitsvorkehrungen treffen. Das (aktiv) gefährliche im Internet sind eigentlich nur die Plugins
Hälst du deine Software auf dem aktuellsten Stand und verbietest Plugins und JS, damit sie nicht gleich aktiv werden, wenn du eine Seite besuchst (geht mit NoScript) und erlaubst sie nur auf einer Seite der du Vertraust aber nur wenn du es auch wirklich brauchst (geht auch mit NoScript und das sogar komfortabel :-)), bist du auf der (fast) sicheren Seite.
(Wenn du die Plugins verbietest, schützt du dich vor Drive-by-Download und/oder Zero-day-Exploits).
Ein Restrisiko bleibt leider immer Übrig.
 
hm naja virenscanner auf servern... da denk ich anders... aber egal. bisher kein virus auf die server gekommen, weil die den server schon gar nicht erst erreichen. ist extern gelöst. da kann auch mal ein update keinen "server" lahmlegen. da ist vielleicht dann die verbindung zum server unterbrochen.
 
@hjo: Mailserver? Sicherheits Gateway? etc?
 
@hjo: gerade auf servern is sowas ehr sinnvoll. stell dir vor du hast nen fileserver und 1000´de clients ziehen sich davon nen virus nur weil dort kein scanner installiert ist.... viren kommen nicht nur von außen ins netz!
 
@chris1284: Richtig. Manchmal auch über USB-Sticks, Disketten usw. Natürlich gibts Unternehmen wo die Verwendung von Wechselmedien furch Mitarbeiter untersagt ist, aber es gibt auch genausoviele Unternehmen wo das notwendig ist.
 
Vor 5 Tagen noch über Microsoft herziehen (siehe http://winfuture.de/news,48175.html) und dann selbst einen, eigentlich, unverzeihlichen Fehler begehen! Vorgehensweise: Schwere Pfanne -> McAfee's Hinterkopf -> Pong!
 
@Hellbend: Jaaaaaaaa...
 
McAfee ist eh ein trauerfall... jetzt sinken die nur noch weiter
 
Auf echten Servern läuft die Windows Version von McAfee doch gar nicht.scnr
 
@DIDI2002: Kommt jetzt vielleicht darauf an welche Aufgabe dieser erfüllt...
Wenn Du dabei an nen Raum voller Schränke denkst, warscheinlich nicht... aber die die unter nem Schreibtischen stehen... Soll ja große und kleine geben... sinnige und gut verkaufte...
 
@DIDI2002: wenn die DATs zwischen normal und enterprise version verschieden sind... ansonsten schon möglich. hatte selbst früher mal enterprise aufn server 2003
 
@DIDI2002: mmm doch
 
Wie grausam - der Computer ist abgestürzt. und man muss wieder selber denken!
 
@Sehr-Gut: HÄÄÄÄÄÄ? WAS sollen wir?
 
@SteeWiiBe: Denken ist Arbeit, Arbeit ist Energie und Energie soll man sparen!
 
@Sehr-Gut: E=mc² ^^ Energie ist fett und schnell :)
 
@sTr: Jede Energieform hat ihre "Schönheizfehler" ^^
 
Testen die die Updates vorm Ausliefern nicht?
 
@Kirill: Testet Microsoft seine Betriebsysteme und Co??? Testem Autohersteller ihre neuen Modelle??? Mensch, sowas kostet Zeit und Geld und 10000000de gratis Tester werden die Probleme schon finden... oder ?
 
@ "Minusverteiler": So viele Programmierer hier??? Euch macht doch keiner verantwortlich für Firmenphilosophien... Es ist doch modern geworden das Endverbraucher testen müssen, oder stimmt das etwa nicht?
 
@SteeWiiBe: nein stimmt nicht
 
wer als systemadmin mcafee einsezt hat den titel nicht verdient und ist selbst schuld!
 
@stadtschreiber: Das ist ein Titel? Ich dachte das wäre jeder, der zuhause mehr als einen PC stehen hat.
 
Mit Norton AntiVirus 2009 gibt es keine Pannen. Bisher kam es zu keiner Fehlfunktion. Bei McAfee sind Probleme vorprogrammiert. Nachdem ich vor einiger Zeit dieses Programm getestet habe, steht für mich fest, dass ich McAfee niemals kaufen und anwenden werde. Allein die Aufmachung und Bedienung lassen zu wünschen übrig. Dazu kommt noch der unangemessen hohe Preis. - Da macht das neue schlichte AntiViren-Programm von Microsoft einen wesentlich besseren Eindruck.
 
@manja: Jeder hat seine favorisierten Programme. Norton gehört bei mir immernoch absolut nicht dazu, auch wenn sie sich gebessert haben, die Updaterate ist mir zu gering. Ich kann hier von GDATA, Bitdefender, Kaspersky bis hin zu anderen Security-Suites gehen, jeder will das, was er/sie will... ok?
 
@DARK-THREAT: Teste mal Norton. Nach dem Test wirst du mir bestimmt mitteilen, dass du von dem Programm begeistert bist. Die Updaterate ist nicht gering, sondern hoch. Fast minütlich werden neue Updates zur Verfügung gestellt. Bitte versteh' mich nicht falsch. Ich spreche mich nicht gegen die anderen Programme aus. Aber nach einigen Tests kann ich eben nur sagen, dass ich Norton AntiVirus 2009 für das beste Programm halte.
 
@Dark-Threat: Ähhh nach dem debakel 2006/7 hab ich mit und seit der 2008er Version für 20 Piepen privat auch Norton zu Haus laufen... Updaterate ist gut... Norton hat da keine echten Zeiten mehr außer für die Programmupdates durchs LiveUpdate.
Ich hab am Anfang dieses Commis geschaut da warens 9 Minuten seit dem letzten Definitions Check und JETZT hat der gerade eines geprüft...
Und der Nachteil das dieser Kauf nur ein Jahr gültig ist ist für mich keiner... nun kann ich schauen obs was besseres gibt. Ich find das so ideal. Denn wenn man schaut entstanden die hier geschilderten Probleme vorwiegend auf Systemen mit alter Software.
 
@manja: Also wenn McAfee ein Pflasterstein ist, dann ist Symantec/Norton die RockyMountains...und beide treffen deinen Rechner!
 
@Hellbend: Ist doch prima, wenn man Norton AntiVirus mit einem Riesengebirge vergleichen kann. Dann haben die Viren keine Chance, weil sie alle plattgemacht werden.
 
@manja: So massiv wie sich Norton im System verankert... sie genießen eben immernoch den Ruf mehr das System zu schädigen als es eigentlich schützen zu wollen. Da liegt man als O.N.-Verbraucher immernoch allemal besser mit Bitdefender, GData und Konsorten, deren Signaturen häufiger und anscheinend besser getestet den User erreichen.
 
@Hellbend: Die Fortsetzung der Diskussion mit dir ist für mich eine reine Zeitverschwendung. Warum? Du hängst an alten Vorurteilen fest. Aufgrund deiner Aussage bin ich mir absolut sicher, dass du Norton AntiVir 2009 bisher nicht getestet hast. Trotzdem erlaubst du dir ein Urteil über dieses Programm. Mit anderen Worten, du plapperst das nach, was einige Norton-Gegner so von sich geben. Man sollte nicht ewig an dem alten "Ruf" von Norton festhalten. Mit der Zeit gehen und Neues ausprobieren ist angesagt.
 
Ich habe Norton Anti-Virus 2009 installiert. Zugegebenermaßen hat es ein bisschen überwindung gekostet, aber die positiven Tests haben mich ermutigt. Ich habe bis jetzt eigentlich immer Kaspersky benutzt, kann euch aber sagen das der 2009er Norton die selbe Leistung bringt wie Kaspersky 2009. Sind beides echt gute AV-Programme.
 
@Hellbend: Mal ganz erlich , du weisst doch nichtmal von was du redest !? Jedes AV Programm gräbt sich tief ein (um diesen eher dümmlichen Ausdruck zu verwenden) weil Sie´s müssen schon allein wegen dem notwendigen Selbstschutz und der Erkennung und Bereinigung von Malware die sich ebenfalls sehr tief eingräbt ! Den Kampf gegen Malware kannst du nicht auf Notepad Ebene austragen.
 
Sorry, aber was hier mit den Bewertungen abgezogen wird ist kindisch. Ich mein, wenn ich schon sage, dass jeder das was er will nutzen soll?
 
@manja: also es gibt drei möglichkeiten einen auch noch so performanten rechner in die knie zu zwängen: 1. man installiert t-online software, 2. man installiert irgend etwas von norton, egal was: das funktioniert immer. 3. man tut beides gleichzeitig.
 
@manja:

manja, dass es bei DIR keine Pannen gab, ist sehr erfreulich für Dich. Ich hatte das Glück, mir mit dem ach so tollen Norton Antivirus 2009 Windows komplett zu zerschießen. Ausgangspunkt: ein 3 Wochen altes XP Home, worauf eine 180-Tage-Version der PC-Welt lief und kurz vorher deinstalliert wurde. Anscheinend hat der liebe NAV bei seiner Deinstallation derartig gut aufgeräumt, dass Windows hernach abgestürzt ist und NICHT WIEDER ZU STARTEN WAR ^^ ... PS.: ich bin in keinster Weise Neuling auf diesem Gebiet :)
 
@Avantasia: norton war, ist und wird immer crap sein. oder anders gesagt: die bundeswehr nutz es.
 
@manja: "Bisher kam es zu keiner Fehlfunktion" ... Interessant wirds immer im Ernstfall. Dann sollte es nämlich zu einer Funktion kommen ^^. Wenn nicht, dann taugt das Programm auch nix. Norton ist zwar in den letzten Tests von der Stufe "grottenschlechte Erkennung" zu "gute Erkennung" hochgekommen, aber allein die Tatsache das sie in der Erkennungsrate in so ein tiefes Loch gefallen sind aus dem sie nun wieder rauskommen lässt mich doch an Symantec arg zweifeln.
 
Geschwindigkeitseinbußen und McAfee? Niemals! Jedes Mal beim Updaten kannst den Karren total fortschmeißen, weil der den Prozess immer als "mit Hoher Priorität" klassifiziert.. schön und gut, ABER der braucht eine halbe Stunde zum Updaten. So ein Rotz echt eh. Kauft euch niemals McAffe! Ich habe den Fehler gemacht und bereue ihn.
 
Vielleicht hat der eine oder andere Interesse daran. Bei www.computerbase.de kann man Norton AntiVirus 2010 Beta herunterladen. Das Programm ist jetzt auch für Windows 7 geeignet. Gleich mal testen.
 
@manja: ein RC von Win 7 gepaart mit einer Beta von Symantec. WOW ..sag mal, lebt so was ? Es gibt sie noch, die Helden der Mythen. :-) Hätte ich fast vergessen (+) Heldenmut muss belohnt werden, diesbezüglich sollte man keine falschen Zeichen setzen !
 
@islamophobic: myth ist immer gut :D ...b2t: Wieso nicht?? Windows 7 RC hab ich mit McAfee Beta getestet und ist wie üblich sehr stabil gewesen. Wie es mit Kaspersky und Symantec aussieht, kann ich nicht beurteilen. Kaspersky CBE 09 benutze ich nur auf meinem Hauptrechner. Hat sich aber viel getan seit der Version 08.. Daher hat zumindest Kasperky mal ein (+) beim mir verdient =)
 
@djmythex: :-) ich danke der Anregung. Neugierde treibt, ich werde mal den Kasperky in einer VM testen, der Gedanke quält mich ohnehin schon die ganze Zeit.
 
Meine Erfahrungen möchte ich schon fast als prähistorisch bezeichnen. Klartext: entsprechen eventuell nicht dem aktuellen Stand. Jahrelang verwendete ich primär Symantec Produkte bis mir mein ICS Server gehakt wurde. Professionelle Arbeit war schön zu beobachten. Interesse wegen ließ den Hacker gewähren bis er zu saugen begann, dann zog ich das Patchkabel. Ich wechselte nach diversen Tests zu McAfee und hatte dann auch jahrelang meine Ruhe bis zum Tag x. Da begannen die Probleme ausgelöst durch verschiedene Updates. Nächster Schritt Suse und die Probleme waren gelöst. Im Client Bereich zeichnete sich jahrelang Symantec aus, ebenso bis zum Tag X bis diverse Updates das System crashen ließen. das selbe gilt für McAfee. Als Firewall benutzte ich Sygate die leider irgendwann von Symantec aufgekauft wurden. Aktueller Stand: Hardwarefirewall und MS OneCare, bis dato sind keinerlei Mängel zu beanstanden. Auf einer VM Maschine teste ich sporadisch verschiedene andere Lösungen. Fazit: es gibt viel Gutes aber leider ebenso viel Schrott. Bemerkenswert: Viele Freeware oder Opensource Produkte scheinen ausgereifter als die kostenpflichtige Konkurrenz.
 
@islamophobic: linux 4 ever
 
@islamophobic:
Ich persönlich verwende seit etwa zwei Jahren McAfee, weil ich es durch die FH gratis bekomme. Hatte am Anfang doch grössere Bedenken durch das miserable Image. Aber inzwischen bin ich zufrieden damit. Ich bemerke absolut nicht das es läuft, ausser eben es findet in einem RAR wiedermal nen Trojaner^^
Daher, bis jetzt absolut zufrieden!
gruss
 
wawa die norton leudz sind ausgebroche :O ich sach nur NOD 32 Antivirus Das is das einzig wahre www.eset.de schaut euch die preise für in the wild viren an da ist das prog immer NR.1 bei geringer sys belastung norton schluckt einfach zuviel in seiner suite version
 
@spray.de: Wie wäre es mit normalen Deutsch als Sprache in Kombination mit gekonnter Zeichensetzung?
 
@unbekannt: da bekommt man ja von spray.de den richtigen eindruck :D
 
@unbekannt: ***lol*** du verweigerst dich also der deutschen Rechtschreibreform 3.9 ? Wir schreiben das Jahr 2009 und befinden uns auf WF. Ich weiß, auch ich bin so ein alter konservativer Dackel. Ein bisschen mehr innovatives Denken wäre wünschenswert. Siehst du nicht den hohen Anspruch des Textes ? Das ist nichts, was man mal einfach überfliegt und kapiert. Mit dem Inhalt musst du dich schon etwas länger auseinander setzen. Siehe vergleichsweise das Orakel von Delphi :-)
 
@hjo: Jepp. Sollte ich mal irgendwas mit Düsentechnik benötigen, kauf ich es sicherlich nicht bei denen ^^
 
Welche Versionen sind den eigentlich betroffen? Ist leider in der News nichts zu finden.
Also auf meiner Workstation mit Vista B64 und auf dem Notebook mit XP läuft zumindestens alles noch bestens.
Verwende darauf 8.5.0i Enterprise...
 
@Nussschale: Hallo :) http://forums.mcafeehelp.com/ Hier solltest du detaillierte Hinweise finden. Ansonsten: keine Panik, die Titanic ist das sicherste Schiff unserer Zeit. Viel Glück und Gruss :-)
 
@islamophobic:
Danke für den Link. Keine Panik vorhanden, bei mir läufts ja. Bin schon bei Revision 5667 angekommen heute.:-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles